Kenwood KA-6100 (Verstärker) brennen andauernd 4A Sicherungen durch!

+A -A
Autor
Beitrag
ToxicaLBraiN
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2007, 02:40
Hallo,
ich habe seit heute das kleine Problem das bei meinem alten Verstärker zwei der fünf Sicherungen immer wieder durchbrennen. Da ich mich nicht wirklich gut mit der Technik auskenne hoffe ich das ihr mir dabei helfen könnt.
Also der V. läd immernoch die Kondensatoren auf (nach ein paar sekunden kommt ein *pling* (jedenfalls glaube ich das es die Kondensatoren sind).
Ich habe leider keine ahnung welche leistung der Verstärker hat aber auf der Rückseite steht: "SPEAKERS (A.B 4~16 Ohm, A+B 8~16 Ohm)". Angeschlossen ist ein altes Stereo Lautsprecher system von Canton (mit seperatem Subwoofer) die heissen Quinto 510
Impendanz 4...8 Ohm
Nenn-Belastbarkeit 50 Watt
Musik-Belastbarkeit 80 Watt
Übertragungsbereich 36...30.000 Hz

Ich hatte bis jetzt nie Probleme mit der Kombination aber neuerdings zerreissts mir dauernd die Sicherungen. Vorallem sind es immer die 4A (F2&F4 falls euch das was sagt) Sicherungen. Und weil diese dinger nicht gerade überall zu bekommen sind hab ich jetzt keine mehr. Und falls es euch hilft als Input waren Sat-Reciever, DVD-player und Notebook angeschlossen.
Ich würde spontan sagen das entweder der Transformator(oder halt die Stromzufuhr ) nicht mehr richtig läuft oder die Boxen zu wenig Ohm/Leistung haben für den Verstärker.
Mich würde vorallem interessieren wieviel Leistung der Verstärker überhaupt hat, also wenn einer von euch noch n Datenblatt oder so hat würde ich das gerne mal sehen ^^.
Schonmal dickes DANKE im vorraus für eure Hilfe...

MfG
ToxicaLBraiN a.k.a. Robert

*EDIT*
ich habe das datenblatt vom KA-6100 gefunden ... falls es euch weiterhilf:
Katalogseite
Spezifikationen(Spalte KA-6100)


[Beitrag von ToxicaLBraiN am 04. Mrz 2007, 02:59 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2007, 21:44
hallo!

du schreibst, dass es dir jetzt andauernd die sicherungen "zerreißt".
heißt das, das gerät dazwischen mal wieder ging?
oder sind die sicherungen geflogen, und seitdem fliegt jede neue sicherung sofort wieder nach dem einschalten?

Gruß
Bernhard
armin777
Gesperrt
#3 erstellt: 05. Mrz 2007, 12:22

ToxicaLBraiN schrieb:

Ich hatte bis jetzt nie Probleme mit der Kombination aber neuerdings zerreissts mir dauernd die Sicherungen. Vorallem sind es immer die 4A (F2&F4 falls euch das was sagt) Sicherungen. Und weil diese dinger nicht gerade überall zu bekommen sind hab ich jetzt keine mehr.


@toxicalbrain

Also, wenn die Sicherungen F2 und F4 nach dem Einschalten dirket durchbrennen, haben wohl ein(ige) Transistoren in der Endstufe Kurzschluß. Meist sind es die Stromverstärker (die sitzen immer auf den Kühlblechen!)
Prüfung: Alle Endtransistoren auslöten, Sicherungen ersetzen (bekommst Du wirklich überall im Elektronik-Fachhandel!) und ohne angeschlossene Lautsprecher wieder einschalten. Wenn Du nach zwei bis drei Sekunden wieder das vertraute "Klick" des Relais hörst, war das der einzige Fehler, ansonsten ist noch mehr kaputt gegangen!

Die Transistoren kannst Du auch mit einem Multimeter nachmessen, Kurzschlüsse sind meist zwischen Kollektor und Emitter!

Wenn Dir das alles nichts sagt, versuche es lieber nicht selbst, sondern wende Dich an eine Fachwerkstatt.

Beste Grüße
Armin777
ToxicaLBraiN
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mrz 2007, 16:52
also die Sicherungen fliegen immer erst nach ner kurzen zeit raus.
die ersten beiden Ersatzsicherungen haben ne gute stunde gehalten. die 2ten dann nurnoch 2 minuten.
Und wegen dem Fachchinesisch von dir armin777 ^^ keine angst ich hab kein wort verstanden
Ne im ernst, wenn dann würde sowas der Vater von nem Freund von mir machen denn der kennt sich mit sowas bestens aus.
Aber das Problem ist ja das die Kondensatoren aufladen und nach 2-3 sekunden das "klick" kommt nur kommt halt kein ton mehr.
Und wegen den Sicherungen, ich versuche es mal bei conrad, wenn die sowas net haben dann gibts sowas net ^^

Danke für die schnelle Hilfe euch beiden

MfG
ToxicaLBraiN
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KA 6100 Reperatur
Benair83 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  11 Beiträge
Kenwood KA-6100
Niels63 am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  7 Beiträge
Kenwood KA-6100 VU leuchtet nur schwach
Ralf_Hoffmann am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  10 Beiträge
Lautsprecher Sicherungen brennen durch!
destroyer01 am 25.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.06.2016  –  24 Beiträge
Alter Sansui Verstärker knallt andauernd sicherungen durch
Senjek am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  4 Beiträge
Kenwood KA-6100 BIAS zu hoch
idntr am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  3 Beiträge
Kenwood KA 6100 - Kanal rauscht, Kondensator kaputt?
erT! am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  25 Beiträge
Nikko STA-8080 Sicherungen brennen durch
nousefortoast am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  19 Beiträge
Beleuchtung Kenwood KA 9100
Micha8150 am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  14 Beiträge
KA-8004 - Sicherung brennt durch
karlsonk am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedloserkid
  • Gesamtzahl an Themen1.449.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.013

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen