Umfrage
Subwoofer Canton AS10 defekt.
1. Subwoofer Canton AS10 (50 %, 1 Stimmen)
2. Canton AS10 (50 %, 1 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Subwoofer Canton AS10 defekt.

+A -A
Autor
Beitrag
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 21. Feb 2010, 21:32
Hmmm...
danke für deine Ausführungen; jetzt hab ich wenigstens auch mal verstanden, warum der sound bei Anschluss der tape-outs leiser wird.

Die eigentliche Frage war ja eigentlich, ob denn was kaputtgehn kann wenn ich den Sub über den Kopfhörerausgang meines Amps betreibe. Denn die Bässe kommen keineswegs verzerrt aus dem Sub raus.
Aber ich glaube mit dem Test hier dürfte das Problem gelöst sein ... ich hab den Amp jetzt einfach mal auf normale Lautstärke gestellt, den Sub dran - alles ganz normal. Dann den Sub rausgezogen und durch ganz normale Ohrhörer ersetzt. Die normalen Lautsprecher aus und über die Ohrhörer gehört.
Der Sound kam laut, aber noch erträglich. Dann das selbe Spiel, als die Anlage ziemlich laut war und der Sub ordentlich zu tun hatte. Ohrhörer rein, aber ins Ohr hab ich die nichmehr gesteckt:D das muss nich unbedingt sein...
Aber so laut, dass es die Ohrhörer zerrissen hätte wars noch nich, also muss die Eingangsstufe des Subs das auch abkönnen.

By the way .. ich habe sowieso keine Lautsprecherkabel mehr

Vielen Dank!
Mwf
Inventar
#52 erstellt: 21. Feb 2010, 22:47

Qui5553 schrieb:
...Dann den Sub rausgezogen und durch ganz normale Ohrhörer ersetzt...
...Aber so laut, dass es die Ohrhörer zerrissen hätte wars noch nich, also muss die Eingangsstufe des Subs das auch abkönnen.

Was im Pegel (Spannung) beim Wechsel zwischen KH und Aktivsub passiert, hängt sehr von der Impedanz (Widerstand) des KH ab.
Heutzutage dominieren Typen mit ~30 Ohm, es gibt aber auch welche mit ~120 Ohm, ältere und Profi-Typen mit 300 oder 600 Ohm.
Der Aktiv-Sub hat üblicherweise >10000, z.B. 22 kOhm.
Je nach Ausgangsimpedanz an der KH-Buchse kann das bis zu Faktor 10 in der Spannung bedeuten (30 zu 600 Ohm-Hörer, incl. Ri-Verlusten),
und im ungünstigsten Fall doch zuviel für für die (oft hochempfindliche) Cinch-Eingangsstufe eines Subs sein.
Wieviel Ohm hat Dein Hörer?
Fabrikat/Typ?

-------------
Dein eigentliches Problem ist ungelöst:

...ich jetzt seit neustem habe wenn ich den sub anmache, brummt der erstmal schön vor sich hin (klingt iwie nach Stromnetzgebrumme) dann steck ich die ganzen stecker vom verstärker, die adapter und alles um und dann geht die kiste irgendwann wieder .. aber an dem kabelzeugs kanns eig nich liegen ... Oder ?

Kontaktprobleme der Buchsen, Stecker, Adapter?
Durchaus ein häufiger Fehler.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 21. Feb 2010, 22:48 bearbeitet]
N-Tense
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 28. Feb 2010, 18:01
Hallo zusammen,

handelt es sich bei den von Canton verbauten B20K Potis eigentlich um lineare oder um logarithmische Potis?

Da bei meinem Sub die Achsen der Potis abgebrochen sind kann ich das leider nicht mehr durchmessen...

Viele Grüße
Klaus
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#54 erstellt: 29. Mrz 2010, 17:10
Also...:P
hatte das problem grade eben schon wieder .. aber während eines stückes.. total komisch. Der Sub ging einfach aus bzw brummte vor sich hin.. dann hab ich am verstärker die lautstärke runtergedreht, am kopfhörerausgang des verstärkers am adapter (Hifi auf klinke) rumgedreht (nicht rausgezogen, nur gedreht, also eigentlich nichts verändert), die lautstärke wieder aufgedreht und alles war wieder gut...
(irgendetwas zu heiß geworden ? vllt sogar am verstärker?!)

Die Kopfhörer, die ich angeschlossen hab, haben wie gesagt sehr laut gespielt, sind aber nicht "explodiert" oder ähnliches...
Habe zuerst Standart-Ipod-Hörer angeschlossen, da ich Angst hatte, danach die Bose-OnEar, die beide sogut wie gleichlaut gespielt haben...

Bringt es was, zu gucken, wie viel Watt der Sub zieht ? ich hab so n komisches verbrauchsmessgerät.. aber damit kann man ja nicht messen, ob das signal schädlich für die eingansstufe ist...

Zu den Potis kann ich leider nichts fundiertes sagen... aber müssten es logischerweise nicht lineare potis sein, da sie ja z.b. die übergangsfrequenz regeln... und logarythmisch würde hier doch keinen sinn machen, oder ?!

Mfg
Einermeiner2010
Neuling
#55 erstellt: 18. Mai 2010, 10:06
Hallo,
bin gerade in/über eure Beiträge gestolpert und es gibt einen Schaltplan für den AS 10, welchen ich auch gerne hätte.

Bitte an claas@rienaecker-jones.de senden.
Wäre mächtig Dankbar.
schitik
Schaut ab und zu mal vorbei
#56 erstellt: 14. Jun 2010, 12:02
Hallo,

ich möchte mich auch Bedanken.
Musste soeben auch einen AS10 reparieren.
Ich bin einfach nicht weitergekommen und man denkt ja nicht sofort an ein Poti das Kaput sein könnte.

Nun den ich habe einfach Zwei wiederstände je 18K Parallel zu dem Poti verbaut und siehe da wieder alles OK.

Danke und Gruß
Jakob
-Sylvi-
Neuling
#57 erstellt: 26. Jul 2010, 15:09
Das Poti bekommt man hier

Ist sogar der selbe Hersteller soweit ich weiß

Hab übrigends den AS 100 MX und dort ist die gleiche Platine verbaut. In diversen Abständen brummte der Subwoofer laut. Das Poti ist jedenfalls kaputt, mal sehen ob das wirklich der einzige Defekt ist

EDIT:
Hab einen 8,2k Widerstand provisorisch eingelötet, das Teil lüppt erstmal wieder :)


[Beitrag von -Sylvi- am 26. Jul 2010, 19:42 bearbeitet]
szawe72
Neuling
#58 erstellt: 26. Jul 2010, 16:36
Hallo.Kann mir jemand helfen-wie soll ich es überbrücken.Da sind 6 stellen:R1 R2 R3 und L1 L2 L3.Ich habe Wiederstand mit 10k gekauft und weiß nicht wo soll ich den einlöten?Bitte um Hilfe.
-Sylvi-
Neuling
#59 erstellt: 26. Jul 2010, 19:39

szawe72 schrieb:
Hallo.Kann mir jemand helfen-wie soll ich es überbrücken.Da sind 6 stellen:R1 R2 R3 und L1 L2 L3.Ich habe Wiederstand mit 10k gekauft und weiß nicht wo soll ich den einlöten?Bitte um Hilfe.

Eine Seite vorher findest du ein Bild
maulaff60
Neuling
#60 erstellt: 29. Jul 2010, 11:18
super Thread,
mein Canton AS10 Subwoofer hatte auch den Fehler mit dem Poti.
Das Poti hätte ich ohne diesen Thread wohl erst ganz zum Schluss als Fehlerquelle in Betracht gezogen.

Da alles verklebt ist, habe ich auch nur das alte Poti entfernt und 2 10KOhm Widerstände eingelötet.
Funzt soweit wieder.

Hatte gestern bei Canton angerufen, sie wollten 70 Euro + MwSt + Porto....
Gruß und thx a lot.


[Beitrag von maulaff60 am 29. Jul 2010, 11:26 bearbeitet]
szawe72
Neuling
#61 erstellt: 31. Jul 2010, 10:42
Hallo.Ich habe gerade den CroosoverPoti gewechselt und es funktioniert wieder.Vorchin habe ich ein Techniker bei HERWIG gefragt wegen überbrückung von Wiederständen,weil Poti hatten die nicht und der sagte daß es nichts bringt weil es bestimmt was anderes kaputt ist.Habe ich trotzdem bestellt,gewechselt und es funktioniert.Danke allem für infos!!!
_rainer_
Neuling
#62 erstellt: 14. Okt 2010, 16:26
Hi Leute,

ich muss das Thema nochmal hochholen: Habe auch einen AS10 der nur noch ganz leise ist. Bin mir aber nicht sicher obs am Verstärker (alter Sony) oder am Subwoofer liegt.

Was ist die beste/einfachste Möglichkeit das zu testen? Habe mal meinen iPod direkt an den AS10 angeschlossen, aber da ist der ähnlich leise wie am Verstärker. Habe den AS10 dann mal an einen CD-Player an den Line-Out gehängt und ne Musik CD laufen lassen, da ist er schon lauter, aber so richtig scheppern tut es nicht. Müsste es das?

Danke & Grüße,
Rainer
Mwf
Inventar
#63 erstellt: 14. Okt 2010, 19:24

_rainer_ schrieb:
... da ist er schon lauter, aber so richtig scheppern tut es nicht. Müsste es das?

Ja
_rainer_
Neuling
#64 erstellt: 14. Okt 2010, 19:42
@mwf: ok, danke für die info. Dann musser neu :-)
michimobile
Neuling
#65 erstellt: 30. Nov 2010, 15:06
Hallo!
Es ist zwar schon länger her dass hier über den AS 10 und mögliche Defekte diskutiert wurde, jedoch habe ich seit ein paar Wochen ein Problem mit dem Subwoofer.

Nach ein paar Minuten Betriebszeit fängt er an zu knistern und zu kreischen..Erst so als würde man an einem defekten Lautstärkeregler drehen, später regelrechte "UFO" sounds (kreischen usw.). Die Lautstärke die eingestellt ist hat keinen Einfluss auf die Lautstärke der Geräusche..Die beiden Potis habe ich durchgemessen (allerdings eingebaut)..Der für die Lautstärke scheint in der Maximalstellung den Widerstand von selbst kontinuierlich zu erzöhen (10 10,2 10,4) sieht aber eher nach einem Messfehler aus..

Der Brückengleichrichter (KBP204) hat schwarze Füße, sieht aus wie verrust und lässt sich abwischen..Vllt ist er defekt?!

Kann ich sonst noch etwas testen? Der Lautsprecher an sich ist OK..
Ich hoffe ihr könnt mir helfen..

Vielen Dank im Vorraus! LG Michael


[Beitrag von michimobile am 30. Nov 2010, 16:19 bearbeitet]
ATMEGA
Schaut ab und zu mal vorbei
#66 erstellt: 12. Jan 2011, 20:37
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ES LIEGT NAHEZU IMMER AM TRENNFREQ POTI!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Habe so schon 2 "leise" AS10 retten können.

Gruß, Klaus.
Mausi3
Neuling
#67 erstellt: 28. Jan 2011, 12:13
[quote="maru2910"]Hallo,
suche nach einem Schaltplan für den Subwoofer Canton AS10. Kann mir jemand hierbei helfen? Danke im Voraus.
Wäre sehr nett wenn mir diesen jemand von Euch per Email schicken köönnte. MBmaupa@aol.com
hanso66
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 31. Jan 2011, 21:34
Ich hab demnächst einen Canton AS10 zu verkaufen. Funktioniert einwandfrei! Bei Interesse meldet euch dann setz ich ihn in den Marktplatz!
hollenburg
Neuling
#69 erstellt: 01. Feb 2011, 13:38
Hallo. Mein AS 40 hat scheinbar das gleiche Problem. Nur noch leises Knacken und kein Wumm mehr. Beim Einschalten gibt es einen lauten Schlag, dann manchmal 1-2 sec etwas mehr Power und dann läuft es gegen null.
Hat jemand einen Schaltplan. Oder sollte ich erst einmal die Poties austauschen? Sind es auch 20KOhm linear Stereo Poties?
Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.
Hat mir ein schönes Kinowochenende versaut.
Gruß
Herbert
MaxMonster2k10
Neuling
#70 erstellt: 07. Feb 2011, 02:01
Hey,
ich grabe das Thema hier mal aus, weil es mir seeehr geholfen hat .
Das mit dem Widerstand hat bei mir als Notlösung geholfen und ich konnte vorübergehend wieder mein Heimkino betreiben :P.

Aber viele hatten Probleme, ein geeignetes Poti zu finden.

Ich denke, das ist, was hier vergeblich gesucht wurde. Ich hoffe ich konnte damit helfen und es ist das richtige. Habs mir gerade bestellt.

CTR Stereo Poti 20K



Grüße
marlboroman73
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 15. Feb 2011, 22:06
Hallo habe einen Canton Karat as 300 Sc sind auch die Potis defekt sind aber 2 mal 50 Ka und 1 mal 50 KB tausche alle 3 boar ich liebe den Subwoofer aber das geknacke macht einen Wahnsinnig wollte die Platine zum Fersehtechniker bringen ??? ich löte da nix und bei Canton kostet es so um die 100 Öcken


mfg

Oder hat da einer einen besseren Vorschlag ????


[Beitrag von marlboroman73 am 16. Feb 2011, 10:07 bearbeitet]
DerKurt
Stammgast
#72 erstellt: 16. Feb 2011, 03:05

Oder hat da einer einen besseren Vorschlag ????

Klick!
marlboroman73
Ist häufiger hier
#73 erstellt: 16. Feb 2011, 09:49
Hey Master Kurt bist ein ganz schlauer wenn Sie nichts besseres zu tun haben als andere zu beleidigen suchen Sie sich einen Job soll helfen beste Grüße das war ja wohl ein Witz sorry für sowas habe ich nichts übrig ........
marlboroman73
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 16. Feb 2011, 10:11
Und noch was Herr Kurt sparen Sie sich eine Antwort die geht mir knapp am Popo vorbei lese die eh nicht gruß
d-n-h
Stammgast
#75 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:12
Ich klink mich mal hier ein da in dem Thread ja einige Lösungsansetze sind und hoffe dass auch mir als Elektronik-Laie jemand da einen Lösungsansatz geben kann.

Folgendes Problem bei einem Canton As25: Ab und an beim Wechsel in Standby ploppt der Sub einmal laut. Kriegt er später zum "Erwachen" wieder ein Signal ploppt er abermals, bleibt aber stumm. Schalte ich ihn manuell aus und ein in der Folge dann ebenso, ein Plopp, nix passiert und der Sub läuft in der Folge nicht mehr

Jetzt das kuriose: nehme ich den Sub mit dem Netzstecker nach dem Ploppen vom Netz, schalte ihn ein, und verbinde den Netzstecker wieder läuft er problemlos, wechselt auch in standby lautlos und erwacht wieder lautlos bis er irgendwann wieder mit dem Ploppen den Dienst quitiert. Betroffen sind hiervon sowohl low- als auch highlevel Eingänge. Andere Steckdose wurde erfolglos bereits ebenfalls ausprobiert.

Atm habe ich ihn auf Daueron und betreibe ich ihn über eine Funksteckdose die ich nach Bedarf ein- und ausschalte, nur ist dies auf Dauer für mich inaktzeptabel. Die Potis für Frequenz und Level funktionieren einwandfrei.

Dann zum Schluss noch eine "doofe" Frage: ich wollte das Aktivmodul mal ausbauen und mal nach Kabelbrüchen, defekten Elkos etc. schauen, kriege aber das Modul nicht raus. Ist das in irgendeiner Form ausser mit den 10 Schrauben aussen am Modul von innen noch verhakt/gesichert?
Einer vielleicht eine Idee?


[Beitrag von d-n-h am 06. Mrz 2011, 15:14 bearbeitet]
mj2theario
Neuling
#76 erstellt: 23. Jun 2011, 09:25
Danke an alle Hifi Forum Freunde !


Der Tipp mit dem Potentiometer hat mir auch bei meinem
Canton AS CD 101 geholfen.
loddale
Neuling
#77 erstellt: 29. Okt 2011, 11:06
Hallo an alle die sich hier beteiligen und das gleiche Problem hatten!

Auch ich habe dank dieses Forums meinen Canton CD 101 reparieren können, auch bei mir war das Poti defekt. Ich habe allerdings noch einen anderen Lösungsvorschlag: Da die Schleifer auf einer (der noch funktionierenden) Seite auf der Platine kurzgeschlossen sind, funktioniert es auch das Poti einfach auszulöten und umgedreht wieder einzulöten. Die Achse schaut dann zwar nach innen aber mit einem Inbusschlüssel lässt sich das Poti über die rückseitige Bohrung immer noch verstellen ohne das Gehäuse öffnen zu müssen.

Gruß, Lothar
Jazariel
Neuling
#78 erstellt: 03. Jan 2012, 17:57
Hallo..
Ich habe einen Canton AS 10 subwoofer welcher nicht mehr funktioniert . Jetzt habe ich ihn versuchsweise aufgeschraubt und die 2 sicherungen in so roten plastikhüllen ausgetauscht,(waren durchgebrannt) dann habe ich ihn nochmal angeschaltet und sie sind gleicht wieder durchgebrannt.. woran könnte das liegen bzw was könnte kaputt sein? Kann mir vielleicht irgendjemand aushelfen?
Vielen Dank schoneinmal!!
Al-Exx
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 18. Jul 2012, 15:25
Hallo,

mein Kind hat durch die Bassreflexröhre ein Spielzeug reingesteckt und die Kalotte zerrissen.
Leider steht auf dem Teil nur die Art-Nr "7151" ohne jegliche tech. Daten.

Ersatzkalotte sei nicht mehr lieferbar und Daten nannte man mir auch keine.
Weiss hier evtl. jemand welcher Lautsprecher da verbaut ist, damit ich mich nach einem Ersatz umsehen kann?


Danke!
Mwf
Inventar
#80 erstellt: 18. Jul 2012, 16:45
Hi,
petya22 schrieb:
...Leider steht auf dem Teil nur die Art-Nr "7151" ohne jegliche tech. Daten...

Canton AS 10 ? -- das ist hier der Thread.

...Ersatzkalotte sei nicht mehr lieferbar und Daten nannte man mir auch keine...

Wer sagt das?

Ansonsten:
scharfe pics zur Identifizierung hier reinstellen und es besteht eine Chance zur Hilfe
Weder Spielzeug durchs BR-Rohr noch defekte Kalotte (bei Subwoofern) sind GAUs.

Gruss,
Michael
Al-Exx
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 19. Jul 2012, 12:09
AS10
Mwf schrieb:
Hi,
petya22 schrieb:
...Leider steht auf dem Teil nur die Art-Nr "7151" ohne jegliche tech. Daten...

Canton AS 10 ? -- das ist hier der Thread.

...Ersatzkalotte sei nicht mehr lieferbar und Daten nannte man mir auch keine...

Wer sagt das?

Ansonsten:
scharfe pics zur Identifizierung hier reinstellen und es besteht eine Chance zur Hilfe
Weder Spielzeug durchs BR-Rohr noch defekte Kalotte (bei Subwoofern) sind GAUs.

Gruss,
Michael


Ja, es ist ein AS-10, deshalb habe ich ja hier gepostet

Bezüglich der Ersatzkalotte kam die Aussage direkt von Canton: "Nicht mehr lieferbar, aber für Betra XXX reparieren wir das für Sie."
Bevor ich das Teil dorthin schicke, würde ich es evtl. selbst probieren. Sollte das Ersatzteil natürlich teurer als das Gerät sein, dann muss ich mal prüfen, ob es sich noch lohnt.

Auf der Box selbst ist ein Aufkleber, leider steht da nichts von Impedanz.
Habe bei Conrad nach Tieftöner-Chassis geguckt->nichts passendes gefunden.
Gibts evtl. andere Shops? Bin auch gerade am googeln.
Mwf
Inventar
#82 erstellt: 19. Jul 2012, 15:46

petya22 schrieb:
... Auf der Box selbst ist ein Aufkleber, leider steht da nichts von Impedanz...

Ist ja ein Aktivsub, da hat die Impedanz nur interne Bedeutung (für den eingebauten Amp).

Wg. einer defekten Staubschutzkalotte würde ich nicht den ganzen Treiber wechseln, erst recht nicht bei Subwoofern.
Eine stabile (Papp-)-Karton-Scheibe (flach), gut eingeklebt reicht völlig.

Stell mal ein Bild ein, welches den Schaden genau zeigt, evtl. ists noch einfacher.
Al-Exx
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 01. Aug 2012, 09:59
AS10


Sorry, war im Urlaub.

Anbei das Bild. Ist da noch etwas zu retten?
Mwf
Inventar
#84 erstellt: 01. Aug 2012, 19:02

petya22 schrieb:
... Ist da noch etwas zu retten?

Unwahrscheinlich. :hail,
und zwar weil der Schaden so aussieht, als ob alles schon verzogen ist, also die dahinterliegende Schwingspule im Luftspalt schleift.
Ansonsten mit Kartonstückchen und viel Kleber alle Öffnungen, luftdicht verschliessen, Knicke stabilisieren, die äußere Gummisicke wieder rundum gleichmäßig befestigen.
Bei Subwoofern geht da einiges an grober Bastelei ohne allzugroße Nachteile.

Die Staubschutzkalotte ist übrigens das kleine runde Teil in der Mitte ...
Al-Exx
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 02. Aug 2012, 10:55
Vielen Dank für die Tipps!

Ich werde es an einem der nächsten Wochenenden versuchen und berichte danach.
Besteht die Möglichkeit das ganze günstig auszutauschen? Wie gesagt, Canton möchte um die 50,- EUR.
Ich dachte an Conrad, o.ä.?



PS: Sorry, ich dachte mit "Kalotte" wird der ganze Lautsprecher gemeint. (Ohne Elektronik und Kasten)
Mwf
Inventar
#87 erstellt: 02. Aug 2012, 19:22

petya22 schrieb:
... ich dachte mit "Kalotte" wird der ganze Lautsprecher gemeint. (Ohne Elektronik und Kasten)

Nein, der wird "Chassis" oder "Treiber" genannt,

Die 50 € halte ich für so günstig, dass ich es kaum glauben kann
Ein geeignetes Chassis (Abmessungen, Befestigungen, Impedanz und TSPs) gibts evtl. noch günstiger,
aber das ist was für Spezis, die Messungen vornehmen bzw. auch ein defektes Chassis noch einschätzen können. Die Chassis-Parameter von Fertigprodukten a la Canton gibts ja nirgendwo zum Abschreiben

Wenn es nicht so drauf ankommt, geht natürlich einiges, aber wg. vllt. 20 €
meinereiner2012
Neuling
#88 erstellt: 03. Feb 2013, 05:32
Bei meinen AS10 ist das Volume--Poti defekt. Weiter oben im Thema wird genannt das das Poti einen Wert von 20 kOhm hat. Wenn ich jetzt mit einem Widerstand von 10 kOhm überbrücke - komme ich dann in etwa auf eine Volume-Einstellung von 50%?

Leider kenne ich mich mit Elektronik nicht so gut aus, von daher die Frage nur zur Sicherheit. Danke schonmal für die Hilfe.
meinereiner2012
Neuling
#89 erstellt: 03. Feb 2013, 19:59
Ich habe den AS 10 nun mal aufgeschraubt und dabei ist mir aufgefallen, das das Volume Poti ein anderes ist, als das Xover-Poti.

Weiß zufällig jemand, ob das Volume Poti auch einen Widerstand von 20 kOhm hat?
boxenluda
Neuling
#90 erstellt: 15. Feb 2013, 17:55
Moin,

hat einer von euch noch irgendwo den Schaltplan für den AS10?
Würde mich sehr darüber freuen.
boxenluda@gmx.de

Vielen Dank im Voraus.

Hauke
boxenluda
Neuling
#91 erstellt: 23. Feb 2013, 09:37

boxenluda (Beitrag #90) schrieb:
Moin,

hat einer von euch noch irgendwo den Schaltplan für den AS10?
Würde mich sehr darüber freuen.
boxenluda@gmx.de

Vielen Dank im Voraus.

Hauke



Kann mir keiner helfen? Der Sub gibt keinen Ton mehr. Nur ab und zu ein 'Hämmern'.
Hat keiner mehr einen Schaltplan?

Hauke
Skycraper
Schaut ab und zu mal vorbei
#92 erstellt: 14. Mrz 2013, 07:46
Hallo Jungs,
habe leider auch einen Canton As 10 der keinen Ton mehr gibt. Nachdem nun schon viel zu dem Thema geschrieben worden ist brauche ich natürlich auch den Schaltplan.
Gehts doch mal bitte in den Keller und hohlt das alte verstaubte Ding raus!!

E-Mail: Skycraper@web.de

Danke
Forumkel
Schaut ab und zu mal vorbei
#93 erstellt: 02. Mai 2013, 08:46
Hallo,

habe ein Ähnliches Problem mit meinem AS 50 - allerdings läuft dieser immer auf voller Lautstärke, egal wo der Regler steht. Wenn man ihn ganz nach links oder ganz nach rechts dreht, kommt lediglich jeweils beim Erreichen des Anschlags ein leichtes "ploppen" aus dem Lautsprecher.
Nun meine Frage: da Canton für die Reparatur bzw alternativ für ein neues Aktivmodul (neuere Generation mit Adapter) jeweils 130 Euro haben will, würde ich wohl eher in Betracht ziehen, die Reparatur selbst vorzunehmen. Der Aufwand scheint aber nicht ganz klein zu sein, oder?
Nun gäbe es allerdings noch eine dritte Möglichkeit: und zwar könnte ich durch diverse Einstellungen und Tricksereien am Receiver den Pegel für den Subwoofer auf eine brauchbare Lautstärke herunter regeln. Wäre das in Bezug auf Klangqualität / Stromverbrauch / Belastung des Subwoofers etc problematisch oder macht der vermeintlich defekte Poti auch nichts anderes als das Eingangssignal direkt zu dämpfen? In dem Fall kann ich mit Möglichkeit 3 ganz gut leben ;-)
baerliner80
Neuling
#94 erstellt: 05. Mai 2013, 20:27
HAMMER - DANKE!
Habe mich nur angemeldet um DANKE zusagen!

mein kleiner CANTON, kann wieder Ton :-)

Der Sub aus dem Movie 60 CX-Set war auch sehr sehr leise. Aufgeschraubt - dachte eher an nen ausgetrockneten Elko - alles schick. Kurz gegoogelt und hier gelandet. Schwubs zwei 10k rangelötet und läuft. ca. 1h Aufwand - perfekt!

Das Stereo-Poti ist beim Ausbau zum MONO-Poti zerborchen ;-)
Hier ein zwei Fotos für andere User:
CANTON CANTON


[Beitrag von baerliner80 am 05. Mai 2013, 20:28 bearbeitet]
Harrdy
Ist häufiger hier
#95 erstellt: 01. Sep 2013, 15:16
Habe auch einen "defekten" Canton AS10 den ich reparieren wollte. Er hat das Problem das er sehr leise ist.

Nun habe ich den Sub schon geöffnet und habe die Potis durchgemessen. Der Crossover Poti weißt an R1,R2 und R3 rund 19kOhm auf 140hz Poti Stellung auf. Also nicht ganz das was er haben müsste (20kOhm) aber sollte noch in Ordnung gehen. Leider steht auf dem Volume Poti keine angaben wieviel Ohm der haben muss. Der hat bei mir auf 100% nur rund 10kOhm.

Nun die Frage: Kann mir jemand sagen wieviel Ohm der Volume Poti eigentlich haben müsste oder ob die 10kOhm so schon richtig sind?

Außerdem hätte ich ebenfalls interesse am Schaltplan.

Vielen Dank

[EDIT] Beitrag auf Wunsch des Beitragsverfassers editiert (eMail-Adresse entfernt).


[Beitrag von pragmatiker am 31. Jul 2014, 12:11 bearbeitet]
Mephi_on_hifi
Neuling
#96 erstellt: 26. Sep 2013, 19:32
Guten Abend,

hab einen Canton AS10, der seit meinem letzten Umzug keinen Muks mehr macht! Ich bräuchte ebenfalls den Schaltplan und falls ihr ein Tipp habt, was wahrscheinlich kaputt sein könnte, würde ich mich über diesen freuen!
dixifritz@gmail.com

Grüßle und Vielen Dank
Mephi
Mario92Z
Neuling
#97 erstellt: 14. Jan 2014, 00:00
Könnte mir jemand den Schaltplan zusenden?

m.zwiers@web.de

Ich würde sie dann hier online stellen. Ein für alle mal

Wie habt ihr das gelöst mit den festen Widerständen? Was muss genau wo hin?
Martin_*1979
Neuling
#98 erstellt: 15. Apr 2014, 17:06
Hallo Leute,

hatte ähnliches Problem:
Mein Subwoofer Canton AS10 war extrem leise. Hat beim schnellen Drehen am Lautstärkeknopf aber laute Knakser erzeugt.

Zuerst hatte ich den Lautstärke-Poti ausgetauscht BK20. Hatte leider nichts gebracht. Dann habe ich den Crossover-Poti kurzgeschlossen und siehe da: Endlich wieder Lautstärke vorhanden.
Eigentlich müsste man den Poti austauschen, bin aber zu faul. Es ist leider nicht einfach der BK20 sondern einer mit 6 Anschlüssen. Und da er sein eigenes Signal direkt vom Reciever bekommt ist mir der Crossover egal.

Gruß!
Martin
Matus
Ist häufiger hier
#99 erstellt: 13. Jul 2014, 12:15
Hat noch jemand den Plan griffbereit und könnte ihn mir zur Verfügung stellen?
Mail Adresse matusg (at) gmx (.) de
Danke!
jitsch
Neuling
#100 erstellt: 17. Aug 2014, 21:02
Hi,
einer meiner beiden ASD 110 spielt auch nicht mehr mit gewohnter Lautstärke.
Deswegen würde ich es gerne mittels dem Schaltplan, die Endstufe reparieren wollen.
Wer ist den so nett und hilft mir bei meinem Problem? Die email Adresse lautet jitsch@yahoo.de

Danke für Eure Hilfe
Punisher61
Neuling
#101 erstellt: 27. Dez 2014, 09:40
Kann man auch ein 10k poti einbauen ??? Die 20k potis sind sehr schwer zu bekommen..
Oder würde der subwoofer ganz den geist aufgeben???
Mwf
Inventar
#102 erstellt: 27. Dez 2014, 17:56

Punisher61 (Beitrag #101) schrieb:
Kann man auch ein 10k poti einbauen ???...

-- Volume = Ja.
-- Crossover = die Übergangsfrequenzen verschieben sich nach oben (~ Faktor 2)

(Angaben ohne die Canton-Schaltung im Detail zu kennen... ).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Subwoofer Movie Poti defekt AS10
termidr am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  2 Beiträge
Canton Subwoofer AS10 Potentiometer kurzschließen?
swanoop am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  7 Beiträge
canton as10 öffnen
Barnibas am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2017  –  4 Beiträge
Subwoofer Endstufe defekt . Canton Hilfe
Heim_kino am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  8 Beiträge
Ist der Subwoofer (Canton) defekt?
TylerDurden00 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  2 Beiträge
Canton subwoofer defekt ? "Canton AS 100 MX
*Muemmel* am 13.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  5 Beiträge
Subwoofer defekt
sneasel1987 am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  2 Beiträge
Canton AS 40 defekt
Feigi88 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  4 Beiträge
Canton AS2015SC Defekt
Meoxz007 am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  8 Beiträge
Canton 85 CS defekt?
mkoller89 am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedcrystalblu
  • Gesamtzahl an Themen1.426.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.148.100

Hersteller in diesem Thread Widget schließen