Onkyo Receiver TX-7430 - IC LC7818 defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
hifibastler2
Stammgast
#1 erstellt: 06. Nov 2009, 13:28
Hallo,

habe einen Onkyo Receiver TX-7430, bei dem alle Eingangslämpchen gleichzeitig leuchten!!! und nichts zur Endstufe durchdringt. Habe das Eingangswahlschalteric LC7818 in Verdacht. Dort läßt sich nämlich Radioempfang abgreifen, allerdings nur, wenn man die schon leuchtende Tunertaste dauerhaft drückt.
Nunmehr die Frage IC kaputt oder nur die Stromversorgung. VDD ist +1V, VEE -13V, also eigentlich völlig unsymetrisch. Allerdings isr die Differenz 14V, und das IC-Schaltblatt fordert nur mindestens 12.
Hat von Euch schopn mal einer so einen ähnlichen Fall gehabt und gelöst?
Bertl100
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2009, 18:33
Hallo,

da gehören bestimmt +/-13V dran!

Nun, möglich ist jetzt ein Fehler in Versorgung des ICs (Netzteil,...).
Aber es ist auch denkbar, dass der IC diese Spannung selber runterzieht (Schluß im IC).
Weiters muß man bekenken, dass vielleicht ein solcher Schluß jetzt einen Sicherungswiderstand gegrillt haben kann.

Gruß
Bernhard
hifibastler2
Stammgast
#3 erstellt: 06. Nov 2009, 21:19
Vielen Dank für die Antwort, inzwischen habe ich mal das Netzteil abgetrennt, welches symetrisch aufgebaut ist und wo ich -13V/+1V gemessen habe und siehe da, es liefert plötzlich 13V+,13V-.
Ich habe sodann via Labornetzgerät IC-seits +13 V eingespeist, erst mit 50mA, Spannung sofort zusammengebrochen, habe mich bis 1,5A gesteigert, dann hat es etwas gepfitzt und gestunken und die 13V wurden gehalten, war aber nicht klar, wo her es kam. So habe ich schon öfters defekte Elkos freigebrannt und IC´s als Fehlerquelle ausschalten können. Zwar geht jetzt wieder die interne Stromversorgung +-13V auch, aber leider wurde nunmehr der Fehler nur verändert, jetzt brannte keine Leuchte mehr, außer so lange man drückt, und jegliches Hintergrundrauschen bei voller Lautstärke war nun weg. Habe dann das IC ausgelötet und an den alten IC-Punkten Ar,Al (interner Tuner) mit Punkten Audio out l/r gebrückt.
Nunmehr spielt das Teil einwandfrei aus den Boxen, aber komischerweise nur, wenn man die Taste Tuner gedrückt hält. Das verwirrt mich etwas. Ich hätte erwartet, das man die Taste Tuner nunmehr nicht mehr drücken muß. Aber vielleicht ist diesem SchaltIC noch ein weiteres nachgelagert.Ohne Schaltplan ist halt alles auch viel schwieriger, vielleicht sollte ich doch mal so eine neues IC einlöten, ist aber bei dem Wannenchassis ganz schöne Schinderei. Weiter verwirrt mich, das am ausgelöteten IC keinerlei Schäden von meiner Stromkur zu erkennen sind. Möglicherweise habe ich auch was anderes gegrillt und das IC geht noch. Ich würde aber trotzdem auf das IC tippen. Bis jetzt konnte ich jedenfalls äußerlich keine defekten Bauteile finden und der Geruch hat sich auch zu schnell verflogen.
armin777
Gesperrt
#4 erstellt: 07. Nov 2009, 08:52
Hallo hifibastler,

Du hast richtig schön beschrieben, wie Du dem IC nun den Todesstoß versetzt hast - macht aber nichts, es war ohnehin schon defekt. Diese IC's sind leider häufig (auch der größere Bruder LC7824) defekt, zum Glück aber recht preisgünstig zu haben. Bau ein neues ein und alles funktioniert wieder wie gewohnt.

Beste Grüße
Armin
hifibastler2
Stammgast
#5 erstellt: 07. Nov 2009, 16:59
Vielen Dank für die Informationen, interessant, daß diese öfters defekt sind. Es liegen ja an dem IC wohl mehr oder weniger direkt die Buchsen für viele AV-Eingänge an, da könnte ja öfters mal eine Spannungsspitze von aufgeladenen Fingern oder anderen Geräten reinleuchten, vielleicht sind diese ICs da empfinglich. Da lobe ich mir die mechanischen Wahlschalter, da braucht es nur manchmal etwas Isopropylalkohol gegen das Krachen.
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2009, 17:01
Hallo Hifibastler,

das hast du haargenau richtig beschrieben.
Genau durche solche elektrostatische Entladungen oder Ausgleichsströme beim Einstecken von Geräten (die eingesteckt sind am Netz) zerstören "gern" diese ICs.

Gruß
Bernhard
hifibastler2
Stammgast
#7 erstellt: 07. Nov 2009, 19:08
Interssanterweise ist die Tape2 Taste ohne LC7818 in Ordnung. Aber nach Nachdenken logisch, dieses IC steuert 5 Eingänge, der Receiver hat aber 6, da arbeitet noch ein IC. Nach Brücken der Tunertaste kann ich nunmehr zwischen internen Tuner und dem Tape2-Eingang hin-und herschalten, in dem ich auf die Tape2-Taste am Gerät oder der Fernbedienung drücke, RecOut geht bei Tape2 ebenfalls. Was will ich mehr? An tape2 kann ich einen CD-oder MP3Player anschließen, das reicht, und das alles auch per Fernbedienung mit vielen Tunerfunktionen und blitzschneller Lautstärkeregelung via Motorpoti . LC7818, du wirst mich nie mehr ärgern !
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2009, 12:28
Hallo,

ok. Na gut, wenn das für Dich eine brauchbare Lösung ist, warum nicht!

Gruß
Bernhard
kadioram
Inventar
#9 erstellt: 25. Nov 2010, 10:58
Hallo,

ich grab diesen Thread aus, weil ich einen Verstärker mit exakt dem o.g. Problem und dem o.g. Steuer-IC (Sanyo LC7818) habe.

Auf was muss ich beim Kauf achten? Ich bin nämlich etwas verwirrt, denn in div. Onlineshops habe ich unterschiedliche Beschreibungen gefunden, z.B. "LC7818 JAPAN-SCHALTKR.", "LC7818 Gehäuse: SHRINK30" etc.

Welchen brauche ich?

Grüße
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2010, 06:39
Hallo,

ich würde sagen, du mußt nur aufpassen, dass nicht versehentlich einen Linearregler (Stabi-IC) bestellst!
Die gibts unter selbem Namen auch.

Was ist original im Gerät? LC7818 ohne Suffix?

Gruß
Bernhard
PBienlein
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2010, 08:44
Hallo,


kadioram schrieb:
Hallo,

Welchen brauche ich?

Grüße


Du brauchst diesen: http://pdf1.alldatas...70/SANYO/LC7818.html

der Linearregler (18-Volt-Stabi) hat nur 3 Pins und (meistens) ein TO-220 Gehäuse. Guckst Du hier: http://www.alldatash...31201/ETC1/7818.html

Gruß
PBienlein
kadioram
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2010, 15:35
So,

kurzer Nachtrag meinerseits. Hab den LC7818 vor einiger Zeit ausgetauscht, jetzt löppt dat wieder

Grüße
Max
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onhyo TX 7430 - unklare Diagnose!
cranium78 am 30.04.2017  –  Letzte Antwort am 30.04.2017  –  2 Beiträge
Onkyo TX-7330 defekt
Luky95 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  10 Beiträge
Onkyo Receiver TX 4500 MarkII Lampen defekt
aileena am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  2 Beiträge
Onkyo Receiver TX - 9011 - Defekt, Rauschen Piepen
Bravehart am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  4 Beiträge
Onkyo Receiver TX 1500 MKII Birnen Defekt
chicosx1080 am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  3 Beiträge
Onkyo TX-SR674 empfänger Defekt?
Trance2077 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  7 Beiträge
Onkyo TX-7830 Lautstärkeregler defekt ?
solextreter am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2017  –  23 Beiträge
Onkyo TX SR309 Display & LS defekt
watertom am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  6 Beiträge
Receiver ONKYO TX-2500 kein UKW-Stereo
bukongahelas am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  42 Beiträge
VERSTÄRKER defekt - Modell: Onkyo TX-8150-S
Julia_1973 am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWladimir_Koslowski
  • Gesamtzahl an Themen1.453.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.612

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen