Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

XTZ Earphone - 12 mit Dirac HD Sound

+A -A
Autor
Beitrag
ingo74
Inventar
#1 erstellt: 18. Nov 2012, 20:50
Aus diesem Thread heraus
http://www.hifi-foru...12180&postID=627#627
wurden Tester für die neuen In-Ears von XTZ gesucht. Das besondere an diesen In-Ears ist die Live-Korrektur durch Dirac.

Hier der Link zu dem, was Dirac ist:
http://www.dirac.se/en/consumer-products.aspx

und hier der Preview zu den XTZ Earphones:
http://www.xtzsound.eu/en/products/overview-horlur-apps

vorab ein paar Bilder, Höreindrücke folgen
frix
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2012, 11:30
vielversprechendes konzept.
Hoffentlich vergessen sie nicht die androids.
pecus86
Stammgast
#3 erstellt: 19. Nov 2012, 11:46
Gibts doch mit Accudio schon in gut. Da ist man auch nicht auf eine dynamische Krücke angewiesen, bei der einem vom Anblick schon die Ohren wehtun
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2012, 19:00
Foto (3)

Foto (2)

Foto

Foto (1)
killertiger
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2012, 21:21
Ich habe mir mal den Dirac Player runter geladen.
Was für eine Katastrophe. Klingt voll matschig. Zudem läuft der Player auf einem Touch 4G
fast gar nicht.

Es geht doch nichts über den ganz normalen Ipod Player. Klar und sauber im Klang und super zu bedienen.
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2012, 21:24
bitte nicht verwechseln - der drac hd player, den du ausprobiert hast, hast du mit anderen hörern gehört, zudem ist die abstimmung anders und vor allem steht dort, dass das noch die beta-version ist..!!!
killertiger
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2012, 21:35
Wie kommts zu deinem geradezu enthusiastischen Werben für diesen Kram?

Ich habe ihn auch mit den angegebenen Apple Teilen gehört, da war die Wirkung genauso unnatürlich.
Und beta oder nicht, er läuft fast gar nicht.
Jedenfalls klingt der normale Player viel klarer und natürlicher.
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2012, 21:45
kollege killertiger - ich habe noch nicht ein wort zum klang der xtz earphones geschrieben, somit ist deine aussage quatsch.
desweiteren ist dein post/deine meinung zu dem dirac hd player hier fehl am platz, also off-topic, da du ein anderes produkt hast, hier geht es um die xtz earphones.
mach doch einfach zu deinem thema einen eigenen thread auf - danke
killertiger
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2012, 23:29
1. Seit wann sind wir Kollegen?
2. War das keine Aussage sondern eine Frage.
3. Fehl am Platz? Selbst im Titel ist der Player drin, und zudem wird der Player explizit von dir verlinkt.
speakerdev
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Nov 2012, 00:05
Hallo Killertiger,

vielleicht gibt es hier ein kleines Missverständnis: In diesem Fall hat Dirac eine Frequenzgang-Entzerrung speziell für diesen Kopfhörer entwickelt, also sozusagen "auf Mass".
Die gleiche Kurve würde vermutlich mit anderen Kopfhörern sinnlos sein.

Das ganze Thema lautet korrekterweise etwa so: wie gut/schlecht klingt dieser Kopfhörer, mit/ohne Frequenzgang-Entzerrung (über das Dirac System).

Zusätzlich gibt es dann verschiedene "Equalizing" Einstellungen, um den persönlichen Vorlieben entsprechend hören zu können. Und auch hier ist dann wieder die Frage, was klingt gut, was nicht, wem gefällts, wem nicht, und wenn dann warum....

Ich hoffe diese Erklärung hilft weiter....und... kloppt Euch nicht!

Gruss,

Heiko
killertiger
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2012, 12:57
Der Player fragt einen direkt am Anfang ob man ihn mit den Apple KH benutzen will, weil darauf abgestimmt.
Und genau mit diesen habe ich meine Vergleiche gemacht.
Ohne DingBums HD klingt es für mich besser. Ganz zu schweigen von dem normalen Ipod Player, der klingt deutlich besser.

Dann wird der Player mit den XTZ wohl nicht gerade eine komplett andere Performance abliefern.

Und dass das Teil für den Touch 4G frei ist, aber kaum richtig drauf läuft, ist auch Fakt.

Jedenfalls ist der Dirac Player für mich nicht gerade der Weisheit letzter Schluss.
ingo74
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2012, 18:24
ein letztes mal killertiger, du hast nicht die xtz in-ears und die version/abstimmung von dirac hd ist eine völlig andere - wie kommst du auf die idee, irgendetwas zu den in-ears, worum is HIER geht beizutragen..?

oder glaubst du, dass wenn man ne canton soundbar gehört hat, man etwas über den klang der canton ergo sagen kann..?
oder noch anders - nur weil du ein rutscheauto von mercedes hast, weißt du wie sich die a-klasse fährt..?

zudem solltest du bevor du dir was runterlädst und deine meinung dazu schreibst, auch mal den begleittext dazu durchlesen, dann hättest du gelesen, dass die app noch nicht fertig ist..!
Vollker_Racho
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2012, 18:27
Apropos:

ingo74 schrieb:
ich habe noch nicht ein wort zum klang der xtz earphones geschrieben

Wie schauts damit aus bzw. wie hört sichs an?
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2012, 18:38
hab noch nicht wirklich lange hören können, im moment gibt es nur eine korrekturkurve und nur für den pc, xtz ist ja noch in der entwicklungsphase.

mein erster eindruck ist jedoch sehr positiv, ich hab die teufel melody, die sennheiser cx300, beyerdynamic dtx101 und die original apple in-ear kurz dagegen gehört und die xtz gefallen mir schon ohne korrektur deutlich besser, bessere auflösung, druckvoller und tiefer im bass. mit dirac korrektur ist es hörbar fülliger, die jetzige abstimmung geht mehr in richtung spaß als in richtung neutral, aber es kommen noch andere korrekturkurven.
für das preissegment bin ich überrascht, die xtz sind zwar aus plastik im chrom-look, aber gut verarbeitet und wertig vom anfassen und sitzen zudem gut im ohr.
killertiger
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2012, 22:02

ingo74 schrieb:
ein letztes mal killertiger, du hast nicht die xtz in-ears und die version/abstimmung von dirac hd ist eine völlig andere - wie kommst du auf die idee, irgendetwas zu den in-ears, worum is HIER geht beizutragen..?

Dieses Gehabe ist doch kindisch von wegen: "ein letztes mal killertiger..." ?
Habe ich auch nur ein Wort bzw. ein negatives über die IEM gesagt?

Du scheinst nicht zu begreifen, dass ich in einem Thread in dem schon in der Überschrift der Dirac Player dezidiert genannt wird, in dem du einen Link zu diesem Player bringst,
auch Kommentare zu diesem Player gemacht werden können.

Und wenn ich einen IEM benutzt habe, auf den die Software in diesem Moment genau zugeschnitten gewesen sein soll, ist es ja wohl nicht daneben zu diesen Eindrücken was zu schreiben. Ob fertig oder nicht.
Es wird ja wohl technologisch nicht plötzlich ein komplett anderes Produkt dabei raus kommen.


[Beitrag von killertiger am 22. Nov 2012, 12:57 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2012, 17:25
spaßeshalber habe ich mir mal die dirac hd-player app mal runtergeladen und ausprobiert und mit meinen original apple-kh gehört.
wie erwartet klingt es völlig anders als mit den xtz in-ears, die abstimmung ist eine andere und natürlich der kh himself ebenfalls - nachdem das also geklärt sein sollte, bitte ich darum, nun beim threadthema zu bleiben.
wer sich unbedingt zu anderen themen - artverwandt oder komplett offtopic - der kann einfach einen neuen thread dazu aufmachen, danke


[Beitrag von ingo74 am 02. Dez 2012, 17:42 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 02. Dez 2012, 17:42
die letzten tage habe ich den xtz in-ear weiter ausprobiert, leider gibt es die passende app noch nicht, so komm ich nicht vom pc weg, aber die app wird bald verfügbar sein.

mit der jetzigen korrekturkurve gefällt mir der xtz klanglich gut, in anbetracht des vorraussichtlichen preises sogar sehr gut, druckvoll, aber akzentuiert im bass und ein feiner, aber nicht nerviger hochton, insgesamt eine gelungene spaßabstimmung, warm, aber nicht zu bassbetont.
erschreckend ist der wechsel zu den teufel melody und zu den apple, beide klangen im direkten vergleich fast basslos, schriller im hochton und im ganzen eher spaßarm im vergleich.

sitzen tun die xtz ebenfalls gut, ich hab schon einige in-ears ausprobiert, die im ohr drückten oder die nicht richtig saßen, beides passt gut bei mir und bei meiner frau.

ein witziges gimmick ist der magnet auf der rückseite, so "kleben" die in-ears aneinander und vertüddeln sich nicht. die schnur erinnert mich etwas an die der beats, sind also auch nicht rund und verdrehen sich ebenfalls nicht.

im moment habe ich auch "nur" zwei nachteile - zum einen die lautstärke, ich hoffe, die sind an meinem iphone mit der app lauter und das plastik-chrome ist etwas kratzempfindlich...
std67
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2012, 17:47
@ingo

das hört sich ja schonmal gut an
Was werden die Dinger kosten sollen?
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 02. Dez 2012, 17:55
ich glaub, die sollen so im bereich 70-80€ sein, also recht günstig..
std67
Inventar
#20 erstellt: 02. Dez 2012, 17:56
na das ist mal ein Wort
liesbeth
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2012, 18:01
Hi,

sag mal könntest du vielleicht ein Bild der IEs mit einem Größenvergleich (Eurostück oder so) machen?
Die sehen ja riesig aus...

Und dann hab ich noch nicht ganz verstanden, was Dirac bewirken soll? Auch auf der Dirac Seite wird eigentlich nur rumgeschwurbelt und nicht gesagt was genau bewirkt wird... handelt es sich um eine Software zur erzeugung einer besseren Bühne???

Danke schonmal
ingo74
Inventar
#22 erstellt: 03. Dez 2012, 19:18


sag mal könntest du vielleicht ein Bild der IEs mit einem Größenvergleich (Eurostück oder so) machen?

klar

XTZ In-Ear 1

zusehen von links nach rechts - teufel melody, apple in-ears, xtz earphone 12 und denon ah-c300, sowie als größenvergleich ein ein-euro stück.




Und dann hab ich noch nicht ganz verstanden, was Dirac bewirken soll?

Dirac Live® Room Correction Suite
http://www.diracrcs.de/
ist eine software zur "Korrektur des Frequenzgangs und der Impulsantwort von Lautsprechern am Hörplatz für PC & Mac"
hier mehr zum lesen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1886.html
killertiger - bitte keine rezension hier dazu, danke

davon gibt es nun auch - wie schon geschrieben eine mobile adaption, den dirac hd-player
https://itunes.apple...ite/id551661761?mt=8
killertiger - bitte auch keine weitere rezension hier dazu, danke
die jedoch eher in richtung equalizerfunktion/klanganpassung geht, die korrektur von dirac live ist deutlich umfangreicher, amplitudenkorrektur des f-gangs, zeitkorrektur des lautsprechers etc.



xtz arbeitet mit dirac zusammen, beides schweden und ua ist das passende mikro zu dirac live von xtz. somit hat man bei xtz nun einen bezahlbaren, günstigen in-ear entwickelt, der zukünftig durch dirac per app eine f-gang entzerrung und zusätzlich verschiedene klangoptimierungen, also hörkurven bietet.
zur zeit gibt es die app noch nicht und es gibt eine probe-kurve, die eher in richtung spassabstimmung geht, weitere, sowie die app werden bald kommen.
die xtz earphones sind ja noch in der erprobungsphase...


[Beitrag von ingo74 am 03. Dez 2012, 19:49 bearbeitet]
killertiger
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2012, 22:03

ingo74 schrieb:

wer sich unbedingt zu anderen themen - artverwandt oder komplett offtopic - der kann einfach einen neuen thread dazu aufmachen, danke



killertiger - bitte keine rezension hier dazu, danke

killertiger - bitte auch keine weitere rezension hier dazu, danke


Langsam wird es albern.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Dez 2012, 23:24

ingo74 schrieb:
erschreckend ist der wechsel zu den teufel melody und zu den apple, beide klangen im direkten vergleich fast basslos, schriller im hochton und im ganzen eher spaßarm im vergleich.

Kleine Anmerkung:
Das sind keine Apple In-Ears, sondern die alten Ear Buds. In-Ears von Apple gibt es auch und zwar zum gleichen Preis wie die XTZ. Ich denke der Vergleich wäre eher angebracht. Auch sonst sehe ich auf dem Foto kein Konkurrenzprodukt, das sich durch Klang bisher behaupten konnte.

Somit kann ich persönlich von den geposteten Eindrücken keine Vorstellung gewinnen, wie sich die XTZ schlagen. Ich meine aber heraus zu lesen, dass sie sehr bassig abgestimmt sind.
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 04. Dez 2012, 08:51
nein, die sind so 'abgestimmt', wie es das jeweilige preset vorgibt, dh je nachdem wie die zielkurve designed wurde, klingen die xtz earphones.
die basis, dh der in-ear erlaubt aber gerade im bassbereich recht viel ohne zu verzerren oder zu vermatschen.
wobei man auch immer einordnen muss - die xtz earphones gehören zum einstiegssegment..!

meine eindrücke kann ich nur mit den mir vorhandenen kh geben und zumindestens die teufel kommen aus der gleichen preisklasse.
zudem ist jeder höreindruck extrem positiv und schwer zu verallgemeinern. ich bin mir ziemlich sicher, dass allein wir beide etwas anderes unter 'bass' oder 'bassgewaltig' verstehen.


ach und danke für die richtigstellung/-benennung der apple kh
frix
Inventar
#26 erstellt: 04. Dez 2012, 08:58
wann sollen die denn nun rauskommen?
Evil_Samurai
Stammgast
#27 erstellt: 04. Dez 2012, 09:12

ingo74 schrieb:
.... ich bin mir ziemlich sicher, dass allein wir beide etwas anderes unter 'bass' oder 'bassgewaltig' verstehen...


Und genau aus diesem Grund ist das "Konzept" unterm Strich nichts anderes als ein billiger InEar mit nem popeligen EQ.
Ich finde es übrigens ziemlich arrogant von dir anderen Leuten den "Mund" zu verbieten.

Sollst du Werbung für die XTZ machen oder warum lässt du keine Diskussion darüber zu?
liesbeth
Inventar
#28 erstellt: 04. Dez 2012, 10:30
Erstmal danke für die Bilder!!!

Aber so ganz verstehe ich den Sinn einer zusammenarbeit von einem KH Hersteller mit einem Software Hersteller nicht... Es ist zwar gut wenn man mit den Hörern ein gutes Equlizerprg. dazubekommt aber in wie Fern kann man einen Lautsprecher auf das Programm anpassen? Wirklich Sinn kann das doch eigentlich nur machen, wenn der Kh absolut neutral ist oder verstehe ich da was falsch???
Neumie
Stammgast
#29 erstellt: 04. Dez 2012, 10:42

Wirklich Sinn kann das doch eigentlich nur machen, wenn der Kh absolut neutral ist


eine elektronische Entzerrung (so verstehe ich die App / das Programm) macht eigentlich nur Sinn wenn der KH NICHT neutral ist. Ist linearisieren des IE nicht das Ziel?
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Dez 2012, 11:38
Ich glaube in diesem Fall nicht! Ich kann mich noch erinnern, als ich zu Winamp-Zeiten mit EQ herum gespielt habe. Da hatte ich keinen Schimmer von was linear bedeutet. Auch jetzt bin ich mir noch nicht 100% sicher.


[Beitrag von HuoYuanjia am 04. Dez 2012, 11:39 bearbeitet]
Neumie
Stammgast
#31 erstellt: 04. Dez 2012, 11:50
o.k., es ist wohl zweierlei: Erstmal eine "Korrektur des Frequenzgangs und der Impulsantwort" und zum zweiten die Möglichkeit diesen im ersten Schritt glattgebügelten Frequenzgang nach eigenen Wünschen bzw. nach dem eigenen Geschmack anzupassen.

Schritt eins hat nur Sinn bei IEs mit nicht linearen Frequenzgängen (ich tippe mal quasi jeder), Schritt bei allen.

Korrekt?
RobN
Inventar
#32 erstellt: 05. Dez 2012, 09:40
Mir will sich irgendwie nicht der Witz daran erschließen, ausgerechnet dynamische Billig-In-Ears per Software zu entzerren. Warum nicht gleich eine vernünftige Basis nehmen? Zum experimentieren für vorhandene (oder mehrere) In-Ears ist so eine Software ja okay.. aber so? Naja.

Aber gut, es ist halt für Apple, da zählt natürlich in erster Linie der Trendfaktor.


[Beitrag von RobN am 05. Dez 2012, 09:42 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 05. Dez 2012, 22:09

RobN schrieb:
Mir will sich irgendwie nicht der Witz daran erschließen, ausgerechnet dynamische Billig-In-Ears per Software zu entzerren. Warum nicht gleich eine vernünftige Basis nehmen? Zum experimentieren für vorhandene (oder mehrere) In-Ears ist so eine Software ja okay.. aber so? Naja.

Aber gut, es ist halt für Apple, da zählt natürlich in erster Linie der Trendfaktor.

die app kommt auch für android.

und ich sehe das anders - gerade bei günstigen kh (billig halte ICH für eine arrogante bewertung, da es genügend gibt, für die 70€ schon viel geld sind..!) ist das eine möglichkeit, klanglich einiges herauszuholen bzw an den eigenen klanggeschmack anzupassen und die basis ist beim xtz kh für die klasse sehr gut.

übrigens habe ich noch keine messung eines kopfhörers gesehen, die ich als linear bezeichnen würde.




aber in wie Fern kann man einen Lautsprecher auf das Programm anpassen?

versteh ich nicht wirklich was du wissen möchtest...




billiger InEar mit nem popeligen EQ.

DAS nenn ich arrogant, zudem frage ich mich, wie du auf diese "bewertung" kommst..?



Ich finde es übrigens ziemlich arrogant von dir anderen Leuten den "Mund" zu verbieten.

wo habe ich anderen leuten "den mund" verboten..?
ich habe mehrmals darum gebeten, für offopic, dh themenfremde post doch bitte einen eigenen thread aufzumachen - was ist daran "arrogant"..?



Sollst du Werbung für die XTZ machen...?

und wie kommst du darauf..?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Dez 2012, 08:14
Hallo,

wie unterscheidet sich diese App denn von der Accudio App von GoldenEars, die es für 4 Euro 99 gibt, weit mehr Kopfhörer und InEars unterstützt (auch günstige), und die meinem Verständis nach genau das gleiche macht?

Viele Grüße,
Markus
RobN
Inventar
#35 erstellt: 06. Dez 2012, 08:16

ingo74 schrieb:
und ich sehe das anders - gerade bei günstigen kh (billig halte ICH für eine arrogante bewertung

Ok, das "billig" war vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt. Ich meinte es gar nicht auf den Preis bezogen, sondern gnerell auf das Prinzip der eher schlichten, dynamischen In-Ears. Abgesehen davon will die App ja sicher auch bezahlt werden.


ist das eine möglichkeit, klanglich einiges herauszuholen bzw an den eigenen klanggeschmack anzupassen und die basis ist beim xtz kh für die klasse sehr gut.

Ersteres macht Sinn, keine Frage. Letzteres kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber wenn man eine solche Software braucht, um in der Kombination überhaupt erst einmal Schwächen der Hardware auszubügeln. finde ich es halt etwas fragwürdig.


übrigens habe ich noch keine messung eines kopfhörers gesehen, die ich als linear bezeichnen würde.

Och, da gibt es schon einige. Abgesehen davon sind ja auch noch andere Dinge wichtig, etwa Verzerrungsarmut, Auflösung, Sprungantwort und was es da noch so alles gibt. Wenn das alles stimmt, kann man natürlich per EQ - und mehr ist das Dirac-Ding ja letztlich auch nicht - noch einiges rausholen.




Sollst du Werbung für die XTZ machen...?

und wie kommst du darauf..?

Das kann ich jetzt aber auch gar nicht nachvollziehen...


[Beitrag von RobN am 06. Dez 2012, 08:20 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 06. Dez 2012, 08:32
bad robot - zur app kann ICH aus user-sicht erst schreiben, wenn es sie gibt. im moment ist es eine pc/mac version, die app kommt hoffentlich bald.

ich merke nur, wenn ich andere equalizer nutze, dass der xtz vergleichsweise viel reserven hat, meine anderen verzerren zb im bass deutlich früher als der xtz.
natürlich gibt es sicher genügend andere, die mehr potential bieten, ich hab zb grad den gezeigten denon da, nur sind die preislich aus ner anderen liga..


[Beitrag von ingo74 am 06. Dez 2012, 08:33 bearbeitet]
chencke
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Dez 2012, 08:49
Schränkt mich ein In-Ear für den ich eine spezielle Software brauche, um nach meinem Geschmack zu spielen, nicht viel zu sehr ein?
Wenn ich das richtig gelesen habe gibts die Software erstmal nur für PC und iPhone.
Was ist aber mit Computern auf denen Linux oder iOS läuft? Was ist mit Playern, die mit Rockboxx oder propritärer Software (zB. Sony Walkman) laufen?
Was ist wenn ich den In-Ear einfach nur an einer HiFi-Anlage mit KHV oder direkt am CD-Player betreiben will.

Ich meine, wenn ich mir gleich einen In-Ear kaufe, der out-of-the-box so spielt wie es mir gefällt, dann kann ich den doch viel universeller einsetzen!
Also für mich gibts hier ehrlich gesagt überhaupt kein Kaufargument für den XTZ.
Evil_Samurai
Stammgast
#38 erstellt: 06. Dez 2012, 09:08


DAS nenn ich arrogant, zudem frage ich mich, wie du auf diese "bewertung" kommst..?


Ich benutze Übertreibungen oft als Stilmittel

Ich hab nix gegen "billig" und 70 Euro sind per se schon ein Haufen Geld aber wir kennen doch alle die Vertreter in dieser Preisregion. Klar kann man sich nach eigenem Gusto den Klang zurechtbiegen aber das kann halt jeder andere EQ auch... (sogar die popeligen)






wo habe ich anderen leuten "den mund" verboten..?
ich habe mehrmals darum gebeten, für offopic, dh themenfremde post doch bitte einen eigenen thread aufzumachen - was ist daran "arrogant"..?


Nur weil du auf manche Sachen nicht eingehen möchtest, heißt das noch lange nicht das es Themenfremd ist!



Sollst du Werbung für die XTZ machen...?
und wie kommst du darauf..?


Ich weiß auch nicht wie ich auf so einen Unfug komme...
ingo74
Inventar
#39 erstellt: 07. Dez 2012, 17:45
irgendwie erinnert mich etwas an einen thread von letzten jahr - es hat einer eine beratung eröffnet mit dem thema, dass seine canton gle dumpf klingt. schnell stellte sich heraus, dass ein hochtöner defekt war.
noch monate später tauchte in diversen anderen threads die empfehlung auf, wer einen ausgeprägten hochton möchte, nicht die gle zu kaufen, denn die wären eher dumpf abgestimmt *ohneworte

vllt versteht "man" jetzt, warum ich gebeten habe, für themenfremdes einen eigenen thread aufzumachen - auch wenn in diesem thread das wort "dirac" auftaucht ist der xtz earphone mit dirac hd-sound ein völlig anderes produkt.





Schränkt mich ein In-Ear für den ich eine spezielle Software brauche, um nach meinem Geschmack zu spielen, nicht viel zu sehr ein?

warum sollte es..?


Wenn ich das richtig gelesen habe gibts die Software erstmal nur für PC und iPhone.

es gibt den kopfhörer noch nicht zu kaufen, die app ist noch nicht fertig und für diejenigen, die ihn schon zum testen haben, gibt es eine testversion auf pc/mac. wenn der kopfhörer zu kaufen ist, dann wird es auch die app geben.


Was ist aber mit Computern auf denen Linux oder iOS läuft? Was ist mit Playern, die mit Rockboxx oder propritärer Software (zB. Sony Walkman) laufen?
Was ist wenn ich den In-Ear einfach nur an einer HiFi-Anlage mit KHV oder direkt am CD-Player betreiben will.

dann spielt der xtz earphone ohne dirac korrekturkurve(n)


Ich meine, wenn ich mir gleich einen In-Ear kaufe, der out-of-the-box so spielt wie es mir gefällt, dann kann ich den doch viel universeller einsetzen!

ich meine genau das gegenteil
wie auch bei meiner home-hifi-anlage ist gerade die individuelle anpassung an bestimmte gegebenheiten gerade DER vorteil.




Abgesehen davon will die App ja sicher auch bezahlt werden.

die app wird teil des pakets sein, ist also im preis inklu.


Aber wenn man eine solche Software braucht, um in der Kombination überhaupt erst einmal Schwächen der Hardware auszubügeln.

bräuchte er nicht, auch ohne korrektur klingt er für die preisklasse schon gut (zumindestens was ich kenne und beurteilen kann), die korrekturkurve (später -kurven) erlauben nur eine anpassung, erweitern somit den nutzen und bügeln nicht irgendwelche schwächen aus.


..und was es da noch so alles gibt. Wenn das alles stimmt, kann man natürlich per EQ - und mehr ist das Dirac-Ding ja letztlich auch nicht - noch einiges rausholen.

so sehe bzw höre ich das auch



vllt noch eine anmerkung - natürlich kann man meine threaderöffnung hier als "werbung" bezeichnen, allerdings wäre dann so gut wie alles hier im forum werbung
ich hatte nur glück und war einer der ersten, die auf einen aufruf von xtz im xtz-freunde-thread geantwortet hat und habe so einen der wenigen testkopfhörer vorab zum testen bekommen.
ich bin also ein ganz normaler "kunde", kein händler, werbender oä.
bei anderen aktionen von anderen herstellern hatte ich kein glück, aber dafür andere und das man dafür auch seinen eindruck postet ist eigentlich normal...


[Beitrag von ingo74 am 07. Dez 2012, 17:47 bearbeitet]
speakerdev
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Dez 2012, 12:41
Hallo an Alle!

Ich möchte zunächst mal Ingo dafür danken, dass er sich die Mühe macht, die Earphones zu testen, und ausführlich darüber zu berichten. Gleichzeitig möchte ich auch darauf hinweisen, dass er in keiner Form "bezahlt" ist, und, wie ich denke, keinen Anlass hat, in irgendeiner Form Werbung zu machen.

Es ging uns auch nicht darum, Werbung zu machen, sondern, da wir noch in der Entwicklungsphase für neue Korrekturkurven sind, Euch daran teilnehmen zu lassen. Ich hoffe natürlich, dass es kein "Boomerang" wird... uns nicht angekreidet wird. Es ist immer eine schwierige Entscheidung, Produkte öffentlich besprechen zu lassen, noch bevor sie fertig sind. In gewissem Sinne ist es ein Experiment, von dem ich hoffte, es könne Euch Spass machen!

Eigentlich sollten auch schon ein paar mehr von Euch Test-Exemplare bekommen, leider hat sich die Lieferung (wie immer) schwer verzögert (ich versuche gerade herauszufinden, wann das passieren wird, sag Bescheid sobald ich eine halbwegs verlässliche Info habe).

Auch für mich war es anfangs nicht ganz einleuchtend, die Frequenzgang-Korrektur mit diesen Micro-Stöpseln auszuprobieren, sondern "richtige" Kopfhörer damit auszustatten!! So als alter Highender..... Es stimmt aber, dass es gar nicht so unlogisch ist, denn wer von Euch hört schon noch mit Stax oder Ähnlichem? Die Frage war in etwa Folgende: Kann man, mit solchen Stöpseln, vernünftig entwickelt und per Korrekturmassnahme, eine, den "ernsthaften" Kopfhörern vergleichbare Klangqualität erreichen, ohne dass die Preise gleich jenseits von Gut und Böse liegen?

Unabhängig von der Dirac-Korrektur haben die Tester, bislang leider nur Ingo, der schlicht der Erste war, natürlich die Möglichkeit, ihn auch ohne Alles auszuprobieren, um zu beurteilen, ob es sich um "irgendeinen Billigstöpsel" handelt, oder nicht.

Natürlich ist Alles, was man hier als gewerblicher Teilnehmer tut, irgendwie Werbung. Andererseits müsstet Ihr aber auch sehen, dass es für einen Hersteller schon ein gewisses Risiko ist, die Dinge so offen auf den Tisch zu legen.

So, muss jetzt leider wieder an die Arbeit, melde mich sobald es News gibt, und bin natürlich gerne bereit hier auf konkrete Fragen zu antworten, wenn ich kann!

Liebe Grüsse,

Heiko
ingo74
Inventar
#41 erstellt: 14. Dez 2012, 23:16
danke für die klarstellung heiko

xtz hat eine neue kurve hochgeladen und ich bin jetzt vom pc auf macbook gewechselt, funktioniert beides problemlos.
die neue kurve hat genau meinen geschmack für unterwegs getroffen, absolute spaßabstimmung, knackig und druckvoll, super.
allerdings ist es mir immer noch viel zu leise, der denon c300 konnte deutlich lauter, wenn da noch was ginge kämen wir meinem ideal für in-ears einen weiteren schritt näher
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Dez 2012, 08:45
Hallo,

ingo74 schrieb:
allerdings ist es mir immer noch viel zu leise, der denon c300 konnte deutlich lauter, wenn da noch was ginge kämen wir meinem ideal für in-ears einen weiteren schritt näher :prost

na da bin ich auch mal gespannt. Wenn's das geben wird, werde ich mir auch einen besorgen. Aber genau da sehe ich das Problem: die erreichbare Lautstärke. Den Headroom muss man nämlich erst mal schaffen (sprich Pegel absenken), damit mit genug Raum hat für EQ-Korrekturen. Mit 'nem gescheiten parametrischen EQ ziehe ich jeden Gurken-Inear (und diese Formulierung war jetzt nicht auf dieses Produkt, welches hier besprochen wird, gemünzt) auf "neutral", nur ist dann eben die Lautstärke im Keller, so dass man an üblichen Smartphones wieder einen portablen Kopfhörerverstärker benötigt, damit man wieder auf "normale" Lautstärken kommt.

Bei manchen InEars fällt der Superhochton ja um 20dB und mehr ab; das muss man erst mal ausgleichen können. Einfach den Pegel um 20dB hochziehen, geht ja nicht, wenn die Musik bereits nahe der 0dB-Grenze abgemischt ist. Da hilft nur, den Gesamtpegel um 20dB abzusenken und den Superhochton wieder auf 0dB hochzuziehen. Das macht das ganze superleise.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 15. Dez 2012, 08:47 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#43 erstellt: 15. Dez 2012, 09:37
deswegen schrieb ich ja, dass das potential des xtz in relation zum preis einiges hergibt, an meiner heimanlage geht der problemlos sehr viel lauter, auch via equalizer entzerrt.

wobei ich die laut-diskussion schon im home-hifi bereich hatte, laut ist immer relativ
um das mal einzuordnen, die original apple ear buds sind deutlich leiser.


eine frage habe ich generell - im home-hifi bereich kenn ich mich einigermaßen aus, kopfhörer sind für mich neuland, weil ich bis jetzt noch keinen kh gefunden/gehört habe, der auch nur annähernd das niveau meiner anlage zu hause erreicht, somit war es bisher uninteressant für mich.
ist zeitverhalten/impulsantwort bei kh auch ein beachtenswerter punkt..?
Vollker_Racho
Inventar
#44 erstellt: 16. Dez 2012, 05:16
Aus meinem Verständnis heraus, korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege, spielt das Zeitverhalten / die Impulsantwort bei Kopfhörern eine untergeordnete Rolle,da die zu bewegenden Massen, im Vergleich zum Lautsprecher, wesentlich geringer ausfallen.
ingo74
Inventar
#45 erstellt: 18. Dez 2012, 10:17
zum thema phasen/zeitverhalten von kh hab ich hier was gefunden, muss die 65 seiten mal in ruhe lesen und verstehen:
http://www.ak.tu-ber...ra_Schaerer_MagA.pdf
Evil_Samurai
Stammgast
#46 erstellt: 18. Dez 2012, 11:11
Hab das jetzt nicht gelesen... aber was soll sich bei einer Punktschallquelle denn überlagern?
ingo74
Inventar
#47 erstellt: 18. Dez 2012, 12:43
ich hab jetzt nur die zusammenfassung gelesen - das ganze ist aufm handy recht anstrengend - und demnach gibt es dort deutliche unterschiede. hatte auch gedacht, dass das bei kopfhörern kein thema wäre, aber anscheinend gibt es die doch.

das würde erklären, warum xtz/dirac beim xtz earphone damit wirbt und das wäre dann vllt ein unterschied zu den apps, die "nur" die amplitude im frequenzgang verändern - dieser unterschied kann bei lautsprechern übrigens enorm sein.
Evil_Samurai
Stammgast
#48 erstellt: 18. Dez 2012, 13:21
So wie ich speakerdev verstanden habe wird mit der Software "nur" der Frequenzgang bearbeitet...

Wo steht das denn mit der Phasenkorrektur?
ingo74
Inventar
#49 erstellt: 18. Dez 2012, 13:28
in meiner produktbeschreibung

oder hier:
http://www.xtz.se/pr...e-12_Produktblad.pdf
Evil_Samurai
Stammgast
#50 erstellt: 18. Dez 2012, 13:50
Da find ich nichts dazu... Frequenzantwort und Impulsantwort steht da drin.

Was mir auch noch aufgefallen ist.. die "example" Graphen schauen mir sehr nach einer Lautsprechermessung aus, so mit den typischen Raummoden im Bassbereich.

Außerdem bin ich gespannt wie gut die Messung am "dummy-head" auf die Allgemeinheit übertragbar ist vor allem hinsichtlich der Impulsantwort.

Bin zwar nicht sonderlich an dem Earphone-12 interessiert aber ansich schon ne interessante Sache. Der Basisstöpsel stört mich einfach irgendwie... aber vielleicht kommt da ja auch noch mehr.
ingo74
Inventar
#51 erstellt: 18. Dez 2012, 14:32
mit der impulsantwort misst man das zeitverhalten
http://www.fairaudio.de/hifi-lexikon-begriffe/impulsantwort.html

und ja, die beispielkurven sind die gleichen wie bei dirac für lautsprecher, deswegen komm ich ja überhaupt darauf, ob und wie das eine rolle bei kopfhörern spielt.
so kann es zb bzgl der phase bei lautsprechern zu problemen kommen, wenn es laufzeitdifferenzen bei den chassis gibt, aber welcher kopfhörer hat das problem..?



Bin zwar nicht sonderlich an dem Earphone-12 interessiert aber ansich schon ne interessante Sache. Der Basisstöpsel stört mich einfach irgendwie... aber vielleicht kommt da ja auch noch mehr.

das war auch meine erste reaktion - ich hab eschon ein paar mal in-ears ausprobiert und war jedesmal enttäuscht, am meisten vom ultimate triple fi 10, der wurde überall hochgelobt, mir hat er in keinster weise gefallen (frage mich bis heute warum und ob es ev. am sitz lag, aber er saß gut und feste und bei anderen in-ears wie zb dem xtz passt es).
deswegen war ich auch kritisch, aber mittlerweile bin ich mehr als überrascht, wie gut man damit hören kann (und das für den preis) - xtz hat mit der neuen kurve fast zu 100% meinen geschmack getroffen, meine dirac kurve zu hause klingt dem sehr ähnlich.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzgangkorrektur für die Ohren
michelx am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  9 Beiträge
um2 bestellung bei earphone solutions
pcyco am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  7 Beiträge
Bestellen bei Earphone Solutions USA ?
Chris_LEV am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  8 Beiträge
Ultimate Ears bei Earphone Solutions ?
Katanga am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  2 Beiträge
Z:ero - The World's 1st Digital Earphone
Shugaru am 17.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  4 Beiträge
Akihabara Tokyo e-Earphone Winter Festival 2015
caipirina am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  4 Beiträge
Surround Sound mit Sennheiser HD 4.50
Simon_2000 am 28.11.2019  –  Letzte Antwort am 30.11.2019  –  8 Beiträge
Unterschiedlicher Sound beim Sennheiser HD 600
popschutz am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  12 Beiträge
Sound?
zareba.eu am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  9 Beiträge
Kopfhörer mit Surround-Sound.
ziya am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.331 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedchristiankurz2181
  • Gesamtzahl an Themen1.535.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.213.449