Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Subwoofer Canton AS10 defekt.
1. Subwoofer Canton AS10 (50 %, 1 Stimmen)
2. Canton AS10 (50 %, 1 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Subwoofer Canton AS10 defekt.

+A -A
Autor
Beitrag
maru2910
Neuling
#1 erstellt: 05. Mai 2007, 13:52
Hallo,
suche nach einem Schaltplan für den Subwoofer Canton AS10. Kann mir jemand hierbei helfen? Danke im Voraus.
Heye
Neuling
#2 erstellt: 30. Jul 2007, 12:07
Hi...

so einen Schaltplan könnt ich auch gebrauchen...
Mein AS-10 ist auch im Eimer, er spielt nur noch einen ganz leisen Bass, obwohl Lautstärkeregler auf max ist.
Werd ihn wohl oder übel zu Canton schicken müssen.

Gruß Heye
maru2910
Neuling
#3 erstellt: 06. Aug 2007, 17:44
Hallo Heye,

Inzwischen habe ich meinen Subwoofer repariert. In dem ich mich in die Schaltung einarbeiten musste, habe ich auch sofort für mich den Schaltplan gezeichnet, da die Schaltung nicht all zu kompliziert ist. Wollte das mit dem Schaltplan im Forum bekannt machen, aber hier ist der Urlaub dazwischen gekommen. Falls die Interesse immer noch bestehen sollte, bin ich bereit die Unterlagen zuzuschicken – brauche dann aber Deine Mailadresse (oder gibt's anderen Weg?). Ein Serviceplan der die Suche auf der Leiterplatte vereinfacht ist auch dabei. Solltest Tipps bei der Reparatur brauchen, stehe zu Verfügung.

Gruß
buschi80
Neuling
#4 erstellt: 25. Okt 2007, 13:08
hallo, würde auch hilfe zum AS-10 brauchen.
Wenn ich den Volume Regler drehe geht der treiber je nach dem welche richtung gedreht wird raus oder rein, ton ist minimal hörbar, die OP´s hab ich schon mal ersetzt.
Eventuell schon eine Fehleranalyse parat ?.
Nasonsten würde ich auch gerne auf das Schaltbild zurückgreifen.
buschi80@gmx.de
Danke
regler2000
Neuling
#5 erstellt: 11. Nov 2007, 20:43
Hallo,
mich ineressiert auch wie Sie den Subwoofer repariert haben. Mein AS10 hat die gleich Macke, output nur noch sehr leise...
Meine Email:hifi@koegst.de

Danke.
grotge71
Neuling
#6 erstellt: 27. Jan 2008, 14:55
Ich komme auch nicht so recht weiter mit dem AS 10 also wenn ihr einen Schaltplan habt, ich würde ihn gern nehmen.
meine Mail: gerald.grothe@t-online.de
Danke im voraus
Turbo246
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jan 2008, 23:52
Ähm...? Gehen die Dinger wirklich reihenweise kaputt?

Bin jetzt etwas verunsichert weil ich näml. gerade auf der Suche nach so einem bin.
uschi2010
Neuling
#8 erstellt: 03. Apr 2008, 11:29
Da schein ich ja nicht der einzige mit dem Problem zu sein!
Es wär super wenn jemand mal kurz posten könnte woran es gelegen hat und wie man das Problem beheben kann. Ich möchte den Sub nämlich nur ungern gegen einen anderen austauschen weil ich bis dato sehr zu frieden mit ihm war.

mfg uschi2010

wenn jemand einen schaltplan hat mailt ihn mir doch bitte an uschi2010@web.de
Sebastian55129
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mai 2008, 07:03
Guten Morgen,

ich habe einen Canton CD 1SC, aber da die Fehlerangabe im 1. Post genauso klingt wie meine, vermute ich eine ähnliche oder die Gleiche Schaltung im Innern.
Deswegen möchte ich bitte auch das Schlatbild gerne haben :-)

sebastian55129 (a) web.de

Dankeschön :-)

Sebastian
Hermann15
Neuling
#10 erstellt: 09. Aug 2008, 22:33
Hallo,

ich steh grad vor dem gleichen Problem mit dem AS10, hatte meinen Reciever (HK 3550) im Verdacht. Woran hats denn gelegen?

Mfg
Hermann
Fossil_
Neuling
#11 erstellt: 26. Aug 2008, 21:11
Hallo,

Hab das gleiche Problem mit dem Canton AS100MX - geht nur noch sehr sehr leise, und sobald ich ihn an den Strom anschliesse knallt er einfach ein paar Bässe in unregelmässigen Abständen in die Luft (ohne das er an einer Musikquelle angeschlossen ist!!).

Würd gerne wissen woran es liegt, einen neuen will ich mir nicht unbedingt kaufen, war bisher zufrieden!

Kann jemand mir den Schaltplan schicken? (fossil_@gmx.net)

Danke
fips83
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Aug 2008, 14:06

Sebastian55129 schrieb:
Guten Morgen,

ich habe einen Canton CD 1SC


Ich kann dir jedenfalls verraten, dass da ein TDA 7296 als Endstufen-IC verbaut ist. Schaltung und Datenblatt findet man z.B. bei alldatasheet.com
Compressed
Stammgast
#13 erstellt: 01. Sep 2008, 16:32
Canton verbaut oft Aktivmodule von Sitronik. http://www.sitronik-industrie.de/
Einfach anrufen und nach dem Techniker fragen.

lg basti
bucho77
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Sep 2008, 15:30
Hallo, hab auch das Problem mit einem Canton AS 22, hat sich seit ein paar Tagen verabschiedet, hab alles kontrolliert, muss vom Woofer kommen, sonst stimmen die Einstellungen. Er kriegt Strom aber gibt keinen Murks mehr von sich. Ging das mit der Selbstreparatur? Soll ich ihn auseinanderschrauben? Ich hab keine Garantie mehr und denke, dass ich ihn vielleicht mit meiner Funksteckdose kaputt gemacht habe, weil ich ihn über mehrere Wochen immer "mit Gewalt" vom Netz abgekoppelt habe und er sich immer mit einem lauten Knacken verabschiedet hat.
Compressed
Stammgast
#15 erstellt: 02. Sep 2008, 16:00
kannst du mal ein Foto von dem Aktivmodul (Platinenseite) machen. Und hast du ein Multimeter/Durchgangsprüfer ? und kannst die Spule des Lautsprcherchassis messen (müsste so bei 3,x Ohm liegen)
bucho77
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Sep 2008, 18:04
Werd ich machen, muss das Ding mal auseinanderschrauben, komm aber heut nich mehr dazu. Vielen Dank schon mal, ich meld mich dann mit den Angaben
bucho77
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Sep 2008, 09:31
Hab gerade mit Canton telefoniert, haben mir vorgeschlagen es einzuschicken und ich bekomme es kostenlos repariert (obwohl das Gerät schon 7 Jahre alt ist!!! ). Ich mache es mal, wenns doch nicht klappt, dann versuche ichs selbst mit Eurer Hilfe. Ich halte Euch auf dem Laufenden
bucho77
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Sep 2008, 16:20
Aaalso, Sub kam nach einer halben Woche zurück, komplett neue Membran in aktueller Alu-Optik (innen weiß ich nicht, was sie noch ersetzt haben) und das ganze hat mich NIX gekostet!! (auf der Rechnung steht Kulanzreparatur). Ich konnte es nicht fassen, das Ding war 7 Jahre alt und ich hab keine Kassenbon mehr dafür gehabt!!!
Ich sag nur RESPEKT CANTON!!! und als kleiner Tipp an die Anderen mit defekten Canton Lautsprecher: Einfach mal anrufen und mit den Jungs vom Kundendienst sprechen, die sind super OK und wer weiß, vielleicht habt Ihr auch so ein Glück !!
ploggi074
Neuling
#19 erstellt: 06. Okt 2008, 21:36
Nabend,
habe auch ein problem mit meinem AS-10. Es kommt kein Ton heraus. Wenn er vom Receiver angesprochen wird geht er vom Stadbye auf on. Das war es dann aber auch. Dreh ich den Poti für die Lautstärke hore ich ein ganz leises Knistern. Den lautsprecher selber habe ich schon gestestet. Der Funktoniert. Könnte es der Poti sein und habt ihr eine andere Idee.....

Vielen Dank
Compressed
Stammgast
#20 erstellt: 08. Okt 2008, 21:21
zieht das Relais noch an? wenn nich musst du wahrscheinlich ein 24V Relais einbauen. Vorwiderstand muss auch noch geändert werden und den Transistor neben dem Relais mal durchmessen.
War ein Konstruktionsfehler damals.
ploggi074
Neuling
#21 erstellt: 11. Okt 2008, 19:10
Wo sitzt das Relais denn????
Compressed
Stammgast
#22 erstellt: 13. Okt 2008, 13:50
kannst du ein Foto von der Platine machen?
ploggi074
Neuling
#23 erstellt: 22. Okt 2008, 20:50
Habe den Sub jetzt einfach mal am samstag zu canton geschickt. Ohne Rechnung und alles. Und was soll ich sagen???? Heue kam er wieder. Endstufe gewechselt und er läuft wieder. Kostenlos. Das nenn ich Service
guido007
Neuling
#24 erstellt: 24. Okt 2008, 11:09
Hallo, ich hab jetzt auch das Problem mit dem Canton AS 10.
Hab die Anlage seit 5 Jahren und bin sehr zufrieden.
Seit 2 Tagen ist der Subwoofer tot, bzw. nur noch sehr
leise, schicke ich am Monatg mal zu Canton.
obaerlix
Neuling
#25 erstellt: 26. Feb 2009, 22:35
Hallo Leute,
ich habe genau wie viele hier vor mir ein Problem mit dem Canton AS 10. Erste Eindrücke deuten auf einen Fehler in der Eingangsstufe hin. Ich hätte auch sehr starkes Interesse an dem Schaltplan. Könnte mir bitte jemand auch den Schaltplan schicken. draeger.thomas@web.de
Vielen Dank schon mal im voraus
Grüßle vom See
Thomas
shadowstorm2909
Neuling
#26 erstellt: 28. Feb 2009, 11:25
Hallo ihr,

ich habe auch dasselbe Problem, nur meldet sich Canton nicht mehr wirklich auf Kulanz
Könntet iohr mir auch mal den schaltplan schicken?
Ich danke euch.

shadowstorm2909@googlemail.com
Compressed
Stammgast
#27 erstellt: 01. Mrz 2009, 13:08

Compressed schrieb:
Canton verbaut oft Aktivmodule von Sitronik. http://www.sitronik-industrie.de/
Einfach anrufen und nach dem Techniker fragen.

lg basti
zorngott
Neuling
#28 erstellt: 20. Mrz 2009, 19:43
Hallo zusammen,

habe jetzt auch die oben beschriebenen Symptome, wäre es möglich dass mir auch jemand den Schaltplan schickt.
mailto:miga110@web.de
Kann ich mich bei der Fehlersuche auf ein bestimmtes Bauteil, Bereich konzentrieren, oder muß ich komplett alles erforschen?
Würde im Moment auch auf die Eingangsstufe tippen.

Vielen Dank!

Grüße
aladin12345
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 04. Mai 2009, 19:08
Habe das selbe Problem wäre super wenn mir jemand den Schaltplan mailen könnte!!! elbandito1984@gmx.de
Danke
aladin12345
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 04. Mai 2009, 19:30
Irgendwie hat hier jeder geschrieben dass er das gleiche Problem hat nur hat NIEMAND geschrieben woran es liegt/lag und wie man das Problem löst.
Wäre nett wenn jemand kurz schildern könnte an welchen Bauteilen es lag.
Danke im Voraus
basti1103
Neuling
#31 erstellt: 09. Mai 2009, 19:10
Hallo!! Habe auch das problem mit dem AS 10 gibt auch nur noch sehr leisen Ton von sich. Kann mir jemand auch den Schaltplan schicken an Kessi0612@hotmail.de und kurze anleitung was mann machen muss mit dem defekten bauteil!! Danke
ollonois
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jun 2009, 23:04
Mein AS-10 hat nun auch den Geist aufgegeben. Hat auch nur noch einen ganz leisen Bass. Wäre echt super, wenn mal einer schreibt wie das zu beheben ist.

Danke

ollonois@gmx.de


[Beitrag von ollonois am 14. Jun 2009, 23:05 bearbeitet]
maru2910
Neuling
#33 erstellt: 15. Jun 2009, 07:45
Hallo,

wie ich es heute sehen kann, hat sich bei dem von mir injiziertem Thema einiges getan, womit ich nicht gerechnet hätte. Ich hoffe ich habe in den letzten 2 Jahren einigen von Euch helfen können? Es tut mir Leid wenn ich jemanden vernachlässigt habe, in dem ich mich an den Forum- Aktivitäten weiter nicht beteiligt habe (mit dem Beitrag #3 vom 06. Aug 2007 habe ich die Angelegenheit als abgeschlossen betrachtet). Grundsätzlich habe ich bis jetzt (und werde) auf Anfragen reagiert die direkt an mich per Mail abgeschickt wurden (bzw. werden), dieser Weg scheint für mich einfacher zu sein, statt sich immer wieder im Forum anmelden und schauen was da so los ist.
Was die Reparatur eines AS10 angeht, die trau ich jedem zu, der bisschen Ahnung von Elektronik hat – besonders wenn ein Schaltplan, ein Oszilloskop und Sinusgenerator vorliegen.
Da ich aber immer noch gefragt werde „wie ich meinen Subwoofer repariert habe“ -> in meinem Fall spielte der Lautsprecher nur noch einen ganz leisen Bass, obwohl Lautstärkeregler auf max. eingestellt war. Dies war durch defekten Doppelpoti zur Einstellung der Frequenz verursacht.
Ich möchte aber vor einem blinden Tausch des Potis abraten, da dies sehr aufwendig ist, und schließlich können auch andere Gründe bei gleichem Fehlverhalten vorliegen. Letztendlich habe ich bei meinem AS10 aufgrund des Aufwands den Poti auch nicht ausgetauscht, sondern mit Festwiderständen ersetzt, mit einem Wert von halber Poti- Einstellung (Hinweis: ich rate von einer „Parallelschaltung“ ab. Der Poti sollte von der Schaltung getrennt werden, da es vorkommen kann, dass der Poti nur „teilweise“ kaputt ist und bei Vibrationen/Verstellung mit dem Festwiderstand parallel schaltet.)
Ich wünsche allen viel Erfolg und bei „tiefgehenden“ Problemen bzw. Schaltplan bitte per Mail.
acidum
Neuling
#34 erstellt: 20. Jul 2009, 13:39
Hallo... Habe genau das gleiche problem. könnte mir auch jemand den schaltplan schicken? danke
acidum84@freenet.de
bassman-
Neuling
#35 erstellt: 29. Jul 2009, 07:01
Hallo,

Hatte das gleiche Problem.
Bei mir war/ist auch das Poti defekt (Vernietung eines Anschlussbeinchens).
Ich habe das provisorisch mit Kohlepaste (gab es bei einem großen Elektronik Versand zur Reparatur von Tastaturfolien) repariert.
Es funktioniert jetzt wieder, allerdings nicht für die Ewigkeit. Deshalb habe ich bei Canton angerufen und wollte das Poti bestellen. Von einem sehr freundlichen Mitarbeiter wurde mir allerdings erklärt, dass es dieses Teil nicht einzeln gibt.

Mein Tip für die, die das gleiche Problem haben:
Zunächst bei Canton anrufen, weil man dort unter Umständen eine Kulanzreparatur angeboten bekommt. Das funktioniert allerdings nur, wenn noch nicht am Gerät gearbeitet wurde (gelötet oder sonstige Eingriffe).

Mit freundlichem Gruß
burner19
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 15. Sep 2009, 16:12
Nabend zusammen,

ich habe ebenfalls das Problem bei meinem Canton AS-10 dass nur noch leise Bässe rauskommen, obwohl der Volume Regler auf "MAX" steht!

ich würde euch bitten mir einen Schaltplan an folgende email zu kommen zu lassen:

n.m.privat@gmail.com


vielen dank im voraus!
XTonertX
Stammgast
#37 erstellt: 04. Nov 2009, 11:27
Hallo,

kurz zum Thema Kulanz:

Garantiezeit sind 2 Jahre, Kulanz(kostenfrei) kann es nur geben bis zu einem Alter von 3 Jahren.
Danach wird in der Regel von großzügiges Angebot von Canton über den Komplettaustausch der Platine unterbreitet.
spaxi
Neuling
#38 erstellt: 08. Nov 2009, 22:24
Hallo.

Ich habe das gleiche Problem bei meinem AS100MX (spielt nur noch ganz leise). Kann mir bitte auch jemand den Schaltplan oder sonstige Hilfestellung schicken?! Wo sollte ich am besten messen?

Danke im voraus, Marco
JB_
Neuling
#39 erstellt: 14. Dez 2009, 11:12

bucho77 schrieb:
Hab gerade mit Canton telefoniert, haben mir vorgeschlagen es einzuschicken und ich bekomme es kostenlos repariert (obwohl das Gerät schon 7 Jahre alt ist!!! ). Ich mache es mal, wenns doch nicht klappt, dann versuche ichs selbst mit Eurer Hilfe. Ich halte Euch auf dem Laufenden ;)



Hallo bucho 77

Wie den haha ,ich hab auch gerade bei Canton angerufen ,gibts wohl nicht ,der sagte ich soll nur die Platine hinschicken (da ist aber das Boxenkabel hingelötet wie soll ich das machen ??? )der Subwoofer ist auch ca 5 Jahre aber die wollen 70 € für die reperatur haben ,wo ist jetzt der gute service von canton der hier so gelobt wird hab ich leider nichts am tel mitbekommen :-(

gruß

JB
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 06. Feb 2010, 17:00
Hey.. hatte exakt das selbe Problem mit meinem Canton As 15 Sc !!
Habs heute gelöst ... und zwar war bei mir das Poti für die Trennfrequenz defekt; das habe ich dann wie folgt überbrückt:


...ich meine mich zu erinnern, dass es bei einigen Leuten hier auch am Crossover-poti gelegen hat...
Also probierts mal aus - passt aber auf!

Danke nochmal an die Leute, die das hier mit dem Proti geschrieben haben.. sonst wär ich nie drauf gekommen!
erazorwin
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Feb 2010, 16:59
Hi zusammen,

nachdem ich hier die Beiträge aufmerksam durchgelesen habe bekam ich den entscheidenden Tip mit dem Poti. Und ich habe schon fast alles andere getauscht

Allerdings habe ich das Poti komplett heraus gelötet und gegen zwei 10K Widerstände getauscht.
Die Funktion des Subs ist nun endlich wieder gegeben und er macht wieder ordentlich Bums

Ich habe mir das Poti nochmal vorgenommen und siehe da, eines der beiden 20K Poti´s war tatsächlich defekt. Allerdings nicht komplett, es hatte nur einen gesamtwiderstand von ca. 6K. Wenn man nun an dem Poti drehte, änderte sich der Widerstandswert auch nicht linear, wie das sonst der Fall ist.
Fazit : Das poti muß nicht vollständig defekt sein ( sollte man es im eingebauten Zusatnd durchmessen ). Lieber auslöten und genau durchmessen. Es scheint ja in den allermeisten Fällen an diesem blöden Ding zu liegen. kein wunder das Canton viele Subs auf Kulanz repariert hat, kostet ein solches Poti mit einer so miserablen herstellung doch nur wenige cents...

Na dann, hauptsache das Ding läuft wieder. Weiterhin viel Erfolg bei der Rep...

Danke und tschüß
markush79
Neuling
#42 erstellt: 16. Feb 2010, 08:07
Hallo,

hab mich hier im Forum angemeldet, da ich das gleiche Problem mit meinen Canton AS10 Subwoofer habe.
Er bekommt das Signal, schaltet sich ein aber gibt keinen Ton von sich. Wenn man am Lautstärkeregler dreht hört man einen ganz leisen Ton, wie ein "Kratzen".
Kann bei mir das gleiche Problem mit dem Poti sein, oder hat jemand eine andere Idee?
Auf alle Fälle wäre ich dankbar, wenn mir jemand das Schaltbild zusenden könnte, um mir die Fehlersuche zu erleichtern.
Bitte auf markus.h79@gmx.at

Vielen Dank
ankaisel
Neuling
#43 erstellt: 16. Feb 2010, 13:31
Hallo,

hatte auch das gleiche Problem mit mein Canton AS40, dank dieses Forums funktioniert er wieder.
Bei mir war es der Crossover Poti (2x20k), habe in momentan durch Widerstände ersetzt.

Leider konnte ich noch keinen Ersatz Poti finden (weder Reichelt, Farnell, RS, ELV ....), hat jemand einen Tipp wo ich so etwas finde?

Danke
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 16. Feb 2010, 18:27
@markush79: Ja, exakt das problem ist das
Also ich habs auch ohne wirkliche elektrokenntnisse geschafft, das Teil zu reparieren. Guck mal meinen letzten Beitrag .. da isn Bild angehängt probier mal ob dus auch schaffst. Du kannst am anfang den Poti auch einfach ohne Widerstand überbrücken wenn du wissen willst, ob das wirklich das problem ist. Pass aber auf und erschreck dich nicht, denn sobald du den Kontakt mit den Kabeln schließt, knallt der Sub erstmal relativ laut bevor die bäasse kommen. Also nicht erschrecken und nich zu oft probieren

@ankaisel Richtig ersetzt oder auch so überbrückt wie ich ?? ..weil ich den Crossover Poti noch benutzen kann. Wahrscheinlich nicht mit den Selben Frequenzen .. aber td ;)(der sub fängt ja sowieso schon leise bei ca 2000 herz an)
Ich hab auch über diverse Läden nach Poti-ersatz gesucht, aber nix gefunden .. Falls jmd was findet, bitte ich auch um Meldung

Noch eine Frage habe ich: Hält der Widerstand das eig aus, oder brennt der mir iwann durch oder kann da was kaputt gehen weil das poti ja noch drin ist o.ä ? -Wie gesagt: ich hab nicht die riesen elektrokenntnisse


[Beitrag von Qui5553 am 16. Feb 2010, 18:37 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#45 erstellt: 17. Feb 2010, 00:05
Hi,

Qui5553 schrieb:
... Hält der Widerstand das eig aus, oder brennt der mir iwann durch oder kann da was kaputt gehen weil das poti ja noch drin ist o.ä ?

Normalerweise kein Problem (*),

-- wenn alles so läuft wie hier öfter beschrieben, ... Crossover- oder Vol.-Poti, typ. 20 kOhm, mit 2 x bzw. 1 x 10 kOhm, an "geeigneter" Stelle überbrückt --

Gruss,
Michael

(*) es handelt sich um Vorstufen-Signale im milliWatt-Bereich,
auch die überbrückten Potibahnen sind keine Power-Ausführung (1/4 W?).
Falls der Kontakt übers Poti zufällig wiederhergestellt werden sollte, müssen die Vorstufen-OPs etwas mehr Strom liefern,
... und die Einstellungen ändern sich...
aber sollte trotzdem kein Prob darstellen, insbesondere wenn die Potis nicht ganz auf Anschlag stehen.


[Beitrag von Mwf am 17. Feb 2010, 00:07 bearbeitet]
ankaisel
Neuling
#46 erstellt: 17. Feb 2010, 10:08
Hallo,

@Qui5553: habe den Poti ausgelötet, da ich sowieso vorhabe in zu Tauschen (wenn ich einen finde).

Beim überbrückt muss man aufpassen wie sich der defekte Poti verhält, man bekommt eine Parallelschaltung von Widerständen (defekter Poti + neuer Widerstand);
die Formel dazu Rges=(R1xR2)/(R1+R2) (Wiki unter Elektrischer Widerstand -> Parallelschaltung)

in meinen Fall wäre ein überbrücken möglich gewesen -> Poti hatte einen Wert von 13 MOhm (Rges=9,99k bei einem eingelöteten R von 10k).

wie Mwf schon schrieb reichen 0,25W vollkommen aus.

MfG
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 17. Feb 2010, 20:39
okay danke für eure hilfe ...:) also ist das wohl n anderes problem, dass ich jetzt seit neustem habe wenn ich den sub anmache, brummt der erstmal schön vor sich hin (klingt iwie nach Stromnetzgebrumme) dann steck ich die ganzen stecker vom verstärker, die adapter und alles um und dann geht die kiste irgendwann wieder .. aber an dem kabelzeugs kanns eig nich liegen ... Oder ?
Sub steht auf On, ich zieh immer den Stecker;)
Sub hängt über den Kopfhörerausgang vom Verstärker über n cinch-Adapter dran (wenn ichs über n Tape-out mach, bekommen meine Standboxen weniger sound ab - beim kopfhörerausgang nicht, komisch- )
Kann es sein, dass das eingangssignal zu laut wird und die eingangsstufe schon in mitleidenschaft gezogen ist ? (weil ich den volumeregler eig immer sogut wie auf minimal stehen hab und die bässe td vergleichsweise laut kommen...) - Wenns nichmehr zum thread passt, dann löscht es .. aber erst nachdem ich ne antwort habe
Mwf
Inventar
#48 erstellt: 17. Feb 2010, 23:40

Qui5553 schrieb:
...Sub hängt über den Kopfhörerausgang vom Verstärker über n cinch-Adapter dran (wenn ichs über n Tape-out mach, bekommen meine Standboxen weniger sound ab - beim kopfhörerausgang nicht, komisch- )

Der Kopfhörer-Ausgang ist i.d.R. ein eigener (Neben-)Zweig im Amp,
der entkoppelt den KH bzw. jetzt den Sub, während bei Tape die Belastung direkt am Hauptzweig erfolgt.
Mehr als 1 - 2 dB Belastung (= eben hörbar) sollten es aber nicht sein, sonst stimmt da was nicht.


...Kann es sein, dass das eingangssignal zu laut wird und die eingangsstufe schon in mitleidenschaft gezogen ist ? (weil ich den volumeregler eig immer sogut wie auf minimal stehen hab und die bässe td vergleichsweise laut kommen...) -

Welchen Eingang am Sub benutzt Du eigentlich?
Und um welchen Verstärker handelt es sich?
Wie sieht die Verbindung aus?
Mir schwant Böses...


Gruss,
Michael
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 19. Feb 2010, 21:35

Mir schwant Böses...

..hoffentlich nicht:D

Also konkret...
Verstärker: Yamaha AX-397. Signal geht übern kopfhörerausgang über adapter auf cinch (6,3->3,5Klinke->Cinch) ,welche dann hinten beim Sub (is der Canton CD 1 SC, der ja baugleich mit dem AC 15 SC ist) wieder in den cinch eingang gehen.
Meine Standboxen (Heco Victa 500 -relavant oder nicht-) sind ganz normal am Verstärker angeschlossen. Am Sub hängt sonst nichts. Der Sub wird einfach ab und an mal dazugeschaltet (hängt aber auch wenn er aus ist am Kopfhörerausgang)
Was ist denn daran so falsch

Wäre es also vllt doch besser den Sub am Tape-out anzuschließen?!

Ich bin jez einfach mal hingegangen und hab n Mp3 player mit maximaler lautstärke am sub angeschlossen und der sub ist vergleichsweise leise (hab den übern amp manchmal bestimmt 5 mal lauter laufen)

Lg
Mwf
Inventar
#50 erstellt: 19. Feb 2010, 23:35

Qui5553 schrieb:
...Wäre es also vllt doch besser den Sub am Tape-out anzuschließen?!

Nein, dort ist er ja nicht Lautstärke-geregelt (unpraktisch), außerdem irritiert mich der Pegelverlust für die Haupt-LS dort.

Ich muß meine Bemerkung oben wg. des Extra-Zweiges für Kopfhörer erweitern.
Bei einem rel. einfachen Stereo-Amp kann der Kopfhörer auch mit an der LS-Endstufe hängen, entweder
-- nur über einen Vorwiderstand -- das würde bei Anschluß des Subs dort den (zu) hohen Pegel erklären (für Cinch-Eingänge), oder
-- über einen Spannungsteiler -- dann dürfte der Pegel eigentlich nicht zu hoch sein.
Das sind aber alles Vermutungen (ich kenne die Schaltung des Yamaha nicht).
Wenn Du einen Schaltplan hast /besorgen kannst stell ihn doch mal hier rein.


Ich bin jez einfach mal hingegangen und hab n Mp3 player mit maximaler lautstärke am sub angeschlossen und der sub ist vergleichsweise leise (hab den übern amp manchmal bestimmt 5 mal lauter laufen).

MP3 player sind nicht unbedingt der Maßstab.
Der Cinch-Ausgang eines Heim-CD oder -DVD-Players wäre das.

Als Alternative schließ doch mal den Sub über LS-Kabel an "Speaker B" des Yamaha an. (Ohmzahlen dürfen ignoriert werden da Aktiv-Sub).
Diese Variante ist -- im Ggs. zum KH-Ausgang -- vorgesehen und sollte ohne Übersteuerung funktionieren.

Gruss,
Michael
Qui5553
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 21. Feb 2010, 21:32
Hmmm...
danke für deine Ausführungen; jetzt hab ich wenigstens auch mal verstanden, warum der sound bei Anschluss der tape-outs leiser wird.

Die eigentliche Frage war ja eigentlich, ob denn was kaputtgehn kann wenn ich den Sub über den Kopfhörerausgang meines Amps betreibe. Denn die Bässe kommen keineswegs verzerrt aus dem Sub raus.
Aber ich glaube mit dem Test hier dürfte das Problem gelöst sein ... ich hab den Amp jetzt einfach mal auf normale Lautstärke gestellt, den Sub dran - alles ganz normal. Dann den Sub rausgezogen und durch ganz normale Ohrhörer ersetzt. Die normalen Lautsprecher aus und über die Ohrhörer gehört.
Der Sound kam laut, aber noch erträglich. Dann das selbe Spiel, als die Anlage ziemlich laut war und der Sub ordentlich zu tun hatte. Ohrhörer rein, aber ins Ohr hab ich die nichmehr gesteckt:D das muss nich unbedingt sein...
Aber so laut, dass es die Ohrhörer zerrissen hätte wars noch nich, also muss die Eingangsstufe des Subs das auch abkönnen.

By the way .. ich habe sowieso keine Lautsprecherkabel mehr

Vielen Dank!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Subwoofer Movie Poti defekt AS10
termidr am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  2 Beiträge
Canton Subwoofer AS10 Potentiometer kurzschließen?
swanoop am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  7 Beiträge
canton as10 öffnen
Barnibas am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2017  –  4 Beiträge
Canton Subwoofer defekt?
Lothar1 am 06.01.2020  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  5 Beiträge
Subwoofer Endstufe defekt . Canton Hilfe
Heim_kino am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  8 Beiträge
Ist der Subwoofer (Canton) defekt?
TylerDurden00 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  2 Beiträge
Canton subwoofer defekt ? "Canton AS 100 MX
*Muemmel* am 13.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  5 Beiträge
Subwoofer defekt?
Eventer am 09.10.2020  –  Letzte Antwort am 17.10.2020  –  26 Beiträge
Subwoofer defekt
sneasel1987 am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  2 Beiträge
Canton AS 40 defekt
Feigi88 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitglieddanifreak_
  • Gesamtzahl an Themen1.496.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.456.500