Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . Letzte |nächste|

AKG K701 / K702 - Mods, pachtes und ... cracks!?

+A -A
Autor
Beitrag
Zett0
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 13. Mrz 2011, 23:49
Der Zweck heiligt hier die Mittel
notengewirr
Stammgast
#52 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:29
Fuchsschwanz vom Opel Manta Schlüsselanhänger...?
'hab ich ja schon lange nicht mehr gesehen....

Du bist echt der Knaller !

Gruß
Zett0
Schaut ab und zu mal vorbei
#53 erstellt: 16. Mrz 2011, 03:08
hehe

Is von ner nicht mehr gebrauchten alten jacke. Vom "nackenfell".
randik
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 18. Mrz 2011, 03:37
Nach einigem Herumprobieren bin ich mir ziemlich sicher, dass die K701-Pads den Klang des K601 leicht, aber merklich verändern.
Bei den K701-Pads kommt es aber wegen des asymmetrischen Aufbaus auch auf die Ausrichtung an. Ich erziele mit der dickeren Seite nach unten gerichtet (gelbe Markierung nach oben) den sichersten und auch bequemsten Halt.
Der K601 gewinnt so etwas mehr Tief- oder vielleicht generell Bassvolumen und scheint seine gelegentliche leichte Schrille zu verlieren. Insgesamt bevorzuge ich dieses Klangbild.

Aufgefallen ist mir zudem, dass der K701 mit K601-Pads sehr schrill, also schlecht klingt.
Auf Head-Fi.org wird vereinzelt auch behauptet, dass sich die K701- und K702-Pads in mehr als nur der Farbe unterschieden. Dazu kann ich mangels K702-Pads keine Stellung nehmen, bin aber skeptisch.


[Beitrag von randik am 20. Mrz 2011, 16:28 bearbeitet]
rpnfan
Inventar
#55 erstellt: 20. Mrz 2011, 13:06

randik schrieb:
Nach einigem Herumprobieren bin ich mir ziemlich sicher, dass die K701-Pads den Klang des K601 leicht, aber merklich verändern.
Bei den K701-Pads kommt es aber wegen des asymmetrischen Aufbaus auch auf die Ausrichtung an. Ich erziele mit der dickeren Seite nach unten gerichtet (gelbe Markierung nach oben) den sichersten und auch bequemsten Halt.
Der K601 gewinnt so etwas mehr Tief- oder vielleicht generell Bassvolumen und scheint seine gelegentliche leichte Schrille zu verlieren. Insgesamt bevorzuge ich dieses Klangbild.

Aufgefallen ist mir zudem, dass der K701 mit K601-Pads sehr schrill, also schlecht klingt.


Danke für den Bericht. "Schrill" durch leicht andere Pad-Dicke kann ich mir zwar nicht so richtig vorstellen, wobei im Vergleich zum K601 der 701er ja sowieso 'n Tick mehr Hochton hat, der 601 ist ja gaaanz leicht abgerundet nach oben hin. Eine gelegentliche Schrille kann ich keinster Weise nachvollziehen. Vielleicht meinst Du aber den Klang den man hat, wenn man dünn und schlecht abgemischte Aufnahmen hat? Das macht dann nicht wirklich Spaß mit dem K601 und 'n Schönfärber-KH wie HD650/800 oder bis zu gewissem Grad auch HD600, klingen dann "besser".

Hattest Du die Pads auch mal in der vorgesehen Position verwendet? Das wäre die dicke Seiten nach _hinten_ statt nach _unten_, da dies ein wenig den Schall "schräg" von vorn, statt komplett von links / rechts, auf das Ohr treffen lässt. Dadurch müsste die Räumlichkeit ggf. einen Hauch natürlicher werden?


[Beitrag von rpnfan am 20. Mrz 2011, 13:09 bearbeitet]
randik
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 20. Mrz 2011, 14:35
Werte meinen Bericht, wie Du willst. Ich habe hier nur einen K701 und einen K601 mit jeweils einem Paar Pads, müsste aber noch einen möglichst identischen K601 und ein weiteres Paar K701-Pads zur Verfügung haben, um schnell hin und her wechseln zu können. Der K701 hat überdies einen etwas höheren Wirkungsgrad, jedoch kann ich beide Kopfhörer mangels Equipment weder fachmännisch einpegeln noch simultan betreiben.


rpnfan schrieb:
"Schrill" durch leicht andere Pad-Dicke kann ich mir zwar nicht so richtig vorstellen [...].

Es ist nicht nur die unterschiedliche Dicke, sondern auch die unterschiedliche Beschaffenheit. Ich weiß nicht, ob dies auf Produktionsschwankungen zurückzuführen ist, aber die K701-Pads sind etwas fester, also weniger weich und nachgiebig als die K601-Pads.
Setze doch mal Deinen K601 auf, spiele ein nicht allzu dunkles oder ruhiges Stück ab und presse dann beide Kapseln an Deinen Kopf. Sollte der Klang dadurch erheblich schriller geworden sein, so hast Du den zugrunde liegenden Mechanismus in übertriebener Weise selbst erlebt. (Dieser Effekt ist mit herausgenommenen Schaumstoffringen möglicherweise stärker ausgeprägt.)
Ich möchte ein weiteres Mal festhalten, dass es sich hierbei nicht um einen Tag-und-Nacht-, sondern um einen leichten, aber merkbaren Unterschied handelt. Ich kann für mich ausschließen, diesen nur eingebildet zu haben.


rpnfan schrieb:
Hattest Du die Pads auch mal in der vorgesehen Position verwendet?

Ja, ich habe die Pads in allen Ausrichtungen getestet und erziele, wie bereits gesagt, mit der dickeren Seite nach unten gerichtet den "umschließendsten" und bequemsten Sitz. Je nach Kopfform und Lage der Ohren wird sich das wohl unterscheiden.
Zu einer eventuellen Veränderung der Räumlichkeit werde ich mich nicht äußern, weil dieser Effekt, wenn überhaupt, zu subtil wäre und ich nicht schnell hin und her wechseln kann.


[Beitrag von randik am 20. Mrz 2011, 17:28 bearbeitet]
FlexBen
Stammgast
#57 erstellt: 21. Mrz 2011, 02:07
Lieber Randik,

hattest du die originalen Schaumstoffringe oder Vileda-Ringe während deines Vergleichs benutzt?

Mein 601 wartet immernoch auf neue 702-Pads, aber bald sollten die hier aufschlagen.

Gruß
Benjamin
randik
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:32
Ich habe zuerst mit den originalen Schaumstoffringen getestet, die aber im weiteren Verlauf entfernt.
Ich bin mir nicht sicher, was ich von den Ringen halten soll. Ich befürchte nämlich, dass man durch eigene Ringe zwar das Bassvolumen erhöhen kann, dies jedoch nebenbei die gesamte Klangqualität vermindert. Für ein endgültiges Urteil muss ich aber noch ausgiebiger experimentieren.

Übrigens wird beim Q701 auf Amazon.com diesbezüglich ganz nüchtern von einem Staubschutz gesprochen, womöglich sollen die Schaumstoffringe also gar nicht den Klang beeinflussen:


Andererseits scheint diese Graphik zu AKGs Mikrophonen zu gehören:
http://www.akg.com/s...,2,_language,EN.html


[Beitrag von randik am 22. Mrz 2011, 15:36 bearbeitet]
notengewirr
Stammgast
#59 erstellt: 22. Mrz 2011, 23:32

randik schrieb:
Ich habe zuerst mit den originalen Schaumstoffringen getestet, die aber im weiteren Verlauf entfernt.
Ich bin mir nicht sicher, was ich von den Ringen halten soll. Ich befürchte nämlich, dass man durch eigene Ringe zwar das Bassvolumen erhöhen kann, dies jedoch nebenbei die gesamte Klangqualität vermindert. Für ein endgültiges Urteil muss ich aber noch ausgiebiger experimentieren.

Übrigens wird beim Q701 auf Amazon.com diesbezüglich ganz nüchtern von einem Staubschutz gesprochen, womöglich sollen die Schaumstoffringe also gar nicht den Klang beeinflussen:


Andererseits scheint diese Graphik zu AKGs Mikrophonen zu gehören:
http://www.akg.com/s...,2,_language,EN.html

Wie gesagt, nicht alle Originalringe sind von gleicher Materialdichte.
Staubschutz alleine kann beim 7xx nicht ganz stimmen ,da ja ein doch ein großes Loch in der Mitte ist.
Die gesamte Klangqualität/Abstimmung hat sich durch die verschiedenen Ringe nicht hörbar verändert.
KoRnasteniker
Inventar
#60 erstellt: 08. Apr 2011, 23:10
Hab mal die SChaumstoffringe einfach weggelassen. Der K701 hat zwar dann ein wenig schwammiger gewirkt im Bass als mit, aber Quantitativ gabs da eigentlich keine Unterschiede. Mit dem Vileda hab ich's noch nicht ausprobiert, aber ob da wirklich auch mehr Bass ans Ohr kommt, bezweifle ich.

Gruss, Thomas

Edit: Ok, ich fühle mich schuldig, Vorurteile...

ABER: Habe herausgefunden, dass ZU dichtes Material viel von der Auflösung und vom Hochton wegnimmt. Der KH ist zwar dadurch much more Bassheavy aber eben auch viel dumpfer (Ja, ich habe sogar ein grösseres Loch gelassen, als das originale. Hier scheint wohl ein Kompromiss zwischen Durchlässigkeit und Bassvergnügen das Non-Plus-Ultra zu sein.
Also Leute, auf was wartet ihr noch, Testen!

Habe übrigens kein Vileda tuch genommen sondern ein Suprawisch Schwammtuch von Hofer (Aldi) SCheint wohl nicht die beste Qualität zu sein.

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 08. Apr 2011, 23:56 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#61 erstellt: 09. Apr 2011, 12:12
Hatte jetzt besagtes Vileda in 2 Formen zugeschnitten gehabt:

- Rund mit Loch in der Mitte
- Rund mit einer Öffnung nach vorne zum Kin hin, wie es bei Head-Fi bebeildert war

Resumee: back to the Roots für mich



Grüsse Jens
h3ron
Neuling
#62 erstellt: 11. Apr 2011, 17:24
Hi, habe mich mit meinem K701 auch mal dran versucht.

Jedoch habe ich leider auf Anhieb kein Vileda Fenstertuch gefunden, lediglich eines von AS.
Da dieses jedoch nur ~1mm dick ist benutze ich es zusätzlich zu den Orginal-Scheiben.

Nach etwas testen, erzielte ich das beste Ergebniss mit den Fenstertuch-Ringen unter den Orginal Donuts.

Meine Ergebnisse:
-unveränderter Tiefbass
-etwas weniger Punch im Bassbereich
-etwas weniger Schrill

jedoch sind diese Veränderungen nur marginal, man könnte sich sich fast einbilden...

Mein Ziel ist nich wirklich den Bass zu verbessern, sondern ihn ein bisschen weniger "schrill" zu bekommen.

Sind eure Tücher auch nur so dünn?
Wie dick ist z.B das Vileda 9491 .etc?


[Beitrag von h3ron am 11. Apr 2011, 17:42 bearbeitet]
notengewirr
Stammgast
#63 erstellt: 11. Apr 2011, 19:14
Weniger Punch mit dem Tuch-Mod
Wir reden hier von Punch = Bassdruck, richtig ?
Also die 701er die ich getestet habe,hatten alle mehr Punch mit dem Mod.

Die Dicke mit 1mm dürfte hinkommen.
h3ron
Neuling
#64 erstellt: 11. Apr 2011, 20:31

notengewirr schrieb:
Weniger Punch mit dem Tuch-Mod
Wir reden hier von Punch = Bassdruck, richtig ?
Also die 701er die ich getestet habe,hatten alle mehr Punch mit dem Mod.

Die Dicke mit 1mm dürfte hinkommen.


Joa, Punch...
wobei ich da auch gut und gerne falsch liegen kann, da ich schlecht einschätzen kann ob sich etwas verbessert hat oder ob ich es mir nur einbilde...

Kann schlecht schnell hin und her switchen.
petitrouge
Inventar
#65 erstellt: 12. Apr 2011, 08:15

h3ron schrieb:
Kann schlecht schnell hin und her switchen.


Jepp,

das wären die idealen Bedingungen bei 2 identischen AKG's.




Grüsse Jens
rpnfan
Inventar
#66 erstellt: 12. Apr 2011, 20:05

petitrouge schrieb:

h3ron schrieb:
Kann schlecht schnell hin und her switchen.


Jepp,

das wären die idealen Bedingungen bei 2 identischen AKG's.




Grüsse Jens


Die andere Möglichkeit -- vielleicht sogar noch aussagekräftiger, ist wenn man mit der einen Variante mal für ein paar Wochen hört und dann ein paar Wochen mit der anderen. Wenn man dann unterm Strich keinen Unterschied "fühlt" ist es eh' egal und wenn man einen merkt, dann hat man auch seinen Favoriten gefunden.
h3ron
Neuling
#67 erstellt: 13. Apr 2011, 22:57
Okay, anscheinend gefällt mir das Ergebniss des Mods doch so gut, dass ich ihn bisher nicht rückgängig gemacht habe.

Er ist nun deutlich weniger ermüdend für meine Ohren und der Bass... wirklich viel hat sich nicht getan, aber nach nun längerem testen finde ich, dass er nun ein bisschen weniger Details im low-end, dafür aber doch minimal mehr Punch bekommen hat.

Die Veränderungen halten sich zwar IMHO in Grenzen, würde sie aber jedem K701 Besitzer an's Herz legen.
Ist ja schnell gemacht, kaputt kann man quasi nichts machen und im schlimmsten Fall hat man ein Fenstertuch verblasen.

Werde bei Zeiten mal einen Kumpel Blindtesten lassen, mal sehen was der meint.
mentox76
Inventar
#68 erstellt: 14. Apr 2011, 20:13

h3ron schrieb:
...würde sie aber jedem K701 Besitzer an's Herz legen.
Ist ja schnell gemacht, kaputt kann man quasi nichts machen und im schlimmsten Fall h..


Welches Fenstertuch hast du genutzt und welche grösse das loch in der Mitte und wie gross der äussere Durchmesser.

Ich habe sicherlich das falsche Tuch und falsche Abmessungen genutzt... und nen Fenstertuch ist ja echt egal.
ch0ka
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 14. Apr 2011, 20:29
Ich hab ne ganz schnelle Zwischenfrage, die sich an alle K701-Besitzer richtet:

Habe eben meine Ohrpolster abgenommen um die mal durchzupusten, dabei aber vergessen mir den Ausgangszustand zu merken. Ich welcher der vier Positionen werden die denn nun wieder montiert ?

Also wohin kommt die dünne Seite der Ohrpolster ?

mit freundlichen Grüßen
ch0ka
ATHome
Stammgast
#70 erstellt: 14. Apr 2011, 20:31

ch0ka schrieb:
Ich hab ne ganz schnelle Zwischenfrage, die sich an alle K701-Besitzer richtet:

Habe eben meine Ohrpolster abgenommen um die mal durchzupusten, dabei aber vergessen mir den Ausgangszustand zu merken. Ich welcher der vier Positionen werden die denn nun wieder montiert ?

Also wohin kommt die dünne Seite der Ohrpolster ?

mit freundlichen Grüßen
ch0ka


Nach vorne, Richtung Nase, soweit ich mich richtig erinnere
ch0ka
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 14. Apr 2011, 20:35
Okay...wurden jetzt so montiert, aber ich kann nichtmal sagen, ob das nun so stimmt.

Seltsamerweise haben die Ohrpolster auf der Innenseite in Richtung der dicken Seite ne Markierung....was hat es damit auf sich ?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#72 erstellt: 14. Apr 2011, 20:37

ch0ka schrieb:
Okay...wurden jetzt so montiert, aber ich kann nichtmal sagen, ob das nun so stimmt.


Das stimmt so. Bei meinem K701 (welchen ich noch nie zerlegt habe) zeigt die dünne Seite ebenfalls nach vorne.


ch0ka schrieb:
Seltsamerweise haben die Ohrpolster auf der Innenseite in Richtung der dicken Seite ne Markierung....was hat es damit auf sich ?


Das weiß ich auch nicht...

Viele Grüße,
Markus
ch0ka
Ist häufiger hier
#73 erstellt: 14. Apr 2011, 20:42
Ich danke euch für die äußerst zügie Beantwortung meiner Frage
Ich bin wirklich begeistert vom 701er Der gewinnt jeden Tag mehr und mehr ans Spielfreude.

Aber auch meinen "alten" K290Stereo höre ich noch seeehr gerne

lg ch0ka
h3ron
Neuling
#74 erstellt: 14. Apr 2011, 22:42

mentox76 schrieb:

h3ron schrieb:
...würde sie aber jedem K701 Besitzer an's Herz legen.
Ist ja schnell gemacht, kaputt kann man quasi nichts machen und im schlimmsten Fall h..


Welches Fenstertuch hast du genutzt und welche grösse das loch in der Mitte und wie gross der äussere Durchmesser.

Ich habe sicherlich das falsche Tuch und falsche Abmessungen genutzt... und nen Fenstertuch ist ja echt egal.


Benutzt habe ich ein Tuch von "AS" siehe folgende 2 Links:

http://i.imgur.com/l9NNU.jpg
http://i.imgur.com/OSdfA.jpg

Durchmesser des Donuts, sowohl innen als auch außen, orientieren sich 1 zu 1 am Orginal und liegen bei mir unter den Orginal Foam-Donuts.

Das Tuch ist nur ~1mm Dick, also eher dünn, damit war ich quasi gezwungen die Orginal Foam-Donuts mit zu benutzen,
da das Tuch sonst in den Uhrmuschenl ohne haltenden Wiederstand umherrutschen würde.

Also in dieser Reihenfolge: (von innen nach außen)

Headphoneplastik-Grill->
AS-Tuch-Donut->
orginal Foam-Donut->
abdrehbare K701 pads!


[Beitrag von h3ron am 14. Apr 2011, 22:52 bearbeitet]
mentox76
Inventar
#75 erstellt: 15. Apr 2011, 09:27
h3ron: Vielen Dank. An der Montageanleitung von Dir sehe ich das ich den Foam auf den Plastikgrill gelget habe und darauf das Fenstertuch um dann das Polster zu installieren... eventuell bringt es schon was das so zu machen wie du es getan hast. Ich probiere und berichte..
notengewirr
Stammgast
#76 erstellt: 04. Jul 2011, 20:00
Sind bei euren original 701 Polstern auch zwei unterschiedliche Schaumstoff-Füllungen drin?
Im vorderen Bereich ist bei mir der hellere Schaumstoff und im hinteren;dicken Bereich ein dunkler.
Die polster eines Kumpels sind inen mit nur einer Füllung !
Das kann auch ein Grund sein ,warum die 701 im Bass klanglich unterschiedlich sind.

AKG 701 Polster
AKG 701 Polster 2
infinity650
Stammgast
#77 erstellt: 05. Jul 2011, 12:52
Hey,

ich hab das ganze Mal (vorläufig) mit nem normalen Schwammtuch probiert. So ein etwas dickeres zum Spülen / Wischen. Hab mit einer Öffnung zum Kinn hin den besten Kompromiss zwischen Details und Basszugewinn gefunden. Ein ganzer durchgehender Ring war zu dumpf. Ach ja, drunter liegen noch die originalen Schaumstoffringe.

Meint ihr, ein Fensterleder bringt deutlichen Zugewinn?

Grüße,

Niklas
mR.Os
Ist häufiger hier
#78 erstellt: 05. Jul 2011, 16:55
Ich habe heute auch mal probiert was an meinem K701 zu machen.
Ich habe mir Vileda Fenstertuch gekauft und Ringe genauso groß wie die originalen Schaumstoffringe zurecht geschnippelt. Da das Tuch recht dünn ist, habe ich auch noch den normalen Schaumstoffring dadrüber drinnen gelassen.

Meiner Meinung nach haben sie nun einen Ticken mehr Bass. Aber wirklich viel ist es nicht - ohne einen EQ kann man mit denen immer noch nicht richtig ordentlich hören.
Und ich weiß nicht ob ich es mir einbilde, aber die Höhen sind auch leicht zurück gegangen, aber nicht wirklich viel und es ist trotzdem ein recht ausgewogener, mir gefallender Klang (mit EQ).
notengewirr
Stammgast
#79 erstellt: 05. Jul 2011, 17:43
Da ich mal wissen wollte ,was in einem T1 Polster so drin ist, habe ich einfach mal die Schere genommen und das Teil zerlegt.
Den Schaumstoff-Innenring des original Beyerdynamic EDT 990VB Polsters habe ich einfach zugeschnitten ,und zusätzlich zum Fenstertuch-Mod in das AKG Polster eingelegt.
Der Ring ist nich ganz geschlossen ,damit die Ohrenspitzen noch etwas Platz haben.
Natürlich ist es jetzt schon etwas eng um die Ohren,aber trotzdem für mich noch bequem.Die Verkleinerung des Polster-Innenvolumens führt zu mehr Kompression des Schalls und somit zu mehr Bass-Druck.Ähnliches macht ja auch das Fenstertuch vor dem Treiber.
Der Bass wird jetzt noch einmal eine Spur runder/fetter.Es kommt jetzt sogar "Wärme" mit ins Klangbild.Durch den kleineren Innenraum geht jetzt aber minimal die Räumlichkeit zurück, was bei dem eh zu übertriebenen Raum des 701 nicht sonderlich stört.
Anderer z.B. härterer Schaumstoff führt zu plärrigen Mitten, weil dadurch zu Viel Schallanteile in der Kammer reflektiert werden. Taschentuch z.B. klingt auch nicht gut. Es sollte also ein weicher und schallschluckender Schaumstoff sein.
Einfach mal schnibbeln und basteln...
Nur kauft jetzt bloß nicht alle die Beyer-Pads

Gruß




servicegedanke
Hat sich gelöscht
#80 erstellt: 06. Jul 2011, 22:30

notengewirr schrieb:
...T1 Polster so drin ist, habe ich einfach mal die Schere genommen und das Teil zerlegt....


T1 Polster zerlegt? Mit der Schere? Kein Respekt mehr, die Jugend vor'm Kapitalismus!

Angestachelt durch diesen Thread oder schlicht aus Langeweile, habe ich meinem K701 und dem K601 neue Schallschlucker spendiert. Zuerst habe ich einen Putzschwamm, bzw. Topfreiniger von Aldi mit einem scharfen Messer tranchiert, sodaß ich 2 gleich dicke Scheiben hatte (ca. doppelt so dick wie die originale Schein). Diese zurechtgeschnibbelt, Löchsken gemacht und reingesetzt, anstatt der Original Schminkpads. Huch? Was'n das? Kommt mir bekannt vor, der Klang...ja, sicher, Sennheiserteppich. Voller und seehr angenehmer Grundtonbereich, frei von scharfen Mitten und abrollende Höhen. Nicht schlecht, Herr Specht. Die Mittenbetonung wich damit einer Grundtonbetonung, was bei hochtonreicher Musik super kommt. Insbesondere der extrem neutrale und klangfarbentreue Mittelton hatte es mir angetan. Hier zeigt sich eine verblüffende Ähnlichkeit zu diversen In Ears, die ja ebenfalls eine nahezu perfekte Grundtonwiedergabe bieten, weil extrem linear.

Zum Vergleich den K601 aufgesetzt...Igitt, ist der schrill und aggressiv in den oberen Mitten! Aber nach längerem Hören wuchs dann doch die Erkenntnis, dass der Aldi Schaumstoff etwas zu viel Hochtonenergie schluckt (für mich). Freunde eines höhenabrollenden Kopfhörers kommen mit dieser Maßnahme aber ein nahezu perfektes Ergebnis. Unbedingt ausprobieren! Kostet fast nichts und ist in knapp 10 Minuten erledigt.

aber ich hatte ja noch vom gleichen Discounter perforierte Haushaltstücher. Sind so durchlöcherte Filzlappen im Sechserpack, ähnlich einem Fenstertuch. Gleiches Prozedere, kleines Löchsken gemacht und unter die vorhandende Schaumstoffscheibe gelegt. Ergebnis: Hmm, etwas mehr Hochton, aber die Mitten etwas bedeckt. Also habe ich das mittige Loch etwas größer anstatt kleiner geschnitten als das der Schaumstoffscheibe. Und siehe da, Mitten ok, Hochton ok, Bass stimmt auch. Veränderung zum Original: Ausgewogener und nicht mehr so mittenlastig, zwischen 1 und 4 KHz, er "schreit" nicht mehr so. Vergleich zum K601 wiederholt ...Igitt, ist der schrill! (Vorsicht, Meckern auf recht hohem Niveau):D Also gleichen "Mod" wie beim K701: Wow, ist der neutral!

Fazit: Mit meiner Lösung, die euch selbstverständlich nicht vorenthalten möchte, habe ich meine beiden AKG's in die für mich richtige Richtung getrimmt. Ich werde das so lassen.

Muss mal schauen, ob ich für den Denon D5000 was ähnliches bastel, denn der ist auch obenherum recht präsent.


[Beitrag von servicegedanke am 07. Jul 2011, 00:07 bearbeitet]
infinity650
Stammgast
#81 erstellt: 11. Jul 2011, 00:47
Also,

ich habe jetzt einen Dreiviertelring Schwammtuch und zwei dünne Ringe Fensterwischtuch (mit kleinen Löchern) drin. Astrein! Vorallem Rockmusik gewinnt deutlich, ohne dass die Hoch- und Mitteltonqualitäten des 701 verloren gehen.

Grüße,

Niklas
Class_B
Hat sich gelöscht
#82 erstellt: 11. Jul 2011, 10:42
Ich habe jetzt mal den Sennheiser-Teppich in den K701 gepackt.
Nicht schlecht,aber ich muss wohl den Wischmob und die beiden Frotteehandtücher wieder rausnehmen ,sonst sind die Höhen doch zu sehr bedämpft.

Thomas
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#83 erstellt: 11. Jul 2011, 11:34
Boor, eyh, Thomas, dass war jetzt aber gemein! Denke bitte an die vielen HDler hier im Forum, die Du nun ganz sicher nicht mehr zu Deinen engsten Freundeskreis zählen dürftest.
petitrouge
Inventar
#84 erstellt: 11. Jul 2011, 12:07

infinity650 schrieb:
Also,

ich habe jetzt einen Dreiviertelring Schwammtuch und zwei dünne Ringe Fensterwischtuch (mit kleinen Löchern) drin. Astrein! Vorallem Rockmusik gewinnt deutlich, ohne dass die Hoch- und Mitteltonqualitäten des 701 verloren gehen.

Grüße,

Niklas


Könntest Du Deine Zutaten mal etwas genauer beleuchten bitte.

Sprich was für ein Schwammtuch, welches Fensterwischtuch und wie das ganze angeordnet.

Danke vorab!



Grüsse Jens

PS: Mal ganz allgemein, wenn Bilder das Modding begleiten kann man die Bastelei besser umsetzen.
Kakapofreund
Inventar
#85 erstellt: 11. Jul 2011, 14:17

servicegedanke schrieb:
Boor, eyh, Thomas, dass war jetzt aber gemein! Denke bitte an die vielen HDler hier im Forum, die Du nun ganz sicher nicht mehr zu Deinen engsten Freundeskreis zählen dürftest. :D


In der Tat, das war's jetzt.

Die Wahrheit tut mir nämlich weh.

So, ich geh nun meinen deprimierten HD650 streicheln...



Beim K701 ist mir gestern eine Fliege ins Gehäuse geflogen. Da scheinen ja umweltsympathische Materialien verbaut zu sein... nun kommt er wieder in seinen Karton, um zu vermeiden, dass Wespen ihn demnächst als Nestbasis benutzen...

Das kann dem Weltraumtrümmer-HD800 mit seinem ESA-Material garantiert nicht passieren...
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#86 erstellt: 11. Jul 2011, 14:20

Nordwestlicht schrieb:

So, ich geh nun meinen deprimierten HD650 streicheln...


Aber nicht zu heftig, sonst löst sich der Lack!
Kakapofreund
Inventar
#87 erstellt: 11. Jul 2011, 14:26
Nein.

Der löst sich nur beim HD800.

Ist eben spezieller Speziallack...

Der HD850 wird's besser machen (und gleich ohne Lackierung auf den Markt kommen).

Schade, schade, schade, dass AKG mit keinem K1001 aufwarten kann.

Aber AKG musste ich im Gegensatz zu Sennheiser, Beyerdynamic und Denon eher als Saftladen kennen lernen...
infinity650
Stammgast
#88 erstellt: 11. Jul 2011, 15:13
Also,

nochmal genaauer meine "Einlagen", von innen nach außen:

Standard-Schaumstoffring
1 Dreiviertelring mit Öffnung hin zum Kinn "Putzmeister Schwammtuch" von Aldi
2 komplette Ringe "Farila Fenster", gekauft bei Obi für circa 1,50€

Ich werde noch mit 2 Dreiviertelringe Fenstertuch experimentieren, vllt. lassen sich so noch wieder ein paar mehr Höhen herauskitzeln. Ansonsten, bin ich sehr zufrieden!

Grüße,

Niklas
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#89 erstellt: 11. Jul 2011, 18:43
Puh, pass auf, sonst machst Du zuviel des Guten! Je kleiner die Öffnung, desto mupfiger klingt er. Wichtig scheint zu sein, dass nur der äußere Bereich, den auch der originale Schaumstoffring bedeckt, gedämft werden muss, um nicht zu sehr die Höhen zu eliminieren. Ich habe nun 2 Ringe aus den Küchentüchern geschnitten, die nur einen etwa 2cm breiten Rand haben, sodaß die Mitte weitestgehend frei bleibt. Er gewinnt dann an Bass und Grundton, wobei das Quäkige reduziert wird, das die Schärfe ins Spiel bringt, und die Höhen sind weitgehend unangetastet. So klingt er für mich am besten.

Jetzt würden mich nur noch Lederpolster reizen.


Der löst sich nur beim HD800.


Ernsthaft? China?
petitrouge
Inventar
#90 erstellt: 11. Jul 2011, 20:18

infinity650 schrieb:
Also,

nochmal genaauer meine "Einlagen", von innen nach außen:

Standard-Schaumstoffring
1 Dreiviertelring mit Öffnung hin zum Kinn "Putzmeister Schwammtuch" von Aldi
2 komplette Ringe "Farila Fenster", gekauft bei Obi für circa 1,50€

Ich werde noch mit 2 Dreiviertelringe Fenstertuch experimentieren, vllt. lassen sich so noch wieder ein paar mehr Höhen herauskitzeln. Ansonsten, bin ich sehr zufrieden!

Grüße,

Niklas



Danke!



Grüsse Jens
infinity650
Stammgast
#91 erstellt: 11. Jul 2011, 21:39
Hallo,

jetzt sind die 2 ganzen Ringe Fenstertuch 2 Dreiviertelringen Fenstertuch gewichen. Etwas mehr Höhen, gleichbleibender Bass. Wunderbar, euch noch viel Spaß beim experimentieren, ich habe glaube ich meine Konfiguration gefunden.

Grüße,

Niklas
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#92 erstellt: 11. Jul 2011, 22:01
Pefekt wären ja zwei K701.
infinity650
Stammgast
#93 erstellt: 11. Jul 2011, 22:17
Nunja,

mehr ist einem immer lieber als weniger... aber man kann ja auch mit einem Hörer, der den eigenen Ansprüchen bedient und den persönlichen Geschmack genau trifft, glücklich werden. Nach der AKG-Bastelaktion wird mein "Spaßhörer" Beyerdynamic DT 990 Pro (für basslastige Musik und Rock) zusehends überflüssiger, weil der AKG jetzt auch für meinen Geschmack genug "Rumms" hat und dabei insgesamt einfach mal besser klingt. Nunja, warten wir es ab. Wenn der Beyer gar nicht mehr benutzt werden sollte, wird er eben verkauft.

Grüße,

Niklas
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#94 erstellt: 11. Jul 2011, 22:26
Ne, ich meinte damit, dass es einfacher wäre, in die richtige Richtung zu tunen, wenn man einen Original in Reserve zum Probehören hat!
Kakapofreund
Inventar
#95 erstellt: 11. Jul 2011, 23:02

servicegedanke schrieb:



Der löst sich nur beim HD800.


Ernsthaft? China?


Nein, Deutschland, Deutschland über alles...

Vielleicht habe ich was den Lack betrifft einfach ein Montagsmodell? Vielleicht auch nicht, weil das bei weiteren Leuten auch der Fall war.

Der Klang meines HD800 gefällt mir aber zu gut, als dass ich ihn wegen den finzeligen Lackstellen umtauschen würde.
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#96 erstellt: 11. Jul 2011, 23:28
Nun gut, ein wenig Revell Modellbausilberlack und die Lackstellen sind Geschichte!

Übrigens ziehen die Preise deutlich an. K701 steht schon wieder bei 210€. Das bedeutet entweder Inflation oder der verzweifelte Versuch, über Preiserhöhungen Spanne zu machen, weil die Masse nicht mehr kaufen kann.
Kakapofreund
Inventar
#97 erstellt: 11. Jul 2011, 23:33
Nun ja, die Preise... also bald gibt es sowieso eine Hyperinflation... von daher... das Fantasiesystem Geld wird sich erneut "bewähren" müssen... aber der Glaube ist ja stark... oder so ähnlich...

Der K701 ist die 210 EUR durchaus wert.

Habe damals für meinen zweiten K701 217 EUR bezahlt.

Noch immer finde ich es schade, dass AKG halbwegs irgendwie zu einer Mainstream-Schrottmarke verkommt...
infinity650
Stammgast
#98 erstellt: 11. Jul 2011, 23:36
"halbwegs" und "irgendwie" hab ich auch noch nicht der Konstellation gehört...

Zu den Preisen: Ich schaue jetzt seit einigen Monaten nach diversen KH und da geht es (auch auf dem Gebrauchtsektor) teilweise wirklich ordentlich hoch und runter. Einfach ein wenig warten, schauen, vergleichen. Dann liegt auch immer mal wieder ein Schnapp drin.

Grüße,

Niklas
Kakapofreund
Inventar
#99 erstellt: 11. Jul 2011, 23:46
Joar, ich bin schon etwas irgendwie halbwegs senil mit meinen 29 Jahren...

Zu den Preisen hätte ich da noch was

NOINZICHTAUSEND!

ab Minute 1:30

An Bad_Robot:

Bitte nicht löschen. Nur dieses eine Mal nicht! *anfleh*
notengewirr
Stammgast
#100 erstellt: 12. Jul 2011, 19:46
Ich habe noch mal mit zweitem 701 überprüft:
Also der originale AKG Ring sollte unbedingt als Erstes liegen, danach das gelbe Ledertuch usw.
Lasse ich den original darunter weg, dann stimmen die Mitten einfach nicht richtig.Es wird zuviel zwischen Membrane u. Tuch reflektiert.Das habt ihr soweit auch bemerkt ,richtig?
Auf dem Fenstertuch liegt jetzt zusätzlich ein Ring (Bild) den ich aus 'ner Beyerscheibe geschnitten habe.
Dann das Polster drauf und noch zusätzlich ein Ring aus einer AKG 271,240 Schaumnetzscheibe ins Polster.
Damit habe ich doch etwas mehr platz als mit dem komischen Streifen vom vorigen Post...
Tonal perfekt und einfach mehr Rumms

ich denke jetzt ist's aber auch gut....obwohl, in der Garage liegt noch so 'ne Dose Bauschaum rum .........



servicegedanke
Hat sich gelöscht
#101 erstellt: 12. Jul 2011, 21:27

notengewirr schrieb:
Das habt ihr soweit auch bemerkt ,richtig?


Jupp!

Äh, Moment. Du hast als erste Schicht den originalen Ring liegen, darauf den gelben Tuchring, darauf eine Beyerscheibe und auf dem Aussenpolster noch mal Schaumstoff? Du bist krank! Daher muss ich das jetzt auch machen!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K702
tonytheowl am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  31 Beiträge
AKG K702 Made in China Probleme
inexxon am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  5 Beiträge
Kabelprobleme mit AKG K702
holli214 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  6 Beiträge
AKG K701
euronautix am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  9 Beiträge
Akg 612 Mods
Horvath am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  13 Beiträge
Techno und akg k701
Ixioideae am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  7 Beiträge
Welche (sinnvollen) Mods für den AKG K271 Pro?
alexfra am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  12 Beiträge
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Stecker am AKG K701
agerer am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  18 Beiträge
AKG K701 Versionsunterschiede?
zEeoN am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBullzzzeye
  • Gesamtzahl an Themen1.380.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.792