Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Kurzvergleich HE-6, LCD2, TH900, T1, HE400,500

+A -A
Autor
Beitrag
user712
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2013, 16:24
Ich will mich mal kurz hier zum Kauf des Hifiman HE-6 äußern, dies wird sicher kein Review, aber ich versuche mal meine Eindrücke zu schildern:

Folgende Kopfhörer habe ich getestet beim freundlichen Händler "Hifi im Hinterhof" in Berlin Kreuzberg (sehr nette, fachkundige Betreuung):
Audice LCD 2, Audice LDC 3, Denon AH-D7100,Fostex TH-900, Beyerdynamik T1, Hifiman HE 400, HE 500, HE-6.
Der Test dauerte so knapp 3 Stunden. Die Sondfiles kamen vom Server in CD-Qualität. Als Kopfhörerverstärker kamen verschiedene zum Einsatz, die Unterschiede waren aber eher gering. Teilweise habe ich auch an der KH-Buchse eines Cambridge Audio Verstärkers gehört.

Als erstes war der Audice LCD 2 dran, den ich ursprünglich kaufen wollte. Er hat eine sehr weite Bühne, eine sehr mittenorientierte klare (farbige) Klangdarstellung. Mir fehlte jedoch etwas bei der Höhenwiedergabe, auch bei Stimmen gab es für mich unangenehme Resnonanzen.

Als nächstes kam ein kurzer Test des AH-D7100. Diesen kH setzte ich nach 1 Minute wieder ab, da das Klangempfinden sich 100 % mit dem Test deckte, den ich vor etwa 1 Monat im Mediamarkt absolvieren durfte - stumpfer Klang, Fehlen jeglicher Obertöne.

Dann kam er - der vermeintliche TraumKH für schlappe 1.700,00 € - Fostex TH 900. Leider hatte ich meinen Denon AH-D 5000 nicht mit dabei, da beide doch ähnliche Gene besitzen sollen, war ich höchst gespannt. Der Fostex gefiel mir auch sofort besser, als die anderen beiden davor.
Abgesehen vom Preis störte mich aber nun die vordergründige Höhenwiedergabe. Irgendwie schaffte er es nicht, ein zusammhängendes Klangbild zu erzeugen, klang sehr nach Badewanne. Im Nachhinein (ich weiss Klangvergleiche aus dem Gedächtnis sind trügerisch) denke ich, dass der AH-D 5000 in der Mitten- und Höhenwiedergabe ausgeglichener spielt, lediglich der Bass ist beim Fostex besser konturiert und ausgewogener, der Denon dagegen übertrieben stark im Tiefbass angehoben, was dann
- je nach Musik - aufgesetzt wirken kann, aber nicht immer unangenehm ist. Ja man kann die Bassdarstellung des Denon lieben, aber hier ist der Fostex trotzdem klar im Vorteil. Die Höhen beim Fostex sind seidig, nicht schrill oder nervig - wirken aber aufgesetzt, Schlagzeugbesen sind zu hell.

Als nächstes durfte ich den Beyerdynamik T1 hören. Der Test fiel kurz aus, hier gefiel mir der Bass nicht. Ich will hier nicht weiter darauf eingehen, wahrscheinlich war ich noch von der Bassdarstellung des Fostex voreingenommen.

Nun hatte ich die besten KH (einschließlich kurzes Hören des LCD 3 - sehr nah am LCD2 und der gefiel mir ja nicht) schon durchgehört (ein Sennheiser HD800 stand nicht zur Verfügung) und trotzdem nichts Überzeugendes gefunden, was meinen AH-D 5000 in Verbindung mit meinem Geschmack arg in Bedrängnis bringen könnte.

Doch da ist ja noch die kleine Firma Hifiman mit interessanten Magnetostaten.
Schon der HE 400 erzeugte bei mir durch seine Frische ein a-Ha Erlebnis. Der HE 500 überzeugte mit schöner Stimmen- und Mittenwiedergabe a la LCD 2, aber besserer Hochtonwiedergabe.
Kurz gesagt, ich war kurz davor - auch beim dem Preis - hier zuzuschlagen. Auf meine Frage, ob es nicht einen Mix zwischen der badewannenartigen Wiedergabe des HE 400 und der neutralen Wiedergabe des HE 500 gebe, wurde der Hifiman HE-6 an den Cambridge Audio Verstärker (LS-Ausgang über Hifiman-Box) angeschlossen. Somit konnte ein direkter Vergleich zwischen dem HE 500 (KH-Ausgang) und dem HE-6 erfolgen.
Hinweis: der HE 500 spielt an allen Ausgängen (KH-Buchse Verstärker, KH-Verstärker, sogar am Minidiscplayer - hier allerdings etwas leiser) mit vollem Klang. Der HE-6 braucht dagegen einen kräftigen KH-Verstärker. Da ich keine weiteren 1.600,00 € für den Hifiman KH-Verstärker ausgeben wollte, wurde der HE-6 auch zum Probehören an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen, so wie ich es jetzt auch handhabe.
Fazit: HE 500 und HE 600 sind sich ähnlich in der Abstimmung. Der HE-6 kann aber alles noch besser: breitere Bühne, (aber nicht so breit wie der LCD2), detailliertere Wiedergabe von Einzelheiten und insgesamt eine sehr schöne Hochtonwiedergabe. Der HE-6 spielt neutraler als der Denon AH-D 5000. Da die Detailwiedergabe aber beim HE-6 ausgeprägter ist, macht dieses neutrale Klangbild richtig Spass und man kommt gar nicht in Versuchung den Klangregler zu bemühen, sondern aktiviert die Source-Direkt Taste. Mit dem HE-6 habe ich mein Traumteil gefunden.
Ich möchte mich hiermit auch beim Hifi im Hinterhof für das Bereitstellen der Geräte und die Beratung bedanken, ich kann den Laden nur sehr empfehlen. Den KH habe ich dann jedoch woanders gekauft - steinigt mich deshalb bitte nicht.
Noch was zum Einspielen: der Hersteller gibt an, dass der KH 150 h einspielen soll, bevor er sein volles Klangvermögen entfaltet. Das ist wirklich etwas dran. Ich kann ausschließen, dass sich hier mein Gehirn eingespielt hat, da ich von Anfang an den HE-6 gegen den Denon verglichen hab. Mit der Zeit zog der HE-6 dann locker am Denon vorbei.
Schlappen.
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2013, 17:36
Jo, das meiste davon deckt sich ja sehr schön mit den bereits getätigten Aussagen hier im Forum.

user712 (Beitrag #1) schrieb:

Noch was zum Einspielen: der Hersteller gibt an, dass der KH 150 h einspielen soll, bevor er sein volles Klangvermögen entfaltet. Das ist wirklich etwas dran. Ich kann ausschließen, dass sich hier mein Gehirn eingespielt hat, da ich von Anfang an den HE-6 gegen den Denon verglichen hab. Mit der Zeit zog der HE-6 dann locker am Denon vorbei.

Du glaubst gar nicht, wozu Dein Gehirn alles in der Lage ist, bzw. was es alles für Faktoren/Einflüsse gibt, die einen Klangeindruck selbst innerhalb von Minuten verändern lassen...


[Beitrag von Schlappen. am 02. Mrz 2013, 17:37 bearbeitet]
Wat3rblade
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2013, 21:44
So ist es. Und wenn man noch dran glaubt, hört man allerdings wirklich einen Unterschied.
Danke für deinen Bericht und herzlichen Glückwunsch zum tollen Hörer. Allerdings kann ich deine Eindrücke nicht 100%ig teilen. Generell sind 3 Stunden meiner Meinung nach viel zu wenig Zeit für so viele Kopfhörer. War auch bei Hifi im Hinterhof, allerdings mehrmals und längere Sitzungen, und meine Eindrück varierten auch. Bei mir ist es letztlich der LCD-2 geworden, der HE-6 war bei mir nur knapp dahinter. Vielleicht gesellt er sich irgendwann zu ihm. Die restlichen Kopfhörer hätten mich nicht vom Kauf überzeugen können, den T900 habe ich aber aufgrund des hohen Preises nicht probegehört.
outstanding-ear
Gesperrt
#4 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:07
Danke für den Bericht. Ich wünschte, hier würden mehr Leute über ihre Erfahrungen berichten, anstatt immer nur Fragen zu stellen. Preisbezogen hätte ich ja nun gedacht, der TH900 bügelt sie alle. Der HE6 ist klasse und irgendwann werde ich ihn oder halt den Nachfolger haben. Nur das die Bühne noch (!!) enger sein soll als beim ohnhin schon stiefmütterlichen LCD-2, wundert mich schon extrem. Der HE6 ist und klingt offen wie ein Scheunentor und der LCD-2 eher wie ein Geschlossener. Aber wenn der LCD-3 dem LCD-2 ähnlich ist (wer hätte das gedacht! ), schließe ich einen Defekt (z.B. Verpolung=weite Bühne) aus. Vielleicht stand der HE6 auf Monosignal?

Das der HE6 den D5000 versenkt, liegt übrigens nicht am Einspielen. Mein HE5LE versemmelt meinen D5000 in vielen Fällen ebenso.
BurtonCHell
Inventar
#5 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:43
Danke fürs Feedback, user712!

Kenne und besitze (bisher) nur den HE-400, aber Du bringst es mit der Beschreibung

Schon der HE 400 erzeugte bei mir durch seine Frische ein a-Ha Erlebnis.

sehr gut auf den Punkt.

Der Rest deckt sich anscheinend recht gut mit dem Konsens, der hier im Forum herrscht.
Außer bei der Bühnendarstellung, aber da denke ich, hatt jeder selbst seine ganz eigene Vorstellung von einer Bühne ...
user712
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mrz 2013, 00:46
3 Stunden Probehören sind zu wenig. Ja, das stimmt. Am besten wäre ein Test zu Hause, mehrere Tage lang.
LCD2 und Bühne - da habe ich mich auch gewundert, ich habe später gelesen, dass andere Forumsmitglieder den LCD 2 anders bewerten. Für mich war es aber eine extrem breite Bühne.
Der HE-6 hat eine wesentlich breitere Bühne als der Denon A-HD 5000 - das stimmt (HE-6 ist ja auch ein offener Hörer). Mir kommt die Bühne bei meinem HE-6 jedoch in der Erinnerung kleiner vor, als bei dem Vorführmodell.
Zum Vergleich LCD2 zu 3 möchte ich niemandem zu nahe treten, den LCD3 habe ich wirklich nur ganz kurz gehört, da der geforderte Kaufpreis außerhalb meiner Vorstellung liegt. Sicher gibt es auch hier Fans, die bereit sind, für kleine Verbesserungen noch etwas drauf zu legen.
Mich würde noch interessieren, wie der HE-6 an einem guten KHV klingt, da ich ihn bisher nur über die Box und Lautsprecheranschlüsse gehört habe.
outstanding-ear
Gesperrt
#7 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:07
Eigentlich ist die Box ideal. Der Hifiman ist völlig unproblematisch als Last und im "Impedanzverlauf" praktisch linear. Ein Kopfhörerverstärker bietet hier Null Vorteile. Wenn ich mir den HE6 kaufe, was ich irgendwann sicher tun werde, dann nur mit dieser Lösung. Alles andere wäre Geldverschwendung. Es sei denn, man hat keinen Verstärker mit Lautsprecheranschluß B.
manolo_TT
Inventar
#8 erstellt: 04. Mrz 2013, 18:40

outstanding-ear (Beitrag #4) schrieb:
Der HE6 ist und klingt offen wie ein Scheunentor und der LCD-2 eher wie ein Geschlossener. Aber wenn der LCD-3 dem LCD-2 ähnlich ist (wer hätte das gedacht! ), schließe ich einen Defekt (z.B. Verpolung=weite Bühne) aus. Vielleicht stand der HE6 auf Monosignal?

dieses problem hatte mein lcd2 (auch von hifi im hinterhof), dort konnte ich die polung/phase per drehen des KH in KHV-buchse ändern, das fiel mir aber erst nach einer weile auf, nachdem ich dachte: man ist der mies
Schlappen.
Inventar
#9 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:22
Sooo, ich hab hier jetzt den HE-500 und ich glaube, meine Kopfhörersuche ist nun wirklich endlich zuende...

Was für ein FETTER, kraftvoller und dennoch klarer, luftiger, herrlich aufgelöster, den kompletten Raum einnehmender und tonal korrekter Sound kommt bitteschön aus diesen hässlichen Plastikbechern...???

Mir fehlen einfach die Worte, Leute, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kopfhörer auf diesem Planeten noch besser klingen kann.
Selbst der Odysseus nicht. Der macht den Hifimann höchstens im Bass noch nass...
outstanding-ear
Gesperrt
#10 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:44
Mach' uns den gnadenlosen Reviewer! Die Hifimänner liebt oder hasst man. Ich liebe sie alle (noch).
BurtonCHell
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:57
Oh, überrascht ich bin.
Dachte der HE-500 wäre vielleicht in Hinsicht auf Tieftonpegel im Gegensatz zu Deinem X1, D2000 und dem probegehörten HE-400 zu brav für Monsignore Schlappen!?

Also: nur her mit den "Vibes"!
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:07
Peterchen, was soll ich reviewen? Das Ding ist einfach geil, nix weiter.
Ich erzähl Euch auch nix von Tiefenstaffelung und Bühne und all dem Zeugs. Hab ich eh keine Ahnung von.

Aaalso, der Bass könnte für meinen Geschmack noch etwas druckvoller sein, aber ansonsten alles tip top.
Wobei, rein tonal ist der HE-500 auch nicht besser, als der Philips X1, aber das der X1 in der Beziehung ein Musterknabe ist, haben wir ja schon tausendfach erwähnt.
Aber der HE-500 löst noch besser auf, klingt "livehaftiger", voller, weiträumiger. Dazu keine Spur von Sibilanten-Zischeln. Gar nix!! Das hatte ich beim HE-400 anders erlebt.
Beim AT W1000X gefällt mir aber der Bass und die Darstellung von Schlagzeugen noch etwas besser. Auch die Bühne baut der AT für mich noch etwas "schöner" auf.
Ich hab den HE-500 als Rev.2 hier aus dem Forum von "Anarion" bekommen. An dieser Stelle noch mal vielen Dank dahin. Den Bengel kann man weiterempfehlen (wie übrigens auch "perfect pitch" aka Carsten).
Der Hörer sieht aus wie neu, und riecht herlich nach Klebstoff. Ich liebe das. Kann gar nicht anders, als da dauernd dran rumschnüffeln....

Als Kabel hat er diese sehr dünnen, geflochtenen Silberstrippen, die auf den ersten Blick zwar etwas fragil und billig wirken, sich aber als sehr praxistauglich erweisen. Sie verdrillen kaum und stören auch sonst nicht im Halsbereich. Besser als dieses Canare Gartenschlauch Dingen.

Hab die Velourpolster drauf und ihn - wie immer - an meinem legendären Onkyo Integra DX-6750 angeschlossen. Lautstärke reicht völlig aus mit genügend Luft nach oben. Wozu einen KHV....??

Bei diesem Hörer ist alles in Balance, er ist nicht gerade spektakulär, aber dennoch beeindruckend. Er ist kein Schönfärber oder Angeber, wie der Denon, der X1 oder der Audiotechnica. Er weiß, was er kann und das zeigt er und zwar mit Genuss (Schwurbel...)

Manchmal hab ich das Gefühl, als wenn (männliche) Gesangsstimmen etwas "belegt" klingen... Aber nur selten....
Ansonsten alles im grünen Bereich. Nichts nervt. Wirklich GAR NIX !! Und das ist schon mal ein gutes Zeichen. Da ist noch ordentlich Potential...


[Beitrag von Schlappen. am 04. Mrz 2013, 22:14 bearbeitet]
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:22

Dazu keine Spur von Sibilanten-Zischeln. Gar nix!! Das hatte ich beim HE-400 anders erlebt.


Wie ich schonmal sagte, der X1-Siegeszug ist nicht von dauer


[Beitrag von Hirnwindungslauscher am 04. Mrz 2013, 22:22 bearbeitet]
Wat3rblade
Stammgast
#14 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:30
Schlappen, Glückwunsch! Super Hörer und kann deine Eindrücke sehr nachvollziehen. Empfindest du tonal den X1 und HE-500 auch als ziemlich verwandt?

ABER... irgendwie wird mich das Gefühl nicht los, dass du irgedwann beim LCD-2 landest. Das ist unvermeidlich. Alleine, dass du schon etwas mehr Punch im Bass willst. Der Audeze wird aber passen wie Arsch auf Eimer.

Schlappen.
Inventar
#15 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:35

Wat3rblade (Beitrag #14) schrieb:
Empfindest du tonal den X1 und HE-500 auch als ziemlich verwandt?

Ja, beide sind "tonal" sehr authentisch. Wobei der X1 insgesamt aber (in den Mitten) etwas zurückhaltender spielt. Der Hifimann lässt mehr die Sau raus. Bleibt dabei aber immer ehrlich. Nichts wirkt aufgesetzt oder gar verfärbend.

edit: Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium.... Meine Fresse !!!


[Beitrag von Schlappen. am 04. Mrz 2013, 22:39 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#16 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:51
Der Unterschied zwischen X1 und HE500 wäre in etwa so, als würde man einen Vorhang wegziehen, um mal in Goldohrengeschwafel zu verfallen.
Elhandil
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2013, 10:45
In meinem nächsten Leben hab ich hoffentlich auch son großen Quadratschädel wie ihr und dann kauf ich mir auch einen Hifiman.

Bin zur Zeit echt mit mir am hadern bzgl. LCD-2. Meine Frau genehmigt mir den nur wenn ich meinen D7000 abstoße aber ich bring das einfach nicht übers Herz.
Schlappen.
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:25

Elhandil (Beitrag #17) schrieb:
In meinem nächsten Leben hab ich hoffentlich auch son großen Quadratschädel wie ihr und dann kauf ich mir auch einen Hifiman.

Tja, die Hifimänner sind eben nur was für echte MÄNNER mit Charakterkopf und einem gewissen Maß an Nackenmuskulatur und nix für Weicheier und Dünnbrettbohrer !!
Ich mach jetzt immer jeden Morgen mit dem HE aufm Kopf "Sit-ups".... da brauch ich keine Hantelscheiben mehr auf die Brust zu legen..

Aber dafür wird man mit einer Auflösung belohnt, die ihresgleichen sucht. Noch mehr fänd ich auch nicht mehr gut, da geht's dann schon ins "Sezieren" und man kann die Musik als solches nicht mehr genießen.
Hab mit dem HE-500 jetzt mal ein paar gute Studioaufnahmen von Pink Floyd gehört und was ich da alles an Details wahrnehmen konnte, das hatte ich vorher noch nie gehört. Da sitzt man einfach nur mit offenem Mund da und fragt sich ständig: "Wo kommt DAS denn plötzlich her...?"

Allerdings müsste ich lügen, wenn ich sage, dass ich nicht wenigstens einmal in den Audeze reinhören möchte.
Der Knackpunkt wäre für mich allerdings die Lederpolster....könnte mir vorstellen, dass man da im Sommer ganz schön drunter ins Schwitzen kommt.
outstanding-ear
Gesperrt
#19 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:16

Ich mach jetzt immer jeden Morgen mit dem HE aufm Kopf "Sit-ups".... da brauch ich keine Hantelscheiben mehr auf die Brust zu legen..


