Denon PMA 1060 - Problem?

+A -A
Autor
Beitrag
hercules1973
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2009, 15:24
Hi,


vorab: Bin Laie, versuche aber das Problem soweit möglich zu beschreiben.

hab seit 18 Jahren einen Denon PMA 1060 Verstärker.
Bin auch super zufrieden damit und will keinen neuen kaufen.

Vor ca. 6 Monaten hat sich häufig ein Lautsprecher abgeschaltet. Das konnte durch Drehen am Signaleigangswahlhebel behoben werden. Fehler kam dann häufiger (Vermutung Kontakt oxidiert).
Habe dann durch ständiges Bewegen des Hebels den Kontak wieder belebt. Soweit so gut.

Jetzt habe ich folges Problem. Im Betrieb "knackt" der Verstärker kurz und die Boxen sind still. Nach etwas Zeit knackt es wieder und die Anlage läuft wieder.
(Vermute das ist das Relais, das auch beim Einschalten klickt).

Was kann ich tun?
Muss ich das anders beschreiben?

Gruß,
Norbert
Rokkar
Neuling
#2 erstellt: 03. Okt 2009, 21:45
Hi Norbert,

...hab genau dasselbe Problem!
Hab's mit Kontaktspray versucht, jetzt geht gar nix mehr.
Ich schätze der hat seinen Dienst wohl völlig eingestellt. Schade, war eigentlich sehr zufrieden. Bin am überlegen ob ich Ihn mir von einem Bekannten reparieren lasse, aber wenn das zu viel kostet, hol ich mir lieber nen neuen.

Tut mir leid das ich Dir nicht weiterhelfen konnte, aber ich dachte geteiltes Leid...

Cu

Rok
Pontoppidan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Okt 2009, 12:38
Hallo Ihr Zwei!

Kontaktspray ist leider ganz falsch, weil die "normalen" ätzend sind und eher zerstörend wirken. Es gibt im Forum eine ganze Reihe Beiträge daszu. Richtig wäre z.B. Ballistol (als Spray oder Öl). WENN es das Einschaltrelais ist, hilft nur, Kontakte reinigen, etwas Ballistol o.ä. drauf und wieder zusammen bauen. Wenn Du aber völliger Laie bist, wirst Du an das Relais wahrscheinlich garnicht herankommen.

Wenn Du es trotzdem versuchen willst: Im Forum nach Einschaltrelais "googeln".

Mit besten Grüßen
Sebastian
Rokkar
Neuling
#4 erstellt: 04. Okt 2009, 17:59
...besten Dank für Deine Antwort!
Hab ich jetzt mehr kaputt gemacht, oder iss da noch was zu retten? Wie gesagt ein Bekannter von mir ist recht fit in punkto Reparatur, wenn da noch was ginge würde ich den gern behalten!
Und ich will da nicht ran, ich hab andere Qualitäten.

Cu

Rok
hf500
Moderator
#5 erstellt: 04. Okt 2009, 18:07
Moin,
bei Relaiskontakten _kein_ Ballistol.
Es dickt zu einer vaselineartigen Mgasse ein und kann Kontaktstoerungen erzeugen. So hoch ist der Kontaktdruck auch wieder nicht.

Man kann einen Rettungsversuch noch unternehmen:
Relais ausbauen und die Kontakte mit Kontakt WL abspuelen.
Dann einen rauhen Papierstreifen mit Kontakt 61 traenken und durch die geschlossenen Kontakte ziehen, bis diese nicht mehr abfaerben.

In den meisten Faellen hilft das. ansonsten muss das Relais ersetzt werden.

73
Peter
Rokkar
Neuling
#6 erstellt: 04. Okt 2009, 20:04
Hi Peter,

besten Dank für die Antwort.
...wir werden's versuchen und was würde so ein Relais in etwa kosten?

Cu
Rok
Pontoppidan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Okt 2009, 16:46
Hallo, Rok!

Ich weiß leider nicht genau, was ein Einschaltrelais kostet, aber in aller Regel ist es nicht kaputt, sondern hat nur einen Belag auf den Kontakten. Wenn Du also jemanden hast, der das Ralais erkennt, wenn er es sieht, kannst Du Dich doch an die Ratschläge von Peter halten (es gibt aber auch andere). Gewöhnlich macht das Relais wieder was es soll, wenn es gereinigt ist.

Also, lass den Mann Deines Vertrauens an das Gerät. Sollten seine Bemühungen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, kannst Du immer noch ein Relais besorgen. Im Denon wie in den meisten anderen Geräten ist kein "spezielles" Relais vom Hersteller verbaut, sondern ein Relais irgendeines "Bauteile Lieferanten". Als Kosten-Orientierung kannste doch einfach mal googeln...

Beste Grüße - Sebastian
Rokkar
Neuling
#8 erstellt: 05. Okt 2009, 18:03
Hi Sebastian,

besten Dank!
Habe ihn jetzt weg gebracht und bin guter Dinge dass ich das Teil bald wieder für günstig Geld in meinem HiFi Regal stehen habe.
Wäre schade gewesen bei diesem Amp. War und bin immer zufrieden gewesen und das bei ca. 18 Jahre auf'm Buckel, da darf man durchaus mal an eine Frischzellenkur denken.

Übrigens ein klasse Forum und jede Menge Fachwissen, besten Dank!

Cu

Rok
armin777
Gesperrt
#9 erstellt: 06. Okt 2009, 07:16
Hallo Rokkar,

der PMA-1060 hat ein anderes Problem - meist sind die Lautprecherrelais (eines für Gruppe A, das andere für Gruppe B, befinden sich hinten an den LS-Klemmen) ganz in Ordnung.
Du beschriebst ja, dass das Relais einfach klickt und dann ist der Ton weg, der kommt aber meist nach wenigen Sekunden wieder, mit einem erneuten Klicken des Relais. Das sind keine verschlissenen Relaiskontakte.

Der richtige Weg geht zum Lautsprecherwahlschalter, der sitzt vorn neben dem Netzschalter, der steuert die Relais. Und der hat verschlissene Kontakte. Da hilft nur Austausch oder Ausbau und Reinigen der Kontakte.



Hier habe ich einen solchen Schalter mal ausgebaut und in der rechten Hälfte mal gereinigt, links ist noch alles vergammelt. Hierfür benutze ich kein Kontaktspray, sondern Metallpolitur (z.B. Elsterglanz oder Sidol) und bringe dies ohne großen Druck mit einem Wattestäbchen auf und poliere dann mit einem Wildlederstäbchen. Wenn alles wieder glänzt so wie hier:



dann gebe ich ein Spritzerchen Kontakt 61 darauf, um die Kontakte gegen erneute Korrosion zu schützen.

Danach schalten die Relais nur noch, wenn man das möchte - unkontrolliert nicht mehr. Übrigens findet man solche Schalter, mit den gleichen Problemen behaftet, auch a vielen ONKYO-Verstärkern, dort steuern sie die Eingangswahlschalter und die wechseln dann, wie von Geisterhand die Eingänge...

Beste Grüße
Armin
Pontoppidan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Okt 2009, 12:48
Hallo Rok,

höre bloß auf Armin!! Der Mann hat wirklich viel Erfahrung. Wie der sich hier reinhängt für Dich, unglaublich. Liefert sogar noch Fotos von DEINEN Kontakten. Was für ein Aufwand. Und der Mann bekommt überhaupt nichts dafür. Bestenfalls ein "Danke".

Gib die Informationen doch einfach an Deinen Vertrauensmann weiter. Der wird dann schon wissen, was zu tun ist (er hat ja praktisch eine Anleitung von Armin bekommen).

Best Grüße
Sebastian
Rokkar
Neuling
#11 erstellt: 07. Okt 2009, 16:47
Hallo Leute,

...hab's jetzt erst gesehen und bin noch ganz platt!
Kam gerade von einer Dienstreise und werde hier mit einer Fehleranalyse und Anleitung bedient, die nicht besser sein kann!!!
BESTEN DANK ARMIN!!!
Wie gesagt, ich habe ihn zum Techniker gebracht ein Spezialist vor Ort und ich hoffe und denke mal das der genauso gute Arbeit wie Armin abliefert!

Ich bin gespannt wie'n Flitzebogen, werde ihn Ende der Woche zurück bekommen und dann berichten.

Macht's gut...

Cu

Rok
Pontoppidan
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Okt 2009, 17:53
Hallo, Rok!
Denke aber daran, das dem Techniker mitzuteilen! Wenn der das Gerät nicht so gut kennt wie Armin, sucht der sich tot. Und das kostet Dein Geld!
Beste Grüße
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-1060 - Problem
KaLi9000 am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  3 Beiträge
Denon PMA 1060 - defekt
Joe_Fender am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  22 Beiträge
Denon PMA 1060: Lautsprecherbelastung
Mojhito am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  6 Beiträge
Denon pma 1060 defekt ?
handkaes am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA-1060 Eingang kaputt?
Kosmonaut am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  6 Beiträge
Denon PMA-1060 defekt: Trafo?
Auravendill am 23.03.2018  –  Letzte Antwort am 14.04.2018  –  33 Beiträge
Denon PMA 1060 seltsamer Fehler/Defekt
Beiers am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA-1060 - Aussetzer nach ca. 30min Spielzeit
littlebauchi am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  11 Beiträge
PMA-1060 kleinere Probleme. Bauteile innerhalb der Serie untereinander austauschbar?
Hox am 07.06.2017  –  Letzte Antwort am 08.06.2017  –  6 Beiträge
Problem mit Denon PMA 260
catsching am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSchuettiX
  • Gesamtzahl an Themen1.454.381
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.866