Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erster eigener Plattenspieler Kaufberatung ~ 150€

+A -A
Autor
Beitrag
MAiniak1
Neuling
#1 erstellt: 07. Jan 2014, 17:53
Hi,

ich habe schon etwas hier im Forum mitgelesen und mich nun mal dazu entschieden einen eigenen Thread aufzumachen, da ich leider absoluter Neuling auf diesem Gebiet bin und bei dem Wust an Plattenspielern auf dem Markt etwas die Orientierung verliere.

Aktuell habe ich einen Kenwood KD-49F (von meinem Vater vermacht), der eigentlich eine Automatik hat, allerdings mittlerweile komplett den Geist aufgegeben hat. Benutzt habe ich ihn jetzt eine Zeit lang für ne Plattensammlung aus den 70ern und für meine HipHop Platten.

Vorweg:

- Ich habe keinerlei DJ-Aktivitäten vor und fände zumindest eine Halbautomatik ganz nett, damit falls
man mal nicht daneben sitzt die Platte nicht in der letzten Rille läuft, möchte auch nichts digitalisiere und
brauche keinen USB-Anschluss

- Budget liegt bei etwa 150€, gerne weniger, sollte es sich wirklich lohnen auch mehr (+ ggf. noch
Tonabnehmer)

- Markentechnisch bin ich offen für alles, hat sich beim lesen so herauskristallisiert, dass es sich lohnt
gebraucht nach Dual/Thorens/Technics Ausschau zu halten

- Rest des Setups wäre: Yamaha Rx-V473 + Phono-Vorverstärker an Klipsch RF-82 Il

- Ob Riemen oder Direktantrieb ist mir eigentlich egal, wichtig ist mir nur möglichst guter Klang!

Hab folgende Modelle schonmal ins Auge gefasst, was sagt ihr zu den Preisen? Was für Tonabnehmer wären ggf. noch zusätzlich sinnvoll? Gebraucht gibt es in meiner Umgebung (PLZ 57614) leider nur recht wenig und wenn es versendet werden soll möchte ich lieber nur von Händlern kaufen.

Thorens TD MK 280 IV ohne Nadel

Dual CS 1228 - laut der "Dual Kaufberatung" ja nicht schlecht?

Dual CS 1226 - wäre noch erreichbar zum abholen (falls noch vorhanden)

Dual CS 604

Dual CS 621

Dual 626

Dual CS 1219

Technics SL-QD33

Technics SL - 23 - welche Technics Geräte sind noch empfehlenswert außer jetzt Oberklasse á la 1210?

Mc Crypt DJ-U 2650 kann der klanglich mit den o.g. mithalten? Ist ein Neukauf generell sinnvoller?

Das wärs soweit, ich gucke jetzt nochmal in meiner Umgebung und auf ebay und hoffe ihr könnt mir helfen!

Grüße MAiniak


[Beitrag von MAiniak1 am 07. Jan 2014, 18:44 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2014, 19:04
Hallo,

der Kenwood ist sicherlich kein Überflieger, aber vielleicht kann man ihn reparieren, wenn Du mal eine Fehlerbeschreibung kundtust.
Was macht er, bzw was macht er nicht? Braucht er eventuell nur einen neuen Riemen? Dazu noch ein feines System a la digitrac und gut ist.

Die Preise sind tendenziell viel zu hoch, mal abgesehen vom Dual 626.
Der Dual CS621 zB. sollte für den aufgerufenen Preis die Kondensatoren getauscht bekommen haben, was in der Bschreibung nicht steht, außerdem sollte er auf cinch umgerüstet sein und die gutklingede Originalnadel DN242 sollte möglichst neu sein, was eher unwahrscheinlich ist.

Gruß Evil
zastafari
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jan 2014, 20:50
626
zastafari
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jan 2014, 21:02
Ach, Suchender, Threads zu Ende lesen. Der 626 war schon am 4.1. verkauft. Pech gehabt...
Aus der Liste in Sachen P/L der Beste...


[Beitrag von zastafari am 07. Jan 2014, 21:09 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2014, 22:48

evilknievel (Beitrag #2) schrieb:

Der Dual CS621 zB. sollte für den aufgerufenen Preis die Kondensatoren getauscht bekommen haben, was in der Bschreibung nicht steht, außerdem sollte er auf cinch umgerüstet sein und die gutklingede Originalnadel DN242 sollte möglichst neu sein, was eher unwahrscheinlich ist.


