Focal Utopia vs Elear und viele Pics

+A -A
Autor
Beitrag
Wolf352
Stammgast
#1 erstellt: 03. Feb 2017, 13:59
Hallo zusammen,

und so beginnt es also: Mein persönlicher, kleiner Vergleich Focal Utopia vs Elear vs x

Da ich derzeit noch Eindrücke sammel und Fotos mache, beginne ich mit einem kleinen Bild-Teaser und Einleitung ,wie ich meine Posts strukturieren werde.
Selbstverständlich wird das umgeschmissen wenn es besser passt und ggfs Zwischenfragen kommen.

Teil 1
- Verpackung
- Optik, Haptik
- Tragekomfort
- Gewicht KH und Kabel
- HeadPhone Picture Porn

Teil 2
- meine persönlichen klanglichen Eindrücke
- einzeln im Vergleich

Fazit und Empfehlung aufgrund persönlicher Eindrücke.

Teaser:
Der Utopia an der Siebträgermaschine - was soll das... - und erstes Porn-Bild zum einstimmen:

Focal Utopia Rocket

28207785ku


[Beitrag von Wolf352 am 03. Feb 2017, 17:53 bearbeitet]
Wolf352
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2017, 14:00
Verpackung:
Beide KH kommen in einer großen und stabilen Box. Deren Deckel sich von vorne nach oben öffnet, magnetisch verschlossen und im offenen Zustand von einem Band davor bewahrt wird, nach hinten zu kippen.
Beim Utopia wird uns Leder mit roten Ziernähten spendiert. Bedenkt man, dass der Utopia einen roten Magneten im Innern trägt, der durch die Gitter der Kapsel schimmert, wird dieses Stilelement dezent auf der Box aufgegriffen bzw. beim ersten Kontakt vorweg genommen.

Im Innern sind beide KH sehr gut eingebettet und sicher aufbewahrt in passenden Schaumstoffpolstern – im Deckel in toller Pyramiden Optik.
Am unteren Ende der Box befindet sich eine kleines Fach, welches das zugehörige KH Kabel beinhaltet.

Das Anschlusskabel trägt Eingangsseitig eine 6,3mm Klinke.
Ausgangsseitig beim Elear 3,5mm Monoklinke und beim Utopia Anschlüsse wie man sie bzw. auch am Sennheiser HD 800 findet. Diese werden zusätzlich gesichert, indem man sie nur abnehmen kann durch das zurückziehen eines Rings, und sind zudem schwarz eloxiert.
Die Länge beträgt bei beiden 4m.
Beim Elear soll die Länge auf 3m geändert werden, mit den kommenden Auslieferungen.
Focal Utopia Box geschlossen Front
Focal Utopia Box offen KH standing
Focal Utopia Box offen

Gewicht:
Focal Utopia KH 487 gr
Focal Utopia Kabel 204 gr

Focal Elear KH443 gr
Focal Elear Kabel189 gr

Insgesamt sind beide keine Leichtgewichte und ich frage mich, wie die schreibende und druckende Zunft auf 350gr beim Elear kommt – ich messe 27% mehr Gewicht, das ist nicht unerheblich!
Utopia:
Focal Utopia Gewicht 487gr
Focal Utopia Kabel Gewicht 204gr

Elear:
Elear KH Gewicht
Elear Kabel Gewicht

Materialien:
Der Utopia punktet mit hochwertigeren Materialien. Die Halter der Kapseln bestehen aus Carbon, und das Leder des Kopfbandes und der Ohrpolster aus Lammleder.
Jedoch kommt der Materialmix des Elear harmonischer daher, mehr dazu weiter unten.

Optik:
Beide KH gefallen mir sehr gut. Modernes Design gepaart mit hochwertigen Materialien lassen die KH ins Auge fallen.

Der Utopia kommt mMn einen Ticken auffälliger daher, durch seine Gitterstruktur vor dem Treiber und den durchschimmernden roten Magneten, das ganze eingefasst durch drei Streben auf der Kapsel. Traumhaft!

Auch der Elear bringt eine tolle Optik mit, diese wirkt zurückhaltender, seriöser und insgesamt ruhiger. Er punktet mit einem sehr stimmigen Materialmix. Seitlich betrachtet passt das Focal Logo wunderbar zur Strebe die die Kapsel hält, auch der „Focal“ Schriftzug am Ende des Kopfbandes passt dazu. Diese ergibt eine tolle harmonische Einheit.

Letztendlich trägt der Utopia seiner inneren Werte deutlich nach außen.
Ein fast wilder Materialmix gepaart mit der futuristischen Optik passt zum Namen: UTOPIA.
Der Elear nimmt sich angenehm zurück, wirkt weniger polarisierend und harmonischer.

Übertragen auf die Autowelt würde ich sagen, sportlich sind sie beide, für mich ist der Utopia der Lamborghini und der Elear der Porsche unter den KH.

Haptik:
Da gibt es nichts, aber auch rein gar nichts zu meckern. Es knarzt nichts und alles fasst und fühlt sich wertig an. Bestens. Punkt.

Tragekomfort:
Beide KH haben ihr Gewicht und das leichte Mehrgewicht des Focal Utopia spürt man auch etwas.
Seine Ohrpolster kuscheln sich dafür etwas angenehmer ans Ohr.
Bei beiden dürfte das Kopfband für meinen Geschmack etwas breiter ausfallen.
Nimmt man das Kopfband in die Hand und drückt es von unten ein, ist dieses weich gepolstert. Aber ich frage mich, ob es nicht noch etwas weicher hätte sein müssen.
Denn wenn ich nach dem Aufsetzen leicht von oben nachdrücke sitzt der KH besser, gleichmäßiger und verteilt den Druck über die über eine größere Kopffläche.
Tue ich das nicht sitzt der KH recht mittig auf dem Kopf und macht sich nach einiger Zeit bemerkbar.
Der Anpressdruck ist Ok, recht angenehm, man spürt den KH ein wenig, selbst bei meiner schmalen Kopfform verspüre ich leichten Druck auf den Kieferknochen.
OK, geschlossene KH spürt man deutlich mehr!
Ich tendiere dazu, dem Elear mehr Tragekomfort zu zusprechen, und schiebe es auf das etwas geringere Gewicht und gefühlt etwas weniger Anpressdruck.

Im Vergleich zum Hifiman Edition X V2 fällt mir zudem auf, dass mit beiden Focal bei längeren Hörsessions weniger bis fast keine Wärme in den Kapseln entsteht.

Der Hifiman wiederum bietet insgesamt den besseren Tragekomfort, ihn vergesse ich regelrecht. Sein breites Kopf Band, dass sich zudem über die Breite des Kopfes besser anschmiegt, da es nicht von einem Metallbügel gehalten wird, in Kombination mit weniger Anpressdruck lässt ihn förmlich verschwinden.
Die elliptische Bauform seiner Kapseln sorgt im Gegensatz zur runden Bauform der Focal dafür dass er im Liegen nicht hinten an die Auflage stößt und sich somit auch nicht nach vorne schiebt oder Geräusche durch Kontakt erzeugt.

weitere Bilder:
IMG_6999
Focal Utopia CloseUp 1
Focal Utopia Treiber 1
IMG_6962
IMG_6883


[Beitrag von Wolf352 am 03. Feb 2017, 17:53 bearbeitet]
Wolf352
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2017, 18:34
Das mit dem Platzhalter und der Forensoftware hat jetzt nicht so funktioniert wie gedacht,
aber evtl kann ein MOD später die Platzhalter entfernen, wenn ich endlich fertig werde.

Da ich PNs erhielt, wann es hier weitergeht, ich aber noch dabei bin, Notizen und Eindrücke zu ordnen ggfs auch gegenzuprüfen, mein Fazit jedoch feststeht, springen wir von der detaillierten Herleitung direkt zum Fazit weiter unten.
Die Herleitung und weitere Details folgen hoffentlich die Tage.

Eins liegt mir aber am Herzen und ich hatte es in meinem Review zum Shure KSE1500 angedeutet, daher greife ich dieses hier heraus.
Wie gesagt ,weiteres wird folgen und das Fazit findet ihr weiter unten.

Testtracks:
Björk – Öll Birtain
Alsion Kraus – Down to the River
Barb Jungr – Wichita Lineman
Thierny Sutton – Big yellow Taxi
Cassandra Wilson – Love is Blindness
Alison Kraus & Union Station – The Boy who wouldn’t hoe Corn

The new Appalachians – (Binaurales Album) From the Mountiain Top

Friedemann – Echoes of a Shattered Sky

Es gibt auch weitere, auf obige nehme ich hier und da Bezug.

Abbildung, Bühne:
Focal sagt, dass sie den Elear und Utoia entwickelt haben um damit einem Lautsprecher Setup im Nahfeld nahezukommen.
Da ich in meinem Hörraum eine Midfield Abhörsituation mit Studiomonitoren „Neumann KH42“0 habe, kann ich nachvollziehen, was Focal damit meint.

Und nicht nur unter Berücksichtigung obiger Aussage sondern auch generell kann ich sagen dass für mich Abbildung der Focals vollkommen in Ordnung geht – und nicht nur das!
Die Bühne ist in etwa so breit wie ich es von meiner LS Aufstellung nach ITU kenne, ca 30 Grad zu jeder Seite.
Und das ist den meisten wohl zu schmal – ich empfinde es (mit allem Verlaub!) aber als gut und „richtig“.
Sind Schallereignisse voll auf L oder R gemischt erklingen diese auch von dort, diese würden bei LS Setup aber auch am LS „kleben“, damit müssen wir leben
Focal kann auch nicht zaubern.

Weiterhin bauen die Focals eine sehr trennscharfe und tiefe Bühne auf.
Stimmen und Instrumente sind klar ortbar und voneinander gut, im Falle des Utopia messerscharf abgegrenzt, ohne klein oder eingeschnürt zu sein.
Ich nehme dazu immer den Einstieg in meine oben stehende Teststücke:
Björk: absolut fokussierte Stimmen sehr klar getrennt.
Alison Kraus: Grandioser Aufbau des Chors. Erst nur Alison Kraus und dann in die Breite und später in die Tiefe immer mehr Stimmen.
Durch den Raumhall und die Größe des Chors nicht leicht zu trennen, aber gerade der Utopia lässt hier seine Klasse deutlich erkennen.
Ich hatte schon Kandidaten (gerade Lautsprecher) da gab es bei diesem Stück nur Hallsoße zu hören.

Der Utopia klingt noch einen Ticken tiefer und trennschärfer.
Im Zusammenspiel mit seiner gesteigerten Dynamik – und die des Elears ist bereits extrem gut –vermittelt er mir einen besseren Überblick über die Bühne.
Das tritt besonders zu Tage bei zB Schlaginstrumenten und elektronischer Musik.
Hier explodiert der Impuls quasi im Raum, aber auch hart angerissene oder angeblasene Instrumente sind ein Gedicht.

Zur Verdeutlichung fällt mir eine Analogie zum Feuerwerk ein.
Plötzliche Explosionen am schwarzen Himmel:
Beim Elear dämmert es noch.
Beim Utopia ist es tiefschwarze Nacht

Der Utopia schafft es, mit der oben genannten binauralen Aufnahme der "The new Appalachians" sogar Instrumente hinter mir zu platzieren. Das habe ich so bisher nur mit dem In Ear Shure KSE1500 gehört.
Der Shure ist sogar noch besser, bringt die Instrumente auf 7 Uhr Position, der Utopia schafft es auf 8 Uhr.
6 Uhr wäre bei diesem Beipspiel ganz hinten, 9 Uhr ganz links.
Naaa, habt ihr schon Kopfkino???
Wolf352
Stammgast
#6 erstellt: 05. Feb 2017, 18:43
Fazit:

Der Focal Elear ist in seiner Preisklasse meiner Meinung und meinem Empfinden nach DER KH.
Ich würde sagen, für 1000 € UVP braucht man nicht mehr weitersuchen.
Und selbst über seine Preisklasse hinaus braucht er sich nicht verstecken.
Letztendlich entscheidet die persönliche Geschmackspräferenz.
In diesem Vergleich ist er der Preis-/Leistungssieger.

Evtl bin ich bald in der Lage, ein detailliertes Fazit im Vergleich zu AKG 812 und Sennheiser HD 800 zu ziehen.
Da ich beide derzeit nicht in Besitz habe, könnte ich das momentan nur aus der Erinnerung, und das halte ich für unseriös – für eine Detailbeschreibung
Die beiden wären meine Wunschkandidaten für einen Vergleich oberhalb der Preisklasse des Elear.
Wie seht ihr das?

Der Focal Utopia ist für mich und meinen Geschmack derzeit der beste KH überhaupt.
Auf alle positiven Eigenschaften legt er eine ordentliche Schippe drauf , und vermeidet den leichten Peak im Hochton.
Er verblüfft mich immer wieder mit seiner Spielfreude und Dynamik
So stelle ich mir Musikhören auf höchsten Niveau vor.
Dies verbunden mit der Langzeitqualität macht den Utopia derzeit zu meinem persönlichen:
Besten KH überhaupt.

PS: Gerne würde ich noch den STAX 009 (ggfs auch den L700) und LCD-4 dagegen stellen.
Evtl ergibt sich die Gelegenheit >Zwinker<

Ausblick:
Spannend wird, wie und ob der Utopia mit anderen Kabel nund KHV skaliert – gewinnt er deutlich, wenig, überhaupt etwas dazu?
Wir werden sehen!

Es muss lediglich der Chord Hugo 2 und passende Kabel bei mir ankommen.
Den Chord Hugo 2 erwarte ich direkt zum Erscheinungstermin bei mir zum Test.
Kabel je nach Verfügbarkeit.

Zum Abschluss mein Dank an das Team von madooma.
Beide Exemplare habe ich dort käuflich erworben und nach einer Woche Elear musste der Utopia dazu stoßen. Das ging wieder blitzschnell und die Ware war unglaublich gut verpackt.
Wolf352
Stammgast
#7 erstellt: 05. Feb 2017, 20:26
und noch ein paar Bilder.

Elear:
Elear 2

Eelar Detail1

Utopia
DSC03411

Utopia Detail

DSC03421
derSchallhoerer
Stammgast
#8 erstellt: 05. Feb 2017, 20:33
Die einzige Frage die sich mir aufdrängt, ist warum du 5 Posts in einem eigenen Thread für diesen Test benötigst.
Wolf352
Stammgast
#9 erstellt: 05. Feb 2017, 20:43
Ganz einfach,

weil sich das normalerweise nicht in ein oder zwei Tagen runterschreibt und ich die Posts fortlaufend und direkt aneinander stehen haben wollte. zwecks besserer Übersicht.
Daher waren nach dem Eingansspost weitere Post als Platzhalter eingefügt, sollten in der Zwischenzeit Posts eingehen.
Dann kamen PM Anfragen, ob ich nicht vielleicht doch schon jetzt etwas sagen wollte, als Zwischenfazit - sonst hätte sich das länger hingezogen bis hier was steht.
Die beiden Platzhalter wurden dann auf meinen Wunsch von der Moderation (danke OSwiss!) entfernt, damit es fortlaufend Posts zum einleiten gibt.


[Beitrag von Wolf352 am 05. Feb 2017, 20:52 bearbeitet]
badera
Inventar
#10 erstellt: 05. Feb 2017, 22:00

Wolf352 (Beitrag #6) schrieb:

Evtl bin ich bald in der Lage, ein detailliertes Fazit im Vergleich zu AKG 812 und Sennheiser HD 800 zu ziehen.
Da ich beide derzeit nicht in Besitz habe, könnte ich das momentan nur aus der Erinnerung, und das halte ich für unseriös – für eine Detailbeschreibung
Die beiden wären meine Wunschkandidaten für einen Vergleich oberhalb der Preisklasse des Elear.
Wie seht ihr das?

Der Audeze LCD-2 gehört m.E. noch dazu.
econsumer666
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Feb 2017, 17:47
Hab gehört, dass der Elear mit den Pads von Utopia 99% von Utopia kann. Kann das jemand bestätigen/widerlegen und passen die Pads von Utopia hundertprozentig auf den Elear oder ist es dann etwas gefrimmelt?
Wolf352
Stammgast
#12 erstellt: 17. Feb 2017, 19:02
Hi,

die Pads lassen sich problemlos tauschen, mir persönlich haben die Utopia Pads auf dem Elear nicht gefallen.
Er verliert etwas an Bass und Räumlichkeit, und klang zudem weniger transparent im Hochton (letzteres steht mit Sicherheit in Zusammenhang).
Da der Elear bereist verkauft war und auf die Reise musste war das aber nur ein kurzes Vergnügen!
Aber ich glaube nicht, dass ich nach längerem Hören zu einem gänzlich anderem Eindruck gelangt wäre.

Das entspricht in etwa auch den Messungen von Tyl Hertsens auf Innerfidelty.

Hier findet ihr die Messungen und sein Fazit, welches in etwa in die Richtung meines Eindrucks geht:
Klick


[Beitrag von Wolf352 am 17. Feb 2017, 19:03 bearbeitet]
Alternativeshoeren
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Feb 2017, 20:37

Naaa, habt ihr schon Kopfkino???


Ja, ich habe eine Werbeagentur im Hinterkopf, auf ca. 6:00 Uhr.
Fotoingo
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mrz 2017, 08:40
So,
Wolf 352, jetzt machst du folgendes.
Du verkaufst deinen Utopia, deinen SR-009 und, wenn nötig, auch deinen Shure.
Dann nimmst du Geld in die Hand und verlegst schwarzes Carrara Marmor in deinem Wohnzimmer.
Und dann bist du endlich bereit, dir einen Sennheiser Orpheus zu kaufen .
Und das ist der heilige Gral .
Nein, ernsthaft, Glückwunsch zum neuen Stax. Bin richtig gespannt, ob der dich überzeugen kann. Ob der danach noch den Wunsch nach anderen Geräten übrig lässt?
Wolf352
Stammgast
#15 erstellt: 22. Mrz 2017, 10:59
Hehe, nein bestimmt nicht, ich denke mit dem STAX 009 ist das Thema preislich nach oben hin nun geschlossen.

Jetzt geht die Suche nach einem adäquaten KHV los, wobei das macht ja auch Spaß.
Leider ist es weitaus schwieriger die Wunschkandidaten aufzutreiben und zu hören als den KH....
Fotoingo
Stammgast
#16 erstellt: 22. Mrz 2017, 23:31
Jup,
da gibt es ja wirklich endlos viele Meinungen, vom 717 über den 007 bis zu den ganzen Fremdherstellern. Das wird sicher eine Geschmacksfrage sein.
Vielleicht kann dir Sören von Inexxon ja mal eine Richtung anzeigen, er ist wirklich kompetent und auch super freundlich mit Tips. Hat mir meinen (ersten) Stax verkauft, bei dem ich immer noch geblieben bin.
h-hannah
Stammgast
#17 erstellt: 23. Mrz 2017, 20:45

und LCD-4 dagegen stellen.


Utopia und LCD-4 sind nicht nur Äpfel und Birnen, das sind schon fast Feuer und Wasser im Vergleich. Der Audeze sounded ohne Ende, hat erstaunlich wenig Raum, drückt dafür die Instrumente sehr direkt auf's Ohr. Und ist de facto eher eine Wohnzimmerskulptur als ein technisches Gerät. Auch ist die Verarbeitungsqualität nicht dem Preis angemessen. Hatte den KH einige Wochen zur Hand. Der Utopia hingegen ist astrein verarbeitet, bietet keine Show, macht aber in Sachen Raumklang, Farbigkeit alles richtig, ein technisch perfektes Abhörgerät.


[Beitrag von h-hannah am 23. Mrz 2017, 20:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Elear - Reviewthread zur Testaktion
kopflastig am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2017  –  14 Beiträge
Focal Spirit Classic & Professional - Mini-Review (vs. Sennheiser Momentum)
Rebl am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  198 Beiträge
HD800, T1 und viele mehr -vs.- Richard Wagner und andere
Kakapofreund am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  230 Beiträge
Audeze iSine 10 und ISine 20
Wolf352 am 14.02.2017  –  Letzte Antwort am 27.06.2017  –  6 Beiträge
AKG K550 vs. Soundmagic HP100 vs. Shure SRH940
vanda_man am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  21 Beiträge
AKG: "Großer" AKG-Vergleich:K701 vs K601 vs 271MkII
M.bo am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  20 Beiträge
Westone 2 Vs Westone UM2
bereft am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  3 Beiträge
Beyerdynamic Custom One Pro vs. Beyerdynamic DT770 Pro vs. Audio Technica ATH-M50
vanda_man am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  31 Beiträge
ANC Kopfhörer: Bose QC35 II vs. Sony WH-1000XM2 vs. B&W PX
TheSoundAuthority am 07.10.2017  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  46 Beiträge
Tricompax: STAX vs. FOSTEX vs. AUDIO TECHNICA
jazz64 am 23.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.206 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaio78
  • Gesamtzahl an Themen1.386.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.301

Hersteller in diesem Thread Widget schließen