Suche Topteile für meine SRX828sp

+A -A
Autor
Beitrag
KokayT
Neuling
#1 erstellt: 10. Jun 2017, 12:55
Schönen guten Tag,

ich habe mir zwei der oben genannten Subwoofer zugelegt, als Bass Fundament für größere Veranstaltungen. Ich bin bisher immer mit einem LD System gefahren, und habe deshalb keine passenden Topteile für die neuen Subs. Das alte System habe ich aktuell noch als Reserve, bin aber schon dabei es zu verkaufen.

Ich bin als Dj tätig und veranstalte nebenbei kleine bis mittlere Partys, in- sowie auch outdoor. (100-500 Personen).

Ich spiele nahezu alle Formen der elektronischen Musik, überwiegend House, Electro . Vereinzelt veranstalten wir aber auch Hardtechno / Goa Partys.

Leider bin ich mir absolut unsicher was ich für Topteile brauche. Ich neige zu den Jbl prx 825w bzw. generell zu 2x15 , da ich diese scheinbar auch gut für kleine Veranstaltungen ohne zusätzliche Subs nutzen kann. Hat zufällig hierzu jemand Erfahrung?

Langfristig soll ohnehin eine zweite, kleinere und vor allem mobilere Anlage angeschafft werden. Daher suche ich für die beiden Subs leistungsstarke Topteile, mit denen ich schon einiges anfangen kann ohne zumieten.
Mein Budget wäre maximal 1500 EUR pro Box.
Die Boxen fliegen zu lassen ist nicht möglich.

Habt ihr Empfehlungen? Selbstbau kommt übrigens nicht in Frage.

Vielen Dank im Voraus

Torben
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 10. Jun 2017, 21:32
Hi und Willkommen im Forum

In dem kleinen Rahmen darf es schon 15" sein, wenn ein Doppel 18" drunter ist. Um im gleichen Qualitätsbereich zu bleiben und auch das Plug&Play zu wahren, würde ich die JBL SRX nehmen.

Da gibt es einmal die Standard 2-Wege Version, aber auch eine 3-Wege Version. Was passender ist entscheidet die Anwendung: Das 3-Wege System ist mit 60x40° Abstrahlung eher was für etwas größere Wurfweiten, im Idealfall sollte da noch ein Infill dazu für den Nahbereich. Universeller ist die Variante mit 90° in der Horizontale.

Entsprechend deinem Anwendungsgebiet ist denke ich die SRX 815P die richtige für dich.
stoneeh
Inventar
#3 erstellt: 11. Jun 2017, 11:46
Die 815er Tops fallen von der Leistungsfähigkeit in die Consumer/Party-PA-Schiene. Dort dort wo ich sie gehört hab haben sie für 100m² und 100 Leute nicht wirklich gereicht. Hab die Leute vor mir sich unterhalten gehört, während die Tops schon am Ende waren / gekreischt, geklirrt haben.
Messwerte der einschlägigen Zeitschriften bestätigen das, ein amtliches PA Top ala TW Audio T24 macht im Mittelhochton 10-20db mehr als die JBL.

Die TW Audio gibt's im Gebrauchtmarkt sogar günstiger als neue 815er. Neu kenn ich bis zu einem vielfachen deines Budgets leider nix amtliches. Vll hat noch wer nen Tip, ansonsten würd ich mich im Gebrauchtmarkt nach den TW Audio oder ähnlichem umschaun.
jones34
Inventar
#4 erstellt: 11. Jun 2017, 13:11
Für ein Fullrange Top sind die JBL alles andere als leise.
Hast du denn das System selber eingestellt? Wenn nein würde ich mich wegen einmal hören nicht zu solchen Aussagen hinreißen lassen.
Einmal von DJ falsch am EQ gedreht und schon klingt es alles andere als schön.
So hab ich schon viele PAs von ihrer scheinbar schlechten Seite erlebt obwohl sie dafür gar nix können.

Die Messungen der JBL sehen im übrigen sehr gut aus...

Das ein T24N lauter kann ist klar aber es ist auch deutlich größer, passiv und viel teurer. Äpfel mit Birnen und so
Gerade wenn man Amp und Controller nicht grad rumfahren hat wirds nochmal teurer.
Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es meist auch nur, wenn überhaupt, die 60° Version.
stoneeh
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2017, 16:02
Hast du das Top mal gehört?
jones34
Inventar
#6 erstellt: 11. Jun 2017, 16:16
Ja und da war es ok, wie der andere nicht billige JBL Kram auch.
Ist aber halt nicht Aussagekräftig...
Bestes Beispiel ist da die VTX. Die hab ich schon von richtig geil bis nervig aufdringlich "klirrend" gehört (hört sich so an, tut es aber eben nicht)

Hör doch mal endlich auf vorschnelle Schlüsse zu ziehen und dann auch noch so penetrant zu verteilen.
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 11. Jun 2017, 16:31
Aus meiner Sicht siegt da ganz eindeutig das aufeinander abgestimmte Handling und der Systemgedanke. Völlig egal, ob da jetzt eventuell ein anderes Topteil vielleicht 10% weniger kostet oder 5% "besser" ist, dafür, dass ich dann nervig ein Amprack mit mir rumschleppen oder ich als Laie irgendwelche Eskapaden mit einem Digitalcontroller veranstalten muss, den ich nicht bedienen kann.


Neu kenn ich bis zu einem vielfachen deines Budgets leider nix amtliches


Da wirds dann im Klassenvergleich schon interessant, bei der Qualität der verbauten Teile in der JBL-Kiste bewegt man sich schließlich schon im Bereich der letzten 20%... Was man bei einem vergleichbaren Top noch um Welten besser machen soll würde mich auch interessieren. Und die T24 ist vom Anwendungsbereich her nur sehr bedingt vergleichbar.
KokayT
Neuling
#8 erstellt: 11. Jun 2017, 16:32
Vielen Dank für eure Beiträge!

Mit solchen Sachen wie dem Abstrahlverhalten muss ich zugeben habe ich überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt. Ist das wirklich so relevant bzw. wird das so deutlich?

Also die TW Audio wären natürlich ein Traum, aber die sprengen leider den Rahmen und es soll definitiv auch eine aktive Lösung werden, finde ich deutlich angenehmer.

Die SRX 815, 835 habe ich auch schon im Visier, die liegen bei ca. 1800 .. das wäre noch machbar.

Wäre halt Interessant ob es zu diesen alternativen gibt oder ob es halt nur diese sein sollten.

MfG
*xD*
Moderator
#9 erstellt: 11. Jun 2017, 16:52
Du hast halt gerade bei fremden Aktivkisten das Problem, dass diese nicht aufeinander abgestimmt sind. Wenn du da jetzt z.B. ein aktives RCF-Top drüber packst kann das gut sein, dass der Übergangsbereich plötzlich total "aufgedunsen" klingt oder auch das Gegenteil - eine Lücke entsteht. Dann brauchst du plötzlich wieder einen extra Controller, um da nachzuarbeiten - und ohne Messausstattung oder entsprechende Workarrounds zum gehörmäßigen Feststellen (bei denen man wissen muss wie und warum man etwas tut) ist das wieder nur Rätselraten.
Wie gesagt, ein paar Euro gespart bzw. ein theoretisch etwas besseres Top für eine Menge mehr Ärger und eventuell ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis.

Die Aufstellung und ggf. der Raum haben übrigens um Dimensionen größere Einflüsse auf das klangliche Resultat als die Unterschiede zwischen vergleichbaren LS. Ein z.B. komplett schallharter bzw. nackter Raum klingt auf etwas gehobenen Pegeln schon so, als würde die Topteile gnadenlos "kreischen" bzw. verzerren - dabei sind es die Reflektionen im Raum. Das ist gerne ein Trugschluss von unerfahrenen Technikern, die tatsächliche technisch bedingte Verzerrungen nicht von Raumeinflüssen unterscheiden können. Zweiter Faktor ist die unlineare Wahrnehmung der Lautheit des Gehörs, die uns auch gerne vormacht, dass etwas technisch "nicht mehr gut" ist. (Gute Variante: Mal schnell die Ohren zuhalten und so hören wirkt Wunder, um das etwas objektiver zu beurteilen...).
Dritter Faktor, der mit den ersten beiden korrelliert, ist die Dynamik des Material. Dynamikreiches Material auf hohen Spitzenpegeln und niedrigem Durchschnittspegel klingt deutlich "entspannter" als stark komprimiertes, welches niedrige Spitzenpegel hat, aber dafür einen hohen Durchschnittspegel. Wären vermeintliche Verzerrungen technisch bedingt, würde das dynamikreiche Material wesentlich unangenehmer auffallen - der Fall ist tatsächlich meistens genau anders herum.

Warum die TW nichts für dich sind:
- Ist ein Far Throw Topteil mit enger Abstrahlung (die 90° Variante ist wie gesagt quasi gar nicht verbreitet), bei einer Basisbreite von 6m hören die Hälfte der Menschen auf der Tanzfläche also nichts von den Topteilen.
- Ist ein Far Throw Topteil, hat eine sehr große Mundfläche und klingt deswegen auf Nahdistanz recht "anstrengend", "wie aus einem Guss" wird das erst nach 5m was.
- Passiert dir damit eine Rückkopplung, haben die Leute 2m vor der Box mit absoluter Sicherheit einen Gehörschaden, der für den Verursacher relativ kostspielig wird.

Wo die T24 richtig aufgehoben ist: Geflogen an einer Traverse oder hoch gestackt, sodass sichergestellt ist, dass die ersten Personen mindestens 5m Abstand zum Topteil haben. Das reicht idR. dann auch für eine homogene Abstrahlung aus, sodass man keine Infills mehr braucht. Die Kiste wirft sehr weit und hat hohen Reserven im Mitteltonbereich - für Livemucke ein sehr feines Besteck. für Konserve braucht mans nicht.

Wo die 815 richtig aufgehoben ist: Direkt neben einer Tanzfläche, wo nur ein paar Meter Wurfweite gefragt sind, wo es mehr auf recht gleichmäßigen Output über den ganzen Frequenzbereich ankommt, bevorzugt eher mit Reserven im Tiefmittelton, als auf das absolute Mittenbrett und die maximalen Dynamikreserven.
stoneeh
Inventar
#10 erstellt: 11. Jun 2017, 17:58

*xD* (Beitrag #7) schrieb:
bei der Qualität der verbauten Teile in der JBL-Kiste bewegt man sich schließlich schon im Bereich der letzten 20%... Was man bei einem vergleichbaren Top noch um Welten besser machen soll würde mich auch interessieren


Beim Hochtöner gilt die Aussage vll. Beim Tieftöner nicht, 3" VC für einen 15er ist guter Durchschnitt. Trotzdem hat's mich allerdings auch gewundert, dass nicht mehr rauskommt. Vll liegt's an der Elektronik.

Ich bin insgesamt sehr sehr enttäuscht von allem was JBL im Midrange-Segment anbietet. PRX6-7, SRX, STX hab ich diverses gehört, und es war alles sehr enttäuschend. Ich weiss nicht wie sie es anstellen, aber nirgends kommt Klang oder Druck raus. Da kann man schon fast eine Highlight-Liste erstellen, was alles extrem nicht passt.

Und wieso nicht

PRX 618 XLF: ausreichend Wumms untenrum, aber null Kick/Punch. Das Wort "straff" ist Fehlanzeige, klingt in jedem Frequenzbereich lasch/verwaschen.
PRX 635: niemals würde man vermuten, dass hier ein extra Mitteltöner verbaut ist. Sehr mittenschwach, flach, dazu noch grobschlächtig.
PRX 718 XLF: positiver Ausreisser, macht eigtl das meiste gut. Besonders bei mittleren/höheren Bassläufen recht schön. Wenn man allerdings einen externen Amp ala Proline anhängt, zeigt sich, was das Digi-Modul an Klangpotential verspielt wird.
SRX 828P: an genau der gleichen Location in genau der gleichen Aufstellung wie unsere NLW9600 Eigenbauten gehört. In keinem Frequenzbereich mehr Druck, trotz der doppelten Membranfläche. Klanglich wieder eher flach/lasch/verwaschen wie die 618er.
SRX 815P: klanglich nicht ganz so schlecht die die 635, zmd keine deutlichen Schwächen, und akzeptable Auflösung. Allerdings klanglich auch kein Rausreisser, und pegelmässig enttäuschend.
STX 812m: dumpf und grob wie eine 80€ Media Markt Box. Hier kann man's, da passiv, nicht mal auf die Elektronik schieben.

Alles ausser den SRX hatte ich selbst im Test. Die SRX hab ich extern gehört, kenn aber zmd die Location recht gut, und das System hängt bei denen direkt am DJM900.

Sry for the rant, aber es sei gewarnt vor dem Zeugs Für den Preis echt ne Frechheit.


Wenn man Aktivtechnik auf dem Niveau der SRX815P will, kann man auch gleich 2/3 mit dem Preis runtergehn und RCF 712A kaufen. Weder vom Klang, noch Pegel, ist viel um. Das wär hier auch konkret meine Empfehlung. Und vll die 828 versuchen loszuwerden, und für das Geld deutlich mehr Achats o.ä. kaufen.
KokayT
Neuling
#11 erstellt: 12. Jun 2017, 15:30
Also die Subs verkaufen kommt definitiv nicht in Frage, hatten die bisher viermal im Einsatz und waren immer zufrieden. Und von der Leistung/Gewicht sind die echt super. Unbegrenzt Lagerung/ Transportmöglichkeiten haben wir leider nicht, daher fallen "mehrere" Achats raus.

Die RCF 712 haben wir schon in der engeren Wahl, die gefallen uns sehr gut, allerdings für unser zweites System, welches wir in Kombination mit einem Bass verwenden wollen für kleine Events bis 150 Personen.

Wir haben einen Händler gefunden der die Boxen kostenfrei testen lässt und auch preislich deutlich günstiger als Normal anbietet, wir lassen uns jetzt erstmal die Srx 815/835 zusenden und werden diese ausgiebig testen als System, dann entscheiden wir uns.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Topteile
DJBarto am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  11 Beiträge
Richtigen Topteile
DJBarto am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  16 Beiträge
Welche Topteile?
ridder844 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  18 Beiträge
Topteile für 18er Doppelbässe
Holzwurm2402 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  23 Beiträge
Topteile ''Fliegen lassen''
Patrick3001 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  76 Beiträge
Topteile gesucht Aktiv/Passiv ?
ChristopherT am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  4 Beiträge
Topteile zu 8x 18sound 18nlw9000
brandy.fly am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  34 Beiträge
Topteile zu Sirus ps 1802
ChristopherT am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  45 Beiträge
Audiophile 10" Topteile ohne Kreischalarm
Lukas-jf-2928 am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  33 Beiträge
Neue Topteile-aber welche?
SanCheZ2000 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedJoon22
  • Gesamtzahl an Themen1.382.579
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.522

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen