Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

neue aktive Tops . rcf 4 er 7 er ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bummi18
Inventar
#1 erstellt: 03. Dez 2014, 06:41
Mahlzeit , das Projekt die Tops auf aktiv umzustellen ist nun soweit.
Ich hab ja die rcf 312 p die echt der hammer sind im vergleich zu ihren neueren aktiven kollegen, leider muss ich bei ganz kleinen sachen immer das fette rack mitschleppen. der rücken soll geschon werden.
Ins auge gefallen sind mir momentan rcf art 412 , 422 , 712 , ich weis das die 422 er schon durch ihre bestückung besser sein wird aber wie schlagen die sich bei fullrange sachen mit dem größeren HT ?
die tops sollen mit 4 stück 18 ner spielen was denke ich kein problem sein sollte denn das haben meine 312 er auch gemacht.
wichtig wäre noch das die tops für Live Gesang zu gebrauchen sind.
Gruß
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2014, 07:33
der hochton wird bei einem 12er top nie die schwachstelle sein. jeder 1" hochtöner übertrifft den pegel des tieftöners locker. hab etliche 12/1 tops (u.a. rcf 712) gehört, und bei jedem hat der tieftöner zuerst aufgegeben - deutlich. ich würde schätzen, der tieftöner würde erst irgendwo ab zwischen 400 und 800hz mit dem pegel des hochtöners mithalten können

leider wissen die meisten leute, selbst die selbsternannten tontechniker, überhaupt nicht, wie eine tonanlage überhaupt klingen soll, und nehmen einen vollkommen verzogenen frequenzgang gerne in kauf - oder bevorzugen ihn sogar!
ich kann jedem raten, als referenz eine hochwertige hifi standbox an einem kräftigen klasse A/B verstärker (keinem receiver), und natürlich hochwertiger quelle (cd player, DA wandler) zu hören. 90% der PA anlagen die man heute so aufstellt werden sich nach dem erlebnis vollkommen verkehrt anhören
schubidubap
Moderator
#3 erstellt: 03. Dez 2014, 13:32

eine hochwertige hifi standbox


fällt dir spontan ein Hifi hersteller ein der seine Kisten linear abstimmt?
ceny
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2014, 13:43
Also ob jede Pa soo scheiße klingen würde. Ist allerdings bissle OT!

@te: sollen es wieder 12er werden oder auch 15 / 212? Unbedingt RCF Plastik oder geht auch was Anderes?

Grüße


[Beitrag von ceny am 03. Dez 2014, 13:46 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2014, 15:17

schubidubap (Beitrag #3) schrieb:

eine hochwertige hifi standbox


fällt dir spontan ein Hifi hersteller ein der seine Kisten linear abstimmt?


die quadral montan viii die ich gehört hab war sehr linear

stimmt schon, die meisten hifi boxen haben eine dezente badewannenabstimmung. im bass und hochton um die 1-3db lauter. aber im vergleich mit den meisten PA anlagen die man so hört, ist das vollkommen harmlos - speziell bei volllast würde es mich nicht wundern wenn man bei vielen PA anlagen ein 6-12db grundtonloch messen könnte

ceny: ich finde die diskussion ist nie offtopic, und solange aktuell, bis die PA hersteller unternehmen was dagegen. aber das glaub ich nicht, denn diese fehlabstimmungen verkaufen sich ja sehr gut
siehe die fragestellung in diesem thema: man will einfach ein paar kleine würfel, aus denen ordentlich pegel rauskommt. wenn man diesen pegel ohne löcher im frequenzgang (besonders im sub-bass und im grundton) haben wollte, müsste man das volumen an boxen das man aufstellt ca verdoppeln - oder halt deutlich mehr ausgeben für ein höherwertiges system
ceny
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2014, 15:38

siehe die fragestellung in diesem thema: man will einfach ein paar kleine würfel, aus denen ordentlich pegel rauskommt. wenn man diesen pegel ohne löcher im frequenzgang (besonders im sub-bass und im grundton) haben wollte, müsste man das volumen an boxen das man aufstellt ca verdoppeln - oder halt deutlich mehr ausgeben für ein höherwertiges system


Was wäre deine Empfehlung? Welche pa Kombi klingt für dich gut? Was würdest du an "unseren" Zusammenstellungen anders machen?

Sorry aber das kann ich mir einfach nicht verkneifen: Zehntausende Endwickler, tausende Hersteller aber nur du weißt es besser?


[Beitrag von ceny am 03. Dez 2014, 15:53 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 03. Dez 2014, 16:19
Stoneeh, statt Hifi-Box hättest du auch einfach Live Akustikmusik oder hochwertige Studiomonitore nennen können

Denn die meisten Pa-Boxen klingen linearer als das, was der Hifi-Markt so hergibt.
Da ich weiß, was Ceny für Boxen hat:
Bei Jobsti kann man ja mal die Frequenzgänge der Tops nachschauen und mit einer Bowers&Wilkins oder Bose-Box vergleichen
schubidubap
Moderator
#8 erstellt: 03. Dez 2014, 16:30
meine B&W sind nun nicht gerade "low Budget" aber trotzdem (leider) nicht linear abgestimmt. Macht aber auch nichts weil es bei mir zu Hause weniger Störungen im Sprachbereich gibt (Es sei denn ich singe mal wieder mit )

Eine gute PA Box ist immer Linear! Klingt dann beim probehören vielleicht erstmal unangenehm. aber das ist dann halt so.
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 03. Dez 2014, 16:34
An meiner Schule, an der ich die Tontechnik (mit einem Kumpel) leite, hatten viele junge Sänger und Sängerinnen ihr erstes Solo
Als die sich zum ersten Mal im Monitor hörten

Cabasse soll als Hifi-Lautsprecher sehr linear abgestimmt sein.
Auch die Home-Hifi Serien von Adam werden wahrscheinlich nicht so sehr gesoundet sein.
stoneeh
Inventar
#10 erstellt: 03. Dez 2014, 17:43

ceny (Beitrag #6) schrieb:
Was wäre deine Empfehlung? Welche pa Kombi klingt für dich gut? Was würdest du an "unseren" Zusammenstellungen anders machen?

Sorry aber das kann ich mir einfach nicht verkneifen: Zehntausende Endwickler, tausende Hersteller aber nur du weißt es besser? :X


die grossen LAs von l'acoustics zb. ein 15"er tiefmitteltöner pro 18" sub - so fehlt es dann auch nicht an grundton

oder einfach doppel 12er tops statt single 12er. hast ja selber welche, und ich bin mir sicher du weisst den kick und grundton zu schätzen

zum letzten satz - ich bin mit meinen aussagen zwar ganz klar in der minderheit, aber auch nicht allein: https://www.youtube.com/watch?v=2HCVB4ZYeI0



Donsiox schrieb:
Denn die meisten Pa-Boxen klingen linearer als das, was der Hifi-Markt so hergibt.


manches, höherwertiges, teures. und das auch nur bei den einzelnen lautsprechern. an systemen, besonders denen die in der praxis so von den anwendern aufgestellt werden, wird man kaum was lineares antreffen

auf den thread bezogen: wie sollen zwei 12" tops, noch dazu wahrscheinlich am stativ oder geflogen (vollraum), mit vier 18ern im stack am boden (halbraum) jemals nur annähernd mithalten können? rechne die formeln durch.. du wirst schlicht und einfach auf einen enormen pegelabfall von sub zu top kommen.. speziell in den frequenzen, wo der 12"er noch nicht bündelt


[Beitrag von stoneeh am 03. Dez 2014, 17:43 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 03. Dez 2014, 17:49
Dann mal frei nach jobsti

Die Subs bis 150 Hz rauf und darüber das Top.
Da Live etwas mehr Bass meist nicht verkehrt ist passt das schon.
Outdoor dann sowieso
ceny
Inventar
#12 erstellt: 03. Dez 2014, 17:53

und ich bin mir sicher du weisst den kick und grundton zu schätzen


Definitiv


zum letzten satz - ich bin mit meinen aussagen zwar ganz klar in der minderheit, aber auch nicht allein:


Ich will ja nicht sagen dass du vollkommen unrecht hast. Das Endprodukt muss halt ein gewissen Kosten Nutzen Faktor besitzen, es muss sich halt lohnen. Klar, l'acoustics (oder F1) klingt ordentlich aber das will auch bezahlt und richtig eingesetzt werden.

Back to topic:
Ich halte 2 clusterbare aktive 12" Tops pro Seite für Sinnvoll:
+breite Abstrahlung
+flexiebel, 2 Set ups mit jeweils 2x Top, 2x 18" für doppelbuchung
+bei langer halle einfach eine als delay

- teurer
-mehr lagerplatzt, mehr zu schleppen

Prob ist, mir fällt grad kein aktives clusterbares 12" Top ein, dass ich mal bewusst gehört hab und ins Budget passt...


[Beitrag von ceny am 03. Dez 2014, 17:53 bearbeitet]
*acoustics*
Stammgast
#13 erstellt: 03. Dez 2014, 19:35
Der TE will doch nicht mehr so viel schleppen.

Warum dann ein Doppel-12er oder gar 2 Topteile empfohlen werden verstehe ich nicht.

Bisher hat ihm doch ein brauchbares Topteil pro Seite gereicht und auch soundtechnisch gefallen.


Grund für die Umstellung ist doch nur die Schlepperei.


Das ein 12/1er Topteil nicht mit einem K1 oder K2 mithalten kann sollte doch schon alleine am Preis, am Gewicht, an der Bestückung und an der Größe herleitbar sein?!


@Bummi

Hätte noch eine Alternative: Wenn du mit den Tops zufrieden bist, warum dann nicht ein zweites kleines Rack? Entweder eine Amp ausm anderem Rack da reinschrauben und rackübergreifende Verkabelung bauen oder neue kleine leichte Amp kaufen (zB Crown XLS Serie).

Generell ist es eh immer rückenschonender mehrere kleine Racks zu bauen als ein großes.


Wenn du natürlich unbedingt ein Aktivtopteil willst, musst du uns natürlich sagen was es kosten soll/darf

Einfach mal ins Blaue geschossen würde ich sagen hör dir mal die QSC KW122 an. Aber leicht sind die auch nicht... Dafür anständige DSP-Technik, viele Einstellmöglichkeiten etc.

Wenn du mehr Budget hast wären auch die aktiven Versionen der Seeburg TSM Serie was für dich. Die spielen dann aber in einer anderen Liga als deine jetztigen RCFs.
Bummi18
Inventar
#14 erstellt: 03. Dez 2014, 23:54
also , mein rack beherbergt synq 3k6 , xilica ctrl, ldpa 1000 für tops , dbx EQ, reciver für die funken und stromverteiler. bei nem 80 ten brauch ich keine bässe, muss aber immer das rack mitnehmen , plastik oder holz ist mir eig. egal, es sollte klanglich schon eine aufwertung sein . 12 er top -> ja , wird viel live druber gesungen und der 12 er ist in dem preisbereich ein guter kompromiss. budget ... mhm naja 1400 , event 1800 € max für beide.
es sollte aber auch etwas bass kommen. auf rcf bin ich gekommen da ich mit den passiven 312 er sehr zufrieden bin.
Für andere vorschläge bin ich natürlich offen
hat jemand die RCF 4PRO 2031-A ?

cool wäre auch wenn der flasch neigbar ist... ist aber kein muss


[Beitrag von Bummi18 am 03. Dez 2014, 23:55 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 04. Dez 2014, 00:01
Wie acoustics schon sagte:

Wenn du mit deinen Tops eigentlich zufrieden bist und es nur ums Gewicht geht, dann schaff dir doch ein zweites, kleines Rack an.
Ich würde vorschlagen:
http://www.thomann.de/de/crown_xls_2500.htm
in http://www.thomann.de/de/gator_gr_rackbag_4uw.htm

Dann bleibt sogar noch Platz für eine Steckdose und Funkempfänger

Gruß
Jan


[Beitrag von Donsiox am 04. Dez 2014, 00:03 bearbeitet]
ceny
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2014, 00:05
Die Lösung von *acoustics* mit 2tem Rack finde ich recht gut. 2 He, dcx oder t.racks und ne synq und ab gehts.

war beim probe hören recht angetan von Yamaha DSR Serie. Auch die HK L5 112 xa (bissle günstiger aber ich mein identisch bestückt, die L5 112 FA) find ich recht gut, ein Kollege nutzt die 15" Version. Dafür gibts auch einige Zubehör zum fliegen etc. Hk lässt sich auch gut verleihen!!


