Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Technica AT OC-9, Neuauflage als ML III

+A -A
Autor
Beitrag
forest-mike
Stammgast
#1 erstellt: 12. Sep 2010, 06:56
Seit einigen Monaten bietet Audio Technica ein überarbeitetes
AT OC-9ML III an.
Ist wohl derzeit Audio Technicas Spitzen MC, auch
wenn im Netz eine große Gemeinde das AT-33 PTG
bevorzugt (es wurde durch das AT-33 EV ersetzt und
der Preis erhöht. Zugleich wird es jetzt offiziell in D
angeboten)

Inzwischen führen auch einige deutsche Händler diese Version.
Hat hier im Forum schon jemand das AT OC-9 ML III gehört?

Die technischen Daten sind in einigen Parametern gegenüber
den Vorgängern geändert:
Nadelschliff: Line contact
Bornadelträger
Auflagegewicht: 2g
Compliance 18 mm/uN (100 Hz)

Meine vorerst bescheidenen Hörerfahrungen:
out of the box:
sehr geringes Abtastgeräusch,
weder heller noch "analytischer" Klang (wie ich das ML II in Erinnerung habe), sehr homogenes Klangbild. Fällt gegenüber meinem Zyx R100 yatra nicht ab!
Definierter, sauberer, kräftiger aber nicht aufgedickter Baß
Ich muß das System noch richtig einspielen.
Werde dann ausführlicher berichten.
cptfrank
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Sep 2010, 08:33
Hallo forest-mike,
danke fuer den Post. Ich habe selbst noch 2 Version 1 Systeme, mit denen ich ganz zufrieden bin, obwohl in meiner Sammlung noch bessere Systeme sind, z.B. das ART 1, oder das Ruby 3 von Benz. Trotzdem bin ich sehr gespannt auf Deinen Hoererfahrungen, wenn das System eingespielt ist.
Vielleicht wird es ja ein Tip, wenn mal ein Neukauf ansteht.
Gruss Frank
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2010, 21:10
Nun, das Nadelgeräusch / Abtastgeräusch wird akustisch nicht relevant sein.

Und solange es gebrauchte Systeme aus seriösen Quellen zu moderaten Preisen gibt ....

MfG,
Erik
forest-mike
Stammgast
#4 erstellt: 19. Sep 2010, 17:44
Auch gebrauchte Systeme können Spaß machen.
Die neue Variane des AT OC-9 ML III ist deshalb
aber kein Langweiler:
Nach wie vor gibt es glockenklaren Klang,
einen sehr sauber definierten Baß.
Klaviermusik perlt förmlich.
Blechbläser blitzen frisch poliert.
Und das alles ohne Nervigkeit.
In einem mittelschweren Jelco-Arm
versieht das OC-9 seinen Dienst wirklich
vorzüglich.
Ein zum Vergleich herangezogenes doppelt
so teures Lyra hat eine gering dickere Baßdarstellung
und minimal opulentere Klangfarben. Bei
sehr guten Aufnahmen hört man den Unterschied
zugunsten des Lyra,
wenn er auch nicht rieisg ausfällt.
Bei alten und teilweise nur mäßig guten Platten
ist das OC-9 sogar gnädiger und offenbart weniger Knistern.
Platten die mit dem Lyra nahezu ungenießbar sind,
klingen mitdem AT OC-9 noch hörbar
In der Summe nach 10 Tagen:
Das AT OC-9 ML III bietet eine perfekte Verarbeitung.
Am Anfang vielleicht etwas nüchternen Klang,
der nach zunehmender Einspielzeit aber besser wird.
Wenn ich es mit dem doppelt so teuren Lyra
vergleiche, kann ich nur sagen:
alle Achtung was AT da heraus gebracht hat!
bernie_36
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Okt 2011, 12:37
Hallo,
hattest Du schon vorher das gleiche System - I oder II?
Wäre interessant zu wissen, ob man einen (feinen) Unterschied auf das IIIer Upgrade hört.
Vielleicht hat hierzu jemand Erfahrung.

Gruß
Bernhard
MikeDo
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2011, 16:10

ist wohl derzeit Audio Technicas Spitzen MC, auch
wenn im Netz eine große Gemeinde das AT-33 PTG
bevorzugt (es wurde durch das AT-33 EV ersetzt und
der Preis erhöht. Zugleich wird es jetzt offiziell in D
angeboten)




Hallo Forrest-Mike
Ist so nicht ganz richtig. Das AT33-EV löste das AT33-ANV ab, welches ein Sondermodell zum 45-jährigen Jubiläum von AT war.

Ich hatte das AT33PTG, welches schon richtig klasse ist. Eine Ecke besser war und ist in der Tat das AT33 Anniversary.

Imho bewegt sich das AT OC-9 ML tonal in die gleiche Richtung wie die AT33er Systeme, nur ein wenig schlanker. War mein Eindruck.

dilaton
Neuling
#7 erstellt: 08. Apr 2016, 13:31
Hallo zusammen,

ich interessiere mich für den AT OC-9 ML III Tonabnehmer.
Könnte jemand freundlicherweise ein Foto von dem Frequenzdiagramm, welches in der Verpackung des Tonabnehmers enthalten ist, hochladen?

Vielen Dank!
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2016, 20:55
Zeit- und Energieverschwendung, weil nur schön anzusehen und absolut nichtssagend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klanglicher Unterschied Audi Technica AT OC 9 ML III zu AT 33 EV?
Cosimo_Wien am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  3 Beiträge
AUDIO TECHNICA OC 9 III AM TP 90
Ferkel6926 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  5 Beiträge
Audio Technica AT-OC 7
hifi-chris am 17.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2003  –  2 Beiträge
AT-OC 9 defekt?
olis am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  4 Beiträge
TD 147 Jubilee mit AT OC 9 ?
Seeräuber am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  5 Beiträge
Lebensdauer Audio-Technica AT OC 7
Tuono03 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  5 Beiträge
Hat jemand Erfahrung mit Tonabnehmer Audio Technica AT-F7 ?
Cosimo_Wien am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  3 Beiträge
Eure meinung zum Audio-Technica AT 440 ML
FlohG am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  9 Beiträge
Audio Technica AT-O5 MC: Nadel krumm
WalterB am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
Kurzmeldung zum Audio-Technica At-120E/II
Wuhduh am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749