Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Was haltet ihr von Crown Endstufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Klangfreak
Inventar
#1 erstellt: 08. Jan 2006, 01:48
Hallo,

wie findet ihr diese Endstufe? Klingt sie auch im Hoch-Mittelton vernünftig???


Sind die Lüfter temperatur geregelt
Oder laufen die die ganze Zeit voll durch und stören somit das Klangbild?
Denn die Endstufe wird in einem grad mal 20m² großen Zimmer laufen....



Mfg olaf
f_k
Neuling
#2 erstellt: 08. Jan 2006, 03:42
Was wilst du mit ner PA-Endstufe in einem 20qm Zimmer?
Wenn, dann kaufe dir eine Studio-Endstufe,
Die haben die gleichen Anforderungen wie die PA Endstufen, sind aber lüfterlos.
Die Crown Endstufen gibt es in verschiedenen Preisklassen.
Atomkrafteimer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Jan 2006, 15:19
Crown ist generell kein schlechter Hersteller, wobei es noch andere gibt. LAB oder Camco sind zB meine Lieblinge - aber nicht für mein Wohnzimmer.

Die Frage ist, wenn ich mal so unverschämt sein darf, was willst du damit überhaupt betreiben? Diese Amps sind nicht gerade für ihren günstigen Preis bekannt. Kleiner Hinweis vorweg: Wenn du planst dein Zimmer mit PA-Boxen auszustatten so muss ich dich dahingehend warnen, das es damit zwar laut wird, aber angesichts der Zimmergröße der Klang höchstwahrscheinlich auf der Strecke bleibt, weil oversized.

Was den Lüfter angeht so kommt es auf die Amp an. Die meisten moderneren haben aus Geräuschgründen eine temperaturabhängige Lüftersteuerung. Um das zu erfahren hilft ein Blick ins Manual des jeweiligen Modells.
Klangfreak
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2006, 20:16
Hallo,

also ich werde mir ein Pärchen Boxen selbst zusammenbauen. Genaue Modellbezeichnung der Bausteine kenn ich jetzt nicht, da ein Bekannter es für mich plant.
Ich weiss nur soviel, dass es ein 12" Chassi sowie ein Hochtöner an einer dazu bereits entwickelnten passivweiche sein wird. Gesammtpreis je Box werden ca. 200€....

Er meinte, sie klingen sehr wohl, besonders auch im Hoch-Mittelton.

Eine PA-Endstufe kommt daher in Frage, da ich maximal 350€ ausgeben möchte und schon so 2x300rms benötige....


Was spricht gegen eine PA-Endstufe??
Klingen die nicht gut?


Ich würde auch ne Homehifi endstufe kaufen, kann auch ruhig gebraucht sein;), aber die wird doch nur so 2x100rms oder so haben...


Grüsse Olaf
f_k
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2006, 02:06

Was spricht gegen eine PA-Endstufe??


Im Prinzip nichts außer der Lüfter.
Also schau dich nach einer lüfterlosen Endstufe um.
Aber wie passen die unsymmetrischen (Cinch-)Ausgänge der HiFi-Vorstufe zu den symmetrischen (XLR-)Eingängen der PA-Endstufe?
Klangfreak
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2006, 02:52
Warscheinlich nehmen wir nen kleinen Mixer, da der günstiger kommt als ne Home-Vorstufe....


mfg olaf
ukw
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2006, 11:52
Hol Dir eine Studioendstufe
PA-Meister
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2006, 00:11
Die Alesis sind brauchbar, aber für das gebotene wesentlich zu teuer.
Eine alte konvektionsgekühlte Zeck 402 tut den Job besser und ist obendrein erheblich günstiger.
(Wenn du möchtest schaue ich mal nach, ob noch jemand eine abzugeben hat...)

Crown baut im allgemeinen gute Endstufen für den Profi Einsatz, aber Finger weg von der XLS Serie, die taugen nichts.


[Beitrag von PA-Meister am 11. Jan 2006, 00:12 bearbeitet]
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jan 2006, 20:27

Eine PA-Endstufe kommt daher in Frage, da ich maximal 350€ ausgeben möchte und schon so 2x300rms benötige....


Da bekommst Du bei Crown höchstens einen Ersatzlüfter! Oder bei ebay irgendein 20 Jahre altes, maximal abgerocktes Teil aus irgendeiner längst vergessenen Billigserie.

Die I-techs und Macrotechs von Crown sind defintiv ganz weit vorne im prof. Bereich. Aber da ist man auch preislich ganz weit weg vom Kinderzimmer.

Kauf Dir einen T-amp. Da steht auch PA drauf und laut gehen die auch.

Gruß, Michel
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2006, 21:20
350Euro für den Amp das ist doch schon LD-PA oder BST Liker Klasse auch Thomanns T.Amp Pro Serie sollte da schon möglich sein

brauchst du 2x300w bei 4 oder 8 Ohm?

nur so zur Info ne DEFEKTE Macrotech wird bei bis zu 150-300Euro bei E-bay gehandelt je nach grundzustand und Leistung

und da muss man dann noch mal locker 200Euro reinstecken bis die wieder läuft

Doch wenn sie laufen sind sie so gut wie nicht Tot zu bekommen selbst extrem Niederohmiger Einsatz ist kein Problem
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Jan 2006, 21:59

nur so zur Info ne DEFEKTE Macrotech ...


Gibts sowas? Gut, irgendwann geht alles mal kaputt, aber von einer defekten Macrotech hab ehrlich noch nie was gehört.

Gruß Michel
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2006, 00:17

C.Smaart schrieb:

nur so zur Info ne DEFEKTE Macrotech ...


Gibts sowas? Gut, irgendwann geht alles mal kaputt, aber von einer defekten Macrotech hab ehrlich noch nie was gehört.

Gruß Michel



es gibt leute die kriegen im Road betrieb alles kaputt SOGAR NE Macrotech

zwei von meinen hats übrigens zerlegt weil dazwischen ne Peavey abgebrannt is (is auch ne Zusammenstellung ich wiess^^)

aber es gibt auch defekte Macrotechs (wenn auch nur in extremen Ausnahmefällen )
f_k
Neuling
#13 erstellt: 12. Jan 2006, 00:55
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2006, 01:00

f_k schrieb:
Crown Endstufe, neu für 279.- Euro

:prost


das is ne XLS die haben nichts mit dem zu tun was Crown sonst baut

die XLS is nur dazu da um zu versuchen eine Gewinnmaximierung zu erreichen durch den einstieg in den Low Budget Sektor

ist wirklich net ratsamm
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 18. Nov 2009, 15:11
Ich hol diesen alten Thread mal aus der Versenkung hervor.

In meinem HEIMKINO betreibe ich ein 13.3 THX-Lautsprechersystem. Front L+R, Center, 10 Surroundspeaker, 3 Subwoofer.
Nun kommt die derzeitige Endstufe (IMG Stageline STA-1508) mit 8 x 160 Watt (4 Ohm) an seine Leistungsgrenze.
THX-Referenzpegel am Höhrplatz sind praktisch nicht mal annähernd möglich, weil die Endstufe schon frühzeitig clippt.

Im Mühlheimer Kino RIO hab ich gesehen, dass dort 3 x CROWN XLS 602D Endstufen (600 Watt/4 Ohm) verwendet werden für ein 5.1 Lautsprechersystem.
Nun gehe ich davon aus, dass diese oder auch die XLS 402D mit 400 Watt (4 Ohm) bei mir leistungsmäßig ausreichen sollten.

Zur Frage:
Wer hat Erfahrung mit diesen Endstufen im HEIMKINO?
Wie laut sind die Lüfter?
_Floh_
Inventar
#16 erstellt: 18. Nov 2009, 15:38
Kommt ganz darauf an, was du als laut bezeichnest.

Ich kenne die Crowns, ich selsbt würde mir die Teile weder für´s Heimkino noch für meine PA zulegen.
Die Lüfter sind zwar nicht direkt laut, aber daheim würde mich das tierisch stören.
Weiterhin sind die Crown XLS das Geld meiner Meinung nach bei weitem nicht wert.
Der Materialaufwand ist minimalistisch für den Preis, deswegen bricht die Leistung im Bass auch ein.
Das fällt nicht großartig auf, wenn man bei 100 Hz oder höher trennt, aber es spricht nicht für die Stufen.

Ich weiß zwar nicht wieviel Pegel dir fehlt, aber dir ist klar, dass du mit einer Verdopplung der Leistung auch nur 3 dB mehr bekommst?
chrime
Inventar
#17 erstellt: 18. Nov 2009, 15:41
Ich muss zugeben, ich kenne die XLS nur als Monitoramp, sind also vom Einsatz her ok.

Wie laut die sind weiß ich nicht, da war ja auch noch ne FrontPA im Raum
George_Lucas
Inventar
#18 erstellt: 18. Nov 2009, 15:44

_Floh_ schrieb:

Das fällt nicht großartig auf, wenn man bei 100 Hz oder höher trennt, aber es spricht nicht für die Stufen.

Ich weiß zwar nicht wieviel Pegel dir fehlt, aber dir ist klar, dass du mit einer Verdopplung der Leistung auch nur 3 dB mehr bekommst?

Trennen tu ich bei 80 Herz.
Derzeit (je nach Soundtrack) übersteuert die IMG bereits bei -15dB (spätestens bei -10dB) von 0dB am Volumeregler ausgehend, wo dann 105dB (Speaker) und 115dB (Subwoofer) am Sitzplatz erzeugt werden.
Kurz: Ich möchte den Ton 15 dB "lauter" bekommen, ohne dass die Endstufe bei Maximalpegel übersteuert. Hier ist die IMG leider überfordert.
_Floh_
Inventar
#19 erstellt: 18. Nov 2009, 16:13
15 dB sind recht utopisch.

Wenn die Stageline Stufe nicht deutlich früher die Clipping LEDs leuchten lässt, als es die angegebene Leistung vermuten lässt, ist es sogar schlichtweg unmöglich.
Denn um das zu erreichen müsstest du ca. die 20-fache Leistung auf deine Boxen prügeln...ich denke die können das nicht ohne weiteres ab.

Schau dir doch mal die T.Amp TSA4-700 an, die hat 4 Kanäle, ordentlich Leistung und kostet nicht die Welt.
Die Stufe hat eigentlich durchweg gute Kritiken in Foren bekommen, in der Tools4Music kam sie auch gut weg.
Nur zu den Lüftern kann ich nichts sagen...aber zum Glück bietet Thomann eine "30 Tage Money Back" Garantie

Ansonsten könntest du darüber nachdenken, die Endstufen in einen anderen Raum oder ein schalldämmendes Rack zu packen.
Letzteres lässt sich mit etwas Holz und Akustik Schaumstoff ganz gut selbst basteln und hilft wirklich.
Fenderbender
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2009, 17:10
Ich hatte mal eine alte Amcron PSA-2 hier zum testen. Die hatte nur einen großen Lüfter der aber auch ohne Musik kaum zu hören war.
Hat außerdem ein schön groß dimensioniertes Netzteil und schiebt gut am Bass
Nachteil: Ist eher selten zu kriegen, außerdem meine ich 4He hoch und um die 35 kg schwer.
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 18. Nov 2009, 18:47

_Floh_ schrieb:
15 dB sind recht utopisch.

Na ja, 105 dB sollte eine Endstufe schon pro Kanal wuppen, ohne dass es sie gleich überfordert.

Die Stageline zeigt nicht nur (rote Lämpchen) an, sondern verzerrt auch deutlich hörbar. Inzwischen bekomme ich Angst um meine Lautsprecher. Eingepegelt sind diese auf 75dB. Das ist auch die Abhörlautstärke. Normal lt. THX-Norm sind 85 dB Abhörlautstärke.

Ich werde mir mal eine Crown XLS402D bei Amptown ausleihen. Mal sehen, was die bringt und vor allen, wie laut die Lüfter tatsächlich sind.
Ich berichte dann mal.

Eine Möglichkeit wäre auch eine Marantz MM8003. Die 7-Kanalendstufe schafft den THX-Referenzlevel verzerrungsfrei - und ist nur unwesentlich teurer als 4 Crown 402er.
hippelipa
Inventar
#22 erstellt: 18. Nov 2009, 19:42
QSC sind meines Wissens mit Endstufen für den Pro- und Semipro Kino -Bereich ganz vorne.
http://www.qscaudio.com/http://www.qscaudio.com/

Ich lasse mich auch gerne korrigieren, aber ich glaube das ist nicht ganz der Fachbereich von Crown.

Lg, Mario
kurzhornfan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Nov 2009, 20:49
Stimme hippeli prinzipiell zu.
Aaaaaber, das Problem sollte auf der Lautsprecherseite liegen. Sind sicher Leistung fressende Hifi- Hamsterkästen????
mit 8x160 Watt und wirkungsgradstarken Lautsprechern kann ich dein Gehör schon nachhaltig schädigen! Nimm richtige Lautsprecher und du kannst 4 deiner 8 Kanäle in Rente schicken.

Andreas
hippelipa
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2009, 21:03
Da wiederum stimme ich Kurzhornfan zu.
Echte 150 Watt bringen bei wirkungsgradstarken Lautsprechern den Gehörtot. Evtl. sollte man sich mal um deine elektroakustischen Wandler kümmern. Ab 95dB/1W/1m (sensivity) wird es für dich interessant. Hersteller die erst gar keine angabe dazu machen kannst du vergessen. Belastbarkeit bei Lautsprechern interessiert eigentlich (fast) nicht.
_Floh_
Inventar
#25 erstellt: 18. Nov 2009, 22:48
Ihr überseht da was...

Wenn George Lucas schon von "THX Referenz Pegel" redet, dann wird wohl auch irgendwas mit THX Logo bei ihm rumstehen.

Aber, und da ist der Haken, das ist größtenteils besseres Home Hifi Equipment mit dementsprechend etwas höherem Wirkungsgrad.
Von 105 dB/W sind wir da ca. 10 dB entfernt. Ich bin mir auch nicht sicher ob Material mit 105 dB/W noch in´s Wohnzimmer passt...

Aber hier läuft sowieso irgendwas schief...selbst mit den 150 Watt aus der Stageline Stufe sollten locker 105 dB drin sein...wohlgemerkt pro Lautsprecher.
terr1ne
Stammgast
#26 erstellt: 18. Nov 2009, 23:49

George_Lucas schrieb:

_Floh_ schrieb:
15 dB sind recht utopisch.

Na ja, 105 dB sollte eine Endstufe schon pro Kanal wuppen, ohne dass es sie gleich überfordert.

Die Stageline zeigt nicht nur (rote Lämpchen) an, sondern verzerrt auch deutlich hörbar. Inzwischen bekomme ich Angst um meine Lautsprecher. Eingepegelt sind diese auf 75dB. Das ist auch die Abhörlautstärke. Normal lt. THX-Norm sind 85 dB Abhörlautstärke.

[...]


Bitte Grundlagen lesen, verstehen und verinnerlichen:

Dimensionierung

Gruß
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 19. Nov 2009, 02:53

_Floh_ schrieb:
Ihr überseht da was...

Wenn George Lucas schon von "THX Referenz Pegel" redet, dann wird wohl auch irgendwas mit THX Logo bei ihm rumstehen.
Von 105 dB/W sind wir da ca. 10 dB entfernt.

Hallo Floh,

du hast das schon richtig erkannt.
Hier steht ein Canton THX S-10 Set mit einem zusätzlichen KCS C218A Subwoofer (THX Lizenz für Kinosäle) und den 2 Canton Doppel 10"er Subs. Die Subwoofer werden mit 2 Endstufen befeuert. Eine BST Liker 930 (gebrückt 950 Watt) kümmert sich um den KCS und eine Pioneer AX10 um die beiden Canton-Subs. Die Pegel sind völlig ausreichend. Bei 125 dB hab ich den Test abbrechen müssen/wollen, weils einfach zu laut wurde. Immerhin ist der KCS für eine Dauerbelastung von 135 dB ausgelegt.

Doch zum Problem:
Um 12 Sitzplätze in 3 Reihen zu beschalllen hab ich insgesamt 10 Surroundspeaker aufgehängt. 2 x 3 Sidesurrounds und 2 x 2 Backsurrounds. Auf der Bühne stehen Front link und rechts plus Center.
Die Lautsprecher sind für deartige Pegel ausgelegt. Mit einem Denon A1HD hab ich problemlos 105 dB pro Lautsprecher verzerrungsfrei fahren können. Maximaler Pegel von 115 dB bis 120 dB am Sitzplatz waren in der Summe gar kein Problem.

Nur die Monacor Stageline STA 1508 mit 8 x 100 Watt/RMS macht da schon sehr viel früher die Grätsche.
Klanglich bin ich mit ihr hochzufrieden. Mir fehlt nur etwas "Leistung". Eine Abhörlautstärke von 75dB ist bei einigen Soundtracks oder wenn mein Heimkino voll ist am Sitzplatz einfach zu leise. Lauter geht nicht, weil die STA1508 bei Filmen wie THE DARK KNIGHT mehrfach im Film schon verzerrt und ich berechtigte Angst um meine Lautsprecher habe.
Daher die Idee, mir Crown XLS602D zuzulegen, die auch im RIO-Kino in Mühlheim verwendet werden (oder auch die etwas kleineren 402D).
Inzwischen sind mir schon die QSC und auch reine Studioendstufen ohne Lüfter empfohlen worden. Bevor ich nun mehrere Endstufen kaufe, teste, zurückbringe, wollte ich mir einen groben Überblick verschaffen, wie eure Erfahrungen mit CROWN, QSC und der MARANTZ MM8003 sind


[Beitrag von George_Lucas am 19. Nov 2009, 03:03 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2009, 03:02
Sorry Doppelposting


[Beitrag von George_Lucas am 19. Nov 2009, 03:04 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#29 erstellt: 19. Nov 2009, 09:29
Ah, ok.

Die Front- und Center-Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad von 90 dB/W, die Rear-Lautsprecher 85 dB/W, die Impedanz liegt bei beiden bei 4 Ohm.

Irgendwas läuft hier auf jeden Fall schief.Mit 150 Watt Leistung an 4 Ohm bietet die STA-1508 21,7 dB Verstärkung.
Wenn wir mal großzügig auf 20 dB abrunden wären wir bei 100 Watt Leistung, was die Stufe eigentlich packen sollte.

Aus den Front LS müssten also Spitzenpegel von 110 dB kommen, aus den Rear LS immer noch 105 dB, bevor die Stufe clippt.

Also stimmt etwas mit der Endstufe nicht, oder die Leistung ist einfach deutlich zu hoch angegeben. (Bei IMG nicht üblich)

Hast du zufälligerweiße mehrere Lautsprecher pro Kanal an der Endstufen hängen?
Das wäre eine Erklärung, denn dann arbeitet die Stufe an 2 Ohm pro Kanal, was der Stufe überahupt nicht gefällt.
hippelipa
Inventar
#30 erstellt: 19. Nov 2009, 12:23

_Floh_ schrieb:

Aus den Front LS müssten also Spitzenpegel von 110 dB kommen, aus den Rear LS immer noch 105 dB, bevor die Stufe clippt.


Ja da sieht man schon, das wird eine echt knappe Angelegenheit. Zumal das ja ein PEAK-Pegel ist. Für sauberen und sicheren Betrieb geht man da 6-10dB drunter (Headroom). Weiter muss der Schall noch von der Box bis zur Hörposition. Bei 4m Abstand sind da 12dB weg. Um wirklich sauber 105dB an der Hörposition zu haben, braucht man richtig gewaltiges Material. Die Kalkulation mit Pegel-Hörposition = Sensivity ist nicht so falsch. Auch wenn die Auswahl an derart Leistungsfähigen Lautsprechern, welche gleichzeitig gut klingen gering ist. Weiter wird das unbezahlbar. Aber du willst den Pegel ja nur erreichen und das soll kein Normalzustand sein. Trotzdem brauchst du stärkere Lautsprecher. Die Endstufe sollte aber auch gerne mal die doppelte Leistung haben, als das was der Lautsprecher angibt. Hubraum schadet nicht.

Evtl. kann man dich davon ja auch überzeugen, wenn du dir mal eine gewalttätige PA-Endstufe mit 1KW und mehr pro Kanal ausleihst und Probierst. Evtl. ist der Pegal damit erreichbar, doch die Frage ist, ob das deine Lautsprecher so gut finden. Weiter klingt ein so schwacher Lautsprecher bei hoher Membranauslenkung auch nicht besser.
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 19. Nov 2009, 12:49
@hippelipa, terríne und Floh:
Vielen Dank an euch für die wertvollen Infos. Diese haben mich schon ein Stück weitergebracht. So werde ich nun von der Theorie mal zur Praxis kommen.
Ich habe nun 4 Endstufen in die engere Auswahl genommen, da ein Budget von insgesamt 1500 Euro nicht wesentlich überschrittenw erden soll.
1. Crown XLS602D (4 x 2-Kanal)
2. QCS DCA 1824 (2 x 4-Kanal) aus dem Profibereich THX aproved
3. Marantz MM8003 (7-Kanal) aus dem Hifi-Bereich mit THX-Lizenz
4. Alesis RA-500 (4 x 2-Kanal) aus dem Studiobereich
JesusonSpeed
Inventar
#32 erstellt: 19. Nov 2009, 13:34
Ich würde in dem Fall direkt auf QSC setzen.
Die sind nicht umsonst fast nur im Profibereich anzutreffen.
hippelipa
Inventar
#33 erstellt: 19. Nov 2009, 13:42
Ganz klar QSC, aber trotzdem gehe ich nicht davon aus, das du damit deine Probleme löst.
_Floh_
Inventar
#34 erstellt: 19. Nov 2009, 16:19

_Floh_ schrieb:
Hast du zufälligerweiße mehrere Lautsprecher pro Kanal an der Endstufen hängen?
Das wäre eine Erklärung, denn dann arbeitet die Stufe an 2 Ohm pro Kanal, was der Stufe überahupt nicht gefällt.


Darauf möchte ich nochmal zurück kommen...

Wenn du die Stufe an 2 Ohm prügelst, wäre das die Erklärung für dein Problem...und da du 13 Lautsprecher stehen hast,
laufen wohl oder übel 5 Kanäle mit jeweils 2 Lautsprechern, also wohl oder übel auch an 2 Ohm.

Das kann die kleine Stageline Stufe halt einfach nicht ab, ich denke das Ding ist eh vornehmlich auf 8 Ohm Betrieb ausgelegt.
Damit forderst du von der Stufe eine Menge mehr, als sie kann, was das frühzeitige Clipping erklären würde.

Klemm einfach mal nur einen Lautsprecher pro Kanal an...wenn´s dann geht hast du deinen Fehler!


[Beitrag von _Floh_ am 19. Nov 2009, 16:20 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#35 erstellt: 20. Nov 2009, 14:04

_Floh_ schrieb:

_Floh_ schrieb:
Hast du zufälligerweiße mehrere Lautsprecher pro Kanal an der Endstufen hängen?
Das wäre eine Erklärung, denn dann arbeitet die Stufe an 2 Ohm pro Kanal, was der Stufe überahupt nicht gefällt.


Darauf möchte ich nochmal zurück kommen...

Wenn du die Stufe an 2 Ohm prügelst, wäre das die Erklärung für dein Problem...und da du 13 Lautsprecher stehen hast,
laufen wohl oder übel 5 Kanäle mit jeweils 2 Lautsprechern, also wohl oder übel auch an 2 Ohm.

Das kann die kleine Stageline Stufe halt einfach nicht ab, ich denke das Ding ist eh vornehmlich auf 8 Ohm Betrieb ausgelegt.
Damit forderst du von der Stufe eine Menge mehr, als sie kann, was das frühzeitige Clipping erklären würde.

Klemm einfach mal nur einen Lautsprecher pro Kanal an...wenn´s dann geht hast du deinen Fehler!


Die Backsurrounds (2 x 2) hab ich je in Reihe geschaltet. Das ergibt dann 8 Ohm (2 x 4 Ohm).
Die Sidesurrounds hab ich je 2x in Reihe plus 1x parallel geschaltet.
Aber ich werde das mal testen. Allerdings war das beim Denon ja auch kein Problem. Sogar mein alter Denon AVC-A11SR (7x195 Watt) hatte keine Props mit den Lasten.
Daher denke ich wirklich, dass die "kleine" Stageline "unterdimensioniert" ist.
_Floh_
Inventar
#36 erstellt: 20. Nov 2009, 17:47
Naja, dann ist aber klar, warum du keine Leistung aus der Stufe bekommst.

Die Backsurrouns bekommen dann 50 Watt pro Lautsprecher, was schon recht wenig ist, die Reihenschaltung ist auch klanglich nicht optimal.

Bei den Surrouns Lautsprechern ist das noch unglücklicher, hier bekommt der paralell angeschlossene Lautsprecher doppelt so viel Leistung,
wie die Lautsprecher, die in Reihe hängen, das heißt die beiden Lautsprecher in Reihe bekommen jeweils ca. 30 Watt, der andere 60 Watt.
Das heißt aber auch, dass der paralell angeschlossene Lautsprecher doppelt so laut sein wird, wie die Lautsprecher, die in Reihe hängen.
Ist das deine Absicht gewesen? Finde ich auch nicht wirklich optimal.

IMHO wäre es sinvoller die Endstufen so einzukaufen, dass jeder Lautsprecher seinen eigenen Endstufenkanal hat, als zu pfuschen.

Dann klappt´s auch mit dem Pegel

Ist halt etwas unschön, weil es mit deinen 13 Lautsprechern nie auf was gerades hinaus läuft.
schubidubap
Inventar
#37 erstellt: 20. Nov 2009, 17:52
warum eigentlich 13 Lautsprecher? was willste damit?

Ich fahre mit meinem 5.1 sehr gut.
_Floh_
Inventar
#38 erstellt: 20. Nov 2009, 17:58
Was meinst du warum im Kino alle paar Meter Lautsprecher hängen?

Der Surround Bereich wird dadurch ein Stück weitläufiger, gerade in großen Räumen geht es kaum anders, weil sonst alles Buchstäblich "an den Lautsprechern klebt".
Ich kenne das auch, weswegen ich schlussendlich wieder beim Stereo gelandet bin, macht weniger Probleme. War aber ganz witzig, mit 8 Breitbändern als Surround LS
terr1ne
Stammgast
#39 erstellt: 20. Nov 2009, 18:08
Ich bin ja für Wellenfeldsynthese
schubidubap
Inventar
#40 erstellt: 20. Nov 2009, 18:23
warum im Kino soviele Lautsprecher hängen ist mir schon klar

Aber ich glaube nicht das es hier um eine richtige Kinobeschallung geht!
George_Lucas
Inventar
#41 erstellt: 20. Nov 2009, 19:13

_Floh_ schrieb:
(...)das heißt die beiden Lautsprecher in Reihe bekommen jeweils ca. 30 Watt, der andere 60 Watt.
Das heißt aber auch, dass der paralell angeschlossene Lautsprecher doppelt so laut sein wird, wie die Lautsprecher, die in Reihe hängen.
Ist das deine Absicht gewesen?

Ist halt etwas unschön, weil es mit deinen 13 Lautsprechern nie auf was gerades hinaus läuft.

Die Sides neben der 1. Sitzreihe sind parallel angeschlossen. Die sind in der Tat doppelt so laut wie die anderen Side neben Reihe 2 und 3.
Das ist aber beabsichtigt. Da die 1. Reihe näher an der Bühne ist, sind auch die Fronts dort lauter. Die 3 dB lauteren Sides (1. Reihe) gleichen den Lautstärkenunterschied beinahe wieder aus. In der 2. Reihe sind alle Speaker exakt gleichlaut (0,25 dB Abweichung). In der 3. Reihe sind die Surrounds 1 dB lauter als die Fronts, was meiner Meinung nach zu vernachlässigen ist.

Was schlägst du vor bzgl. der Sides. Wäre eine Parallelschaltung aller Speaker für die Endstufe vorteilhafter? - Mehr Surrounds sind übrigens nicht machbar.


Aber ich glaube nicht das es hier um eine richtige Kinobeschallung geht!


Sowas in der Art ist das schon...


[Beitrag von George_Lucas am 20. Nov 2009, 19:21 bearbeitet]
terr1ne
Stammgast
#42 erstellt: 20. Nov 2009, 19:23
Wenn du Lautsprecher parallel betreibst, bekommst du mitunter Probleme mit der Impedanz...

2x 16 Ohm Lautsprecher verhalten sich wie 1x 08 Ohm
2x 08 Ohm Lautsprecher verhalten sich wie 1x 04 Ohm
4x 08 Ohm Lautsprecher verhalten sich wie 1x 02 Ohm
2x 04 Ohm Lautsprecher verhalten sich wie 1x 02 Ohm
...
_Floh_
Inventar
#43 erstellt: 20. Nov 2009, 19:37
Mit der Stagline geht das leider nicht, das ist ja das Dumme an der Sache, weil die Stufe keine 2 Ohm kann.

Probier mal aus, ob du die Lautsprecher mehr belasten kannst, wenn nur ein Lautsprecher an einem Endstufenkanal angeschlossen ist.
Wenn das zutrifft könntest du eine STA-1506 zukaufen, damit hättest du 14 Kanäle, also ausreichend viele für 13 Lautsprecher.
George_Lucas
Inventar
#44 erstellt: 02. Dez 2009, 13:36
Inzwischen bin ich einen großen Schritt weiter.
Ich hab mir zunächst einen Überblick verschafft über die Endstufen, die für mich Leistungsmäßig in Frage kommen. Die Auswahl beschränkte sich auf folgende Amps:
1. Crown XLS602D (4 x 2-Kanal)
2. QSC DCA 1824 (2 x 4-Kanal) aus dem Profibereich THX aproved
3. Marantz MM8003 (7-Kanal) aus dem Hifi-Bereich mit THX-Lizenz
4. Alesis RA-500 (4 x 2-Kanal) aus dem Studiobereich


Raus sind QSC DCA und auch deren kleineren Modelle, weil die Lüfter viel zu Laut sind. Schon beim Händler war (trotz Musik im Raum auf "Zimmerlautstärke") die Amps aus 8 Meter Entfernung immer noch deutlich wahrnehmbar.

Im direkten Vergleich zwischen der Crown XLS602D und den QSC-Modellen gab es praktisch keinen nennenswerten Klangunterschied. Auch in der Dynamik sind beide Endstufen weit über dem, was ich jemals ausfahren kann und werde.
Die Lüfter der Crown waren von vorn relativ leise, an der Rückseite mind. ebenso laut wie die QSC. Da ich die Crown später in einem Rack mit Glasfront betreiben werde, dürfte die Lautstärke kein großes Problem sein.

Die Alesis RA-500 entpuppte sich leider als Leistungsmäßig zu schwach für meine Ansprüche. Sie war zwar absolut geräuschlos, da sie über keine Lüfter verfügt. Klanglich spielte sie noch minimal neutraler als die Crown und QSC, was sich in einem "schlankeren" Bass wiederspiegelte. Für kleine Räume und geringen Abstand zu Lautsprechern und Endstufe ist sie daher 1. Wahl.

Fazit:
Ich hab mir eine Crown XLS402D bestellt, da sie leistungsmäßig meine Ansprüche befriedigen wird. Wie sie sich klanglich und von der Lautstärke letztendlich in meinem Heimkino gegen die Monacor IMG STA 1508 schlägt, darüber werde ich dann wohl in der nächsten Woche berichten.

@Floh:
Ich hab mal nur je einen Surroundspeaker (4 Ohm) angehängt. Das Problem der Übersteuerung auf THX-Referenzpegel (eingepegelt mit Pink Noise auf 85db => -20dbfs) bei 105 dB in den Peaks ist leider geblieben. Allerdings hab ich das Gefühl, dass die Verzerrung erst 3 dB später eintritt - also bei ca. 95dB max. Pegel. Nachgemessen hab ich aber nicht (Einschätzung beruht auf die Leuchtdiodenanzeige im AMP), da dies immer noch zu weit von meinen Ansprüchen entfernt ist.
Übrigens erreichte ich mit einer Liker BST 930 die gewünschten 105dB Peaks spielend ohne Verzerrung!
Das läßt nur den Schluss zu, dass die Monacor etwas Schwach auf der Brust ist.
Ich will die Monacor aber nicht schlecht reden. In seiner Preisklasse ist diese 8-Kanalendstufe schon echt der Hammer. Klanglich spielt sie in Kombination mit einer Onkyo PR-SC886 (Vorstufe) auf demselben Niveau wie die Marantz MM8003/AV8003 oder einem Denon AVC-A1HD - nur kommt sie an die max. Lautstärker dieser Boliden nicht ganz heran.


[Beitrag von George_Lucas am 02. Dez 2009, 19:20 bearbeitet]
JesusonSpeed
Inventar
#45 erstellt: 02. Dez 2009, 19:06
Nur um eine Sache zu berichtigen.

Die Firma heißt QSC nicht QCS.

Ansonsten weitermachen
DB
Inventar
#46 erstellt: 02. Dez 2009, 19:17
Hallo,
Klangfreak schrieb:

wie findet ihr diese Endstufe? Klingt sie auch im Hoch-Mittelton vernünftig???

Sind die Lüfter temperatur geregelt
Oder laufen die die ganze Zeit voll durch und stören somit das Klangbild?
Denn die Endstufe wird in einem grad mal 20m² großen Zimmer laufen....

ich hab die hier. Über 6kW an 8 Ohm pro Kanal und -kein Lüfter.

MfG
DB
George_Lucas
Inventar
#47 erstellt: 02. Dez 2009, 19:22

JesusonSpeed schrieb:
Nur um eine Sache zu berichtigen.

Die Firma heißt QSC nicht QCS.

Ansonsten weitermachen :P

Vielen Dank. Da hast du natürlich Recht. Mein Ringfinger war langsamer beim Schreiben als mein Mittelfinger. Ich hab das mal korrigiert, nicht dass noch jemand einen "falschen" Hersteller sucht.
Sqarky
Inventar
#48 erstellt: 02. Dez 2009, 19:29

ich hab die hier. Über 6kW an 8 Ohm pro Kanal und -kein Lüfter.

MfG
DB


Wie krank ist das denn 1,83 METER tief.

ich trau dem Ganzen nicht


[Beitrag von Sqarky am 02. Dez 2009, 19:29 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#49 erstellt: 02. Dez 2009, 19:50

DB schrieb:

ich hab die hier. Über 6kW an 8 Ohm pro Kanal und -kein Lüfter. 8)


Spuckt dafür aber gelegentlich Feuer

Falls der Amp (wegen den nicht vorhanden Lüftern) mal einschläfernd wirkt: klick
George_Lucas
Inventar
#50 erstellt: 20. Dez 2009, 16:18
CROWN XLS 402D - Ganz großes Kino!

Aufgrund meines Besuchs im Rio-Kino in Mühlheim und der tollen Tipps hier im Forum, hab ich meine Wahl getroffen.

Wer eine wirklich potente Endstufe sucht, die selbst bei höchsten Pegeln keinerlei Probleme bekommt, sollte mal einen Blick in den Profibereich werfen. Oftmals ist es gar nicht nötig, mehrere tausend Euro für so ein kleines Kraftwerk auszugeben, das dann auch noch richtig gut klingt.
Diesbezüglich hab ich mir ein paar Endstufen angesehen, die für Tonstudios und große Kinosäle u.a. von Kinoton eingesetzt werden.

Die gerne verbauten DCA's von QSC sind mir aber zu laut. Der Lüfter ist selbst auf mehrere Meter Abstand zu hören. Die Alesis RA500 wird immer wieder in Tonstudios verwendet. Klanglich soll sie in ihrer Preisklasse absolute Referenz sein und ziemlich schnell "Strom" zur Verfügung stellen. Darüber hinaus sind sie passiv gekühlt und somit absolut geräuschlos. Der Aufbau und die Verarbeitung wirkten allerdings etwas „billig“ auf mich. Auch die Leistungsdaten haben mich nun nicht gerade in Jubel ausbrechen lassen, und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob sie meine wirkungsgradschwachen Canton Lautsprecher soviel weiterbringen als die aktuell genutzte IMG-Stageline. Die Emotiva scheidet für mich aus, weil ich ungerne aus den USA importiere. Sollte doch mal etwas defekt sein, sind die dann anfallenden Portokosten eine echte Spaßbremse – vom Handling mit dem Zoll mal ganz zu schweigen. Als erstes testete ich daher die Crowns aus der XLS-Serie, die ich in einem Kino gesehen hatte.
Im nagelneuen Rio-Kino in Mühlheim befeuern 3 Crown XLS 602D ein 5.1-Lautsprechersystem von JBL. Die Pegel sind hoch genug, um den Saal mit weit über 100m² perfekt zu beschallen.
Da ich keine 600 Watt an 4 Ohm benötige, habe ich mich für die leistungsmäßig etwas „kleinere“ Crown XLS 402D entschieden. Um adäquate Kinopegel in meinem 20qm² Lumière zu erzeugen sollten diese ausreichen.

Leistungsdaten:
2 x 450 Watt an 4Ohm
2 x 300 Watt an 8 Ohm
1 x 900 Watt Bridge-Mono an 8 Ohm

Um die Performance zu bewerten bleibt die IMG Stageline STA 1508 erst mal angeschlossen. Im Stereomodus spielte die 8-Kanal-Endstufe den Soundtrack von LOVE SONG FOR BOBBY LONG sehr präsent, fein aufgelöst und dynamisch. Für eine 300 Euro-Endstufe ist diese Leistung einfach phänomenal. Ich glaube kaum, dass es in dieser Preisklasse eine bessere 8-Kanal-Endstufe gibt. Zusammen mit dem Onkyo PR-SC886 spielt die Kombi auf dem gleichen Niveau wie ein Denon AVC-A1HD oder eine Marantz AV8003/MM8003. Die Unterschiede sind diskutabel und eher Geschmacksache. Lediglich die ganz hohen Pegel von über 115 dB schaffen die beiden anderen Endstufen souveräner und klarer ohne gleich zu verzerren.

Stereo:
Und wie schlägt sich die Crown XLS 402 im Stereomodus?
Die Gitarrenriffs von Grason Capps in Kapitel 2 „Loraine´s Sing“ wirkten kräftiger. Zum ersten Mal konnte ich das Ausschwingen der gezupften Saiten wahrnehmen. Die kräftige Stimme von Capps klingt noch ein wenig rauchiger. Der ganze Obertonbereich hat mehr Volumen. Das hatte ich so nicht erwartet. Während die STA 1508 bei extremer Lautstärke deutlich hörbar verzerrte, spielte die Crown XLS 402D völlig unangestrengt weiter.

Kino in 7.1:
Nun musstne die Crown zeigen, wie sie mit den massiven Bassattacken von THE DARK KNIGHT umgeht.
Während der Polizeiconvoy aufgrund eines brennenden Laster auf die Unterführung auswich und anschließend vom Joker massiv beschossen wurde, lief die Crown 402 zur Hochform auf. Völlig unangestrengt, extrem fein aufgelöst bei Lautstärkepegeln von über 120 dB am Sitzplatz beschallte sie den Raum. Während die IMG 1508 bei diesen Lautstärken schon lange aufgeben musste, schob die Crown 402 derartige Basswellen völlig kontrolliert in den Raum, dass es mich im Sitz beinahe zur Seite drückte. Absolut irre, mit welcher Präzision diese völlig unvernünftigen Pegel am Hörplatz ankamen. Ich will noch lauter hören, ich will den Druck der Explosionen wie einen Schlag auf der Brust spüren. All das ohne, dass diese Lautstärken irgendwie nerven oder in den Ohren wehtun. Wahnsinn.

Die Crown 402D kann aber auch anders. Da sie absolut neutral klingt – aber keineswegs langweilig dabei - die Dialoge waren feiner aufgelöst als bei der IMG, sogar leichte Schwingungen in der Stimme waren nun hörbar. Hier sprach niemand mehr in einem Film. Die Protagonisten standen nun direkt vor mir im Raum. Das Badpod donnerte durch die Mall und die Glasscheiben flogen förmlich durch das Kino. Bei der Explosion des Krankenhauses hab ich zahlreiche neue Details gehört, welche die IMG vorenthalten hatte, weil sie in diesem Lautstärkenbereich deutlich hörbar übersteuerte.

Zum Lüfter ein paar Worte:
Die Crown XLS 402D besitzt einen temperaturgesteuerten Lüfter. Im laufenden Filmbetrieb oder bei leiser Musik ist dieser zu hören. Keine Frage. Aber die Lautstärke bewegt sich auf dem Niveau einer PS2. Während THE DARK KNIGHT oder bei diversen CDs blieb der Lüfter auf seiner niedrigen Lautstärke und schaltete nicht hoch. Im direkten Vergleich ist die IMG 1508 wesentlich lauter und ständig deutlich wahrnehmbar, übertönt sogar den in etwa gleich weit entfernten JVC-HD550 Projektor, der im hohen Lampenmodus keineswegs unhörbar mehr ist.

Fazit:
Wieder einmal zeigte sich, dass es durchaus sinnvoll sein kann sich im Profibereich mal umzusehen. Die Crown XLS 402D spielt in Kombination mit der Onkyo PR-SC886 die IMG Stageline STA 1508 zwar nicht an die Wand, aber der Klangunterschied fällt deutlich aus. Der Gewinn an Kontrolle, Detailauflösung und Präzision (vor allem bei hohen Lautstärken auf THX-Refernz-Pegel) hat ihr einen langfristigen Platz in meinem Heimkino beschert. Die IMG STA1508 nutze ich derzeit noch, um die 4 Surroundkanäle zu betreiben. Wenn die zwei weiteren Crowns bei meinem Händler eingetrudelt sind, wird die IMG komplett aus dem Kino verbannt. Die Crown 402D ist ganz großes Kino!
FrodoBeutlin
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Dez 2009, 03:10

Im direkten Vergleich zwischen der Crown XLS602D und den QSC-Modellen gab es praktisch keinen nennenswerten Klangunterschied. Auch in der Dynamik sind beide Endstufen weit über dem, was ich jemals ausfahren kann und werde.



Hi George,

mich würde interessieren, an welchen LS Du die Amps im Geschäft hast vergleichen können ?


Lg,
FrodoBeutlin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Crown XLS 402 für 21 precision devices
audio-held am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  11 Beiträge
was haltet ihr von PHONIC
Ramon91 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  8 Beiträge
Was haltet ihr von einem Zeck Focus 30.4 System?
guteda am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  7 Beiträge
Eure Erfahrungen mit Proel und Crown?
DJ_Fossy am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  9 Beiträge
Was haltet ihr von diesem "anfänger" System?
razer2412 am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  5 Beiträge
Was haltet ihr von dieser Endstufe
Neo1989 am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  16 Beiträge
Was haltet ihr von dem Gehäuse?
HUCKSTABLE am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  16 Beiträge
Was haltet ihr von diesen System?
Dj35066 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  11 Beiträge
Was haltet ihr von LD-Systems
guteda am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  8 Beiträge
Crown XTi 2000 software gesucht
Marlon_Fore am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedLuigile
  • Gesamtzahl an Themen1.382.482
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.632

Hersteller in diesem Thread Widget schließen