Nun BlueSmall

+A -A
Autor
Beitrag
Alechs
Inventar
#1 erstellt: 06. Feb 2015, 22:21
Hallo

Neues Projekt, neue Fragen Diesmal mal was mit einem AMT. Es werden die Audible 34
http://www.lautsprec..._8636,en,901194,9663

Farbe passen bei uns Elfenbein und Kunstleder in hellem braun. Den Korpus würde ich gerne in Elfenbein streichen. Man hat mir PUR Lacke empfohlen. Die sind glaube ich "dicker" und decken besser als Wasserlacke. Die Front dann mit Kunstleder beziehen. Nun gibts da aber ein Problem. Es gibt kein passendes Bassreflexrohr mit Flansch. Man müsste als irgendwie den Ausschnitt für den Bassreflexschlitz fräsen und irgendwie das Leder sauber abschließen.

Aufgebaut wird es so. Da kommen 3mm MDF Platten drüber an Rückwand und Deckel, welche die Stoßseiten verdecken. Die Kanten runde ich leicht mit einem Abrundfräser ab
Audible34seithint

Die Schallwand wird dann aufgesetzt. Entweder lasse ich sie fräsen oder ich versuche es selbst. Würde es gerne selbst machen, aber in der jetzigen Wohnsituation habe ich keine Räumlichkeiten dafür. Schleifen muss ich draußen und lackieren in der Wohnung
Wenn ich sie fräsen lasse, dann nur die Lautsprecherausschnitte. Den Bassreflexschlitz mache ich dann am besten mit dem Bündigfräser selbst. Wegen Materialschwankungen, Zuschnittfehler etc. lasse ich die Schallwand auch immer 3mm breiter und länger zuschneiden. Die Überstehenden Kanten dann mit dem Bündigfräser wegmachen. An der Stelle, wo die Schallwand und Korpus zusammengeleimt werden, wollte ich eine Nut fräsen und da das Kunstleder reinstecken. Aber wie kriegt ich das hin, dass das Leder schön mit dem Bassreflexschlitz abschließt? Alles beziehen und dann auch mit dem Bündigfräser am Schlitz rumfräsen und dann schließt das gut ab? Rechteckleisten ankleben?

Schönes Wochenende

Alex
Alechs
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2015, 11:45
Sooo.. Nun wird alles lackiert
Morgen kaufe ich Holz und baue den Korpus. Die Gehäusefronten fräst Udo an seiner CNC Maschine. Da es Materialschwankungen etc. gibt, machen wir die Schallwand 3mm breiter. Die Lautsprecher ordnet er genau mittig an. Ich markiere mir die Mitte am Korpus und an der Schallwand und setze sie bündig am Deckel des Korpus an. So werden die Genau mittig sitzen. Den Überstand an den Seiten und unten fräse ich dann mit den Bündigfräser weg. Bassreflexschlitz fräse ich auch selbst..

Ich hatte es immer gemacht, dass ich die rechte Seite und unten länger gelassen habe. Schallwand dann an Deckel und linke Seite des Korpus bündig angelegt. rechts und unten weggefräst. Je nachdem, ob es Materialschwankungen gibt, sitzen die Chassis aber nicht genau mittig. Wenn ich nur 1mm wegfräse, sitzen die Chassis bisschen zu weit links..

Hoffe, dass die erste Variante besser ist. Muss wohl aufpassen, dass man die Schallwand nicht "schräg" aufleimt.. Hoffentlich reicht die Länge des Deckels, um die Schallwand gerade anzulegen.

Alex
Viper780
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2015, 11:55
Warum ist das Kunstleder vom Tisch?
hätte mir gut gefallen, auch wenn ich die Schallwand eher eingesetzt hätte, erstens stell ich mir die fertigung mit dem Tapezieren leichter vor und zweitens würd das für mich optisch mehr hergeben (mehr Kontrast).

Die Audible ist sicherlich sehr interessant und mag die auch mal hören - ob die aber wirklcih eine Verbesserung ist?
Alechs
Inventar
#4 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:09
Das Projekt hat sich geändert. Es werden nun die BlueSmall. Ich habe eine Zeit lang mit den kleinen Bretterhaufen gehört und hatte keine Probleme mit Raummoden. Tiefgang und Pegel hat mir gereicht.. Die BlueSmall sollten auch passen und den ER4 hab ich schon gehört. Wenn wir umziehen werden, kann man die BlueSmall zu eine 3 Wege Box upgraden

Das Gehäuse soll in Elfenbeinfarben lackiert werden. Damit die Schnittkanten keine Probleme darstellen, wird die Schallwand aufgesetzt und das Gehäuse komplett mit 3mm MDF verkleidet. Alle Kanten dann abgerundet.
Man hat mir die "schöner Wohnen" Produkte empfohlen. Gibt davon auch MDF Grundierung. 3x grundieren und dann lackieren. Aber wie mache ich das mit dem schleifen? Zwischen den Grundierungen schleifen? 1x oder 2x lackieren? Wie zwischenschleifen? Polieren wie hier? Über Hilfe wäre ich sehr froh
http://www.hifi-foru...ead=539&postID=78#78

IMG_0990

IMG_0991

Lautsprecherständer sollten ungefähr so aussehen:
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Mit der Frequenzweiche hab ich angefangen. Nicht sonderlich schön, aber Bauteile sind so fest fixiert. Die kleine Ader von einem Kondensator muss ich verlängern. Die hätte man auch länger lassen können
IMG_1136

IMG_1138

IMG_1140

Alex
Jo#
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:07
Hallo Alex,

ich habe bei der Feel IT (Nachbarthread) den gleichen MDF-Grund verwendet, insgesamt 4x. Geschliffen habe ich nach jedem Auftrag. Da genügt ja ein Anrauhen, damit der nächste Auftrag wieder gut deckt und hält. Das geht einfach mit der Hand oder Schleifklotz. Hängt aber auch davon ab, wie plan das Gehäuse und die Kanten vorher schon geschliffen waren.
Angefangen habe ich mit 100er Schleifpapier. Vor dem letzten Lackauftrag war ich bei 400er Körnung angelangt. 1x lackieren wird nicht reichen, 2x ist Standard, ich habe 3x lackiert. Öfter wär noch besser, hängt aber alles von Deinem Anspruch und Deiner Geduld ab.

Gruß, Jo
Alechs
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:08
Hallo Jo

Ich schau es mir deine Thread morgen an

Eine Weiche fertiggemacht. Auch diesmal nicht schön, bei meinem letzten Baubericht wurde mir vorgeworfen, dass es nicht sicher genug ist. Diesmal sitzt alles fest

IMG_1165

IMG_1166

IMG_1167

Alex
Alechs
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:45
Heute kam der Eton ER4

ER4 und TMT passen. Man muss anscheind eine kleine Falz an der Innenseite für den ER4 machen, weil ansonsten das Kabel beim einsetzen stört. Könnt ihr mir sagen welche Buchsen man verwenden kann für die Kabel an der Frequenzweiche? Ansonsten Bananenstecker abschneiden und Steckverbinder vom Baumarkt benutzen?
IMG_1215

Wozu dient das Filz? Hab 4 Stück bekommen. Vermutlich jeweils 2 übereinander hinter die Membrane?
IMG_1216

Die Tage dann die zweite Frequenzweiche löten und Holzzuschnitt holen. Der Holzzuschneider vom Baumarkt, von dem ich es immer machen lasse, ist nun weg War immer sehr genau. Letzter Zuschnitt von anderen war da nicht wirklich gut. Auf die Anschläge wurde geachtet, die Bretter waren aber schief..

Alex
Jo#
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Mrz 2015, 22:45
Hallo Alex,
der Filz ist Moosgummi und wird, wie Du schon auf dem Foto zeigst, hinter den ER4 gelegt und mit Anschrauben des HT press an die Rückwand gedrückt. Zum Durchführen der Kabel reicht eine 6mm Bohrung, die anschließend luftdicht verschlossen werden muss. Die Buchsen des ER4 verbindest Du am besten mit Lüsterklemmen mit den Kabeln der Weiche.
Grüße, Jo
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 12. Mrz 2015, 00:32
hi alex,
es gibt buchsen beim großen "C" (ich meinte im modellbaubereich), welche genau für die stecker des ER4 passen. artikelnummer sollte ich mir noch irgendwo notiert haben, muß ich aber in den tiefen meiner HDs raussuchen
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2015, 13:21
stecker für eton ER4

edit:
achtung diese stecker können es nicht sein bzw. die nummer passt nicht!

habe eben nachgemessen, die bei mir verwendete buchse hat 3,2mm aussendurchmesser => siehe post #12


[Beitrag von herr_der_ringe am 14. Mrz 2015, 01:07 bearbeitet]
Alechs
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2015, 00:00
Super Vielen Dank
Die kann man dann mit einer "normalen" Crimpzange crimpen? Also eine für Ringkabelschuhe, mit Plastikmantel?
http://www.conrad.de...ktstecker-zum-Loeten

Holz habe ich heute bestellt. Trinkgeld hilft hoffentlich der Motivation 3mm MDF zum verkleiden hatten die leider nicht da. Vielleicht der andere Baumarkt in der Stadt..
Ständer möchte ich selbst bauen und mit Vogelsand befüllen. Die obere Platte bzw. der "Kanal" sollten denke ich die selben Maße wie die Box haben. Der Fuß unten größer und die Kanten mit einem bestimmten Fräser fräsen.. Mein papa hat den benutzt, als er einen Kamin gebaut hat. 180Grad gedreht natürlich. Das müsste 2 übereinander geleimten Platten sein.
IMG_1231

Gehäuse ist 20,2cm breit und 26,4cm tief. Habt ihr einen Tipp, welche Maße der Fuß haben könnte, damit die Box sicher steht und es von den Proportionen stimmen könnte?

Alex


[Beitrag von Alechs am 14. Mrz 2015, 00:02 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2015, 01:01
frag mich grad, ob das tatsächlich die richtigen stecker sind => hab eben nachgemessen, der aussendurchmesser der von mir verwendeten buchsen beträgt grad mal 3,2mm

ER4 steckverbindung 3,2mm

war aber das einzige bild, welcher sich zu diesem thema hatte...
=> wundere mich grad selber
...wär also glaub ich besser, mit dem ER4 im handtäschchen zum "C" zu watscheln


du brauchst das set zweimal, die stecker sind leider über. die buchsen lötest du ans LS-kabel und steckst diese mit den oochinal-steckern des ER4 zusammen. fäddisch.



das gezeigte profil würde ich übrigens nicht als sockel verwenden. wir haben das damals in der tischlerei "sargdeckelprofil genannt
soundchunkie
Stammgast
#13 erstellt: 19. Mrz 2015, 16:27
http://www.ebay.de/i...r-Lipo-/290842519702

Gibts in in mm Schritten überall wo Modellbauer unterwegs sind
Jo#
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Mrz 2015, 18:03
Und beim Anschließen die Eigenart des ER4 nicht vergessen: das rote Kabel ist der Minuspol, das blaue der Pluspol.

Gruß Jo
Alechs
Inventar
#15 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:34
Danke ich suche mir die richtigen Stecker raus

Ja Sargdeckel.. Passt aber zu unseren Stuckleisten an der Decke

blau plus und rot minus? Was hat Eton sich denn dabei gedacht. Danke dass du es sagst. Ich hätte es sonst anders angeschlossen. Warum machen die denn sowas?
Das Moosgummi braucht man wegen dem Brett hinter dem ER4? Ohne das Brett wäre das Gehäuse an dieser Stelle nicht dicht oder? Man kann glaub ich seitlich durch den ER4 gucken

Alex
Viper780
Inventar
#16 erstellt: 26. Mrz 2015, 20:45
der ER4 ist als Dipol aufgebaut (etwas ungewöhnlich für Hochtöner - man kann damit aber Spannende Projekte realisieren), deshalb muss dahinter ein Brett (wichtig die Kammer gut abdichten!) und eben auch der Moosgummi/Filz zum Bedämpfen und gegen reflexionen
derwildi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Apr 2015, 14:01
Ich bin echt gepannt wie das Projekt wird, der Eton-Hochtöner soll ja klasse sein!
Alechs
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2015, 22:51
Geht langsam weiter. Ich möchte Abends wieder Musik hören können

IMG_1570

Die Box hat die Maße 20,2x26,6cm. Was meint ihr, wie groß die Bodenplatte vom Lautsprecherständer sein muss, damit nichts umkippt?

Alex


[Beitrag von Alechs am 24. Apr 2015, 22:51 bearbeitet]
Alechs
Inventar
#19 erstellt: 01. Mai 2015, 17:06
Die zweite Frequenzweiche ist nun fertig. Die Rückseiten der Gehäuse musste ich angleichen. Wenigstens wurde der Deckel und Boden mit einem Anschlag geschnitten. Reflexbrett und Versteifung muss ich auch anpassen

IMG_1694

IMG_1696

IMG_1697

Lautsprecherständer wurden bestellt
BX-303B
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Alex
Alechs
Inventar
#20 erstellt: 04. Mai 2015, 21:20
Front ist drauf. Gehäuse werden nun mit 3mm MDF verkleidet und darauf kommt dann schwarze Hochglanzfolie
IMG_1721

Alex
duffy_
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mai 2015, 06:48
Ich würde das Ganze zumindest grundieren, durch die schwarze Folie sieht man später jede Fehlstelle im MDF.
Alechs
Inventar
#22 erstellt: 14. Mai 2015, 20:25
Ich denke ich werde wohl wie geplant lackieren. Möchte an die Front gerne eine Fase haben
Lautsprecherständer heute aufgebaut Wiegen mit Sand ca. 13,5kg.

IMG_1773

Der Bereich hinten ist für das Kabel
IMG_1774

Gummidämpfer für die Lautsprecher
IMG_1780

Die Spikes sehen ja gut aus, bringen auf unserem Laminatboden wohl aber nichts. Morgen im Baumarkt besorge ich Gummiabsorber
IMG_1778

IMG_1781

Alex


[Beitrag von Alechs am 14. Mai 2015, 21:35 bearbeitet]
Alechs
Inventar
#23 erstellt: 19. Mai 2015, 00:45
Heute gings weiter.
Überstehnde Kanten weggefräst
IMG_1814

IMG_1817

Frequenzweiche habe ich auf 10er Dübel geschraubt und diese eingeklebt
IMG_1820

IMG_1822

Dann hatte ich überlegt, wie ich die Kanten abrunden sollte. Entschieden habe ich mich für einen Abrundfräser r10 für die Front und für die anderen Kanten r4. Sah soweit auch gut aus, bis auf einen Fehler. Auf der Oberkante der Front hat der Fräser zu tief gefräst. Keine Ahnung warum
IMG_1819

Mit einem r12 Fräser wollte ich die Fehlstelle wegfräsen. Ich hatte nicht aufgepasst und dann aber ein Seitenteil angefangen zu fräsen Nun musste ich alle Kanten mit r12 abrunden.. Gefällt mir nicht so, sieht aber auch nicht ganz so schlimm aus
IMG_1827

IMG_1828

IMG_1826

Klanglich gefallen sie mir soweit. Braucht der ER4 etwas Einspielzeit? Er klingt noch sehr harsch.. Ich bin die SB Baureihe gewohnt. Ansonsten aber sehr fein auflösend. CDs die sonst gerauscht haben, rauschen nun noch mehr Im Gegensatz zu den SB23-3 nun keine Raummoden mehr. Tiefgang ist trotzdem vorhanden. Meiner Meinung nach ein wirklich sehr guter Lautsprecher. Instrumente und Stimmen werden einfach locker aus dem Ärmel geschüttelt. Bei den Sb18 wirkte alles etwas "trüb". Als ob man einen Vorhang vor den Lautsprechern hingehängt hätte. Bei den SB23-3 war das nicht der Fall, waren aber wie gesagt zu groß für meinen Raum ohne einen DSP mit einzuschleifen. Die BlueSmall können nun aber alles.. Auch ohne DSP
Ich denke das sind nun die letzten. Mehr brauch ich nicht Sogar aufrüsten zur Bluenote könnte man die, wenn wir irgendwann ein Eigenheim bauen.

Alex


[Beitrag von Alechs am 19. Mai 2015, 00:47 bearbeitet]
Alechs
Inventar
#24 erstellt: 19. Mai 2015, 22:51
Die Lautsprecher gefallen mir immer mehr Erstaunlich ist, was da an Bass rauskommt. Bin in jeder Hinsicht zufrieden
Hab heute gesehen, dass ich noch Klarlack und Beize von Clou habe.. Ich denke ich werde das Finish nun so machen:
http://www.uibel.net...che/oberflaeche.html

Irgendwann werde ich wohl nochmal ein Gehäuse bauen. Mit den r4 bzw r3 Rundungen sah es besser aus Nun übe ich aber erstmal das Beizen an diesem Gehäuse

Alex


[Beitrag von Alechs am 19. Mai 2015, 22:55 bearbeitet]
derwildi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Mai 2015, 18:18
Hey Glückwunsch zu den schönen Lautsprechern.

Beizen bei MDF, macht das Sinn? ICH find das am sinnvollsten bei strukturiertem Holz, bsp. Multiplex.

Ein Freund hat seine Lautsprecher auch aus MDF gebaut und an der Seite noch dünnes Multiplex draufgeklebt, dann gebeizt und mit dem Bündigfräser geebnet.
Viper780
Inventar
#26 erstellt: 20. Mai 2015, 20:07
Nehme an dass er zuerst furnieren und dann Beizen will.

Hochtöner spielen sich nicht ein, nur der Mensch gewöhnt sich an den anderen Klang - der ER4 löst traumhaft schön auf und im Vergleich zu den SB hat er sicherlich mehr Höhen und klingt am Anfang spitzer.
Alechs
Inventar
#27 erstellt: 21. Mai 2015, 00:20
Hallo.

Ja an den ER4 muss ich moch wohl erst gewöhnen. Das wird mir aber nicht allzu schwer fallen
Nee direkt das MDF beizen. Klickt den Link an. Sieht doch super aus von Michael

Alex
Alechs
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2015, 22:56
Hallo.

Also beizen kann ich wohl vergessen. Hab vergessen, dass ich MDF Spachtel benutzt habe. Also dann doch die Produkte von "schöner wohnen". Den MDF Grund sollte man 3x auftragen mit Ziwschenschliff. Wie oft den Lack keine Ahnung. Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für mich? Weiß nie welche Körnung die Zwischenschliffe haben sollten

Klanglich bin ich noch immer begeistert. Wirklich toll die Kleinen

Alex
Lettoz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Jun 2015, 08:14

Alechs (Beitrag #23) schrieb:
Ich denke das sind nun die letzten.




Wie oft hat jeder von uns diesen Satz wohl schon im Kopf gehabt und dann ging´s trotzdem weiter
Alechs
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2015, 14:51
Nee die behalte ich auf jeden Fall Vielleicht macht Udo da ja mal einen ACL Bausatz daraus. Könnte ich dann testen, ob mehr Tiefbass in meinem Wohnzimmer funktioniert, wobei das jetzt eigentlich schon ausreichend ist..

Vor ein paar Wochen hatte ich sie mit zu einem Kumpel genommen und mit seinen little Princess vergleichen. Das sind komplett unterschiedliche Lautsprecher. Udo hat es schon sehr gut erklärt. Den ER4 hört man Abends nach einem stressigen Tag zum entspannen und die little Princess sollen Spaß machen. Die Bühne ist da vor den Lautsprechern und nicht so "ausgebreitet". Der ER4 gefällt mir besser

IMG_2214
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audible 34 mit Kurven
ClownyBastard am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  27 Beiträge
Genaues Bassreflexrohr
danyy am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  21 Beiträge
kompaktlautsprecher mit ESS AMT
markus_Be am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  10 Beiträge
Korona aus HH als neues Projekt?
Epsen81 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  7 Beiträge
Axis 34 Neo vom Udo, mein Erstlingswerk
wurmholz123 am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  36 Beiträge
OAudio Luna AMT - Bautagebuch
Spitfire2XLC am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  16 Beiträge
Nexus Nachbau (ESS HEIL AMT & AA130)
PsychoHeiko am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  17 Beiträge
BlueSmall Light von Udo funktionieren nicht
kartoffelface am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  17 Beiträge
LIA - AMT, CNC, High End
Velocity am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  32 Beiträge
Die Lancetta Deluxe sind fertig!
chris-rock am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmaxundmax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.969

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen