Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Die_Raute
Neuling
#1 erstellt: 07. Okt 2009, 15:10
Hallo zusammen,

ich möchte mir meinen ersten Plattenspieler kaufen. Habe jedoch keine Ahnung. Kann mir jemand hier nen Plattenspieler empfehlen? Ich möchte Platten nur abspielen. Kein mixen garnix... Ein USB-Anschluss muss nicht sein, kann aber sein. Ich möchte nen halbwegs vernünftigen Klang haben (ein Receiver von DENON steht bei mir schon zu Hause).

Bisher hab ich folgendes Gerät ins Auge gefasst:

Dynavox DJ-1100BA Plattenspieler mit Phonovorverstärker

Dazu wollte ich noch den Tonabnehmer Audio Technica AT 95 E kaufen.
Ist das für nen Einsteiger ok?

Falls es keine Tipps geben sollte. Auf was muss/sollte ich bei der Auswahl achten?

Danke im Voraus für die Antworten.
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 07. Okt 2009, 15:24
Hallo Raute,

benutze doch bitte zunächst einmal die Suchfunktion und lese dich in die zahlreichen Threads zu diesem Thema ein.
Da diese Anfrage alle Woche wieder kommt, solltest du genug Lesematerial finden.

Sollten dann gezielte Fragen auftauchen, kann man die viel besser beantworten.


Gruß
Benjamin
Bendias
Stammgast
#3 erstellt: 07. Okt 2009, 17:45
Was hast Du dir denn für eine finazielle Obergrenze gesetzt?
Die_Raute
Neuling
#4 erstellt: 08. Okt 2009, 10:27
Danke für die Antworten bisher. Meine finanzielle Obergrenze liegt so bei 150 €.
Bendias
Stammgast
#5 erstellt: 08. Okt 2009, 12:07
Hat dein Denon einen Phonoeingang?

Wenn ja, eröffnen sich für dich mit deinem Budget noch ganz andere Möglichkeiten.
germi1982
Moderator
#6 erstellt: 09. Okt 2009, 13:05
Bei dem Budget würde ich ein gebrauchtes Laufwerk nehmen, es gibt da viele gute, aber auch unterschätzte Modelle, die man für kleines Geld bekommt. Dazu ein ordentlicher Tonabnehmer und evt. noch ein Vorverstärker und man ist gut dabei.

Schau dir mal den Dual 604 hier an, der wird wahrscheinlich nicht soo hoch gehen, und der ist weitaus besser als die Kiste die du da ausgesucht hast.

http://cgi.ebay.de/D..._trksid=p3286.c0.m14

Phonovorverstärker kannst du einen separaten nehmen, oder bei ebay schauen nach Dual TVV 46 oder TVV 47. Die können bei den Dual-Plattenspielern eingebaut werden, die Stromversorgung läuft mit über den Plattenspieler.


[Beitrag von germi1982 am 09. Okt 2009, 13:08 bearbeitet]
deckard2k7
Stammgast
#7 erstellt: 09. Okt 2009, 15:51
hab hier noch nen denon dp 300f stehen. Vollautomatisch. Sehr guter Zustand und erst Anfang des Jahres gekauft. Bei Interesse PM.
Die_Raute
Neuling
#8 erstellt: 12. Okt 2009, 09:08

Bendias schrieb:
Hat dein Denon einen Phonoeingang?

Wenn ja, eröffnen sich für dich mit deinem Budget noch ganz andere Möglichkeiten.


Der hat nen Phonoeingang. Bin jetzt auf die Möglichkeiten gespannt.

Ein weiteres Dankeschön im Voraus!
Bendias
Stammgast
#9 erstellt: 14. Okt 2009, 19:49
Also da wären vom Preis-Leistungsverhältnis als erstes die Dual der 6er und 7er Reihe zu nennen:
Vollautomatik: 601, 621, 701, 721
Halbautomatik: 604, 704

Beide Serien bieten sehr gute Technik für kleines Geld und sind sehr gut aufrüstbar. Der Tonarm ist gut und verträgt die unterschiedlichsten Halbzoll-Tonabnehmer. Ich betreibe einen 604 mit einem Goldring und zum wechseln einen original DMS240.

Es gibt gute gebrauchte Dreher von Technics und Thorens und noch viele andere Marken mehr.
Interessant ist für dich vielleicht mal der Thread Bilder eurer Plattenspieler. Dort findest Du optische Anregungen.

Dual
Thorens

Als neue Dreher um die 200 Euro gibt es den Pro-Ject Debut III. Als Einsteigsdreher auch ganz tauglich. Ich selbst aber würde immer zu einem gebrauchten greifen.
Die_Raute
Neuling
#10 erstellt: 17. Okt 2009, 12:11

Bendias schrieb:
Also da wären vom Preis-Leistungsverhältnis als erstes die Dual der 6er und 7er Reihe zu nennen:
Vollautomatik: 601, 621, 701, 721
Halbautomatik: 604, 704

Beide Serien bieten sehr gute Technik für kleines Geld und sind sehr gut aufrüstbar. Der Tonarm ist gut und verträgt die unterschiedlichsten Halbzoll-Tonabnehmer. Ich betreibe einen 604 mit einem Goldring und zum wechseln einen original DMS240.

Es gibt gute gebrauchte Dreher von Technics und Thorens und noch viele andere Marken mehr.
Interessant ist für dich vielleicht mal der Thread Bilder eurer Plattenspieler. Dort findest Du optische Anregungen.

Dual
Thorens

Als neue Dreher um die 200 Euro gibt es den Pro-Ject Debut III. Als Einsteigsdreher auch ganz tauglich. Ich selbst aber würde immer zu einem gebrauchten greifen.


Vielen Dank für Deine Tipps. Ich denke ich bin jetzt ganz gut informiert.
Die_Raute
Neuling
#11 erstellt: 30. Okt 2009, 14:00
Ich hab mir jetzt nen 604er von DUAL zugelegt.

Nun hab ich mittels Adapter von DIN 5-polig zu Chinch das Gerät an den Phonoeingang meines AV-Receivers angeschlossen. Jedoch brummt das Ding jetzt ganz schön laut. Ich vermute mal, dass ich Masse-mäßig was verändern muss. Wie und wo kann ich dann noch Masse anschließen, damit das Brummen verschwindet (immer vorausgesetzt, dass das Brummen an der Masse liegt)?

Danke im Voraus für eventuelle Antworten.

Die_Raute
Bepone
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2009, 16:14
Hallo Raute,

entweder ist dein Adapter fehlerbehaftet (das kommt wohl des öfteren vor), oder es liegt ein schlechter Kontakt im Signalweg vor, oder du musst den Dual signalleitungsseitig umrüsten.


Prüfe zunächst einmal die Kontaktstellen.
TK von der Headshell abnehmen, dessen Kontakte sowie die Gegenstücke in der Headshell säubern.

Pins hinten am Tonabnehmer säubern, Tonabnehmerstecker müssen stramm sitzen, ansonsten leicht zusammenbiegen (Pinzette).

Pins im DIN-Stecker reinigen.


Hast du ein Ohmmeter / Multimeter, bietet es sich an, mal das gesamte Kabel von vorn bis hinten durchzumessen. Ebenso den DIN/Cinch - Adapter.



Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 30. Okt 2009, 18:16
Hallo!

@Die_Raute

Wahrscheinlich hast du einen der einfacheren Adapter erwischt die keine separate Masseleitung herausführen. Hier wird die Gerätemasse auf einen der beiden Schirme des Cinchkabels umgelegt. Die Hersteller dieser Adapter spekulieren halt darauf daß die Cinchmasse und die Gerätemasse des Verstärkers direkt verbunden sind was bei ca. 50% aller Verstärker auch der Fall ist. Beim Rest brummts eben.

Um das zu ändern ist es wohl am einfasten die Din-Buchse des Adapters zu öffnen, die Brücke zwischen Schirmblech und Signalmasse zu beseitigen und ein separates Massekabel an den Schirm zu löten.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Plattenspieler
Denis606 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  16 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Plattenspieler?!
RocknRoller am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
Platten geerbt - Plattenspieler gesucht
vatana am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  24 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Erdnussmann am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  7 Beiträge
Plattenspieler
tobda05 am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060