Teac A-X1000 Trafo defekt

+A -A
Autor
Beitrag
wotar
Neuling
#1 erstellt: 19. Nov 2010, 01:59
Hallo,

Ich grüße alle die das lesen und suche den Rat des Forums wegen folgenden Problems:

In meinem Besitz befindet sich ein Vollverstärker A-X1000 von Teac. Bei dessen Trafo ist die Primärwicklung durchgebrannt. Um nun den Rest des Gerätes testen zu können müßte ich die Sekundärspannungen wissen. Im Servicemanual sind sie leider nicht vermerkt.

Ich rief bei Teac an und erreichte einen sehr freundlichen Techniker. Der Herr begab sich sogar ins Archiv im Keller, um nach Material zu diesem, wie er meinte, prähistorischen Gerät (1995/96) zu forschen. Leider fand er nicht mehr heraus als ich.

Nun frage ich hier, ob jemand einen Teac A-X1000 besitzt und mal ganz verwegen und vorsichtig mit einem Spannungsmesser...
Oder vielleicht kennt Einer Einen, der einen hat; oder weiß irgendeinen Rat.

Für Anworten schonmal Dank im Voraus!
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2010, 05:07
Ca 80% der auf den Siebelkos gedruckten Maxspannung sind
ihr Betriebswert.
Diesen 80% Wert teilt man durch wurzel2 (oder nimmt mit 0,707 mal). Das ist die sekundäre Trafowechselspannung.
Man kann auch die Maxspannung der Endtransistoren nach
Datenblatt heraussuchen. 80% davon sind der DC-Maxwert
der Railspannungen.
Ob es 5VDC mehr oder weniger werden, spielt nicht so die
Rolle, der Ruhestrom der Endstufe sollte neu eingestellt
werden.
bukongahelas
wotar
Neuling
#3 erstellt: 25. Nov 2010, 17:43
Danke bukongahelas für die superschnelle Antwort. Was du schreibst weckt Hoffnung und ist auf alle Fälle ein Anhaltspunkt.
Ich kann das Projekt zur Zeit leider nicht aktiv angehen. Falls später noch Fragen aufkommen werde ich diesen thread fortführen.


[Beitrag von wotar am 25. Nov 2010, 17:44 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2010, 02:01
Primärwicklung durchgebrannt:
Die PriWicklungen mancher Trafos haben eine Temperatursicherung.
Die kann durchgebrannt sein und die Wicklungen noch OK.
Je nach Trafo kann man versuchen, die TS zu erneuern
oder wenn sie eingegossen ist zu überbrücken.
Geräte mit so geretteten Trafos sollte man dann nicht
länger ohne Aufsicht betreiben.
bukongahelas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teac A 3440 Defekt !
luegdunix am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  11 Beiträge
TEAC x1000 , Motor
jene1958 am 24.06.2019  –  Letzte Antwort am 11.07.2019  –  2 Beiträge
Teac VRDS 10 defekt
bretohne am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  2 Beiträge
Pioneer A-209R Verstärker Trafo defekt?
welsi13 am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  8 Beiträge
Pioneer CT 339 Trafo defekt
SvenStrib am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  5 Beiträge
Pioneer AP510 Trafo defekt?
Ars_Vivendi am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  24 Beiträge
Philips N4416 - Trafo Defekt
aspire5541g am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  3 Beiträge
Trafo defekt Ersatz gesucht
ad-mh am 01.09.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  2 Beiträge
Teac A-2300SX - Ölwechsel
Hann45500 am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  4 Beiträge
TEAC A-650 schaltet Play aus (Stop)
nexus7 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedAlschima
  • Gesamtzahl an Themen1.453.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.474

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen