Menhir-Klone

+A -A
Autor
Beitrag
dult
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2012, 16:29
Hallo Forum,

im Herbst dieses Jahres sind wir umgezogen in ein größeres Haus, welches leider ein kleineres Wohnzimmer (17m²) als das alte hat. Dadurch konnte ich meine bisherigen Lautsprecher natürlich nicht mehr so gut unterbringen.

Somit stand viel Recherche an, ich wollte unbedingt wieder was "horniges". Durch einen glücklichen Zufall kam ich an die Stereolab-Hörner für einen sehr schmalen Betrag. So stand der Kandidat eigentlich schon zu 99% fest. Schnell noch die Frau überzeugt (Schatz ich bau etwas kleinere Boxen, ok? ).

Der Bau gestaltete sich relativ einfach im Vergleich zu den alten LS. Sie sind komplett doppelwandig ausgeführt: Innenseite Span 19mm/ Aussenseite Birke MPX 18mm. Ebenso gibt es eine Sandfüllung im Boden und in der hinteren oberen Ecke. Jede wiegt ca. 85 kg. Die Endbehandlung wurde mit 3 Schichten Clou Holzöl erledigt. Ergibt eine angenehm griffige, unempfindliche Oberfläche. Das ganze wird aktiv angesteuert mit einer DSM-260 für die Klone und den Subwoofer.

Erst hatte ich Bedenken, da die Kisten als Bassreflex ausgelegt sind. Allerdings muss ich sagen, daß hier erstklassig entwickelt wurde. Der Grundton ist niemals dröhnig oder zu aufdringlich, eigentlich genau richtig.

Die vielbetitelte Bassschwäche kann ich nicht nachvollziehen, wobei ich das auf den Raum und die Einstellung schiebe. Für Filme und Spiele gibts ja noch den grossen Subwoofer.
Insgesamt finde ich den Klang ehrlich und sehr direkt, überraschend dynamisch. Man kann sehr leise genausogut wie sehr laut hören ohne Detailverlust.

Aus Reststücken und *hüstel* Verschnitt baute ich das kleine Rack oberhalb des Fernsehers, so wirkt alles wie aus einem Guss.

Hier mal zwei Bilder:

Menhir-Klone
Menhir-Klone 2

Dummerweise sind die Bilder vom Aufbau irgendwo verlegt. Bei Interesse krame ich mal...

Gruß
de_michel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Dez 2012, 03:15
sehr schön - aufbaubilder wären natürlich auch toll
NHDsilkwood
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2012, 07:48
Holla... wie konnte mir der Thread entgehen?
Als erklärter Menhir - Fan peinlich...

85kg Lebendgewicht ist natürlich heftig.
Hast Du die Klon-Weiche von Peter Krips umgesetzt oder bist Du bei der originalen Weiche geblieben?
Wurden die internen Versteifungen beibehalten oder erweitert?
Welcher Subwoofer unterstützt bei Bedarf?

Nebenbei: Das "19 Zoll Rack" ist übrigens das Schickeste, was ich bislang zur Integration von PA-Equipment in den Wohnraum sah.
Für meinen Geschmack: absolut wohnraumtauglich und eine inspirierende Vorlage, die Integration seines PA Equipments in den Wohnraum zu überdenken.
dult
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2012, 14:05
Hallo,

ein paar Bilder habe ich noch gefunden, der Rest scheint ins Nirvana entschwunden zu sein. Dämliche Kamera.

@NHDsilkwood

Ich habe einfach folgendes gemacht: Beide Weichenversionen nachgebaut, an den Raum angepasst und probegehört. Beide waren im Bass etwas vorlaut, aber dafür gibts Aktivelektronik. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass mir die Weiche von P. Krips besser gefällt.

Versteifungen sind die vorgesehene und noch eine in Bodennähe, beide zusammen leider nur auf den verschwundenen Fotos sichtbar.
Den Akustikschaumstoff gabs übrigens extrem günstig bei eBay, 10m² für 57€!

Der Subwoofer ist zwar totaler overkill, wurde aber so eingestellt dass er sehr dezent im Hintergrund spielt. Bei Musik meines Erachtens eigentlich unnötig (Kraftwerk ausgenommen ), bei Filmen etc. sinnvoll weil es dann recht authentisch knallt. Das Ding war vorhanden, warum also extra einen neuen bauen?

Zum Rack:
Das Teil wurde aus der Not geboren, man stelle sich folgendes vor: Receiver mit vielen Knöpfen + Aktivweiche mit vielen Knöpfen + Endstufen + Verkabelung VS 2jähriges Kleinkind mit Forscherdrang = Beinahe-Herzinfarkt beim Vater; verständnisloses Kopfschütteln bei der Mutter ("Warum steht der Mist da auch?").

Das Regal(oder Rack) lässt sich komplett demontieren zwecks Erweiterung oder Rückbau.

Ein Teil des Zuschnitts

Zuschnitt

Das "Innengehäuse"

IMG_2570

Bedämpfung & Verstrebung

IMG_2572
IMG_2574

Ausschnitte für die Speakons

IMG_2577
IMG_2578
IMG_2579

Leim für die Frontplatte

IMG_2580

Ich habe vergessen zu erwähnen dass die Front aus drei Schichten besteht, aus dem besagten Verschnitt entstand das Rack

IMG_2582
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thiel SCS-3 als 5.2 Set - der Bau-Blog
ingo74 am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2018  –  602 Beiträge
So ich bau die HorniCon.
Atomicdust am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  13 Beiträge
Baubericht Monacor Menhir S
askel am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  26 Beiträge
Lautsprecher mit gutem Design
metcalfe am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  48 Beiträge
Heimkino mit CerAl
Maddins79 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  8 Beiträge
Und wieder einer: Bau SB18 und SB36 Center
Chris am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  3 Beiträge
subwoofer bau
geilewutz am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  12 Beiträge
Quint Microspeaker µ
1406rw am 15.02.2019  –  Letzte Antwort am 27.02.2019  –  14 Beiträge
5,2 Set aus Omnes Audio Spirit 6
Schiffbauer am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  6 Beiträge
Pico Lino 2 als Computer-Lautsprecher?
ronmann am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedSalva11
  • Gesamtzahl an Themen1.441.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.075

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen