Denon PMA-925r defekt

+A -A
Autor
Beitrag
JohnTheDon
Neuling
#1 erstellt: 22. Jun 2014, 13:51
Hallo alle miteinander!

Ich hab ein Problem mit meinem Denon pma 925r Verstärker. Hab diesen vor ca. einem halben Jahr gebraucht gekauft, 4 Monate lief auch alles tadellos.
Ich versuche mal, das Problem so gut wie möglich zu beschreiben (ich bin technisch nicht übermäßig bewandert, einfache Dinge versteh ich aber schon ).
Verstärker war an, spielte Musik ab, Laptop hing per Klinke zu cinch hinten am aux-cinch Eingang dran;
angeschlossen waren JBL LX 300 Boxen.
Plötzlich kam zusätzlich zur Musik ein kratzendes Störgeräusch das immer lauter wurde. Bin dann schnell aufgesprungen und hab den Verstärker direkt ausgeschaltet. Hab dann etwas gewartet und ihn wieder eingeschaltet. Kein Geräusch; hab den Ton vom Laptop ausgeschaltet, und beim regeln der Lautstärke haben sich die Sicken an den Boxen unschön herausgeschoben. Also eine Bewegung synchron zur Bewegung des Lautstärke-Reglers. Hab die Boxen dann abgeschraubt und die anderen Cinch Eingänge gestestet (über Kopfhörer am vorderen Kopfhörerausgang gehört).
Es ist allerdings auch wenn nix abgespielt wird ab und zu ein unangenehmes hohes Knacken zu hören, wenn ich Musik abspiele, ist nur ein leises Knistern zu hören, von dem ich aber glaube zu hören, dass es zu mindest rythmisch mit der Musik übereinstimmt .
Vielleicht kann mir jemand sagen, ob irgendein Defekt besonders wahrscheinlich ist (Lötstelle/ Wiederstand/ ...)
Achso, aufgeschraubt hab ich ihn natürlich, Es sieht zumindest auf den ersten Blick nicht so aus, als sei etwas abgeraucht (kann mich aber auch irren).
Meine Fertigkeiten was Messungen und Reparatur betreffen halten sich auch stark in Grenzen, vielleicht könnt ihr eine Einschätzung geben, ob es da Sinn macht, sich damit weiter zu beschäftigen, ob ich den Verstärker eher defekt weiterverkaufen sollte, oder ob sich eine professionelle Reparatur doch lohnen könnte.
So viel erst mal von mir,
ich schicke schon im Vorraus ein großes Dankeschön an die Mitglieder des Forums, die so nett sind, auch weniger fachbewanderten hier so gute Hilfestellungen zu leisten.
Gruß,

John
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2014, 19:20
Dein Problem läßt sich immerhin insofern eingrenzen, als daß es offenkundig vor dem Lautstärkesteller liegen muß. Kurios finde ich in dem Zusammenhang allerdings, daß die Schutzschaltung nicht eingesprungen ist - in dem Moment, wo es die Membran sichtbar rausschiebt, liegen da garantiert ein paar Volt Gleichspannung an, was typische japanische Großseriengeräte mit dem Abschalten der Ausgänge quittieren sollten. Nicht daß da mal wer das Schutzrelais, ähm, "festverdrahtet" hat oder so...

So, werfen wir mal einen Blick in die Service-Doku...

Schalte das Gerät mal bitte auf SOURCE DIRECT - ändert sich was?
Wenn ja, wäre der Defekt beim Opamp vor der Klangregelschaltung zu suchen. Wenn nein, ist davor noch mal einer - nebst der zuständigen geregelten Versorgungsspannungen à +16,4 und -16,6 V, die natürlich auch vorhanden sein müssen. Irgendwas davon wird es wohl sein.

Daß sich das überhaupt bis zum Ausgang fortpflanzen konnte, ist sehr komisch - da gibt es eigentlich jede Menge Koppelelkos im Signalweg. Dies allerdings durchweg gepolt - und auch noch alle gleich gepolt. Liegt der OP-Ausgang auf negativer Versorgungsspannung, können die nicht allzuviel ausrichten - so rächt sich die Sparsamkeit. Oder aber es war mal ein "Tuner" am Werk, der sie alle rausgeschmissen hat.

Das sollte sich vielleicht mal jemand ansehen, der sich damit auskennt. Nicht daß du da ein "Bastlergerät" von zweifelhafter Betriebssicherheit hast.
JohnTheDon
Neuling
#3 erstellt: 22. Jun 2014, 20:19
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich weiß jetzt nicht woran es lag, aber ich habe jetzt erneut getestet, ob sich über die Kopfhörer irgendetwas hören lässt. Erst war nichts, und ich habe aus Richtung des Bauteils hinter dem Kopfhörerausgang (Zwischen Platine wo die Knöpfe und Regler dranhängen (?) und Spule ein mit erhöhen der Lautstärke stärker werdendes Surren gehört. Ausgemacht/ angemacht -> weg. Noch seltsamer: Es ist wieder Musik zu hören, sowohl mit als auch ohne "Source-direkt", jedoch ist diese sehr arg erzerrt/gestört. Aber die Musik ist sehr deutlich erkennbar. EInschalten von source-direct macht es etwas klarer, aber immer noch äußerst heftig. Achso! Fast vergessen: Ton kommt nur auf einer Seite, auf welcher kan ich grad nicht sagen (wahrscheinlich eh egal), da das auf den Kopfhörern nicht draufsteht. Ich werd gleich nochmal andere verwenden.
Ich bin ja schon fast froh, dass aus irgendeinem Grund wieder etwas mehr zu hören ist.

Vielleicht hilft diese Beschreibung ja, das Probem noch weiter einzugrenzen;
Desweiteren euch allen einen schönen Sonntag Abend,
und wie immer mit Dank im Vorraus,

John
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA 925R defekt bitte um Mithilfe
frecherxbengel am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA 1060 - Problem?
hercules1973 am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  12 Beiträge
Problem mit Denon PMA 260
catsching am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  4 Beiträge
Denon PMA 1060 seltsamer Fehler/Defekt
Beiers am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA 1060 - defekt
Joe_Fender am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  22 Beiträge
DENON PMA-520A defekt
ThHe_M am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  4 Beiträge
DENON PMA-720A Defekt
miga am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  6 Beiträge
Denon pma 777 defekt
contioz86 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
Denon PMA-300V Endstufe defekt
ThePioneer06128 am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  2 Beiträge
Denon PMA-1560 1Kanal defekt?
Splatter- am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedtae25
  • Gesamtzahl an Themen1.452.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.950

Hersteller in diesem Thread Widget schließen