Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Headshell leicht verdreht: Problem?

+A -A
Autor
Beitrag
Fhtagn!
Inventar
#1 erstellt: 25. Okt 2010, 07:50
Moin,

nach einer wahren Einstellorgie habe ich aufgegeben.
Problem: Bei meinem neuen Onkyo ist die Headshell leicht verdreht, habe schon alles ausprobiert, Tonarmbasis ist ok, die Vertikallager sind eingestellt usw. Das Armrohr kann ich nicht verdrehen, leider. Es fehlt ca. 0,8-1mm, die Shell hängt also leicht nach rechts.
Ich habe das nun mit einer kleinen Unterlegscheibe ausgeglichen, so dass der TA exakt lotrecht steht. Das sieht nun so aus:



Meine Frage: Ist das nun irgendwie problematisch? Im Grunde sollte doch die Geometrie stimmen, oder übersehe ich etwas? Hat evtl. jemand eine Idee, wie ich das anders lösen kann?

Danke für jeden Ratschlag!

Gruß
Haakon
directdrive
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2010, 08:07

Fhtagn! schrieb:
Hat evtl. jemand eine Idee, wie ich das anders lösen kann?


Variante A: Headshell ist schief. Hast du 'mal eine andere probiert? Lässt sich je nach Headshell mit entsprechendem Kraftaufwand drehen, manchmal ist auch nur der Verriegelungspin verbogen.

Variante B: Headshellaufnahme im Armrohr verdreht. Lässt sich ebenfalls mit entsprechendem Kraftaufwand drehen, in vielen Fällen muß zuerst eine (oder zwei) Sicherungsschraube (n) an der Unterseite des Armrohrs gelöst werden.

Variante C: Armrohr verdreht. Das heisst in der Regel, Tonarm abmontieren und die Verschraubung am Lagerblock lösen, Armrohr korrekt drehen, Tonarm anbauen.

Die eleganteste Lösung ist allerdings die Verwendung eines Headshells mit verstellbarem Azimut, gibt's bzw. gabs z.B. von Audio Technica, Nagaoka, Orsonic oder Jelco:

hjelco


[Beitrag von directdrive am 25. Okt 2010, 08:07 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2010, 08:10
Hallo,

schonmal Danke für den Tip!
Die Headshell selbst ist gerade.
Ist denn die SME Aufnahme im Armrohr drehbar? Ich hatte die Sicherungsschraube schon lose, wollte aber nicht mit Gewalt dran zerren.

Gruß
Haakon
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2010, 08:20

Fhtagn! schrieb:

Ist denn die SME Aufnahme im Armrohr drehbar? Ich hatte die Sicherungsschraube schon lose, wollte aber nicht mit Gewalt dran zerren.


Grundsätzlich schon, je nach Modell ist die Kupplung aber nicht nur verschraubt sondern zusätzlich mit Lack oder etwas Kleber gesichert. Wenn sie nach dem Enfernen der Schraube immer noch festsitzt, empfiehlt es sich, den Arm zu demontieren, um die Lager nicht zu beschädigen.


[Beitrag von directdrive am 25. Okt 2010, 08:22 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#5 erstellt: 25. Okt 2010, 08:20
In den Fällen, die ich bisher auf dem Tisch hatte, ließ sich die Headshell gegen das Armrohr verdrehen. Dafür kann etwas Kraftaufwand notwendig sein, man muss mit viel Gefühl rangehen, aber es sollte gehen.
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2010, 08:23
Super, habe die Aufnahme lose!

Vielen Dank!

Gruß
Haakon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RP6000 Headshell leicht "verdreht"
HAL3000 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  10 Beiträge
Thorend TD165, Tonarm verdreht?
hf500 am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  11 Beiträge
Nadel verdreht - Ortofon VMS 20
.fF am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  14 Beiträge
Pioneer Headshell
pit62 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
Headshell waagrecht, Tonarm nicht?
luckypunk am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  3 Beiträge
DUAL 621 neues Headshell
experience63 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  6 Beiträge
Dual 701 - kleines Problem mit TK / Headshell
torbi am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  8 Beiträge
Luxman PD-291 Headshell
Severin_ am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
Tonabnehmer oder Headshell Kaputt!
Lafuma am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  16 Beiträge
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedD0M3-2030
  • Gesamtzahl an Themen1.344.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.561