[Beitrag von ceny am 04. Dez 2014, 00:08 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#17 erstellt: 04. Dez 2014, 00:09
Bei den Crown Xls bräuchte man nicht einmal zwingend eine Weiche.
Nur ob ein Lowcut geht, weiß ich grad nicht sicher.
*acoustics*
Stammgast
#18 erstellt: 04. Dez 2014, 00:10
Bei dem Budget könntest dein komplettes Rack verkaufen und eine leichte Powersoft 4-Kanal-Amp kaufen (gebraucht natürlich).
Beispiel M50Q. Dazu noch nen Controller den du ja schon hast, fertig ist das leichte Rack. Deine beiden jetztigen Amps verkaufen, die Funken in extra Rack und die Schlepperei hat ein Ende.

(Vorausgesetzt das ist es dir wert )


Oder eben eine Crown XLS in ein Rack wie Donsiox schreibt.

Aber nochmal ein Pärchen Lautsprecher würd ich mir nicht kaufen.


Gruß
ceny
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2014, 16:31
Hattest du geplant noch Tops dazu zu kaufen oder sollten die RCF komplett ersetzt werden?

Ich habe letztens auch mein Rack auf geteilt, hatte vorher alles in einem, jetzt hab ich in Rack 1: 2x ta2400, t.racks d/s 1x Anschlusspanel (mit Rollen); Rack 2: Proline 3000 (mit Rollen); Rack 3 1x 2he 16A Verteiler mit 5m Kabel und ersatzamp. Kann ich nur empfehlen, man ist flexibler und die einzelnen Komponenten sind viel leichter. Einfach aus dem Hänger holen, auf ne Rollkiste legen die man vorher die Rampe runter rollte und ab gehts
Bummi18
Inventar
#20 erstellt: 05. Dez 2014, 02:07
die neuen sollen die 312 er ersetzen..
stoneeh
Inventar
#21 erstellt: 05. Dez 2014, 05:58
ich halt von den digital-aktiven rcf nix. der einzige vorteil den ich seh ist dass sie nicht viel kosten. aber das digi-modul klingt nach nix und gibt den geist auf an einem punkt wo ich mir denk, mit einem ordentlichen trafo-amp käme da nochmal was. besonders im bass, bzw im kickbass, wenn man es als reines top betreibt

also ich glaub nicht dass das aktivmodul die chassis ausreizt. und das sollte es, wenn man will dass die tops auch nur annähernd mit vier 18ern mithalten

ich hatte wie gesagt die rcf 712 da, und denen würd ich nichtmal einen unserer 18er zumuten. nichtmal outdoor
ceny
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2014, 12:13
Hällst du es auch für ne Alternativer anstatt aktiven 2 passvie + leichten amp in neuen kleinen Rack zu kaufen?
Bummi18
Inventar
#23 erstellt: 05. Dez 2014, 15:44
naja dann könnte ich meine behalten und einen leichte amp kaufen. würde schon gern auf aktiv umsteigen was die tops betrift.
die art 322 A waren doch auch sehr potente kollegen oder?
MS240
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Dez 2014, 04:35
Also ich selbst hab die 412er Zuhause und kenn auch die 322er.

Wirst glaub mit keiner was falsch machen. Klar geht mit dem 2" immer bissl mehr als mit dem 1er.
Wird letztendlich ne Frage vom Budget sein

Meine 412er sind noch aus der ersten Einheit mit Neodym also auch um einiges leichter als die 322.
Klanglich sind die 412er meiner Meinung nach spitzer vllt auch feiner wenn ich das so sagen kann.
Hatte sie damals bei Thomann gegen eine 722er gehört - war für meine Zwecke aber nicht brauchbar da einfach zu teuer.
Pegelmäßig hatte die 412er natürlich keine Chance oben raus, aber für mich ausreichend.

Vllt nimmst auch mal die HD 32 in die engere Auswahl. Optik ist hier weit besser als bei den Arts.

Gruß Max
Bummi18
Inventar
#25 erstellt: 07. Dez 2014, 15:14
ehrlich gesagt gefällt mir die HD überhaupt nicht von der Optik , wäre aber zweitranging

immo hab ich 2 optionen , 2 stück yamaha dsr112 und ich könnte "günstign" db concert bekommen , 2 x flexys 212 + 4 x sub 18 D

mal ne verständnissfrage zu ner komplett aktiven anlage.
wenn man 4 bässe und 2 tops hat wie stellt man den pegel ein , also das verhältnis zu den tops, wenn die bässe unter ne bühne kommen dann kann man ja nicht perm. drunter liegen (beim soundchek) und nachregeln
stellt man die bässe auf volles rohr und regelt übern EQ dann einfach nach? wenn die subs und tops jeweils nen low/hightcut haben könnte man ja die subs über den monitorweg ansteuern und bequemer regeln, vorrausgesetzt der low/hight cut passt von den subs zu den tops... würde es sinn machen trotzdem alles aktiv über den ctrl. anzufahren? (dann musste man aber den pegel über den ctrl. steuern sub/tops)
oder hab ich einen denkfehler
ceny
Inventar
#26 erstellt: 07. Dez 2014, 16:25

stellt man die bässe auf volles rohr und regelt übern EQ dann einfach nach? wenn die subs und tops jeweils nen low/hightcut haben könnte man ja die subs über den monitorweg ansteuern und bequemer regeln, vorrausgesetzt der low/hight cut passt von den subs zu den tops... würde es sinn machen trotzdem alles aktiv über den ctrl. anzufahren? (dann musste man aber den pegel über den ctrl. steuern sub/tops)
oder hab ich einen denkfehler


Also die Tops haben ja in der Konstellation mehr Reserven wie die 4 Bässe, da die Tops auch mit mehr Bässe klar kommen. Desswefgen würd ich die Bässe voll auf drehen und die Tops nach regeln. So mach ich das bei meinen 212er auch immer.


immo hab ich 2 optionen , 2 stück yamaha dsr112 und ich könnte "günstign" db concert bekommen , 2 x flexys 212 + 4 x sub 18 D


Warum jetzt eigentlich ein komplett neues aktiv Systhem? Du hast doch gute Bässe?
Bummi18
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2014, 17:57
eine komplette umstellung auf aktiv ist je nach preis auch eine option
ceny
Inventar
#28 erstellt: 07. Dez 2014, 19:29
Was stört dich denn an deinen sw 18 pro, oder geht es dir um ein "simples" und felxibles Aktives System? Was hast du mit dann damit vor?

Wenn du schon mit den dsr 112 liebäugelst kannst du dir doch die dsr 118w dazu holen, die sollten ja (auch optisch) du den 112 passen.


[Beitrag von ceny am 07. Dez 2014, 19:44 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#29 erstellt: 07. Dez 2014, 20:25
die frage ist ob die dsr 118w sub annähernd den pegel schafft wie die sw18 pro , sind sehr kompackt von den ausmaßen aber haben leider keine aufnahme für rollen , und immer mit rollbretter , ich weis nicht.
ein system 2 x dsr 112 , und 4 x dsr 118w könnte mir auch gefallen aber das system so mal probehöhren in angemessener örtlichkeit wird wird wohl schwer. das db flexys concert system hab ich schon oft gehört und find das es für das geld nen guten job macht. die riesigen tops mit ihrem gewicht sind da aber so mein zweifelgedanke das sind ganz schöne türme
die dsr 112 hab ich schon mal gehört , ist für den preis was richtig feines ,
die RCF 4PRO 2031-A gefällt mir auch von der optik her , konnte sie aber noch nicht höhren da sie damals nicht am lager war.


simples flexibles system -> ganz klar ja
was hab ich vor -> von hochzeiten zum 80 ten bis hin zu (1 - 2 mal im Jahr)kleineren open airs bis 300 - 400 pax.



und jetzt kommt nicht mit 4 18 ner pro seite das letzte open air haben die 4 sw18pro und die 312 er p sehr gut gemeistert , sicherlich kaum noch spielraum aber es hat gepasst.


[Beitrag von Bummi18 am 07. Dez 2014, 20:31 bearbeitet]
ceny
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2014, 20:57

das db flexys concert system hab ich schon oft gehört und find das es für das geld nen guten job macht. die riesigen tops mit ihrem gewicht sind da aber so mein zweifelgedanke das sind ganz schöne türme


Find ich halb so wild, die sind zwar hoch aber dafür recht schlank.

Die dsr gefallen mir auch recht gut. Auch die hk L5 oder jbl stx fand ich recht ordentlich, vor allem lässt sich harman (kardon) wegen des Namens gut verleihen, falls das ne Rolle spielt.

Willst du die 118w jetzt definitiv los werden und gegen andere tauschen? Wenn die dir so gut gefallen, dann baue doch ein aktiv modul ein... könnte halt bissle teuer werden, aber ich denke nicht teurer wie ein neuer aktiver sub der auf gleichen niveau spielt!
Bummi18
Inventar
#31 erstellt: 07. Dez 2014, 21:36
bei komplett umstellung geht natürlich alles andere raus
vielefragen123
Inventar
#32 erstellt: 07. Dez 2014, 21:48
du könntest auch nen hypex 2.400 in den bass machen (1x 800W @ 8ohm oder 2x 400W @ 4Ohm)
dann kannste bei größeren Sachen richtig was auffahren und wenn's was kleines ist nimmste nen anderes pre-set und kannst mit 2modulen locker flockig ohne zusatzamp 2.2 fahren.
Wär das nicht auch ne möglichkeit?
dann kannst du auch deine passiven tops erstmal behalten und musst das amprack nur mitnehmen, wenn du die 3db mehr wirklich brauchst
Grüße
jones34
Inventar
#33 erstellt: 07. Dez 2014, 22:01
Das Hypex hätte mir ein zu kleines Netzteil.
Ich würde die Bässe einfach passiv lassen. Wenn man schon vier solche Kästen mit sich rum trägt kann man grad noch ein kleines Rack mit der Synq mitnehmen...


Gruß
Bummi18
Inventar
#34 erstellt: 07. Dez 2014, 22:07
nunja , lassen wir mal die bässe außen vor , das wäre nur inter. wenn ein gut gebrauchtes komplettsystem angeschafft wird.
vorrangig sind 2 gute potente aktiv tops
ceny
Inventar
#35 erstellt: 07. Dez 2014, 23:25

vorrangig sind 2 gute potente aktiv tops

Wurden ja schon viele Vorschläge gemacht, ums probe hören bzw testweise bestellen kommste nicht drum herum. Ich würd sagen du fängst mit flexys (212 oder 15/3) an, falls diese zu schwer dann mit dsr und hk L5

Bin auf die endgültige Endscheidung gespannt


[Beitrag von ceny am 07. Dez 2014, 23:32 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#36 erstellt: 08. Dez 2014, 00:02
ich werd wohl mit den DSR 112 anfangen , hab etwas im netz gestöbert und tendenziel haben sie ne gute bewertug , klanglich werden sie denke ich über den 312 ern liegen .... wenn das so ist reicht mir das schon, es soll ja auch klanglich ein regal besser werden , denn die 312 p klingt im gegensatz zu den aktiven varianten sehr ausgewogen auch unter last.
Ohrnator
Stammgast
#37 erstellt: 08. Dez 2014, 11:31
Moin,

hab das hier mitverfolgt und denke selbst an Neuanschaffung. Könnte dir meine aktiven Art 425 MK1 anbieten. Haben leichte Gebrauchsspuren, sind aber selten unterwegs. Dabei schön leicht (Neodym) und haben einen sauberen und satten Klang auch untenrum. Ein Sub hat mir bis jetzt nie gefehlt, aber ich spiele auch kaum "untz untz untz". Genaueres gerne per PN.

Gruß
Peter
Bummi18
Inventar
#38 erstellt: 08. Dez 2014, 13:22
die 425 ist ne gute fullrangekiste , ich brauch aber eine 12 er top
Donsiox
Moderator
#39 erstellt: 08. Dez 2014, 13:37
Was spricht denn gegen 15/2?
Dann kannst du die kleinen Einsätze auch ohne Sub und Verlust der Klangqualität in puncto Bass fahren.
Bummi18
Inventar
#40 erstellt: 08. Dez 2014, 13:52
ich hab die 425 er schon gehört , da wir viel live gesang drüber fahren war ein 15" TT nicht ganz so optimal , ein 12" tt hat etwas feiner geklungen , so war beim probehöhren das gefühl jedenfallst
ceny
Inventar
#41 erstellt: 08. Dez 2014, 18:42
Und wie siehts mit 15/3 aus? die felxys wiegen auch nur 30kg, aktiv und haben ein 1" + 6" im Hornflare.
Bummi18
Inventar
#42 erstellt: 08. Dez 2014, 21:45
so, 2 x DSR 112 sind geordert , hatte grad ein nettes Tel. heraus kam das die DSR Serie wurde von Nexo entwickelt wurde am WE hab ich 2 VAs , da kann ich gleich richtig testen
Donsiox
Moderator
#43 erstellt: 08. Dez 2014, 21:50
Dass das mit Nexo jemand noch nicht wusste
Bummi18
Inventar
#44 erstellt: 08. Dez 2014, 22:08
ich nicht, naja als anwender bekommt man das eh nicht mit , kein wunder das die dsr gute kritiken bekommt wenn die komplette entwicklung von nexo kommt. war yamaha zu stolz es zu erwähnen obwohl das mit sicherheit verkaufsfördernd sein kann. mal sehen wie sie so im alltag bei quer beet mucke so machen.
ceny
Inventar
#45 erstellt: 08. Dez 2014, 22:18
Dann bitte ich um ein kleinen Bericht mit Bildchen
Ohrnator
Stammgast
#46 erstellt: 08. Dez 2014, 22:29
Ich auch, wenn sie meine 425 kaputt spielen. Aber je nachdem, wieviel Umsatz ich mit diversen Verkäufen machen werde, nehme ich evtl. mehr Peseten in die Hand und schaue mal nach Fohhn, Seeburg oder L'acoustics.
Bummi18
Inventar
#47 erstellt: 08. Dez 2014, 22:39
mach ich natürlich , nach seeburg hab ich auch geschaut , ist aber preislich als aktive 12" noch mal ne ganz andere hausnummer, mann soll es ja nicht übertreiben, das holz muss erst mal umsatz machen und dann irgendwann gewinn einfahren, ich denke für meine zwecke ist das schon sehr gutes material im gegensatz mit was hier son mancher kollege rumzieht
event. werd ich mir auch mal die dsr 118w bässe ansehen.
Ohrnator
Stammgast
#48 erstellt: 08. Dez 2014, 22:48
Finanziell auf jeden Fall nachvollziehbar. Wenn man es mal nüchtern sieht, ist es über 90% der Gäste egal, was du da hinstellt, solange es laut genug geht und sie den Song identifizieren können. Da würde auch Behringer usw. reichen, es sei denn, der Sound ist wirklich grottig.

Ich bin leider Soundfreak und stecke oft soviel rein, dass es sich erst in Jahren amortisiert. Gibt aber auch schlimmere Hobbies.
Bummi18
Inventar
#49 erstellt: 08. Dez 2014, 22:55

Ohrnator (Beitrag #48) schrieb:
Gibt aber auch schlimmere Hobbies.


jup , das hier da kann man mit ausrüstung und boot motor auch einiges versenken

DSC_0031klein
corell95
Stammgast
#50 erstellt: 08. Dez 2014, 22:56
sagtmal, was hört ihr für mucke, wo 12" tops nicht mit 2 18" BRs mitkommen

so ganz ohne bass macht doch nix spaß?
Bummi18
Inventar
#51 erstellt: 08. Dez 2014, 23:06
jedes gute 12" top rennt mit je 2 18 nern ... selbst meine 312 er p haben das ohne probleme gemacht
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
Brauch dringend neue Subs zu meinen RCF 722A Tops
Mark_T am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  8 Beiträge
der neue RCF LF18X401
bernsh am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  4 Beiträge
RCF 905as
vished am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  5 Beiträge
neue Tops - upgrade von RCF Art 722a
bierman am 05.07.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  9 Beiträge
Absegnung 2 & 4 MBH 118 + RCF Tops
Krimpi am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  7 Beiträge
Aufstellungsfrage : 6 18"er + Tops
FOGGER-! am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  34 Beiträge
RCF L15P540
TechnoFan am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  7 Beiträge
Tops
Renegade am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  22 Beiträge
15" RCF L15 P200AK HORN
audio-held am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • RCF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedwinne200
  • Gesamtzahl an Themen1.376.565
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.168