Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

AKG K701 / K702 - Mods, pachtes und ... cracks!?

+A -A
Autor
Beitrag
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#101 erstellt: 12. Jul 2011, 21:27

notengewirr schrieb:
Das habt ihr soweit auch bemerkt ,richtig?


Jupp!

Äh, Moment. Du hast als erste Schicht den originalen Ring liegen, darauf den gelben Tuchring, darauf eine Beyerscheibe und auf dem Aussenpolster noch mal Schaumstoff? Du bist krank! Daher muss ich das jetzt auch machen!
notengewirr
Stammgast
#102 erstellt: 12. Jul 2011, 21:34
Jupp !

der kommt jetzt dem T1 in der Bassmenge schon sehr nahe. Allerdings erreicht er nicht ganz den schnellen "Druck" den der T1 mal soeben reinhaut.

Gruß
Kakapofreund
Inventar
#103 erstellt: 12. Jul 2011, 23:52
Ratet mal, was passiert, wenn ich den HD800 so pimpe...

Spaß beiseite.

Also ich habe den K701-Mod auch mal so ähnlich vollführt und es hat mir nicht gefallen, weil das die recht gute Klangbalance des K701 zerstört hat.

Vielleicht ist mein Modell aber auch schon vom Werk aus "ultra-bass-heavy"...
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#104 erstellt: 13. Jul 2011, 00:20

Nordwestlicht schrieb:
Ratet mal, was passiert, wenn ich den HD800 so pimpe...



Dann wird aus dem Sennheiserteppich eine Sennheiserbaumwollplantage.
Kakapofreund
Inventar
#105 erstellt: 13. Jul 2011, 00:38
Nee, er hat doch gar keinen Teppich... nicht mal einen Schleier...

Nach dem Pimpen wird aus ihm ein

"Dr. Dre Ultra HD Pro Special Spacial "German Ringkern", Codename Bratwurst"



Der HD800 ist einfach ein in allen Belangen besserer K701 mit etwas weniger Kick im Bass und leicht prominenteren Höhen.

Einfacher kann man es nicht zusammen fassen, finde ich.


[Beitrag von Kakapofreund am 13. Jul 2011, 00:40 bearbeitet]
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#106 erstellt: 13. Jul 2011, 00:45
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#107 erstellt: 13. Jul 2011, 19:35
Da ich deswegen keinen neues Thema beginnen möchte, setze ich es hier rein. Passt auch ganz gut. Ist schon mal jemand auf die Idee gekommen, die rückwärtige Kammer beim K701 zu dämmen? Hehehe, ich schon! Zum Üben habe ich aber erst mal an den K601 Hand angelegt. Bissel Wolle abschneiden, so 1-1,5 cm dick und dann in die Kammer einarbeiten. Schön locker stopfen, nicht pressen. Wem der K601 ein wenig zu blutleer daherkommt und im Mittelhochton zu spitz, der sollte das mal ausprobieren. Er klingt nun im wahrsten Sinne des Wortes "voller". Kein Scherz! Der hat jetzt fast soviel Bass wie der K701 und ist gefälliger abgestimmt als vorher. Zwar geht dieser Mod ein wenig zu Lasten der Bühne, der K701 klingt im Vergleich fast schon spährisch, aber insgesamt bekommt ihm die Kur sehr gut. Als "erdiger" würde ich die Veränderung nennen. Verstärken kann man den Effekt noch durch folgenden Zusatzmod:

Den Schaumstoffring ersetzen durch 2 Ringe aus gelochtem Fenstertuch, mit einem gelochten Ring Küchentuch (Aldi) im Sandwich, jeweils mit ca 3cm Innenloch (Membrangröße). Dadurch wird das Klangbild noch linearer, weil die vorwitzigen Höhen besänftigt werden. Nun kann ich mit ihm stundenlang Musik hören, ohne das irgend was nervt.

Also beim K701 würde das wohl die unnatürliche Bühne begradigen, was sicher nicht schlecht ist.

Beim K701 habe ich mich aber noch nicht getraut, weil ich nicht weiß, wie ich den zerlegen kann, ohne was kaputt zu machen. Ist nämlich nicht ganz unheikel die Geschichte. Wer das schon mal gemacht hat, den weißen Riesen zerlegt, der meldet sich bitte!


[Beitrag von servicegedanke am 13. Jul 2011, 23:38 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#108 erstellt: 13. Jul 2011, 19:40
Ich möchte als Hobby jetzt Klangschafe züchten.
Frank und Peter macht ihr mit?

Thomas
ZeeeM
Inventar
#109 erstellt: 13. Jul 2011, 19:43

Nordwestlicht schrieb:

"Dr. Dre Ultra HD Pro Special Spacial "German Ringkern", Codename Bratwurst"


servicegedanke
Hat sich gelöscht
#110 erstellt: 13. Jul 2011, 19:45
Klangscha afe len sind einträglicher.





[Beitrag von servicegedanke am 13. Jul 2011, 19:51 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#111 erstellt: 13. Jul 2011, 19:47
@ZeeeM
Feines Ohrpolster,damit ist der Klang gleich viel saftiger.


[Beitrag von Class_B am 13. Jul 2011, 19:50 bearbeitet]
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#112 erstellt: 13. Jul 2011, 19:48

Class_B schrieb:
Feines Ohrpolster,damit ist der Klang gleich viel saftiger. ;)


Trag mal was Erhellendes zum Thema bei. Sonst sach ich dat Markus!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#113 erstellt: 13. Jul 2011, 19:49
Und bitte wieder zurück zum Thema. Danke.
infinity650
Stammgast
#114 erstellt: 13. Jul 2011, 21:31
Hey,

gute Idee, das mit der rückwärtigen Kammer dämmen. Wie kriegt man den denn "hinten" auf?

Grüße,

Niklas
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#115 erstellt: 13. Jul 2011, 23:10
Zuerst muss man die silberne Treiberabdeckung abdrehen, wie man es mit den Polstern macht. Dann muss man 2 Schrauben lösen und kann den kleinen hinteren Deckel abhebeln. Von innen kann man kleine Arretierungshebel erkennen, die krisförmig angeordnet sind. Mit einem kleinen Schraubendreher kann man diese vorsichtig nach hinten und unten weghebeln. Dadurch löst sich die große Abdeckung ein Stück, wenn man alle 5 oder waren es 6 (?) "Nasen" gehebelt hat. Das reicht aus, um die Wolle vorsichtig unter die Abdeckung zu schieben. Danach mit dem gleichen Schraubendreher die Arretierungsklemmen wieder nach hinten weghebeln und nach vorne drücken, damit die Abdeckung wieder sauber schließt.

So funktioniert es beom K601. Der K701 ist etwas anders konstruiert. Jedenfalls, was die Kammerabdeckung anbelangt. Sieht aber aus, als können man die auch abhebeln oder abdrehen. Naja, er ist noch neu und ich möchte ihn nicht kaputt machen oder beschädigen.
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#116 erstellt: 17. Jul 2011, 22:03
So, Schonzeit vorbei. Habe den K701 nun auch seziert. War ein wenig aufwändiger, denn ich musste sogar den Treiber ausbauen, um die Muschel zerlegn zu können. Habe auch hier ein Würstchen Dämmwolle eingearbeitet, fertig ist Peter's Wollmodd!

Wie erwartet, gleicher Effekt wie beim K601. Klingt "fetter" untenherum und auch die Mitten sind hörbar entschärft worden. Höhen und auflösung nach wie vor exzellent. Bühne, meine ich, ist etwas kleiner geworden. Ist auch nicht mehr so topfig/telefonisch. Den Schaumstoffringmodd konnte ich somit rückgängig machen und nun habe ich definitiv ein Bassheavy Modell. Auch scheint die Resonanzfrequenz gesunken zu sein, denn auch im Tiefbass ist nun mehr Pegel vorhanden. Habe ein Patent drauf. Wer das Nachbauen will, kann bei mir für 5€ eine Lizenz erwerben.
notengewirr
Stammgast
#117 erstellt: 17. Jul 2011, 22:13
Hi,
denkst Du das dein Mod anders ist ,als wenn man die Handflächen auf den Grill legt?
Das ergibt nämlich auch eine klangliche Änderung ,die aber nach hinten losgeht.Die mitten werden irgendwie komisch/anders.
Wir haben den 701 auch vor Kurzem zerlegt: gar nicht so easy das Teil ist schön störrisch,man muss schon kräftig drücken...
Qualitativ auf jeden Fall schöne Treiber mit Loch in der Mitte des Magneten.
Dann werde ich mal.....
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#118 erstellt: 17. Jul 2011, 22:24

denkst Du das dein Mod anders ist ,als wenn man die Handflächen auf den Grill legt?


Jetzt hatte im ersten Moment gedacht, Du wolltest frech werden

Weiß jetzt aber, was Du mit "Grill" meinst. Auf jeden Fall! Wenn man den hinten zuhält, wird er quäkig und verliert gänzlich seinen Charakter! Der Wollmodd verlangsamt die Schallgeschwindigkeit, was ganz andere Auswirkungen hat. Kannst aber mal eine Wolldecke um den Hörer legen, dann kommt man dem schon näher. Man könnte auch ein Fenstertuch zurechtschneiden und einen Ring davon reinlegen. Habe aber keine Lust, das auszuprobieren, da ich ihn gerade wieder zusammengebaut habe.
notengewirr
Stammgast
#119 erstellt: 17. Jul 2011, 22:39
... ich habe hier noch so ca 10qm echte ,schadstoffgeprüfte Schaaf-Wool auf 'ner Rolle rumliegen,die ja bekanntlich sehr gut für LS Gehäuse ist...und was für LS gut ist...
...ich könnte Dir da was abgeben...

Gruß



servicegedanke
Hat sich gelöscht
#120 erstellt: 17. Jul 2011, 23:09
Was hältst Du davon, wenn wir beide mit dem Modd in Serie gehen?
notengewirr
Stammgast
#121 erstellt: 17. Jul 2011, 23:28
Nochmal im klaren:
Du dämmst den grossen, weiß gelöcherten teil des Gehäuses von Innnen/hinten ,nicht den eigentlichen Kapsel-Hohlraum (silberne Abdeckung) direkt hinter dem Treiber ?

Grüsse

Ach ja 40% Du 60% ich natürlich, ich bin ja schon länger hier !
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#122 erstellt: 17. Jul 2011, 23:41
Ja, die große Kammer! Nicht die kleine Kapsel, wo der Bügel befestigt ist! Könnte man aber mal antesten! Warum nicht?
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#123 erstellt: 25. Aug 2011, 20:58
Kurzer Nachtrag. Das Dämmen der Gehäuse führte zu einer eingeschränkten Luftikeit, die ich nacher doch irgendwie vermisste. Die Modifikationen mit unterschiedlichen Ringen, anstelle des original Schaumstoffringes bringt nachweislich mehr Bassdruck. Dazu bedarf es nicht mal Blindtests. allerdings gehen diese Mods zu Lasten der Hochtonenergie, die schlichtweg aufgesogen wird. Ähnlich wie bei den Compley Foams. Daher habe ich nochmal was anderes im Schnelltest ausprobiert. Es gibt Schaumstoffpolster, die ähnlich wie eine Luftpolsterfolie gearbeitet sind, nur, dass die Luftbläschen extrem fein sind. Ein M-Stage wird zum Beispiel damit umgeben, um ihn vor Stößen zu schützen.

Das Mittenloch habe ich so groß gelassen, dass der komplette Treiber zu sehen ist, also er nicht abgedeckt wird. Die Wandstärke wählte ich doppelt so dick wie die reguläre Schaumstoffscheibe. Dicker geht auch nicht, sonst bekommt man die Ohrpolster nicht mehr arretiert. Das Ergebnis ist das Beste aller getesteten Mods. Der Bass wird signifikant druckvoller, ohne großen Einfluss auf die Höhenwiedergabe, da weniger Schallenergie durch die weichen Ringe kompensiert wird. Eventuell gibt es noch glatteres Material, das man verwenden kann, um einen Einfluss auf die Höhen gänzlich zu unterbinden. Vielleicht so eine Geleinlage für Schuhe zurecht schneiden oder selbst eine Silikonscheibe anfertigen. Muss mal sehen, ob ich am Wochenende Langeweile habe.

Getestet am K601.


[Beitrag von servicegedanke am 25. Aug 2011, 20:58 bearbeitet]
infinity650
Stammgast
#124 erstellt: 26. Aug 2011, 14:13
Hallo,

die von dir gemachten Erfahrungen kann ich 100% bestätigen! Macht den K701 meiner Meinung nach einfach noch nen Ticken besser.
FuManchu
Ist häufiger hier
#125 erstellt: 16. Sep 2011, 15:44
ist bei euch das schwammtuch auch nach einiger zeit ziemlich trocken und hart geworden? ich hab's zwar nicht vom aldi, aber auch aus dem supermarkt.

bei meiner konfiguration (zwei 3/4 fenstertuch, ein 3/4 schwammtuch und originalring) kommen mir die höhen grad noch ein wenig spitz vor.
FuManchu
Ist häufiger hier
#126 erstellt: 16. Sep 2011, 16:26
so, hab jetzt das schwammtuch rausgenommen und jeweils 2 küchenpapier-ringe reingelegt. klingt super. werd ich wohl so lassen.
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#127 erstellt: 16. Sep 2011, 21:57
Küchenpapier? Na, wenn das mal nicht nach Kammblasen klingt.
FuManchu
Ist häufiger hier
#128 erstellt: 16. Sep 2011, 22:04
wurde doch hier im thread empfohlen, das probier ich nur aus.
FlexBen
Stammgast
#129 erstellt: 16. Sep 2011, 22:48
Ich habe das Kopfband meines 601 gemodded.
Entweder ist mein Kopf sehr klein, oder ich hab die Ohren ziemlich weit oben :D, auf jeden Fall hat sich das selbsteinstellende Kopfband bei mir nur so grade eben eine Winzigkeit bewegt, wenn ich den KH aufgesetzt habe. Also habe ich das Kopfband unterfüttert.

Weil hier ja alle Bildgeil sind :

Bild01 Bild02
Bild03 Bild04
Bild05 Bild06
Bild07 Bild08
Bild09

Jetzt ist es etwas zu Dick...ich muss ein Polster mit halber Dicke wie das jetzige finden, so 1cm etwa.

Gruß
Ben
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#130 erstellt: 17. Sep 2011, 12:31
Oh, je! Und ich schimpfe über Hifimans Bastelstubenobjekte. Ganz ehrlich, versuche es mal mit In Ears. Sieht besser aus.
FlexBen
Stammgast
#131 erstellt: 17. Sep 2011, 16:04
Hey, ich hab nie behauptet es sei hübsch

Wenn ich das richtige Polstermaterial gefunden habe lass ich es in (Kunst-)Leder einnähen, dann passt das auch mit der Optik.

Gruß
Ben
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#132 erstellt: 17. Sep 2011, 16:19

FlexBen schrieb:
...lass ich es in (Kunst-)Leder einnähen...
Gruß
Ben


Na, DAS hört sich schon besser an!
randik
Ist häufiger hier
#133 erstellt: 17. Sep 2011, 16:33

FlexBen schrieb:
Weil hier ja alle Bildgeil sind :


Auf den Bildern sehe ich, dass Du den K601 mit K702-Pads mit der dickeren Seite nach unten gerichtet betreibst. Würdest Du meiner Behauptung zustimmen, dass dies im Vergleich zu den K601-Pads den Tiefbass verstärkt und vielleicht das mitunter "Quäkige"/Nasale verringert?
FlexBen
Stammgast
#134 erstellt: 17. Sep 2011, 17:13
Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.
etwas mehr Bass kann sein, aber es ist nur eine Nuance. Quäkig und nasal ist mir der K601 eigentlich auch mit den originalen Pads nicht vorgekommen. Ich habe die Pads aber hauptsächlich wegen der Bequemlichkeit. Ich bin Brillenträger, und mit den K702-Pads hab ich weniger Druck auf den Ohrbügeln, sodass ich den KH nach einiger Zeit "vergesse", also nicht mehr spüre. Das ist mit den original-Pads nicht passiert.


[Beitrag von Bad_Robot am 17. Sep 2011, 18:45 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#135 erstellt: 17. Sep 2011, 20:29

FlexBen schrieb:
Ich habe das Kopfband meines 601 gemodded.

Mein erster Gedanke beim Betrachten der Bilder: "Einen schönen Kopfhörer kann nichts entstellen."

Warum hast du überhaupt unterfüttert? Saß der K601 zu locker?

Grüße,
Markus
FuManchu
Ist häufiger hier
#136 erstellt: 17. Sep 2011, 23:46
kann man eigentlich die ohrpads von den K701 durch bequemere austauschen? bei thomann find ich nur die originalen.
FlexBen
Stammgast
#137 erstellt: 17. Sep 2011, 23:54

kopflastig schrieb:
Warum hast du überhaupt unterfüttert? Saß der K601 zu locker?

Ja. Wenn du meinen Post zitierst, darfst du ihn auch komplett lesen


FuManchu schrieb:
kann man eigentlich die ohrpads von den K701 durch bequemere austauschen? bei thomann find ich nur die originalen.

Die vom K601, K701 und K702 sind alle austauschbar. Ich hab z.B. die 702-Pads auf dem 601.

Sorry für's Komplettzitat im vorigen Post. Ich war in Eile.
FuManchu
Ist häufiger hier
#138 erstellt: 18. Sep 2011, 01:56

FlexBen schrieb:
Die vom K601, K701 und K702 sind alle austauschbar. Ich hab z.B. die 702-Pads auf dem 601.


d.h. alle 3 modelle untereinander? inwiefern unterscheiden sich die 701 pads von den 702er? kann einer vielleicht ein bequemlichkeits-ranking machen?
kopflastig
Inventar
#139 erstellt: 18. Sep 2011, 13:25

FlexBen schrieb:
Ja. Wenn du meinen Post zitierst, darfst du ihn auch komplett lesen ;)

Hab ich; da steht kein Wort von einem zu lockeren Sitz.

Ich frage nur, weil ich selbst einen K 601 habe. Bei mir (gerade nochmal getestet) bewegt sich der Mechanismus des selbsteinstellenden Kopfbandes jeweils kaum 1 cm, wenn ich den Kopfhörer aufsetze. Trotzdem empfinde ich den Sitz als nicht zu locker.

Grüße,
Markus
FlexBen
Stammgast
#140 erstellt: 18. Sep 2011, 21:02
1cm Bewegung ist meiner Meinung nach auch optimal. Bei mir ist es halt nichtmal ein mm, Schrumpfkopf halt

Mit dem Schaum unter dem Band bewegt das Band sich aber fast bis zum Anschlag, also brauch ich irgendwas dazwischen...bin noch auf der Suche, es muss ja auch die richtige "Steifigkeit" haben (Elastizitätsmodul, um genau zu sein).

@FuManchu
Ja, alle unter einander austauschbar. Die Polster vom 701 und 702 unterscheiden sich afaik nur in der Farbe. Die 601-Polster sind überall gleich dick und haben nicht den "Wulst" wie die von 701 und 702. Dieses dickere Ende kannst du auf meinen Bildern sehen, ich hab es nach unten gemacht, randik hatte mich auch drauf angesprochen.

Gruß
Ben

PS: Sorry Markus, ich hoffe jetzt passts
NoXter
Hat sich gelöscht
#141 erstellt: 20. Sep 2011, 07:15

FlexBen schrieb:
bin noch auf der Suche, es muss ja auch die richtige "Steifigkeit" haben (Elastizitätsmodul, um genau zu sein).


Öhm, wie wäre es den vorhanden Schaumstoff mit passendem Schneidwerk zu halbieren?
FlexBen
Stammgast
#142 erstellt: 20. Sep 2011, 13:39
Ja klar, nur... was ist passendes Schneidwerk? So ein "heisser Draht"?
NoXter
Hat sich gelöscht
#143 erstellt: 20. Sep 2011, 13:52
Die bequemste und einfachste Variante wäre eine Brotschneidemaschine (kein scherz) oder ein scharfes cuttermesser plus Lineal.
FlexBen
Stammgast
#144 erstellt: 20. Sep 2011, 15:07
Ich werde mal mein Santoku schwingen

Edit: Soo, ich kom grad aus der Küche und mit dem Messer ging das echt gut. Ich fädel mal das neue Stück auf den K601


[Beitrag von FlexBen am 20. Sep 2011, 17:05 bearbeitet]
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#145 erstellt: 20. Sep 2011, 18:00
Zeich ma Bilders!
FlexBen
Stammgast
#146 erstellt: 20. Sep 2011, 18:27

servicegedanke schrieb:
Zeich ma Bilders!


FlexBen schrieb:
Weil hier ja alle Bildgeil sind :


Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Bilder teilweise etwas unscharf, hab nicht genug abgeblendet, sorry.
Bei Bild 3 und 4 liegt oben drauf das alte Schaumstoff-Stück
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#147 erstellt: 20. Sep 2011, 21:02
Jetzt noch mit Lederband für Lenkräder einwickeln und fettich isser!
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#148 erstellt: 21. Sep 2011, 18:59
Habe nochmal was ausprobiert. Schaustoffscheiben für den HD650 anstatt der Originalen reingefriemelt und das passt (klanglich) sehr gut! Ich muss noch ein paar mal gegenhören, aber ich meine, die Mittenpeaks, bzw. das "Telefonische" verschwindet dadurch. Der erste Eindruck ist schonmal nicht schlecht.
Sunki
Ist häufiger hier
#149 erstellt: 17. Okt 2011, 04:40
So... nachdem ich den Thread hier gefunden hab, wollte ich natürlich auch direkt am K701 rumbasteln, besonders weil ich ne Sopran-Version vom K701 erwischt habe...
Naja... ich find also an mitten in der Nacht meine kleine Studentenbude nach allem zu durchsuchen, was irgendwie nach Fensterputztuch aussah, und nachdem ich fast schon aufgeben oder n Spülschwamm zerschneiden wollte, habe ich gelesen, dass die Schaumstoffringe im K701 wohl nur ein Staubschutz/filter sind... Dann kam der Geistesblitz, ich kramte die Schachtel Staubsaugerbeutel herraus und et voila... Ein Staubfilter!

Kurz ín Form geschnitten und ausprobiert solo und zusätzlich mit den original Scheiben, ist mein erster Eindruck zwiespältig... einerseits hats den Bass spürbar angehoben, die Höhen wurden eine Spur sanfter, aber gleichzeitig hats oben rum deutlich Details gekostet... Ist scheinbar auf jeden Fall der richtige Weg dem K701 Tiefton zu spendieren, aber solange es auf kosten der Klangqualität geht verzichte ich lieber da drauf, bzw. werd noch weiter rumprobieren^^

Richtig gut kam allerdings ein Ausflug in den Doom-Metal Bereich, was ja nicht so unbedingt die Stärke dieses Kopfhörers zu sein scheint (*lol*)... Trouble - Touch the Sky live mit tiefschwarzem Bass... für derartige Ausflüge werd ich die Staubfilter wohl noch aufheben^^
FlexBen
Stammgast
#150 erstellt: 17. Okt 2011, 11:59
Glückwundsch zur kreativen Materialwahl
Jetzt müssen wir nicht nur alle Putztücher, sondern auch noch alle Staubsaugerbeutel durchhören
Hattest du einen Ring oder ein "C" ausgeschnitten?
Sunki
Ist häufiger hier
#151 erstellt: 17. Okt 2011, 13:27
Nee ich hab keinen Staubsaugerbeutel zerschnitten sondern den beiliegenden Luftfilter

Bisher war es ein Ring, und kein besonders schöner muss ich zugeben. Ich tüfftel gerade mit etwas saubereren Formen. Es lässt sich bisher aber sehr schwer sagen ob es irgendeinen Unterschied macht, wenn in der Mitte ein perfekter Kreis ist, wie ihn mein alter Mathelehrer nicht schöner hätte zeichnen können, oder irgendein einigermaßen rundes Loch, das aussieht als hätte es eine Ziege reingebissen...

Das mit dem C werd ich probieren, aber da ich nurnoch einen Luftfilter hatte, und der nicht groß genug war um mehr als zwei Ringe zu schneiden, taste ich mich langsam heran


[Beitrag von Sunki am 17. Okt 2011, 13:27 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K702
tonytheowl am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  31 Beiträge
AKG K702 Made in China Probleme
inexxon am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  5 Beiträge
Kabelprobleme mit AKG K702
holli214 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  6 Beiträge
AKG K701
euronautix am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  9 Beiträge
Akg 612 Mods
Horvath am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  13 Beiträge
Techno und akg k701
Ixioideae am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  7 Beiträge
Welche (sinnvollen) Mods für den AKG K271 Pro?
alexfra am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  12 Beiträge
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Stecker am AKG K701
agerer am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  18 Beiträge
AKG K701 Versionsunterschiede?
zEeoN am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliednosami
  • Gesamtzahl an Themen1.380.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.616