Kopfhörerberatung ca. 150€

+A -A
Autor
Beitrag
imnotawizard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jun 2018, 18:06
Moin,

derzeit besitze ich ein Beyerdynamic Dt 990 Pro 250 Ohm mit einer Creative Soundblaster Z Soundkarte. Allerdings wohne ich nun in der Stadt und wenn ich die Fenster offen habe stört mich der Straßenverkehr doch ein wenig und daher möchte ich mir geschlossene Kopfhörer zulegen.

Mit den Dt 990 Pro bin ich schon zufrieden. Gibt es in der Preisklasse vergleichbare Kopfhörer oder sogar bessere? Ich kenne nur den Dt 770 Pro. Wenn jemand mit dem Erfahrungen gemacht hat, kann er mir diese gerne zukommen lassen.

Haut mal raus was ihr in der Preisklasse so für Kopfhörer empfehlen könnt und es sollten geschlossene Kopfhörer sein.
Ich höre schon gerne bassig. Musikgenres höre ich eigentlich fast alles über Hip Hop zu Rap aber auch Elektro und Rock. Ziemlich viel verschiedenes auf jeden Fall. Ohne den Bassverstärker meiner Soundkarte sind mir die Dt 990 pro etwas zu schwach.

Besten Dank !


[Beitrag von imnotawizard am 05. Jun 2018, 21:09 bearbeitet]
Johnny_N
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jun 2018, 09:23
Hallo!

Schau dir mal die Sony MDR-1A und die Audio-Technica ATH-M50x an. Beide kosten um die 140 Euro und sind bassig abgestimmt. Der Sony noch etwas mehr als der Audio-Technica, der etwas neutraler abgestimmt ist und vielleicht etwas klarer klingt. Als Basshead geht in dieser Preisklasse imho nichts am MDR-1A vorbei.
RunWithOne
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jun 2018, 09:30
Johnny hat die schon 2 Kandidaten genannt. Ich würde ebenfalls einen Blick auf die neuen Yamahas (HPH-MTx) werfen.
Der HPH-MT7 ist aktuell für 132€ auf amazon zu haben.
sohndesmars
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jun 2018, 10:33
Also ich höre tatsächlich mit dem DT770Pro, wenn ich mich mehr abschotten will. Klanglich nicht so weit weg von meinem DT990, aber deutlich mehr Bass. Ansonsten lieber mit Sennheisers HD600. Schön offen und breite Bühne.

Aber warum nicht Nägel mit Köpfen und gleich ein ANC-Hörer, z.B. Teufel REAL blue NC ect. Dann ist wirklich Ruhe


[Beitrag von sohndesmars am 06. Jun 2018, 10:33 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2018, 11:42

imnotawizard (Beitrag #1) schrieb:

Mit den Dt 990 Pro bin ich schon zufrieden.
...
Haut mal raus was ihr in der Preisklasse so für Kopfhörer empfehlen könnt und es sollten geschlossene Kopfhörer sein.
Ich höre schon gerne bassig.


Wie wäre es denn da mit dem Custom Studio? Durch den Bass-Slider hat man die Wahl... Strassenpreis liegt nur wenig über den 150€.


[Beitrag von Exploding_Head am 06. Jun 2018, 11:42 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jun 2018, 13:15
Danke euch erst einmal für die ganzen Antworten...

Nun habe ich wohl ein anderes Problem und zwar knackt mein Kopfhörer jetzt.

Ich habe meinen KH eben direkt über die Soundkarte angeschlossen und auch da knackt es, die scheint wohl hinüber zu sein (versuche aber noch es zu reparieren).

Jetzt habe ich hier schon öfter gelesen, dass viele den FiiO E10K Olympus 2 benutzen. Kann mir den jemand kurz erklären? Also ist es wie eine Soundkarte sprich Verstärker?Und wie schließe ich diesen Verstärker an meinen Computer an? Oder kann mir jemand eine gute und langlebige Soundkarte hier empfehlen, weil meine onboard Soundkarte kaputt ist.
sohndesmars
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jun 2018, 14:04
Hi again,

ja, da kann die Soundkarte defekt sein. Muss aber nicht, können auch Treiberprobleme sein. Oder was anderes im Rechner. Und die FiiO-Lösung ist da auch nicht optimal: kein Mikrofoneingang...

Besser und billiger für deine Zwecke:
LogiLink USB Sound Box 7.1 (externe Soundkarte) .
Gibt es schon für unter 30,-Euro. Eventuell werden bei der Installation auch gleich die Treiberprobleme mit beseitigt
imnotawizard
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Jun 2018, 14:13
Treiber meiner Soundkarte habe ich jetzt schon einmal neuinstalliert und einmal repariert. Leider knackt es ab und zu trotzdem noch. Ich verstehe auch nicht ganz wieso es nur manchmal knackt und manchmal nicht?!

Mein Mikrofon ist bisher über USB also alles in Ordnung. Jetzt habe ich auch bemerkt, dass es bei manchen Liedern rauscht....da soll wohl auch kein KHV gegen helfen? Gibt es da welche die dafür bekannt sind, dass es kein Rauschen mehr gibt?

Hast du Erfahrungen mit den Logilibk USB Sound Box 7.1 gemacht?

Angenommen meine Soundkarte ist nun leicht defekt. Ist es dann überhaupt möglich, diese Soundbox an der Soundkarte anzuschließen oder filtert die dann die Störsignale heraus?
Ingor
Inventar
#9 erstellt: 06. Jun 2018, 14:24
Knacken bei Audiowiedergabe am Computer entsteht sehr häufig durch Performanceprobleme. Ein Defekt ist zwar möglich, aber erstmal alles andere ausschließen. Bitrate auf 44,1 kHz 16 Bit setzen und einwandfreie Dateien abhören.
Ist deine Soundkarte eine on-board Lösung oder eine PCI Karte?
imnotawizard
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jun 2018, 14:36
Ist eine PCI Karte..die Creative Soundblaster Z. Jetzt zb. kommt das knacken nicht mehr vor. Versteh einer einmal die Technik. Aber das knacken taucht immer auf wenn ich den PC das erste mal starte am Tag.

Wie ist das denn nun mit dem KHV LogiLink USB Sound Box 7.1 ist der so gut wie eine Soundkarte?
Und wie sieht das mit meinen Kopfhörern aus, da die 250 Ohm haben.
Ingor
Inventar
#11 erstellt: 06. Jun 2018, 15:31
Das ist eine Soundkarte nur über USB angeschlossen. Was erwartest du für 25 Euro? Von allen Messwerten ist die SB Z von Creative besser. 250 Ohm ist ein recht hoher Wert und benötigt viel Spannung am Ausgang. Diese Soundkarte wird aller Wahrscheinlichkeit keinen tollen Kopfhörerverstärker haben. Also nicht kaufen.
Johnny_N
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jun 2018, 15:44
Bevor du irgend etwas kaufst, solltest du mal alle möglichen Fehlerquellen überprüfen und nach dem Ausschlussverfahren feststellen, was nun wirklich kaputt ist. Sind es vielleicht die Kopfhörer? Probier auf jeden Fall neben der Soundkarte noch den Onboard-Sound und wenn es da auch brummt, dann teste mit dem Handy, dem Laptop oder MP3-Player.

Falls der Soundblaster tatsächlich kaputt ist: Schreib uns mal welches Mainboard du hast. Evtl. hat es einen brauchbaren Onboard-Sound und du musst keine komplette Soundlösung, sondern nur einen KH-Verstärker kaufen, um auch hochohmige KH ausreichend befeuern zu können.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jun 2018, 15:53
Verhält sich denn ein KHV wie zb FiiO E10K Olympus 2 wie eine Soundkarte? Hätte dieser Verstärker ähnliche Werte wie meine Soundkarte?

Mein OnBoard-Sound ist definitiv kaputt und der war auch nicht wirklich brauchbar^^

Wie ich vorhin schon geschrieben habe taucht das knacken nur manchmal auf und am Handy bisher gar nicht...daher denke ich, dass irgendetwas mit der Soundkarte nicht stimmt. Weil jetzt zb funktioniert alles..ich verstehe es einfach nicht.
Ingor
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2018, 16:54
Wenn du mal nach diesem Problem im Netz suchst, findest du verschiedene Beschreibungen deines Problems. Am Kopfhörer liegt es mit 99% Sicherheit nicht. Wieso ist denn dein On-board Sound kaputt gegangen?
imnotawizard
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jun 2018, 17:02
Wieso der kaputt gegangen ist keine Ahnung also da ging auf jeden Fall nichts mehr. Die Stimmen waren verzerrt und es knackte nur noch egal mit welchem Kopfhörer.

Und wie soll ich nun vorgehen? Wie soll ich das Problem angehen Treiber habe ich wie gesagt schon öfter neu installiert...
sohndesmars
Stammgast
#16 erstellt: 06. Jun 2018, 17:13
Nur kurz: das Logilink-Teil ist eine Sound-Karte, nur eben extern. Und das FiiO-Teil ist im Prinzip auch 'ne Sound-Karte, auch extern. FiiO ist bekannt für innovative, mehr oder weniger preiswerte Kopfhörerverstärker. Daher ist es in deinem Fall sicher die klanglich beste Lösung, wenn du kein Surround-Ton brauchst, und auch kein analoges Mikrofon nutzt (du schriebst, dass du da eine USB-Lösung hast).
Mit dem FiiO-KHV wird Windows (oder Mac-OS) einen anderen Treiber laden. Selbst wenn ein SW-Problem die Ursache für die Störungen sein sollte, damit wäre es relativ wahrscheinlich gelöst.

250 Ohm Kopfhörer kann der FiiO-KHV in jedem Fall ordentlich befeuern.
RunWithOne
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jun 2018, 17:16
Würde dann gleich den neueren Q1 MKII nehmen.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jun 2018, 17:27
So ich hatte meinen PC jetzt einmal ein bisschen ausgeschaltet. Jetzt starte ich wieder den PC höre über Spotify Premium Musik und das knacken ist wieder da...Also ich weiß da echt nicht mehr weiter. Mein Budget ist recht begrenzt. also 80€ für den fiio find ich schon ganz ordentlich.

Ich werde mir das Teil denke ich mal bestellen und zur not kann ich es bei Amazon ja immer noch zurückschicken.
Den Fiio stecke ich einfach per USB in den PC oder?
JackA$$
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jun 2018, 21:36
Ich kann den FiiO E10K oder SMSL M3 nicht empfehlen. Mir wurde der damals auch als heiliger Gral hier im Forum angepriesen für meine 250 Ohm Beyer und im Prinzip war er nicht besser als mein Einstiegs ALC662 Onboard bzw. der DAC/KHV im Samson Go Mic (lauter ja, aber der Klang war identisch). Ich dachte schon ich mache was falsch, aber selbst FiiO verkauft ihn nur bis 150 Ohm Impedanz. Erst als ich dann richtig Power am Kopfhörerverstärker hatte, blühlte der 250 Ohm Beyer klanglich auf, und das kostet nicht mal mehr.

DAC-X6 (als reiner DAC mit KHV) oder eine Soundblaster Play!3 mit Sabaj PHA2 (wenn man DAC mit Mikrofoneingang braucht), sind die in meinen Augen wesentlich besseren Geräte als der Popel-E10K/M3.

Aber jeder darf selbst seine Erfahrungen sammeln, Ich sage nur, wie ich das erleben durfte. Ich war jedenfalls enttäuscht von der Beratung hier und ich sehe es in diesem Beitrag auch wieder. Eine Logilink 7.1 Soundkarte für den 250 Ohm DT... die Soundkarte ist der letzte Crap. Die hat selbst über USB Interferenzen, dass einem die Ohren abfallen, geschweige denn, dass sie viel zu wenig Leistung für den Beyer hat. Dann wieder die Beiträge, die den E10K als beste Lösung anpreisen...

Zum Kopfhörer: Mein Tipp geht auch in Richtung MDR-1A, der für mich den wesentlich besseren Klang abliefert, als ein DT 770. Zu behaupten, dass ein DT 770 klanglich ähnlich als ein DT 990 ist, ist völlig daneben, nicht mal ansatzweise. Die 770er klingen sowas von langweilig im Vergleich zum 990er... Als Alternative würde ich mir noch den Takstar Pro 82 ansehen, da kannst du, wie beim Beyer COP, auch den Basslevel in 3 Stufen anpassen, kostet aber nur 33% vom COP und klanglich sind sie mind. gleichauf. Takstar Pro 82 Review

dscf1471bhxu2p dscf2105bhuz0


[Beitrag von JackA$$ am 06. Jun 2018, 21:44 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Jun 2018, 21:49
Okay...naja ich habe den Fiio jetzt über Amazon bestellt, falls er mir nicht gefällt schicke ich ihn halt zurück.
Schade, dass du so spät erst antwortest dann hätte ich gleich das andere bestellt.

Naja mit Amazon Prime ist das andere Teil dann evtl. übermorgen da.

Ich habe mich ebenfalls über die Impedanz gewundert bei dem Fiio und wieso mir das "empfohlen" wurde, aber da ich wenig Ahnung habe, habe ich den Leuten hier eben vertraut.

Wie wird denn der DAC-X6 am PC angeschlossen?
JackA$$
Stammgast
#21 erstellt: 06. Jun 2018, 22:15
Alles über USB und wird dann als externe Soundkarte erkannt.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jun 2018, 22:18
Aber ich benötige dann ein 6,35mm klinke richtig? Um den Kopfhörer mit dem Verstärker zu verbinden.

Ich habe den anderen jetzt auch noch bestellt und vergleiche die beiden dann und schaue mal welcher mir besser gefällt.

Danke dir auf jeden Fall. !!!
Ingor
Inventar
#23 erstellt: 06. Jun 2018, 22:41
Wenn der Onboardsound knackt und die Soundkarte wird es wohl Probleme mit Interferenzen geben. Die können aus der Stromversrogung, der Grafikkarte oder auch der SSD kommen. Also ich glaube nicht, dass die Soundkarte defekt ist und würde auch den Onboard-Sound mal näher untersuchen.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jun 2018, 22:55
Ja wie soll ich das denn untersuchen?

Kann zu wenig Strom das Problem sein? Wenn ihr sagt untersucht das, dann schlagt mir mal vor wie

Und wieso knackt es dann auf einmal? Die vielen Monate lief alles rund..


[Beitrag von imnotawizard am 06. Jun 2018, 22:58 bearbeitet]
Bodycounter89
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Jun 2018, 09:08

imnotawizard (Beitrag #24) schrieb:
Ja wie soll ich das denn untersuchen?

Kann zu wenig Strom das Problem sein? Wenn ihr sagt untersucht das, dann schlagt mir mal vor wie

Und wieso knackt es dann auf einmal? Die vielen Monate lief alles rund..


Du könntest ersteinmal das "Knacken" genauer beschreiben, das würde wahnsinnig helfen. Tritt es in regelmäßigen, periodischen Zeitabständen auf? Tritt es nur einmal auf und dann nicht mehr? Ist die Lautstärke des Knackens immer gleich oder abhängig von deinen Einstellungen? Ist das Knacken bei verschiedenen Quellen gleich?

Wenn das Knacken beispielsweise nicht am Handy auftritt, wird es wahrscheinlich nicht an mangelnder Leistung liegen.
Basstian85
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jun 2018, 09:16
Evtl die Soundkarte in einem 2ten System testen ...

Wenn du wegen Interferenzen/Störgeräuschen auf Nummer sicher gehen willst, dann verbinde per Toslink. Über USB kann es je nach Gerät und PC auch noch Probleme geben, ist aber eher selten. Der X6 den du bestellt hast bietet auch einen Toslink-Eingang. Btw: Der X6 soll im Hochton mehrere dB abfallen hier


[Beitrag von Basstian85 am 07. Jun 2018, 09:29 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Jun 2018, 12:18
Das Knacken ist sehr zufällig. Mal ist es lauter mal leiser je nach Song unterschiedlich. Es taucht auch bei dem selben Lied unterschiedlich auf, also höre ich es mir einmal an knackt es zb. 5 mal und beim nächsten hören knackt es 8 mal.
JackA$$
Stammgast
#28 erstellt: 07. Jun 2018, 14:04
Versuch mal die PC Last künstlich zu erhöhen mit Prime95 (CPU+RAM) und Furmark (GPU).
Dann weißt du schonmal, ob das Knacken von systemlastabhängigen Interferenzen kommt.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Jun 2018, 14:18
Das nebenbei laufen lassen und musik hören oder wie meinst du das? Muss ich da etwas spezielles beachten ?
JackA$$
Stammgast
#30 erstellt: 08. Jun 2018, 12:54
Ja, nebenbei die Musik laufen lassen.
Beachten musst du nur, dass der PC ordentlich gekühlt ist.
Johnny_N
Stammgast
#31 erstellt: 08. Jun 2018, 13:53
Mit Furmark würde ich besonders aufpassen! Wenn du eine hitzige Grafikkarte mit über 200W TDP wie viele AMD Karten zB R9 280(X), 290(X), 390(X) oder eine RX Vega in Kombination mit einem Netzteil der Einsteiger- oder unteren Mittelklasse hast, kann es zu Problemen kommen.

Ich habe einmal ein Lepa MaxBron 550W Netzteil mit dem Furmark Test einer R9 280 zerschossen, obwohl das NT genügend Leistung auf der 12V Schiene liefern müsste und keine Last an der CPU anlag. Gesund für die Grafikkarte kann das auch nicht unbedingt sein, also mach einen Furmark Benchmark nur wenn du dir sicher bist, dass dein PC gut gekühlt ist und das Netzteil ausreichend Reserven bietet.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Jun 2018, 14:06
Habe eine GTX 1080 und sie liegt immer bei ca. 57 grad.

Habe jetzt den fx audio dac-x6 und somit auch keine Störgeräusche mehr. Läuft alles wieder recht super...bisher zumindest.
Johnny_N
Stammgast
#33 erstellt: 08. Jun 2018, 14:52
Das hört sich nach guter Kühlung an

Wenn alles läuft, ist es doch gut. Ich finde der FX Audio X6 war eine gute Wahl! Beobachte einfach weiter, ob du beim Musik hören, Zocken oder Filme schauen Störgeräusche hast.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Jun 2018, 15:20
Ja die Kühlung läuft.

Ich hatte den Fiio E10k olympus 2 zum vergleich aber der Sound ist genau so wie beim X6. Und da der X6 deutlich günstiger ist nehme ich den
imnotawizard
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Jun 2018, 21:51
Was haltet ihr vom Sennheiser HD 569?

Ich habe gehört, dass beim Sony MDR-1A die Kabel schnell kaputt gehen sollen und habe mich daher nach einer Alternative umgeschaut. Und Bisher nur gutes von den HD 569 gehört.
sohndesmars
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jun 2018, 08:16
Der Sennheiser HD 569 ist aktuell für unter 120,-Euro zu bekommen und damit hinreichend preiswert. Er ist geschlossen und das Anschlusskabel austauschbar. Er ist relativ bequem und haptisch relativ gut.
Nur mir wäre der Klang etwas langweilig. Ist aber Geschmackssache.
Du erlebst mit diesen Kopfhörer keine "bösen" Überraschungen
Der Sony klingt anders,ist aber nicht schlechter. Und Kabelausfälle sind nicht öfter als bei vergleichbaren Mitbewerbern
imnotawizard
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 09. Jun 2018, 10:56
Okay klingt nicht schlecht, danke für deine Antwort.

Habe jetzt noch einmal eine Frage zu KHV. Als ich mein PC gestern heruntergefahren habe, hatte ich meine KH noch auf und KHV an. Schließlich war der PC dann ausgeschaltet und der KHV noch an und dann gab es Störgeräusche in meinem Kopfhörer. Ist es normal weil da noch Strom durchläuft oder Restspannung oder so ähnlich?
Basstian85
Stammgast
#38 erstellt: 09. Jun 2018, 11:29
Du hast per USB verbunden, oder? Hast du diese Geräusche bei eingeschaltetem PC denn nicht?

Wenn du relativ sicher vor Störgeräuschen sein willst wie gesagt, Toslink nutzen.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 09. Jun 2018, 12:58
ja ist per USB verbunden. Wenn der PC eingeschaltet ist habe ich keine Probleme. Nur als ich ihn ausgemacht habe sind diese Geräusche gekommen.

Okay danke für die Antwort.


[Beitrag von imnotawizard am 09. Jun 2018, 12:59 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Jun 2018, 11:44
Moin habe noch einmal eine Frage.

Wenn ich Lieder skippe mitten im Lied dann knackt es manchmal. Würden sich solche "Störgeräusche" durch ein Toslink Kabel vermeiden lassen?
Basstian85
Stammgast
#41 erstellt: 13. Jun 2018, 12:55
Ich befürchte das kann viele Ursachen haben, DAC, Soundkarte die optisch ausgibt, Software/Einstellungen, alles schon gehört... Hier oder hier mal Beispiele zahlreicher Threads über knacksen bei DACs. Ob ein Toslinkkabel bei dir hilft? keine Ahnung so ein Kabel kostet quasi "nix", probier es doch einfach (?)...


[Beitrag von Basstian85 am 13. Jun 2018, 13:04 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Jun 2018, 14:22
wie schließe ich das toslink kabel denn an pc an? ist das dann 3,5mm klinke oder wat?
Basstian85
Stammgast
#43 erstellt: 13. Jun 2018, 15:00
Hast du die hier? das sind ganz normale Toslink anschlüsse "optical out" steht dran. Der X6 hat laut Google Bildersuche auch so eine Buchse "Optical in". Vielleicht hat dein Mainboard auch einen Toslink-Ausgang (Gibts auch als Klinkenvariante - schau mal nach)...

Also benötigst du ein ganz normales Toslink Kabel Beispiel

Edit: Ach ja, hast ja geschrieben dein OnBoard-Sound is kaputt und auch die Soundkarte hat evtl ne Macke... Kann aber gut sein, das mit dem optischen Ausgang keine Probleme auftreten...


[Beitrag von Basstian85 am 13. Jun 2018, 15:04 bearbeitet]
imnotawizard
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 13. Jun 2018, 15:07
Ja genau die Soundkarte habe ich. Also da ist ein Toslink Anschluss dran?
Basstian85
Stammgast
#45 erstellt: 13. Jun 2018, 15:10
Jahaa

Vielleicht war ja sogar ein Kabel im Lieferumfang dabei (oder beim Mobo)...
imnotawizard
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Jun 2018, 15:51
Bei MediaMax gab es leider nur welche ab 15€ das war mir zu teuer deshalb bestelle ich nachher ein Toslink Kabel.

Ich möchte euch mal ein Beispiel zeigen wo das knacken ganz oft auftaucht.

https://www.youtube.com/watch?v=wGY7sLsS-OU

Bei diesem Video ab 1:20 wenn das Video vorgespult wird knackt es bei mir die ganze Zeit. Relativ leise und ganz schnell.

Vllt. könnt ihr dann eher was mit dem Problem anfangen
Basstian85
Stammgast
#47 erstellt: 13. Jun 2018, 16:07
Ja das Video knackt an der Stelle. Immer gleich.
imnotawizard
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 13. Jun 2018, 16:08
Hm okay aber auch sonst knackts bei mir immer mal wieder oder es liegt einfach nie an mir sondern immer an youtube?! Immer mal wieder wenn bei dem Video ein neuer clip kommt also direkt nach einem cut kommt das knacken manchmal...liegt das nun an mir oder am video ?!


[Beitrag von imnotawizard am 13. Jun 2018, 16:11 bearbeitet]
diespionin
Neuling
#49 erstellt: 14. Jun 2018, 13:11

JackA$$ (Beitrag #19) schrieb:

DAC-X6 (als reiner DAC mit KHV) oder eine Soundblaster Play!3 mit Sabaj PHA2 (wenn man DAC mit Mikrofoneingang braucht), sind die in meinen Augen wesentlich besseren Geräte als der Popel-E10K/M3.
[/url]

dscf1471bhxu2p dscf2105bhuz0



hier wollte ich mich einmal kurz einmischen, zwecks frage meinerseits
ich bin in der kopfhörer finden soweit gekommen, dass ich beim beyerdynamic dt 990 zuschlagen werde, dank der hilfestellung hier im forum

ich habe auch die logilink usb 7.1 externe soundkarte, da die aber nicht so pralle sein soll, wollte ich auch gerne das meiste aus dem neuen KH rausholen und bin über deine empfehlung gestolpert.

kann ich den DAC-X6 einfach per USB an meinen PC anschließen, und daran dann den KH (und ich brauche keinen neuen stecker mehr)
und kann ich auch so ein 10 euro mikro ohne probleme hinten an den pc anschließen? ins rote loch? weil diese sabaj inkl. soundblaster lösung finde ich irgendwie unschön

DAAAANKE,
diespionin
imnotawizard
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Jun 2018, 13:37
Also du kannst den X6 einfach per USB an den Pc anschließen brauchst dann für deine Kopfhörer 6,35mm Klinke (ist aber beim dt990 pro mit dabei, war zumindest bei mir so). Und Mikrofon kannste auch anschließen wie du willst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
beyerdynamic DT 770 Pro oder DT 990 Pro
Blauer_Piepmatz am 11.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.03.2017  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 oder DT 990 Pro?
BlauesQ am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  64 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 Pro oder 990 Pro
Horst0r am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  10 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 Pro oder DT-990 Pro
solution85 am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  3 Beiträge
beyerdynamic DT-770 Pro oder DT-990 Pro
D4GAMING am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  19 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 Pro oder 770 Pro?
stief am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  7 Beiträge
DT-770 PRO oder DT-990 PRO?
mcmarv am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  3 Beiträge
Soundkarte zu Beyerdynamic DT-990
noplan92 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Beyerdynamic dt-990 pro Kopfhörerverstärker
maximilian089 am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  4 Beiträge
DT 990 oder DT 990 pro?
Vielniks am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMichael_Simonis
  • Gesamtzahl an Themen1.410.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.956