Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Hifiman HE 6

+A -A
Autor
Beitrag
Etalon
Stammgast
#1 erstellt: 27. Okt 2010, 14:53
Hallo,

ich interessiere mich für den KH Hifiman HE 6.
In einem anderen Forum wird darüber sehr positiv gesprochen.
Kann jemand von euch etwas dazu sagen?

Gruß Stephan
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 28. Okt 2010, 05:21
Hallo,

bitte nicht wundern, dass dieser Thread plötzlich beitragslos ist, aber die Beiträge von Jan Sieveking verstießen wegen ihres werbenden Charakters gegen unsere Nutzungsbedingungen und mussten daher abgelehnt werden. Da sich sämtliche Beiträge auf diese seine Postings bezogen, wurden sie wegen Bezuglosigkeit gleichfalls abgelehnt.

Grüße
Hüb'
-Moderation-

PS: Bevor jetzt das große Gemotze wegen der Ablehnungen anfängt: Nutzungsbedingungen. Ich werde an dieser Stelle zu dieser Frage auch keine Grundsatzdiskussion zulassen. Ich bitte um Beachtung. Danke.


[Beitrag von Hüb' am 28. Okt 2010, 05:59 bearbeitet]
j!more
Inventar
#3 erstellt: 28. Okt 2010, 10:33
In besagtem "anderen Forum" steht dazu ja auch genug. Etwas differenzierter ist die Meinungsbildung auf headfi.
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 28. Okt 2010, 10:44

j!more schrieb:
In besagtem "anderen Forum" steht dazu ja auch genug. Etwas differenzierter ist die Meinungsbildung auf headfi.


Mich würde der auch interessieren. Allerdings erwartet ich mir auch von einem Magnetostaten nicht, das er prinzipielle Probleme der Kopfhörerwiedergabe löst.
Bei dem 5LE dürfte ein um nahezu 10dB abgesenkter Präsenzbereich auch nicht unhörbar sein.
Sieveking_Sound
Stammgast
#5 erstellt: 28. Okt 2010, 12:08
Hallo noch mal vom Vertrieb,
die vorherigen Posts zu diesem Thread wurden von Moderator Hüb mit Hinweis auf werbende Inhalte gelöscht und ich fürchte es ist für einen mitscheibenden Vertrieb grundsätzlich schwierig sich im HiFi-Forum zu äußern, ohne zumindest in den Verdacht zu geraten Werbung zu betreiben.

Wer weitere Informationen zu den HiFiMAN Produkten finden möchte, wird auf unserer Homepage fündig werden.

Wer Informationen zu bereits bestehenden Besprechungen im deutschen Sprachbereich finden möchte, wird diese im Open End Music Forum finden wo Otwin Maas sich ausführlich mit den HiFiMAN Produkten befasst hat.

Das Amerikanische Forum Head-Fi hat einige tausend Posts in englischer Sprache zum HE-6. Das ist etwas unübersichtlich, doch gibt es sehr viele Kommentare von Benutzern die andere hochpreisige Kopfhörer ihr Eigen nennen.

Des weiteren ist es glaub ich statthaft darauf hinzuweisen, dass der Vertrieb der HiFiMAN Produkte erst im Laufe des November beginnt und daher Hörberichte noch Mangelware sind. Meine eigenen Höreindrücke hier zu schildern wäre wahrscheinlich wieder hart an der Grenze zu "Werbung".

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
ruedigger
Stammgast
#6 erstellt: 28. Okt 2010, 14:34
@ Sieveking_Sound

wird es in naher Zukunft wieder einen optisch ansprechenden Hifiman wie den HE-5 mit Holzoptik geben,
oder wird nur noch auf diese langweiligen Farbtönen zurückgegriffen?
Sieveking_Sound
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2010, 14:52
Hallo ruedigger,
der alte HE-5 mit der Holzoptik wird nicht mehr hergestellt. Es gab in der Vergangenheit Probleme mit einzelnen Modellen bei denen das Holz bei häufigem Wechsel von hoher Luftfeuchtigkeit und Hitze zu trockener Luft und Kälte (also etwa beim Übergang vom Wohnhaus in Singapur in ein eisig klimatisierte Büro) zu rissen kam. Da man sich keine unzufriedenen Kunden leisten wollte hat man eine Spritzgussform zur Produktion der Kunststoff-Seitenteile anfertigen lassen, die zudem auch noch etwas leichter sind. In der jetzt aktuellen Version sind diese Seitenteile ausgesprochen schick lackiert. Für das Model HE-6 wurden auch Aluminium-Schalen probiert, doch diese Kombination war schlichtweg zu schwergewichtig.

In nächster Zeit ist also nicht mit Holzseitenteilen zu rechnen. Es gibt jedoch optisch schicke Kopfhörer mit Holzseitenteilen bei Grado, Audio-Technica und auch Denon.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2010, 14:58
@Sieveking_Sound
Was kann man schon zum HE4 sagen?
Matzio
Inventar
#9 erstellt: 28. Okt 2010, 18:16

ZeeeM schrieb:
Allerdings erwartet ich mir auch von einem Magnetostaten nicht, das er prinzipielle Probleme der Kopfhörerwiedergabe löst.

Ein Magnetostat kann natürlich nicht die grundsätzlichen Probleme der Kopfhörerwiedergabe lösen. Die HiFiMänner sind ja ganz "normale" Kopfhörer ohne angewinkelte oder frei schwebende Treiber. Eine Vorne-Ortung eines T1 oder gar eine gewisse Außer-Kopf-Ortung eines K 1000 kann man nicht erwarten.
Aber Auflösung und Schnelligkeit, insbesondere Präzision, Trockenheit und Ausgewogenheit des Bassbereichs, sind beim HE-5LE wirklich beeindruckend.

Bei dem 5LE dürfte ein um nahezu 10dB abgesenkter Präsenzbereich auch nicht unhörbar sein.

Stimmt, das ist nicht zu überhören und stört mich sehr, da Stimmen regelmäßig im Bass und zwischen Instrumenten unterzugehen scheinen. Ich hoffe, diese Schwäche wird beim HE-6 ausgemerzt sein....?!

Weiterhin hoffe ich bei dem angepeilten, für ein China-Produkt recht stolzen Preis auf eine wirklich hochwertige und praktische Holzkiste, die statt hässlicher Folie vielleicht Furnier hat und den Kopfhörer mitsamt angeschlossenen Kabeln beherbergen kann. Beim HE-5LE müssen nämlich vor dem Verstauen die Kabel erst mit spitzen Fingern abgeschraubt werden, weil die Kiste schlicht nicht lang genug ist bzw. die Innenaufteilung dämlich ist. Es sei denn, man macht sich nichts draus die Kabel direkt an den Abgängen deftig zu biegen.

Die etwas "technokratische" Optik des HE-5LE in Matt-Schwarz und die Oberfläche, die sich anfühlt wie gummiert, aber auch das hochglänzende edle Schwarz des HE-6 gefällt mir ganz gut.
Sieveking_Sound
Stammgast
#10 erstellt: 28. Okt 2010, 18:17
Hallo ZeeeM,
ich überlege wie ich darauf jetzt antworte ohne das mir das gleich wieder als Werbung ausgelegt wird.

Der HE-4 ist das kleinste magnetostatische Modell. Das Gehäuse und der äußere Aufbau ist genau wie bei den Modellen HE-5LE und HE-6. Der HE-4 wird nicht in einem Ledercase sondern in einer Pappschachtel geliefert. Sowohl der HE-4 als auch der HE-5LE haben eine einfachere Verkabelung als der HE-6 und die Membranen sind mit Leiterbahnen aus Aluminium und nicht aus Gold. Der HE-4 hat im Vergleich mit dem HE-5LE jedoch eine einfachere Magnetstruktur, die auch einfacher und damit wesentlich schneller gefertigt werden kann.

Der wichtigste Unterschied zwischen den Modellen ist letztendlich der getriebene Aufwand bei der Fertigung der magnetostatischen Treiber. Es werden hierbei Neodymiumstabmagnete unterschiedlicher Magnetkraft verwendet und wer schon einmal mit einem solchen Magneten hantiert hat, der kann sich vorstellen, wie aufwändig es ist diese sehr kräftigen Magneten so zu montieren, dass Sie ein möglichst homogenes und starkes Magnetfeld bilden. Hierzu müssen Spezialvorrichtungen verwendet werden, da ein auch nur leichtes verrutschen der Magnetstäbe aus ihren Halterungen zu einer laut klickenden Verbindung zweier Magnetstäbe führt, die sich von Hand nicht mehr so einfach lösen lässt.

Ich selber habe einmal probiert den Treiber eines HE-6 in seine Einzelteile zu zerlegen und schmerzlich feststellen müssen, dass ein magnetostatischer Treiber dessen vorder- und rückseitigen Magnetstrukturen nicht mehr stabil in Position gehalten werden, sich eine neue Position suchen und zwar diejenige in der sich die Magneten nicht mehr gegenseitig abstoßen, sondern anziehen! Diese neue Verbindung ist so kräftig, dass Sie sich ohne Gewaltanwendung nicht wieder lösen lässt. Natürlich funktioniert der Treiber in dieser Position auch nicht mehr.

Ich fürchte wenn ich jetzt etwas zu den klanglichen Unterschieden schriebe, würde ein Moderator dies wieder als Werbung werten.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 28. Okt 2010, 18:23

Sieveking_Sound schrieb:
Ich fürchte wenn ich jetzt etwas zu den klanglichen Unterschieden schriebe, würde ein Moderator dies wieder als Werbung werten.


Danke für die Info.

Die Werbung sehe ich jetzt nicht unbedingt so, aber den Verkäufer, den habe ich deutlich gesehen.
Sieveking_Sound
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2010, 18:31
@ Matzio:

Die kunststoffbespannte Kiste der früheren Modelle des HE-5LE ist passé. Die jetzigen großen Modelle kommen in einem hübscheren Ledercase. Ich werde die Idee einer anderen Kabelführung im Case weitergeben.

Die Optik der drei magnetostatischen Modelle ist übrigens gleich. Es bekommen also auch der HE-4 und HE-5LE die schwarz glänzende Optik des auf dem Foto abgebildeten HE-6.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Sieveking_Sound
Stammgast
#13 erstellt: 29. Okt 2010, 13:54
Auf der amerikanischen Headfonia Webseite ist auch eine Besprechung des HE-6 zu finden. Es gibt auch ein paar sehr dunkle Fotos zu entdecken. Der Autor beschreibt die dringend Notwendigkeit für eine Kinnladenstütze, da diese beständig herunterklappt. Des weiteren vergleicht er den Klang des alten HE-5 und des HE-5LE mit dem des HE-6. Er weist auch auf die Notwendigkeit der Kombination mit einem passenden Kopfhörerverstärker hin und beschreibt seine Versuche mit verschiedenen Modellen.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Matzio
Inventar
#14 erstellt: 29. Okt 2010, 14:05

Midrange presence is also better in the HE6. It’s a good thing that Hifiman made this change, as now the HE6 has a more engaging upper mid than the HE5LE.

Das hört sich doch schon mal prima an!
zabelchen
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2010, 09:02
sehr interessanter Kopfhörer, der HE-6, bei dem ich schwach werden könnte.
NoXter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Okt 2010, 10:30
HE-5le und HE-6 werde ich mir bei Gelegenheit auch noch anhören. Uninteressant sind die nicht, eine Offenbarung erwarte ich allerdings auch nicht.
Das gehype beim HE-6 ist jedenfalls mal wieder genauso lächerlich wie beim HE-5 schon.
zabelchen
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2010, 11:53
hm. das beurteile ich, wenn ich den HE-6 dann gehört habe.
lotharpe
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2010, 13:53
Wenn sich eine Möglichkeit ergibt, werde ich mir den HE6 auch anhören.
Im Dezember kommt aber erst mal ein anderer KHV in Haus und so wie es ausschaut, wird es der HPA V200.
killertiger
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2010, 18:01

Sieveking_Sound schrieb:
Auf der amerikanischen Headfonia Webseite ist auch eine Besprechung des HE-6 zu finden. Der Autor beschreibt die dringend Notwendigkeit für eine Kinnladenstütze, da diese beständig herunterklappt.


Wenn wir schon aus dem Artikel zitieren, dann aber auch diesen Punkt:

The HE6, like its HE5 and HE5LE brothers, come with a weak focus in the vocal. On a good system, you should be able to feel the main vocal taking a presence right in front of you in the center of the stage. This is a very important factor of Hifi reproduction. ...

Mir jedenfalls ist dieser Aspekt ziemlich wichtig und macht einen erheblichen Teil der Faszination der KH Wiedergabe für mich aus.
Vielleicht auch ein Aspekt, warum mich die Flächenwandler summa summarum nicht so umhauen.


[Beitrag von killertiger am 30. Okt 2010, 18:08 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#20 erstellt: 30. Okt 2010, 18:15

killertiger schrieb:

The HE6, like its HE5 and HE5LE brothers, come with a weak focus in the vocal. On a good system, you should be able to feel the main vocal taking a presence right in front of you in the center of the stage. This is a very important factor of Hifi reproduction. ...

Mir jedenfalls ist dieser Aspekt ziemlich wichtig und macht einen erheblichen Teil der Faszination der KH Wiedergabe für mich aus.
Vielleicht auch ein Aspekt, warum mich die Flächenwandler summa summarum nicht so umhauen.


http://tinyurl.com/32hqcy8

Ob das Prinzipbedingt ist, glaube ich aber eher nicht.
j!more
Inventar
#21 erstellt: 30. Okt 2010, 18:16

Sieveking_Sound schrieb:
Auf der amerikanischen Headfonia Webseite ist auch eine Besprechung des HE-6 zu finden. Der Autor beschreibt die dringend Notwendigkeit für eine Kinnladenstütze, da diese beständig herunterklappt.


Es gibt fast nichts, was dort nicht bejubelt wird.
xuser
Stammgast
#22 erstellt: 30. Okt 2010, 21:08
Mir gefällt die Bügelbefestigung mit nur zwei Schrauben überhaupt nicht.

Bei einem 1000-Euro-Kopfhörer sollte m.E. diesbezüglich etwas mehr Aufwand getrieben werden als bei den günstigeren Hifiman-Modellen.

Gruss Beat


[Beitrag von xuser am 30. Okt 2010, 21:09 bearbeitet]
Sieveking_Sound
Stammgast
#23 erstellt: 31. Okt 2010, 11:57
Ich bin mir nicht so siche wie viel Aussagekraft man den Frequenzgangsmessungen zuschreiben darf. Ich habe auf der Head-Room Webseite einmal die Messung von drei klanglich recht unterschiedlichen Kopfhörern in eine gemeinsame Grafik einbauen lassen.

Head-Room Grafik

Es zeigt sich, dass diese drei Kopfhörer des gehobenen Preisbereiches ganz offenbar keinen linearen Frequenzgang haben und wer sich ein wenig auf Head-Room einliest, wird schnell herauslesen, dass dies auch gar keine gute Idee wäre. Um frei nach Head-Room zu übersetzten ist es wichtig, dass Kopfhörer eine Bassüberhöhung haben um einen Ausgleich für den Mangel an körperlich spürbaren Bass zu schaffen. Gleichzeitig sollte der Frequenzgang ab rund 1 Khz abfallen da die hohen Frequenzen durch den Kopfhörer ja direkt ins Ohr abgestrahlt werden und nicht durch die menschlichen Ohrmuscheln ins Ohr hinein reflektiert werden.
Hinweise des Webseitenbetreibers zur Interpretation dieser Graphen finden sich ebenfalls auf der Head-Room Webseite.

Leider heißt ein theoretisch perfekter Kopfhörer noch lange nicht, dass dieser Kopfhörer dem Besitzer auch musikalisch die größte Freude bereitet.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking


[Beitrag von Sieveking_Sound am 31. Okt 2010, 12:00 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 31. Okt 2010, 12:49

Sieveking_Sound schrieb:
Leider heißt ein theoretisch perfekter Kopfhörer noch lange nicht, dass dieser Kopfhörer dem Besitzer auch musikalisch die größte Freude bereitet.


Exakt. Schau dir mal einen Grado RS1 an.
Gerade KH sind im hohen Maße eine Frage des Geschmacks und haben einfach auch ein Problem damit, das der Schallwandler so dicht vor dem Ohr sitzt.
Die angezeigten Frequenzgänge helfen einem Einfärbungen des Klangbildes relativ zueinander grob einzuschätzen.
Ob ein KH punchy klingt, oder eher laidback, ob er zischelt oder nicht, das kann man da schon wiederfinden.
newdm
Stammgast
#25 erstellt: 01. Nov 2010, 00:23
Irgendwie muss ich mal anfangen diese Frequenzmessungen zu verstehen.
Kann gar nicht nachvollziehen, wie man aus den Graphen die grobe Abstimmung eines KH rauslesen soll...

Gibts da irgendeinen Trick bzw. muss man besondere Erfahrung mit KH haben?

@Sieveking_Sound

In UK gibt es ein Bundle-Angebot bestehend aus EF5 und HE-5LE.
Ist derartiges auch für Deutschland angedacht?


[Beitrag von newdm am 01. Nov 2010, 00:28 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#26 erstellt: 01. Nov 2010, 02:20
Man muss ungefähr wissen was sich in welchen Frequenzbereichen abspielt.

Hier wird es näher erläutert http://tinyurl.com/2wj5cr4

Ausserdem hilft es mal mit einem EQ rumzuspielen und zu lauschen.
Sieveking_Sound
Stammgast
#27 erstellt: 01. Nov 2010, 16:20
@newdm:
Das Angebot in England bezieht sich auf den "alten EF-5" ohne CE Zulassung. Offiziell darf dieses Gerät in der EU gar nicht verkauft werden und die kommenden Variante wird ein paar Änderungen auf der Hauptplatine enthalten und auch mit einer anderen Röhre ausgeliefert. Voraussichtlich wird der EF-5 CE auch etwas später in Europa erscheinen als die Kopfhörer und ich kann jetzt noch nichts zu Paketangeboten sagen.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
newdm
Stammgast
#28 erstellt: 01. Nov 2010, 18:14
Dachte mir auch schon, dass es sich nicht um die gleichen Geräte handelt, da der HE5-Le wohl auch noch die alte Version zu sein scheint.

@elektrosteve:
Danke für den Lnk, ich versuche mich mal in die Thematik reinzulesen...
Matzio
Inventar
#29 erstellt: 06. Nov 2010, 12:01

Sieveking_Sound schrieb:
Ich bin mir nicht so siche wie viel Aussagekraft man den Frequenzgangsmessungen zuschreiben darf. Ich habe auf der Head-Room Webseite einmal die Messung von drei klanglich recht unterschiedlichen Kopfhörern in eine gemeinsame Grafik einbauen lassen.

Es zeigt sich, dass diese drei Kopfhörer des gehobenen Preisbereiches ganz offenbar keinen linearen Frequenzgang haben und wer sich ein wenig auf Head-Room einliest, wird schnell herauslesen, dass dies auch gar keine gute Idee wäre. Um frei nach Head-Room zu übersetzten ist es wichtig, dass Kopfhörer eine Bassüberhöhung haben um einen Ausgleich für den Mangel an körperlich spürbaren Bass zu schaffen. Gleichzeitig sollte der Frequenzgang ab rund 1 Khz abfallen da die hohen Frequenzen durch den Kopfhörer ja direkt ins Ohr abgestrahlt werden und nicht durch die menschlichen Ohrmuscheln ins Ohr hinein reflektiert werden.
Hinweise des Webseitenbetreibers zur Interpretation dieser Graphen finden sich ebenfalls auf der Head-Room Webseite.

Leider heißt ein theoretisch perfekter Kopfhörer noch lange nicht, dass dieser Kopfhörer dem Besitzer auch musikalisch die größte Freude bereitet.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking

Hallo, Jan,

Da hast Du ein paar schöne Beispiele rausgesucht, die die unterschiedliche Herangehensweise und das Know-How der Hersteller verdeutlichen. Es kommt auf das richtige Verhältnis von Mittbass, Oberbass und unteren Mitten zueinander an.

Beim HD 800 klingen Stimmen dadurch, daß die Anhebung früh in den unteren Mitten einsetzt, warm und rund, ganz dem bisherigen Haussound folgend. Im Gegenzug ist der Verlauf vorbildlich sanft ansteigend gelungen, was sich in einer schönen Homogenität insgesamt niederschlägt.

Der D7000 gibt Stimmen und Akustikinstrumente schon deutlich schlanker und neutraler wieder, hier wurde geschickt nur der Mittbass angehoben, was natürlich anders, aber ebenfalls "wie aus einem Guß" klingt.

Beim HE-5LE verläuft die Kurve im gesamten Bassbereich nahezu perfekt linear, fällt jedoch ausgerechnet zwischen 500 und 2000 Hz, also gerade dort, wo das Gehör am empfindlichsten ist, sehr stark und schnell ab, was eben nicht optimal ist und zu Klangbeschreibungen wie "zerrissen" oder "unfokussiert" führt.

Da braucht man sich im etwas anderen Forum gar nicht erst über irgendwelche Hörberichte zu echauffieren und spitzfindig Worte im Mund rumzudrehen, die Chose ist mit etwas Sachverstand und einiger Hörerfahrung eigentlich ganz leicht nachvollziehbar.

Allerdings dürften solche Feinheiten gerade demjenigen, der vielleicht jahrelang an den Sound von HiFi-/HighEnd-Lautsprechern gewöhnt war, verborgen bleiben, zumal es einem die aktuellen Kopfhörermodelle mit ihrer Heimlautsprecherabstimmung auch nicht leichter machen.

Zum besseren Verständnis und "Einnorden" empfehle ich, mal einige Zeit mit altehrwürdigen professionellen Vertretern ihrer Art wie K-1000, DT 48 oder ER-4 (die ich persönlich alle zumindest "tonal" den aktuellen HiFi-Modellen vorziehe) zu verbringen.
Matzio
Inventar
#30 erstellt: 11. Nov 2010, 18:33
Hier die ersten Bilder des heute frisch aus Hong Kong eingetrudelten HiFiMAN HE-6:

HiFiMAN HE-6
HiFiMAN HE-6
HiFiMAN HE-6
HiFiMAN HE-6
HiFiMAN HE-6
HiFiMAN HE-6
0gopogo
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Nov 2010, 20:46
Sieht lecker aus! Also deswegen stoesst du den HE-5 LE ab. Ich war drauf und dran, mir selbst einen zu bestellen.

Damit werde ich jetzt aber warten, bis ich deinen Hoerbericht gelesen habe.
ZeeeM
Inventar
#32 erstellt: 11. Nov 2010, 20:57

0gopogo schrieb:
Sieht lecker aus!


Was sieht daran lecker aus?
Man hätte das Thema Holz als Gehäuse nochmal und richtig aufgreifen sollen.
Aber vielleicht meinst du einfach die Schlichtheit, ja das kann was haben. In dem Stil einer Braun AW 60 wäre was, oder Gehäuse sehr rund an den Kanten mit einer Nextelbeschichtung.

0gopogo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Nov 2010, 21:13
Holz... Du moechtest Nickerators fuer den Hifiman?

Ansonsten: lecker --> appetitlich --> Vorfreude auf einen sinnlichen Genuss; z.B. des Hoerens eines neuen Kopfhoerers. (@Matzio: FF!) Speziell des Hoerens eines Kopfhoerers, der mich selbst wegen seiner Technologie interessiert. Lecker halt.
zabelchen
Inventar
#34 erstellt: 11. Nov 2010, 21:21
sieht sehr schön aus. ich freue mich schon auf meinen, den zu einem 10% günstigerem Preis bestellt habe.

ein erster Hörbericht wäre klasse.



[Beitrag von zabelchen am 11. Nov 2010, 21:22 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#35 erstellt: 11. Nov 2010, 21:28
Ein direkter Vergleich mit dem HD800 würde mich interessieren.
0gopogo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Nov 2010, 21:43
Mich auch; und natuerlich der Vergleich mit den HE-5 LE.

zabelchen: 10% weniger als was?
Matzio
Inventar
#37 erstellt: 11. Nov 2010, 21:43

lotharpe schrieb:
Ein direkter Vergleich mit dem HD800 würde mich interessieren.

Hm, wird schwierig bis unfair.... den HD 800 betreib ich zuhause am Phonitor, der HE-6 kommt später an den HD53N bei meiner Freundin.
Problem ist: der HD 800 klingt nicht am HD53N, der HE-6 nicht am Phonitor, passt so richtig nur umgekehrt IMHO.
zabelchen
Inventar
#38 erstellt: 11. Nov 2010, 21:59

0gopogo schrieb:
Mich auch; und natuerlich der Vergleich mit den HE-5 LE.

zabelchen: 10% weniger als was?


als die uvp
sobald ich ihn habe, und das wird nach dem 18. sein, kann ich sicher mal was zum Vergleich HD800 schreiben.


[Beitrag von zabelchen am 11. Nov 2010, 22:01 bearbeitet]
marathon2
Stammgast
#39 erstellt: 11. Nov 2010, 22:04
@ Matzio
Na ja, so groß wird der Unterschied der KHVs auch nicht sein, dass Du nicht eine Tendenz der beiden Kopfhörer HD800–HE6 formulieren kannst.

Bin auf jeden Fall auch an einem Bericht über den HE6 interessiert.
0gopogo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Nov 2010, 22:28
Chen Zabel,

Den HE-6 bekomme ich in USA momentan noch fuer USD990. Beim jetzigen USD/EUR Kurs und mit Zoll und Teuern kaeme das Ganze auf max. 900 Tacken inkl. Versand.

Soll ich oder nich'?
zabelchen
Inventar
#41 erstellt: 11. Nov 2010, 22:56

0gopogo schrieb:
Chen Zabel,

Den HE-6 bekomme ich in USA momentan noch fuer USD990. Beim jetzigen USD/EUR Kurs und mit Zoll und Teuern kaeme das Ganze auf max. 900 Tacken inkl. Versand.

Soll ich oder nich'?


die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen. günstiger bekomme ich ihn hier auch nicht. ich denke 900 Tacken sind ein guter Preis.

Class_B
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 12. Nov 2010, 09:16
Aber bei einem Garantiefall ärgerst Du dich über die gesparten 99€ schwarz!

Thomas
Matzio
Inventar
#43 erstellt: 12. Nov 2010, 10:42

Class_B schrieb:
Aber bei einem Garantiefall ärgerst Du dich über die gesparten 99€ schwarz!

Thomas

Es wird großzügige Garantie gewährt, und es sind bis zu 300 €, die man momentan spart, inkl. Rabatt und Versand (Zoll/EUSt fällt mit etwas Glück nicht an):


HE-5/HE-5LE Customer Discount

Previous HE-5LE or HE-5 original customers can get $100 refund. To claim this refund, please email your original HE-5 or HE-5LE receipt, and the HE-6 on line receipt (email from paypal or googlecheckout) to head.direct@gmail.com. Two receipts must have same name and email address. We will do $100 refund after we got your two receipts.

Warranty Policy

30 days Refund.

90 days Replacement

3 Years repairing

Shipping

Free international express mail (TNT, DHL, UPS or EMS)

Sieveking_Sound
Stammgast
#44 erstellt: 12. Nov 2010, 12:17
Und wer sich noch ein paar Tage gedulden kann, der wird die Kopfhörer auch ganz normal in Deutschland beim Fachhändler seines Vertrauen erwerben können.

Wir können als offizieller Vertrieb leider nicht bei der Umgehung von Zöllen und Umsatzsteuern behilflich sein. Dafür kümmern wir uns zusätzlich um die Abgaben für die Elektroaltgeräteentsorgung und zahlen die Verpackungsentsorgungskosten und kümmern uns selbstverständlich um die Garantie.

Man könnte natürlich noch darauf hinweisen, dass der eine oder andere vielleicht gerne den Service des Probehörens wahrnehmen möchte, bevor er sich einen neuen Kopfhörer gönnt. Genau diesen Service wollen wir durch unsere Fachhändlerstruktur bieten.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Fidelity_Castro
Inventar
#45 erstellt: 12. Nov 2010, 12:59

Und wer sich noch ein paar Tage gedulden kann, der wird die Kopfhörer auch ganz normal in Deutschland beim Fachhändler seines Vertrauen erwerben können.



Man könnte natürlich noch darauf hinweisen, dass der eine oder andere vielleicht gerne den Service des Probehörens wahrnehmen möchte, bevor er sich einen neuen Kopfhörer gönnt.


Bei welchem Fachhändler im Raum Düsseldorf kann ich die Hifimänners dann probehören ?

Hab zudem in einem anderen Forum gelesen dass der HE6 mit einem mitgelieferten kabel direkt an den LS Ausgängen eines normalen Amps betreibbar ist, kann das jemand bestätigen ?


[Beitrag von Fidelity_Castro am 12. Nov 2010, 13:02 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#46 erstellt: 12. Nov 2010, 13:19

Class_B schrieb:
Aber bei einem Garantiefall ärgerst Du dich über die gesparten 99€ schwarz!images/smilies/insane.gif

Thomas
Und wie ........

Das ist ja nicht wie bei Stax, wo man für die höherpreisigen Modelle beim in D aufgerufenen Preis fast zwei importieren kann.
Bloss 100 Euro/10 Prozent teurer - da würde ich auf jeden Fall über den deutschen Vertrieb kaufen.Gar keine Frage.


Bei welchem Fachhändler im Raum Düsseldorf kann ich die Hifimänners dann probehören ?
Dem schliesse ich mich dann mal an.
Bekanntlich sind wir Düsseldorfer ja alle stinkreiche Snobs.
Das ist der Markt für sündhaft teure Kopfhörer überhaupt ........


[Beitrag von cosmopragma am 12. Nov 2010, 13:23 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#47 erstellt: 12. Nov 2010, 17:00

Matzio schrieb:

lotharpe schrieb:
Ein direkter Vergleich mit dem HD800 würde mich interessieren.

Hm, wird schwierig bis unfair.... den HD 800 betreib ich zuhause am Phonitor, der HE-6 kommt später an den HD53N bei meiner Freundin.
Problem ist: der HD 800 klingt nicht am HD53N, der HE-6 nicht am Phonitor, passt so richtig nur umgekehrt IMHO.


Also muß wieder ein V200 ins Haus, den kannst Du ja auf die Glasablage über den Phonitor stellen.
Wenn der HE-6 perfekt mit dem Violectric harmoniert, bleibt der KH eben bei Dir.


[Beitrag von lotharpe am 12. Nov 2010, 17:10 bearbeitet]
Sieveking_Sound
Stammgast
#48 erstellt: 12. Nov 2010, 17:38
Guten Abend Zusammen,

wir haben auf unserer Homepage eine Liste der Fachhändler mit denen wir bereits zusammen arbeiten und das sind wirklich viele. Derzeit hat logischweise noch kein Händler die HiFiMAN Kopfhörer am Lager, da die offizielle Auslieferung noch nicht begonnen hat. Ich würde empfehlen den Fachhändler meines Vertrauens anzusprechen und diesen bitten sich um ein Musterexmplar zu kümmern. Vielen Händlern ist das Thema trotz Bemühungen unsererseits noch lange nicht so präsent, wie man erwarten sollte. Wenn der Händler überhaupt gar keine Ahnung hat wovon Ihr redet, so verweist doch bitte auf den aktuellen Sieveking Sound Katalog, den jeder der Händler im Laden haben sollte.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
0gopogo
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Nov 2010, 21:25
Ich meine, ich haette irgendwo einen Preis von 1200 Euro gelesen. Nicht genug/richtig gelesen? Well, umso besser.

Gar keine Frage, bei einem Preis von 1000 Euro werde ich zuerst beim Fachhaendler hoeren, und bei Gefallen auch bei ihm kaufen.

Bis Dezember kann ich leicht warten.
Fidelity_Castro
Inventar
#50 erstellt: 12. Nov 2010, 22:11
Da ist ja wirklich der ein oder andere bekannte Händler hier der die teile reinbekommen könnte, werde die tage mal in die Läden tigern und nachfragen


[Beitrag von Fidelity_Castro am 12. Nov 2010, 22:12 bearbeitet]
Sieveking_Sound
Stammgast
#51 erstellt: 12. Nov 2010, 22:59
Um die Konfusion um den Preis noch einmal zu vervollständigen:

Der HE-6 hat in den USA einen Verkaufspreis von US$ 1.199 und in Deutschland wird er im Fachhandel für Euro 999,- inkl. 19% Umsatzsteuer angeboten werden. Wer jetzt flott nachrechnet, wird schnell feststellen, dass sich diese Preise sehr ähnlich sind und dies ist auch so gewollt. Die momentane Konfusion kommt durch ein temporäres Einführungsangebot auf der amerikanischen Webseite bei Direktbestellung mit Vorkasse via Paypal und Lieferung aus China zu Stande und wahrscheinlich wird dieses noch in ein paar Monaten zu Verwirrung führen.

Grundsätzlich wollen wir bei den Kopfhörern und zukünftigen Kopfhörerverstärkern in Europa ähnliche Preise haben wie in den USA, wobei hier natürlich die Umsatzsteuer addiert werden muss. Durch die schwankenden Wechselkurse wird es wohl nie exakt der identische Preis sein, doch wird es sich im Normalfall nicht lohnen eine HiFiMAN in den USA einzukaufen.

Abendlichen Gruß,
Jan Sieveking


[Beitrag von Sieveking_Sound am 12. Nov 2010, 23:00 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifiman HE-4 und KHV
nemo_ am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  4 Beiträge
Hifiman HE-300 - Meine Kaufentscheidung
pstark am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  13 Beiträge
Hifiman He-500 Winkelstecker?
Sourc3 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  2 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2017  –  622 Beiträge
HiFiMAN HE-560 User-Testaktion - Organisationsthread
BurtonCHell am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  90 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Hifiman HE-1000
Schlappen. am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  235 Beiträge
Hifiman HE-400
elektrosteve am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  900 Beiträge
Hifiman HE 560 / 400i
manolo_TT am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2017  –  874 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedFeldheim
  • Gesamtzahl an Themen1.394.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.542.637