Welches Kabel für Thorens TD 147

+A -A
Autor
Beitrag
Berserker4711
Neuling
#1 erstellt: 31. Mrz 2008, 12:10
Hallo zusammen,

da mein Dreher leider auch von dem leidigen Thema Kabelbruch im festen Verbindungskabel befallen ist, steht hier wohl ein Austausch an. Der Linke Kanal ist ab und an fast weg, wenn ich am Kabel wackele, kommt er wieder.
Ist es möglich, dass Kabelbruch auch Auswirkungen im Klang hat? Wenn ja, welche? (Ausser geht oder geht nicht)
Was nimmt man hier am besten? Ein 08/15-Chinch-Kabel oder
sollte es doch ein Highend-Oelbach-Kabel sein? Gibt es was besonderes zu beachten?
Fragen über Fragen ...

Gruss aus dem Kreis OF,
Ingo
JonasH
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mrz 2008, 15:34
Hallo,
ja, ich würde sagen dass sich ein Kabelbruch im Klang auswirkt. An der gebrochenen Stelle hat das Kabel einen hohen Widerstand, und bei den kleinen Strömen eines Tonabnehmers hat das sicher Auswirkungen auf den Klang.
Zum Austausch sollte es schon etwas besseres sein als ein Billigchinchkabel! Das klingt auch besser. In der Zeitschrift "Stereo" in der jetzigen oder der letzten wurden Kabel für Plattenspieler getestet. Schau da doch einfach mal rein, ich denke, dein Thorens hat schon etwas besseres verdient als so eine 08/15 Chinchstrippe!
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2008, 17:26
Was ist Kabelbruch bzw. wie kann ein Kabel brechen? Davon hab ich noch nie gehört.
Meinst du die Kontaktstellen an den Steckern oder Buchsen? Oder die Lötstützpunktleiste unter dem Chassis, da kann schon mal was abgehen?
In so einem Falle nehme ich den Lötkolben zur Hand, isoliere das alte Kabel etwas ab und löte wieder an.

Erst mal sehen, wo es fehlt, dann kaufen, falls nötig. Meistens ist es nicht nötig.
JonasH
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2008, 18:38
Hallo,
Kabelbruch ist, wenn die Kabel in einem Kabel brechen, also irgentwo zwischen den Enden des Kabels unter der Isolierung. Wie Kabelbruch entstehen kann, weiß ich nicht, ich würde mal sagen hohe Belastung z.B. duch Knicken an immer der selben Stelle des Kabels, dort brechen dann irgendwann die Kabel.
Rillenohr
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:18
Bei Werkstattkabeln seh ich das ja ein, aber bei einem Plattenspieler?!
JonasH
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:23
Hallo,
tja, wer weiß... schlechte Kabelqualität vielleicht
Rillenohr
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:26
Oder Grobschmied-Methoden.
cmoss
Inventar
#8 erstellt: 02. Apr 2008, 13:44
Jetzt gebe ich auch noch meinen Kren dazu: ich habe noch nie (!) jemanden erlebt, der im Blindversuch ein High-End von einem Low-End -kabel unterscheiden konnte. Also, ich empfehle ein Standardkabel, oder, wenn Du den Kabelbruch lokalisieren kannst und das Kabel lang genug ist, mach' es kürzer und bleib' beim Originalkabel. Aber nicht zuviel kürzen, weil die Kabellänge, und damit die Kabelkapazität sollte nicht zu sehr verändert werden.
Gruß
Claus

p.s.: @Jonas: Bei den geringen Strömen ist der Widerstand ziemlich wurscht, da dann der Spannungsabfall eben auch gering ist. Du wirst es selbst dann nicht hören, wenn von 20 Litzen 15 gebrochen sind .......
JonasH
Stammgast
#9 erstellt: 02. Apr 2008, 13:57
Hallo,
ach so, das wusste ich nicht, ich dachte bloß so...
Mit einem "besseren Kabel" meinte ich auch nicht so einen High-End-Kram, daran glaube ich auch nicht, ich meinte nur, dass es was besseres sein sollte als die 1,99€ Billigstrippe aus dem Supermarkt.
norman0
Inventar
#10 erstellt: 02. Apr 2008, 14:18

cmoss schrieb:
Jetzt gebe ich auch noch meinen Kren dazu: ich habe noch nie (!) jemanden erlebt, der im Blindversuch ein High-End von einem Low-End -kabel unterscheiden konnte.
Wahrscheinlich melden sich jetzt genügend Leute, die das können (natürlich nur, wenn sie wissen, welches Kabel gerade verbaut ist :D)
Ich würde mir ein qualitativ gutes Cinch Kabel besorgen (nicht High End) und auf einer Seite die Stecker abschneiden. Diese Seite lötest Du an dem Plattenspieler fest. Wenn das alte Kabel einen Erdungsanschluss hat, brauchst Du auch ein Cinch Kabel mit dieser zusätzlichen Leitung.
cmoss
Inventar
#11 erstellt: 02. Apr 2008, 15:29
Alle, die das hören können, müssen üblicherweise ja den Beweis nicht antreten, jedenfalls denke ich nicht daran, irgendwen nach Wien in meine Wohnung zum probehören einzuladen .

Norman sagt auch genau das, was ich gemeint habe, bloß deutlicher, Cinchkabel vom Supermarkt tun es jedenfalls, nur die Länge sollte ca. gleichbleiben, vorausgesetzt, es ist ein gut abgestimmtes System, sonst ist ein halber Meter mehr oder weniger egal, ob man es hören kann - siehe oben.
Gruß
Claus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen Thorens TD 147
bambelau am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  2 Beiträge
Thorens td 147 Justage
pheidrias am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  38 Beiträge
Thorens TD 147 falsche Geschwindigkeit
JohLoh am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  7 Beiträge
Motorbrummen Thorens TD 147 Jubilee
gunnilla am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  10 Beiträge
Antriebs-Riemen für Thorens TD-147 Jubilee
laut-macht-spass am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  3 Beiträge
Thorens TD 147 Brummen im rechten Kanal
henknits am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  6 Beiträge
Thorens TD 147 durchchecken. Brauche Hilfe.
bennehans am 08.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  2 Beiträge
thorens td 165
stefan1978HH am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  4 Beiträge
Thorens TD 126 Abdeckung
Sankenpi am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  7 Beiträge
Wartung: Thorens TD 320
koljaaa am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied-Martin1105-
  • Gesamtzahl an Themen1.454.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.517