Verriss des Monats: Das Pyjamakabel

+A -A
Autor
Beitrag
dharkkum
Inventar
#1 erstellt: 02. Aug 2011, 14:54
http://www.heise.de/...makabel-1288820.html

Wenn man denkt man hätte schon alles mal gesehen, kommt doch immer was Neues, was einen verwundert.


[Beitrag von dharkkum am 02. Aug 2011, 14:55 bearbeitet]
visir
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2011, 14:58
schön geschrieben!
cr
Moderator
#3 erstellt: 03. Aug 2011, 23:48
Vor allem die Schlussfolgerung:

"Als "Gerät zur Gefühlserzeugung" würde ich es akzeptieren. Es vermittelt mir das Gefühl, über den Tisch gezogen zu werden."
georgy
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2011, 23:57
Irgendwo im Forum wurde schon mal über diese sehr ungewöhnlichen Kabel gesabbelt.
Bei Gelegenheit/Lust müsste ich mal suchen wo.
cr
Moderator
#5 erstellt: 04. Aug 2011, 00:01
In irgendeinam HiFi-Magazin war dieses peinliche Kabel auch mal abgebildet, keine Ahnung wie der Test ausfiel.
Bringt vielleicht einschläfernde Musik noch besser zur Geltung ...
hf500
Moderator
#6 erstellt: 04. Aug 2011, 00:01
Moin,
manchmal zuenden die bei Heise etwas spaet ;-) Habe ich nicht schon vor etwa 10 Jahren im Netz ueber Pyjamakabel und den besonderen Klang von Altkupfer aus Abbruchhaeusern gelesen?
Irgendwie ist mir so...

Und dann noch die Maer von dem Leitungskupfer, das frueher ja soo viel besser war. Seitdem man herausgefunden hat, dass man es elektrolytisch raffinieren muss, damit man brauchbares Material (auch aus mechanischen Gruenden, der Draht muss gezogen werden koennen) erhaelt, macht man das so. Bestimmt schon seit mindestens 100 Jahren, die Technik hat sich dabei nicht wesentlich geaendert. Den Gleichstrom fuer die Elektrolyse wird man wahrscheinlich auf andere Weise erzeugen ;-)

Am Ende wird man uns erzaehlen, dass mit Gleichstrom aus Generatoren raffiniertes Kupfer besser ist als solches, das mit Gleichstrom aus Gleichrichtern (womoeglich noch mit Thyristoren) erzeugt wurde.
;-)

73
Peter
georgy
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2011, 00:04
Das schöne ist ja dass Kupfer nach Jahrzehnten noch die gleichen Eigenschaften haben kann wie im Neuzustand.
cr
Moderator
#8 erstellt: 04. Aug 2011, 00:05
Ich würde sagen, Kupfer das nicht bereits vom alten Volta höchstpersönlich mit seinen Batterien eingespielt wurde, taugt nicht wirklich...
kptools
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Aug 2011, 00:14
Hallo,

georgy schrieb:
Irgendwo im Forum wurde schon mal über diese sehr ungewöhnlichen Kabel gesabbelt.
Bei Gelegenheit/Lust müsste ich mal suchen wo.

http://www.hifi-foru...hread=704&postID=1#1

http://www.hifi-foru...hread=962&postID=1#1

Grüsse aus OWL

kp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Länge des Lautsprecherkabels
Andy_Y am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  51 Beiträge
Klarhörer - Neuerfindung des Rades :)
djtechno am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  43 Beiträge
Voodoo-Preis des Jahres
Blau_Bär am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  146 Beiträge
Die Ergebnisse des Kabeltests
Hörzone am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  362 Beiträge
Sinn des Vorverstärkers???
fiebi am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  17 Beiträge
Entkoppeln des CD Players
Hiandyonder am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  9 Beiträge
Strom jenseits des Netzteiles
Finglas am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  34 Beiträge
Richtung des Netzsteckers
LM324 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  5 Beiträge
Eine kurze Geschichte des Kabelklangs .
das.ohr am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  29 Beiträge
Ab 20h, 5min. sauberster Strom des Jahres !
Wotanstahl am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.485 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedmSchmidt15
  • Gesamtzahl an Themen1.410.330
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.849.133