Blu ray player mit 2 HDMI ausgängen

+A -A
Autor
Beitrag
B4byf4ce
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jun 2012, 11:52
Hi ich habe als Fernseher den KDL HX 925 von Sony und ein TX-SR605 onkyo receiver der die HD-Tonformate wiedergeben kann.Nun suche ich ein Blu ray player an dem ich meine externe festplatte anschließen kann um dann MKV dateien wiedergeben zu können.

2 Anschlüsse da mein onkyo kein 3D kann also muss ein HDMI ausgang ans Fernseher und der andere an receiver gehen.

Mehr anforderungen hab ich eigentlich nicht an den player, welchen könnt ihr mir empfehlen ?
( Sollte natürlich leise laufen was aber auch verständlich bei einem blu ray player ist )

MfG
outofsightdd
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2012, 12:03
BD-Player-Masterthreads durchgeblättert? Da findet man sie leicht.

Preiswert:
- Sony BDP-S790
- Panasonic DMP-BDT500
- Pioneer BDP-LX55

Onkyos BD-SP809 hatte irgendwelche Probleme im Split-Modus (Bild/Ton)...

Perfektionistisch:
- Oppo BDP-93/95
- Cambridge 651/751BD
schachi08
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jun 2012, 13:56
Ich habe mir gestern einen SONY BDP-S790 gekauft, gerade weil ich ebenfalls einen Player mit zwei HDMI-Ausgängen benötige. Die Bild- und Tonqualität des Players ist hervorragend und für den Preis von 200 Euro kann man eigentlich gar nichts verkehrt machen. Sicher ist das Gehäuse von der Materialanmutung sehr einfach gehalten aber dafür stimmt der Preis. Der BDP-S790 ist bis auf ein leises Sirren, das man aus kurzer Entfernung bereits kaum noch hören kann, absolut leise und bemerkenswert schnell.
B4byf4ce
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2012, 19:51
Ich habe mir diesen player aufgrund deiner empfehlung auch gekauft und muss festestellen das er einige mkv's gar nicht abspielt.Da kommt ne fehler meldung und der Film läuft nicht.

Ist mir bisjetzt bei 2 mkv's passiert, was gibt es für alternativen ?
outofsightdd
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2012, 19:59
Wenn noch ein Umtausch möglich ist, wäre der BDP-LX55 ne Alternative, da er als sehr flexibel mit Videofiles von den Käufern beurteilt wird. Er kann aber nicht gleichzeitig Bild und Ton an beiden Ausgängen ausgeben, nur der Modus AV-Split ist möglich, also Bild zum TV und Ton zum AVR.
B4byf4ce
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jul 2012, 21:13
Ich bekomme immer die Fehlermeldung "Datei ist verfälscht oder beschädigt" ist mittlerweile bei 5-6 MKV's.

Der "BDP-LX55" ist ja schweineteuer ab 450€, für meinen habe ich 199€ bezahlt.

Hab ihn letzte woche montag bekommen wie lange gilt das rückgaberecht bei amazon.Das wiederrufsrecht ist ja 14 tage da wird noch was von 30 tagen unbenutzter ware geredet ?

Ich verzweifle langsam wieder :/
Blu-Ray-Newbie
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jul 2012, 02:02
Ich überlege auch mir den BDP-S790 zu holen, denn mein jetziger BDP-S550 hat nur einen HDMI Anschluss und ich brauch auch zwei. Einmal zum Fernseher und einmal zum (neuen) Receiver. Der alte hatte noch kein HDMI und wurde deshalb mit Cinch verbunden. Klar könnt ich jetzt einfach ein optisches Kabel nehmen (von der Qualität nimmt sich ja das nix im Vergleich zum HDMI, oder?) aber nachdem der S550 eh noch nicht 3D-fähig ist und relativ lang zum BD-Starten braucht, würd ein Wechsel weitere Vorteile mit sich bringen. 200 Euro ist auch nicht die Welt zumal ich vielleicht noch ~€50 für den S550 bekomme.

Gibt's Gründe die gegen den S-790 sprechen? Mikroruckler in Verbindung mit Onkyo TX-NR818 zum Beispiel?
S97
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2012, 10:38
Mikroruckler sind mir bisher nicht aufgefallen. Aber wenn dein AVR HDMI 1.4 hat , reicht doch 1 HDMI-Ausgang zum Receiver und vom Receiver zum TV.Über Toslink hast du keinen HD-Ton , sondern nur die Core-Streams von DTS oder AC-3.
Blu-Ray-Newbie
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jul 2012, 13:43
Wie jetzt, ich brauch gar keine direkte Verbindung zwischen allen Komponenten?
Würd es also reichen meinen Technisat Digicorder HD K2 Festplattenreceiver und den Sony BDP-S550 Blu-Ray Player mittels HDMI an den Onkyo TX-NR818 AV-Receiver zu hängen und dann von dort einfach mit HDMI in den Fernseher zu gehen? Sprich es sind nur 3 statt 5 HDMI Kabel notwendig?

Denn Blu-Ray Player und Festplattenreceiver haben beide nur einen HDMI Anschluß und ich möchte aber überall HD-Ton nutzen können.
outofsightdd
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2012, 13:52
Fernsehen hat keinen HD-Ton, dort ist also der Weg deiner HDMI-Verkabelung egal.

HD-Receiver für SAT/Kabel schließt man bei älteren AVRs gern direkt an den TV, damit man auch bei ausgeschaltetem AVR noch was damit ansehen kann. Neue AVRs haben die HDMI-Signaldurchleitung, da kann man also immer alle Geräte an den AVR hängen.
B4byf4ce
Stammgast
#11 erstellt: 05. Aug 2012, 18:09
kann mir jemand weitere blu ray spieler empfehlen im preissegment des Sonys?
outofsightdd
Inventar
#12 erstellt: 06. Aug 2012, 16:34
Zusätzlich zu denen in #2 kommt demnächst noch der BDP-450 von Pioneer mit 2x HDMI-out und QDEO. Ob der alles kann, wird sich zeigen.
Passat
Moderator
#13 erstellt: 06. Aug 2012, 17:07

B4byf4ce schrieb:
muss festestellen das er einige mkv's gar nicht abspielt.


MKV ist ja auch kein Filmformat, sondern ein Containerformat, ähnlich ZIP und RAR, nur für bewegte Bilder.

Da kann alles mögliche, wie z.B. MPEG1, MPEG2, H.264 etc. drin stecken.
Und kein Player der Welt spielt alle Formate, die in einer MKV drin stecken können, ab.

Und kein Playerhersteller garantiert das.
I.d.R. schreiben die das sogar in der Anleitung, das es sein kann, das ein Film nicht abgespielt werden kann.

Um herauszufinden, ob ein Player alle Filme, die man hat, abspielen kann, hilft nur ausprobieren.

Und selbst wenn ein Player alle vorhandenen Filme abspielen kann, dann heißt das noch lange nicht, das er das auch bei zukünftigen Filmen kann.

Grüße
Roman
86bibo
Inventar
#14 erstellt: 07. Aug 2012, 12:48
Der billigste Player ist nun mal selten die Eierlegendewollmilchsau. Der Panasonic spielt noch weniger Formate ab. Entweder du gibst dich mit dem Sony zufrieden oder investierst in den Pioneer oder gar den Oppo 93, der die Multimedia Allzweckwaffe ist. Die lässt er sich aber auch bezahlen. Bildtechnisch geben sich die meisten Player bei Blu-ray nicht viel. Der Preisunterschied liegt in Hard- und Softwarefeatures sowie dem Markennamen.
B4byf4ce
Stammgast
#15 erstellt: 09. Aug 2012, 12:09
Gibt es also die nächsten nach dem Sony erst ab 500€ aufwärts ?
Samsung hat keine mit 2 HDMI Ausgängen ?
outofsightdd
Inventar
#16 erstellt: 09. Aug 2012, 12:19
Blockiert dein Pop-up-Blocker meine Beiträge?

Pioneer BDP-450 300 € ab Oktober, lesen!
Panasonic DMP-BDT500 um 330 €, lesen!

Samsung, LG usw. haben nix mit 2x HDMI
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
blu-ray Player mit 2 HDMI Ausgängen
LaForce am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  12 Beiträge
Bluray Player mit zwei HDMI Ausgängen
86bibo am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  14 Beiträge
Welche blu ray Player haben mittlerweile 2 HDMI Ausgänge?
Razor187 am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  31 Beiträge
BD Player mit 2 HDMI Ausgängen
Sebastian_81 am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  5 Beiträge
3D-BR-Player mit 2 HDMI-Ausgängen?
trekuslongus am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  11 Beiträge
Bester Blu ray Player?
santa10 am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  5 Beiträge
Blu-Ray Player mit AVR ohne HDMI
Enzephalon am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  5 Beiträge
Blu-ray Player Anschluß?
BFWWP am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  7 Beiträge
Blu-Ray-Player oder Blu-Ray-Laufwerk?
Zero.One am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  4 Beiträge
Blu-Ray-Player
Schwarzangler am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedDigirunning
  • Gesamtzahl an Themen1.412.321
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.056

Hersteller in diesem Thread Widget schließen