Thorens TD 320 -tp 16 MK IV was für ein TA?

+A -A
Autor
Beitrag
kurtundercover
Neuling
#1 erstellt: 08. Jan 2010, 11:58
Ich suche einen neuen TA für meinen Thorens TD 320 mit TP 16
MK IV.Verstärker ist ein Marantz PM 72 mit MC und MM.Bisher läuft der Plattenspieler mit einem AT110.
Budget sollte so etwa 400-max.500 € sein.
Ich höre meistens Rock,Blus,Punk bis Jazz.Das System sollte nicht zu pingelig sein da ich auch ältere Scheiben aus den
50ern und 60ern höre.
Ich hatte auch das Benz Micro Gold im Auge habe nun aber gelesen das es wohl nicht an leichten Tonarmen läuft,zu welchen der TP 16 MK IV wohl gehören soll.
Desweiteren habe ich noch das Ortofon Rondo Red in der engeren Auswahl.
Das Problem ist das je mehr ich jetzt darüber nachlese desto unschlüssiger werde ich.
Ich hoffe hier kann mir jemand mit Praxiswissen weiterhelfen.(bitte nicht mit es müßte oder ich habe gehört,sondern mit ich weiß).
Ich selber habe nämlich keine Erfahrung in der Beziehung.
Besten Dank für die Mühe im voraus.
Ist wie ich sehe ein häufiges Problem.

gruß kurtundercover /nu mal reinhauen und los gehts


[Beitrag von kurtundercover am 08. Jan 2010, 12:00 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2010, 15:13
Hallo Stefan.

Den gleichen Dreher mit dem TP 16 MK IV hatte ich auch.

Der TP16MK IV ist ein mittelschwerer Arm mit 12.5gr. Du meintest sicherlich den TP16MK III, der als ULM Arm nur 7.5gr. hat.


..nun aber gelesen das es wohl nicht an leichten Tonarmen läuft, zu welchen der TP 16 MK IV wohl gehören soll.


Wo hast Du das denn gelesen?

Bei mir lief das Audio Technica AT33 PTG bestens am TP16 MK IV. Kann ich nur empfehlen!
Und ich höre auch Jazz, Rock und Blues.

Hier zu beziehen.

Das Ottofon Rondo Red passt - was die techn. Werte angeht - auch.

Benutze mal die SuFu, dort findest Du einiges.


andre11
Inventar
#3 erstellt: 08. Jan 2010, 15:47
Hallo kurtundercover und herzlich willkommen im Forum!

Stimmt, das Problem ist kein Einzelfall und die Suchfunktion wird Dir bestimmt auch weiterhelfen.
Die Ergebnisse, die Du finden wirst, werden aber so verschieden sein, wie Geschmäcker nur sein können.
Der mk IV ist allerdings eher ein mittelschwerer Vertreter.
Hier Klick! findest Du reichlich Info's zu Laufwerken, Tonarm und Systemwahl (eigener Unterpunkt).
Ich persönlich betreibe zur Zeit höchstzufrieden ein Goldring GX 1042 an meinem 320.
Ob das an Deinem Marantz funktioniert weiß ich allerdings nicht,
weil das Goldring manchmal etwas kritisch auf die Anpassung reagiert.

Gruß

André
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2010, 16:01

kritisch auf die Anpassung reagiert.


Mit ein Grund, ein MC System wie das AT33 PTG zu präferieren.
Das Kapazitätstheater mit einem MM ist bei einem MC obsolet.

kurtundercover
Neuling
#5 erstellt: 08. Jan 2010, 17:52
Hallo Michael
schön das es schon mal reaktionen gibt.
Ich hab das noch einmal nachgelesen.Das gewicht des Tonarmes
ist für die Balancierung leichter Tonabnehmer(bis ca. 8,5g).
Dér Tonarm ist auf jedenfall ein TP16 MK IV.
Hat irgend jemand direkt Erfahrung mit dem Ortofon Rondo Red ?
Die anderen werde ich mir dann mal anschauen.
Die Suchfunktion habe ich auch schon betätigt aber je mehr ich suche um so größer werden die Fragen oder die Auswahl.

gruß Stefan


[Beitrag von kurtundercover am 08. Jan 2010, 17:54 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2010, 18:00
Hallo Stefan, wer die Wahl hat, hat die Qual.

Ich kann Dir nur meine Endrücke von dem Audio Technica am TD320 mit TP16 MK IV wiedergeben. Und ich sage Dir, dass System ist traumhaft.
Übrigens wiegt das System 6.8gr.
Werte siehe hier.

Wenn Du mir Deine Email gibst, sende ich Dir gerne einen Test über das System rüber.


andre11
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2010, 19:01

MikeDo schrieb:

kritisch auf die Anpassung reagiert.

Mit ein Grund, ein MC System wie das AT33 PTG zu präferieren.
Das Kapazitätstheater mit einem MM ist bei einem MC obsolet.

Im Normalfall gebe ich Dir uneingeschränkt Recht!
Allerdings ist es auch nicht so einfach wirklich gute und dazu günstige MC Vor-Vorverstärker zu finden.
Die Erschwinglichen, die es wirklich gut können, sind entweder selten, oder auch für MM gut anpassbar und somit wieder universell.
Wie Stefan's Marantz da arbeitet weiß ich leider nicht. Hier sollte die Rauschfreiheit des MC-Eingangs vorher mal getestet werden.
Alternative wären High-Outputs, aber da beschränken sich meine Erfahrungen am 320er lediglich auf das Ortofon MC 1 Turbo und das funktioniert relativ schlecht.
Die Denon High-Output MC's spielen am richtigen Arm auch nicht so schlimm.

Womit wir wieder beim Problem wären...
kurtundercover schrieb:
....aber je mehr ich suche um so größer werden die Fragen oder die Auswahl.

Das wird vermutlich auch so bleiben, denn die Geschmäcker sind einfach zu verschieden.
Dennoch viel Spaß beim Suchen und Finden!

Gruß

André
kurtundercover
Neuling
#8 erstellt: 08. Jan 2010, 21:10
hallo Andree
heißt das das ich fdür ein MC System noch einen Vorverstärker benötige und wie kann ich die Rauschfreiheit
meines Einganges testen.

gruß Stefan
MikeDo
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2010, 21:59

kurtundercover schrieb:
hallo Andree
heißt das das ich fdür ein MC System noch einen Vorverstärker benötige und wie kann ich die Rauschfreiheit
meines Einganges testen.

gruß Stefan



Nein! Dein Amp hat ein MC Phonosektion. Schau Dir mal den Input Selector an Deinem Verstärker an. Dort ist eine MC und eine MM Einstellung möglich.

Einen Prepre, wie André ihn empfiehlt ist eigentlich nicht notwendig, da man ein MC System direkt anschließen kann.
Dies wäre nur vonnöten, wenn Du lediglich einen MM Eingang hättest.
Ein MC ist weitaus leiser, als ein MM. Die Ausgangsspannung ist so gering, dass man einen Vorvorverstärker (Prepre)bräuchte, wenn man ein MC System am MM Eingang anschließen wollte.



[Beitrag von MikeDo am 08. Jan 2010, 22:00 bearbeitet]
Smoke_Screen
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jan 2010, 22:24
Also ich würd ja nicht so viel Kohle für ein Low-Output MC
raushauen - nur um dann festzustellen das du noch einen
Step-Up oder PrePre für ein paar hundert Euros mehr brauchst
damit du auch in den Genuß der vom Tonabnehmer gebotenen
Qualität kommst. Vollverstärker in der Klasse wie dein
PM-72 sind in 90% aller Fälle mit einer recht einfachen
PhonoEQ Schaltung auf Basis eines OpAmps plus
MC-Eingangsstufe auf FET-Basis ausgestattet. Das ist gut
für MM und High-Output MC und OK für MCs der etwas lauteren
Sorte wie Audio Technica OC-9 oder Denon DL-301/II,aber für
Low-Output MCs nicht optimal. Du schreibtst du hast ein
AT110. Also praktisch die Mindestausstattung um überhaupt
was zu hören. Im Prinzip ist es egal was du in Bereich von
150 - 250€ kaufst. Sofern es zum Tonarm passt und kein
Low-Output MC ist kannst du dich nur drastisch verbessern.
Wenn du unbedingt dein Budget ausschöpfen willst würde ich
dir zum OC-9 raten. Ich kenn das System sowohl am Thorens
TD-320 mit dem alten Arm als auch an diversen Verstärkern
und das passt schon. Frage ist nur ob das dann deine Laut-
sprecher auch zu Gehör bringen.

Just my 2 cents.
andre11
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2010, 12:43

kurtundercover schrieb:
hallo Andree
heißt das das ich fdür ein MC System noch einen Vorverstärker benötige und wie kann ich die Rauschfreiheit
meines Einganges testen.


Meine Vorschreiber haben ja schon alles gesagt.
Dein Verstärker hat eine MC Schaltung, und wie gut die arbeitet verrät leider nur Probieren.
Also am besten mal mit dem Verstärker zu jemandem, der ein MC System betreibt
und hören, ob das Ergebnis zufriedenstellend ist.


Gruß

André
kurtundercover
Neuling
#12 erstellt: 09. Jan 2010, 13:07
moin smoke screen
was die boxen im endeffekt hergeben kann ich im vergleich nicht sagen.aber da ich die letzten 5 jahre ausser in vinyl nix investiert habe möchte ich jetzt mittelfristig meine hifi-komponenten ein wenig aufpimpen.
die boxen sind laser e-40 120/180w 35-230000 hz
ich habe eventuell die nubert 681 im auge.
bei dem verstärker bin ich mir noch nicht sicher da ich den marantz an sich nicht schlecht finde.
ich denke mit dem system kann ich erst mal am meisten rausholen oder?
das budget muß ich nicht ausreizen.in erster linie geht es mir um die musik nicht um den perfekten sound.(sollte aber schon satt klingen).

gruß Stefan


[Beitrag von kurtundercover am 09. Jan 2010, 13:30 bearbeitet]
kurtundercover
Neuling
#13 erstellt: 09. Jan 2010, 13:28
hallo andree
in meinem umfeld gibt es leider niemanden wo ich spontan testen könnte.(sind leider alles ignoranten und mp3 schlampen)


gruß kurtundercover


[Beitrag von kurtundercover am 09. Jan 2010, 13:29 bearbeitet]
pioneeer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Jan 2010, 13:36
Moin,
ich möchte hier die Nagaoka MP Serie empfehlen. Ich betreibe das MP200 an einem Pua, der von der eff. Masse mit dem TP16 4 zu vergleichen ist. Das Nagaoka rockt und macht heftig Spaß. Das Rondo Red spielt an einem TP90 feiner, allerdings im Grundton etwas schlanker.
Gruß Michael
andre11
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2010, 17:23

kurtundercover schrieb:
....ich denke mit dem system kann ich erst mal am meisten rausholen oder?

Klares Nein!
Der am meisten limitierende Faktor in Deiner Anlage sind die Lautsprecher.
Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich das Geld für den Tonabnehmer sparen und ins Lautsprecher-Budget übertragen.
Da ist am meisten zu holen.

Von wo kommst Du?

Gruß

André
Smoke_Screen
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2010, 17:54
Also wenn ich das richtig verstanden habe:
Throrens TD-320 mit Audio Technica AT-110
Marantz PM-72 Vollverstärker
Laser E-40

Da hast du einen guten Plattenspieler mit einem
guten Verstärker aber die minimale Tonabnehmeraus-
stattung und Low-Cost Boxen.
Da wirst du wohl an beiden Enden der Signalkette
investieren müssen. Insofern würde ich für den
Tonabnehmer nicht mehr wie 150€ ausgeben und den
Rest in bessere Lautsprecher stecken.

Z.B. Spring Air bietet z.Z. ein Pärchen I.Q.Ted4
für 300€ an. Die sind mit Sicherheit ne Klasse
besser wie die E-40. Dazu ein Audio Technica
AT440MLa MM Tonabnehmer und du bist preiswert
und gut innerhalb deines Budgets bedient.


[Beitrag von Smoke_Screen am 09. Jan 2010, 18:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 320, TP 16 Mk IV Tonarm?
hiwatt am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  45 Beiträge
Tip für Tonabnehmer für TD 320 mit TP 16 MK IV
James_T_Kirk am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  2 Beiträge
Thorens TD 160 S MK IV Tonarm??
MrLaptop am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  7 Beiträge
TA für Thorens TD 160 mit TP 16 Mk III
fairwaydrive am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  50 Beiträge
Thorens TD 295 MK IV
UnChienD'espace am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  48 Beiträge
System für TD 320 mit TP 16MK IV
MikeDo am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  4 Beiträge
TD 320 mit TP 16 Mk IV in Mahagoni?
JKap am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  12 Beiträge
Thorens Tonarm TP 16 Mk IV ausbalancieren unmöglich
hörsturz1958 am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  39 Beiträge
Thorens 146 TD mit MK IV + TP 21 + Linn K5
Wenigerkinder am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  4 Beiträge
MC Tonabnehmer für Thorens TD 16 Mk IV
Tombarolo am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedLeuchtturm81
  • Gesamtzahl an Themen1.380.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.285.941

Hersteller in diesem Thread Widget schließen