Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Sony MDR-1R B/S

+A -A
Autor
Beitrag
Taxxer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Okt 2012, 18:41
Ein neuer Hörer (MDR-1 R B/S) für ~ 249€ aus der Premiumsparte von Sony.

Von der Haptik her wirklich schön! Wertige Optik, wertiges Anfassgefühl, angenehm weiche ohrumschließende Polster aus weichem Softnappa.

Auch in Versionen mit NFC als MDR-1RNC ~350€ u. mit BT als MDR-1RBT ~305€
Leider noch kein Höreindruck da der ausstellende Elektromarkt sonntags nur höchst unmotiviertes Personal in die Regale stellte. Na ja, ein Stück weit hab ich dafür sogar Verständnis Werde wohl nochmals vorbeigehen
Macht mich optisch schon mal mehr an als z.B. ein X1


[Beitrag von Taxxer am 09. Okt 2012, 09:24 bearbeitet]
bizkid3
Stammgast
#2 erstellt: 08. Okt 2012, 19:06
Bleibt nur noch hinzufügen das der MDR-1R und 1RBT auf 40mm Treibern basieren während der 1RNC einen 50mm Treiber bekommen hat. Warum auch immer... Optisch find ich die Reihe jetzt nicht so knülle, Plastik halt.


[Beitrag von bizkid3 am 08. Okt 2012, 19:07 bearbeitet]
Taxxer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Okt 2012, 08:23

bizkid3 schrieb:
Optisch find ich die Reihe jetzt nicht so knülle, Plastik halt.


Dr.Beats, Sennheiser, AKG.... die Reihe der Plastikhörer ist lang! Vielleicht stellt er ja trotzdem klanglich eine Alternative zum Philips L1 dar.

Hier hat sich ein user schon mit ihm beschäftigt wie ich gerade sehe!


[Beitrag von Taxxer am 09. Okt 2012, 09:26 bearbeitet]
Wat3rblade
Stammgast
#4 erstellt: 09. Okt 2012, 20:49
So, hab mir jetzt den 1R für 250 € gekauft. 14 Tage Rückgaberecht haben mich überzeugt. Ganz kurz zum Klang im Vergleich zum Philips Fidelio X1:
Hörbar weniger Bass als der X1 (ist ja auch nicht so nicht schwer), aber dennoch bassbetont. Der Bass ist aber auch punchig und der Kurztest hat die Schnelligkeit für Metal nachgewiesen. Generell neutraler und luftiger klingend, aber keinesfalls hell (wie bspw. der AKG K601 den ich mal hatte). Stimmen gefallen mir schon deutlich besser als beim X1, da nicht so belegt klingend (mein einziger gewichtiger Kritikpunkt am X1). Auflösung und Instrumentenseperation scheint richtig gut, bilde mir bspw. ein die Bassgitarre von Steve Harris (Iron Maiden) so deutlich getrennt von den anderen Instrumenten nie gehört zu haben. Muss aber noch mehr getestet werden. Aus dem X1 Review wird ein X1 im Vergleich zum 1R Review. Dauert dann halt aber auch noch ne ganze Weile.
Sonst saubequem (vor allem für einen geschlossen, portablen und isolierenden Kopfhörer). Fühlt sich gut an und sieht wirklcih klasse aus. Morgen dann der erste Härtetest aufm Weg zur Arbeit. Kabel ist mMn nach perfekt für unterwegs und auch lange genug (messe fast 2m ) und klasse auch die Lautstärkeregelung fürn iPod.

Zur Isolation: Mein Bruder guckt grad Fern und ich hör mit Musik garnichts. Das kann ich morgen nochmal ausführlicher gegen meinen AKG K272HD testen.


[Beitrag von Wat3rblade am 09. Okt 2012, 20:53 bearbeitet]
Taxxer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Okt 2012, 07:36
Das bestätigt ja wenigstens schon mal meine Vermutung:
Vielleicht hat er ja das Potential einen X1 zu knacken!
Wat3rblade
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2012, 19:43
Guten Abend,

habe gestern extra nichts geschrieben um zu verhindern, dass ich im New-Toys-Syndrom erkrankten Zustand alles in den Himmel lobe. Nach dem zweiten Tag glaube ich langsam in den Lage zu sein, meine Eindrücke langsam zu Papier zu bringen.
Kurz: Meine Erwartungen wurden in einigen Punkten nicht ganz erfüllt, in anderen übertroffen oder sogar weit übertroffen.
Fangen wir mit dem negativen Punkten an: Die Isolation ist nicht ganz so gut wie erhofft. Als Vergleiche habe ich die Sennheiser CX 300-II In-Ears, zudem hatte ich mal 'ne zeitlang die AKG K518 DJ. Beide isolieren deutlich besser, mit Musik ist man so gut wie allein. Beim 1R hört man immernoch im Hintergrund das Brummen des Busses oder der Bahn. Überraschenderweise stört mich das garnicht so, negativ ist eher, dass so vor allem tiefer Bass etwas verloren geht. Würde mich interessieren, wie sich die (150 € teurere...) NC Variante des 1Rs da schlägt. Insgesamt nicht überragend, aber ok, für mich eigentlich ausreichend. (das eigentlich bezieht sich darauf, dass es da noch die Möglichkeit der NC-Variante gibt...).

Kommen wir zum Tragekomfort. Dieser ist fantastisch. Die Polster sind sehr, sehr weich und geben nach, sodass die KH sehr angenehm um die Ohren zu tragen sind. Meine Ohren berühren zwar leicht die Membrane, doch nach einer Sekunde ist das vergessen. Ich bin da sonst sehr empfindlich. Mein linker Gehörgang juckt bei KH meist, In Ears und ohraufliegende KH gehen garnicht bei mir (der K518 ist deswegen auch schneller geflogen, als er bei mir war...), bei einigen Bügel-KH juckt es auch ab und zu. Der 1R ist der erste KH, bei dem das noch garnicht aufgetreten ist. Der Bügel ist auch sehr, sehr weich gepolstert (daran sollte sich AKG mal ein Beispiel nehmen... ) und super angenehm.
Insgesamt überragend, vor allem für die Portabilität und die Isolation (die zwar nicht überragend oder sehr gut ist, aber eigentlich ausreicht).

Zum Klang: Hier war ich am meisten überrascht. Das Sounding ist wirklich ausgewogen und nur leicht bassbetont. Er hat beispielweise deutlich weniger Bass als L/X1, dafür aber mehr Höhen und Stimmen sind präsenter. Ingesamt klingt das in den Mitten und Höhen sehr natürlich (Vergleich AKG K272 HD, K601, meine Adam A5X Monitore). Stimmen genieße ich besonders, sie schmeicheln meinen Ohren. Klingt zwar übertrieben, aber das ist wirklich mein Empfinden. Die Höhen sind nicht spitz, aber dennoch deutlich vernehmbar und super auflösend. Der Bass ist wirklich ausreichend, auch bei Rock und Metal, und dabei auch noch präziser (zur Auflösung kommen wir gleich) als der vom X1. Ich muss zugeben, vor allem Metal macht beim X1 mehr Spaß, aber dafür macht der 1R bei allem anderen 'nen (teils deutlich) besseren Eindruck... Ich habe mit dem X1 schon wenig ruhige Musik gehört.
Die Instrumentenseperation und Auflösung ist überragend! Da hat sich mein Ersteindruck bestätigt. Ich hab mal wieder das berühmt berüchtigte "Neuentdecken" einiger Musikstücke erlebt. Erstaunlich, was man alles so noch wahrnimmt. Dabei klingt alles sehr "aufgeräumt", alles hat seinen Platz und die Bühne ist zwar kleiner als beim K601 (aus der Erinnerung), aber ausreichend groß.
Ingesamt: Erwartungen erst einmal weit übertroffen und begeistert!

Ich überlege jetzt ernsthaft, den X1 loszuwerden. Der 1R ist so bequem, dass ich mich auch auch für zu Hause vorstellen kann (höre ihn auch gerade jetzt). Einziger kleiner negativpunkt ist bislang die Isolation. Die Frage ist jetzt, ob das NC viel bringt und der 1NCR sonst genau gleich klingt... Falls ja, würde ich den X1 loswerden, diesen 1R zurückgeben und mir den 1NCR holen. 400 € wäre mir dieses Gesamtpaket (schickes Aussehen, gute Isolation?, super Tragekomfort, super Sound und sowohl innen als auch aussen einsetzbar) wert.


[Beitrag von Wat3rblade am 11. Okt 2012, 19:48 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Okt 2012, 22:24
Ich traue Sony viel zu, habe selber gerade den Z1000 auf dem Kopf. Traue mich gar nicht meine Eindrücke zum Sony zu wiederholen, da er insgesamt hier im Forum nicht gemocht wird. (Pssst, super Teil!!!)

Die Vergleiche zum X1, bzw. die allgemeinen Höreindrücke von dir reichen mir jetzt aber noch lange nicht aus um mir den Klang vorstellen zu können. Ich weiss jetzt nur dass er weniger als (sehr) viel Bass hat. Über weitere Eindrücke würde ich mich freuen.
Mich persönlich würde das Plastik jetzt auch nicht wirklich ansprechen. Ich hoffe dass da demnächst andere Hersteller Philips herausfordern.

Tipp an dich: Höre dir die NC Version unbedingt vorher an. Der könnte nämlich total anders klingen.
Taxxer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Okt 2012, 08:44

HuoYuanjia schrieb:
ITipp an dich: Höre dir die NC Version unbedingt vorher an.


findet man jetzt bei Saturn u.MM!
in10sive
Stammgast
#9 erstellt: 13. Okt 2012, 09:11
Der Münchener Saturn ist Gaga... bietet mir nur Schrott an.


HuoYuanjia schrieb:
Ich traue Sony viel zu, habe selber gerade den Z1000 auf dem Kopf. Traue mich gar nicht meine Eindrücke zum Sony zu wiederholen, da er insgesamt hier im Forum nicht gemocht wird. (Pssst, super Teil!!!)

Die Vergleiche zum X1, bzw. die allgemeinen Höreindrücke von dir reichen mir jetzt aber noch lange nicht aus um mir den Klang vorstellen zu können. Ich weiss jetzt nur dass er weniger als (sehr) viel Bass hat. Über weitere Eindrücke würde ich mich freuen.
Mich persönlich würde das Plastik jetzt auch nicht wirklich ansprechen. Ich hoffe dass da demnächst andere Hersteller Philips herausfordern.

Tipp an dich: Höre dir die NC Version unbedingt vorher an. Der könnte nämlich total anders klingen.


Aus Headphiles.org (Darf ich das so reinkopieren?)

"The overall tone was pretty neutral, with an overall tilt towards the lower mids and perhaps an overall darker tone. They are not obviously treble-shelf dark like something like the LCD-2, and they are definitely not warm and fuzzy like something like the B&W P5. The signature is tastefully done; bass is present but cohesive, punchy and not domineering. The Z1000 actually sounded more coloured than the 1R's; the Z1000 has a more energetic lower treble region, with a brassier, clearer 'bell' tone to the sound. The 1R is comparatively less peaky in the treble; vocals and treble overall sound drier. However I did not get an impression that one extended further in the treble region than the other.

The biggest difference between the Z1000 and the 1R was in the bass. The Z1000 has a terrible bass response; playing back this sound test, the Z1000's bass is flabby and uncontrolled. You can distinctly hear the driver distorting and messing up the transients on the frequencies from 20-100. The 1R was much, much better. Bass rumble started at 20hz to my ears and went up smoothly and cleanly all the way through, with no obvious bloat anywhere on the rise to 200hz. This doesn't mean that the volume of the bass didn't increase up to 200hz (I didn't do enough repeat listens to work out whether that was the case) but it is certainly a smooth rise.

The other big difference between the Z1000 and the 1R is that the 1R sounds much cleaner than the Z1000. This is perhaps due to the Z1000's well documented distortion issues, but the actual effect was that the Z1000 sounded more congested and wooly compared to the 1R. This is despite the Z1000 having a more forward lower treble. On that basis alone I would choose the 1R as the technical winner.

The 1R did not have recessed treble, but sibilance should not be an issue with these headphones. Actually, nothing really leapt out at me about the 1R's. They sounded pretty competent and enjoyable, without any particular exaggerations. They had a cohesive and decently wide soundstage. I didn't hear any issues with plastic reverb or internal reflections, but those nuances would probably take a longer listening session.

So overall, early impressions, I was pretty positive about these. I did think that the 1R was more neutral and a technically better headphone than the Z1000. The Z1000 has a nice tone particularly for acoustic music, or female vocals where the treble gives everything a distinctive tone. The 1R seemed more like an all-rounder. Pity about the build, as I would pay more to have a 1R that felt as good in the hands as they sounded. If I had to name a figure for what I would pay for the sound, I would say $250 - $300. (I would pay $150 for the Z1000 sound and $350 for the build). I do think that these are going to be popular, just because they are a neutral headphone that works well from a portable source. They do NOT sound like 'upgraded Z1000's', despite apparently having similar drivers. The signature is different enough that I think some people might still prefer the Z1000."


[Beitrag von in10sive am 13. Okt 2012, 09:12 bearbeitet]
Wat3rblade
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2012, 21:18
@HuoYuanija: Ich bin weder ein Goldohr noch groß darin, subjektive Höreindrücke in schwammige Worthülsen zu packen, unter denen jeder etwas anderes versteht. Habe sowieso das Gefühl, das meist nur nachgeplappert wird. Beispielsweise wird der AKG K601 hier eher als sachlicher, neutraler KH eingeschätzt. Als auch head-fi ein wenig gesucht habe, gab es eine Menge Leute, die ihn als "warm" eingestuft haben. Diese Begriffe sind meiner Meinung nach nicht geeignet, um Klang zu beschreiben. Aber ich kann's ja nochmal in Stichpunkten probieren:

- höhere Detailauflösung und Instrumentensepartion als alle meine bisherigen Kopfhörer (K601, K272HD, X1) und meine Monitore (Adam A5x)
- Bühne nicht ganz so groß wie beim K601 oder X1
- Abstimmungstechnisch wie gesagt in den Mitten und Höhen ziemlich neutral und leicht bassbetont
(das ist auch sehr relativ und ungenau... was ist leicht bassbetont? Der 1R hat deutlich mehr Bass als ein K601 aber widerum deutlich weniger als ein X1)
- höhere Allrounderqualitäten. Mit dem 1R höre ich quer durch meine Musiksammlung und bin durchweg begeistert ob der feinen Wiedergabe. Mit dem X1 stand der Bass bei ruhigeren, Pop, Folk Singer/Songwriter, oder auch Rock-Stücken zu sehr im Vordergrund und war doch störend (dafür ist der X1 bei Metal und schnellem/hartem Rock fantastisch)
- höhere Allrounderqualitäten auch im Einsatz, mobil und zu Hause nutzbar, bequem, gut verarbeitet, shcick aussehend

Hab den X1 zurückgegeben. Nicht, weil er mich enttäuschte, aber ich brauchte momentan etwas Geld und der Media Markt war bereit, mit auch nach über einem Monat (!) der vollen Kaufpreis zu erstatten. Man muss ja auch mal was positives über MM loswerden. Falls ich mal Bedürfnis nach 'nem Metal-Hörer habe, werde ich den X1/L1 wieder in Betracht ziehen, aber jetzt kann ich mit dem 1R wirklich sehr, sehr gut leben.


[Beitrag von Wat3rblade am 14. Okt 2012, 21:22 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#11 erstellt: 16. Okt 2012, 07:42
mich würd interessieren, wie er sich gegen den shure srh940 schlägt. ich suche noch eine mobile alternative.
sepinho
Stammgast
#12 erstellt: 16. Okt 2012, 17:44
Am Samstag war ich mal wieder am Potsdamer Platz in Berlin und wollte die Chance nutzen, den MDR1 mal probezuhören. Die hatten den noch nicht mal da!
Besonders ärgerlich fand ich's, als ich dann stattdessen mal den EX1000 hören wollte und der Verkäufer da meinte "der ist so hochpreisig, den machen wir nicht auf." D'oh, grade weil er so hochpreisig ist, hätte ich ihn halt gerne vorher mal angehört. Einen komischen Flagship Store haben die da!
sofastreamer
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2012, 18:34
frechheit. hätte ich mich beschwert.

bei uns im saturn fliegt der 1rb wohl schon rum.
outstanding-ear
Gesperrt
#14 erstellt: 16. Okt 2012, 18:38
Will auch haben. Los, mehr Berichte hier, aber Zack!
frix
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2012, 20:07
bin auch an dem KH interessiert. Hätte gern einen geschlossenen für büro und unterwegs.
Laut geizhals ist er so für um die 210€ zu haben
und steht in direkter konkurrenz zum UE6000 vom preis.
Der UE6000 hat noch aktives NC, was ich aber nicht brauche.

Auch der V-Moda M-100 der noch dieses jahr erscheinen könnte ist interessant,
liegt aber eher bei um die 300€.
BurtonCHell
Inventar
#16 erstellt: 17. Okt 2012, 16:56
Morgen endlich Neueröffnung von nem MM hier bei uns in der Stadt.
Hoffnung macht mir, dass der sich in der Nähe (ca. 30km) befindliche MM alle möglichen KH (K701, K241, DT880, DT660, vier verschiedene Sennis) "lose" herumliegen hat.
Fand ich klasse und hab mich mit Walkman und E7 bewaffnet ne Stunde durch deren Repertoire gehört.
Hoffe der "Neue" verfolgt das gleiche Prinzip - und neben dem X1 ist auch der MDR1 vertreten ... !

Ich werde berichten.
fas
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Okt 2012, 22:36
da bin ich aber sehr gespannt drauf

vor allem auf ein paar vergleiche zu den von dir erwähnten kh's!
frix
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2012, 21:07
war mal heute kurz im saturn und hab mir die version mit noise canceling angehört.
Eine andere hatten sie nicht da.

Der kopfhörer ist wirklich sehr gut verarbeitet und sieht sehr schick aus.
Wirklich viel zum klangeindruck trau ich mich bei so einem test nicht zu schreiben
zumal mich der HD 800 auch sicherlich versaut hat.

Rein von der abstimmung her fand ich ihn gelungen. Das noise canceling habe ich ebenfalls ausprobiert.
Mir fehlt hier die erfahrung mit anderen NC kopfhörern. Auffällig war dass er mit NC an
weniger bass hatte und heller klang. Wenn man die musik aus hat merkt man, dass das NC
schon einiges der umgebungsgeräusche rausfiltert.


[Beitrag von frix am 18. Okt 2012, 21:08 bearbeitet]
RobN
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2012, 23:37
Hier im Saturn habe ich heute auch den 1RB erstmals gesichtet. War leider etwas in Eile, daher nur ein kurzer Hörtest. Ausserdem lief an der KH-Wand irgendein Dance-Kram in ohrenbetäubender Lautstärke

Erster Eindruck: halbwegs ausgeglichen, kein Bassbomber aber knackiger Bass (ein danebenhängender L1 etwa war basslastiger). Gefiel mir spontan besser als ein K550, lange gehört habe ich aber wie gesagt nicht. Und was auch mir aufgefallen ist, er scheint wirklich extrem komfortabel zu sitzen! Anhand der Bilder und der Tatsache dass er als Mobilhörer konzipiert ist, habe ich mit ähnlich kleinen Ohrmuscheln und hohem Anpressdruck wie beim L1 gerechnet, aber weit gefehlt. Selbst meine schwierigen Ohren passten genau rein, die Polster waren superweich und hatten recht wenig Anpressdruck. Werde ihn mir nächste Woche noch mal zu Gemüte führen, aber der Ersteindruck war überraschend gut. Hmm...


[Beitrag von RobN am 19. Okt 2012, 23:38 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 23:46
Von dem KH hatte ich bislang noch nichts gehört (befasse mich auch kaum mehr damit momentan, höre lieber Musik, wenn Zeit und Lust).

Mir scheint es so, als würde es anfangen (gute und interessante) Kopfhörer zu regnen. Vor >10 Jahren war der Markt da ja noch wirklich überschaubarer... heute aber... wenn man mal einen Monat nicht guckt, dann hat man ja schon fast mehr verpasst, als sich im IT-Sektor tut...

Wer soll das alles überhaupt kaufen?!... die Mitgliederanzahl hier ist ja stark begrenzt...
Tweety3187
Stammgast
#21 erstellt: 20. Okt 2012, 01:34
Klingt interessant, habe mir ebenfalls einen zukommen lassen. Vielleicht endlich einen guten geschlossenen für Zuhause?
sofastreamer
Inventar
#22 erstellt: 20. Okt 2012, 07:45
guten geschlossenen für zu hause gibt es doch schon lange mit dem srh940
Tweety3187
Stammgast
#23 erstellt: 20. Okt 2012, 13:22
Der klingt für meinen Geschmack zu langweilig und sitzt total beschissen auf meinem Kopf.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Okt 2012, 17:34
A propos sitzt beschissen...

Wollte ihn im Saturn heute Probe hören, doch als ich ihn aufgesetzt habe, war noch eine Fingerbreite Abstand zum anderen Ohr. So'was krasses habe ich noch nie erlebt! Der Form des Bügels nach zu urteilen, sollte der vielleicht nicht so aussehen, sondern da haben vermutlich Spaßvögel etwas die Muscheln auseinander gezogen.

Aber das sagt mir trotzdem, dass der Bügel wahrscheinlich aus billigem Plastik verarbeitet wurde. Da hilft auch kein abnehmbares Kabel oder auswechselbare Polster wenn der Kopfbügel eh bricht oder ausleiert. Bei dem Preis könnte man etwas besseres verlangen.
Tobi4s
Stammgast
#25 erstellt: 20. Okt 2012, 18:53
Also bei uns im Saturn hatte es ihn auch, vom Tragekomfort war ich dort sehr angetan, bedeutend angenehmer als meine Dt-880.

Grüße
Class_B
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Okt 2012, 21:48
Ich kann den Tragekomfort erst nach ein paar Stunden tragen beurteilen .
fas
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Okt 2012, 01:53
ja sind sehr bequem, sogar noch bequemer als meine DT880 obwohl ich bei diesern schon den Anpressdruck verringert habe.

und trotzdem ist die Isolation von Aussengeräuschen gut, jedenfalls mindestens ebenbürtig mit den CAL! aber natürlich schlechter als ein DT1350

sind tolle Kopfhörer, Klang gefallt mir sehr gut zumal der Kopfhörer zwar ordentlich Bass hat aber in der richtigen Menge und nicht wie bei den meisten anderen neuen, geschlossenen viel zu viel (für mich).

Klassik z.B. höre ich lieber mit anderen KH's aber für aktuelle (elektonische) Musik ist er mitreissend gut abgestimmt.
RobN
Inventar
#28 erstellt: 22. Okt 2012, 14:28

Class_B schrieb:
Ich kann den Tragekomfort erst nach ein paar Stunden tragen beurteilen .

Generell schon, das stimmt. Aber es gibt ja auch genügend Hörer, die sofort unangenehm sitzen. Und wenn man schon zig Hörer getestet hat, achtet man ja irgendwann auf bestimmte Eigenarten. So habe ich z.B. recht große (vor allem lange) Ohren, viele von anderen als bequem empfundene Hörer liegen daher irgendwo auf und drücken. Daher achte ich inzwischen immer ganz besonders darauf.

Hatte den Sony vorhin noch mal kurz auf dem Kopf, der positive Eindruck bleibt. Und wirklich sehr komfortabel, zumindest so spontan.
outstanding-ear
Gesperrt
#29 erstellt: 22. Okt 2012, 14:33

RobN schrieb:
große (vor allem lange) Ohren


Und zu Ostern versteckst'e Eier? SCNR
RobN
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2012, 18:01
Nee, wie altmodisch, dafür gibts heutzutage Apps
Tweety3187
Stammgast
#31 erstellt: 23. Okt 2012, 18:22
Kurzeindruck nach zusammengerechnet 5 Std. Hörtest querbeet durch Rock, Pop, Jazz, Punk, Klassik (meist FLAC):

PC -> Cambridge Audio DAC Magic Plus -> Yulong U100 -> Sony MDR1RS (Standardversion)

- Raum kleiner als K601 (klar in der Breite) und SR507 (einwenig in der Breite aber viel in der Tiefe)
- Bassbetonung ist vergleichsweise gering; meine bisherigen Erfahrungen mit Bassbetonten Kopfhörern: Beats Pro, sämtliche Sony MDR XBs
- von der Verteilung des Basses her würde ich sagen wenig Tief- und mehr Mid- und Kickbass, das kann ich ziemlich gut Vergleichen da ich im Moment den K601 für wenig Bass im gesamten Bereich und den SR507 für wenig Mid- und Kickbass + moderater Tiefbass da habe
- Mitten und Höhen würde ich als angenehm neutral beschreiben, verglichen mit dem K601 ein wenig mehr Grundton und somit eine Gefahr für nervige Sibilanten definitiv ausgeschlossen
- Mitten wie erwähnt eher warm oder neutral, kühl ist das imo nicht, für meinen Geschmack perfekt
- die Höhen sind wie gesagt nicht Überbetont mMn und auch von der Brillianz her ok aber ich bin da auch Sachen wie den T1/T5p und SR 507 gewohnt, daher einwenig unfair für den Sony haha
- Auflösung würde ich tatsächlich über dem K601 ansiedeln, wenn auch nicht deutlich. Etwa DT880 Niveau oder minimal besser considering Beyerpeak-Cheat
- vom Komfort her eines der angenehmsten Kopfhörer, die ich bisher auf dem Kopf hatte. Kopfband so weich wie beim T1 und T5p und die Ohrmuscheln noch einen Tick weicher und sehr angenehm.

P.S. gewinkelte Treiber scheinen ja in Mode zu sein


[Beitrag von Tweety3187 am 23. Okt 2012, 18:24 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#32 erstellt: 23. Okt 2012, 18:57
MDR1r Quelle: personalaudio.ru
frix
Inventar
#33 erstellt: 23. Okt 2012, 19:13
für nen geschlossenen sieht der graph doch schonmal recht gut aus.
outstanding-ear
Gesperrt
#34 erstellt: 23. Okt 2012, 19:32
Nicht übel eigentlich. Aber ich befürchte, MIR würde der wahrscheinlich wieder zu "telefonisch" klingen. Papa braucht Senke zwischen 2 und 5 KHz. So wie beim Audeze LCD-2 in etwa.
BurtonCHell
Inventar
#35 erstellt: 23. Okt 2012, 21:49
Oder D2000 ..
RobN
Inventar
#36 erstellt: 23. Okt 2012, 22:44
Hmm, misst sich ja wirklich so übel nicht. Und passt auch in etwa zu meinem Höreindruck. Vor allem die präsenten, aber trotzdem angenehmen Höhen ohne großen Bruch zu den Mitten sind mir spontan aufgefallen. Der daneben hängende K550 klang im direkten Vergleich schon recht schrill und dünn.
KoRnasteniker
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2012, 03:33
Kinder Kinder, Ihr macht mich fertig. Jetzt muss ich mir den auch noch anhören...

Gruss, Thomas
frix
Inventar
#38 erstellt: 24. Okt 2012, 11:15
ich frag mich ob die BT version dieses neue protokoll benutzt,
dass nun auch gescheite audioqualität via BT ermöglicht?
ForceUser
Inventar
#39 erstellt: 24. Okt 2012, 18:44
Aac wird unterstützt, sprich ja die Quali sollte besser sein als die standard a2dp

Hier gibts Infos:
http://www.sony-asia.com/product/mdr-1rbt

Habe ihn vor 3 Wochen bestellt, sollte so langsam eintrudeln
Wat3rblade
Stammgast
#40 erstellt: 25. Okt 2012, 19:56
Nach 2 Wochen mein Fazit bislang:

Überragend!
Also für 250 € bekommt man einen Kopfhörer, der unfassbar bequem ist (das muss man einfach immer wieder betonen), portabel und zu Hause gut einsetzbar ist (Isolation reicht auch dicke aus), sich gut anfühlt und irgendwie alles gut und richtig klingt, egal ob Death Metal oder Folk. Die Abstimmung ist sensationell gut gelungen, neutral und wirklich sehr authentisch (Stimmen, Instrumente) in den Mitten und Höhen und eine sehr leichte Bassbetonung, das passt bei fast jeder Musik. Technisch der Preisklasse absolut angemessen.

So zufrieden war ich mit einem Audio-Wiedergabegerät noch nie.

outstanding-ear
Gesperrt
#41 erstellt: 25. Okt 2012, 20:03
Da falle ich nicht drauf rein! Ich bin zufrieden, ich brauche keine neuen Kopfhörer. Niemals. Überhaupt braucht man nur einen KH und einen guten EQ. Alles Andere ist irrationale Konsumgeilheit. Kein Wunder, dass uns andere Länder aufgrund unserer Dekadenz hassen.
Wat3rblade
Stammgast
#42 erstellt: 25. Okt 2012, 20:08

Überhaupt braucht man nur einen KH und einen guten EQ.

Na dann wär's ja der Sony für dich. Allrounder sowohl im Klang, als auch im Einsatzbereich. Mein Ein für Alles.
Gut, jetzt höre ich aber auf mit den Lobhuldigungen. Das, was ich sonst so lese, bestätigt meine Eindrücke. Mal sehen, was noch so kommt.
frix
Inventar
#43 erstellt: 25. Okt 2012, 20:11
ach komm outstanding-ear,
hol ihn dir doch einfach mal

Wer soll ihn sonst messen und modden?
ciderage
Neuling
#44 erstellt: 25. Okt 2012, 21:19
Zuerst einmal ein allgemeines Hallo! :-)

Ich hatte mir erhofft, über das Internet ein paar Infos darüber sammeln zu können, inwiefern sich der MDR-1RBT (Bluetooth) klanglich vom MDR-1RNC (Noise Cancelling) unterscheidet, da wohl beide über eine digitale Klangotimierung verfügen. Ich muss dazu sagen, dass ich mir vor wenigen Tagen die Bluetooth Variante gekauft habe und sehr zufrieden bin (ähnlich begeistert wie der werte Herr Wat3erblade ;-) ). Wirklich ein sehr, sehr angenehm zu tragender Kopfhörer...
Aber zurück zum Thema Klangoptimierung. Beide MDR-Varianten laufen ja über einen Akku und ich nehme stark an, dass ohne Saft eben erwähnte Klangoptimierung vermutlich nicht aktiv ist? Ich überlege derzeit ernsthaft, ob ich daher meinen MDR-1RBT zurück gebe und mir den NC hole...
Die Bluetooth-Variante hat zwar auch einen sehr guten Sound (ich war sehr vom Klang überrascht und kann die hier im Forum aufgekommenen Bedenken was den Wireless-Sound betrifft aus dem Weg räumen), allerdings sehr sporadisch mal ein leichtes Knacken oder Knistern im Sound. Dies tritt aber tendenziell eher in der Öffentlichkeit auf und ich nehme daher an, dass das Signal im städtischen Elektrosmog leicht gestört wird.
Dummerweise schaltet der Kopfhörer aber sofort ab, wenn man das mitgelieferte Kabel einsteckt (und somit ist dann auch die Optimierung leider futsch).
Die Akkulaufzeit ist übrigens hervorragend (Sony gibt offiziell bis zu 30 Stunden an, mit seiner ersten Ladung hielt meiner sogar 32 Stunden).
Hat von euch jemand eine Ahnung, was genau diese Klangoptimierung bringt und wie sie in etwa funktioniert?

Liebe Grüße

Matthias
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Okt 2012, 21:35

HuoYuanjia schrieb:
[...]
das sagt mir trotzdem, dass der Bügel wahrscheinlich aus billigem Plastik verarbeitet wurde.

Könnte dazu jemand noch etwas sagen? Der Bügel war bei mir extrem breit. Entweder wurde er so gebogen (billig verarbeitet) oder er passt nur Wasserköpfen. Beides nicht gut.

Und auf Head-Fi ist es weiterhin "ein Z1000 (gleicher Treiber) mit etwas mehr Bass". Gibt's dazu noch Erfahrungen?
Tweety3187
Stammgast
#46 erstellt: 25. Okt 2012, 22:01
Ich habe einen eher kleinen Kopf und mir passt er gut bei der kleinsten Einstellung. Ich tippe daher auf irgendwelche Witzbolde, die den Bügel einen Stresstest à la Galileo unterzogen haben.

Ich habe den Z1000 vor Monaten mal gehört. IIRC stimmt das mit dem Bass schon. Bei den Mitten und Höhen war es etwas anders, wenn ich mich recht entsinne. Der Z1000 hatte schon eher das Potential, telefonisch oder dosig zu klingen, der 1RB/S viiiiieeeel weniger.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Okt 2012, 22:19

HuoYuanjia schrieb:
ein Z1000 (gleicher Treiber) mit etwas mehr Bass

Kann gar nicht sein. 1R hat einen 40mm, Z1000 einen 50mm Treiber.
Tweety3187
Stammgast
#48 erstellt: 25. Okt 2012, 22:48
Ist ja nett, dass du einen Teil deiner Frage selbst beantwortest

Gleiche Treiber oder nicht, das, vorauf es ankommt, also der Klang, unterscheidet sich schon deutlich.

Ich habe mir nochmal den Frequenzverlauf des Z1000 angesehen. Deckt sich nicht ganz mit meinen Hörerfahrungen bzgl des Basses (= SO Bassarm war er dann doch nicht) aber immerhin man kann schon leicht erahnen, dass die Mitten / Höhen und vor allem der Übergang doch sehr...."speziell" sind.


[Beitrag von Tweety3187 am 25. Okt 2012, 23:00 bearbeitet]
frix
Inventar
#49 erstellt: 25. Okt 2012, 23:29
hmm...hätte ja große lust mir die normale variante fürs büro zu holen.
Da gäbe es aber noch den UE6000 als direkte konkurrenz den ich gerne mal hören würde.

Wieso muss der erstmal apple-store exklusiv sein
Tweety3187
Stammgast
#50 erstellt: 25. Okt 2012, 23:45
Ich habe mir als einen nicht ganz direkten Konkurrenten den UE9000 bestellt und werde hier einige Vergleiche ziehen. Bin echt gespannt, welche letzten Endes bleiben darf. Der UE6000 soll sich aber klanglich nicht vom UE9000 unterscheiden.
frix
Inventar
#51 erstellt: 26. Okt 2012, 00:08
ok super, bin gespannt auf deinen brericht
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR-XB950 BT
elalauni am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  2 Beiträge
Sony's neue Kopfhörerserie: MDR 1R mk2 & MDR 10R
Soundwise am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  9 Beiträge
Sony MDR EX 310
liesbeth am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  8 Beiträge
Unterschied Sony MDR 1 R zu MDR 1 RBT?
Klaus_Goldfisch am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  7 Beiträge
Sony MDR-HW700DS 4k +60Hz?
kirste am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2017  –  19 Beiträge
Alter Sony MDR-V7 / Informationen?
Blaukomma am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  4 Beiträge
Sony MDR V55 DJ
ban4n4joe am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  2 Beiträge
Unterschiede Sony MDR
HaiViehNewb am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  8 Beiträge
Kleines Hörtagebuch Sony MDR-7520
Elhandil am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  9 Beiträge
Sony MDR-V700
McMusic am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHifiMic91
  • Gesamtzahl an Themen1.508.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.703