Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


erster Plattenspieler <150 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
gbjoern
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Sep 2010, 17:10
Hallo,

bin jetzt auf den Geschmack von Schallplatten gekommen. Würde mir also auch gerne ein Gerät zulegen.

Reichen würde mir ein Gerät ohne Vorverstärker, kann aber auch nicht schaden, wenn er einen besitzt.

Hör eigentlich zum größten Teil elektronische Musik… also in die Richtigung House etc. Ab und zu kann aber auch mal was klassisches "drauf" liegen.

Ja, er kann und soll sogar gebraucht sein. Das stellt kein Problem dar.

Ich weiß nicht inwiefern es möglich ist "DJ Equipment" und "HiFi" zu verbinden. Soll heißen, dass es mich reizen würde, wenn man damit auch Späßchen wie Scratchen machen kann ohne, dass es auf die Technik des Spielers geht. Vllt kann man sich ja dann einen zweiten dazu kaufen inkl. Mixer.

Hatte jetzt gutes von Dual und Technics gehört, sind die in dem Preissegment "okay"?

Es wäre auch okay einen guten gebrauchten Hifi Plattenspieler zu bekommen, der auch gerne etwas älter sein kann, mit dem man dann halt "nur" hört und keine Faxen macht, wenn ihr versteht was ich meine ;).

Ja das Budget liegt bei ca. 150 Euro.
Mein Anlage besteht zur Zeit aus einem Harman Kardon HK880 und einem Paar Visaton Alto II G bzw. Cyburg's Needles. Falls es von Relevanz sein sollte ;).

Danke schonmal :)…
Guido64
Stammgast
#2 erstellt: 13. Sep 2010, 17:50
Hallo gbjoern,

Dein Budjet beschränkt die Auswahl natürlich etwas. Ein gebrauchter Technics 1210 fällt damit aus, da die Preise bei 300€ aufwärts liegen. Ich würde Dir empfehlen nach einem Dual der 7er Reihe zu suchen. Gerade der Dual 704, möglichst mit dem Shure V15 liegt in Deinem Budget. Später kannst Du Dir hierfür eine Jico SAS Nadel zulegen und liegst damit klanglich sehr weit vorn.

Gruß Guido
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 13. Sep 2010, 21:03
150€ wird sehr schwer, gerade 704. Ich würde eher zum 604 tendieren, es sei denn er bohrt sein Budget von 150€ noch minimal auf, ich würde sagen 180€ für die sichere Seite.

Für 150 bekommt er im ungünstigsten Fall gerade mal den Spieler selbst, und wenn die Nadel noch runter ist? Dann brauchts da auch noch Ersatz. Er braucht noch einen Adapter von DIN auf Cinch...oder muss halt umbauen, und mit nem Lötkolben kann nicht jeder umgehen...wobei das eigentlich bei so einem Klassiker schon Pflicht ist, ist ja im Endeffekt auch einfach, man muss es nur von den richtigen Leuten gezeigt bekommen wie das geht und ein bisschen üben...


[Beitrag von germi1982 am 13. Sep 2010, 21:05 bearbeitet]
portus67
Stammgast
#4 erstellt: 13. Sep 2010, 23:00
Das währe auch was,mit einen DUAL Scratchen
Ich fand den 621 mit M20E oder 242E auch nicht schlecht,
könnte man für 150€ hinbekommen.
Gruß
Ralf
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2010, 06:07
Moin,

Ein Dual mit einem V15/M20 ist wahrlich nichts für deine Musikrichtung.

Kauf dir lieber einen Technics SL-D2/SL Q3/SL 1900/SL 1800/SL 1700.
Als System ein Shure M44G.

Damit kannst du dann auch mal Scratchen und rumspielen .

Gruß
Haakon

PS: Ich hätte noch einen Telefunken S-800 Direkttriebler, den könntest du für 15€ + Porto haben .


[Beitrag von Fhtagn! am 14. Sep 2010, 06:13 bearbeitet]
portus67
Stammgast
#6 erstellt: 14. Sep 2010, 06:18
Mal ganz ehrlich,
bei der Musikrichtung würde ich bei Cd bleiben
Gruß
Ralf
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2010, 06:56

portus67 schrieb:
Mal ganz ehrlich,
bei der Musikrichtung würde ich bei Cd bleiben
Gruß
Ralf


Bei welcher Musikrichtung? House oder Klassik? Und warum?
portus67
Stammgast
#8 erstellt: 14. Sep 2010, 07:11
moin
Ich meinte House ist nichts für mich,
und dann noch Scratchen
Ich bin wohl zu alt geworden,
aber wenn er Spaß daran hat warum nicht.
Sollte keine Kritik sein.
Gruß
Ralf
gbjoern
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Sep 2010, 07:16
Mir geht es vielleicht auch nicht 100%ig um meine audiophilen Vorlieben. Ich finde es einfach schön Musik mit Platte zu hören. Schlecht zu beschreiben, aber das "Feeling" dabei ist einfach ein ganz anderes als nur ne CD einzulegen.

Dass der Klang dabei aber nicht im Hintergrund stehen soll ist aber auch klar. Außerdem gibt es auch oft Musikstücke die einfach nicht als CD erhätlich sind.

Sachen wie Scratchen sind mit Sicherheit keine Bedingung. Wäre nett wenn es gehen würde, so dass man sich da dran ausprobrieren kann.
Wenn nicht ist es auch nicht weiter schlimm ;).

Nach nem Dual werde ich mich mal umsehen.


Fhtagn! schrieb:

Ein Dual mit einem V15/M20 ist wahrlich nichts für deine Musikrichtung.


Warum ist der V15/M20 nicht für meine Musikrichtung geeignet? Was macht dort die entscheidenen Dinge aus, was wie wo für was geeignet ist?

Woran besteht der Unterschied zb zwischen einem Technics 1210 und denen die du vorgeschlagen hast? Unterscheiden die sich im Antrieb oder nur im Abtastsystem?


[Beitrag von gbjoern am 14. Sep 2010, 07:19 bearbeitet]
Polenpatty
Stammgast
#10 erstellt: 14. Sep 2010, 14:09
Ich könnte dir einen Pro-Ject One anbieten. Verbaut ist der orginale Tonarm mit einem Sumiko Oyster MM System (ca. 150 Spielstunden) welches ich einbaue und einstelle. Auch andere Systeme sind aber denkbar (hab ihn mit nem VM Red betrieben). Der Pro-Ject ist mit automatischer Endabschaltung, also besser ausgestattet als viele neuere Geräte der Marke (oder anderer ;)).
Vor ca. 2 Jahren habe ich einen neuen Orginalriemen eingebaut und ihn neu verkabeln lassen... WBT Midline Chinchstecker und hochwertige gut geschirmte Kabel.
Die Haube ist gut erhalten, wenn auch mit Putzspuren.

Der Plattenspieler klingt wirklich sehr gut und ist recht puristisch aufgebaut. Wenig was kaputt gehen kann.

Über den Preis könnte man sich einig werden - er dürfte in deinem grenzbereich liegen

Grüße,
PP
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 14. Sep 2010, 17:44
V15 ist für klassische Musik und Jazz geeignet, M20 ist optimal für Rock und Pop.

Und scratchen ist mit den Systemen auch nicht, für sowas gibts spezielle Systeme mit verstärktem Nadelträger. Bei normalen Hifi-Systemen kann bei sowas der Nadelträger brechen, ist ja nur ein dünnes Röhrchen aus Alu oder manchmal auch aus Bor.
gbjoern
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Sep 2010, 13:38
Also ich glaube in meinem Preissegment scheint der Dual 704 eine ganz gute Wahl zu sein. Stellt sich nur die Frage mit welcher Nadel bzw mit welchen Tonabnehmer ich diesen dann bestücke.

Hatte auch vergessen zu schreiben, dass es kein Problem ist selbst etwas zu reapieren oder zu löten. Schrecke also nicht davor zurück ein "defektes" Gerät zu kaufen.

Zur Musik kann ich vllt wirklich noch Jazz, Indie und Rock hinzufügen. Zusammen mit Electro…
Wäre natürlich schön einen guten Kompromiss für die Genres zu finden bezüglich des Abnehmers.

Die Technics Geräte die vorgeschlagen wurden, scheinen ja auch in meinem Budget zu liegen…nur gibt es für mich als Anfänger so viele und ich weiß ehrlich gesagt nicht welchen ich dort bevorzugen sollte/kann und was für mich das Optimum darstellt.

Auch der Unterschied zwischen Dual 601, 604, 701 und 704 ist für mich schwer zu erkennen. Sind die Preisunterschiede sehr groß und wenn ja, sind sie auch berechtigt? Oder nehmen sich die Geräte im Großen und ganzen nicht viel?!

Danke
Guido64
Stammgast
#13 erstellt: 15. Sep 2010, 17:01
Hallo gbjoern,

ich würde an Deiner Stelle erst mal sehen ob der angebotene Plattenspieler mit einem System ausgestattet ist und ob die Nadel noch o.k. ist. Der Dual 704 war standardmässig mit dem Shure V 15 III ausgestattet. Das war zu seiner Zeit eines der besten bezahlbaren MM-Tonabnehmersysteme.

Das Problem ist hier, dass es auf dem Markt keine Original Ersatznadeln mehr gibt. Die meisten Nachbauten sind nicht so toll. Ausnahme ist der Japanische Nadelnachbau von Jico SAS.

Nicht wesentlich schlechter ist das Dual (Ortofon) M20 System, für welches es sogar noch Ersatznadeln gibt.

Fallst Du Dir ein komplett neues System zulegen möchtes passen zum Tonarm die Ortofon VM-Reihe.

Zu Infos zu den Dual Plattenspielern kann ich Dir das Dual-Board empfehlen. Hier findest Du alle benötigten Infos.

Grundsätzlich ist die 7er Baureihe die Spitzenklasse von Dual. Die Spieler haben einen fantastischen Direktantrieb und hervorragende Tonarme. Der 701 ist der "Urvater" der Baureihe und der Vorgänger von 721/704. Der 704 ist der Halbautomat und damit sehr Störungsunempfindlich. Die 6er Reihe ist etwas einfacher ausgeführt.

Gruß Guido
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 18. Sep 2010, 19:38
601 und 701 waren beides Pioniere. Der 601 war der erste Dual mit Riemenantrieb. Der 701 der erste Direktantrieb von Dual, und nicht nur von Dual, sondern auch der erste Direktantrieb eines europäischen Herstellers.

Später wurde dann aus der 6er-Baureihe die obere Mittelklasse der Dual-Spieler gemacht. Das waren dann ab 604 bzw. 621 Geräte die dann den günstigen japanischen Direkttrieblern das Wasser abgraben sollten. Sie sind, wie Guido schon schrieb, etwas einfacher von der Konstruktion. Ihnen fehlt z.B. die Höhenverstellung des Tonarmes wie man sie bei 704 und 721 findet.

Die M20er finde ich gut, habe selber das M20 FL Super am 704. Passt perfekt für Pop und Rock.

Und die Unterschiede, 601 und 701 sind Vollautomaten. Die Nachfolger sind (vom 601)604, 621 und 704 und 721 (vom 701). 604 und 704 sind Halbautomaten während 621 und 721 Vollautomaten sind. Alle vier sind Direkttriebler.


[Beitrag von germi1982 am 18. Sep 2010, 19:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erster eigener Plattenspieler Kaufberatung ~ 150?
MAiniak1 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Plattenspieler max. 150 Euro
Old_Light am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  42 Beiträge
Erster Plattenspieler
ApeOfTheOuterspace am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  134 Beiträge
Plattenspieler für ca. 150 Euro?
chobonaut am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Mein "erster" Plattenspieler
fuzzy3000 am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung erster Plattenspieler
eXe_87 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 18.06.2015  –  24 Beiträge
Such Plattenspieler. Preisspanne 100-150 Euro
Emo_Holocaust am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung: max 150 Euro
ben_k am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588