Lehnert Verstärker SV 901 > VU Meter unempfindlich

+A -A
Autor
Beitrag
ProfessorMusik
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2017, 13:31
Hallo Leute
habe einen Lehnert Verstärker bekommen das einzige was nicht richtig funktioniert ist der VU Meter, der müsste auch bei Zimmerlautstärke ausschlagen tu er nur wenn ichdie Lautstärke voll aufdrehe bewegt er sich ein wenig. Weiß jemand was da eventuell für Teile ausgetauscht werden muß damit er wieder funktioniert leider habe ich für das Gerät keinen Schaltplan, danke im voraus
DB
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2017, 14:27
Hallo,

schau Dir mal das Bild vom Innenleben an. Links vom Relais sind zwei Trimmpotis. Es ist gut möglich, daß das bissel Zeugs da ringsherum (Diode, Widerstand, Elko) für die Anzeigeinstrumente zuständig ist. Verfolge einfach die Leitungen. Zeichne am besten die Schaltung heraus. So viel ist das ja nicht.


MfG
DB
Rabia_sorda
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2017, 14:31
Bitte löte erstmal die VU-Meter-Litzen intern gegeneinander um. Somit kann man schonmal herausfinden, ob es am VU- Meter selbst, oder an der Elektronik liegt.
ProfessorMusik
Neuling
#4 erstellt: 15. Jul 2017, 20:55
also habe mal die Potis aufgedreht es wird etwas besser aber hat noch nicht den gewünschten Effekt. Neben den Potis hat es zwei kleine Elkos kann eventuell sein das die nicht mehr das gelbe vom Ei sind zudem hat es einen IC drinne HA 1457 da weiß ich allerdings nicht ob der mit dem VU Meter zusammen hängt bin in der Richtung auch kein Profi da fehlt halt einfach ein Schaltplan da würde man mehr doch mehr erkennen. Aber danke für die Infos jetzt bin ich schon mal einen kleinen Schritt näher gekommen. Übrigens die VU Meter sind i. O. die habe ich in einem anderen Gerät mal angeklemmt.
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2017, 23:47
Der HA1457 ist ein Vorverstärker-IC und ich vermute dahinter den allgemeinen Vorverstärker des Verstärkers.
Das Gerät ist eigentlich mehr als simpel und auch übersichtlich aufgebaut. Hier wäre der Fehler eigentlich auch ohne Schaltplan leicht zu finden.
Im groben kannst du erstmal alles nach kalten Lötstellen nachsehen und die Bauteile der VU-Schaltung durchmessen- sind ja kaum welche. Liegen auch plausibele Spannungen überall an?
Das die Kondensatoren beide gleichermaßen defekt sind, kann ich erstmal nicht glauben, aber tauschen kostet ja nichts.

Ansonsten auch mal mit dem Oszi das Signal verfolgen.


[Beitrag von Rabia_sorda am 15. Jul 2017, 23:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Saba VS 2080 VU-Meter defekt
Wymare am 21.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  8 Beiträge
JVC Verstärker JA-S22 Vu-Meter Birne defekt
franz_flash am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  7 Beiträge
Rosita A-6500 Verstärker, VU-Meter rechts schlägt voll aus
CHICKENMILK am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  4 Beiträge
McIntosh 2125 Fehler in VU-Meter
thedesire am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  3 Beiträge
VU Meter für Endstufe
Schippenoli am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  6 Beiträge
Vu Meter Marantz 2238
elchupacabre am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  4 Beiträge
VU-Meter Revox B77
phro am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  3 Beiträge
VU Meter einmessen
Reviver am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  6 Beiträge
Linker VU-Meter steht höher/ Kenwood KA 9100
Micha8150 am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  13 Beiträge
Wie: Beim NAD Model 60 Lämpchen beim VU-Meter erneuern?
Tigre am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Pioneer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedtomnox08
  • Gesamtzahl an Themen1.374.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.296