Boxen für Kneipe

+A -A
Autor
Beitrag
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Nov 2006, 16:57
hallo hifi's :o)

also wir würden uns gerne für unsere kneipe neue boxen und ne endstufe anschaffen..
die kneipe ist ca 40m² gross und ist in form eines L's da es eine eckkneipe ist..
wir wollen uns 4 lautsprecher holen. und eine endstufe/verstärker.

zu den lautsprechern..
die sollten eher klein sein aber geeignet für hintergrundmusik sowie auch die dicke party mit vollem haus und das alles mit fettem sound! :o)

die endstufe/verstärker..
ka obs sowas gibt... da wir 4 boxen wollen sollen im vorderen bereich 2 und im hinteren bereich auch 2 boxen sein! so und nun wollen wir die lautsprecher für den jeweiligen bereich separat mit der lautstärke regeln können! also 2 lautstärkeregler sozusagen!!
das zb vorne leise weil tresenbereich und hinten laut für tanzfläche usw...

habt ihr nette boxen die dafür ausgelegt sind und zu empfehlen sind?
genauso bei der endstufe... gibts sowas? oder hat da jemand ne lösung?

mfg berni


[Beitrag von doppelteB am 13. Nov 2006, 17:00 bearbeitet]
Docker
Stammgast
#2 erstellt: 13. Nov 2006, 17:46
H allo erstmal, wilkommen im Forum.

Probier es mal in der PA Ecke im Forum.
Denke da wirst du für so etwas eher fündig.
Ausserdem sollte man vorher wissen was du ausgeben kannst/willst.


[Beitrag von Docker am 13. Nov 2006, 17:46 bearbeitet]
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Nov 2006, 18:01
naja... wir haben die kneipe erst 5monate... und haben ziemlich viel geld in den ausbau gesteckt! die jetztige anlage geht aber garnich! grundig und 20jahre alt
also 1000€ sollten es nicht überschreiten für boxen und endstufe?! sieht schon schlecht aus wa?
kommt jau dann auch noch das boxenkabel hinzu usw..

das problem ist ich kenn mich im hifi bereich ganricht aus...
ich kann sagen das die 20 jahre alte grundig erneuert werden sollte... dann hörts aber auch schon wieder auf
und da soll ich im PA gucken?
hg_thiel
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2006, 18:08
Kommt selbstbau der Boxen in frage ? Damit lässt sich fürs gleiche Geld definitiv mehr erzielen
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Nov 2006, 18:17
puhh.. ich sag ma nee...

nen kneiper der boxen baut...
das is ja fast wie nen bäcker der fliesen verklegt
schubidubap
Moderator
#6 erstellt: 13. Nov 2006, 20:09
erzähl bitte was zum einsatzzweck.
Hintergrund berieselung? Tanzbar? was für Musik? wie groß ist das ganze? (evtl Skizze der Bar?)
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Nov 2006, 07:52
so.. zum bild...
ich habe eigentlich alles im bild aufgeführt...
ausser den saalinhalt, da dieser je nach anlass umgestellt wird. es gibt also keine festen tische und bänke wie im tresenbereich!
ich habe mal die boxen eingezeichnet wie wir sie hinhängen würden! ist das ok?
jetzt hängen die alten boxen direkt hinter dem tresen an der wand was ziemlich störend ist wenns mal lauter ist da man den gast nicht versteht.





also... ausgelegt sollten die boxen für Party's sein.. stimmungsmusik & co aber eben nicht gross sein damits nicht so drückt. und das mit schönem klang!
als tanzbar würde ich sie nicht bezeichnen.. weil es eben alles klein ist es gibt aber immer wieder gäste die auch tanzen :o)
da wir ja nicht nur feste feiern kann man die boxen ja auch zur hintergrundmusik nemhen denke ich oder? :o)
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Nov 2006, 11:08
Hallöchen, Berni,

mal wieder die eierlegende Wollmilchsau, oder...?
Also eigentlich sind deine Vorgaben schwer miteinander zu vereinbaren: kleine Boxen und Party widerspricht sich halt ein wenig...
Ich würde ein etwas grösseres Stereo-System in den Saal hängen (hier passt die Aufstellung) und kleinere Boxen mono angesteuert in den Vorraum (hier aber noch ein bis zwei mehr einplanen), alles mit mindestens einem Subwoofer ergänzen und über einen Zonenmischer getrennt regelbar fahren.
Dann kann im Saal die Party richtig abgehen und die Leute vorne können sich immer noch unterhalten, wenn überall Party können die bassentlasteten Kleinsysteme auch noch einiges an Party ab.
Mit mehreren kleineren Boxen mit breiterem Abstrahlwinkel vorne erreichst du eben leichter eine homogene Schallverteilung und mußt nicht so weit aufdrehen, damit an der Bar noch was ankommt, daß die Leute vor den Boxen schon Ohropax benötigen.
Der Subwoofer läßt sich gut verstecken, die anderen Boxen werden deutlich entlastet und können deutlich kleiner ausfallen.

Schöne Grüße, Günther


[Beitrag von Ars-Bolandi-Acoustics am 14. Nov 2006, 11:09 bearbeitet]
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Nov 2006, 18:39
achso... die boxen sollen oben an die decke und schräg nach unten schauen!
naja... ich will nicht das haus sprengen!
die kneipe ist in einem mietshaus! und der putz soll nich reißen

zum zonenmischer.. hab ich noch nie gehört
da regel ich dann die lautstärke für saal und tresen getrennt ja? is das gleich die endstufe drin oder wie geht das?
kannste mir da nen link geben? was du empfehlen kannst?

wie sind den boxen von bose? die sind doch klein und ich find vom klang her kommt doch da ne menge raus oder? also finde ich .. bin aber kein experte

habe mal diese kleinen würfel in nem kleiderladen gehört... die haben ziemlich aufgedreht weil der laden mehr für jüngeres publikum war.. und war war gut beeidruckt


[Beitrag von doppelteB am 14. Nov 2006, 18:45 bearbeitet]
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Nov 2006, 19:05
Hallöchen, Bernie,

im Vorraum die Boxen ziemlich an die Kante von Wand und Decke zu klatschen ist wegen der Schallverteilung sinnvoll, im Saal geht das auch. Sollten im Sal jedoch auch "bühnenzentrierte" Sachen mal stattfinden können (z.B. ein DJ, der zwischen den Boxen auflegt, wäre es netter, die Boxen nur knapp über Kopfhöhe und etwas aus den Ecken raus zu hängen...

Bose für so Kleinsachen kann man schon verwenden (gut ist das Zeug trotzdem nicht), die werden aber standardmässig auch sehr hoch getrennt und mit Subwoofern ergänzt (und die Bose-Subs sind richtig schlecht: Bläh-Wumm). Laut wird´s dann schon, mehr Positives fällt mir dazu aber nicht ein...

Zonenmischer für deine Anwendung wäre jedes Pültchen oder jeder Vorverstärker, der zwei mehr oder weniger unabhängig regelbare Ausgänge hat, die Auswahl ist riesengroß. Am sinnvollsten wäre, wenn die Lautstärke für den Vorraum zwar an den Saalpegel gekoppelt wäre, aber trotzdem noch einzeln geregelt werden könnte, das findet man häufig bei Control-Outs von kleinen Pulten.

Typisch für den Vorraum wären JBL Control1, persönlich finde ich die aber ´ne Katastrophe, ich würde dir zu einem Kleinsystem mit 5-Zöllern in drei bis vier Litern raten. Für den Hauptraum sollten gute Kleinsysteme mit minimal ein bis besser zwei 6-Zöller in 8, resp. 16 Litern oder mit einem 8-Zöller in ca. 16-20 Litern Gehäusevolumen und Unterstützung durch einen bis zwei kompakte 12-Zoll-Subs (40 Liter-Würfel, lassen sich auch noch problemlos unter ´ner Bank verstecken) völlig ausreichen.
So ein Komplettsystem würde dann auch bei Party noch Reserven haben und ausgewogen und sauber klingen und nicht aus dem letzten Loch pfeifen wie ein heillos überfordertes Miniatursystem. Die Gäste und deine eigenen Ohren werden dir´s danken...

Für den Vorraum würde dabei durchaus ein (vielleicht noch vorhandener) stabiler HiFi-Amp ausreichen, für den Hauptraum wären die Anforderungen auch nicht sonderlich hoch, nur die Subs würden eine Einsteiger-PA-Endstufe der LDPA-Klasse erfordern (LDPA800 wäre hier sicher völlig ausreichend.

Schöne Grüße, Günther
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Nov 2006, 20:50
hui die ganzen zöller
danke erstma für die antwort!
zum dj'ing wir haben einen dj und auch eine liveband die regelmässig kommt! die jungs bringen ihr soundsystem aber selber mit! das sind richtige granaten und das ist auch gut so! die sollen garnich erst ran an die anlage weil die ziemlich eingebaut unterm tresen ist!
wie meinste das @ control1? die gibts doch nur in einer grösse oder? oder meinste du die sind zwar ok aber nimm lieber die 5 zöller?
die jbl hab ich grad gesehen gibts als extremversion.. aber ka wie da die daten sind und was da jetzt der unterschied ist weil auf der seite nix steht!
kann ich zb. 4 jbl extrem nehmen und nen sub zu kaufen?

kann der sub dann auch am zonenmischer extra gesteuert werden?
wenn nich jbl kannste mir ma ne box mit namen sagen? ich muss das immer sehen

die jbl sind schonma super von der grösse vom preis denke ich auch für 98€ das paar mit halterung.
so zur endstufe...
LDPA800 kostet ca.350 € die is nur für den sub wenn ich das richtig verstanden habe ja? oder könnte ich die boxen mit ranmachen? das problem ist auch der platz... gibts da ne koplettlösung?

danke erstmal... und sorry das ich so stresse
aber ich hab keine ahnung und will keen schrott kaufen
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Nov 2006, 21:13
Hallöchen, Bernie,

wie gesagt, die JBL sind halt der Standard in vielen Kneipen für allgemeine Hintergrundbeschallung und recht günstig, die könnte man schon für den Vorraum nehmen, für den Saal sind sie aber nicht geeignet, zu klein und zu wenig belastbar. Ich bin auch kein Freund von den Control, sie sind weder ausgeglichen noch homogen noch sonstwas, sie sind halt recht unkaputtbar und billig.

Als Verstärker könntest du auch einen Mehrfachverstärker nehmen, der beispielsweise sechs Endstufenmodule integriert hat, die paarweise zu brücken wären, dann könnte man den Sub mit einem gebrückten Endstufenpaar versorgen und den Rest mit den übrigen modulen, das wäre sicher die kompakteste Lösung.

Schöne Grüße, günther
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Nov 2006, 01:25
he günther

ok sind wir wieder einen schritt weiter

endstufe is geklärt! fein daß das geht...
so nun brauche ich aber details

kannst du mir ein paar produkte empfehlen für zonenmischer und diese endstufe?

ich will aber auch nich unbedingt 2 verschiedene boxenpaare.. wenn soll alles gleich sein... dann muss ich eben tiefer in die tasche greifen weil ab und zu geht auch vorne die post ab also würde ich es doch gerne einheitlich machen!

so aber wie gesagt kenn ich mich mit dem elektrozeugs garnicht aus... deshalb bin ich auf hilfe angewiesen kenn nur bose und magnat die magnat habe ich selber zuhause und die bose ausm kaufhaus
also brauch ich auch zur box nen namenn mit 4 und 6 zoll kann ich nix anfangen

ich wünsche eine gute nacht und bedanke mich herzlichst!

gruss berni
schubidubap
Moderator
#14 erstellt: 15. Nov 2006, 02:04
ich würde evtl 4 12/2er und beim Saal dann noch nen doppel 18" BR oder 2 18"er hinstellen. der Bass ist dann kräftig genug um im Saal einzuheizen und an der Theke ist auch noch genug zu hören.
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Nov 2006, 02:21
uahhhh... ich kann mit diesen zoll und buchstaben kram nix anfangen! biiitte ein modell sagen!

oder is das hier im forum verboten?


[Beitrag von doppelteB am 15. Nov 2006, 02:22 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#16 erstellt: 15. Nov 2006, 02:35
Ja natürlich ist das verboten.
Deshalb tut es ja auch keiner. Nirgendwo.

1 Zoll = 2,54 cm
In der Lautsprecherbranche bezieht sich diese Angabe i.A. auf den Durchmesser der Treiber
Ein "12/2" ist zum Bleistift ein Box mit 12 Zoll Tieftöner und 2 Zoll Hochtöner.

BR = Bassreflex.

Details hier im HiFi-Wissen, der Selbstbauecke etc. und natürlich bei http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite

Gruss
Jochen
doppelteB
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Nov 2006, 03:07
boahr wat??
wozu dann ein hifi-forum?
verstehe ich nich ganz... ich will ja nur ratschläge und gesammelte eindrücke die ich dann umsetzen möchte...

mhhh....
schubidubap
Moderator
#18 erstellt: 15. Nov 2006, 03:30

Master_J schrieb:

Ein "12/2" ist zum Bleistift ein Box mit 12 Zoll Tieftöner und 2 Zoll Hochtöner.

12/2 steht für 12" Tiefmitteltöner und 2 Wege lautsprecher

mit den Zoll angaben ist die Membranfläche gemeint.



was ich ganz von anfang an klarstellen möchte:
wenn etwas lauter werden soll kommst du mit 1000€ nicht hin. du wirst auf jeden fall tiefer in die Tasche greifen müssen. auch wenn du Low Budget anwendest.

greetz Malte
Ars-Bolandi-Acoustics
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Nov 2006, 06:20

schubidubap schrieb:
ich würde evtl 4 12/2er und beim Saal dann noch nen doppel 18" BR oder 2 18"er hinstellen. der Bass ist dann kräftig genug um im Saal einzuheizen und an der Theke ist auch noch genug zu hören.



Hallöchen,

das ist nicht dein Ernst, oder...? Für 40qm in ´nem Mietshaus...?
Da sind die Subs ja größer als der Saal...
Und im Vorraum 12"-Tops?

@Bernie:
zum Verständnis: ein 6-Zöller hat ca. 16-17cm Durchmesser, ein 8-Zöller ca. 20cm, ein 12-Zöller ca. 30cm und ein 18-Zöller so ca. 46cm Durchmesser. Der von Schubidubap empfohlene Subwoofer wäre also so ca. 60x60x100cm Mindestmaß...

Schöne Grüße, Günther
Master_J
Moderator
#20 erstellt: 15. Nov 2006, 11:55

berni_g schrieb:
boahr wat??
wozu dann ein hifi-forum?

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie


schubidubap schrieb:
12/2 steht für 12" Tiefmitteltöner und 2 Wege lautsprecher ;)

OK, das erklärt die unerklärlich grossen Hochtöner.


schubidubap schrieb:
mit den Zoll angaben ist die Membranfläche gemeint.

Zoll ist aber kein Flächenmaß.
Ich bleibe beim Durchmesser.

Gruss
Jochen
schubidubap
Moderator
#21 erstellt: 15. Nov 2006, 12:31

Master_J schrieb:


schubidubap schrieb:
mit den Zoll angaben ist die Membranfläche gemeint.

Zoll ist aber kein Flächenmaß.
Ich bleibe beim Durchmesser.

Gruss
Jochen

sry vertippt^^

wir haben das mit dem doppel 18er hier auch in einer kneipe die noch ne ganze ecke kleiner sein dürfte (bin noch nicht mit nem Zollstock durchgegangen)

davon mal abgesehen das als Tops 15/3er laufen ist das ganze da garnichtmal schlecht!
ukw
Inventar
#22 erstellt: 17. Nov 2006, 00:36

schubidubap schrieb:
(bin noch nicht mit nem Zollstock durchgegangen)

oollii
Gesperrt
#23 erstellt: 17. Nov 2006, 01:12
KÖNNEN WIR DEM MANN JETZT MAL HELFEN ODER WAS?

also billig billig billig......


ich kann dir einen kompetenten ansprechpartner nennen.
http://www.thomann.de/de/index.html
einfach mal anrufen, die haben immer nen offenes ohr und quatschen einem nicht jeden, auch nicht den eigenen, mist auf.

ich würde die ls so anordnen, die roten sind klein, mono geschaltet

die grünen sind 2 ls (rund) und ein sub (rechteckig).
ein sehr großer vorteil bei vorhandensein des subs ist, das die lautstärkewahrnehmung steigt, auch wenn wir tiefe töne nicht so gut hören wie höhere. die anlage wird also bei einer party nicht bis zum übersteuern aufgerissen, um das "disco feeling" zu erzeugen.

meiner meinung nach ist für die bar das hier geeignet:

tops
http://www.thomann.de/de/behringerce1000p.htm
aktivsub
http://www.thomann.de/de/the_box_sb112a.htm
verstärker (für dauerbetrieb)
http://www.thomann.de/de/crown_xls202ii_endstufe.htm

und für den partyraum das hier
http://www.thomann.de/de/the_box_pa_set_max_iii.htm

dazu kommt halt noch der zonenmischer.

das ist aber für diesen einsatz schon alles am falschen ende gespart und unter 1000 euro gehts trotzdem nicht.
die ballermannparty mit ballermannpublikum kann aber samstags schon steigen.

ganz ehrlich: unter 2500 euro wirst du wahrscheinlich keine anlage bekommen, die nach 10 jahren noch so klingt wie am ersten tag. langfristig gesehen ist professionelles gerät günstiger, besonders wegen den hohen wiederverkaufswert.
der wertverfall ist bei nicht- markenware enorm.

deswegen: liber erstmal home hifi, was man so umsonst zusammenkramen kann und mit geschäftsschluss 2006 über eine sinnvolle investition nachdenken.

es gibt wirklich eine menge qualitätsunterschiede, die fangen damit an ob jemand es schafft den subwoofer durch das stahlgitter zu zertreten oder eben nicht. oder ob mal eine box umkippen oder runterfallen kann ohne schaden zu nehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundanlage für eine Kneipe ca 100 qm
mitspieler am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  10 Beiträge
Beschallung Saal / Kneipe, welche Komponenten
dh0kp am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  7 Beiträge
Kaufempfehlung für Endstufe und Boxen
Dont_Bebop am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  12 Beiträge
2 Räume 4 boxen: was für ne Endstufe?
m.crombe am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  10 Beiträge
Welche Boxen für unsere kleine Diskothek?
Obervollpfosten am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  17 Beiträge
Wieviele PA Vertsärker brauche ich für eine Kneipe?
grobbfischer am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  13 Beiträge
Boxen für Party und Zimmer
Gamer254 am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  21 Beiträge
Welche Endstufe für Tanzband?
TeleGiga am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  6 Beiträge
Endstufe für Eminence Sub?
Andl_1989 am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  11 Beiträge
Suche gute 2-Wege? Party-Boxen, Subwoofer und Verstärker vorhanden
MSE am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedsqualzedit
  • Gesamtzahl an Themen1.376.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.543