Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Sennheiser HDVD 800 - KHV, DAC und minimalistische Vorstufe in einem

+A -A
Autor
Beitrag
Bartók-Fan
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2013, 20:42
Hallo,

da es bisher keinen eigenen Thread für den neuen KHV von Sennheiser gibt und er in dem Thread mit dem IE800 kaum erwähnt wird, eröffne ich mal einen neuen Thread, ich denke, über dieses Produkt wird hier noch ausreichend berichtet.

Also, wer hat ihn schon gehört??
ZuDummZumFeuern
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jan 2013, 10:51
Würde mich auch sehr interessieren.
SaschaS
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2013, 13:44
Ein Paar mehr Informationen wären schön, wie es sich eigentlich auch für einen "Sammelthread" gehört.

Bartók-Fan
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jan 2013, 13:56
Hier die offizielle Infos:
http://de-de.sennhei...erstaerkung-hdvd-800

Es wundert mich, dass hier nicht schon aufgeregt gepostet wird. Dieses Forum ist doch dafür bekannt, dass bereits vor Verfügbarkeit der Produkte schon zig User heiß diskutieren, philosophieren, Prophezeiungen abgeben, und eigentlich schon ganz genau alles über ein Produkt wissen. Dann kommt noch die Diskussion über den Preis dazu, die Geschmäcker über Design, etc.

Ich meine, nicht als wenn irgendjemand diese Mutmaßungs-Bekundungen bräuchte oder diese für irgendwas relevant wären... Aber diese Stille um dieses vielversprechende Produkt ist ja fast schon unheimlich.
Aber evtl. verneigen sich ja die ganzen User ehrfürchtig und sprachlos vor diesem Kopfhörerverstärker, und posten nichts. (ist ja auch gut so! )
Und die ganz wenigen, die ihn evtl. schon besitzen, kommen gar nicht zum Schreiben, weil sie nur noch Musik hören.
frix
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2013, 14:16
denke mal viele hier sehen nicht unbedingt einen sinn darin sich so hochpreisige DAC/KHV
zukaufen.

Hübsch finde ich ihn dennoch und die frage ob er in kombination mit dem HD800
irgendwie was besonders toll macht beschäftigt mich auch.
SaschaS
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jan 2013, 16:05
Links führen nach einiger Zeit gerne mal ins Leere. Deshalb hier die Informationen:






D/A-Wandler für alle gängigen Formate bis 24 Bit/192 kHz
D/A-Wandler kann für CD- und DVD-Player verwendet werden
Eingänge: AES/BU, SP/DIF, USB, Symmetrische (XLR) und asymmetrische (RCA) Analogeingänge
Ausgänge: Symmetrischer Ausgang, Buchsen für vier Kopfhörer (zwei davon symmetrisch)
Eingangsspannungsbereich: 100 - 240 V AC / 50 - 60 Hz
Leistungsaufnahme: 9 W

Quelle: http://de-de.sennhei...erstaerkung-hdvd-800
MacFrank
Inventar
#7 erstellt: 28. Jan 2013, 17:11

frix (Beitrag #5) schrieb:
denke mal viele hier sehen nicht unbedingt einen sinn darin sich so hochpreisige DAC/KHV zukaufen.

Subjektiv zumindest dann nicht, wenn ca. 400€ darunter schon Kaliber wie den Lavry DA 11, oder den Benchmark DAC1 USB als Konkurrenten verfügbar sind. Da gibt's für die Differenz schon nen Sennheiser HD650 bzw fast einen Beyerdynamic T90.

Meiner Meinung nach muss ein KHV, der in dieser Preisklasse spielt, irgendwie belegen können, warum er so teuer ist - sprich: die specs müssen stimmen. Hier hält sich Sennheiser meines Wissens (und gemäß der Produktpage auf sennheiser.de) bedeckt. Um auf meine beiden Beispiele einzugehen: Benchmark ist hier z.B. ausführlicher, gleiches gilt für Lavry (ab S.17). Auch Violectric gibt technische Daten raus.

Vl nochmal zur Klärung: Ich will den Senn KHV nicht schlecht reden. Aus meiner Sicht liefert mir aber weder der Hersteller noch das Produkt selbst eine Rechtfertigung für den hohen Preis. Schön ist er, der HDVD800, keine Frage. Ich würde mir mehr Info wünschen - so können wir mMn auch über recht wenig diskutieren.


[Beitrag von MacFrank am 28. Jan 2013, 17:13 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2013, 17:48
frix
Inventar
#9 erstellt: 28. Jan 2013, 17:56
wie MacFrank schon sagte.
Als datenblatt kann man das ja kaum bezeichnen
Audiophile?
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jan 2013, 18:19
Das ist ja eher Werbung.
Aber "0,3 hz - 100 khz (-3db)" hört sich eben sehr interessant an

Was ist eigentlich die Ausgangsimpedanz von dem schönen Gerät?

Edit: Das ist die schönste DAC/KHV Kombie die ich je gesehen hab, schlicht, schön, funktionell und leider auch teuer :-(


[Beitrag von Audiophile? am 28. Jan 2013, 18:22 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2013, 19:03

frix (Beitrag #9) schrieb:
Als datenblatt kann man das ja kaum bezeichnen :D


Google spuckt leider keine ausführlichen Infos aus, auch Fotos vom inneren Aufbau sind noch nicht zu finden.
BurtonCHell
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2013, 13:58

MacFrank (Beitrag #7) schrieb:

Meiner Meinung nach muss ein KHV, der in dieser Preisklasse spielt, irgendwie belegen können, warum er so teuer ist - sprich: die specs müssen stimmen.
Hier hält sich Sennheiser meines Wissens (und gemäß der Produktpage auf sennheiser.de) bedeckt.


Neben Lavry und Violectric sind mir nur Anedio, Benchmark und der O2 bekannt, die alle relevanten technischen Daten veröffentlichen.
Warum machen das die anderen nicht? Wo sind die Messungen? Wo sind die detailierten Spezifiaktionen? Haben sie keine? Oder kein passendes Messequipment? Oder sind die Messungen / Spezifikationen doch nicht so dolle, dass man sie alle preisgeben will und lieber die Klassifizierung über den hanebüchenen Preis defininiert?

Wie schaut die Kategorisierung aus?

Beispiel:
Frequency Response ?
THD 1 Khz 150 Ohms ?
THD 1 Khz 15 Ohms ?
THD 20 hz 15 Ohms ?
THD 20 Khz 15 Ohms ?
IMD CCIF 15 Ohms ?
IMD SMPTE ?
Noise A-Wtd ?
Max Output 15 Ohms ?
Max Output 33 Ohms ?
Max Output 150 Ohms ?
Output Impedance ?
Crosstalk ?
Channel Balance ?

Bei Sennheiser "Klangkraftwerk" sind zwei halbwegs spezifierte "Audioeigenschaften" genannt.
Über den Rest darf spekuliert werden. Evlt. reicht Sennheiser hier noch Fakten nach.
Der Preis definiert sich im Moment eher durch die Anschlussvielfalt / Austattung / Optik und eben zum größten Teil aus dem unbekannten Faktor X namens "Hifi-Vodoo & -zauber".


[Beitrag von BurtonCHell am 29. Jan 2013, 13:58 bearbeitet]
dofo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Jan 2013, 15:47
Hier ein Marketing-Video http://www.youtube.com/watch?v=_dsB42pXdoQ

In dieser Preisklasse gibt es viele DAC/KHV Kombinationen wie z.b. Burson Conductor, T+A DAC8, Mytek stereo DSD DAC, Fostex HP A8C, Grace Design m93, Wadia 121 usw. Fast jede Marke macht jetzt solche Kombis.

Ausser Messungen kommt drauf an, was fuer DAC und USB Chips drinnen sind, ob man digitale Filter verwenden kann, wie ist der KH amp und Lautstaerkeregelung gemacht, ob der Netzteil integriert ist oder nicht, ob ein Display und FB debei ist, usw.

Der HDVD 800 klanglich bestimmt eine gute Wahl wird. Kaufen kann man ihn schon, nur die praktische Erfahrungen fehlen noch.
http://www.fair-kaeu...26047e8f95e8b0ee022f
zabelchen
Inventar
#14 erstellt: 29. Jan 2013, 16:36
ich persönlich finde ja, dass die technischen Daten so mal gar nichts aussagen, insbesondere über den Klang nicht. klingt ein Sennheiser HD800 mit seinem oberen Frequenzspektrum von knapp 44 000 Hz besser als ein Hifiman He-500 mit 20 000 Hz ?

der einzige Parameter, der mich ernthaft interessieren würde, wäre die Ausgangsleistung, um zu wissen, ob ich einen He-6 betreiben kann, aber sonst würde ich den technischen Daten erstmal ein Hörtest mit unterschiedlichen Kopfhörern vorziehen.

ansonsten finde ich das ein sehr schönes Gerät. wobei ich davon ausgehe, dass sich im Hifi-Forum darüber wohl eher keine Klangbeschreibungen finden lassen werden, da der geneigte Hifi-Forum-User in der Tendenz nicht an signifikante Klangunterschiede zwischen KHV's interessiert.

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, denn mich würde schon interessieren, wie sich dieser Amp so macht.

Bartók-Fan
Stammgast
#15 erstellt: 29. Jan 2013, 18:08
Messwerte sind für diejenigen immer hilfreich, die die Unterschiede nicht selbst heraushören. Dann ist eine Zahl, die eben größer oder kleiner ist als beim Mitbewerber eine simple Orientierung, die jeder versteht (bzw. glaubt, sich daraus etwas valides abzuleiten).
Messwerte sind auch für alle diejenigen hilfreich, die behaupten, es gebe keinen hörbaren Unterschiede. Aber mal ehrlich: wenn es angeblich keine hörbaren Unterschiede gibt, dann brauchen einen auch die Messwerte nicht interessieren, denn sie sind dann nicht relevant.
Ist es nicht etwas paradox alles?

Und dann gibt es, v.a. hier im Hifi-Forum ein nicht seltenes Phänomen: Man versucht alles etwas schlechtzureden, was man sich nicht leisten kann oder möchte, denn so erträgt man den unterdrückten Neid besser....

Ich würde mal das unvoreingenommene Hören und das sich-davon-leiten-lassen empfehlen. Wenn etwas sich besser anhört: kaufen! Wenn etwas für einen zu teuer ist: gar nicht erst anhören! Wenn keine Klangunterschiede für einen wahrnehmbar sind: den günstigen kaufen!
So einfach kann das Leben sein!


[Beitrag von Bartók-Fan am 29. Jan 2013, 18:11 bearbeitet]
frale
Inventar
#16 erstellt: 29. Jan 2013, 18:22

Wenn keine Klangunterschiede für einen wahrnehmbar sind: den günstigen kaufen!

...oder gar keinen kaufen, da dann eh egal (oder falsches hobby!).

für mich entscheidend wäre: hat er einen pre-out oder nur einen line-out???? darüber steht nirgendwo was, also wohl eher nicht.
schade (für meine aktiv-ls).
Bartók-Fan
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jan 2013, 18:31
Ist ein Pre-Out, der angeblich sehr sehr gut mit Aktiv-LS funktioniert!
soundfanfischer
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Jan 2013, 09:23
Hallo,


Bartók-Fan (Beitrag #15) schrieb:
Und dann gibt es, v.a. hier im Hifi-Forum ein nicht seltenes Phänomen: Man versucht alles etwas schlechtzureden, was man sich nicht leisten kann oder möchte, denn so erträgt man den unterdrückten Neid besser....


Ja, ein grosses Problem in diesem Forum :-/

Ich werde ihn mir auf jeden Fall mal anhören und mir ein Bild machen, Ich nehme an das der Reinhard aus der Hörzone später sicher einen in der Vorführung hat

LG Gerry
frix
Inventar
#19 erstellt: 30. Jan 2013, 09:43
Ich denke eher, dass die meisten user hier sehr rational eingestellt sind
und das finde ich im vergleich zu anderen hifi foren sehr gut.
BurtonCHell
Inventar
#20 erstellt: 30. Jan 2013, 11:38

Messwerte sind für diejenigen immer hilfreich, die die Unterschiede nicht selbst heraushören.




Wenn keine Klangunterschiede für einen wahrnehmbar sind: den günstigen kaufen!
...oder gar keinen kaufen, da dann eh egal (oder falsches hobby!).



Und dann gibt es, v.a. hier im Hifi-Forum ein nicht seltenes Phänomen: Man versucht alles etwas schlechtzureden, was man sich nicht leisten kann oder möchte, denn so erträgt man den unterdrückten Neid besser....



Ja, ein grosses Problem in diesem Forum :-/


Headfonia guy vs NwAvGuy

Portable rig



[Beitrag von BurtonCHell am 30. Jan 2013, 11:39 bearbeitet]
zabelchen
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2013, 12:35
@BurtonCHell.
Falls Du etwas Wichtiges mitteilen möchtest, könntest Du ggf. die Quintessenz der geposteten Links in eigenen Worten zusammenfassen?

Danke.

BurtonCHell
Inventar
#22 erstellt: 30. Jan 2013, 13:05
Gerne:

Hier soll über den HDVD 800 diskutiert werden. Dazu hab ich Fakten (oder eben nicht bekannte Fakten bzw. Spezifikationen/Messungen) genannt und in keinster Weise etwas schlecht geredet.

Eure Antworten daraufhin hab ich oben ja schon zitiert.

Die beiden You-Tubes-Video bringen zwei klassische HiFi-"Stereotypen" ziemlich gut auf den Punkt: der Typ "Rationell" vs. der Typ "DAS MUSS MAN DOCH HÖREN!" .

So, dann lies Dir nochmal Deine Aussage und die der Anderen durch und überlege mal, welcher Typ diese Aussagen gemacht haben könnte ..


[Beitrag von BurtonCHell am 30. Jan 2013, 13:05 bearbeitet]
zabelchen
Inventar
#23 erstellt: 30. Jan 2013, 16:47
ok, verstehe. ich kann mir leider bei meiner Arbeit keine youtube-Videos ansehen. danke für die Erklärung.

ich denke aber schon, dass es mehr gibt, als nur die 2 Pole. ich würde mich zum Beispiel als rational (und auch rationell) herangehenden Hifi-Hobbyisten bezeichnen. Dennoch höre ich Unterschiede zwischen Amps ganz klar. Wobei es dann auch aus meiner Sicht eine sehr unscharfe Grenze zum Vodoo gibt......

j!more
Inventar
#24 erstellt: 30. Jan 2013, 16:56
Wenn ein Amp die Kriterien erfüllt, die ihn nach der Definition von nwavguy "transparent" machen, sollte es keine hörbaren Unterschiede mehr geben. Optik und Haptik spielen da natürlich auch eine Rolle und uns beim Hören einen Streich.
zabelchen
Inventar
#25 erstellt: 30. Jan 2013, 17:07
ich bin da ganz Deiner Meinung, einen perfekten amp kann man nicht toppen .
in der Praxis gibt es allerdings Unterschiede, die sich nicht an jedem Kopfhörer zeigen. zum Beispiel in der Kanaltrennung, teilweise recht deutlich....zumindest aus meiner persönlichen Sicht.

ABER: wir müssen ja nicht jeden Thread über einen KHV in einer solchen Diskussion münden lassen.



[Beitrag von zabelchen am 30. Jan 2013, 17:08 bearbeitet]
frix
Inventar
#26 erstellt: 30. Jan 2013, 17:09
inwieweit verändert eine sehr gute kanaltrennung den klang?
zabelchen
Inventar
#27 erstellt: 30. Jan 2013, 17:17
Grösse der Bühne, Ortbarkeit, Räumlichkeit. wobei diese Klangeigenschaften auch von der Geschwindigkeit des amps abhängen.



[Beitrag von zabelchen am 30. Jan 2013, 17:18 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#28 erstellt: 30. Jan 2013, 17:36
Ich klinke mich aus.

Wir können gerne einen separaten Thread mit dem Titel "Verstärkerklang bei Kopfhörerverstärkern" starten.

Die Kollegen von Hifi-Aktiv
haben dort einen sehr unterhaltsamen Thread am Laufen.

Apropos Messungen von KHV: ich habe vorhin von Markus (Bad_Robot) den RMAA-Report von meinem O2 bekommen.
Alles weitere im "O2" & "RMAA-Laberthread" ..
zabelchen
Inventar
#29 erstellt: 30. Jan 2013, 17:43
also für mich gerne keinen neuen Thread zum Thema. ich lese aber gerne in den verlinkten Thread mal rein. thx.
<edit> : mal kurz reingelesen. erster Eindruck....die wissen wie man ein kontroverses Thema diskutiert ohne leich die Gegenseite niedermachen zu müssen, sehr angenehm.



[Beitrag von zabelchen am 30. Jan 2013, 17:53 bearbeitet]
Hörzone
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Apr 2013, 21:01
jetzt ist er ja lieferbar.. also sollten sich die Teilnehmer hier ein eigenes Bild machen können..
dofo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Apr 2013, 06:49
Hallo,

hier ein schoenen Bericht:
http://hifilounge.tu...d-800-is-now-with-us
Kakapofreund
Inventar
#32 erstellt: 19. Apr 2013, 07:11

dofo (Beitrag #31) schrieb:
Hallo,

hier ein schoenen Bericht:
http://hifilounge.tu...d-800-is-now-with-us


Ja, totales Gelaber!


if you are after ultimate resolution and detail retrieval but still very musical then I would certainly recommend a demo especially if you already own a pair of HD 800’s, saying that I tried our Audeze LCD-3’s on it and they sounded great also, in fact they worked really well as they are not as revealing as the HD 800’s but far richer, so the extra detail of the HDVD 800 really gave them a different feel


Dem Glauben an so etwas kann man aber nur schwer Einhalt gebieten. Das ist wie mit Beschreibungen von Wein. Was die "Experten" da alles im Sinne von werbewirksamer Vermarktung heraus schmecken wollen, das ist schlicht und ergreifend nicht möglich und wird auch von keiner naturwissenschaftlichen Analyse jemals bekräftigt werden.

"...aber ich schmecke/sehe/höre es doch" sind für mich höchstens Argumente auf Kindergarten-Niveau.

Jedoch ist selbst die "Welt der Menschen mit (sehr) hohem Bildungsabschluss" (TM) davor nicht im Geringsten gefeit.

Der HDVD800 mag ein solider KHV sein. Das sind viele andere, die ein Bruchteil davon kosten, aber auch.

Die im Artikel beschriebenen Klangeigenschaften sind pures Geschwurbel.

Persönlich finde ich den HDVD800 schick und sehr passend für den HD800. Da ich auch einen HD800 habe, würde ich mir diesen KHV gerne zulegen, aber nicht weil ich glaube, dass er besser klingt, als es mein Cantate.2 tut.

Zu dem Verkaufspreis jedenfalls bietet er mir keinen Mehrwert und da ich nicht Mr. Millionär bin, ist Geld eine knappe Ressource bei mir und muss daher zwangsläufgig für anderes eingesetzt werden.

Allen anderen wünsche ich viel Vergnügen mit dem nun verfügbaren neuen KHV.

frix
Inventar
#33 erstellt: 19. Apr 2013, 07:19
sehe ich ähnlich.
Der bericht scheint ja von einem händler zu sein.

Ist marketing technisch auch naheliegend, dass das gerät als "perfect match"
für den HD800 bezeichnet wird.
Toll ausschauen tut er und ist auch sicher wertig verarbeitet.
Aber 1800€ sind einfach völlig überzogen.
Kakapofreund
Inventar
#34 erstellt: 19. Apr 2013, 07:23

frix (Beitrag #33) schrieb:
Aber 1800€ sind einfach völlig überzogen.


Natürlich weiß ich nicht, ob Du ein "Normalo" oder ein Großverdiener bist (also im pekuniären Sinne), aber ja, für Normalsterbliche ist der Preis ein starkes Stück, zumal es ja der HD800 ist, der die Musik macht und mit seinen aktuell knapp 1200 EUR ebenfalls stark überteuert ist im Vergleich zu anderen Kopfhörern.

Wahrscheinlich ist ein solches Equipment einfach nur für KH-Spinner/-Begeisterte und Leute mit unerschöpflichen Geldmitteln gedacht.

Sparen würde ich persönlich, obwohl auch KH-Spinner, trotzdem nicht auf den HDVD800.

500 EUR wären für dieses Gerät m.M.n. ein angemessener Preis im Vergleich zu allem, was sich da so auf dem Markt tummelt und was ich gehört habe, von Yulong bis Phonitor. Und bei letzterem Gerät bestimmt m.M.n. vor allem der Funktionsumfang den Preis, nebst "Made in Germany".

frix
Inventar
#35 erstellt: 19. Apr 2013, 07:33
ich bin auch nur normal sterblicher

In diesen preisregionen finde ich auch den phonitor deutlich interessanter,
da dieser eben einen echten (hörbaren) mehrwert besitzt.

Ich verstehe eh nicht warum der großteil der KHV derart teuer ist
und auch noch kaum features besitzen.
Vor allem vermisse ich eine balance control!

Wenn man sich mal anschaut, was für AVR boliden man für ~1000€ kriegt
und was da alles an funktionen drin steckt.
kopflastig
Inventar
#36 erstellt: 19. Apr 2013, 07:37

Kakapofreund (Beitrag #34) schrieb:
Und bei letzterem Gerät bestimmt m.M.n. vor allem der Funktionsumfang den Preis, nebst "Made in Germany".


Der HDVD 800 ist auch Made in Germany.
Leider hat das Gerät die typische High-End Seuche: Null-Anpassungsmöglichkeiten. Aber die vier Kopfhörerausgänge sind schon mal Alleinstellungsmerkmal und rechtfertigen den stolzen Preis.

Grüße,
Markus
Kakapofreund
Inventar
#37 erstellt: 19. Apr 2013, 07:47

kopflastig (Beitrag #36) schrieb:

Der HDVD 800 ist auch Made in Germany.

Grüße,
Markus


Das weiß ich natürlich, Markus.

Dennoch... 500 EUR... okay, sagen wir maxi-maximal, weil "Sennheiser" drauf steht und "Made in Germany", 700 EUR... das wäre der höchste akzeptable Preis.

Aber scheinbar kann man das Gerät ja auch für fast 2000 EUR los werden.

Also wieso günstiger anbieten? Familie Sennheiser möchte ja schließlich aus ihren 200 Millionen EUR Vermögen gerne 300 Millionen machen... oder etwas nicht?!
ZeeeM
Inventar
#38 erstellt: 19. Apr 2013, 07:50

kopflastig (Beitrag #36) schrieb:
Aber die vier Kopfhörerausgänge sind schon mal Alleinstellungsmerkmal und rechtfertigen den stolzen Preis.

http://www.thomann.d...oererverstaerker.htm



[Beitrag von ZeeeM am 19. Apr 2013, 07:51 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#39 erstellt: 19. Apr 2013, 07:57
Der Behringer hat eben nicht die Kombination aus seidigem musikalischem Schmelz und der Fähigkeit, detaillierteste Details darzustellen, Carsten.

Das solltest Du allmählich mal wissen.

kopflastig
Inventar
#40 erstellt: 19. Apr 2013, 07:57
Boah, da hat Sennheiser also bei Studioausrüstern abgekupfert?!

Da du gerade den Behringer verlinkt hast: warum traut sich eigentlich kein Kopfhörerhersteller im Hifi-Segment, seine Produkte mit Klangreglern auszustatten? Muss ja nicht gleich ein eingebauter Equalizer sein.

Grüße,
Markus
marathon2
Stammgast
#41 erstellt: 19. Apr 2013, 08:07
Gibt es doch, z.Bsp. den Transrotor Kopfhörerverstärker.
Kakapofreund
Inventar
#42 erstellt: 19. Apr 2013, 08:11
M.M.n. geht es um die Einfachheit. So auch beim Marketing:

Einstöpseln. Anmachen. Gut ist. Der perfekte Klang ertönt, ohne dass man da etwas regeln muss.

Dass jede Aufnahme unterschiedlicher Pflege bedarf im Zweifelsfall, das wird dann wohl zu kompliziert für das High-End Klientel.

Aber persönlich mag ich es auch, das Einfache. HD800 rein in KHV, Play drücken an Player und genießen.

Darum ist der DEQ2496 bei mir auch eingemottet, weil ich zu viel damit herum spiele (und mir der HD800 auch "roh" schmeckt...).

Die optimale Lösung ist das natürlich nicht (die gibt's ja auch gar nicht, weil subjektiv) und ich mag es auch, ab und an mal an Equipment herum zu fummeln, weswegen mein HD800 ja auch mit Filz und Mahagoni-Holz gemoddet wurde...


[Beitrag von Kakapofreund am 19. Apr 2013, 08:12 bearbeitet]
frix
Inventar
#43 erstellt: 19. Apr 2013, 08:20

marathon2 (Beitrag #41) schrieb:
Gibt es doch, z.Bsp. den Transrotor Kopfhörerverstärker.


interessant...kennst du noch mehr KHV mit klangregelung?
Gerne auch per pm wenn das zu offtopic wird.
ZeeeM
Inventar
#44 erstellt: 19. Apr 2013, 08:20

Kakapofreund (Beitrag #42) schrieb:
Einstöpseln. Anmachen. Gut ist. Der perfekte Klang ertönt, ohne dass man da etwas regeln muss.


Was ist perfekter Klang? Perfekter Klang und Hifi haben vielleicht Schnittmengen sind aber auf keine Fall deckungsgleich.
Solche Geräte sollen durchaus auch eines tun. Ein gutes Gefühl vermitteln und eine gewisse Exklusivität.

Ich finde den HDVD aber optisch schon sehr lecker und designmässig passend für den HD800
kopflastig
Inventar
#45 erstellt: 19. Apr 2013, 08:24

ZeeeM (Beitrag #44) schrieb:
Was ist perfekter Klang?

Subjektiv.
Kakapofreund
Inventar
#46 erstellt: 19. Apr 2013, 08:25
@ZeeeM

Da hast Du mich etwas missverstanden (vermutlich meine Schuld).

Du solltest mich mittlerweile so gut kennen, dass Du weißt, dass ich denke, dass das mit dem "perfekten Klang" Quark ist.

Meine Aussage galt dem marketing-technischen Werkzeug, das von diesem und jenem Produkt Perfektion in den Vordergrund stellt, die es natürlich so nicht gibt.

Der perfekte Klang ist so, wie der perfekte Geschmack... Ansichtssache/subjektiv/relativ.

Actimel macht ja schließlich auch nicht den Darm perfekt, auch wenn die Werbung es suggeriert...

Ach komm, Du weißt, was ich sagen will...


[Beitrag von Kakapofreund am 19. Apr 2013, 08:25 bearbeitet]
Hörzone
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 19. Apr 2013, 09:09
vielleicht sollte man erwähnen das der HDVD 800 nicht nur ein Kopfhörerverstärker ist?
Ich weiß ja nicht.. mir ist die Argumentation doch ein wenig zu einfach. Er hat einen excellenten DAC, er kann auch sehr gut als Vorverstärker eingesetzt werden, der Preis ist hoch, ja und? Keiner muss ihn kaufen, wer das Geld nicht hat oder ausgeben will, was ich durchaus verstehe, der kann doch auf andere Produkte zurückgreifen. Der Phonitor ist ein schönes Gerät, keine Frage.. ist aber auch kein Billigheimer und hat einen anderen Ansatz



Also wieso günstiger anbieten? Familie Sennheiser möchte ja schließlich aus ihren 200 Millionen EUR Vermögen gerne 300 Millionen machen... oder etwas nicht?!

der Satz ist eine Frechheit, sorry, so geht das nicht. Hast du das nötig ohne zu wissen wer und was Sennheiser ist? 200 Mio Privatvermögen ist für die Inhaber eines weltweit agierenden Konzerns nicht wirkich viel, es gab Zeiten da hatte eine 4 Mann Programmiererbude das 5x fache davon.
da fehlts einfach am Verständnis. Während andere Firmen ihr Produkttion nach China auslagern, baut Sennheiser ein neues Werk am Standort und schafft Arbeitsplätze. Das geht nicht wenn man das Geld in die eigene Tasche schaufelt. Übrigens ist Sennheiser ein hervorragender und vorbildlicher Arbeitgeber.
Im übrigen steckt Sennheiser einen Teil ihres Geldes in soziale und kulturelle Stiftungen, aber wen interessiert das schon..

viele Grüße
Reinhard
Kakapofreund
Inventar
#48 erstellt: 19. Apr 2013, 09:27

Hörzone (Beitrag #47) schrieb:
Er hat einen excellenten DAC


Ja und bitte, was ist ein "unexzellenter" DAC?!


Hörzone (Beitrag #47) schrieb:
der Satz ist eine Frechheit, sorry, so geht das nicht. Hast du das nötig ohne zu wissen wer und was Sennheiser ist? 200 Mio Privatvermögen ist für die Inhaber eines weltweit agierenden Konzerns nicht wirkich viel, es gab Zeiten da hatte eine 4 Mann Programmiererbude das 5x fache davon. da fehlts einfach am Verständnis.


Ich lach' mich tot. Aber ich sehe schon gut, warum Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden. Mir ist es letztlich wurscht, weil ich sowieso eine ziemlich einzigartige Sicht auf das Leben habe.

Dennoch... der HDVD800 ist überteuert für seine Leistung, verglichen mit anderen Produkten in der Sparte. Oder von mir aus sind die anderen eben zu billig.

Gemessen am Lohn des normalen Sklaven in der globalisierten Welt tendiere ich aber zu ersterem Standpunkt.


Hörzone (Beitrag #47) schrieb:
Während andere Firmen ihr Produkttion nach China auslagern, baut Sennheiser ein neues Werk am Standort und schafft Arbeitsplätze. Das geht nicht wenn man das Geld in die eigene Tasche schaufelt.


Ja ja... Nächstenliebe ist besonders bei den Multimilliardären der Welt weit verbreitet, nicht wahr?

Warum wohl...?!

Natürlich gibt es noch viel schlimmere Arbeitgeber, da gebe ich Dir durchaus recht!

Außerdem verdient Sennheiser wohl letztlich sein Geld mit den Massenprodukten aus China.


Hörzone (Beitrag #47) schrieb:
Übrigens ist Sennheiser ein hervorragender und vorbildlicher Arbeitgeber.


Das mag sein, partiell. Alles in allem ist es nur eine Firma, die Gewinn machen möchte.
(Oder wie erklärt man sonst den HD700 für 700 EUR... :D)


Hörzone (Beitrag #47) schrieb:
Im übrigen steckt Sennheiser einen Teil ihres Geldes in soziale und kulturelle Stiftungen, aber wen interessiert das schon..


Ach komm, das sollte für jeden, der privilegiert ist, Pflicht sein und keiner Erwähnung wert.

Sie könnten viel viel mehr Geld in soziale Projekte stecken und wenn alles wirklich fair wäre, dann würde es dieser Charity-Scheiße wirklich nicht bedürfen.

Bitte mal Gehirn anschalten! (Aber VORSICHT!, die Folgen können erschreckend sein.)

Gruß,
Frank
Hörzone
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Apr 2013, 09:52
ist schon interessant..
du arbeitest wahrscheinlich nur wegen der Freude, denn anders kann man deine Sätze kaum mehr interpretieren.
Deine einzigartige Sicht der Dinge ist schon klar, ist heute weitverbreiteter Neid, der ist in Deutschland extrem beliebt, also ganz und gar nicht einzigartig.
Diskussionen auf dieser Ebene führen eh zu nix, also viel Spass beim Herstellerbashing
Hörzone
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 19. Apr 2013, 09:53

Kakapofreund (Beitrag #48) schrieb:

Bitte mal Gehirn anschalten! (Aber VORSICHT!, die Folgen können erschreckend sein.)

Gruß,
Frank


weißt du tatsächlich was das ist
um mal deine Niveaustufe zu betreten..


[Beitrag von Hörzone am 19. Apr 2013, 09:54 bearbeitet]
panzerstricker
Inventar
#51 erstellt: 19. Apr 2013, 10:16
Also ganz ehrlich, Sennheiser hat so ziemlich seine ganze Produktion ausgelagert während andere Firmen versuchen auch einen 150€ Kopfhörer am Standort Deutschland herzustellen. Dann haben die Mittel/Oberklassekopfhörer alle so eine billige Lackierung, welche absolut nicht zeitgemäß ist. Ersatzteile für nen HD800 sind schweineteuer und der Preis für eben dieses wurde auch mal eben um 200€ erhöht. Ein HD598 bricht auch bei jedem zweiten früher oder später, wenn man ihn nicht mit Samthandschuhen anfasst. Ganz sicher, Sennheiser hat tolle Produkte aber die versuchen echt so viel Geld wie möglich zu machen und dafür ist denen jedes Mittel recht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Eigenständiger KHV oder DAC bzw. Vorstufe?
Dr._Funkenstein am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  2 Beiträge
KHV/DAC DT880 600Ohm
Thryym am 30.05.2018  –  Letzte Antwort am 30.05.2018  –  3 Beiträge
Frage zu KHV/DAC
roll! am 10.01.2022  –  Letzte Antwort am 05.02.2022  –  21 Beiträge
DAC an KHV anschließen
BigKa am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  6 Beiträge
Pioneer U-05 DAC/KHV
Phonelaf am 26.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  19 Beiträge
2 KHV an einem DAC
HappyMetal am 12.02.2019  –  Letzte Antwort am 14.02.2019  –  11 Beiträge
KHV/DAC und Handys
Knutze am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  11 Beiträge
KHV/DAC sinnvoller/nötig?
sheises am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  95 Beiträge
KHV/DAC-Kombi für HD600
MartinPrince am 01.11.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  16 Beiträge
KHV /DAC Anbindung
Virtualix am 21.12.2020  –  Letzte Antwort am 25.12.2020  –  57 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddie_Wucht
  • Gesamtzahl an Themen1.535.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.063