Suche Mischpult

+A -A
Autor
Beitrag
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 06:20
Hallo, ich hab eine Preisspanne von 13.000 Euro

Ich suche ein Digitales Mischpult, was mind. 32 kanäle hat (davon mind. 6 auf Phantom power)

sollte einen touchscreen haben, einfache bedienbarkeit, sollte auf jedenfall an jedem kanal LED pegel haben, sodass ich da leichter reinfinde


kann mir jemand was nennen?


[Beitrag von SlipKn0T am 15. Apr 2008, 06:20 bearbeitet]
Strapsenkönig
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 22:04
Naja ich bin selber nicht gerade Mischpultbewandert, aber von den zweien die ich kenne hat mir das hier gut gefallen, und es passt auch in deine Preisspanne.

Yamaha DIGI-Pult...

Kannst du ja mal gucken.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Apr 2008, 06:17
hat des Phantom power? des steht nirgends...net im text oder auch unten.
dj_kebbi
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2008, 07:48
bei diesem recht hohen budget , würde ich mir professionelle beratung in einem fachgeschäft holen.....


13k ist schon ne menge holz
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Apr 2008, 16:26
nur des Problem is, ich wohne im ausland, bin auf der DEO schule in ägypten, als Schüler/Techniker und IT assistent.


ich bin nicht nur ein normaler schüler.


Ich muss jetzt beratung haben, und es wäre schön wenn sich einer die mühe machen würde, in ein PA-Laden, bzw musik store zu gehen, um sich diese Beratung zu holen.


Ich brauch Phantom Power, Delay-Effekt(um rückkopplung zu verhindern) LED Pegel / Kanal, und wenns geht, das ganze Digital mit touchscreen.

Mind. Anforderung: 24 Mono; 4 Stereo; 2 Monitor out; Stereo Master.


des is schon ne menge, und deswegen hab ich auch so ein Budget.
_______________________________________________
Ich hab mit dem Schuleigentümer gesprochen und er meint, er will die billigste aber auch die Effektivste Variante.
______________________________________________

Wir habens uns schon ein paar möglichkeiten durchdacht:



1. Neues mischpult mit Delay Effekt, um der rückkoplung aus dem weg zu gehen.

2. Ein Automatisches rückkopplungs-gerät, da die Rückkopplung immer nur bei einer bestimmten Frequenz stattfindet.

3. Ein externes Delaygerät, um die sinuswelle um ca 200ms zu verzögern

4. Ganz viele Boxen holen und die im raum verteilen, sodass keine direkt neben der Bühne ist, um des so laut aufdrehn zu müssen, dass man es auch hinten hört (30m)




allerdings sind mängel aufzuweisen:


bei 1. is es der preis, der einen doch schon zu schaffen macht,

bei 2. ist es auch nischt behoben, wenn man volle suppe aufdreht, da wenn ma alle Frequenzen abdreht kommt logischerweise kein ton mehr raus.

die 3te möglichkeit ist eigentlich ganz gut, allerdings ist des sinnlos ein einzelnen kasten dafür anzuwenden. da mansches wie musik und musikfilme direkt gesteuert werden können/müssen, bei den richtigen filmen die bei uns gebeamt werden, muss die zeit ja mit dem film 1:1 sein.

und bei der 4ten wahl is des problem irgendwie ganz groß...wir haben auch schulband auftritte und da klingt der sound dann mist, wenns über so kleine 4" boxen is, zwa denn 50 stk oda so aber des is kein vergleich....





Jetzt noch mal kurz und knapp zum zusammenfassen:

Ich brauch ein Mischpult, was Digital ist, Phantom Power hat, Delay-effekt, Led Pegel pro Kanal, für 13.000 Euro(wäre schön, wenns mit Touchscreen ist.





bitte hilft mir schnell....mfg Andy


[Beitrag von SlipKn0T am 16. Apr 2008, 16:35 bearbeitet]
Strapsenkönig
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2008, 16:35
Also ich finde diese ganzen Lösungen irgendwie unpraktikabel.
Was habt ihr den für riesen Probleme mit Feedbacks das ihr da so einen Wirbel drum macht???
Das Problem ist, wenn man das ganze Signal ne Ecke verzögert, und dann gleich noch 200ms das würde ich bei nem Livegig die Kriese kriegen wenn ich mich nicht dann höre wenn ich auch spiele.

Warum stellt ihr euch mit den Mics nicht einfach da hin wo keine Lautsprecher sind?

Da kann man ganz simpel einfach die ganze PA vor der Bühne aufbauen und mit den Mics dahinter bleiben.

Man kann die Anlage, und das Monitoring einpfeifen, bis die Wahrscheinlichkeit das da noch ne Rückkopplung kommt sehr gering ist.

Oder du haust nen Feedback-Destroyer in den Signalweg, der dir dann nen Filter setzt der das Feedback unterdrückt.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 16:47
hehehe...wenn das so einfach wäre....ist es aber nicht



des sieht so aus, unsere bühne ist naja...ich hab nu net die pläne zu haus...


aber des geht net, wir haben 2 aktiv und 2 passiv speaker, die jeweils links und rechts von der bühne in des publikum strahlen.... ich mal ma mit paint schnell ne zeichnung...

http://img253.imageshack.us/img253/2370/aulalq9.jpg

ich weiß....scheiß skizze^^


aber ok....so schauts aus...des gerüßt is vom boden ca 5-6m hoch, und die roten striche sind die boxen...


[Beitrag von SlipKn0T am 16. Apr 2008, 16:47 bearbeitet]
Strapsenkönig
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 17:05

ich weiß....scheiß skizze^^

Geht doch!

Ok aber ihr habt die Feedbacks ja nicht auf der ganzen Breite oder???
Die treten nur in den Randgebieten auf, oder?

Also ich habe Anlagen gesehen da kannste dich mit dem Mic 1m vor die box stellen und da pfeift nichts.
Ich glaube da muss noch irgendwas an den Einstellungen geändert werden.

Und sonnst dürfte nen Feedback Destroyer aber jedes Feedback da raus nehmen.

Sonnst einfach mal mit nem Frequenzanylizer und nem guten EQ versuchen die Feedback Frequenzen zu finden und dann dezent runter regeln, dann kommen die nicht mehr so schnell hoch.
Weil wenn man das ganze verzögert, denke ich nicht das das die Akteure sonderlich freuen wird.
mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2008, 17:16
nun ja...da hast auch wieder recht....soon equilizer kostet hier gerade ma knapp 90 euro....der is glaub 16band reicht des? aber des prob wird sein mit der verkabelung, wir haben ja ein switch, der output vom mischpult geht auf ein geräuschentferner, da wir mit dem stromnetz auf frequenzen von den mic´s treffen, von da aus gehen 2 kabel direkt zu den aktiv boxen und 2 zu dem amp für die passiv...

heißt noch ma kabel kaufen, aber des is net so große sache....


ich red ma mit meinem vorgesetzten....hast ansonsten noch ne möglichkeit?


weil wenn ich mit dem 7band equi vom eingebauten mischpult die frequenzen abregel, (habsch scho ma versucht) denn kommt jedes mal an anderer ton
Strapsenkönig
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2008, 17:32
Ich würde sagen nen 31 Band brauchste da schon, wenn du hinterher nicht nen komplett verfälschtes Klangbild haben willst.
Also wir haben das mit dem digitalen 31 Band EQ von nem Yamaha Controller gemacht.

Ansonsten der Destroyer, wobei ich damit keine Erfahrungen habe, funktioniert aber.

Und sonnst müssen vielleicht die Boxen, wenn es geht, weiter nach vorne.

Musst du dir einfach mal nen Tag Zeit nehmen und das alles durchprobieren, am besten mit nem Kollegen der das Mic immer kurz aus verschiedenen Richtungen vor die Lautsprecher hält, dabei musst du auch mal bestimmte Kapselbereiche zuhalten, vor allem nach hinten. Und das macht ihr dann so lange bis ihr keine großen Feedbacks mehr habt wenn man sich auf der Bühne bewegt.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2008, 17:42
des prob is ja dass, des die boxen am gerüsst fest montiert sind.

die bühne hat gerade mal 5m breite, sonst hätte ich ja auhc gesagt, des wir einfach n tower von boxen aufstellen, wie gesagt, des geld is kein prob, bis zu 13k geht des locker, 31 band equi bekomm ich hier in ägypten leider net, dafür haben die zu wenig technologie, das höchste is 16 band, des is ja scho alles aus der usa herimportiert....des is des feinste was du hier auf dem markt bekommen kannst.


ich hab mir zur zeit in der aula unseres Portable set hergeschleppt...besteht aus 4 montarbo 2x13" speakern, die sind ca. 70cm hoch, und 30cm breit, dazu noch ein montarbo mischpult, is zwa nur 12kanal, aber zum transport reicht des locker aus..


des problem das wa kein tower machen können is folgendes:

die bühne wird nach hinten immer enger und der hintere teil is kaum beleuchtet, wenn wir einen tower vorne aufbauen wollen, dann geht das ja nur zur seite, wie man im bild sehen kann von dem davorgemachten post von mir.

da is des problem die ausstrahlung ins publikum, des geht ja net nur nach vorne weg, sondern in 90°

würde heißen, wir müssten den tower soweit wie möglich vorne anbringen was natürlich dann auch mist ist, da die hälfte der zuschauer denn nix mehr sehen kann, die bühne is ja auch scho um n halben meter angehoben....

ich glaub ich mach von der ganzen sache einfach mal bilder, dann muss ich net mehr so viel schreiben xD
the_flix
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2008, 18:52
Also ehrlich gesagt verstehe ich so einiges hier nicht.
Es ist ein Haufen Geld für ein Mischpult da, aber der Rest ist anscheinend sehr unpassend und unzureichend ausgewählt.
Die Anordnung der Boxen finde ich sehr merkwürdig.
Vielleicht hilft ein Bild wirklich weiter, denn im Moment steige ich da bei euch nicht wirklich durch.
Strommnetz auf Frequenzen vom Mikro, Feedback per Delay unterdrücken, Boxentower, Gerüst, nur 16-Band EQ, ganz viele Boxen im Raum verteilen, tut mir leid, aber irgendwie verstehe ich dich nicht wirklich, nimms mir nicht übel.

Was helfen könnte:
- Photos
- Genau Auflistung des Equipments
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Apr 2008, 19:00
xD ich weiß da kommt ma schnell auseinander....

ich hab vll alte pics, aber die müsst ich ers ma suche...also es sind alte pic´s, von da hat sich aber vom equipment net viel verändert....



also des is so, the_flix.

bis jetzt haben wir nur 2 aktiv und 2 passiv, die hängen 5m hoch und seitlich neben der bühne ca 4m von der bühne entfernt....
the_flix
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2008, 19:03
Das hast du schon geschrieben.
Aber was sind das für LS? Marke, Subwoofer, Topteile, welcher Abstrahlwinkel?
Wo stehen die Mikros, dass es da Feedbacks geben kann?
Gibt es eine Monitoranlage?
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Apr 2008, 19:54
man kannst du fragen stellen...xD


2 sind von Montarbo, 2 sind hausmarke eigenbau^^

soobwoofer haben wir keine, die 2 selbstgebauten sind passiv, und haben 2x13" das is sozusagen der "bassteil" die anderen 2 die aktiv sind eher der höhere tonbereich, da die ein tweeter und ein 15"er haben.

Abstrahlwinkel kann ich gar nix zu sagen. ich denk mal des so 10° auf die bühne strahlt, da wir direkt vor der bühne auch sitze haben.

Die Micros sind Wireless, heißt in der ganzen aula rumtragbar.
wir benutzen sellten ständer, aber wenn wir ständer benutzen sorge ich dafür, dass die hinter dem abstrahlwinkel stehen...

des beachte ich schon alles, nur des problem steht immer noch bei.

ja, es gibt monitorboxen, die sind beide seitlich von der bühne, sind aber nur bei liveabende an, und wenn bands spielen.
von da is auch kein feedback, des kommt von den boxen die am gerüsst befestigt sind, dess sehe ich im Pegel vom Pult

da gibts

A B L R

und immer kommt der pegel von "L" und "R"
the_flix
Inventar
#16 erstellt: 16. Apr 2008, 20:08
Und da finde ich eben komisch, dass man anscheinend 13K€ für ein Mischpult hat, da aber irgendwelche Selbstbauboxen rumhängen. Was ich so auf die Schnelle vom Montarbo gefunden habe, sieht gar nicht so schlecht aus.

Ich kann da jetzt wenig sagen, was ich machen würde, außer, dass ich mir den Rat eines Fachmannes vor Ort holen würde.
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Apr 2008, 20:16
entschuldige, aber dieser "Fachmann" des sind doch alles ägypter...wenn du die mal arbeiten siehst...dann wirst du selber merken das da nix bringt die herzuholen.!!!

die pfuschen sich durchs abi durch, die können noch nich ma englisch, wie wollen die da des abi geschaft haben??? hallo?


Führerschein, wird für 20euro gekauft...haben keine ahnung vom autofahren und beschweren sich dann, wenn man so lahm fährt wenn auf der straße 30 steht und die mit 100 fahren, solang des deren scheppergurke schafft....

hier siehste mind 5 mal am tag neue totalschäden mit schwersten verletzungen....


aber genug von denen....die hätten ja beinahe des kraftwerk wo mein vati arbeitet gesprengt weil so viel gas im kessel war und zu wenig luft....



so genug von den selbstmördern


ähm...die selbstbauboxen sind manchmal besser als JBL!
des weiß ich, weil ich selber selbstgebaute hatte und der klang war einzigartig...ich weiß ja net ob du welche hast, aber die klingen echt gut.
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Apr 2008, 20:18
hab noch wat vergessen
wir hatten vor 10 jahren schon mal ein akustiker von deutschland, der hat gesagt, des das die beste einstellung ist, die man machen kann...abe des war vor 10 jahren, hat sich ja einiges verändert....




also ich brauch weiterhin euren rat...
hippelipa
Inventar
#19 erstellt: 16. Apr 2008, 21:29
Ja die Feedbacks..
Wenn ich mich mal dazu äussern darf...

Wenn mich jemand fragt, was man gegen Feedbacks machen kann, habe ich eine sehr einfache Antwort: "GESANGSUNTERRICHT"
Bedeutet... Wo nichts ist, kann man nichts verstärken. Gerade bei Anfängern am Mikro hat man diese Probleme. Viele trauen sich einfach nicht mit der nötigen Lautstärke ins Mikro zu Singen oder zu Sprechen. Doch die technischen Möglichkeiten sind nunmal beschränkt. Klar kann man ein paar dB machen indem man Monitore richtig einpfeift, doch die Person am Mikro hat das Feedback letztendlich in der Hand und der Techniker kann nur das Beste draus machen.

Deswegen. Bevor man sich einen Kopf darum macht, sollte man den Fehler an der Quelle bekämpfen und dem "Künstler" auf der Bühne klar machen, das du Input brauchst und das dieser bitte nicht die Mikrofonkapsel zuhalten soll, weil das cooler aussieht. Und schon hat man den größten Teil der Feedbackprobleme im Griff.


[Beitrag von hippelipa am 16. Apr 2008, 21:30 bearbeitet]
Strapsenkönig
Inventar
#20 erstellt: 16. Apr 2008, 23:53

...und das dieser bitte nicht die Mikrofonkapsel zuhalten soll, weil das cooler aussieht.


Dadrüber hab ich mich schon mit nem PA-TEchniker aus der Umgebung wären eines Praktikums diskutiert. Der meint er würde keine HipHop "Künstler" mehr abmischen, weil die nichts können.

Schmeißen die da mit den Funkmics rum, und meinten dann nur das die das bei MTV auch machen.

Wobei natürlich stimmt was hippel sagt, das wenn man den Gain und den Monitor weit unten lassen kann weniger Feedbacks entstehen.

Aber es wäre wirklich mal gut nen paar Bilder zu sehen, damit man mal ne genaue Vorstellung hat, oder ne Skizze mit genauen Maßen aus mehreren Perspektiven.

Und das die in bestimmten Ländern etwas weniger Ahnung von dem Zeug haben ist mir auch schon aufgefallen:
Hotel in Bulgarien:
Die hatten da erstmal nur JBL, dann hatten die da zwei doppel 15" BR, und geschlagene 4 15"/2 Tops, von denen nur zwei angeschlossen waren.
Discomusik aus der Konserve war noch recht erträglich, aber bei den Ansagen hast du gar nichts verstanden.

Dann ne Live Band aus einem Keyboarder der auch noch gesungen hat , einmal weiblicher Dekoration, hat auch mal so getan als ob sie singen würde, und nem Laptop. Die meiste Arbeit hatte der Laptop. Nur die MIDI-Files rauf und runter, und dann vielleicht mal zwei Töne Keyboard und 20englische(unverständliche) Wörter.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Apr 2008, 05:40
ojee...xD sowas kenn ich....
als ich aufm konzert gespielt hab, da hatten wir nur die linke seite der ganzen boxen für uns..und die rechte seite hatte der DJ...angeblich, als wir noch net dran waren ging ich an der bühne vorbei...vonwegen, die ham nur bei uns scho den rechten tower abgebaut...so ne frechheit..



bilder kommen heute nachmittag, bitte darum keine anfragen mehr machen...ca 17uhr
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Apr 2008, 14:59
So, hier die heißerwarteten Bilder xD

Also des is jetz von ganz hinten, heißt 30m entfernung


Die Folgenden Bilder sind nun von der Bühne aus:




nun die Linken PA´s neben der Bühne


nun die Rechten PA´s neben der Bühne


[b]so sieht die Montarbo box aus, von denen ich 4 habe, ich kann sie zur zeit irgendwo hinstellen, um (Versuch 4) oben genannt mehr boxen, nidrieger dB, um damit des Feedback zu verhindern.


Diese Boxen stehen jeweils am Ende des Ganges, war von mir nur so ne idee, die ganz hinten hinzustellen, umso weiter weg vom mic is ja auch besser. (denke ich mal )

Wird jetzt einiges klarer?
Strapsenkönig
Inventar
#23 erstellt: 18. Apr 2008, 15:11
Die Strippen die da durch den Saal gehen, stammen die von deinen Experimenten oder ist das immer so???

So wie das da aussieht reichen da auch zwei Boxen, bei uns in der Aula die min 10 mal so groß ist und knapp 700Leute fasst reiche die auch.

Die Boxen hätte ich näher an der Bühne aufgehangen und dann nach außen strahlen lassen.

Vom weiten sieht das Boxenpaar das näher an der Bühne ist irgendwie nach Yamaha aus. Warum sind da eigentlich zwei unterschiedliche Boxenpaare drin?

Wie sieht das mit den Oberrängen aus? Kriegen die da noch genug mit?

Sind die Montarbo jetzt eigentlich Subwoofer, oder was ist das???
Sieht aus wie meine Mitteltöner, das irritiert mich irgendwie.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Apr 2008, 17:57
also die passiv, die immer an der außenseite hängen sind tieftöner, und die innen hängen kenne ich selber net, irgend so ne komische firma....


ok, des mit dem näher dranhängen is schon ne idee.


aber eig gings ja darum, die halle gut mit sound zu füllen, jez meine Frage, ich hab ja 4 von den boxen die da am boden liegen, wo sollte ich die eure meineung nach hin???






und p.s. der saal is auch ziemlich groß, da passen knapp 1000 leute rein, dank der 2te etage
soll ich 2 von den nach oben und 2 nach unten stellen?
Strapsenkönig
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2008, 18:51
ich würde sagen das ist gar nicht so schlecht wenn da welche für die obere Etage abgestellt sind!

Kannst du uns mal genaue Daten der Boxen nennen??? Damit wir wissen wohin die am besten passen, z.b. Bestückung, Marke, Leistung, Frequenzgang , am besten Hersteller und Artikelbeschreibung.
Dann kann man die einfach besser zuordnen.

mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Apr 2008, 22:39
ach du heilige..........


nene....

des wird ja himlisch...
Hersteller geht ja noch, bestückung kann ma doch sehen, oda? die unteren haben 2 tieftöner, sowie die äußeren, die am gerüsst hängen, die aktiv haben 1 tieftöner und 1 hochtöner.



was wir haben wollen: halt kein Feedback, die boxen die am gerüsst hängen, werden auch da hängen bleiben und halt je nach dem so gedreht, das überhaupt kein feedback entstehen kann.


mit den Montarbo Boxen möchten wir eine gute position herausbekommen, sodass wir die aufdrehen können, für die hinteren auch hörbar sind, und kein feedback entsteht.


die Montarbo (letztes bild) sind dafür zum test geeignet, sie sollen dann boxen ersetzten, die dann da fest eingebaut werden, dafür sollte ich auch noch mal anfrage erstellen, welche ich nehmen soll oda muss, um perfekte leistung zu erhalten.
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Apr 2008, 12:13
ich hab hier soon feedback destroyer gefunden und wollt ma fragen ob der gute eigenschaften hat





http://www.mucker.eu...er-Pro-FBQ-2496.html


*xD*
Moderator
#28 erstellt: 19. Apr 2008, 16:15
Hi

die Boxen sind mit Breitbändern bestückt. Dürften wahrscheinlich im Hochton auch recht eng bündeln.

Behringer ist jetzt nicht die Top-Marke. Wenn die Daten aber stimmen ist der nicht schlecht.
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Apr 2008, 08:31
Also, ich habe nun vor, die rückkoplung durch viele boxen zu verhindern...


ich werde alle boxen ersetzen, hänge oben viel dickere hin und da hinten, wo die zuschauer sitzen und ne "decke über ihrem kopf" haben, da werde ich !JBL one controll anmontieren, sodass sie nochmal ins publikum spielen, oben werde ich auch welche anbringen.

also insgesammt 16 !JBL, 8 unten 8 oben, jeweils 2 pro sitzreihe, in der mitte 4 (unten) oben geht das ja auf
*xD*
Moderator
#30 erstellt: 27. Apr 2008, 10:13
Also nur die Leute unter bzw. auf er Empore bekommen ihre eigenen Lautsprecher?

Schlecht ist die Idee nicht, aber dann kannst du gleich reihenweise beschallen. Du musst dann mal prüfen, wie breit die JBL abstrahlen.
Dann stellst du vorne ein paar Subs auf und dann noch zwei bis 4 auf die Bühne, damit ihr auch was davon mitkriegt.


[Beitrag von *xD* am 27. Apr 2008, 10:14 bearbeitet]
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Apr 2008, 10:52
Ich werde ja oben noch neue aufhängen, dicke boxen, die viel an tieftöner durchdringen, die auf der stage bekommen noch ma monitorboxen


von der abstrahlung kann ich nix sagen, ich finde da keinen artikel im netz...leider...

mit den subs, des versteh ich net ganz...wenn ich die oben am gerüsst...da bekommen wa ja neue dazu....reicht des net an bässen??


und wenn nicht, wo sollen da die subs hin?
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Apr 2008, 10:59
also, einmal kommen 2 passiv dazu, sprich von GEM sound, glaub 4 oda 8 ohm

1000 watt

2x15" tieftöner
und n tweeter


dann muss ich noch schaun, was an aktiv ran soll....wahrscheinlich die http://www.thomann.de/de/mackie_1532z.htm

auch 2 stk von denen...wenn das net reicht an bass, denn musst mir das nochmal verklickern, mit dem subs....solln wa die auch gut verteilen, und an die wand hänge??


also die jbl sind ja passiv, ich bin nu auch noch net so gut dran, also ich werde wahrscheinlich eine mehrfach endstufe holen, wo ich die 16 jbl anschließen kann, und die 2 passiv, die aufgehangen werden


nur sind das langsam viele ausgänge, die vom mischpult gehen....die alte endstufe geht ja weg, nun sieht des so aus, ich hab des mischpult, von da aus geht der master zu einem filter, da wir schwierigkeiten mit dem stromnetz haben. da wird denn schon aufgeteilt.. 2mal zu aktiv und 2mal zur endstufe, die das sig nach vorne leitet...die jez noch aktiven monitorboxen werde ich durch passive ersetzen.
*xD*
Moderator
#33 erstellt: 28. Apr 2008, 13:38
Gemsound auf jeden Fall weglassen. Müll.

Und beschall dann lieber nur mit JBL, dann keine zusätzlichen Boxen mehr, nur auf der Bühne.
Strapsenkönig
Inventar
#34 erstellt: 28. Apr 2008, 17:11
Bringt es das den dann wirklich???
Ich denke je mehr Quellen man hat desto höher ist das Risiko für Feedbacks. Ich würde da einfach vorne an das Gerüst zwei RCF ART 322A oä. hin hängen, und dann noch mal was das oben beschallt.
mfg Silent
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Mai 2008, 10:09
also, ich denke ich hab nun eine lösung.


wir holen ein feedbackdestroyer, und verteilen alles gleichmäßig im raum.
die am gerüsst, die boxen werden ersetzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welches Mischpult?
rockall am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  24 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  12 Beiträge
Mischpult
Renegade am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  5 Beiträge
Mischpult gesucht
Supernice14_2 am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  27 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Welches Mischpult?
badboy4581 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  8 Beiträge
PA-Mischpult
King_Pin am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  12 Beiträge
Submaster an analogem Mischpult!
light-Green_Apple am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  7 Beiträge
Mischpult anschließen
newbie4020 am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  8 Beiträge
Mischpult
torch4life am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedRegul1994
  • Gesamtzahl an Themen1.376.822
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.171