Glaswolle ersetzen aus Canton

+A -A
Autor
Beitrag
ulligrundig
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mrz 2007, 12:40
Hallo

ich habe seit ein paar tagen in einer meiner Quinto

Silicoinisierte Hohlfaser drin, (Ordentlich voll )

das ist in diesen Polyester Kopfkissen drin.

(in meinen 4 euro Billigkissen war zuviel drin)

Ich habe wohl zuviel drin,der Bass ist zwar etwas kickiger geworden .
Aber Tiefgang und der Waber faktor ist weg.

Orginal ist Mineralwolle drin .

Ein Streifen ist quasi im Umfang eingeklebt
3cm dick und nochmal ein Rechteck an der Rückwand über die weiche.

Vlies habe ich auch hier

(aus Wasserbetten zur beruhigung )
)und auch aus den Möbelbau oder anderen Boxen.

Und Schaumstoff in vielen Härteklassen.

jedenfalls alles hochwertige Sachen.

was soll ich nehmen.?

am besten was kaufen was

selbklebend ist

sehr leicht ist

und Optimierte Eigenschaften hat.

hat jemand Tip einen Link oder einen Shop im Netz

gruss aus Bremen
armin777
Gesperrt
#2 erstellt: 05. Mrz 2007, 19:44
@uligrundig

Warum läßt Du die Bedämpfung denn nicht einfach so, wie das von canton mal gedacht war? Das dürfte eigentlich optimal sein - viel Bedämpfung hilft nicht etwa viel!

Falls dem so ist - was willst Du denn verändern???

Beste Grüße
Armin777
ulligrundig
Stammgast
#3 erstellt: 05. Mrz 2007, 22:44
Hallo

ich habe jetzt normales Möbel Vlies drin ,

ungefähr die selbe Menge und Form.

Das hört sich wohl gleich an .

Ich will die Glaswolle nur raus haben.

Ich sage jetzt aber nicht

Feinstaubarlarm

ich rieche diese Glaswolle aber doch durch die Papiermebrane wenn ich die Boxen aufdrehen.

Ausserdem habe ich glaube ich hier gelesen ,

das ist nicht gut für die Sicken.

Eine Seite ist aber schon fertig .

habe ich Quasi mit Doppel Teppchverlegeband fixiert.

Und Mittel und Hochtöner gleich auf Symmetrie getauscht.

Und Ausgesaugt.

Die Gummi sicken habe ich noch mit Siliconöl dünn eingepinselt.

gruss aus Bremen
tommyknocker
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2007, 23:03
Die Dinger sind doch geschlossen ! Und es dürfte kaum möglich sein, dass Glaswolle-Staub durch die Membranen dringt.
Hier gibt´s noch ein Selbstbau-Forum. Die dürften in der Hinsicht mehr Erfahrung haben.
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2007, 03:18
Nimm Sonofil, kostet wenig, wenn es unbedingt sein muss
ulligrundig
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2007, 03:38
Hallo

Ist ja auch egal ,

ich habe mich hier und im Netz über Dämpfung und Dämmung erkundigt

da ist die Rede von Sonofil Akustikwatte Filz Schaffwolle,

Und das man von der alten Füllung das Gewicht bestimmen sollte.

Wenn ich es gut mache

werde ich mir ein Stück Gleichdicke gelbe

Mineralwolle besorgen,

und exakt Nachschneiden und auswiegen und dann wieder Reinpacken.

Die die Drin war, ist fast 30 jahre alt ,

und auch noch im ersten Anschein ok.

schaden tut es ja nicht ,

die Gesundheitlich unbedenklicher zu verwenden.

Die Papmebran ist ja nun auch nicht aus P3 Filter Material.

also nicht Feinstaub dicht.

Aber ich mache mir auch keine Sorgen ,

das dort Fein stäube in relevanter Größe für einen Nicht Allergiker freigesetzt werden.

Jetzt ist erstmal in beiden Boxen Vlies drin ,

was ich mit Chanel Egoiste eingesprüht habe.

Jetz duftetet es jedenfalls angenehmer

als Voher aus den Boxen .

Die alte Glaswolle ist erstmal ausgelagert und wird dann noch irgendwann mal entsorgt wenn ich die Vermessen habe und gewogen.

gruss aus Bremen
ulligrundig
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mrz 2007, 11:29
Ich hatte gestern Spasses halber mit einer Briefwaage

was ausgewogen.

je ein Stück feines Möbelvlies

und ein stück Glasvolle.

Hatte ich in eine Tasse mit Wasser Wasser eingefüllt.

