Anschlüsse Siemens Super G63

+A -A
Autor
Beitrag
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Aug 2007, 19:34
Hallo
Ich habe einen Siemens Super G63 Röhrenradio auf einem Flohmarkt ergattert und möchte jetzt einen Kasettenrekorder anschliesen. Das Problem dabei ist, dass das Gerät noch nicht einmal DIN-Buchsen besitzt, sondern nur zwei einpolige Buchsen, die laut Rückwandbeschriftung zum Anschliesen von einem Taperekorder geeignet sind. Kann mir jemand weiterhelfen?
Danke im Vorraus!
Gärbel
hf500
Moderator
#2 erstellt: 13. Aug 2007, 22:13
Moin,
da muss ein Adapter besorgt/angefertigt werden, der den Wiedergabeanschluss
des Recorders mit dem TA/TB-Eingang des Radios verbindet.
Fuer das Radio sind das zwei einfache 4mm-Bananenstecker.

73
Peter
bukongahelas
Inventar
#3 erstellt: 14. Aug 2007, 01:19
Eine von den 2 Bananenbuchsen ist der Signaleingang,der andere Masse.Schalte das Radio auf Tape Eingang,gib etwas Lautstärke und berühre die Buchsen mit einem Metalldraht (Büroklammer aufbiegen).Bei einer Buchse brummts (stark) bei der anderen nicht (oder schwach).
Wo es stark brummt wird mit dem Innenpol eines Cinch-Steckers verbunden,schwach (oder nicht) mit der Abschirmung,Aussenring/geflecht,Masse.
Etwas komplizierter ist der Anschluss beider Stereokanäle an ein Mono Radio,hier muss eine Monosumme gebildet werden,das geht mit 2 Widerständen.
Ich könnte den Adapter anfertigen,wenn nicht zu beschaffen.
Frage nach einem Adapter von Stereo-Cinch Stecker (männlich) auf Banane Mono Stecker (männlich) mit Monosummenbildung durch Widerstände.Ich würde zweimal 47 KiloOhm nehmen,wer empfiehlt was anderes ?

gruss
bukongahelas
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Aug 2007, 17:35
Danke erstmal für die Hilfe! Hat auch Alles funktioniert, bis nach ein paar Minuten. Dann ist der FI und die radiointerne Schmelzsicherung rausgeflogen. Dieser Fehler war auch wiederholbar. Wenn ich Radio höre gibt es diese Probleme aber nicht! Weis jemand zufällig, was der Grund sein könnte?
hf500
Moderator
#5 erstellt: 14. Aug 2007, 20:11
Moin,
gehoert zu der Typbezeichnung des Radios noch ein "GW" oder hat es Roehren, deren Typbezeichnung mit einem U anfaengt?
Es kann auch sein, dass es E-Roehren fuer Wechselstromheizung aus einem Heiztrafo hat, die Anodenspannung aber direkt aus dem Netz gleichgerichtet wird.

In diesen Faellen ist das Geraetechassis direkt mit dem Netz verbunden.
Hier muessen die Beruehrschutzkondensatoren am TA-Anschluss des Geraetes ueberprueft werden.

Ein weiterer Fehler koennen defekte Stoerschutzkondensatoren am Netzeingang sein. Die kann man erstmal ersatzlos 'rauswerfen.
Es zeigt aber an, dass alle Papierwickelkondensatoren in dem Geraet ersetzt werden muessen, eine Massnahme, die bei fast allen Radios vor etwa 1964
notwendig ist.
(Danach wurden meist kunstharzvergossene Kondensatoren verbaut)

An Geraete der zuerst genannten Bauart (Allstromgeraete) sollte man im Interesse der Sicherheit nichts anschliessen.
Es ist schwierig, eine nach heutigen Masstaeben ausreichende elektrische Sicherheit zu gewaehrleisten.
An diese Radios durften auch damals nur Zubehoerartikel (Tonabnehmer, Lautsprecher etc.) angeschlossen werden,
die einen vollstaendigen Beruehrschutz durch z.B. Kunststoffgehaeuse hatten.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 14. Aug 2007, 20:13 bearbeitet]
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Aug 2007, 21:11
Neee das Radio ist kein Allstromgerät. Das mit den Störschutzkondensatoren müsste ich mal testen.
Gärbel
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Aug 2007, 00:51
Gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit als die mit den Kondensatoren(etwas weniger aufwändig)?
hf500
Moderator
#8 erstellt: 17. Aug 2007, 21:06
Moin,
eigentlich nur noch ein Isolationsfehler in der gesamten Netzspannungsseite des Netzteiles inklusive Netztrafo.
Der Trafo haette dann aber eher Windungsschluss, also einen Schluss zwischen Primaer- und Anodenwicklung.
Die Heizwicklung wird in aller Regel aussen zuletzt gewickelt, damit sie besser gekuehlt wird.
Ein Schluss zwischen Primaerwicklung und Kern waere eine sehr seltene Moeglichkeit.

73
Peter
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Aug 2007, 12:48
Danke für die Hilfe hf500!
Ich hab die Störschutzkondensatoren entfernt und es ging problemlos! Werde heute die Ersatzkondensatoren beim Versand bestellen und einbauen.
Danke
Gärbel
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Aug 2007, 21:46
Hallo Gärbel,

wenn die Kondensatoren von der Netzleitung auf das Chassis gingen, lass sie besser weg!

Die Gefahr, das einer durchschlägt und das Chassis unter "Saft" steht, ist gross.

Störungen wirst du auch ohne sie kaum bekommen.

Eine andere Lösung wäre, das Chassis zu erden.

Dann müsstest du aber ein komplett neues Netzkabel fachmännisch anbringen.
(Zugentlastung, Erdungsanschluss geschraubt oder gecrimpt)

Nicht überall verhindert ein FI Unfälle.
(viele Haushalte haben keinen)

Die anderen Kondensatoren könne bei Siemens mit viel Glück schon kunststoffvergossene sein. (blaue Teile)


Gruss, Jens
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Aug 2007, 17:27
Hallo Jens
ein geerdetes Anschlusskabel hab ich bereits eingebaut als ich das Teil bekommen habe. Aber trotzdem danke für den Hinweis!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Aug 2007, 18:30
Hallo Gärbel,

dann ist aber entweder die Erde nicht angeschlossen gewesen, als der FI ansprach, oder der Fehler lag ganz woanders. (aber wo)
Der FI hätte eigentlich auch so ansprechen nmüssen, weil vom Chassis des Radios Strom auf die Erde floss.

Da prüfe mal lieber nach, ob die Erde an Stecker und Chassis richtig Kontakt geben.

War das angeschlossene Gerät geerdet?


Gruss, Jens
Gärbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Aug 2007, 15:03
Hallo Jens
hab mal das Anschlusskabel überprüft (ein altes Kaltgerätekabel, bei dem der Kaltgerätestecker kaputt war) und beim Nullleiter schlägt meibn Durchgangsprüfer nicht an. Also werde ich das Kabel wechseln.
Gärbel
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Aug 2007, 15:48
Besser is das!

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Siemens Verstärker
DennisHR am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  2 Beiträge
Röhrenradio Siemens
uwe900 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  24 Beiträge
Siemens Schatulle - Restauration
Dreadstar am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  3 Beiträge
Siemens RW 777
Mathieu_ am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  5 Beiträge
Siemens Equalizer RQ 300
BikerRoli am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  25 Beiträge
Siemens Klangmeister Radio --- vibriert ---
Zebra777 am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  3 Beiträge
Siemens 777 komplett top
PSDUDU am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  3 Beiträge
Siemens RV449 Eingangswahlschalter
BeatMeikl am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  4 Beiträge
Siemens RW 666 leiert!
Felix176 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  6 Beiträge
Siemens Spezialsuper B8
der.simon am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.556 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedMischa52
  • Gesamtzahl an Themen1.449.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.590.020

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen