Frequenz teilung!

+A -A
Autor
Beitrag
noize123
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Jun 2013, 21:53
suche eventuell eine liste/tabelle
für das teilen der frequenzen tief mitte hochton ( habe alle speaker getrennt auser an 2 tops/rcf event 6000/)

habt ihr vielleicht sowas oda wenigst CA: angaben

wäre sehr dankbar

habe es mehr oder wenier eh im kopf


nur teilweise verwirrt es mich wenn freunde über ihre anlage sprechen und sie wder was anderes sagen als von dem was ich ausgehe


danke schon im vorraus
cptnkuno
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2013, 10:10
Das hängt doch von den verwendeten Chassis ab. Ich trenne zu Hause mein Zweiwegsystem bei 1500 Hz. Aber was nützt dir diese Info, wenn du keine Altec 604er hast.
noize123
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jun 2013, 10:48
nein glaub du verstehst nich genau was ich jetzt meine


habb mal irgendwo im netz eine art tabelle gesehen aber vergessen sie mir zu speichern...

da stand drin jetz zb tiefer bass von bin
sag mal kick bass von bit
tiefe mitten ...
high mids...
hohen bla bla ba


so meint ich das jetz mal allgemein betreffende angabben oder sowas in der art!
cptnkuno
Inventar
#4 erstellt: 11. Jun 2013, 11:03

noize123 (Beitrag #3) schrieb:
nein glaub du verstehst nich genau was ich jetzt meine

Könnte vielleicht an deinem schlampigen Deutsch liegen

Suchst du so was
http://www.fairaudio...ochton-grundton.html
ist aber auch nicht verbindlich.
Im übrigen waren das ca 30 Sekunden Googeln mit dem Begriff Frequenzbereiche


[Beitrag von cptnkuno am 11. Jun 2013, 11:04 bearbeitet]
noize123
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jun 2013, 19:57
SORRY fürs schlampige deutsch... bin österreicher


danke ja genau sowas hab ich da gesucht!!
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 11. Jun 2013, 22:58

noize123 (Beitrag #5) schrieb:
SORRY fürs schlampige deutsch... bin österreicher

Ganz schlechtes Argument, ich bin aus Wien
Jobsti
Inventar
#7 erstellt: 12. Jun 2013, 19:02
Das bringt aber auch net sooo viel, da jeder die Bereiche anders nennt.

Ich teile das z.B: auf in Infra, Tiefbass, Nutzbass, Punch, Kickbass, oberer Kickbass, Grundton, LowMids, Mids.....

Ich denk ich ma da mal nen Beitrag im Forum zu und frag mal durch die Runde was die anderen dazu so meinen
und fertige aufgrund dessen, mal ne ausführliche Liste an.
Aber im PA-Stil, nicht aus HiFi-Sicht, denn die haben wir ja schon oben verlinkt


[Beitrag von Jobsti am 12. Jun 2013, 19:04 bearbeitet]
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jun 2013, 09:06
Völlig richtig, dafür gibt's keine normierte Einteilung. Viele sagen z.B. daß der Kickbass Punch erzeugt und Punch kein eigener Frequenzbereich ist. Gibt deswegen kein 'richtig' oder 'falsch'.
scauter2008
Inventar
#9 erstellt: 13. Jun 2013, 12:01
Satzzeichen sind in Österreich ziemlich selten.

Was hast du den vor ?
Willst du Sub und Tops Trennen, oder das Top aktiv Trennen ?
So listen helfen nicht wirklich was, die geben ja nur den ungefähren Bereich an.
Man kann aber nicht ein 15"/1" Top bei 5khz Trennen nur weil ein Hochtöner Höhen wiedergibt, und die Höhen bei z.b 5khz anfangen.
Auch kann man keine 18" Bass bis 250hz laufen lasen nur weil Bass bis z.b 250hz geht.
Der mag da vielleicht noch nicht abfallen, aber der Klirr wird sehr hoch sein.
dommii
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Jun 2013, 21:33

scauter2008 (Beitrag #9) schrieb:
18" Bass bis 250hz laufen lasen [...] aber der Klirr wird sehr hoch sein.

Wieso das?
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jun 2013, 23:27
Beim Klirr hab ich keine Bedenken, Domiis Horn senkt ja die Membranbewegung, die Intermodulationsverzerrungen werden nicht so dramatisch sein. Allerdings hab ich auch bedenken, ob das bis 250Hz gut läuft. Zum einen sind die 'harten' Umlenkungen des Horns nicht so ideal, das wird möglicherweise Phasenprobleme mit sich bringen, zum anderen ist die Abstrahlung bei einem so großen Stack möglicherweise ein Problem.
scauter2008
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2013, 23:38
hier geht es doch nicht um ein Horn ?
ich meine allgemein oder lässt hier wer 18" bis 250hz laufen
dommii
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jun 2013, 01:37
Dosi hat sich da wohl verhauen. Das man 18"-BRs wegen der meist zu tiefen Portresos nicht bis 250Hz betreibt ist logisch, 18" kann man aber wunderbar bis 250Hz und noch darüber hinaus einsetzen.

Ich wollte nur wissen wo du das mit dem Klirr und dem jetzt noch dazugekommenen allgemein her hast...


[Beitrag von dommii am 16. Jun 2013, 01:38 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2013, 03:34
Es kommt immer auf die Pappe selbst an.
In ventilierten Subs hat man oft das Portreso-Problem, andere Pappen klingen einfach netmehr,
siehe Kappa 15 LF, über 120Hz klingt das Ding einfach netmehr prickelnd.

Aber es gibt auch 18er, welche kein Problem bis über 200Hz haben,
Frage ist dann aber auch mit was genau man das dann wieder vergleicht.
Schwere Pappen klingen halt oft auch da netmehr so toll und flott.
Gerade im PA-Bereich habe ich's ab 200Hz auch gerne ohne Beschichtung, reines Papier.

Bei nem Horn kommt's auch wieder drauf an, zB. wie und wo es gefaltet wurde,
ob und wie gedämpft wurde, Material, Verstrebungen und auch Ausführung der Faltungen.
Gerade bei gefalteten Hörnern hilft oft die Simulation wenig, da muss man einfach in der Praxis mal messen.

Aber auch wenn die Messung passt, kann's genauso gut sein, dass es einfach kein Stück mehr klingt,
was ich z.B. beim "P3-Killer" vom Kunde hatte:
Linealglatt bis 530Hz hoch, GD, Phase und Imp sah auch super aus,
klanglich ging das akustisch aber auch nur bis 400Hz, eher 350Hz, da halfen auch weitere Maßnahmen nix,
lange rum gemacht.... Am Ende musste halt nen 8" im Horn drüber anstatt dem 6" Horn-Mid.
(12nd610, Frontloaded mit nur einer Faltung, f3 war meine ich 101Hz. In BR oder CB klingt der auch bis 2kHz super.)

Am Ende muss entgegen allen Messungen und Simulationen eben das Ohr entscheiden.


[Beitrag von Jobsti am 16. Jun 2013, 03:41 bearbeitet]
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Jun 2013, 11:47
Domii, ich bin davon ausgegangen, Du sprichst von Deinen Hornstacks. Die 'eckige' Faltung kann da wirklich ein Problem sein, wenn die so weit hoch spielen sollen. Der Hub nimmt sehr stark ab wegen des sehr viel höheren Strahlungswiderstandes (-impedanz), demzufolge auch die Intermodulationsverzerrungen. Was war daran denn falsch?


Jobsti (Beitrag #14) schrieb:
Schwere Pappen klingen halt oft auch da netmehr so toll und flott.
Gerade im PA-Bereich habe ich's ab 200Hz auch gerne ohne Beschichtung, reines Papier.


Dito. Und das ist auch die Antwort, wenn wieder Leute behaupten, daß man mit Treiber xy ja 'nix anfangen' kann. Nur, weil man selber die Chassis nicht einsetzen kann, heißt es noch lange nicht, daß das Chassis unbrauchbar ist. Wirkliche Fehlkonstruktionen gibt's praktisch nur noch im Billigst-Segment.


Jobsti (Beitrag #14) schrieb:
Bei nem Horn kommt's auch wieder drauf an, zB. wie und wo es gefaltet wurde,
ob und wie gedämpft wurde, Material, Verstrebungen und auch Ausführung der Faltungen.
Gerade bei gefalteten Hörnern hilft oft die Simulation wenig, da muss man einfach in der Praxis mal messen.


So ist es. Deswegen ist es wirklich sinnvoll, wenigstens mal einen Prototypen zu bauen und damit prüfen, ob der geplante Einsatz auch wirklich möglich ist, bevor man eine 4-Stellige Summe ins Material versenkt. Simu alleine reicht eben nicht bei sowas.


Jobsti (Beitrag #14) schrieb:
Aber auch wenn die Messung passt, kann's genauso gut sein, dass es einfach kein Stück mehr klingt,
was ich z.B. beim "P3-Killer" vom Kunde hatte:
Linealglatt bis 530Hz hoch, GD, Phase und Imp sah auch super aus,
klanglich ging das akustisch aber auch nur bis 400Hz, eher 350Hz, da halfen auch weitere Maßnahmen nix,
lange rum gemacht.... Am Ende musste halt nen 8" im Horn drüber anstatt dem 6" Horn-Mid.
(12nd610, Frontloaded mit nur einer Faltung, f3 war meine ich 101Hz. In BR oder CB klingt der auch bis 2kHz super.)

Am Ende muss entgegen allen Messungen und Simulationen eben das Ohr entscheiden.


dommii
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Jun 2013, 12:30
Ich meinte mit dem verhauen nur das es hier nicht um Hörner im speziellen geht. Beim Hornfalten kommt es viel auf Erfahrung an und vorallem Verständnis davon was da wirklich passiert...


[Beitrag von dommii am 16. Jun 2013, 12:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiver RCF-Sub und passive RCF-Tops
fitschi1292 am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  6 Beiträge
Pa Anlage bis ca 6000?
djleini am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  21 Beiträge
2 weitere JBL oder was anderes?
Darkness88 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  10 Beiträge
Absegnung 2 & 4 MBH 118 + RCF Tops
Krimpi am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  7 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
RCF Sub 8004 - falsche Angaben im Datenblatt?
LSFB am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  18 Beiträge
Einstellmöglichkeiten RCF 705 AS
vbbaby am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  4 Beiträge
QSC HPR 122 Tops ersetzen mit was ?
maxl03 am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  4 Beiträge
Brauch dringend neue Subs zu meinen RCF 722A Tops
Mark_T am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  8 Beiträge
RCF TTS-18 oder RCF TTS-18A
Stefan.pa.freak am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedRunge
  • Gesamtzahl an Themen1.383.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.643

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen