Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Der Niwo-Max-Eckhorn Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Doktor_Satan
Neuling
#51 erstellt: 31. Mrz 2012, 19:14
Vielen Dank erstmal an NIWO für dieses brachiale Tier!

Ich bitte Dich (NIWO) bitte einige kostengünstige und adäquate Treibervorschläge zu machen die auch mit der Hornkonstruktion gehen sollten. Monacor, Mivoc,...etc.

Wollte mir eigentlich in den nächsten Jahren ein Paar Klipschörner bauen, aber mit der 18" Version und der unteren Grenzfrequenz deines Vorschlags habe ich mich schnell umentschieden.
Dazu will ich mir Sateliten von hm moreart bauen.....

kanns kaum erwarten.... hat mir vielleicht jemand einen Vorschlag für gerechte Sats?
Kann mich echt nicht so richtig entscheiden und so als entscheidungshilfe bin ich mal gespannt auf eure Vorschläge.

@NIWO: ist ein einzelner NIWO ausreichend oder "lohnt" es sich, wie bei klipsch, ein stereo paar zu bauen!?

Grüße, Doktor Satan
PokerXXL
Inventar
#52 erstellt: 31. Mrz 2012, 21:29
Moin Doktor Satan

Vielleicht helfen dir diese beiden Threads weiter.
Schalmeisats mit Klipschhörnern
7 Hörner
Im ersten geht es um die Kombi Schalmeisats mit den Klipschörnern und im zweiten um den Unterschied zwischen den Schalmeissats und den Trumpets.
Wenn ich mich nicht irre liefen Wolfgang`s Hörner auch auf dem letzten Frickelfest mit den Trumpets zusammen.

Greets aus dem Valley

Stefan
CS.
Stammgast
#53 erstellt: 02. Apr 2012, 16:45
Fragen:

Gibt es irgendwo eine Impedanzmessung von dem Teil?

Ist beim Kilomax die Polkernbohrung eigentlich durchgängig bis zum Grill?
ax3
Inventar
#54 erstellt: 07. Apr 2012, 11:22

Niwo! schrieb:
Deswegen hab ich mir ein Eckhorn konstruiert, das deutlich unter 30Hz geht. Da es mit einem 18" PA-Treiber bestückt ist, erreicht es trotzdem noch extreme Pegel. Das mit den Herzbeschwerden kann ich voll bestätigen. Ich hab damit auch schon mal eine Turnhalle leergeräumt.


Hallo Wolfgang,

ab welchen räumlichen Gegebenheiten erreicht das Horn die 30Hz?

Machst du noch irgendwo anders eine ausführlichere Dokumentation als in der K&T zu dem Horn, hier oder im DIY Forum?
ax3
Inventar
#55 erstellt: 08. Apr 2012, 16:40

Niwo! schrieb:
Das mit den Herzbeschwerden kann ich voll bestätigen


Dann gute Besserung.
Scheint auch auf das Schreibvermögen durchgeschlagen zu haben.
Hico.s
Stammgast
#56 erstellt: 14. Apr 2012, 23:10
Auch hier hat er meine Neugierde geweckt.
So ein Eckhorn käme ganz gelegen...
mussigg
Ist häufiger hier
#57 erstellt: 16. Apr 2012, 09:24
Zur Eignung des Kilomax 18 für Hörner ist auf der Eminence Website Eminence FAQ ein interessantes Statement zu finden:


You state that the Kilomax 18 is not to be used in horn loaded enclosures. Is this because the cone is not rigid enough to withstand the extra pressure?

We do not recommend the Kilomax18 for most \"traditional horn\" or scoop boxes because it has a very high moving mass (Mms), a long coil, and a high Qt. Most \"traditional horns\" such as \"W\" boxes require a driver with a super low Qt and a light Mms; the Omega Pro 18 is the best choice for older style horns, W-bins, and scoops. The Kilomax is more suited for reflex boxes or \"modern horns\" by which we mean ones that are designed per Leach\'s horn design equations. The cone is strong enough for traditional style horns, Leach style horns, Reflex designs, sealed designs, and bandpass enclosures. It is the motor of the Kilomax that is not well suited for traditional horns or scoops.


Wie gut der Kilomax im Niwo-Eckhorn funktioniert werde ich mir in der nächsten Zeit intensiv anhören (können), den Platz dafür schaufele ich mir in meinem Hörraum schon mal frei!

Gruß, Rolf
ax3
Inventar
#58 erstellt: 16. Apr 2012, 14:26

mussigg schrieb:
Zur Eignung des Kilomax 18 für Hörner ist auf der Eminence Website Eminence FAQ ein interessantes Statement zu finden:


You state that the Kilomax 18 is not to be used in horn loaded enclosures. Is this because the cone is not rigid enough to withstand the extra pressure?

We do not recommend the Kilomax18 for most \"traditional horn\" or scoop boxes because it has a very high moving mass (Mms), a long coil, and a high Qt. Most \"traditional horns\" such as \"W\" boxes require a driver with a super low Qt and a light Mms; the Omega Pro 18 is the best choice for older style horns, W-bins, and scoops. The Kilomax is more suited for reflex boxes or \"modern horns\" by which we mean ones that are designed per Leach\'s horn design equations. The cone is strong enough for traditional style horns, Leach style horns, Reflex designs, sealed designs, and bandpass enclosures. It is the motor of the Kilomax that is not well suited for traditional horns or scoops.


Wie gut der Kilomax im Niwo-Eckhorn funktioniert werde ich mir in der nächsten Zeit intensiv anhören (können), den Platz dafür schaufele ich mir in meinem Hörraum schon mal frei!

Gruß, Rolf


Das hatte ich vor längerem auch schon mal angemerkt


ax3 schrieb:
Was mich wundert, ist:

KILOMAX ® PRO 18A Professional Series
Recommended for professional audio subwoofer and woofer applications in sealed and vented enclosures. Not for horn-loading or scoops.


Leider schreibt NiWo ja Niwox dazu und zu anderen Nachfragen auch nicht.
rogerjulien
Stammgast
#59 erstellt: 16. Apr 2012, 21:24

Wenn ich mich nicht irre liefen Wolfgang`s Hörner auch auf dem letzten Frickelfest mit den Trumpets zusammen.


Muß leider sagen, daß Du Dich irrst.

Die Trumpets liefen mit den SUB- Fanfaren aus gleichem Hause.

LG
PokerXXL
Inventar
#60 erstellt: 16. Apr 2012, 21:46
Moin Roger

Stimmt Asche auf mein Haupt.
Errare humanum est.

Greets aus dem Valley

Stefan
J.U.S
Neuling
#61 erstellt: 18. Apr 2012, 16:56
Guten Tag erstmal an alle Mitglieder (Bin Neuling, aber seit Jahren Beobachter)
Also, NIWO hat diesen Thread eröffnet und in Nr. 14 beschwert er sich noch das keiner richtig Interesse hat.
Nu ist das Ding am laufen und es besteht reges Interesse. Hab mir artig die Klang+Ton gekauft und die angepriesene SEITENLANGE (3Seiten) detailierte Anleitung senden lassen. Aber was macht NIWO: lässt alle hängen mit Info`s. Nicht die feine Art. Bin mal gespannt.


[Beitrag von J.U.S am 18. Apr 2012, 16:57 bearbeitet]
rogerjulien
Stammgast
#62 erstellt: 18. Apr 2012, 17:06
Was soll den noch an Info kommen?

Zeichnung ist da und vollständig, Stückliste würd ich mir wünschen kann ich aber auch aufschreiben, ansonsten ist mit drei Seiten und offen alles gegeben was man braucht.

Ist technisch sauber, Legobauanleitung fänd ich albern.

Bei Fragen zu alternativ Treiber habe ich NIWO angemailt und Antwort bekommen, so einfach ist das.
jones34
Inventar
#63 erstellt: 18. Apr 2012, 17:07
Ich denk nicht das er das Absichtlich macht, vieleicht ist er ja im moment irgentwie verhindert.
PokerXXL
Inventar
#64 erstellt: 18. Apr 2012, 17:20
Moin J.U.S.

Wenn du Frage hast die über die vorhandene Infos hinaus gehen schreib ihn doch einfach an.
Trau dich er beißt nicht.

Greets aus dem valley

Stefan
mussigg
Ist häufiger hier
#65 erstellt: 22. Apr 2012, 15:55
So, genug der Theorie ob die Kilomaxe im Niwo-Horn funktionieren oder nicht, jetzt kommen meine ersten, ganz persönlichen Praxis-Erfahrungen mit dem Niwo-Horn in meinem Hörkeller. Vorerst nur Hörerfahrungen, gemessen wird später.

Kurz: der Kilomax funktioniert im Horn. Und wie! Saubere Wiedergabe bis in den Frequenzkeller, akustischer Bass funktioniert schon mal bei entsprechenden Läufen bis ganz unten hin, ohne pegelmäßig abzufallen. Bei der großen Bassdrum ist das Fell deutlich straffer gespannt als bei meinen Sub 310 BR-Kisten aus HH. Viel mehr Details, deutlich grösserer Raum, nach etwas Gefrickel bei der Weicheneinstellung auch ein sauberer Übergang zwischen Eckhorn und meinen "Viechern" mit Fostex 206. Lohn der Mühe: eine absolut souveräne Wiedergabe!


Wo die Sub 310 mit abenteuerlichen Membranhüben andeuten dass es so langsam reicht, zuckt das Eckhorn kaum mit der Einspannung. Pegelmäßig also (in meinem Raum) nicht an die Grenzen zu bringen.


Akustischer Jazz ist sehr realistisch und feinst detailliert, elektronische Musik (Yello, Kraftwerk, Schiller, ...) kommt sehr druck- und eindrucksvoll. Heimkino muß ich erst mal fertig einrichten, mehr dazu in den nächsten Tagen.


Nachdem ich etwas mehr Einblick in die Bauweise gewinnen konnte, auch noch mal ein Hinweis: wer mehr Details zum Aufbau braucht als in der K+T abgedruckt, sollte besser die Finger davon lassen. Das ist kein Anfängerprojekt! Aber es lohnt sich ebenso wie andere Niwo-Projekte, davon konnte ich mich bei ihm selber überzeugen und habe auch schon den nächsten Floh im Ohr. Da gibt's einen netten Sica-Koax im kurzen Horn...

Wenn Dirac bei mir wieder funktioniert (muß erst mal meinen HTPC neu aufsetzen), werde ich erstmal mit Frequenz- und Raumkorrektur sowie mit aktiver Trennung experimentieren. Aber auch ohne solche Hilfsmittel bin ich schon sehr zufrieden.

Gruß, Rolf


[Beitrag von mussigg am 22. Apr 2012, 23:03 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#66 erstellt: 23. Apr 2012, 11:50
Hallo mussigg
das liest sich schon mal gut.

Wie groß ist denn der Raum in dem Du hörst ?


Nachdem ich etwas mehr Einblick in die Bauweise gewinnen konnte, auch noch mal ein Hinweis: wer mehr Details zum Aufbau braucht als in der K+T abgedruckt, sollte besser die Finger davon lassen. Das ist kein Anfängerprojekt!


Wo siehst Du denn die Schwierigkeiten ?

ääh und Glückwunsch
gibts auch Bildchen ?

Gruß plüsch
rogerjulien
Stammgast
#67 erstellt: 23. Apr 2012, 13:29
Ja, Bilder wollen wir!

Und seismische Messungen!
mussigg
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 23. Apr 2012, 13:51
Bilder kann ich nur vom fertigen Horn liefern, oder ihr schaut in die K+T, ich habe Niwo nämlich seinen Prototypen abgeschwätzt statt selber zu basteln - Schimpf und Schande über mich. Anders hätte ich von meiner Regierung auch keine Freigabe bekommen, das war trotz eigenem Hörraum schon schwer genug!

Seismische Messungen versuche ich nachzureichen, ich hab' schon eine Idee wie ich das schaffe.

Mein Raum hat ca. 22m2, 6,6m*3,3m*2,3m. Viel zu klein für die artgerechte Haltung eines solchen Tiers... Es scheint sich trotzdem wohl zu fühlen!

Schwierigkeiten? In erster Linie die Vielzahl und die passgenaue Positionierung der Teile, diese zu Verspannen ohne zu Verschieben, die Nachbearbeitung der Passungen, kurz die ganze Palette der Holzbearbeitung.

Gruss, Rolf


[Beitrag von mussigg am 23. Apr 2012, 20:37 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#69 erstellt: 30. Apr 2012, 14:24
ich habs getan: hab mir vergangenen freitag den lütten bei niwo angehört

tief, laut, straff, dynamik ohne ende...beinahe schon barbarisch...ist es zu stark, bist du zu schwach

mir persönlich war das horn im bereich des übergangs zu seinen satelliten in seinem hörraum subjektiv zwar etwas zu dominant, dies liesse sich jedoch durch ein geändertes setup leicht korrigieren und ist keinesfalls dem horn anzulasten.
in meiner aktuellen wohnung wird das hörnchen zwar leider kein platz finden. aber es ist schonmal fix im hinterkopf gespeichert. dazu nen 20er oder 25er BB...gemächliche alte tage? vergiss es!
...und kann ja sein, daß ich mal schnell aus meinem mietvertrag rauskommen will

vor allem jedoch darf ich wolfgang hier nochmals für die superbe gastfreundschaft mit allem drum und dran danken
wie gesagt, wenn du mal in die wiener ecke kommst


[Beitrag von herr_der_ringe am 30. Apr 2012, 14:26 bearbeitet]
Niwo!
Inventar
#70 erstellt: 30. Apr 2012, 18:09
Hallo Rolf
Hallo Martin

Vielen Dank für die schönen Berichte.
Ich finde es aussagekräftiger, wenn die Hörer was schreiben, als wenn ich das selbst tue.
Mich hat es auch sehr gefreut, daß ihr hier wart und euch selbst eine Meinung gebildet habt. Hat auch viel Spaß gemacht.
Die anspruchsvolle Testmusik, die Rolf dabei hatte, hat die Kombination in jeder Richtung herausgefordert. Alleine das "Hotel California" live!

Martin willst du noch was sagen zur Eignung / Belastbarkeit des Kilomax im Horn, z.B. bei Master and Commander?
Tatsächlich hat sich beim Umstellen ohne / mit Sub ein kleiner Fehler im Setup eingeschlichen, Rolf dürfte das nicht wahrgenommen haben. Danke Martin für den Tip.

@all
Leider bin ich z.Zt. tatsächlich ziemlich eingespannt, so daß ich keine Zeit finde Grundsatzdiskussionen zu führen oder diffuse Fragen zu beantworten.
Konkrete, sachliche Fragen werde ich aber gerne versuchen.

Grüsse

Niwo
herr_der_ringe
Inventar
#71 erstellt: 30. Apr 2012, 19:33
hy wolfgang,

Eignung / Belastbarkeit des Kilomax im Horn, z.B. bei Master and Commander?

bei den kanonenschlägen druck und dynamik ohne ende - in jeder hinsicht so real, daß eher man angst um seine vier wände bekommen dürfte als sich gedanken um einen angeblich "ungeeigneten" kilomax zu machen, da der sich dabei nur minimalst (mit scharfem auge gerade so erkennbar) bewegt, daher nur knapp oberhalb des "leerlauf" vor sich herdümpelt.
auch eagles/yello/charly antolini etc - ich will auch gar nicht so sehr auf die einzelnen tracks/stücke eingehen, sondern kann mich nur nochmals wiederholen:

ist es zu stark, bist du zu schwach

in jeder hinsicht: vorher geben die ohren auf, bevor der kilomax aufgibt - auch bei nur einem horn
wie gesagt, das zweite wär lediglich wegen der optik...ich mags beim LS halt gern symmetrisch


...ein kleiner Fehler im Setup eingeschlichen

so'n schiet...muss ich wohl nochmals anrücken
jones34
Inventar
#72 erstellt: 30. Apr 2012, 20:09
Kurze frage an die die das K&T in den Fingern halten.

Sind die Daten um das ganze mal nach zu simmulieren auch enthalten, oder muss man sich die aus den Bauplan rausziehen.
Der Kilomax ist irgentwie ziehmlich teuer, vieleicht findet sich ja ein günstigerer Ersatz :..


LG
herr_der_ringe
Inventar
#73 erstellt: 30. Apr 2012, 20:46
der kilomax ist preiswert, da in jeder hinsicht seinen preis wert

keine daten enthalten, ergo: mail an niwo wegen alternativen...oder noch ein jahr sparen...oder weiterhin das 30er-mivoc-gedöns


[Beitrag von herr_der_ringe am 30. Apr 2012, 21:01 bearbeitet]
jones34
Inventar
#74 erstellt: 30. Apr 2012, 21:08
Naja, für mich als Schüler gehts halt um jeden Euro

Hab mal das K&T bestellt, mal schaun was dabei raus kommt.
30ger Mivoc hab ich im Momem, es soll etwas Bässer werden.
Niwo!
Inventar
#75 erstellt: 30. Apr 2012, 22:19
Oder du suchst dir einen gebrauchten.
http://www.hifi-foru...read=2307&postID=1#1

Grüsse
CS.
Stammgast
#76 erstellt: 01. Mai 2012, 11:29

Niwo! schrieb:
Konkrete, sachliche Fragen werde ich aber gerne versuchen.



ich schrieb:
Gibt es irgendwo eine Impedanzmessung von dem Teil?

Ist beim Kilomax die Polkernbohrung eigentlich durchgängig bis zum Grill?
Niwo!
Inventar
#77 erstellt: 01. Mai 2012, 11:38

Gibt es irgendwo eine Impedanzmessung von dem Teil?


Nein, noch nicht.


Ist beim Kilomax die Polkernbohrung eigentlich durchgängig bis zum Grill?


Der Kilomax hat keine Polkernbohrung sondern 4 Bohrungen auf dem Umfang der Schwingspule.

Grüsse

Niwo
DoubleYa
Neuling
#78 erstellt: 11. Mai 2012, 13:35
Hola Wolfgang,

Auf Deinem Thread gehts ja richtig rund ;-)
Schönen Gruss aus Färdd / Erlangen

Gruss Klaus
mussigg
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 11. Mai 2012, 17:56
Da hat keiner Zeit zum Schreiben, die sind alle am Hören

Aber weil ich da gerade Erlangen lese: Sonntag abend um 18:00 Uhr treffen sich die Mittelfranken vom DIY-HiFi-Forum im Erlangener Teehaus, vielleicht hast du auch Lust zu kommen?

Link im DIY-HiFi-Forum

Gruß, Rolf
mussigg
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 13. Mai 2012, 10:31
Für die Mitleser, wegen ungünstiger Öffnungszeiten im Teehaus verlagern wir das Treffen ins Galileo, zwischen Hauptbahnhof und dem McDonalds am Hugo. Zeit bleibt bei 18:00 Uhr.

Gruß, Rolf
16HZ_Druck
Schaut ab und zu mal vorbei
#81 erstellt: 28. Aug 2012, 09:36
An den Messungen in K&T sieht man doch dass der Frequenzgang unter 30 sehr schnell/steil abfällt, wo bleibt denn da der Tieffbass (16HZ) ??
ax3
Inventar
#82 erstellt: 28. Aug 2012, 09:49

16HZ_Druck schrieb:
An den Messungen in K&T sieht man doch dass der Frequenzgang unter 30 sehr schnell/steil abfällt, wo bleibt denn da der Tieffbass (16HZ) ??


und das ist für die Praxis in geschlossenen Räumen auch sehr gut so
16HZ_Druck
Schaut ab und zu mal vorbei
#83 erstellt: 28. Aug 2012, 09:57
Dann wird es Zeit dass du mal einen Subwoofer hörst, in dem Fall eher spürst der 16 HZ mit fast vollem Pegel abgibt....nachher wirst du kaum noch auf die letzte Oktave verzichten wollen.


[Beitrag von 16HZ_Druck am 28. Aug 2012, 09:58 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#84 erstellt: 28. Aug 2012, 11:16
nur daß der 16hz-sub bereits bei einem pegel abkotzt, bei welchem niwo's eckhorn grad 1W benötigt...und dabei kein brummbass erzeugt, sondern einfach nur staubtrocken ist.

um mal bei deiner argumentationsweise zu bleiben:
dann wird es zeit dass du mal einen subwoofer hörst, in dem fall eher spürst der 26hz mit bis zu fast 140db abgibt...nachher wirst du gern auf die letzte oktave verzichten wollen.
16HZ_Druck
Schaut ab und zu mal vorbei
#85 erstellt: 28. Aug 2012, 12:06
16HZ aus einem Eckhorn....hmm nach den Messungen müsste man ja dann extrem anheben....
Dass ab 30HZ kein anderes Konzept (zimmertauglich) einem Eckhorn das Wasser reicht glaub ich dir gerne , nur es ging mir hier um die letzte Oktave, die doch eher mt TML als mit Eckhorn erreichbar sind.

mfg
enoelle
Stammgast
#86 erstellt: 28. Aug 2012, 12:14

16HZ_Druck schrieb:
Dann wird es Zeit dass du mal einen Subwoofer hörst, in dem Fall eher spürst der 16 HZ mit fast vollem Pegel abgibt.....


Gibt es denn überhaupt einen Woofer, der tatsächlich 16 Hz sauber(!) wiedergeben kann? In welchem Raum auch immer..

Mir scheint die Frage eher theoretischer Natur zu sein. Immerhin sind sauber übertragene 40 Hz schon sautief.

Gruß
Eric
Feldweg
Inventar
#87 erstellt: 28. Aug 2012, 12:19
aber natürlich gibt es das...meine signatur "komplettumbau" anklicken und durchschauen.. ok die 16hz schafft auch der nicht bei vollem pegel, aber die 18-20hz schon. und das mit hornwirkungsgrad

aber braucht man das?nö. die frequenzen gibt es zwar aber sind doch eher selten daher ist der aufwand/ertrag eher nüchtern. um welten wichtiger ist da eine saubere wiedergabe im mitteltonbereich, da spielt die musik sprichwörtlich.
16HZ_Druck
Schaut ab und zu mal vorbei
#88 erstellt: 28. Aug 2012, 14:49
TL-Sub von Visaton, oder DON
http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm
Der kanns auch.
PokerXXL
Inventar
#89 erstellt: 28. Aug 2012, 15:53

16HZ_Druck schrieb:
16HZ aus einem Eckhorn....hmm nach den Messungen müsste man ja dann extrem anheben....


Moin 16HZ_Druck

Der Don muß übrigens um +3dB bei 15 Hz angehoben werden,trotz der 360gr Zusatzgewicht.
Dann allerdings ist er lt. HH 06/2011 S.42 aber immer noch um bis zu 5dB leiser als das was oberhalb von 31Hz liegt.
Ist hat eine Frage der Priorität ob man mit einem möglichst großen Dynamikumfang (z.B.Live-Mitschnitte bei deutlich mehr als Zimmerlautstärke) hören möchte oder dauernd die großen Orgeln.
Mir persönlich wären auch saubere 35-40 Hz lieber als die berühmt berüchtigten 16 Hz.

Greets aus dem Valley

Stefan
rogerjulien
Stammgast
#90 erstellt: 28. Aug 2012, 23:20
Mein Stapel Holz fürs Horn ist fertig gesägt!
Für diese Baustelle muss ich mir aber Zeit lassen sobald ich sie habe.

Ein zweiter Stapel für eine 3m TML liegt auch bereit, mal schauen was besser in die Kette paßt.
Niwo!
Inventar
#91 erstellt: 29. Aug 2012, 22:24
Ich hab noch eine Doppel TML mit zwei 30ern rumstehen.
Niemand will sie hören seit ich das Horn habe.

Jemand Interesse?

Grüsse
PokerXXL
Inventar
#92 erstellt: 29. Aug 2012, 22:38
Moin Wolfgang

Gröns das glaube ich dir gerne ,wenn ich mir die Meßschriebe aus der KuT so ansehe.
Aber vielleicht gibt es ja einen Musikfreund der in einem Leuchtturm (wegen der fehlenden Ecken) wohnt.
Wobei ich deine TML nach wie vor Klasse finde,erst recht wenn man den Preis bedenkt,auch wenn ich mittlerweile ein Fan des Ripolprinzips bin.

Greets aus dem Valley

Stefan
Niwo!
Inventar
#93 erstellt: 30. Aug 2012, 21:58
Hallo

Die TML ist auch Klasse und das Preis-Leistungsverhältnis ist top.
Aber das Horn ist nochmal eine andere Hausnummer.
Sowohl quantitativ (Schalldruck) als auch qualitativ. Da kommt einfach bei egal welchem Pegel immer ein staubtrockener Bass. Ansatzlos und ohne jedes Dröhnen.

Natürlich könnte ich ein 16Hz Horn bauen, da sich unter meinem Heimkino noch ein ungenutzter Keller befindet, aber wozu?

Grüsse
marty29ak
Inventar
#94 erstellt: 01. Sep 2012, 15:22
Hallo,
habe eben mit dem Bau angefangen und schon ein kleines Problem.
Wenn man auf dem Plan die Position 2 anschaut, dann ist direkt darüber noch mal eine Zeichnung vom selben Element seitlich gesehen. dort sind aber andere Maße angegeben als in der Draufsicht. Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

Hat Jemand schon die PDF mit der ausführlichen Beschreibung zugesandt bekommen?
Ich warte leider noch drauf und die in der Zeitung ist schon sehr minimal. Machbar aber verwirrend...
Niwo!
Inventar
#95 erstellt: 01. Sep 2012, 15:54
Hallo

di=421 ist der Lochausschnitt des Treibers
da max. =467 ist der maximal mögliche Außendurchmesser des Treibers, der hineinpasst.

470 und 490 sind die rechteckigen Ausschnitte (232 breit)

Diese Ausschnitte erst anfertigen nachdem das Frontteil zusammengeleimt ist, weil nur schmale Stege stehenbleiben und die Platte sonst bricht.
siehe Bild Seite 29.

FAQ:
Der Deckel 29 wird tatsächlich nur einmal benötigt, unten steht das Horn ja mit der Platte 3 bzw. 4 auf dem Boden.
Die Menge des Dämmmaterials ist unkritisch. Für Subwooferbetrieb kann man es auch ganz weglassen.


Grüsse


[Beitrag von Niwo! am 01. Sep 2012, 16:04 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#96 erstellt: 01. Sep 2012, 15:56
ja, hab die zeichnung von HB erhalten. hatt mir inhaltlich jedoch leider mehr erwartet
könnte dir die pdf weiterleiten.


[Beitrag von herr_der_ringe am 01. Sep 2012, 15:58 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#97 erstellt: 01. Sep 2012, 16:07
Ah ok das mit dem Ausschnitt für den Treiber hatte ich schon so gedacht, was mich aber verwirrt ist genau die Angabe 470 und 490.
470 gilt wenn der Treiber einen Durchmesser hat von 421 und die 490 bei dem Maximalen Durchmesser von 467?
Richtig so?
Niwo!
Inventar
#98 erstellt: 01. Sep 2012, 16:13
Nein.
Wenn du das Foto Seite 29 betrachtest siehst du, daß die rechteckigen Ausschnitte 10mm angeschrägt sind. Daher ist das Maß unten 490 und oben 470.

Grüsse
marty29ak
Inventar
#99 erstellt: 01. Sep 2012, 16:17
Ok, jetzt hab auch ich es verstanden alles klar, danke dann kann`s jetzt weiter gehen....
marty29ak
Inventar
#100 erstellt: 03. Sep 2012, 10:32
So, jetzt muss ich doch noch mal mit einer Frage nerven

Die Bretter 26,27 und 28 im Bauplan, die sehe ich auf den Fotos vom fertigen Horn nicht.
Die würden doch den Hornmund abdecken oder nicht?

Ach ja, die Dämmung: Sind nur die Wände mit SONOFIL verkleidet oder besser locker damit füllen?


[Beitrag von marty29ak am 03. Sep 2012, 10:49 bearbeitet]
Niwo!
Inventar
#101 erstellt: 03. Sep 2012, 12:31
Diese Bretter sind tatsächlich nicht auf den Fotos.
Die sind so in der Ecke positioniert, daß zum Hornmund ein Abstand von ca. 10cm bleibt.
Sie bewirken, daß der Hornverlauf in der Ecke nicht zu breit wird, sondern gleichmäßig verläuft.

Nur die Wände verkleiden. Eine Füllung könnte das Volumen virtuell vergrößern. Das ist aber wichtig für den Schutz des Treibers.

Grüsse
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Eckhorn 18. Geister Eckhorn. ?
N8-Saber am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  9 Beiträge
Eckhorn 18 Mivoc
N8-Saber am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  2 Beiträge
Eckhorn
Mick52a am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  3 Beiträge
Eckhorn Bau
N8-Saber am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  3 Beiträge
Eckhorn
Mick52a am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  6 Beiträge
Bräuchte hilfe bei eckhorn 18
tinoclandes am 08.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  20 Beiträge
Brummen im Eckhorn 18
brot237 am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  7 Beiträge
Eckhorn 18 Baubericht!
Phenom2 am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  25 Beiträge
Eckhorn 18 Umbau
schang9999 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  3 Beiträge
Eckhorn 18
Porno am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.386 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedDaCruz
  • Gesamtzahl an Themen1.443.227
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.464.561