Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

AKG K1000 Nachfolger =Mysphere 3.1

+A -A
Autor
Beitrag
baalmeph
Stammgast
#151 erstellt: 25. Okt 2017, 13:07
Der k1000 und auch der mysphere genauso. Heinz Renner hat dazu irgenwo erst kürzlich was geschrieben.
Das sind Effekte die bei Entwicklung berücksichtigt werden und ein bestimmtes offenes Klangbild erst ermöglichen.
cptnkuno
Inventar
#152 erstellt: 25. Okt 2017, 13:28

baalmeph (Beitrag #151) schrieb:
Der k1000 und auch der mysphere genauso.

Der K1000 hat definitiv kein eingebautes Crossfeed. Da sind zwei Wandler verbaut die im Hörer
selbst nicht einmal im Stecker Kontakt zueinander haben. Den Crossfeed machte man damals mit dem BAP1000.
baalmeph
Stammgast
#153 erstellt: 25. Okt 2017, 14:36
Dann mal scharf nachdenken wie die Aussage von streifenkauz gemeint war.
Der MA900 hat nämlich auch kein eingebautes Crossfeed.

Die angesprochenen Konstruktionen haben aber eines gemeinsam:
Sie sind dermaßen offen das es "Crossfeed" gibt. Man hört ganz einfach mit dem rechten Ohr noch was der Treiber am linken Ohr spielt ... und anders herum.
Schlappen.
Inventar
#154 erstellt: 25. Okt 2017, 18:48


Die angesprochenen Konstruktionen haben aber eines gemeinsam:
Sie sind dermaßen offen das es "Crossfeed" gibt. Man hört ganz einfach mit dem rechten Ohr noch was der Treiber am linken Ohr spielt ... und anders herum.

Also beim MA900 hab ich sowas nicht wahrgenommen. Der klingt für mich absolut kopfhörer-typisch, also reinste Links-Rechts Wiedergabe. Nix mit "Übersprechen" oder so.


[Beitrag von Schlappen. am 25. Okt 2017, 18:50 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#155 erstellt: 25. Okt 2017, 20:05
Kann ich bestätigen, beim MA900, den ich übrigens sehr mag, gibt es keine nennenswerte Crossfeed Effekte. Ich persönlich glaube auch nicht, dass Crossfeed Teil des Rennerschen Konzepts ist.

Habe grad gesehen, dass Heinz Renner auf der CanJam in Berlin Anfang November einen Vortrag hält. Jedenfalls ist er da gelistet. Vielleicht schaff ich es ja, mir das anzusehen und bin anschließend schlauer.
baalmeph
Stammgast
#156 erstellt: 26. Okt 2017, 06:48
Hab jetzt mal kurz gesucht wo Heinz Renner was dazu geschrieben hatte und es zügig gefunden.
Ich hoffe der Link aufs Open End Forum ist ok.
http://open-end-music.de/vb3/showpost.php?p=251552&postcount=232
milio
Stammgast
#157 erstellt: 26. Okt 2017, 08:45
Ich kann mir dieses "MySphere-Crossfeed" nicht so recht nützlich vorstellen.
Es scheint mir doch sehr Lautstärke-abhängig zu sein, d.h. es wird bei geringeren Lautstärken nicht wirklich funktionieren.
Oder verstehe ich das System falsch?
baalmeph
Stammgast
#158 erstellt: 26. Okt 2017, 14:44
Nö, schon richtig verstanden. Der Effekt steht natürlich in direktem Zusammenhang mit der Lautstärke. Aber es gibt ihn. Streng genommen ist das auch kein Crossfeed im herkömmlichen Sinne. Das wird als Übersprechen bezeichnet. Im Endeffekt bewirkt es aber das was auch eine Crossfeed-Schaltung kann: Anteile des eines Kanals werden auch am anderen abgespielt. Eine Crossfeed-Schaltung ist dabei unabhängig von der Lautstärke. Aber selbst da kommt das Crossfeed meiner Erfahrung nach besser zu Geltung wenn man nicht unbedingt leise hört.
schmiddla1990
Ist häufiger hier
#159 erstellt: 27. Okt 2017, 05:26
Kann mir nicht vorstellen, dass diese "Crossfeed-Funktion" wirklich gut klappt, wenn man das mal aus akustischer Sicht betrachtet.
Dadurch, dass die Hörer ja sehr kopfnah positioniert sind, dürften Beugungseffekte eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielen. Die tiefen Frequenzen werden gebeugt, die hohen nicht, das ergibt bei den hohen Frequenzen einen großen Pegelunterschied durch Kopfschatteneffekte, hier ist also der Pegelunterschied ziemlich groß. Je näher die Lautsprecher am Kopf positioniert werden, desto größer ist dieser Effekt. Deshalb erwarte ich nicht, dass es sich genauso verhalten wird, wie bei einem echten Crossfeed oder Hören über Standlautsprecher.

Werde es mir auf der CanJam auch mal ansehen
ZeeeM
Inventar
#160 erstellt: 27. Okt 2017, 06:28
Gibt es überhaupt mal Messungen darüber, wie stark das akustische Übersprechen überhaupt ist?
Wenn ein Lautsprecher in einem gewissen Abstand vor den Ohren hängt, was ja bei dem K1000 der Fall ist, dann muss er wegen dem Abstandsgesetz auch lauter sein und parasitäre Schallabstrahlung könnte auf der andere Seite relevant werden. Könnte.
Allerdings gibt es zwischen Schallwandler und seinem Gehäuse, und Ohr/Ohrmuschel auch Reflektionen etc etc.
Eventuell glaubt unser Wahrnehmungsapparat bei bestimmten Konstellationen, das die Schallquelle entfernt ist, bei anderen aber der Schallwandler als solche erscheint.
Man kann sich einer Wunschdarstellung sukzessiv durch Versuch und Irrtum nähern, aber was da genau passiert, weiß man dann immer noch nicht,.
moon1883
Ist häufiger hier
#161 erstellt: 27. Okt 2017, 07:32

baalmeph (Beitrag #156) schrieb:
Ich hoffe der Link aufs Open End Forum ist ok.
http://open-end-music.de/vb3/showpost.php?p=251552&postcount=232

Total OK. YMMD. Man muß aber auch die folgenden Beiträge ins Hirn gleiten lassen. Ein Hochgenuß. Wer glaubt, früher war mehr Lametta, der erkennt hier seinen Irrtum. Die Meister sitzen dort. Da hätten sich die Schwurbulatoren bei STEREO, AUDIO und wie sie früher alle hießen mal drei Scheiben von abschneiden können. Da ist soviel Lametta, man erkennt nicht mal mehr den unter der Lametta-Last zusammengebrochenen Baum darunter...
Premium-Zitat für Unverköstigte:

Davon abgesehen bin ich aber auch nicht schlecht bestückt.

(DAVON bin ich überzeugt!) (Lametta-Forum!)

OK... Topic: hören würde ich das Ding schon gerne mal. Den K1000 habe ich damals immer wieder probegehört. Leider war er zugeklappt "nur" ein sehr guter Kopfhörer und aufgeklappt war der Bass weg zugunsten einer phantastischen Räumlichkeit. Dazwischen konnte man stufenlos variieren. Ich habe keinen für mich gültigen Winkel gefunden... leider... allein von der Optik her ist der K1000 ein einmaliges Sahnestück, finde ich.

Das neue Ding sieht nach nix aus. Jaja, auf dem Kopf soll er klingen, da ist das Aussehen egal. An der Physik wird sich in der Zwischenzeit nicht viel geändert haben, fürchte ich, 1.5 Tesla hin oder her... 4000 für die Kröte ist jedenfalls zu viel. Wenn er sich bei 1000 eingependelt hat, nachdem die "gut bestückten" Schwurbulatoren sich anderen Dingen zugewandt haben, kann man nochmal nachdenken - vorausgesetzt, der klingt entsprechend.
Rollensatz
Stammgast
#162 erstellt: 27. Okt 2017, 08:11
Moin,

was ich bis jetzt so mitbekommen und gelesen habe, scheint der ganz große Wurf ausgeblieben zu sein. Schade, denn er war auf meiner "will haben" Liste.

Es scheint mir auch so, als ob niemand so richtig Kritik ausüben will. Nur ganz zaghaft wird von unterschiedlichen Höreindrücken geschrieben wenn die Position des Hörers verrückt wird.

Wenn man sich die offizielle Frequenzkurve des KH ansieht, kommt mir ehrlich gesagt "das Grauen". Der scheint bei den tiefen Frequenz sehr einzubrechen. KH die das untere Frequenzband nicht gut bedienen können, sind für mich schon fast durchgefallen. Da muss der Rest schon wirklich hervorragend sein.

Ich suche eig. eher Allrounder. Will ja schließlich keine zig KH bei mir rumliegen haben - also nicht noch mehr .

Dennoch, ohne ihn gehört zu haben will ich nichts zum Preis sagen. Das wäre nicht fair.
bartzky
Inventar
#163 erstellt: 27. Okt 2017, 08:27

Rollensatz (Beitrag #162) schrieb:
Wenn man sich die offizielle Frequenzkurve des KH ansieht, kommt mir ehrlich gesagt "das Grauen".

Wo findet man die Kurve denn?
baalmeph
Stammgast
#164 erstellt: 27. Okt 2017, 08:44
An dem Preis wird sich nix nennenswert ändern. Das Konzept ist auf Kleinstmengen mit individueller Personalisierung und Kundenbetreuung ausgelegt.
Man kann z.B. beim Bestellen seinen Wunschwiderstand festlegen.
Einerseits ist das lobenswert weil mal ein eigener Weg damit beschritten wird. Andererseits mag ich die damit einhergehende Einschränkung des Angebots auf gut betuchtes Klientel nicht wirklich.
Das Teil in China in Masse produziert ohne Indivdualisierung und schon wären ~1000€ realistisch.
Schlappen.
Inventar
#165 erstellt: 27. Okt 2017, 08:56
Ich bin mal gespannt, wie lange "Monoprice" braucht, um das Teil nachzubauen.
Für....800,- EUR.
Huo
Inventar
#166 erstellt: 27. Okt 2017, 09:54

bartzky (Beitrag #163) schrieb:

Rollensatz (Beitrag #162) schrieb:
Wenn man sich die offizielle Frequenzkurve des KH ansieht, kommt mir ehrlich gesagt "das Grauen".

Wo findet man die Kurve denn? :prost

http://www.monoandst...e-31-headphones.html
Schlappen.
Inventar
#167 erstellt: 27. Okt 2017, 10:17
Da wird es wahrscheinlich zig verschiedene Messergebnisse geben, je nachdem wie man den Hörer auf dem Messkopf positioniert.

Und es wird immer einen guten Grund geben, warum jemand mit dem Klang nicht zufrieden ist. Dann war Position/Anwinkelung/Abstand usw. vor dem Ohr eben noch nicht optimal.
score_P.O
Stammgast
#168 erstellt: 27. Okt 2017, 23:01

Schlappen. (Beitrag #167) schrieb:
Da wird es wahrscheinlich zig verschiedene Messergebnisse geben, je nachdem wie man den Hörer auf dem Messkopf positioniert.

Darum sind ja Institutionen wie Innerfidelity so hilfreich. Nicht dass ich die Messergebnisse immer gut nachvollziehen könnte,
nur durch die riesige Datenbank lässt sich immer ein Modell finden von dem aus man Rückschlüsse ziehen kann.
Vorallem die Rohkurven sind hilfreich, mit der Kompensation fange ich meist recht wenig an.
Cobold
Ist häufiger hier
#169 erstellt: 29. Okt 2017, 10:07

baalmeph (Beitrag #164) schrieb:

Das Teil in China in Masse produziert ohne Indivdualisierung und schon wären ~1000€ realistisch.


... so wie bei den Hifiman und Audeze und Focal Hörern.

Hier machen sich einige, die den Kopfhörer nicht kennen mit dem Bashing ganz schön lächerlich.
Mysphere ist wenigstens ein interessanter neuer (nach K1000) Ansatz, der nicht einfach wieder mal dasselbe zu einem neuen verdoppelten Preis anbietet, so wie es bei Hifiman oder Audeze gang und gäbe ist.
Die Gedanken die man sich beim Mysphere zu Qualität, Materialien, Haltbarkeit, Flexibilität und Anpassbarkeit gemacht hat sehe ich bei anderen Hochpreis Modellen jedenfalls nicht im Entferntesten. Aus diesen Gründen sehe ich einen Hörer, der durchaus mehr kosten dürfte als die meisten anderen.
Inwiefern die Preise für Kopfhörer heute insgesamt irgendwie noch gerechtfertigt sind steht auf einem anderen Blatt.
Geraden diesen hier zum Bashing herauszupicken finde ich aber sehr unangemessen.

Wie er klingt?
Weiß ich auch nicht, aber ich bin sehr gespannt.
... das es nix für Bassheads ist dürfte selbstverständlich sein, für die gibt es genug im günstigeren Bereich.

Gruß

Cobold
liesbeth
Inventar
#170 erstellt: 30. Okt 2017, 08:57
Man kann den Preis halt von zwei Seiten sehen, einerseits ein wirklich anderes Konzept mit viel notwendiger Entwicklungsarbeit und die meiste Arbeit auch noch in Europa oder zumindest Österreich. Gegenüber Hifiman etc also durchaus vertretbar.

Auf der anderen Seite bekommt man für den Preis einen Kopfhörer für zu Hause, einen für unterwegs und Nahfeldmonitore und das alles in sehr guter Klangqualität. Warum sollte ich dann 4000€ für einen Hybriden aus allem drei zählen.
Schlappen.
Inventar
#171 erstellt: 30. Okt 2017, 18:31
Wenn der Mysphere wirklich so völlig anders klingt, als alle anderen offenen Hörer (im Sinne von "ich sitze zwischen zwei Nahfeldmonitoren") dann sollen die dafür meinetwegen 4000 Euronen nehmen, dann ist das schlicht eine "Revolution" in der Kopfhörer-Wiedergabe und der Preis somit gerechtfertigt.

Wenn ich aber schon lese, dass die Ohrpads optimalerweise Kontakt mit dem Ohr haben müssen (also eine Ankoppelung stattfinden muss), um guten Bass zu kriegen, dann klingt das für mich eher wie ein "Kompromiss" bzw. eine Mogelpackung und wäre dann auch keine Weiterführung des K-1000 Prinzips.
Lassen wir uns überraschen, was das Ding wirklich drauf hat.
Von der Optik her überzeugt mich der Mysphere schon mal nicht. Der sieht aus wie Spielzeug für Computer Kids.

btw. und wer das Geschriebene als "Bashing" abtut, weiß nicht, was Bashing ist.


[Beitrag von Schlappen. am 30. Okt 2017, 18:37 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#172 erstellt: 30. Okt 2017, 19:22
ICh bin schon gespannt, wie der MySphere das Thema Bass behandelt. Eigentlich müßte er ja vom Tuning sehr bassig eingestellt sein, damit bei dieser Trageform noch Bass am Ohr ankommt. Außerdem gilt es ja auch noch den akustischen Kurzschluss zu überwinden, der bei dieser Bauart ja wohl kaum zu vermeiden ist...
FritzS
Stammgast
#173 erstellt: 04. Dez 2017, 17:05
Die Wandler von MYSPHERE 3.1 (15 Ohm) und MYSPHERE 3.2 (110 Ohm) sind nun schon fertig designed und in der Testphase.
Ich habe das Glück MYSPHERE 3.2 für ein paar Tage hören zu können.
Der Bass ist nun so wie er sein soll! Die Offenheit ist verblüffend.
Ein Klangspektrum wie man es selten zu hören bekommt.

Kurz gesagt, da kommt ein neuer Spitzenkopfhörer auf den Markt.

PS: Meine detaillierten Testberichte sind im Internet auf Deutsch zu finden.
Huo
Inventar
#174 erstellt: 04. Dez 2017, 17:19
Schon der 3.2 bevor der 3.1 auf dem Markt ist? Wird das Projekt dadurch nicht lächerlich? Oder wurde der 3.1 eingestampft und durch den 3.2 ersetzt?
FritzS
Stammgast
#175 erstellt: 04. Dez 2017, 17:51

Huo (Beitrag #174) schrieb:
Schon der 3.2 bevor der 3.1 auf dem Markt ist? Wird das Projekt dadurch nicht lächerlich? Oder wurde der 3.1 eingestampft und durch den 3.2 ersetzt?


Was soll das? Lies doch was ich geschrieben habe!

Es gibt eben, wie vom Entwickler schon angekündigt, zwei Versionen mit unterschiedlicher Impedanz:
MYSPHERE 3.1 (15 Ohm)
MYSPHERE 3.2 (110 Ohm)

Wer sich überwinden mag, kann in open-end im Thread 'Project 'STRATOSPHERE' meine Testberichte dazu lesen.

Oder im head-fi Forum mit dem Entwickler Heinz Renner diskutieren:
https://www.head-fi....ality.819658/page-43

Mysphere 3.1 wurde auch schon auf RMAF 2017 in Denver/Colorado und CANJAM Europe 2017 in Berlin vorgestellt:
https://www.mactechn...loechern-168084.html
Huo
Inventar
#176 erstellt: 04. Dez 2017, 19:22
Ich habe deine Reviews zum K812 gelesen und die waren meiner Meinung nach nicht objektiv. Die Verfärbung in den Mitten und die scharfe Präsenz im Übergang zum Hochton sind dir leider nie aufgefallen. Das macht es für mich schwierig deine weiteren Eindrücken zu folgen. Macht aber nichts, da ich den MySphere 3.1 ja selber schon gehört habe. Auf der CanJam hat mir leider keiner von einer v3.2 erzählt und auf der Homepage steht auch nicht. Also "wie vom Entwickler schon angekündigt" scheint sich dann eher auf einen selektiven Kreis zu beschränken.
Aber jetzt weiß ich Bescheid und werde nicht mehr weiter nachfragen!
Schlappen.
Inventar
#177 erstellt: 04. Dez 2017, 20:46

FritzS (Beitrag #173) schrieb:
PS: Meine detaillierten Testberichte sind im Internet auf Deutsch zu finden.

Die will nur kein Mensch lesen. Noch nicht mal auf Deutsch.
FritzS
Stammgast
#178 erstellt: 05. Dez 2017, 08:02

Schlappen. (Beitrag #177) schrieb:

FritzS (Beitrag #173) schrieb:
PS: Meine detaillierten Testberichte sind im Internet auf Deutsch zu finden.

Die will nur kein Mensch lesen. Noch nicht mal auf Deutsch. :D


Schlappen, diese Antwort wundert mich bei dir ja kaum!

Aber seit wann maßt du dich an über alle anderen zu bestimmen, was sie zu tun und zu lassen haben?

Und mach dir deinen „Privatkrieg“ mit open-end bzw. Lotusblüte wo anders aus!
Ich erwarte nur sachlich auf das Thema bezogene Antworten!


[Beitrag von FritzS am 05. Dez 2017, 08:03 bearbeitet]
FritzS
Stammgast
#179 erstellt: 05. Dez 2017, 08:10

Huo (Beitrag #176) schrieb:
Ich habe deine Reviews zum K812 gelesen und die waren meiner Meinung nach nicht objektiv. Die Verfärbung in den Mitten und die scharfe Präsenz im Übergang zum Hochton sind dir leider nie aufgefallen.


Hast du meine K812 Hörberichte auch genau gelesen? Ich habe auch geschrieben, dass die Schärfe bei manchen Musikstücken merkbar ist, bei manchen aber nicht!

Und habe auch immer betont, dass jeder Mensch, grad mit Kopfhörern anders hört.


Das macht es für mich schwierig deine weiteren Eindrücken zu folgen. Macht aber nichts, da ich den MySphere 3.1 ja selber schon gehört habe.


Und was waren deine Eindrücke?


Auf der CanJam hat mir leider keiner von einer v3.2 erzählt und auf der Homepage steht auch nicht. Also "wie vom Entwickler schon angekündigt" scheint sich dann eher auf einen selektiven Kreis zu beschränken.


Der, wie du sagst, selektive Kreis, bewegt sich völlig offen und für alle lesbar in open-end und head-fi.
In head-fi tut sich, was Kopfhörer betrifft, um Längen mehr als hier - und das völlig relaxter!


[Beitrag von FritzS am 05. Dez 2017, 08:11 bearbeitet]
kastenbier
Stammgast
#180 erstellt: 05. Dez 2017, 08:54
Hallo Fritz

Gibt es schon einen Verkaufstermin ?

Rainer
FritzS
Stammgast
#181 erstellt: 05. Dez 2017, 09:32

kastenbier (Beitrag #180) schrieb:
Hallo Fritz

Gibt es schon einen Verkaufstermin ?

Rainer


Meines Wissens gibt es noch keinen konkreten Verkaufstermin, vermutlich wird das Q1/2018 oder Q2/2018 sein, aber man kann sein Interesse an Mysphere bekunden oder auch vorbestellen, mehr dazu: http://mysphere.at/

Wer Österreicher ist oder gerne reist, kann die aktuelle Version sicherlich beim nächsten head-fi Treffen in Wien (TU Wien) hören und auch mit den Entwickler selbst plaudern.

Hier ist mehr über die austria-head-fi-lounge zu lesen:
https://www.head-fi.org/threads/austria-head-fi-lounge.786111/
https://www.head-fi....lounge.786111/page-7

Die letzen Treffen:
https://www.head-fi....sions-thread.842116/
https://www.head-fi....t-2017-10-07.862342/

Gäste sind herzlich willkommen - und es gibt so ziemlich alle guten Kopfhörer der Head-Fi Szene zu hören, natürlich auch was die User halt so mitbringen.
kastenbier
Stammgast
#182 erstellt: 05. Dez 2017, 12:54
Hallo
Danke für die Einladung aber

Von der Südpfalz aus nach Wien ist doch ein wenig zu weit.

Rainer
FritzS
Stammgast
#183 erstellt: 05. Dez 2017, 13:22
Mir waren die Reisen zu den CanJams auch zu weit, aber in Wien konnte ich bisher bei Klangbilder Wien, auf den head-fi Treffen, bei Freunden nahezu alle Kopfhörer von Rang und Namen hören.

Bei Klangbilder auch den Sennheiser HE1 (und das schon völlig ungestört bevor die Messe offiziell aufsperrte) - natürlich auch HD800 und HD800S zum Vergleich.
Die Stax Spitzenmodelle - aktuell und die historischen hörte ich ebenfalls bei Klangbilder als auch bei einem Freund, da mit einem Paltauf Röhrenverstärker für Elektrostatische Kopfhörer. Paltauf will auch einen Kopfhörerverstärker für dynamische KH herausbringen.

Natürlich auch Beyer, Grado, Audeze, AKG, Focal, Ultrasone, Denon, usw. (um nur ein paar Wichtige zu nennen) - und eben auch Mysphere in einigen Entwicklungsphasen.

Und hin und wieder besuche ich Live Konzerte um mich zu „erden“.


[Beitrag von FritzS am 05. Dez 2017, 13:30 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#184 erstellt: 05. Dez 2017, 21:03
Ich habe eine Zusage von Heinz Renner, dass der MySphere auch in Krefeld am 24.02.18 zu bestaunen sein wird. Heinz hat extra einen ruhigen Raum angefragt und er wird den auch bekommen, so dass faire und ehrliche Eindrücke dort entstehen können.

Mein bisheriger Eindruck vom MySphere 3.1 ist von der CanJam und wirklich beeindruckend. Leider hatte ich nicht genügend Zeit, mich mit der gebotenen Ausführlichkeit mit dem Hörer auseinanderzusetzen.

Die Idee einer etwas bassbetonteren Variante 3.2 finde ich gut. Ich hoffe, wir bekommen beide in Krefeld auf die Ohren.
score_P.O
Stammgast
#185 erstellt: 05. Dez 2017, 22:22

robodoc (Beitrag #184) schrieb:
Die Idee einer etwas bassbetonteren Variante 3.2 finde ich gut.

Zur Info:
Die 3.2 ist keine bassbetontere Variante oder ein Update. Es ist einzig eine Option für höherohmige Ausgänge (wie z.B. Röhrenverstärker).
Je nach Ausgangsimpedanz ergibt sich bei 3.1 oder 3.2 dadurch eine leicht unterschiedliche tonale Balance...
robodoc
Inventar
#186 erstellt: 05. Dez 2017, 22:42
Gut zu wissen ... dann hatte ich das irgendwo falsch aufgeschnappt. Gehört habe ich den 3.1, richtig?
score_P.O
Stammgast
#187 erstellt: 05. Dez 2017, 22:56

robodoc (Beitrag #186) schrieb:
Gehört habe ich den 3.1, richtig?

Ich denke, ja. Der 3.2 hing (meist) ganz rechts der der fetten Woo-Zentralheizung.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Der AKG K1000 Thread
manfred_kraft am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  8 Beiträge
AKG K1000
Son_Goten23 am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  37 Beiträge
AKG K1000 Anschlussbelegung
agent86 am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  5 Beiträge
Gebrauchtpreise für AKG K1000
Torfstecher am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  19 Beiträge
AKG K1000 - ein Traum
Torfstecher am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  6 Beiträge
Habe AKG K1000 geerbt.
alphonz am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  14 Beiträge
Infos zum AKG K1000?
Chrissi1 am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  3 Beiträge
AKG K1000 auf ebay
HiFiwannabe am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  29 Beiträge
Erfahrungen mit dem AKG K1000
morbo667 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  25 Beiträge
T.A.C. 34 und AKG K1000
krems11 am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedhhirt
  • Gesamtzahl an Themen1.389.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen