Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler zu leise (obwohl Phono-Eingang)

+A -A
Autor
Beitrag
wursti
Neuling
#1 erstellt: 24. Feb 2004, 18:47
guten tag!
ich habe ein kleines technisches pronlem... ich habe mir vor kurzem den pioneer verstärker A-209 R neu gekauft. als ich meinen plattenspieler ordnungsgemäß an den phono-eingang anschloss, kam zwar ein signal an, was auch zu verstehen war, allerdings nicht in der lautstärke, wie ich es von anderen phono-eingängen gewohnt bin. das signal ist also zu schwach, da ich das gerät bereits an einer anderen anlage mit phono-eingang getestet habe, und der klang wesentlich voller und auch lauter war. nach überprüfung der ausgangsimpendanz des plattenspielers (47 kOhm - 100 kOhm) und der eingangsimpendanz des verstärkers (50 kOhm) dürften eigentlich auch keine probleme auftreten. das abtastsystem (MM) stimmt auch überein. was kann also die ursache sein und wie kann man das problem beseitigen. ich bitte um eure hilfe.

danke im voraus wursti
hihoman
Neuling
#2 erstellt: 24. Feb 2004, 21:21
@ wursti:

kenne den a-209 R nicht, aber ich habe einen großen Pioneer (VSX D2011-S), da ist im Setup-Menü eine Einstellung für die Verwendung des Phono-Eingangs (entweder als PHONO-Eingang vorverstärkt oder als normalen LINE-Eingang unverstärkt) - vielleicht hast du genau dieses Problem?

lg,
Georg
wursti
Neuling
#3 erstellt: 24. Feb 2004, 22:27
leider habe ich beides schon probiert, aber fehlanzeige.
bei phonovorverstärker ist es viel zu laut und bei line-in ohne gar nicht hörbar oder wieder mit vorverstärker genauso laut, wie vorher.
hihoman
Neuling
#4 erstellt: 24. Feb 2004, 22:44
Hm, dann muss ich passen. Bei mir gibts keine Probleme (D2011 mit Project 1.2)... ich könnt mir nur mehr Vorstellen das es ev. Probleme gibt mit der Empflindlichkeit des Pioneer-Phono-Eingangs und dem Signal, das dein Plattenspieler liefert.

Cheers,

hiho

PS: Welchen Plattenspieler verwendest du?
Classe
Stammgast
#5 erstellt: 24. Feb 2004, 23:21
Hallo!
Habe mal gesucht...und
http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-2029.html
gefunden.
Vielleicht hilfts
Albus
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2004, 11:03
Tag,

es scheint neuerdings mit Pioneer Phono-Zweigen Schwierigkeiten zu geben. Und zwar kommt eine unüblich gelegene Eingangsempfindlichkeit vor, 4,8 mV/47 K, üblich sind 2,5 mV/47 K. Schließt man an einen derartig unempfindlichen Phono-Eingang sein übliches MM-System an - um welchen handelt es sich denn im vorliegenden Falle? - dann wird es bei Vol. -30 dB leise sein. Wirf' bitte einen Blick auf die Empfindlichkeitsangabe zum Pioneer Phono-Zweig.

MfG
Albus
wursti
Neuling
#7 erstellt: 25. Feb 2004, 16:07
also vielen dank für die vielen vorschläge und tipps. leider bin ich kein hifi-crack, deswegen schreib ich einfach mal ein paar angaben:

- der plattenspieler ist ein sony ps-lx410 ein ziemlich altes teil, aber funktioniert auf jeden fall auch mit voller lautstärke (auf einer sony-kompaktanlage getestet)
- die phono-eingangempfindlichkeit des verstärkers liegt bei 2,8mV

mmmhhhh.. vielleicht werdet ihr daraus schlau. hoffe es zumindest.

also schonmal danke!
Albus
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2004, 10:09
Morgen,

dann sage uns doch bitte um welchen Tonabnehmer es sich handelt. Und: In welcher Stellung steht denn der Volume-Steller (9.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr - so die Redeweise). - Einstellungen scheinen eine Rolle zu spielen, Tonabnehmer sind stets in Phono-spezifischer Einstellung zu betreiben, weil, im Phono-Zweig wird entzerrt und verstärkt. Bei MM-Tonabnehmern wird das vom Abnehmer kommende Signal typisch 50-fach (35 dB), bei MC-Typen typisch 1000-fach (60 dB) verstärkt. Es gibt so genannte laute MM-Typen (8 mV/5 cm), MC-Typen haben lediglich typisch 0,35 mV. Schließt man nun ein MC-artiges System an einen MM-Eingang an, dann wird's halt nix, nämlich viel zu leise.
Oder: Der Phono-Zweig verstärkt nicht korrekt, schlicht. Weil, zu laut, wenn eingeschaltet, zu leise, wenn ncht eingeschaltet (Letzteres ist zu erwarten).
Also, welcher Tonabnehmer, mit welcher Ausgangsspannung?

MfG
Albus
wursti
Neuling
#9 erstellt: 26. Feb 2004, 16:33
tach,
also hab mal nachjeguckt...
modell: xl-250g
ausgangsspannung: 5 mV bei 1kHz, 5cm/s
also um mal das mit der lautstärke klarzustellen. man hört auf jeden fall ein deutliches signal und es ist auch relativ laut, aber hat keinen vollen sound, selbst wenn ich loudness einstelle und ist halt schätzungsweise 1/3 leiser leiser als cd bei der selben volumeeinstellung (bei ca 9.00 Uhr).

danke im voraus
Albus
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2004, 16:54
Tag,

dann sehe ich es so:
Um Lautstärke Phono = CD zu erhalten wird der Vol.-Regler bei Phono auf etwa -27 dB (10.30 Uhr) zu stehen kommen, so etwa.

D.h., erstens, da das Phono-Signal aus dem Phono-Zweig in die Hochpegel-Stufe übergeben wird (zur weiteren Verstärkung), wird es sich um eine untypisch unempfindliche Hochpegel-Stufe handeln (Line, CD, Tuner, Aux, Tape) vermutlich mindestens 300 mV Eingangsempfindlichkeit (für Nennleistung, typisch 150 mV), zweitens, der Wirkungsgrad der Lautsprecher wird bei kleineren Ausgangsleistungen des Verstärkers nicht linear sein (zuerst kommen nur die Mitten). Indiz: -34 dB (9.00 Uhr) ist bei CD und üblichen Wirkungsgraden eines LS schon ziemlich laut.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 26. Feb 2004, 16:55 bearbeitet]
Albus
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2004, 09:05
Morgen,

ein Nachschlag.
1. Wenn Platten gehört werden, dann ist der Phono-Entzerrerverstärker immer Bestandteil des Signalweges. Ist kein derartiger EqAmp im Signalweg, dann findet weder Entzerrung noch Verstärkung statt, d.h. es gibt keinen Tieftonbereich aber einen schrillen Hochtonbereich.
2. Die Loundness-Funktion erhöht nicht die Lautstärke, sondern senkt die Mitten relativ zu den Tiefen und Höhen ab, wodurch die Gesamtbalance an die Bedingungen des Hörens bei geringer Lautstärke angepaßt werden (sollen); was nur mehr oder weniger gut gelingt.

MfG
Albus
wursti
Neuling
#12 erstellt: 27. Feb 2004, 15:02
hi,
ähm ja... ok! danke auf jeden fall! aber ich verstehe davon leider nicht viel... also was bedeutet das für mich und mein anliegen? was kann ich dagegen tun? kann man überhaupt was dagegen tun?

tschöö
Albus
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2004, 08:55
Morgen,

was kannst Du tun? Du kannst nach einem Phono-Vorverstärker mit 40 dB Verstärkung bei MM (also 100-fach) Ausschau halten. Wenn die Ausgangsspannung des TA tatsächlich 5,0 mV/5 cm beträgt, dann ergäbe sich bei +40 dB eine Spannung von 500 mV, was ausreichte, auch derartig unempfindliche Geräte ordentlich zu betreiben. - Vorher sollte man allerdings sämtliche elektrischen Impedanzen auf Passung ansehen, insbesondere die Eingangsempfindlichkeit der Hochpegel-Eingänge (wie Aux, Tuner, Tape, CD), ob bei 150 mV oder eher bei 400 mV. Und die Einsicht ist nicht zu ignorieren, dass einfache Geräte nur selten erstklassigen Phono-Sound liefern, wenn überhaupt in diesen Tagen.

MfG
Albus

PS: Der Hersteller Pioneer gibt die Empfindlichkeit für die Hochpegel-Eingänge mit 200 mV an, bei zugeschaltetem Phono-Segment müßte mit dem Tonabnehmer, 5,0 mV bei 5 cm/sec, eine üblich laute Wiedergabe resultieren - es sei denn, irgend ein Teil im Phono-Pfad ist defekt oder minderwertig (hält die Spezifikationen stark abweichend nicht ein).
So also.
A.


[Beitrag von Albus am 01. Mrz 2004, 15:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler zu leise trotz Phono-Eingang
Ahnungsloser_Fremder am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  11 Beiträge
Plattenspieler zu leise / Phono Vorverstärker nötig?
Sicky am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  13 Beiträge
Phono-Vorverstärker viel zu leise
Dr._Seltsam am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  10 Beiträge
Plattenspieler zu leise?
Timmitus am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  15 Beiträge
Technics 1210 MK II zu leise (korrekt am Phono Eingang)
Cornholio0815 am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  13 Beiträge
Plattenspieler, Phono-Eingang, rauschen
Heelerjo am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  3 Beiträge
Plattenspieler zu leise (inkl. Vorverstärker!)?
alexri am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  4 Beiträge
Plattenspieler zu leise!
Biobanane am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  2 Beiträge
Plattenspieler zu leise
utzelbrutz am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  5 Beiträge
Plattenspieler zu leise/Störgeräusche
Knusperonkel am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  43 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedRoscoe48
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.585