Anlage für Faschingszug

+A -A
Autor
Beitrag
Maddy1980
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2006, 14:09
Hallo,
ich bin neu hier! ich geb gleich von vornerein zu, daß ich mich im Hifi-Bereich eigentlich gar nicht gut auskenne! Um das zu ändern bin ich hier!
Ich weiß nicht mal, ob ich mit meinem Problem in diesem Forum jetzt richtig bin, aber ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem helfen!
Ich hab jetzt gerade mal auf ebay nach ner Anlage für unseren Faschingswagen geschaut! Ich hätte da was, was auch preislich interessant wäre! Aber da ich mich da gar nicht auskenne, weiß ich nicht, ob die Anlage auch wirklich gut ist!
Kann mir da vielleicht jemand von euch weiterhelfen?
Hier ist der Link:
http://cgi.ebay.de/K...ZphotoQQcmdZViewItem

Schonmal im voraus vielen Dank!
freeraider
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Feb 2006, 14:21
Hi, schau mal auf die 2te Seite hier im Forum, da gibts schon nen Thema mit fast gleichem Titel.
Der Link zu Ebay funktioniert übrigens nicht

gruß florian
Maddy1980
Neuling
#3 erstellt: 19. Feb 2006, 16:29
Ups!
Dann probiert´s mal damit:
http://cgi.ebay.de/K...ZphotoQQcmdZViewItem
Ich hoffe der funktioniert!
Danke für den Tipp mit der 2. Seite! Aber 800 bis 1000 Euro wollen wir nicht ausgeben! Wir brauchen das wirklich nur einmal im Jahr für einen Faschingswagen! Wobei das Wort "Faschingswagen" wohl auch eher falsch ist! Wir haben ein "Zwölfdem"! Ein Tandem für 12 Leute! Also entfällt bei uns schon mal der Lärm von der Zugmaschine! Und vor bzw. hinter uns sind auch nur Fußgruppen, die nicht so viel Lärm machen!


[Beitrag von Maddy1980 am 19. Feb 2006, 16:30 bearbeitet]
freeraider
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Feb 2006, 22:16
Hallo,

gerade wenn Ihr die Anlage nur einmal im Jahr benötigt ist leihen genau das richtige für euch. Ihr solltet je nach Region für 60-100€ ein Set aus Fullrangeboxen, Mischpult, Verstärker, Doppel-CD-Player und Mischpult bekommen. Dazu sind alle Geräte profesionell in Cases verbaut was die Betriebssicherheit der Anlage enorm erhöt.
Das Hollywoodzeug bei Ebay taugt nichtmal zum unterstellen wenns kippelt

Habt ihr euch schon gedanken über die Stromversorgung gemacht?

gruß Florian
Maddy1980
Neuling
#5 erstellt: 20. Feb 2006, 12:16
Wenn wir aber etwas leihen, müssen wir auch jedes Jahr wieder Miete bezahlen! Und das wollten wir eigentlich vermeiden!
Stromversorgung ist kein Problem! Haben ein Aggregat mit 3 KW und wenn das nicht reichen sollte, könnte ich auch noch eins mit 8 besorgen!
Peter_Wind
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2006, 12:20

Maddy1980 schrieb:
Wenn wir aber etwas leihen, müssen wir auch jedes Jahr wieder Miete bezahlen! Und das wollten wir eigentlich vermeiden!
Stromversorgung ist kein Problem! Haben ein Aggregat mit 3 KW und wenn das nicht reichen sollte, könnte ich auch noch eins mit 8 besorgen!

Das verstehe ich. Dann dürft ihr aber auch nicht in der Region von 149 Euro denken.
Maddy1980
Neuling
#7 erstellt: 20. Feb 2006, 12:36
An mir soll es da ja auch nicht liegen! Aber die anderen wollen halt nicht mehr ausgeben!
Peter_Wind
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2006, 12:52

Maddy1980 schrieb:
An mir soll es da ja auch nicht liegen! Aber die anderen wollen halt nicht mehr ausgeben!

Wasch mir den Pelz und mach mich nichts nass! Das ist für mich der übertragene Spruch dazu.
Vorschlag: Überlegt, für was könnte wer von uns (Verein, Clique, privat) so etwas auch einmal nutzen. Legt ein Budget fest und dann weiter.
Ansonsten: Jemand in Eurem Kreis wird doch einen Receiver/Verstärker mit RMS 50 bis 100 Watt á Kanal haben; genügen IMHO, denn ihr braucht PA und keinen Tiefbass). Dann die LS gekauft und gut ist es.
freeraider
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Feb 2006, 18:18
Prinzipiell würde ein Hifiverstärker evtl. ausreichen. Nur wie siehts mit der Betriebssicherheit aus?

Hifi-Verstärker:
+ Zuhause gut weiterzuverwenden
- schlechte Verbindungen (Chinch-Eingang, Klemmausgang)
- schwierig in Case zu integrieren (Kühlung, Einbauwinkel)
- empfindlich gegen äußere Einflüsse (Lüftungsschlitz im Deckel, nicht versenkte Bedienknöpfe)
- nicht auf hohe Dauerlast ausgelegt

PA-Verstärker (Klasse ab 150 Euro T.Amp 600)
+ Robustes Gehäuse
+ auf Rackeinbau ausgelegt (geschützt gegen äußere Einflüsse wie z.B. auch leichter Regen)
+ XLR und Speakonverbindungen
o Limiter (keine ahnung ob der beim T-Amp funktioniert
- etwas teurer

Das gleiche Spiel bei der Signalquelle, Mischpult. Ich würde ein Winkelrack empfehlen wo ein Doppel-Cd-Spieler, Mischpult und auch der Verstärker eingebaut ist. Das heist einzig gefärdete Verbindungen sind Lautsprecherkabel (verrigelter Speakon ist aber sehr robust) und ein Stromkabel.

Als Boxen würde ich als minimum schon einen dynamischen Tweeter vorraussetzen, Piezos machen mehr Lärm als Klang.

gruß Florian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für Faschingswagen
Der_Steffen am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  24 Beiträge
Hab ne neue PA Anlage, aber was hab ich da?
MAC666 am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  27 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
Neue Anlage
dreami am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  14 Beiträge
PA ANLAGE WAS BRAUCH ICH?
vault_recs am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
Neue Boxen/Anlage
lil_jon am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  4 Beiträge
anlage zusammenstellen!
chrisreal89 am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  10 Beiträge
Wo finde ich PA gebraucht
Griffins am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  12 Beiträge
PA-Anlage
Prüf am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  38 Beiträge
Anlage aufrüsten
Synth_ am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitglied-laberhannes-
  • Gesamtzahl an Themen1.386.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.989

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen