Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bose QC25

+A -A
Autor
Beitrag
Klyner
Stammgast
#1 erstellt: 10. Sep 2014, 19:25
Hi,

als Nachfolger des QC15 ist gerade der QC25 auf den Markt gekommen. Ein Kopfhörer von Bose mit aktiver Geräuschisolierung.

Bei der aktiven Geräuschisolierung wird das Umgebungsrauschen mit einem kleinen Mikro aufgenommen und phaseninvertiert vom Kopfhörer abgegeben. Hiermit löscht sich der Lärm aus - es wird in der Ohrmuschel leiser. Klappt besonders gut bei tiefen Frequenzen die kontinuierlich sind (Flugzeugturbine, Bahnfahrt,...). Für den Effekt braucht man eine AAA-Batterie die etwa 35h laut Hersteller durchhält.

IMAG0263

Verglichen mit:
-Harman Kardon NC
-Sony MDR-1RNC

Ersteindruck/Haptik: Note 2
Das Design ist deutlich besser als beim Vorgänger. Die Bügel wirken deutlich stabiler, der matte Farbton wirkt deutlich hochwertiger. Bose ist inzwischen an der Verarbeitungsqualität von Sennheiser vorbeigezogen, allerdings immer noch deutlich unter B&W oder Beyerdynamik.

Im Vergleich zu anderen Hörern mit NC ist der Harman Kardon NC als Metallkonstruktion in meinen Augen nochmals ein gutes Stück besser verarbeitet.

Tragekomfort: Note 2+
Ist natürlich von der Kopfform abhängig. Ich habe einen recht großen Schädel und bin Brillenträger, passt wie angegossen. Den QC15 finde ich hier als absolutes Leichtgewicht um einige Nuancen bequemer. Dank der weichen Polsterung und des niedrigen Gewichts aber dennoch ziemlich ordentlich.

Geräuschisolierung: Note 1+
Beeindruckend. Periodische und tieffrequente Geräusche (Bahn, Verkehr,...) werden fast völlig ausgeblendet, höhere periodische Frequenzen (Umrichtersirren) werden immer noch deutlich abgeschwächt, nichtperiodische Töne (Stimmen) dringen dagegen durch. Bei hohen Frauenstimmern schirmt der Hörer etwas schlechter ab, bei tieffrequenten Stimmen reduziert der Kopfhörer die Lautstärke dennoch merklich.

Im Vergleich zu Konkurrenzmarken: Harman Kardon NC ist da schon deutlich schlechter, Sony kommt auf Platz 2.

Im Vergleich zum Vorgänger scheint das NC etwas besser geworden zu sein. Aber nicht so viel, dass sich ein Neukauf lohnt. Bei höheren Frequenzen ist der Effekt jedoch noch etwas besser.

Klang Note 2
Für einen neutralen Sound mit grandiosen Messwerten ist Bose hier im Forum nicht unbedingt bekannt. Wer abends in Ruhe anspruchsvolle Musik auf dem Sofa hören möchte, ist in der Preisklasse mit einem DT880 oder einem Sennheiser HD600 sicherlich besser bedient. Von hochpreisigen Lösungen wie z.B. Stax-Sets ganz zu schweigen. Das muss man ganz klar sagen.

Dennoch ist der Sound für einen portablen Hörer relativ ausgewogen. Stimmen sind recht verfärbungsfrei, der Bass ist zwar deutlich hörbar aber weit davon entfernt das komplette Klangbild zu vermatschen. Die Bühnenabbildung geht absolut in Ordnung, das Grundrauschen durch das NC ist kaum hörbar. Mit dem Kopfhörer kann man zu meiner Überraschung tatsächlich Jazz oder Klassik hören. Dank des aktiven NC kommen die ruhigen Szenen sehr gut zur Geltung. Der Sound ist ganz klar gut!

Wenn man das aktive NC abschaltet wird der Klang dagegen deutlich schlechter. Immer noch ausreichend umd Stimmen zu verstehen, aber kein wirklicher Musikgenuss. Also: Ersatzbatterien kaufen.

Im Vergleich zu anderen Hörern: Der Harman Kardon ist ebenfalls recht ausgewogen und eine Empfehlung wert, den Sony finde ich persönlich grottenschlecht.

Lohnt sich der Kauf?
Das aktive NC funktioniert sehr gut. Wer einen portablen Kopfhörer für die Stadt sucht, sollte ein anderes Modell nehmen. Weil hohe Stimmen immer noch (gedämpft) beim Hörer ankommen, hat man das Gefühl immer noch einen Rest von Aufmerksamkeit bzgl. des Verkehrs zu haben. Abrollgeräusche von Reifen und Motorlärm werden dagegen geschluckt. Die Mischung kann ziemlich gefährlich werden - und das Tragen des QC25 ist im Verkehr absolut verantwortungslos.

Wenn man dagegen für die tägliche Bahnfahrt einen Kopfhörer sucht: Klare Kaufempfehlung. Die Mischung aus einem ausgewogenen Sound und dem aktiven NC ist spitze. Klare Kaufempfehlung.

Wer grundsätzlich einen High-End Hörer mit gutem Sound sucht und einfach nur duch den Namen Bose angelockt wurde: Er sollte erst mal nachdenken und in sich gehen, und fragen, ob er das aktive NC wirklich braucht. Die Klangqualität von den Standardhörern welche hier als die "großen drei" bekannt sind (DT 880, HD650 und AKG 701) ist besser und die Modelle liegen in einer ähnlichen Preisklasse. Gerade die 32 Ohm Version des DT880 kann auch gut an MP3-Playern, Tablets,... betrieben werden. Außengeräuschisolierung haben die Hörer jedoch keine!

Fazit
Darf man hier im Forum den Kopfhörer mögen? Die Lifestyle Anlagen von Bose haben bei vielen Leuten hier nicht den besten Ruf. Die Abkürzung "Buy other Sound Equipment" ist ebenfalls nicht unbekannt.

Meine Antwort: Ja, man darf ihn mögen. Sogar dann, wenn man ihn mit anderen Hörern vergleicht. Der QC25 ist einer der besten portablen Kopfhörer auf dem Markt. Der Kopfhörer ist ein interessantes und gelungenes Modell für einen angenmessenen Preis!

Pro
Aktive Geräuschdämpfung funktioniert spitze
Guter und ausgewogener Sound mit Bass und Bühne
Verarbeitung
Schlichtes Design
Tragekonfort

Contra:
Wer hier im Forum Bose erwähnt sollte ein gesundes Selbstwertgefühl haben
Teuer und trotzdem kein Beats-by-Dre Logo
Kombiniert mit einem Anzug könnte man am Flughafen für einen Banker gehalten werden, daher keinen Flug nach Griechenland, Spanien, Südamerika.... oder sonst ein Land buchen wo Banker gerade nicht so beliebt sind. Also am besten nur Flüge innerhalb von Frankfurt buchen.... zumindest in einigen Vierteln.... ach, lassen wir das einfach.
Die "großen drei" sind klanglich besser


[Beitrag von Klyner am 10. Sep 2014, 19:33 bearbeitet]
Freezz
Stammgast
#2 erstellt: 10. Sep 2014, 19:44
Hi,
thx für den Bericht
hab selbst den QC15 für bestimmte Situationen (klang is "ok" aber er macht die NC Sache halt echt gut), schade das du die beiden nicht miteinander vergleichen konntest. Wäre evtl. interessant gewesen ob Bose was am Sound gemacht hat.

Gruß Peter


[Beitrag von Freezz am 10. Sep 2014, 19:49 bearbeitet]
robodoc
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Sep 2014, 19:48
Danke, sehr informatives Review
Ich hatte mal den QC15, war aber nicht so zufrieden mit dem Klang.
Klyner
Stammgast
#4 erstellt: 10. Sep 2014, 19:56
Ich kenn den QC15 nur vom Saturn Ständen. Sicherlich ganz nett, aber das NC fand ich deutlich überzeugender als den Sound - womit der Hörer natürlich auch eine Existenzberechtigung hat.

Einen Direktvergleich zum QC25 konnte ich nicht machen.

Hab den QC25 gerade auf dem Kopf... die Bühnenabbildung und die Stimmen sind schon ziemlich ordentlich... Aber der Stax wird wegen dem Bose nicht gehen müssen....


[Beitrag von Klyner am 10. Sep 2014, 20:35 bearbeitet]
frix
Inventar
#5 erstellt: 10. Sep 2014, 19:56
Danke für deine eindrücke. So schlecht wird bose zumindest hier im kh forum nicht gemacht sondern recht objektiv gesehen.
Huo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Sep 2014, 01:15

Wer einen portablen Kopfhörer für die Stadt sucht, sollte ein anderes Modell nehmen. Weil hohe Stimmen immer noch (gedämpft) beim Hörer ankommen, hat man das Gefühl immer noch einen Rest von Aufmerksamkeit bzgl. des Verkehrs zu haben.

Aktives NC funktioniert meines Wissens nach so, dass ein Ton extern aufgenommen wird und intern interferiert wiedergegeben wird. Höhere Frequenzen schwingen schneller und brauchen entsprechend eine wesentlich schnellere aktive Umwandlung, was theoretisch gar nicht ideal möglich ist. Deswegen verzichten viele darauf überhaupt Stimmen zu "canceln".
Man darf deshalb das Prinzip des ANC durchaus in Frage stellen - Ohrenstöpsel aus Wachs mögen in den meisten Situationen besser funktionieren.

Die optischen Veränderungen des QC25 halten sich in Grenzen. Da scheint auch noch viel Plastik im Spiel zu sein. Ob er wirklich besser als ein Momentum verarbeitet ist, wage ich zu bezweifeln.
Ich werde mal schauen ob ich bald den neuen Bose in die Hände bekommen kann.
Klyner
Stammgast
#7 erstellt: 11. Sep 2014, 04:04
Hi,



Aktives NC funktioniert meines Wissens nach so, dass ein Ton extern aufgenommen wird und intern interferiert wiedergegeben wird. Höhere Frequenzen schwingen schneller und brauchen entsprechend eine wesentlich schnellere aktive Umwandlung, was theoretisch gar nicht ideal möglich ist. Deswegen verzichten viele darauf überhaupt Stimmen zu "canceln".


Bei 3kHz hast du ca 11cm Wellenlänge.

Wenn ich eine gute Auslöschung von größer 10dB haben möchte, muss die Abweichung weniger als 10 Grad vom Orginalsignal sein. Sonst gibt es Artefakte. Am besten sollte die Abweichung noch kleiner sein.

10 Grad wäre ein cm. Da muss man schon ziemlich genau wissen, wo das Trommelfell ist, damit das noch sauber klappt. Besonders, wenn man unterschiedliche Schalleinfallsrichtungen kompensieren möchte. Immerhin gibt es nur ein Mikro und einen Lautsprecher für das NC - der Schall kann aber von oben, unten, recht, links,... kommen.

Bei 300Hz hat man eine Wellenlänge von über einem Meter, entsprechend hat man überall in der Ohrmuschel ein Signal mit gleicher Phasenlage. Da kann man deutlich einfacher bestimmen, welches Signal man zur Auslöschung erzeugt.

Wenn man das die Größenordnungen mal durchspielt, kommt man glaub ich auf gute Werte, was die Grenzen für aktives NC betrifft.


Man darf deshalb das Prinzip des ANC durchaus in Frage stellen - Ohrenstöpsel aus Wachs mögen in den meisten Situationen besser funktionieren.


ich kennen keinen Kopfhörer mit passivem NC der so gut dämpft. Ich habe einige In Ears mit verschiedenen Aufsätzen (Shure, Sennheiser,...) ausprobiert... die teilweise schon ganz ordentlich sind, aber Bose spielt da mit aktivem NC schlicht und einfach in einer anderen Liga.

Einen Vergleich mit individuellen gefertigten Aufsätzen für InEars kann ich leider nicht machen. Aber das ist dann auch eine andere Preisklasse...


[Beitrag von Klyner am 11. Sep 2014, 04:05 bearbeitet]
NoAngel62
Stammgast
#8 erstellt: 11. Sep 2014, 06:12
Danke sehr Guter Bericht(Immer wieder sehr gut das es solche Leute wie Dich gibt die so tolle Berichte schreiben.Ich kann es nicht.Von solchen Berichten lebt das Forum).Habe auch den QC15,und überlege ein Upgrade . Werde testen ob es sich lohnt,finde den Bose gut ,gerade im Fleuzeug ,oder um mal alles (fast) auszublenden.
frix
Inventar
#9 erstellt: 11. Sep 2014, 06:57
hier mal eindrücke und auch messungen
stereos.about

Wenn man den messungen glaubt scheint sich sound und NC technisch doch nicht soviel im vergleich zum QC15 getan zu haben.
And0
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Dez 2014, 15:14
Ich benutze den QC25 jetzt schon gute drei Wochen und er ist als Kompromiss gar nicht so schlecht Im ICE ist das Noise Cancelling extrem effektiv, in der Berliner U-Bahn kommt es einem schwächer vor, ist aber noch um Längen besser als alle passiven KH, die ich bisher in den Untergrund gebracht habe.

Klang: Besser als erwartet. Vielleicht kommt es mir deshalb so gut vor, weil ich wie die meisten im Forum eine geringe Meinung von Bose habe/hatte. Klanglich mag ich z.B. den V-Moda M100, B&W P7, Sony 7520 und auch den V-Moda XS mehr. Jeder der genannten gibt mir was Besonderes im Klang, was das Hören extrem spaßig gestaltet und Lust auf mehr macht. Der QC25 ist unauffälliger. Er leistet sich wirklich keine "Fehler" und Ausreisser - guter Bass, würde ich mir sogar kräftiger wünschen, was man bei Bose nicht erwartet, die Mitten sind sehr klar, der Bass vermanscht sie nicht, Stimmwiedergabe ist wirklich sehr gut und solide. Auch wenn mir etwas Klarheit und Detail in den Stimmen fehlt, ist chillige Musik wie von Leonard Cohen oder Diana Krall hochgradig entspannend und trotz der unspektakulären Wiedergabe eine echte Freude. Die Höhen sind auch besser als erwartet, ich hätte es muffeliger wie z.B. beim Momentum On-ear erwartet. Den schlägt der QC25 auch für mein Ohr, wenngleich der MOE etwas dicker im Bass aufträgt und mehr Spaß bei Elektrokram und Hiphop machen kann. Insgesamt klingt der QC25 dynamischer und klarer, was aber auch nicht unbedingt die Stärken vom MOE sind.

Was er nicht so gut kann, sind schnellere Rocksongs, bei denen viel passiert. Hier werden Instrumente und Stimme nicht mehr gut separiert, was für die Ohren anstrengend ist und nicht schön klingt. Aber das ist kein Bose exklusives Problem...

Fazit: Wegen des Sounds kauft man den QC25 nicht, da gibt es einiges, was besser ist in dem Preissegment. Allerdings ist der Sound kein K.O. Kriterium, was ich ehrlich gesagt anders erwartet habe. Er ist sogar ziemlich gut und man ärgert sich nicht darüber. Ich ziehe den QC25 momentan dem M100 mit XL-Pads vor, weil die Vorteile für mich so gravierend sind.

Mich haben zwei Sachen überzeugt:
1. Das Noise Cancelling. Wer es braucht, wird hier glücklich. Stimmen kommen aber noch immer ziemlich gut durch, im Großraum ist das also nicht als Rückzug auf die einsame Insel zu gebrauchen und in der U-Bahn bleibt dummes Gequatsche neben einem noch immer hörbar und genauso dumm. Anfangs hatte ich übrigens leichte Probleme mit dem Druck, der durch das Noise Cancelling auf die Ohren wirkt. Wie beim Tauchen, Tunnelfahren oder in anderen Situationen dieser Art. Obwohl ich da recht empfindlich bin, habe ich mich daran gewöhnt.
2. Der Komfort. Die Kopfhörer sind sehr leicht, sehr bequem, haben wenig bis keinen Anpressdruck. Viel bequemer als das wird es wohl nicht mehr, bestenfalls der Sony MDR-1R könnte hier besser sein, aber den hatte ich immer nur kurz auf.

Wen das Noise Cancelling nicht interessiert, aber der Komfort, der sollte sich den MDR-1A, den Nachfolger des 1R anschauen. Ich habe ihn in einem Media Markt mal 20 Minuten Probe gehört und er gefiel mir sehr gut, wesentlich besser als sein gelangweilter Vorgänger, der fast keinerlei Dynamik im Klang hatte und für mich sofort rausfiel. Die Ohrpolster des 1A sind etwas tiefer als beim Vorgänger, könnte noch komfortabler sein, auch wenn erste Berichte da von mehr Druck sprechen. Klanglich auf jeden Fall ein sehr guter Kopfhörer wie ich finde und fast wäre er es geworden. Aber für 50 Euro mehr gab es dann den Bose und da konnte ich nicht nein sagen
*Jan28*
Stammgast
#11 erstellt: 14. Feb 2015, 12:06
Hallo zusammen, bin seit gestern auch Besitzer des QC25.....hatte im lokalen Einkaufscenter bei ner Verlosung mitgemacht und konnte das gute Stück über einen Rabattgutschein für 150 Teuronen ergattern.

Soundtechnisch alles super; nur was mir aufgefallen ist, ist das lautere Grundrauschen, wenn ich sie direkt an den Lautsprecherausgang meines Fernsehers anschliesse. Am IPad ist das Rauchen quasi gar nicht hörbar.

Weiss einer, woran das liegt bzw. gibt es hier eine Möglichkeit dies zu verringern?
nerdcore
Neuling
#12 erstellt: 03. Apr 2015, 13:52
Hallo, ich habe mir den QC25 gestern mal angehört. Ich fand den Klang mit NC an und aus sehr unterschiedlich. Woran liegt das (abgesehen von den Umgebungsgeräuschen)? Hat das was mit der Spannungsversorgung durch die Batterien zu tun?
frix
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2015, 14:05
wenn der QC25 "an" ist wird neben dem NC auch eine art interner EQ aktiviert, der den frequenzganz ausgeglichener gestaltet.
Ohne diese maßnahme klingt der QC25 echt unterirdisch. Sein frequenzgang fällt vom bass kommend, über die mitten hin zum hochton stark ab.

Ich denke der hintergrund ist: Der komfort und die kompakte leichtbauweise hatte bei bose eine höhere priorität als den höhrer auch passiv
akustisch so zu gestalten, dass er gut klingt. Durch das aktive NC hatte man ja dann eh die möglichkeit zusätzlich noch den frequenzgang zu korrigieren.
JoSchreck
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Mai 2015, 13:25
Seit gestern habe ich neben dem QC15 jetzt auch den QC25 und kann direkt vergleichen (habe ihn im Flugzeug gekauft und direkt mit dem QC15 verglichen):

Das ist ganz exakt anders beim QC25 im Vergleich zum QC15:

Vorteile:
+ Spielt jetzt auch ohne Strom, wenn auch mit schlechterem Klang
+ Kleineres Packmaß der Transporttasche
+ Ganz leicht bessere Geräuschunterdrückung im Flugzeug
+ Etwas besserer passiver Schallschutz (meiner Meinung nach)
+ Ein Multifunktions-Steckeradapter für's Flugzeug
+ Eine Halterung für eine Ersatzbatterie
+ Jetzt auch Fernbedienleitung für Samsung/Androidgeräte verfügbar anstelle nur Apple (Kopfhörer ist immer gleich!)
+ Leitung etwas dicker (und hoffentlich stabiler?), verdreht sich nicht so leicht.

Nachteile:
- Tasche ist nicht belüftet! Die des QC15 hat einen cleveren Mechanismus!
- Keine High/Low Eingangssignalumschaltung mehr (QC25 ist fest "High"). Das könnte bei hohen Ausgangspegeln in Flugzeug-Entertainmentsystemen Probleme machen.
- Hat kein zusätzliches reines Kopfhörerkabel ohne Mikro/Fernbedienung mehr dabei.
- Hat keine integrierte Tasche für weiteres Zubehör mehr in der Transporthülle
- Klingt nicht mehr ganz so luftig wie der QC15 (oder muss der QC25 erst einspielen?)

Gleich:
= Tragekomfort (meiner Meinung nach)

Endlich gibt es für den meiner Meinung nach besten Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung eine Fernbedienleitung für Samsung/Android-Smartphones zusätzlich zu der Apple-Version. Das war in der Vergangenheit für mich immer ein Ärgernis, da ich beide Welten in Verwendung habe und letzlich auch der Punkt, der mich zum Kauf des QC25 veranlasst hat.

Stimmen hört man natürlich durch den Kopfhörer durch, jedoch stark gedämpft. Praktisch komplett elemimiert werden aber nervige Dauergeräusche. Für mich ist es sogar ein Vorteil, noch Stimmen hören zu können, da ich so nicht komplett abgeschnitten bin und auch Mitteilungen im Flugzeug noch mitbekomme. Trotzdem ist es sehr entspannend gegenüber dem Fluglärm oder auch dem Lärm an anderen Orten. Selbst im Büro trage ich für Arbeiten, die hohe Konzentration erfordern, gerne den QC15, künftig dann den QC25. Das kleinere Packmaß schafft etwas mehr Platz in der Tasche, der dort ja immer knapp ist.

Ein Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung sollte natürlich schon möglichst gut klingen, jedoch muss man gegenüber den offenen "normalen" Topmodellen hier eben immer Kompromisse eingehen. Für Zuhause kann man sich ja noch einen Highendkopfhörer für maximalen Genuss kaufen. Für unterwegs und im Büro gibt's für mich derzeit nichts besseres als die QC15 / QC25-Modelle von Bose. Vorher hatte ich zwei Sennheiser-Modelle mit aktivem Noise-Cancelling. Diese rauschten allerdings bei weitem mehr und waren nicht so effektiv.

Viele Grüße,
Jochen
Ronin2k7
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2015, 21:28
hi Leute, habe den QC25 ebenfalls aber heute das erste mal im Einsatz gehabt während ich körperlich gearbeitet habe ich bin dabei viel aufgestanden und öfter gebeugt etc. da ist mir aufgefallen das ich aussetzer beim ton habe... wenn ich das nc abschalte habe ich keine...kennt jemand das Problem

auch wenn ich das nc aufdrehe und auf den hörer drücke habe ich unterbrechungen..
JoSchreck
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Mai 2015, 21:39
Kenne ich von beiden Modellen QC15 und QC25. Allerdings jetzt nicht durch aufstehen oder beugen. Ist da vielleicht die Batterie etwas schwach? Schon mal gemessen?

Grundsätzlich führt schnell vorbeiziehende Luft an den Mikrofonen natürlich auch zu Luftdruckunterschieden, die dann die Geräuschunterdrücken eliminieren will. Jedoch sollte das meines Erachtens nach nicht ständig auftreten, sondern eher selten. Ich probier das gelegentlich auch mal aus.

Wenn man mit der Hand drauf herumdrückt, ist ein Knacken schon mal möglich. Beim QC15 war das aber meist nur bei schwacher Batterieleistung der Fall. Ich würde also erst mal sicherheitshalber die Batterie tauschen.

Grüße,
Jochen
Ronin2k7
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2015, 22:02
ahh ok alles klar das mit der batterie werde ich aufjedenfall checken .. vielen dank für die Info :-))
Lawk
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jun 2015, 21:40
Hab jetzt auch mal einen QC25.

Stimmen wirken geboostet. So 1-2khz. Darunter hat er weniger Grundton bis zum Bass, vielleicht 500hz - 100hz, wirkt dadurch etwas kühler und klarer, der Tiefbass kann was, ist aber leicht lose, nicht matsching, aber nicht besonders straff und der kick ist nicht ganz so ausgeprägt. (Zumindest im Vergleich mit krassen Gegenteilen im Bass wie HD25).

Der Hochton ist unaufgeregt, aber leicht künstlich, rau und blockig. Passt zu akustik, klassik, jazz und solche Sachen finde ich.

Die Bühne ist wahrscheinlich das beste an dem Ding. Obwohl ich kauf Bose nicht ab, dass das nur durch die angewinkelten Treiber kommt. Vielleicht macht der Chip auch noch was dazu.

Trotz der hellen stimmen kann der QC25 das irgendwie nicht in mehr Details oder Auflösung übertragen.

Mir scheint die Abstimmung so zu sein als wollte Bose auch Podcast hörer bedienen und Leute die Filme schauen, bei Explosionen wirkt der Bass dann eventuell beeindruckender durch seine Tiefbass entkoppelung vom Rest des Klangs.

Er ist sehr komfortabel, die Verarbeitung passt, obwohl Plastik, im Luxussegment neben B&O H6 und B&W P7 aber nicht ganz so gut. Allerdings haben diese Hörer ja kein Active Noise Cancelling. Und das ANC legitimiert irgendwie den ganzen Kopfhörer, ist wirklich beeindruckend, in der U-Bahn ist im Vergleich zu vielen anderen KH's die Abschirmung wirklich sehr gut da verzeiht man die kleinen schwächen im Klang.

Für Leute die jetzt viel fliegen oder wirklich jeden Tag in lauten Zügen unterwegs sind ist der QC25 wirklich eine gute Wahl. So für durch die Straßen einer Großstadt ist es auch super aber ich persönlich würde vielleicht einen passiven Hörer wählen der besser klingt.

Wer mutig ist, kann sich einen Beats Studio 2013-2015 kaufen, der klingt musikalischer, besserer Bass, bessere Höhen, nur das Noise cancelling ist nicht ganz so gut.

Ansonsten gibt es noch den Parrot Zik? Das wars dann aber auch schon bald wieder mit passablen ANC Kopfhörern.

Jende die aber K701/K712, HD600, H800, Audezes, Fostex, Hifiman lieben werden damit wohl überhapt nichts anfangen können.

Der QC25 klingt für meine Ohren aber immer noch besser als lifestyler von Sennheiser wie den Momentum mit seinem flachen langweiler Bass und verfärbten vocals. (wie da der 2.0 ist weiß ich nicht).
Klyner
Stammgast
#19 erstellt: 07. Jun 2015, 17:50
Nach längerem benutzen der Kopfhörer ein kurzes Fazit:

1) Immer noch zufrieden!
2) Hat für unterwegs eigentlich alle anderen Kopfhörer aus meiner Samlung abgelöst
2) Die Funktion als Headset zum telefonieren mit ANC... ein echter Mehrwert!
Robert_Lock
Neuling
#20 erstellt: 25. Jun 2015, 09:48
Hallo Zusammen,

ich hätte eine Frage, ich benutze den Bose QC25 im Büro um für mehr Ruhe zu sorgen.
Einfach Genial

Nun möchte ich ihn als vollwertigen Ersatz für mein aktuelles Standard Headset.
Der QC25 verfügt ja über ein Micro, doch wenn ich nun mit anderen Kollegen telfoniere, kam die Rückmeldung, das sie jegliches Rauschen im Raum hören und mich nicht wirklich gut.

Nach Wechsel (ich gab meinen Kofphörer schweren herzens einem Kollegen und hab mit Ihm telefoniert) konnte ich dies nur bestätigen.

Gibt es hierzu Erfahrungen / eine Lösung?
Das Micro ist am Kabel befestigt da es keinen Bügel dafür gibt. Doch scheint es auch keinerlei Rauschunterdrückung zu geben.

Gibt es einen Treiber für das Headset, das ich installieren kann? Oder kann ich ein anderes Kabel mit Headset anschließen ? Evtl mit USB Anschluss?

Vielen Dank für eure Hilfe
Robert
macestro
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jul 2015, 22:23
Hallo,habe da eine Frage, hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen.Habe heute die besagten KH QC25 bekommen.Allerdings in der Apple Variante.Da ich aber sowohl Android als auch Apple Geräte verwenden möchte,frage ich mich, ob das ohne weiteres bzw. ohne großartige Nachteile machbar ist?Besteht zBsp. die Möglichkeit, das "Apple"-Kabel im Nachhinein gegen ein "Android"-Kabel auszutauschen?Oder ist der Sound auch nur auf Apple-Geräten gut in der Apple Variante?Danke,Grüße
Klyner
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jul 2015, 17:18
Hi,

die Kabel gibt es als Ersatzkabel, z.B. über Saturn.
audiot_rp
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Okt 2015, 18:49
Hallo Zusammen, danke für die zahlreichen Tests und Tipps. Was mich bei der "Bewertung" des KH's stört ist die Tatsache, dass hier fortlaufend Äpfel mit Birnen verglichen werden. Der QC25 ist - außer, dass es sich auch um einen Kopfhörer handelt - m.M.n. nicht mit den "großen 3" zu vergleichen (DT-880, HD650 und AKG701), da keiner dieser Kopfhörer auch nur ansatzweise mobil ist, denn diese sind nicht nur von der Nennimpedanz her auf "zuhause" ausgelegt, sondern auch vom Gewicht, Aussehen, Größe und Komfort. In diesem Fall muss der Bose NATÜRLICH abstinken, er klingt nicht so gut, ist weniger wertig verarbeitet (mobil = leicht --> hoher Plastikanteil). Ich hatte eine zeitlang für zu Hause einen DT-880 - aber ich käme niemals auf die Idee, den in Bus und Bahn zu verwenden, denn der bietet ja auch tw. ne kleinere Impedanz an... aber vom Kopfhörer selbst her... keiner, der täglich in Bus und Bahn fährt würde das ernsthaft vorschlagen, denn sobald ich - wo auch immer - ankomme, müssen die KH's in eine Tasche :-/ Im gleichen Preissegment finde ich also eben keine Alternative, ob ich den Bose nun eben mit NC (270 Euro) oder ohne (170 Euro) nehme. Hat denn jemand eine ECHTE Alternative? Ob mit NC oder ohne ist erst einmal nebensächlich, denn in erster Linie möchte man ja unverfälschten Sound... aber das ist in dieser Preisklasse + echte mobile Kopfhörer nicht drin. Noch weniger Mobil ist übrigens die Version, wegen der fehlenden Impedanz einen der großen drei + KH-Verstärker usw... das mag mal für eine längere Bahnfahrt oder Flug machbar sein, aber für Pendler wie mich, die jeden Tag 4-6 mal umsteigen, evtl. auch mal um einen Zug rennen müssen oder sich im vollen Zug eben den KH aufsetzen möchten und abspielen möchten keine Alternative. Es muss einfach sein: 1 Player, 1 KH, und das möglichst leicht und transportabel... da spricht mich persönlich der Bose schon sehr an, da der Klang durch NC schon recht gut ist und er ist leicht und faltbar...
Natsukawa
Stammgast
#24 erstellt: 06. Okt 2015, 23:07
Was NC angeht kenne ich auch, bis Heute, keine Alternative. Der QC25 ist das Beste, was mir in Sachen NC untergekommen ist. Hab so ziemlich alle Marken Durch, von JVC, Sony, AKG/HK, Philips, Denon, und viele weitere Exoten. Erstens war die Abschottung bei Einigen zwar gut . . . aber trotzdem nie so gut wie beim Bose. Zweitens hatten viele Modelle Probleme mit Handyfrequenzen, die kamen oft gnadenlos durch. Das waren meistens die Modelle, wo ich das NC brauchbar fand. Also wer eine wirkliche Alternative zum Bose kennt, bitte bescheid sagen, ich suche immernoch. Bis dahin nutz ich auch den Bose für Reisen / Flüge
Pauly22
Stammgast
#25 erstellt: 08. Okt 2015, 14:20
Hi Natsukawa,

den PSB M4U2 und Samsung Level Over hast du bereits getestet?

Gruß Pauly
Natsukawa
Stammgast
#26 erstellt: 08. Okt 2015, 14:37
Ja, beide konnten (bei weitem) nicht gegen den Bose anstinken. Klanglich finde ich alle Genannten mies. PSB M4U2 und Samsung Level Over sind mir zu dunpf und direkt, mir fehlt die Transparenz und Räumlichkeit. Bass ist matschig und undefiniert. Da finde ich sogar den Bose besse als die Beiden. Zudem ist der PSB M4U2 (für mich) extrem ungemütlich (Schraubstock), der Samsung ist gemütlicher. Aber was bringt mir das? Wenn ich 3 NC Hörer habe, die schlecht klingen, dann konzentriere ich mich auf die anderen Eigenschaften, sprich: KOmfort und NC. Und da gewinnt ganz klar der Bose. Die Sony und AKG Hörer sind für mich momentan die einzigen Kabellosen, die klanglich gut / befriedigend klingen. NC ist aber bescheiden bei denen.

Meine Lehre daraus: Wenn ich NC will BOSE, wenn ich Kabellosen BT Klang ohne NC aber mit passiver Isolation will: Sony MDR 1A-BT oder AKG K845BT. Dazwischen gibt es einfach nichts, sie klingen alle . . . . noch schmeichelnd ausgedrückt "deprimierend schlecht"

Ich denke der NC Markt wird sich in kürzester Zeit stark verändern, da der Trend immer mehr in diese Richtung geht und ich bin vom Sony und AKG schon sehr, sehr überrascht. Ich bin froh, dass sich da endlich was tut
Pauly22
Stammgast
#27 erstellt: 09. Okt 2015, 13:06
Bezüglich der Rauschunterdrückung gebe ich dir Recht, Bose ist hier mit Abstand am Besten.
Ich besitze den PSB und fand ihn technisch & "musikalisch" besser als seinerzeit den Bose QC15. Der Bass ist meiner Meinung nach nicht schwammig oder unkontrolliert, kann aber auch "nur" mit dem Beyer DT770 vergleichen. ;-) Das NC und die aktive Verstärkung fand ich ein nettes Schmankerl.

Mittlerweile würde ich, wenn es nur ums NC geht, den Bose nehmen. Als all-in-one-Gerät den Samsung.

Gruß Pauly
Natsukawa
Stammgast
#28 erstellt: 09. Okt 2015, 20:28
Ich muss sagen . . . ich hatte mal die Gelegenheit den Sony 10-RNC zu hören. Der ist richtig, richtig gut gewesen. Vom NC nicht so gut wie der Bose, aber wirklich gut und verdammt nahe dran , toller klang und saubequem. Leider gibts den wohl nur in den USA, hierzulande / Euro kam nur die BT-Variante raus (10-RBT). Man kommt nur schwer an den Sony ran, da man importieren muss. Also falls jemand die Gelegenheit hat, kauft den, der iss echt saugut. Ansonsten halt Bose
caipirina
Stammgast
#29 erstellt: 01. Jan 2016, 19:12
Mal ne gaaaanz andere Frage, bin seit heute auch gluecklicher Besitzer und ganz begeistert vom NC .. habe ueber viele Jahre diverse ANC Lauscher gehabt und diese machen den Job doch am besten und sind dabei auch noch super gemuetlich zu tragen. (Und sehen auf meinem Riesenschaedel nicht so bekloppt aus wie die QC15)

Nun bin ich durch Zufall auf der e-bucht ueber 'echt Leder Austauschpolster' gestolpert, aus GB ... hat da jemand Erfahrung mit? Ich meine ja das Naturleder sich noch schoener am Ohr anfuehlen koennte, aber ggf. hats Auswirkungen auf den Sound / NC? Und ob es dann auch wirklich Leder ist?

Waere schoen wenn jemand hier das mal probiert hat .. fuer die knapp 10€ wuerde ich es ja sogar selber testen, bin aber erstmal wieder lange nicht bei meiner deutschen Postanschrift .. is also erstmal nix mit ebay ...

Gruss und Dank
bubbasworld66
Stammgast
#30 erstellt: 11. Jan 2016, 14:08
Habe jetzt auch den Bose Quietcomfort 25 in der Triple Black Edition War eigendlich als Geschenk für die Frau gedacht, aber Sohn 6 Jahre will ihn.
Er sagt Mama kann sein alten haben Habe ihn heute mal zur Probe gehört und muss sagen postitiv überrascht. Bleibe aber wohl bei meinem Audio Technica M50x für die Musik in der Mittagspause. Für den Preis von 129 € ist er garnicht so übel. Praktisch das die Kabelsteuerung auch am IPad Air 2 funktioniert. Einzige Negative ist der Wirkungsgrad aber der ist auch noch ok am Iphone 5 s.
caipirina
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jan 2016, 05:49

bubbasworld66 (Beitrag #30) schrieb:
Habe jetzt auch den Bose Quietcomfort 25 in der Triple Black Edition War eigendlich als Geschenk für die Frau gedacht, aber Sohn 6 Jahre will ihn.
Er sagt Mama kann sein alten haben Habe ihn heute mal zur Probe gehört und muss sagen postitiv überrascht. Bleibe aber wohl bei meinem Audio Technica M50x für die Musik in der Mittagspause. Für den Preis von 129 € ist er garnicht so übel. Praktisch das die Kabelsteuerung auch am IPad Air 2 funktioniert. Einzige Negative ist der Wirkungsgrad aber der ist auch noch ok am Iphone 5 s.



Hr Hr .. so ist das mit den Weihnachtsgeschenken fuer die lieben Ehefrauen Erst wissen sie es nicht wertzusschaetzen .. und dann kommen die Kinder und wollen es ...

Meine Sueße bekam von mir einen 'Bose QC35' (das ist nen uebler chinesischer Abklatsch / Fake BT Hoerer, der gar nicht mal schlecht ist, aber gar nix Bose an sich hat) weil sie was mit Blauzahn brauchte .. das Ding liegt nun voellig unbenutzt rum ... sie wird es auch nie raffen welche Toene an / aus / pairing sind und wie lange man druecken muss ..
bubbasworld66
Stammgast
#32 erstellt: 18. Jan 2016, 10:04
Also ich habe den QC25 mal an einer kleinen Gamesession getestet. 9 Std auf dem Kopf macht nix. Klang war schwer zu beurteilen da fast die ganze Zeit im TS. Noisereduktion klasse. Höre auch mein Netzteil vom PC nicht mehr
Werde aber wohl bei meinem DT770 32 OHM am PC bleiben. Der QC25 bleibt ihm Wohnzimmer für IPAD und ab und zu am TV und Notebook.
Sohn ist immer noch begeistert. Frau hat ihn 2 mal kurz am Notebook benutzt.
caipirina
Stammgast
#33 erstellt: 30. Jan 2016, 12:52

bubbasworld66 (Beitrag #32) schrieb:
Also ich habe den QC25 mal an einer kleinen Gamesession getestet. 9 Std auf dem Kopf macht nix. Klang war schwer zu beurteilen da fast die ganze Zeit im TS.


Erschreckend daß ich weiß was TS ist WoW?
bubbasworld66
Stammgast
#34 erstellt: 30. Jan 2016, 14:50
Diablo 3 Season 5 HC Start
da wurde hingeklotzt
#torben#
Neuling
#35 erstellt: 12. Apr 2016, 08:31
Hallo Bubbasworld.
Ich hatte auch vor, den Kopfhörer als Headset zu verwenden, aber leider schlug das fehl Mein Laptop hat einen Headset-Klinke-Eingang, in welchen ich den Kopfhörer eingestöpselt habe. Der Sound wurde auch anstandslos vom Computer an den Kopfhörer übertragen, das Mikrofonsignal jedoch nicht vom Kopfhörer zum Computer.
Wie hast du es hinbekommen?
Vielen Dank & beste Grüße
Torben
bubbasworld66
Stammgast
#36 erstellt: 13. Apr 2016, 08:01
Habe nicht das Micro von Bose benutzt sondern mein Zalman ZM-MIC1 :-)
Aber ich benutzte sowieso wieder mein Beyerdynamic DT 770 PRO Limited Edition, 32 Ohm am CPU.
#torben#
Neuling
#37 erstellt: 13. Apr 2016, 08:10
Ah ok, danke für die Antwort.
Ich stelle mir nur folgende Frage: mein Laptop hat genau eine (!) Klinkenbuchse, an welcher das Symbol eines Headsets (also Kopfhörer + Mikro) abgebildet ist; einen gesonderten Eingang für das Mikro gibt es nicht. Die Frage ist nun, ob es überhaupt möglich ist, sowohl Mikro-Eingang als auch Kopfhörer-Ausgang über einen Klinkenanschluss laufen zu lassen. Und falls das möglich sein sollte, ist mir unklar, warum das Bose Mikro am Computer nicht erkannt wird.
Vielleicht weiss hier jemand Rat?
Viele Grüße
Torben
ZeeeM
Inventar
#38 erstellt: 13. Apr 2016, 08:31
Das man ein Headset über eine Klinke laufen lassen kann, das kennt man ja von Smartphones.
Die im Rechner vorhandenen Soundchips sind in der Lage zu erkennen was an ihren Anschlüssen hängt um
dann die Signale richtig zu routen. Offenbar gibt aber da aber immer mal Probleme.
Bose unterscheidet zwischen Android und Apple, möglichwerweise liegt da der Hund begraben.
https://www.bose.de/...s-for-apple-devices/
#torben#
Neuling
#39 erstellt: 13. Apr 2016, 08:58
Hmmm... das könnte natürlich sein! Danke für den Hinweis.
Momentan hab ich ein Apple-Kabel, ggf. werd ich mal versuchen, mir darüber hinaus ein Android Kabel zu besorgen. Wird vermutlich ´ne teure Tasse Tee;)
Falls also jemand hiermit bereits Erfahrung sammeln konnte, würd ich mich über einen Hinweis freuen
Viele Grüße
Torben
bubbasworld66
Stammgast
#40 erstellt: 13. Apr 2016, 12:18
Geht weder mit Apple noch Android Kabel )-:
#torben#
Neuling
#41 erstellt: 13. Apr 2016, 15:40
*grummel* Da hab ich dann wohl (mal wieder) die falsche Kaufentscheidung getroffen

Danke für den Hinweis
bubbasworld66
Stammgast
#42 erstellt: 13. Apr 2016, 16:54
Falsch ist relativ :-)
Mein Q25 nutzt jetzt Sohn 6 Jahre mit seinem Ipad.
Der ist begeistert
Butthead
Stammgast
#43 erstellt: 21. Apr 2016, 19:19
Hallo zusammen,

habe den Kopfhörer gerade von Amazon bekommen und sitze auf der Couch, als meine Frau mich anstaubst, sie höre die Musik. Habe die Musik auf ca. 50% von der iPhone-Lautstärke (normalerweise höre ich lauter Musik). Bin gerade etwas platt, dass man die Musik der Bose außen hört. Will die Teile für Flieger, S-Bahn...aber so geht das nur, wenn ich auf 25% Lautstärke hab. Für knapp 300 Tacken (ich rege mich über die Leute immer auf, die einem mit deren Musik belästigen)...mache ich was falsch? Wie macht ihr das denn?
NoAngel62
Stammgast
#44 erstellt: 22. Apr 2016, 05:37
Hallo Butthead,ich hoffe mal du hast den Schalter am Kopfhörer für das Noise Cancelling(Lärmreduzierung)eingeschaltet...Batterien überprüft....wenn es immer noch nicht gehen sollte...umtauschen...weil dein Nachbar hört normalerweise nichts....
hubert481
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 28. Mai 2016, 04:51
Angeblich kommt jetzt bald der Nachfolger heraus.
Weiß jemand genaueres dazu - und in welchem Monat man ihn kaufen kann?
Vor allem die Stimmfilterung wäre noch stark verbesserungswürdig.
ZeeeM
Inventar
#46 erstellt: 28. Mai 2016, 07:14
Aktiv wird die Stimmreduzierung schwierig. Auch so kann schon das NC irritiert werden, wenn das störende Aussenschallfeld nicht homogen ist. Effektiver sollte der QC20 sein, oder man setzt auf Inears. Wenn man sich mal bei Innerfidelity die Isolierungseingenschaften der besseren Universalinears anschaut. dann wird es für die auch sehr schwer an die Isolierung des QC ranzukommen, besonders in dem Bereich wo Motoren- und Fahrzeuglärm herrscht. Das NC selber hat nicht den Zweck in leiser Umgebung den Nachbarn nicht zu stören, das macht ein Inear tatsächlich deutlich besser, da er für die gleiche empfundene Lautstärke einfach sehr viel weniger Leistung brauch und damit auch weniger Schall abstrahlt.
frix
Inventar
#47 erstellt: 03. Jun 2016, 07:11
ich hatte mit dem QC25 auch ein kleines interemezzo. Hatte ihn ein paar tage,
jedoch wurde mir bereits nach 5-10min zunehmend schlecht von NC.

Als ich ihn mal 1h am stück getragen habe war mir kotzübel.
Leider schein ich das NC vom QC25 nicht abzukönnen.
Beim QC20 hatte ich hingegene gar keine probleme

Vom klang her war er in ordnung.

Zudem kenn ich keine bequemeren geschlossenen portablen over-ear KH
als die von bose. Wieso bekommt das niemand sonst so bequem hin?


[Beitrag von frix am 03. Jun 2016, 07:12 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#48 erstellt: 03. Jun 2016, 08:59
Ich binn mit dem QC25 und dem NC sehr zufrieden und vertrage das NC. Ich habe auch noch den Level Over von Samsung, aber dessen NC ist deutlich schmalbandiger. Verblüfft hat mich der Bose in einem der klapperigen Busse über eine Holperstrecke hier in Marburg. Bei moderater Lautstärke, die etwa Gesprächlautstärke entspricht. hör ich den Bus nicht mehr, der Samsung kommt da nicht annähernd ran. Warum andere so bequeme Hörer nicht hinbekommen, keine Ahnung. Der Bose ist kein Detailmonster und füllig ist er auch nicht. aber ich finde das er sehr entspannt klingt. Daheim habe ich deutlich bessere Hörer. Wenn man Unterwegs aber keinen IEMs mag und das NC verträgt, dann ist das Gesamtpaket schon recht ordentlich. Ich hätten den aber nicht für den regulären Preis gekauft. aber für 169.- neu konnte ich nicht nein sagen.
hubert481
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 03. Jun 2016, 10:55
Ja, die NC ist schon gewöhnungsbedürftig - sollte aber nach einigen Tagen klappen.
Der Grund dürfte darin liegen, daß es eben nicht voll Gegenkoppelt, sondern nur in hohem Maß.

Hoffe, daß daer Nachfolger die Stimmen auch schafft - technisch sehe ich kein Problem, wenn man das Diagramm ansieht.
http://www.innerfide...omfort25NCActive.pdf

Ob regulär oder verbilligt, sollte eigentlich die Qualität des NC nicht verändern.
ZeeeM
Inventar
#50 erstellt: 03. Jun 2016, 11:04
Das Problem ist, das nicht nur in der Muschel Mikrophone sitzen, sondern auch aussen welche.
Auch das NC im Bass kann mal etwas daneben liegen, wenn die Aussenschallverhältnisse wenig homogen sind. Ich kann mir vorstellen, das es mit höheren Frequenzen schwieriger wird.
hubert481
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 03. Jun 2016, 11:56
Der Schwerpunkt wäre von 100 Hz bis 1200 Hz
http://media.bestofm.../Frequency_w_604.jpg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mein Kopfhörer-Datenbank-Projekt
Frarie am 16.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  35 Beiträge
* AC3 als Quelle für den Kopfhörer - Anleitungen, Tipps, Anregungen
JLuecking am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  10 Beiträge
Bose QuietComfort 20i Erfahrungsbericht
mond200 am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  3 Beiträge
Bose In-Ear: Wasser auf die Mühlen
BennyM am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  6 Beiträge
* Sechs Vintage-Kopfhörer getestet
50H am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  18 Beiträge
Kopfhörer für Indoor und outdoor
T8Force am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  42 Beiträge
Superlux Kopfhörer - Superbudget-Tipps ?
mucci am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2023  –  1845 Beiträge
Vergleichstest geschlossene Kopfhörer
Dei_Mudder am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  22 Beiträge
Neues Kopfhörer-Projekt "Blue Moon"
Schlappen. am 09.05.2021  –  Letzte Antwort am 02.01.2022  –  57 Beiträge
ANC Kopfhörer: Bose QC35 II vs. Sony WH-1000XM2 vs. B&W PX
TheSoundAuthority am 07.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  735 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedRiceCheese
  • Gesamtzahl an Themen1.535.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.220.296