Und dann das Volumen zum Gewicht verglichen.

Voher die Bis oben hin volle Tasse nur mit Wasser gewogen.

und je Glaswolle oder Vlies reingestopft und aufgefüllt und gewogen.

Ergebnis war, das es Nahezu Gleich ist.

Das Volumen von feinen Vlies und Glasvolle ist also Quasi zum Gewicht gleich.

Der Klang allerdings nicht.
--------------
Was jetzt feiner ist ist von der Struktur oder anders ,

kann man so jetzt gar nicht sehen.
-------------

Ich gehe mal davon aus,

das man eher noch eine Hand voll Vlies mehr reinschmeissen sollte .

der Klang ist mit Vlies bei meinen kleinen Canton s ,

bei bis erhöhter Zimmerlautstärke evtl. Qualitativ anders.

Die Bässe werden etwas tiefer (Spekulativ)

Allerdings fangen die Bässe bei Lauter Musik früher an zu Klappern.

Die die Bass Membran ist meiner Meinung 100% Partikel dicht
also über P3.

(das sind die teuren Staubmasken im Baumart )

Für heutige Mineralwolle, nimmt man heute P2 Masken.

Bei der alten Glaswolle würde ich aber P3 nehmen.

Einfach draußen aufschrauben ist am Besten,dann braucht man nix.

Die Glaswolle auch nicht anfassen ,

sich evtl mit Müllbeuteln behelfen und bei umpacken Luft anhalten.

bei meinen Canton le600 habe ich gestern das auch noch mal gecheckt, die sind bis oben voll mit Glaswolle.

Das was hier wo geschrieben wurde ,das in den Antrieb Partikel reingehen,

geht bei den Canton s so auch nicht, da dort ja auch eine

Textile Muffe / Manschette völlig abschottet.

In den Canton Quinto ist die Glaswolle gelb und 4 Cm. dick

in den LE 600 gelb 5cm falls es jemanden Interessiert

-------------------------------------

In jedenfall sind die Membranen wohl absolut Feinstaub dicht.

Ich habe im Dunkeln mit einer Hochleistung Led die Pappe durchleuchtet.
Es ist relativ Lichtdicht.

wenn man mit einen Staubsauger dran saugt geht aber Luft durch.

( Vorsicht nur langsame Stufe und Bybass öffnen bei allen Sauarbeiten )


wer die Boxen in der Wohnung auf machen will/muss ,

hält einfach wenn man den deckel nen Stückchen hoch hat,

und saugt voher und rüttelt an der Box.

Am besten sind die Melitta Swirl hepa Filter Beutel.

Dann ist das was man nicht sieht.

(das sind die gefährlichen Partikel die man nicht sieht)

schon mal zu 99% im Staubsauger beutel.

Ich werde wohl demnächst meine Le 400 600 und die Quinto 1:1 mit Moderner Glaswolle bestücken.

Im Original zustand sind die wohl dicht ,

aber es kann ja immer mal was Kaputt gehen, und ich hatte die Dinger ja auch schon auf,
und
die Rückwände sind zu teil ja auch geklebt und etwas Spann platte abgerissen.

der klang von den Le 600 ist sowieso etwas labberig ,

aber wahrscheinlich werde ich mit was anderen wohl keine besseren Veränderungen erzielen ?.

http://www.tu-claust...wolledaemmstoffe.pdf

gruss aus Bremen


[Beitrag von ulligrundig am 07. Mrz 2007, 11:51 bearbeitet]
MeThAnOl
Stammgast
#8 erstellt: 11. Apr 2007, 01:15
LOL
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Glaswolle im Lautsprechergehäuse - sollte man neu dämmen?
sound_of_peace am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecherabdeckung Gewebe Ersetzen/Säubern
emre1987 am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  9 Beiträge
Sicherungswiderstände ersetzen
bukongahelas am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  38 Beiträge
Relais ersetzen
kaf am 05.02.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  7 Beiträge
Marantz 4300 Skalenbeleuchtung ersetzen
oldsansui am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  28 Beiträge
Bipolare Elkos ersetzen
norman0 am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  25 Beiträge
Gummiauflage an Tonarmlift ersetzen ?
Dino_J am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  6 Beiträge
SONY G5 Hochtöner ersetzen!
clarkkennnt am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge
Yamaha Rifas ersetzen
Petersilie99 am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  5 Beiträge
Braun SM1003 TT ersetzen
ivostar am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedFlorinVNC
  • Gesamtzahl an Themen1.449.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.577.980

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen