Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Fisher ST-41D

+A -A
Autor
Beitrag
gagsch1
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2010, 09:07
Hallo,

ich suche für meinen Schallplattenspieler Fisher ST-41D eine Bediehnungsanleitung.
Habe ihn vor ca. 3 Jahren über E-Bay gelauft, leider ohne Anleitung

Beim Googeln und hier in der Suche habe ich leider nichts gefunden.

Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

Im voraus herzlichen Dank

Wilfried
thom53281
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2010, 11:07
Hallo Wilfried,

"ST-41D" ist die Bezeichnung des Tonabnehmers, der an dem Gerät verbaut ist. Verbaut wurde er unter anderem am MT-640, welcher hier bei mir rumsteht. Schau bitte noch einmal, ob Du doch irgendwo die Typenbezeichnung des Geräts findest, ansonsten evtl. Foto.

Mit einer Bedienungsanleitung kann ich leider nicht dienen. Was hättest Du denn gerne gewusst?

Grüße
Thomas
gagsch1
Neuling
#3 erstellt: 18. Okt 2010, 16:28

thom53281 schrieb:
Hallo Wilfried,

"ST-41D" ist die Bezeichnung des Tonabnehmers, der an dem Gerät verbaut ist. Verbaut wurde er unter anderem am MT-640, welcher hier bei mir rumsteht. Schau bitte noch einmal, ob Du doch irgendwo die Typenbezeichnung des Geräts findest, ansonsten evtl. Foto.

Mit einer Bedienungsanleitung kann ich leider nicht dienen. Was hättest Du denn gerne gewusst?

Grüße
Thomas



thom53281 schrieb:
Hallo Wilfried,

"ST-41D" ist die Bezeichnung des Tonabnehmers, der an dem Gerät verbaut ist. Schau bitte noch einmal, ob Du doch irgendwo die Typenbezeichnung des Geräts findest, ansonsten evtl. Foto.

Mit einer Bedienungsanleitung kann ich leider nicht dienen. Was hättest Du denn gerne gewusst?

Grüße
Thomas



Danke Thomas

für die Info und Deine Hilfe.

Meiner sieht fast gleich aus wie Deiner.
Werde versuchen ein oder zwei Fotos hochzuladen, muss erst mal schauen wie das hier funzelt.

Was ich wissen möchte ist die Gewichtseinstellung des Tonarms und wie ich weiss wann ich das richtige Gewicht auf der Nadel habe, sowie die richtige Geschwindigkeit des Tellers bei 33 und 45 Umdrehungen.
Für was das kleine Stellrad neben dem Tonarm hinten bedeutet.
Sowie welche Nadel ich breuchte, da ich mir gerne eine Ersatznadel zulegen möchte und wie mann diese wechselt ohne etwas kaputt zu machen.
Ich weiss es sind viele Fragen, ich hoffe aber Du kannst mir helfen da Du ja fast den gleichen hast wie ich.
Du kannst Dir ja Zeit lassen und musst nicht alles auf einmal beantworten.
Du siehst ich habe von dieser Technik keine Ahnung, daher ist es schön das es Foren gibt und dir fast immer geholfen werden kann.

So hier Bilder, ich hoffe es klappt....

http://img88.imageshack.us/img88/299/compbild0453.jpg

http://img526.imageshack.us/img526/9228/compbild0454.jpg

http://img529.imageshack.us/img529/1619/compbild0455.jpg


Nochmals Danke und Gruss

Wilfried
thom53281
Stammgast
#4 erstellt: 19. Okt 2010, 15:54
Hallo Wilfried,

das ist ein Fisher MT-6410.

Die richtige Geschwindigkeit kannst Du am Leuchtstroboskop (Tellerrand) ablesen. Für jede Geschwindigkeit (33/45) und Netzfrequenz gibt es eine Stroboskopeinteilung, unser Stromnetz hat 50 Hz. An der Stelle, an der es von der Lampe angestrahlt wird, muss es stehen bleiben, wenn Du die richtige Geschwindigkeit eingestellt hast.

Die Auflagekraft kannst Du einstellen, indem Du das Gewicht hinten am Tonarm so verstellst, dass dieser erst einmal ausbalanciert ist (Schwebe). Die Skala am Gewicht drehst Du dann auf "0". Nun kannst Du die Auflagekraft anhand der Skala einstellen.
Laut Herstellerangaben braucht das ST-41D rund 2g.

Zum Stellrad hinten am Tonarm steht auf Wikipedia etwas:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tonarm#Skating_und_Anti-Skating-Einrichtung
Richtwert: Antiskatingwert = Auflagekraft. Genauer geht's nur mit Testplatte.

Ersatznadel wäre eine ATN750. Die gibt es allerdings nur noch als Nachbau und hat eine unbekannte Qualität (und war original auch nicht hochwertig). Wenn Du in das Gerät investieren willst, dann solltest Du eher in einen anderen Tonabnehmer investieren. Außerdem evtl. noch in einen Ersatzriemen.

Grüße
Thomas
gagsch1
Neuling
#5 erstellt: 20. Okt 2010, 16:05

thom53281 schrieb:
Hallo Wilfried,

Ersatznadel wäre eine ATN750. Die gibt es allerdings nur noch als Nachbau und hat eine unbekannte Qualität (und war original auch nicht hochwertig). Wenn Du in das Gerät investieren willst, dann solltest Du eher in einen anderen Tonabnehmer investieren. Außerdem evtl. noch in einen Ersatzriemen.

Grüße
Thomas



Hi Thomas,

mensch bin ich blöd, die Bezeichnung steht ja hinten an dem Drücker Rejeckt.

Du hast mir seeeehr geholfen, dafür meinen recht, recht herzlichen Dank.

Jetzt noch zwei Fragen???
Du schreibst in einen anderen Tonabnehmer investieren, welchen??

Wo bekomme ich einen solchen Tonabnehmer mit Nadel und einen Antriebsriemen her.

Werde jetzt mal versuchen zu Googeln, währe aber nett von Dir mir trotzdem nochmals zu helfen.

Ich hoffe Deine Zeit nicht zu viel in Anspruch zu nehmen.

Beste Grüsse

Wilfried
the_maltese
Stammgast
#6 erstellt: 20. Okt 2010, 22:41
Du benötigst ein System für mittelschwere Arme, wie er am Fisher montiert war (typisch für Geräte dieser Zeit).
Das verbaute Sanyo (ähnlich, respektive baugleich mit Audio Technica, Yamaha etc. etc.) hat ca. 6 Gramm gewogen, die Compliance (Nachgiebigkeit) der Nadel lag bei 20 mm/µN.
Die Auswahl an geeigneten System ist recht groß und wird durch das zur Verfügung stehende Budget bestimmt.

Beides, also Riemen und System bekommst Du aus einer Hand z.B. bei William Thakker, Topkaufmunich, Phonophono und einigen Läden mehr.

Bei Thakker z.B. kostet ein Riemen 9,- €

Riemen MT-6410

Und als System...tja, was soll ich da sagen? Ortofon, Nagaoka...? Zig Möglichkeiten.
Aus solchen Diskussionen halte ich mich zurück, da sollen dir andere Tipps geben



[Beitrag von the_maltese am 20. Okt 2010, 22:42 bearbeitet]
gagsch1
Neuling
#7 erstellt: 23. Okt 2010, 05:11
Hallo Thomas und the maltese,

ich Danke Euch beiden vielmals.

Ihr habt mir sehr viel weiter geholfen, jetzt weis ich das was ich wissen wollte.

Gruss

Wilfried
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung Fisher Plattenspieler
Wicked_Familie am 23.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler Fisher mt - 6225 Systemempfehlung?
maikone am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  11 Beiträge
(The)Fisher?
Johannes17 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  13 Beiträge
Fisher MT 6250 Fehlersuche
drdiharree am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  17 Beiträge
Was ist das für ein FISHER Plattenspieler ?
schlagerbummel am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  3 Beiträge
Fisher MT-6221 Ersatznadel
Mace2k12 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  3 Beiträge
Was für einen Plattenspieler habe ich hier ?
-pixL- am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  7 Beiträge
Fisher MT-6350
Tobias_Gl am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge
Fisher MT 6225 - Maße Abdeckhaube
Spacehead am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  7 Beiträge
Fisher MT- 6225 Plattenspieler
yamahac4 am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 96 )
  • Neuestes MitgliedNibbz
  • Gesamtzahl an Themen1.345.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.713