Falls Interesse besteht: ich habe einen ebensolchen 621 gerade abzugeben.
Knallfrösche getauscht, Plumpslift entplumpst, in eine schöne 1237-Holzzarge gesteckt (orignalzarge in schwarz vorhanden), komplett entharzt und neu geschmiert, gerissene AS-Scheibe getauscht, Haube sehr gut ohne Risse, Gesamtzustand: sehr gut.
Auf Cinch ist er nicht umgerüstet, ich betreibe alle meine Dreher mit einem DIN-Cinch Adapter ohne Probleme.
Und als i-Tüpfelchen: DMS 240E mit NOS DN 242 drauf, nagelneu!

-> PN
evilknievel
Inventar
#6 erstellt: 07. Jan 2014, 23:10
Die schwarze Zarge ist wahrlich kein Augenschmaus. Ich hab meinen auch umgetopft.
boozeman1001
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2014, 23:25
eben...
MAiniak1
Neuling
#8 erstellt: 08. Jan 2014, 13:31
Danke für die Antworten!

@evilknievel
Der Kenwood hat folgende Probleme:
- Automatik geht nicht
- der Arm geht nur etwa bis zum Anfang des letzten Titels der jeweiligen Seite, dann bleibt er hängen
- die Nadel kratzt ziemlich deutlich hörbar

@boozeman1001
Sie haben Post

Muss mal sehen gibt hier nen Ort weiter einen Elektroladen weiß aber nicht ob der den reparieren könnte, was das preismäßig macht kann ich leider nicht einschätzen. Bin aber bereit die 150€ in nen vollfunktionsfähigen Plattenspieler zu investieren, wenn das also ausreichen würde für den Kenwood + System bin ich dem nicht abgeneigt.


Die Liste war auch eher als Grundlage zum aussortieren gedacht, damit ich mich an ein Modell annähern kann:D Hab auch das Gefühl das die Schnäppchen eher in Auktionen o.ä. zu finden sind.

Sonst noch Modellvorschläge?

Ist es denn generell besser für den Preis gebraucht was vernünftiges zu suchen oder ist ein Neukauf auch in Betracht zu ziehen?

Gruß MAiniak
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2014, 13:38
Hallo,

Elektroladen vor Ort, der einen Plattenspieler repariert? Optimist!

Der Meister müsste min. 55 Jahre alt sein um Ahnung von der Technik zu haben...

Neukauf: heutige Plattenspieler hätten Anf. der 80er Jahre KEINE CHANCE auf dem Markt gehabt. Man hätte die Anbieter ausgelacht....

Peter
evilknievel
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2014, 14:25
Das klingt nach einem Problem in der Mechanik und sollte lösbar sein.
Leider kenne ich mich mit Kenwood nicht aus.
Kann man den Tonarm manuell bis zum Plattenende durchziehen oder gibt es einen Widerstand, dort wo der Arm hängenbleibt?
Als erstes würde ich die Automatik mit auf der Tonarmstütze verriegeltem Tonarm durchlaufen lassen, rein prophylaktisch.

Wenn Du Basteleien eher abgeneigt bist und boozeman Dir ein gutes Angebot macht, hast Du einen Plattenspieler, der Dir lange Freude bereiten wird.
Für den Kenwood wirst Du sicher einen Käufer finden.

Gruß Evil
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Mein "erster" Plattenspieler
fuzzy3000 am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  9 Beiträge
erster Plattenspieler <150 Euro
gbjoern am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Mein erster Plattenspieler
niewiedzacy am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung - erster Plattenspieler
Wildebreze am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  12 Beiträge
{Kaufberatung} Mein erster Plattenspieler
schniblo am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung erster Plattenspieler
eXe_87 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 18.06.2015  –  24 Beiträge
Kaufberatung erster (vernünftiger) Plattenspieler
angelnorbert am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  48 Beiträge
Erster Plattenspieler
ApeOfTheOuterspace am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  134 Beiträge
erster Plattenspieler
alexgibson am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  38 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis ca. 150?
KalleGrabowski28 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.791