Behringer X32 und XLR INPUT Frage

+A -A
Autor
Beitrag
NewSam
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jun 2015, 11:36
Servus zusammen.

Ich habe da eine evtl. seltsame Frage aber ich verstehe es jetzt nicht so ganz oder steher auf dem Schlauch.

Ich hatte vorher analoge Pulte und hatte dort immer die Wahl zwischen XLR und Klinke Eingängen.
XLR ist ja meines Wissen MIC und somit +4, Klinke Line Eingänge und somit -10.

Das Behringer x32 Producer hat 16 XLR Eingänge und im Handbuch werden laut Schema alle Geräte dort eingeschliffen.

Das Pult verfügt auch über 8 Klinke AuxIN.

Meine Frage ist nun:

Ich habe eine Keyboard Yamaha Tyros 5 und gehe dort über Klinke raus, also Line Out fixed was laut Norm doch -10 ist.
Ich solle dann ja laut Beschreibgung des X32 auf 2 XLR Eingänge gehen. XLR hat doch +4 laut Norm.

Habe ich jetzt nicht das Problem, dass ich 14dba Unterschied habe und diese angleichen müßte oder hat das Pult eine automatische Erkennung oder wie jetzt?

Wie habt Ihr den Eure Keyboard an ein X32 angelschlossen? Per XLR oder AuxIn Klinke?

Gruß
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 05. Jun 2015, 14:15
Hi

Das ist mehr oder weniger völlig wurscht, dafür ist der Gain und notfalls der Pad da, um die Pegelunterschiede zwischen den Quellen anzugleichen.

Wie lang ist denn das Kabel zwischen Keyboard und Mischpult? Wenn es mal länger wird, solltest du eine DI-Box einschleifen und das Keyboard via XLR zum Pult bringen. Auf kurzem Weg würde auch die Klinke reichen.

Kurz gesagt, wenn du zwischen Keyboard und Pult nur 5m oder so hast, hol dir zwei unsymmetrische Klinkenkabel und schließe das Keyboard entweder über die Klinkenanschlüsse der Kanäle oder über den Aux In an.
NewSam
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jun 2015, 14:53
@xd

Danke für Deine Antwort

Es wurde mir gesagt das ich evtl das Rauschen damit auch erhöhen würde, wenn ich 14db angleichen müsste über den GAIN.

Wie sieht das den mittlerweile aus? Nutzt man klinke am Mischpult eigentlich noch oder macht man es mehr und mehr über XLR mit DI_Box?

Mir fällt auf, dass das X32 Producer so wie auch die anderen Modelle des X32 8Line In haben aber dafür 16 XLR die auch Line In fähig sind.

Ich komme von analog und habe je mit Klinke gearbeitet und kenne das mit Klinke auf XLR nicht aus eigener Praxis. Ist das ein k.o. Kriterium für das Pult und ich sollte mich nach einem anderen umschauen oder ist es wiegesagt gängig von Klinke auf XLR per DI-Box zu gehen?

Gruß
the_flix
Inventar
#4 erstellt: 05. Jun 2015, 19:45
Auch wenn es oft so gemacht wird, gibt es keine Normen, die Pegel und Buchsenart zusammen führen. Die +4 dBu sind ein Standardpegel im professionellen Bereich für symmetrische Line-Signale. Diese kann man sowohl mit XLR, als auch als TRS-Klinken verarzten. An Pulten wirst du hauptsächlich XLR finden, weil man sich so extra Klinkenbuchsen am Multicore spart. Das ist sowieso die wesentlich besser Steckverbindung.
Schau doch einfach in die Datenblätter, welchen Pegel dein Keyboard ausgibt und welchen Eingangspegel das X32 verträgt. Würde mich doch sehr wundern, wenn das nicht zusammen passt.
Bei einem professionellen Gerät wie dem Yamaha erwarte ich eigentlich direkt symmetrische Ausgänge, sodass man sich die DI-Box sparen kann und direkt per Adapter auf XLR geht.
DB
Inventar
#5 erstellt: 05. Jun 2015, 20:30
Eigentlich sind eher +6dBu Normpegel.

MfG
DB
*xD*
Moderator
#6 erstellt: 05. Jun 2015, 23:12

the_flix (Beitrag #4) schrieb:

Bei einem professionellen Gerät wie dem Yamaha erwarte ich eigentlich direkt symmetrische Ausgänge, sodass man sich die DI-Box sparen kann und direkt per Adapter auf XLR geht.


Das müsste man tatsächlich einfach direkt mal prüfen, bei einem Yamaha Clavinova stand ich auch schon vor der Frage, ob die Ausgänge symmetrisch sind - die Anleitung sowie sämtliche Gerätebeschreibungen schweigen sich zu dem Thema leider aus...

Klinke ist wie du bestimmt bemerkt hast relativ out. Das X32 hat sie gar nicht mehr, wie ich gerade gemerkt habe, und auch die meisten externen digitalen Stageboxen haben nur noch XLR.


Es wurde mir gesagt das ich evtl das Rauschen damit auch erhöhen würde, wenn ich 14db angleichen müsste über den GAIN.


Technisch richtig - allerdings sollte das Keyboard so hohe Pegel liefern, dass der Gain sich im unteren Drittel befindet. Dreh den Lautstärkeregler am Keyboard mal so auf ca 75% auf und spiel dann mal, damit solltest du das Mischpult dann bei mittlerem Pegel so bis zur -18db LED im Kanal aussteuern, wenn du voll reinhaust darf es bis zur -6db gehen, nur die Clip sollte auch bei "vollem Register" nicht leuchten, sonst musst du den Gain reduzieren.

Generell halt wie immer, eher die Ausgänge weit aufziehen und den Gain an den Geräten so niedrig wie möglich lassen.


Ist das ein k.o. Kriterium für das Pult und ich sollte mich nach einem anderen umschauen oder ist es wiegesagt gängig von Klinke auf XLR per DI-Box zu gehen?


Wie schon gesagt haben auch die "Profi-Konsolen" heutzutage fast nur noch XLR. Diese Unterscheidung mit Line-Pegel und Mic-Pegel ist überflüssig, weil die meisten Pulte inkl. Pad ca 80db Regelbereich für den Eingangspegel haben - das reicht also vom leisesten Mikrofon bis zum lautesten Keyboard oder sonstwas.

Symmetrische Klinke und XLR sind übrigens wie gesagt bei vielen Geräten vollständig kompatibel und können beliebig adaptiert werden.

Die Frage ist jetzt halt wie gesagt, ob die beim Tyros symmetrisch sind, dann könntest du die Klinke direkt auf XLR adaptieren, auch für längere Kabelwege.
Vielleicht das mal beim Yamaha-Support erfragen, der "sichere" Weg wäre die DI-Box.
NewSam
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jun 2015, 09:15
Guten Morgen zusammen.

Danke das ich Euch einen Kopf gemacht habt

Leider hat das Tyros unsymmetrische Ausgänge.
Das X32 hat die Möglichkeit über AuxIn, 6 Klinke zu nutzen, nur gibt eben das Schaltschema im Handbuch vor, dass man eben per XLR reingeht und ich wollt emich zum lernen halt an die Vorgaben halten. Später kann ich sicherlich nach meinem Geschmack Routen und stecken bis der Arzt kommt .

Laut Handbuch ist der XLR auch eine Line/Mic Eingang und die PreAmps sind von Midas und die Gains arbeiten wohl auch in einem sehr großen Bereich um eben den Line zu ermöglichen.

Ich werde es dann ausprobieren, wenn das Pult hier ist und mal berichten ob meine Sorgen begründet waren.

Gruß
ohne_titel
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2015, 10:08
du kannst die aux inputs wie normale inputs ansprechen, nur eben ohne mic preamps. ich arbeite gelegentlich mit einem x32rack, das auf der bühne steht und unsymmetrisch 4 keyboardkanäle empfängt; das ist kein problem. will man eine symmetrische verbindung realisieren, rate ich zu zwei billigen neutrik na-2 lineübertragern, da hier die pegelverluste geringer sind, weil keine impedanzwandelung stattfindet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer X32
java4ever am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  44 Beiträge
Neuer Behringer Digitalmischer X32: Pro/Contra
Studio49 am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  16 Beiträge
Behringer DCX-2496 XLR auf Cinch
bukongahelas am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  18 Beiträge
Behringer?
Jackass89 am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  8 Beiträge
Signal Cinch Mischpult auf XLR Frequenzweiche
ElsaEcomo am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  2 Beiträge
PA Verkablung XLR ?
A.P.Elevator am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  8 Beiträge
Frage zur BEHRINGER CX2310 SUPERX PRO
Julian4094 am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  6 Beiträge
Behringer SL2442FX-Pro Eurodesk
Techniker50 am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  3 Beiträge
XLR Pegelminderer
maggusxy am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  14 Beiträge
Problem mit Behringer FBQ1502 // Anschließen
WhYN8sM4N am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedsolara1981
  • Gesamtzahl an Themen1.382.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.341.964

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen