Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung erster Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jun 2015, 21:09
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum und zur Zeit auf der Suche nach meinem ersten Plattenspieler. Sollte ein solides Gerät sein, an dem ich lange Freude habe und sich preislich eigtl im Rahmen von 200-250 Euro bewegen. Nun bin ich auf einen komplett überholten Dual 626 gestoßen, der 300 Euro kosten soll. Inklusive neuer Nadel, einem Jahr Garantie und einem ULM 55 Abnehmer.

Ist dieser Preis gerechtfertigt?

Welche anderen Spieler könnt ihr mir ans Herz legen?


Vorab schonmal vielen Dank für euren Input! :-)
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2015, 07:37
Hallo,

ein ungewarteter Dual 626 wird mit 50-90 Euro gehandelt.
Da mußt du entscheiden, ob die Wartung den Mehrpreis für dich rechtfertigt.

Der ULM Tonarm limitiert die Auswahl an Tonabnehmern.
Wenn man nicht mit Tonabnehmern experimentieren möchte, ist man mit dem ULM 55E für den Einstieg gut bedient und kann auch dauerhaft zufriedenstellend Platten hören.

Ich könnte die einen komplett gewarteten Dual 521 anbieten. Der landet preislich nicht im dreistelligen Bereich.
Da wärst du mit Tonabnehmern flexibler und es ist mit einem DMS242 das bessere System verbaut als am 626.

Ansonsten empfehle ich dir, die entsprechenden Threads zum Thema "Plattenspieler gesucht" zu lesen. Dort findest du die Alternativen zu Dual.

Alternativ kannst du hier auch Plattenspielerangebote aus deinem Einzugsgebiet posten und die Forianer bewerten die dann für dich.
Abholung ist bei Gebrauchtgeräten Pflicht, da viele nicht wissen, wie man ordnungsgemäß verpackt.

Bei Händlern sollte man davon ausgehen, daß sie es wissen, sonst machen die 12 Monate Garantie keinen Sinn.

Hier gibt es 'Pattenspieler zu fairen Preisen vom Händler:
http://www.analogrevival.de/plattenspieler/0-200/
Wega JPS 350, Sharp oder Hitachi würde ich persönlich in Betracht ziehen.

Gruß Evil
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 17. Jun 2015, 07:44
Hi ex,

guggst Du:
http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=20041

und viele weitere Threads zu genau deinem Thema

und hier:
http://www.ebay.de/s..._nkw=technics&_frs=1

eine Auswahl

bei Fragen einfach fragen


ps
das war ein Dreher den ich dort vorgeschlagen habe
http://www.ebay.de/i...326123080&rmvSB=true


[Beitrag von .JC. am 17. Jun 2015, 07:46 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 17. Jun 2015, 07:49
Hallo,

da hat aber jemand eine dolle Preisvorstellung, 300 Euro. Heftig.

Wenns ein Dual sein soll frag im Dual-Board nach www.dual-board.de

Ebay: NUR Abholung! Die aller-aller-allermeisten Verkäufer wissen nicht wie man einen Dreher vorbereitet und verpackt und es kommt nur Schrott an!


Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Jun 2015, 07:51 bearbeitet]
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Jun 2015, 08:48
Hi, schonmal vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Auch dass ihr mir passende Links rausgesucht habt ist nicht selbstverständlich.


Ich hätte selbst mal soweit mitdenken können und direkt den Link zum Angebot einfügen:
http://kleinanzeigen...t/246780098-172-5205

Mit den Tonabnehmern wollte ich nicht experimentieren, allerdings weiß ich nicht ob passende Nadeln dazu noch produziert werden. Wäre vermutlich ratsam sich wenn nicht nen kleinen Vorrat davon anzulegen

300 Euro ist schon ne Hausnummer, aber bei nem gebrauchten von privat weiß ich nie was damit ist, und wenn er mir nach 2 Wochen kaputt geht hab ich dann auch 100 Euro oder so in den Sand gesetzt :-/


Ich wohne in Kaiserslautern, von daher würde ich mir den Plattenspieler auch persönlich anschauen. Probehören etc. wäre auch möglich.

Ursprünglich wollte ich mit Plattenspieler, Verstärker und Boxen bei maximal 500 Euro landen. Das wird aber vermutlich sehr, sehr eng.


Würdet ihr eigtl. noch so eine Matte auf den Teller legen, oder die Platte direkt darauf?


Ihr merkt, ich stehe leider noch ganz am Anfang meiner Plattenhörerkarriere


[Beitrag von eXe_87 am 17. Jun 2015, 08:50 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 17. Jun 2015, 08:51
Hallo,

wenn Du noch nix hast warum willst Du dann einen Plattenspieler? Hast Du denn Schallplatten?

Wenn nein - lass es.

Wenn ich 0 Vinly hätte - aber ich hab numal ein paar Regalmeter an Schallplatten...

Peter
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Jun 2015, 08:59
Hi Peter,

ja, ich habe Schallplatten. Hab die von Verwandten bekommen, weil sie wissen dass ich mich schon länger dafür interessiere und sie sie selbst nicht mehr hören.
Mich mit einer Sammlung einzudecken, ohne einen Plattenspieler zu haben macht für mich auch wenig Sinn


[Beitrag von eXe_87 am 17. Jun 2015, 09:06 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 17. Jun 2015, 09:06
500 Euro ist ein knappes Budget, wenn auch nicht unlösbar.

Aus der Hüfte könnte ich folgende Kombi guten Gewissens vorschlagen:

Verstärker: Denon PMA 510 oder Yamaha AX396 (unter 100 Euro)
Lautsprecher: Canton Quinto 520/530 oder GLE 60 (ca 150 Euro)
Plattenspieler: nach Empfehlung, um die 100 Euro sollten dabei zusätzlich für eine neue Nadel oder System einkalkuliert werden.

PS: Mit den original Tellermatten fährt man richtig. Da tätig zu werden ist nicht nötig.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 17. Jun 2015, 09:09 bearbeitet]
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Jun 2015, 09:18
Danke dir Evil!

Verstärker und Lautsprecher auch gebraucht ne, wenn ich mir die Preise so anschaue ;-)
Ein Arbeitskollege von mir hat evtl. nen alten Technics Verstärker zu verschenken. Zu dem Gerät habe ich leider keine Details, aber für den Anfang...

Original Tellermatten bedeutet, direkt auf dieses Gummi/Plastik legen, das man auf Bildern sieht, oder kommt da noch etwas mit?


Ich komme mir schon ein wenig dumm vor, habe damit leider null Erfahrung.


[Beitrag von eXe_87 am 17. Jun 2015, 09:29 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#10 erstellt: 17. Jun 2015, 09:28
Moin

ich wohne in NK und könnte dir sicher bezüglich dieses Themas mit Tips und Hardware weiterhelfen, wenn du möchtest.. - an Drehern und anderem mangelt es nicht!


[Beitrag von kinodehemm am 17. Jun 2015, 09:30 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jun 2015, 09:40
Hallo exe,

den Verstärker Denon PMA 520 und Boxen Quadral Argentum 420 kriegst du neu derzeit günstig (ca. 160 EUR für den Denon und gut 180 EUR für das Boxenpaar). Kabel gibt es gut und günstig von Cordial (Cinch- und LS-Kabel). Rest für den Plattenspieler. Wenn gebraucht, dann Geduld mitbringen und bei kleinanzeigen ebay in deiner Gegend danach Ausschau halten. Neu könnte von Conrad der McCrypt DJ 2650 mit Direktantrieb für 150 EUR was sein, benötigt aber ein Nadel-Update (elliptische Nadel dazu von Thakker oder Cleorec bei ebay).

Ansonsten vergleichbare Threads in diesem Forum durchforsten. Da gibt es immer wieder Hinweise zu brauchbaren gebrauchten Plattenspielern.

Grüße

Tauern
evilknievel
Inventar
#12 erstellt: 17. Jun 2015, 09:56
Einem geschenkten Technics schaut man nicht in den Mund. Wenn er funktioniert ist doch alles gut und für den Anfang reicht jeder Markenverstärker mit Phonoeingang für den Plattenspieler.
Kratzende Potis sind ohne großes fachmännisches Geschick zumeist leicht zu reinigen. T6 Tunerspray ist dazu ein bewährtes Mittel.

Gruß Evil
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Jun 2015, 12:07
Als Lautsprecher fürs Wohnzimmer hatte ich ein Auge auf die Teufel Ultima 20 MK2 geworfen, wobei die auch mit ca. 180 Euro zu buche schlagen. Ich hätte das alles gleich dazu schreiben sollen...

Insgesamt möchte ich 4-5 Boxenpaare in meiner Wohnung aufstellen. Dafür wird mit Sicherheit noch ein Gerät zwischen Verstärker und Boxen benötigt, korrekt? Es soll am Ende so aussehen, dass ich die Boxenpaare einzeln über dieses Gerät an- und abschalten, bzw. auch gleichzeitig betreiben kann.
Was hält ihr denn von Funkboxen (evtl. für Terrasse etc.).
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 17. Jun 2015, 12:18

eXe_87 (Beitrag #13) schrieb:

Insgesamt möchte ich 4-5 Boxenpaare in meiner Wohnung aufstellen.


ok,

und was machst Du damit ?
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Jun 2015, 12:24
Mein (vllt. undurchdachter) Plan war es, in Küche, Bad, Terrasse auch gleichzeitig die selbe Musik hören zu können, ohne die Lautsprecher im Wohnzimmer ans Limit aufdrehen zu müssen. Würde auch sicherlich meine Nachbarn freun
Stelle ich mir auch sehr angenehm vor, wenn man durch die Bude wuselt und Hausarbeiten erledigt. Auch wenn man mit Freunden draußen sitzt usw... muss dann nich immer ne Platte sein, man kann an den Verstärker ja auch Notebook und co. anschließen.

Wobei ich da für den Anfang gerne günstige gebrauchte für en paar Euro nehmen würde, müssen keine 5 Paar Teufel werden (würde auch den finanziellen Rahmen "leicht" sprengen).
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 17. Jun 2015, 12:49
Hallo,

möglich ist vieles. Wenn Du entsprechend viele Strippen legen willst...

Die "normalen" Hifi-Verstärker sind für 1 Paar, meist max. 2 Paar Lautsprecher gedacht, die andere Lösung wäre mit Aktivboxen zu arbeiten - ob mit Funkübertragung (was Gescheites nehmen wie SONOS oder Audiofly) WLAN oder Strippe.

Über die Billig-Funklautsprecher lohnt es nicht zu reden.

Peter
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2015, 14:23
Ich sach mal so....

Von berufswegen putze ich mein Haus jeden Tag 2-3 Stunden. Ich höre auch gerne Musik dabei. Aber deswegen in jedes Zimmer Lautsprecher? Nee, dann lieber Kopfhörer auf und MP3 gehört. Wenn der Staubsauger angeht ist es eh mit dem Musikgenuß vorbei, Die Erfahrung hat gezeigt, daß man die Musik nur rudimentär wahrnimmt, selbst wenn sie ins Gehör geblasen wird. Multitasking und so...Mehr als eine verzichtbare Geräuschuntermalung ist es für mich beim rumwuseln nicht.

Gruß Evil
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 17. Jun 2015, 14:45
Hi Evil,

das verstehe ich durchaus. Aber ich habe gerne beim Duschen, Kochen etc. auch Musik im Ohr, und diese Stöpsel empfinde ich dabei als störend

Wobei es mir dabei dann wie gesagt nicht auf perfekten Klang ankommt, daher wäre die Qualität der Boxen außerhalb des Wohnzimmers erstmal zu vernachlässigen. Aufrüsten kann ich irgendwann immernoch
kinodehemm
Inventar
#19 erstellt: 17. Jun 2015, 15:36
Moin

ein LS-Umschaltmimik ist für kleines Geld zu haben -oder zu bauen.

Bei den LS würde ich mich nach Raumgrösse, Musikgeschmack und Hörlautstärke orientieren..
In meiner alten Wohnng hatte ich auch beim umbau in fast jedem raum LS installiert, in Küche und Bad waren es Wasser und Ölresitente Deckenlautsprecher.

Funktionierte bis zum Auszug perfekt.
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Jun 2015, 08:57
Moin Zusammen,

LS-Umschaltmimik sagt mir leider gar nichts, und selbst über Google werde ich daraus nicht schlau :-/


Bzgl. des Plattenspielers habe ich mir das ganze nochma überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ein 300 Euro Spieler in mein 500 Euro Budget einfach nicht passt, wenn ich noch Boxen und evtl. nen Verstärker kaufen muss.

Könnte nen frisch überholten Dual 521 für knappe 100 Euro bekommen. Tonabnehmer ist DMS 242 mit noch guter DN 242 Nachbaunadel. Wobei mir auch direkt unter folgendem Link eine Originalnadel ans Herz gelegt wird
http://www.dual-dokt...dms-242--dms240.html

Würde das Gerät nicht abholen, verpackt wird es aber nach Dual Verpackungsanleitung.
Der Plattenspieler hat einen Dinanschluss und käme mit Adapter auf Cinch, wobei mir auch ein Umbau auf Cinch angeboten wurde. Wäre das vorab empfehlenswert? ...soweit ich mich bis jetzt durchs Forum gelesen habe schon, da diese Adapter zum Brummen neigen, korrekt?


Gruß eXe
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 18. Jun 2015, 09:07
Hallo,

Brumm ist immer so ein Thema.... man kann Glück haben - ansonsten ist Umbau schon immer richtig und konsequent.

Das DMS ist ein klasse System und hat eine Original-Nadel verdient, der Klang ist mit der scharfen Ellipse schon recht weit oben. Die Nachbaunadel kannst noch immer für Party oder ähnliches nutzen.

Wenn der "Rest" vom Dreher ok ist (also Automatik, Pitch und Riemen) ist der Preis auch ok, der 521 ist ein guter zuverlässiger Dreher.

Willst Du einfach "Sound" überall haben brauchst Du sowas, macht aus jeder Anlage einen "bluetooth-Sender" http://www.amazon.de/gp/product/B00CB3KGYE

und einen Akku-Bluetooth Krawalleimer (Lautsprecher), da geht dann einiges, von "günstig" bis teuer.

Is zwar nix für Goldohren, funzt aber gut.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 18. Jun 2015, 09:08 bearbeitet]
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Jun 2015, 10:33
Hi Peter,

super, vielen Dank für die prompte Antwort und den passenden Link! Denke mit so etwas lässt "sich" arbeiten ;-)

Könnte dann für den Anfang ja erstmal ein Paar Funklautsprecher erwerben, und diese dann je nach Bedarf in Bad oder Küche platzieren, und wenn ich draußen sitze sie einfach mit raus nehmen. Denke dafür würden sich "Outdoor" Lautsprecher anbieten.
Hoffe das Gerät schafft gute 20 Meter durch alte Wände.

Verstehe ich das richtig, dass ich dieses Gerät an einen Ausgang des Verstärkers anschließen kann, vorzugsweise natürlich an einen anderen als den an dem die Wohnzimmerlautsprecher hängen und dieses überträgt dann das Signal zu den Boxen?
Dann könnte ich die jeweiligen Geräte direkt an den Verstärker anschließen und mir dieses "koppeln" sparen. Bin einfach kein Fan von sowas.

Brauche in den anderen Räumen bzw. draußen auch keinen perfekten Sound, das geht es mir in erster Linie darum, dass meine Musik ohne Rauschen ankommt, ohne dass ich weiterhin Notebook und PC Boxen aufstellen muss.
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 18. Jun 2015, 13:51
Hallo,

20 mtr. ohne Wände klappt bei Bluetooth, bei Wänden wirds immer weniger, bei mir klappts mit einer doppelschaligen Außenwand (Mauerwerk und Verblender davor) ca. 8 mtr..

Der Bluetooth-Sender wird am Besten an einen REC-Out Ausgang am Verstärker angeschlossen, so überträgt er jeweils die Musik vom am Verstärker geschalteten Gerät, also Plattenspieler oder TV oder CD oder was gerade dran hängt.

Peter
eXe_87
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Jun 2015, 19:02
Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Unterstützung!


Ich denke für die weiteren Fragen bzgl Verstärker und Boxen sollte ich in einen anderen Bereich des Forums wechseln.

War vorhin mal kurz beim Media Markt... Ich glaub ich hab mich in die Canton GLE 490 verliebt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler Anfänger 250-300 Euro
samsung1234 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  25 Beiträge
Auf der Suche nach einem Dual Plattenspieler
Rene_D am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Vollautomatik Plattenspieler +/- 300 Euro
vls am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  14 Beiträge
neuer Plattenspieler für 300 - 400 Euro
waldi123 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler (Alt vs Neu)
TimothyN am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  20 Beiträge
neuer Plattenspieler
kamikalo am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  10 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
12345hannes am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  28 Beiträge
Plattenspieler max. 150 Euro
Old_Light am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  42 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung - Dual 510 - Vorschläge
keineahnung_ am 13.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Teufel
  • Denon
  • Yamaha
  • Mc Crypt
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedKillerBee🤘&#...
  • Gesamtzahl an Themen1.345.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.072