LOL

@Elhandil
Mach' Dir nichts draus. Ich glaube, beim Gehirn kommt es auf die Zahl der Windungen und nicht auf die Größe an. Es besteht also noch Potential, sich rauszureden.


[Beitrag von outstanding-ear am 05. Mrz 2013, 12:16 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#20 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:24

outstanding-ear (Beitrag #19) schrieb:

@Elhandil
Mach' Dir nichts draus. Ich glaube, beim Gehirn kommt es auf die Zahl der Windungen und nicht auf die Größe an. Es besteht also noch Potential, sich rauszureden. :D


EFFIZIENZ ist das Zauberwort.
manolo_TT
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:31

Elhandil (Beitrag #17) schrieb:
In meinem nächsten Leben hab ich hoffentlich auch son großen Quadratschädel wie ihr und dann kauf ich mir auch einen Hifiman.

Bin zur Zeit echt mit mir am hadern bzgl. LCD-2. Meine Frau genehmigt mir den nur wenn ich meinen D7000 abstoße aber ich bring das einfach nicht übers Herz. :Y


kein ding, ich nehme dir den d7000 ab und dann ist er in guten händen
Schlappen.
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:39
Ähem, also ich würd mich auch breit schlagen lassen mit dem komischen D7000..
Das Ding taucht eh nicht viel, kaum besser als der D2000... da kriegste sowieso kaum noch was für, also geb Dir den Ruck.
outstanding-ear
Gesperrt
#23 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:50
So wie ICH das sehe, habe ich Vorkaufsrecht! Geht auch Tausch gegen CAL! mit Wertausgleich?
Elhandil
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:02
Ach komm, beim Cal! brauchen wir doch keinen Wertausgleich machen. Wir sind doch unter uns.
outstanding-ear
Gesperrt
#25 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:24
Ok. Sehe ich ein. Aber dann würde ich - als anerkennende Geste- einen zweiten Adapter gratis dazulegen, vergoldet, natürlich!

Ernsthaft: Ich würde den nicht verkaufen. Magnetostaten und oder her. Aber der LCD-2 ist längst nicht der Überflieger, auch wenn Hypefi das aus Prolet...äh....patriotischen Gründen anders sieht.
Elhandil
Inventar
#26 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:38
Eigentlich will ich ihn auch gar nicht verkaufen, ich will beide haben. Bei nem 1:1 Tausch könnte ich mich evtl. erwärmen aber ich weiß ganz genau, dass ich hinterher wieder versuchen werde, einen D7000 aufzutreiben. Er ist einfach zu gut.

Seit ich ihn neulich nochmal in der Acantare Version gehört habe, droht mich nur regelmäßig der Konsumrausch zu übermannen.
outstanding-ear
Gesperrt
#27 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:37
Was für eine Version? Ich finde, der D7000 ist ein Kopfhörer, den man sich aufsetzt, wenn man nach Hause kommt, sich einen Bärenwurz in den Cognac-Schwenker schüttet und sich dann gemütlich in den Lederohrensessel in der Bibliothek ans prasselnde Kaminfeuer setzt, noch einmal seufzt und dann nur der Musik lauschen möchte. Ich hatte nun gehofft, der TH900 verfügt über ähnliche Eigenschaften. Die Hifimänner sind dafür nun gar nicht geeignet. Die setzt man auf, wenn man seine CD-Sammlung ausmisten will. Ausser der HE500, der hat dann doch noch was Gemütliches an sich.

Im Moment entdecke ich gerade die Lautsprecherwiedergabe erneut. Das Einzige, was mich stört, ist das Gefühl, das die Musiker mir mit ihren Instrumenten im Gesicht herumfuchteln. Fällt mir echt schwer, Agnetha Fältkogs Po in Ruhe zu lassen. Tätschel :D


[Beitrag von outstanding-ear am 05. Mrz 2013, 15:38 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#28 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:40
Der HE-500 hat übrigens einen sehr beeindruckenden TIEF-Bass, wie ich finde.
Solch einen Tiefbass hab ich aus der Erinnerung heraus nur noch (man mag es kaum glauben) beim AKG K-701 gehört.
Das sind ja Frequenzen, die man teils kaum noch hört, aber dafür umso mehr "fühlt"....
Bei Yello oder Massive Attack kann man das schön wahrnehmen.
Ich bin hin und weg von dem Teil.

Werd nachher mal die Pleather Socken draufziehen, mal gucken, ob und was sich da im Bassbereich tut....
Etwas mehr Mid-/Oberbass könnte er nämlich haben, dann würden manche Rock-Stücke noch etwas "bedrohlicher" rüberkommen, aber das Teil gibt halt auch nur das wieder, was abgemischt wurde, da ist er schon recht ehrlich.
Fürs Headbanging hab ich ja (noch) den X1.....


[Beitrag von Schlappen. am 05. Mrz 2013, 15:46 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#29 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:50
Meine Fresse, ich halt das nicht mehr aus, helft mir bitte, Ich KACKE HIER VÖLLIG AB !!!!

Yello (Baby) ----> On the run.....
Ich stehe mitten im Urwald vorm Lagerfeuer und bin umgeben von 53 Bongotrommeln, die von 53 mehr oder weniger gut aussenden Buschbewohnern bearbeitet werden, während ich dazu meinen Namen tanze....!!!!
outstanding-ear
Gesperrt
#30 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:54
Da ist aufgrund der Sit-Ups wohl zu viel Blut im Bauchmuskel?! Obwohl...auf den Geschmack bringt mich sowas ja schon. Los, mach weiter...hör nicht auf...!
Elhandil
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2013, 16:07

outstanding-ear (Beitrag #27) schrieb:
Was für eine Version?


Ich meine den "veganen" LCD-2 mit den flauschigen Earpads und dem Öko-Kopfband.


Schlappen65 (Beitrag #29) schrieb:
... während ich dazu meinen Namen tanze....!!!! :angel


Bist also doch Waldorf-Schüler gewesen.
zabelchen
Inventar
#32 erstellt: 05. Mrz 2013, 18:38
ich bin bereits seit einigen Jahren Besitzer des LCD-2 und des HE-6. lange, lange hat es gedeuert bis ich zu einem endgültigen Urteil gekommen bin, nach einer langen Phase der Präferenz für den LCD-2. Mittlerweile bin ich mir allerdings sicher, daß der HE-6 ein Quentchen besser ist, zumindest in meinen Ohren.

er löst etwas besser auf, und daß unabhängig davon, daß der LCD-2 tonal etwas abgerundet in den Höhen ist. die Bühne dagegen empfinde ich beim HE-6 als breiter als beim LCD-2. insgesamt spielt der HE-6 einen Zacken transparenter und intensiver als der LCD-2, der sicher kein übler Kopfhörer ist, aber der HE-6 hat einfach nochmal dieses herrliche Prickeln in den Höhen und im Mittelton neben der exzellenten Basswiedergabe.
und es klingt vielleicht etwas schwurbelig.......aber der musikalische Fluß ist beim HE-6 einfach faszinierender als beim LCD-2. ich kann das schlecht beschreiben, aber ich denke, dass jemand, der dies gehört hat, weiß, worüber ich rede.

der Bass, und der Meinung war ich schon immer, ist beim HE-6 genauso gut wie beim Audeze......nur will er eben einen verdammt kräftigen und hochauflösenden schnellen Verstärker.......

insgesamt liebe ich den HE-6 über alles.
gute Wahl, TE und Glückwunsch dazu
outstanding-ear
Gesperrt
#33 erstellt: 05. Mrz 2013, 18:55
Bis auf den "schnellen" Verstärker ( ) kann ich Dir nur zustimmen. Wobei ich den HE6 schon recht klar vor dem LCD-2 sehe (Transparenz, Bühne und Dynamik). Jedenfalls bei Klassik. Aber das ist ja auch Geschmacksache.
Schlappen.
Inventar
#34 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:19
Warum wird hier eigentlich immer erzählt, der HE-500 klinge mit den Kunstleder-Pads so scheiße...?
Gut, die Mitten sind noch etwas vordergründiger und leicht verfärbt... alles klingt etwas "halliger" und voller.
Aber der Bass ist noch etwas druckvoller, wie mir schwant.....
Geht doch.


[Beitrag von Schlappen. am 06. Mrz 2013, 21:21 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#35 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:28

Warum wird hier eigentlich immer erzählt, der HE-500 klinge mit den Kunstleder-Pads so scheiße...?


Die Antwort folgt auf dem Fuße


leicht verfärbt... alles klingt etwas "halliger"


Ernsthafte Musik bedarf eben etwas mehr ....Stil!
Schlappen.
Inventar
#36 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:33
Da hassu wohl wahr. Mir geht's jetzt allmählich auch leicht auf den Zeiger.
Die Pleather Pads werd ich wohl - wenn überhaupt - für "dünn" produzierte alte Rockscheiben der 70er/80er nehmen.
Da erfüllen die durchaus ihren Zweck.

edit: Aber jetzt weiß ich endlich, wie ein LCD2 klingt....


[Beitrag von Schlappen. am 06. Mrz 2013, 21:35 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#37 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:45

Schlappen65 (Beitrag #36) schrieb:

Da erfüllen die durchaus ihren Zweck.





Den LCD-2 Klang kann man simulieren. Einfach ein Frotteehandtuch...
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:27
Ab nächste Woche werde ich im Besitz eines HE-500 sein. Da bin ich mal gespannt drauf, wie sich der HE-4 gegen ihn schlagen wird
outstanding-ear
Gesperrt
#39 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:34
So langsam sollte Hifiman Provision an mich zahlen! Freue mich auf Deinen Bericht!! Als alter Lautsprecherentwickler, endlich mal jemand mit Ahnung.
BurtonCHell
Inventar
#40 erstellt: 07. Mrz 2013, 18:31
Ich schliesse mich mal an.
Hoffe am Wochenende den HE-500 zu bekommen und kann dann mal direkte Vergleiche mit dem HE-400 ziehen.
Würde jetzt untertreiben, wenn ich nicht sagen würde, dass ich schon gespannt bin, wie ein frisch aufgezogenes Bettlaken ...


So langsam sollte Hifiman Provision an mich zahlen!


Sag ich doch. Ein Paradoxon. Da wird er gequält und seine Qualitätsansprüche mit den Füßen getreten und letzten Endes als Hifimanmartyrer in die Geschichtsbücher eingehen ...
Hirnwindungslauscher
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:20
Oh ja, ich bin auch tierisch gespannt drauf Technisch erhoffe ich mir einiges von ihm.

Vorallem war ich zuerst am hadern, ob es nicht doch der HE-6 wird, aber der Wirkungsgrad hält mich doch zurück. Immerhin soll der Funk LPA2 adäquates Futter bekommen und nicht neidisch auf den Onkyo schielen.

Allerdings muss ich nun definitiv ein paar Kopfhörer verkaufen.
Schlappen.
Inventar
#42 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:22

outstanding-ear (Beitrag #39) schrieb:
Freue mich auf Deinen Bericht!! [...] endlich mal jemand mit Ahnung.

Was soll das denn heißen??
Flegel !!
outstanding-ear
Gesperrt
#43 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:24
Ist mir so herausgerutscht.
PAfreak
Inventar
#44 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:42
Ich geb auch mal meinen Senf dazu ab:

Ich war ebenfalls gestern bei Hifi im Hinterhof (an dieser Stelle Respekt für den Laden. 18 Hörstudios und ne ziemlich kompetente Beratung) und hab nen ähnliches Programm durchgezogen.

Mit dabei waren:

Hifiman HE500 und 600
LCD2 (1xKunstleder, 1xAlcantara)
Fostex TH900
Denon Ah D600, 1100 und 7100

Die Denons lass ich mal außen vor. Grausam. Völlig übertriebene Preisvorstellungen seitens Denon. Der AH D600 klingt imho kaum besser als der 1100er...

Zu den Hifimännern: Verarbeitung ok, Größenverstellung extrem schwergängig, sau schwer.

Der HE500 lieferte nen überaus sauberes Klangbild. Insgesamt leicht dunkel (komme von Beyerdynamic T90, Westone W4 und TF10). Bass quantitativ stärker als beim T90, aber ohne echten Midbassbuckel.

Der Hochton bei allen Magnetostaten ist einfach ein Traum. Seidig. Das triffts. Dynamiker sind im Vergleich alle einfach schärfer.
Die Bühne empfand ich als eher schmal, aber recht tief. Sehr gute Darstellung der Musik vorm Kopf.

Klanglich eigentlich genau mein Ding. Aber der Tragekomfort war nix für mich. Viel zu schwer. Schwerer als nen LCD2.

Beim HE600 siehts ähnlich aus. Leicht anderes Sounding, vielleicht etwas mehr Pegel im Hochtonbereich, Bühne etwas breiter (immer noch schmaler als beim T90). Noch etwas besser für meinen Geschmack. Aber wieder zu schwer.

Der LCD 2 (Kunstleder) beeindruckt zuerst mit dem Bassbereich. Puh. Das kann wirklich kein anderer Kopfhörer. So sauber, so druckvoll, so pegelfest. Da kenn ich nix vergleichbares.
Aber mir war es einfach zu viel des guten. Das Gewicht war mir auch immer noch zu hoch.

Der LCD 2 mit Alcantara hat wesentlich weniger Pegel im Bass. Aber immer noch druckvoll und präzise. Im übrigen recht ähnlich zum HE500. Etwas weniger Hochton würde ich noch behaupten.

Den Fostex empfand ich als den Überhammer. So nen Sounding hab ich immer gesucht. Keine Peaks, nix nervt, genug Basspegel (nicht wie die HD800 Krücke), unglaubliche Detailwiedergabe. Nur in der Bühne seh ich HD800 und T1 vorne.

Im Vergleich zu den Magnetostaten fallen 2 Dinge auf:
1. Viel leichter anzutreiben
2. Schärfer im Hochton

Wenn mal der TH600 kommt bin ich schwer gespannt. Das Sounding vom TH900 für 1000€ und ich bin dabei. So ist der TH900 für mich schlicht zu teuer.

So, das war der eher stichwortartige Kurzeindruck meinerseits

Gruß
Schlappen.
Inventar
#45 erstellt: 07. Mrz 2013, 20:06

PAfreak (Beitrag #44) schrieb:
Den Fostex empfand ich als den Überhammer. So nen Sounding hab ich immer gesucht.

Hast Du mal nen Denon D5000 oder D7000 gehört?
Könnte ja sein, dass die gar nicht viel anders klingen als dieser völlig überteuerte Fostex aus venezuelanischem Affenbrotbaum....
outstanding-ear
Gesperrt
#46 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:00

als dieser völlig überteuerte Fostex aus venezuelanischem Affenbrotbaum.


Hehehe, Dein Humor gefällt mir! Richtig schön sarkastisch!

Was für ein widerliches Geschwurbel

"sogar aus Gold"
(Ohne sich Gedanken zu machen, warum denn wohl)

"Zwei fette Transformatoren"
(Warum sollte ein fetter Trafo in einem KHV ein Vorteil sein?)

"Ein Trafo NUR für den Kopfhörerverstärkerausgang"
( Wegen Kanaltrennung? Das bestimmt wichtigste Kriterium bei einem Kopfhörer! )

"Stabmagnete als Energielieferanten"
(Toll, bauen wir uns ein perpetuum mobile aus Magneten. Energieproblem gelöst. )

"EF6 auf den HE-6 speziell abgestimmt"
(Abgestimmt? Intoniert oder was?)

"Der EF-6 stachelte alle Kopfhörer zu ihren persönlichen Höchstleistungen an.:!
(Super, der beste KHV der Welt ist also geboren. Leider "speziell auf den HE-6 abgestimmt" )

Die merken nicht einmal mehr, welchen trostlosen Kram die von sich geben (müssen?).

Naja, wenigstens bescheinigen Sie dem HE-6 die klanglichen Eigenschaften, die ich ihm auch andichten würde. Aber nach dem einleitenden Geblubber hätte ein Verriß auch nicht mehr gepaßt.

Nieder mit den Hifi-Gazetten.


[Beitrag von outstanding-ear am 07. Mrz 2013, 21:02 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#47 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:25
Vor allem ganz wichtig auch der Klang des EF-6 Verstärkers...
"Schillernd und samtig wie Perlmutt" !!
BurtonCHell
Inventar
#48 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:42
Oh mein Gott ... ist die Audio der phonetische Wachturm geworden? Nach dem Lesen des Artikels, weiß ich zwar nicht mehr, was die mir sagen wollten, fühle mich aber irgendwie "brainwashed" und leicht in Watte gehüllt ... Hach, ist die Welt nich schön..........
PAfreak
Inventar
#49 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:50

Schlappen65 (Beitrag #45) schrieb:

PAfreak (Beitrag #44) schrieb:
Den Fostex empfand ich als den Überhammer. So nen Sounding hab ich immer gesucht.

Hast Du mal nen Denon D5000 oder D7000 gehört?
Könnte ja sein, dass die gar nicht viel anders klingen als dieser völlig überteuerte Fostex aus venezuelanischem Affenbrotbaum.... ;)



Nur den Denon AH D2000 hat ich mal. Fand den auch sehr gut, aber der Fostex ist schon was anderes. Gemeinsame Gene kann man klanglich aber andichten.
frix
Inventar
#50 erstellt: 07. Mrz 2013, 21:51
die "audio" ist so geil.

"in allen Tonspektren leichtfüßig changierendes Wesen"

Herrlich
outstanding-ear
Gesperrt
#51 erstellt: 07. Mrz 2013, 22:03
Danke für den Vergleich, PAfreak.

Wenn man vom T90 kommt, ist der LCD-2 in der Tat etwas dunkel. Das legt sich aber sehr schnell.

Ich hatte es irgendwie geahnt, das der Fostex was drauf hat. Leider ist er in Preisregionen, in die ich NIEMALS vorstoßen werde. Jedenfalls nicht bei Kopfhörern. Für 1700€ würde ich mich an ein neues Lautsprecherobjekt wagen. Und ich bin sicher, das wäre dann wirklich eine Menge excitement for the for money (ich hasse Anglizismen, scheiß Forum ).

Mit HE600 meinst Du den HE-6? Oder gibt es einen HE-500 Nachfolger?


frix (Beitrag #50) schrieb:


"in allen Tonspektren leichtfüßig changierendes Wesen"

Herrlich :D


Den Satz habe ich mir dreimal durchgelesen. Der Begriff changierend war mir nicht geläufig. Normalerweise müsste man so eine Sprachvergewaltigung mit Entzug der Schreiblizenz ahnden.


[Beitrag von outstanding-ear am 07. Mrz 2013, 22:08 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kurzvergleich Stax <-> dynamische Kopfhörer
jowe01 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  4 Beiträge
Fostex TH900 Einbau MIni XLR Anschluuss
vincewega am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  5 Beiträge
Hifiman HE 6
Etalon am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  385 Beiträge
Beyerdynamic T1 / T1 2nd G
xuluput am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  51 Beiträge
Alcantara Ersatzpads Audeze LCD2
Starspot3000 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  3 Beiträge
Audeze LCD2 Polsterwechsel
edmoses am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  18 Beiträge
Teuerungsrate Beyerdynamic T1
h3in3k3n am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  9 Beiträge
OT aus Hifiman HE 560 / 400i
*Maxe* am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  9 Beiträge
Kopfhörerverstärker T1 notwendig .
Emil.Reichert am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  81 Beiträge
Beyerdynamic T1 Front-Mod
notengewirr am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.586 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFrank070864
  • Gesamtzahl an Themen1.404.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.751.644