Relais schaltet nicht mehr richtig.

+A -A
Autor
Beitrag
Neonyx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2017, 17:56
Hallo, habe einen alten Pioneer Stereo Verstärker dessen Ausgangsrelais nicht schaltet bzw. klackert. Da sich dies nicht sonderlich gesund anhört habe ich bis jetzt nicht weiter am Verstärker rum gespielt.

Das Relais habe ich bereits geöffnet und festgestellt das die Kontakte ziemlich schwarz angelaufen sind. Relais ist ein DH2SU 24V DC. Verstärker ist ein Pioneer A-X420 (vermutlich 70er Jahre?)

Da jetzt am Wochenende ein Filmabend ansteht und der alte Pioneer als Amp für meine 2 Subwoofer dient wäre ich an einer kurzfristigen Lösung interessiert. Wie gefährlich ist es das Relais bzw. dessen Arbeitskontakte einfach zu überbrücken? Oder gibt es eine andere Notlösung um das Relais wenigstens für 1-2 Wochen wieder gängig zu machen? Kontakte reinigen mit Druckerpapier habe ich bereits erfolglos probiert.

Ob noch andere Defekte im Amp vorliegen kann ich nicht sagen, bis die Sache mit dem Relais angefangen hat lief er einwandfrei.

Bin momentan auch auf der Suche nach einer möglichst günstigen Endstufe mit wenigstens gleich viel oder mehr Leistung wie der Pioneer. Gebraucht wäre auch okay. Betrieben werden sollen 2x JBL ES 250P (aktiv Module haben beide nach ca. 2 Jahren den Geist aufgegeben.)

Edit: Wenn man den Pioneer reparieren könnte wäre das auch eine Option. Stellt sich nur die Frage wie lange es dauert bis dass nächste Teil den Geist aufgibt.

Über eine Antwort würde ich mich freuen. Hier noch zwei Bilder vom Relais.

20170724_184324

20170724_184521


[Beitrag von Neonyx am 24. Jul 2017, 18:11 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2017, 21:18
Sobald das Relais nicht mehr anzieht, liegt hier zu 95% eine Gleichspannung an den LS-Ausgängen an. Da dies ein Endstufenschaden bedeutet, darf es auch nicht anziehen, da es für die Schutzschaltung zuständig ist.
Wenn du das Relais überbrückst, zerstörst du definitiv deine Lautsprecher.

Messe erstmal eingangsseitig am Relais den DC der Endstufenausgänge. Der DC sollte im Groben bei <100mV liegen. Gegen 0mV wäre am besten.
Sobald dort ein viel höherer DC anliegt, ist hier dann der jeweilige Kanal defekt.
Neonyx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Aug 2017, 15:55
Deine Messungen habe ich durchgeführt und mit meinem Messgerät keine Gleichspannung messen können. Habe dann das Experiment einfach gewagt und das Relais überbrückt. Alles läuft wie es soll. Da das Relais auch ziemlich schwarz angelaufen ist vermute ich einfach Kontaktschwierigkeiten.

Da dies aber keine schöne Lösung ist bin ich immer noch auf der Suche nach einem guten Stereo Verstärker der etwas mehr Leistung liefert. Wie gesagt angetrieben werden sollen zwei JBL ES 250PW an einem Denon AVR. Gebraucht wäre absolut okay. Da ich nur eine reine Endstufe mit viel Leistung brauche habe ich auch schon an einen t.amp gedacht die Teile sollen aber ziemlich laut sein.

Würde mich über Vorschläge von euch freuen.
RetroFelix
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Aug 2017, 06:27
Die schwarzen Kontakte haben mit dem Klackern / nicht-Schalten nix zu tun! Das Relais ist zu 95% nicht defekt. Wenn du an den LS Anschlüssen ein Messgerät anklemmst kannst du natürlich keine Gleichspannung messen, wenn das Relais nicht schaltet...ist ja der Sinn der Sache. Stell den AMp am besten als defekt in die Bucht und besorge dir einen, der für den gedachten Einsatz auch geeignet ist...allerdings kannst du auch mit gebrücktem Relais deine Subwoofer grillen...ist deine Entscheidung.
hf500
Moderator
#5 erstellt: 09. Aug 2017, 18:12
Moin,
es gibt zwei Moeglichkeiten:
Gleichspannung an wenigstens einem Verstaerkerausgang und ein Fehler in der Schutzschaltung.
Wenn da die Zeitkonstanten, die da die Gleichspannung von der Signalwechselspannung trennen, nicht mehr ok sind, reagiert die Schutzschaltung auch auf Bassimpulse. Faengt das Relais an zu flattern, wenn man bei starken Baesse lauter dreht? Oder flattert es auch ohne Aussteuerung?
Der einfache Weg waere, in der Schutzschaltung alle Elkos zu tauschen und nach kalten Loetstellen zu suchen. Die im ganzen Geraet, auf jeden Fall aber in den Endverstaerkern.
Bei Gleichspannung an den Ausgaengen (hier anscheinend nicht) muessen natuerlich die Endverstaerker ueberprueft und repariert werden.

Die Kontakte des Relais reinigt man, indem man einen mit Kontakt 61 getraenkten rauhen Papierstreifen so lange durch die geschlossenen Kontakte zieht, bis sie nicht mehr abfaerben.

73
Peter
Neonyx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Okt 2017, 14:47
Die Lösung mit dem Kontakt 61 hat geholfen, Relais schaltet wieder richtig. Wie lange weiß ich natürlich nicht aber bis jetzt läuft er wieder einwandfrei.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony TA S2 Relais schaltet nicht richtig
T-Willy am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  3 Beiträge
B750 II Relais schaltet nicht mehr frei
sebadier am 07.11.2017  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  13 Beiträge
Relais schaltet nicht => spannung verstärken?
CamryGXi am 22.05.2018  –  Letzte Antwort am 25.05.2018  –  11 Beiträge
Gleichrichter Vergleichstyp gesucht / Relais schaltet nicht
Baldy-017 am 17.09.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2017  –  2 Beiträge
Pioneer SX-1010 Relais schaltet nicht!
sebigandalf am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  5 Beiträge
Yamaha CA-1000 Relais schaltet nicht
Silent7516 am 14.11.2017  –  Letzte Antwort am 15.11.2017  –  6 Beiträge
Sony LBT 502 - Relais schaltet nicht. Überbrücken?
mackebot am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  13 Beiträge
Rotel RX-603 Receiver - Relais schaltet nicht
Belerovor am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  9 Beiträge
Hitachi HA- 5300 Relais schaltet nicht immer richtig
Horst_Lorenz am 03.11.2019  –  Letzte Antwort am 20.11.2019  –  24 Beiträge
Kenwood KA-56 Relais schaltet nicht.
davidnh am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedWEGA1000
  • Gesamtzahl an Themen1.454.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.645