Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phono Pre.

+A -A
Autor
Beitrag
fencki
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Nov 2010, 21:04
hallo an alle.
ich habe bisher meine beiden plattenspieler über einen yamaha vorverstärker c-60 betrieben. dieser ist mir aber vor kurzem eingegangen. nun suche ich einen phono vorverstärker der klanglich zu meinen plattenspielern passt. am liebsten hätte ich 2 eingänge. gibts sowas überhaupt?

ich habe einen kenwood kd-990 mit yamamoto headshell und denon dl-103r und einen umgebauten thorens td-126 (eigenbauzarge) mit original tonarm und einem audio technica at-31e (für den kenwood habe ich auch noch ein vinylmaster silver auf einem yamamoto headshell).

bitte um eure profi hilfe. sollte auch nicht all zu teuer sein. oder sollte ich einfach 2 phono-pre´s kaufen und am verstärker (röhrenverstärker) anschliessen?

danke für eure hilfe.

lg
fencki
Papa_San
Stammgast
#2 erstellt: 17. Nov 2010, 12:44
Moin

am liebsten hätte ich 2 eingänge. gibts sowas überhaupt?

Da fällt mir der Lehmann-Doppel-Blackcube ein. Ist aber nicht ganz billig! Ich betreibe ein 103R am einfachen Blackcube. Das klingt ganz gut. Übrigens auch am Kenwood.
Mit dem Yamamoto-HS konnte ich übrigens den Überhang des Denons nicht korrekt einstellen und hab das System jetzt am Kenwood-HS.

Gruß
Siggi
fencki
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Nov 2010, 13:07
den habe ich auch gesehen. aber ist schon ein recht happiger preis.
dann nehm ich doch lieber zwei günstigere pre´s (eventuell den cambridge azur 640p?) und betreibe sie dann getrennt...

warum hast du sie mit dem yamamoto headshell nicht einstellen können? ich habs dank schön-schablone ziemlich genau hinbekommen... ist zwar fummelig und langwierig aber es geht...
Holger
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2010, 14:24
Eine hervorragend klingende Alternative sind auch ein Denon-Übertrager AU-320 oder AU-340 plus ein Phono-Pre (der braucht dann keine MC-Option).
An die Denons lassen sich zwei Plattenspieler anschließen und jeweils zwischen MM, niedrig-ohmiges MC (3 Ohm, also z. B. Ortofon SPU und MC20/30 u. ä.) und hochohmiges MC (40 Ohm, also z. B. Denon DL 103) umschalten.
Einen AU-320 bekommt man für um die 240 Euro.
Papa_San
Stammgast
#5 erstellt: 17. Nov 2010, 17:26

warum hast du sie mit dem yamamoto headshell nicht einstellen können? ich habs dank schön-schablone ziemlich genau hinbekommen... ist zwar fummelig und langwierig aber es geht...


Die Langlöcher passten bei mir nicht. Ich habe aber nicht nach "Schön" ,sondern nach BDA-Kenwood eingestellt.
Schade,ich hatte mir extra das schicke Buchen-HS von Yamamoto gekauft.

Gruß
Siggi

p.s.: der Cambridge ist gut (hab ich selber). Ob der aber zum Denon passt? Da hört sich der Tipp von Holger schon besser an. Nur,wo gibt´s die Dinger?
Holger
Inventar
#6 erstellt: 17. Nov 2010, 18:50

Papa_San schrieb:
Da hört sich der Tipp von Holger schon besser an. Nur,wo gibt´s die Dinger?


Einen AU-320 gibt es z. Zt. bei eBay, der m. W. sehr zuverlässige Händler sitzt in Hongkong und heisst foxtan.
fencki
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Nov 2010, 09:29

Holger schrieb:

Papa_San schrieb:
Da hört sich der Tipp von Holger schon besser an. Nur,wo gibt´s die Dinger?


Einen AU-320 gibt es z. Zt. bei eBay, der m. W. sehr zuverlässige Händler sitzt in Hongkong und heisst foxtan.


ich habe das hs-1a (glaube ich) mit dem dunklen afrikanischen holz. und da kann ich den überhang (laut kenwood 51,2mm) einstellen und hab auch noch luft für "mehr"... seltsam...

also ich hab mit diesem headshell keine probleme gehabt.
fencki
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Nov 2010, 09:33

Holger schrieb:
Eine hervorragend klingende Alternative sind auch ein Denon-Übertrager AU-320 oder AU-340 plus ein Phono-Pre (der braucht dann keine MC-Option).
An die Denons lassen sich zwei Plattenspieler anschließen und jeweils zwischen MM, niedrig-ohmiges MC (3 Ohm, also z. B. Ortofon SPU und MC20/30 u. ä.) und hochohmiges MC (40 Ohm, also z. B. Denon DL 103) umschalten.
Einen AU-320 bekommt man für um die 240 Euro.


brauche ich für einen trasnformer nicht trotzdem einen phono eingang am verstärker? meine röhre hat aber nur line-in eingänge. oder meinst du ich solle dann den transformer auf die phono-pre anschliessen und beide ps am denon? hmmm... das klingt plausibel...

hab mir mal zum testen vom hifi-händler eine project tubebox se II geholt. der nimmt sie auch zurück wenn ich nicht zufrieden bin (und der preis wäre ein hammer: nur 330 euro)... naja mal guggn und überlegen...
Holger
Inventar
#9 erstellt: 19. Nov 2010, 10:43
Klaro, das schrieb ich ja auch schon im Beitrag #4.
Zitat: "plus ein Phono-Pre (der braucht dann keine MC-Option)".
An den Denon-Übertrager kann man dann beide PS parallel anschließen.
Ich hatte den AU-320 sehr lange und habe diesen schließlich mit dem größeren Bruder AU-340 ersetzt - ich war und bin ausnehmend zufrieden. Der Denon ist angeschlossen an einen Brinkmann Fein und als Systeme liefen und laufen diverse DL 103 Versionen, DL 102 Mono, Fidelity Research FR-7, Ortofon SPU und SPU Royal GM und auch MMs wie Shure M-75, -55 oder -35X.
cptfrank
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Nov 2010, 11:45
Hallo,
zum Anschluß von 2 Plattenspielern ist sehr zu empfehlen der Audiolab 8000 PPA.
Ich arbeite seit Jahren mit dem Vorgänger Camtech Phonoverstärker und bin sher zufrieden mit den Ergebnissen, auch wenn für sehr viel Geld sicher noch eine leichte Steigerung möglich ist.
Gruß
Frank
fencki
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Nov 2010, 14:48

Holger schrieb:
Klaro, das schrieb ich ja auch schon im Beitrag #4.
Zitat: "plus ein Phono-Pre (der braucht dann keine MC-Option)".
An den Denon-Übertrager kann man dann beide PS parallel anschließen.
Ich hatte den AU-320 sehr lange und habe diesen schließlich mit dem größeren Bruder AU-340 ersetzt - ich war und bin ausnehmend zufrieden. Der Denon ist angeschlossen an einen Brinkmann Fein und als Systeme liefen und laufen diverse DL 103 Versionen, DL 102 Mono, Fidelity Research FR-7, Ortofon SPU und SPU Royal GM und auch MMs wie Shure M-75, -55 oder -35X.


ja, irgendwie hab ich heute morgen noch immer "geträumt"...
also ich werde mir das mit den übertragern überlegen. klingt auf jeden fall sehr interessant...
danke für deinen tip. wie hat dir das ortofon spu gefallen? bin auch am überlegen, obwohl ich dann eher ein neues laufwerk samt tonarm brauche...
fencki
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Nov 2010, 14:49

cptfrank schrieb:
Hallo,
zum Anschluß von 2 Plattenspielern ist sehr zu empfehlen der Audiolab 8000 PPA.
Ich arbeite seit Jahren mit dem Vorgänger Camtech Phonoverstärker und bin sher zufrieden mit den Ergebnissen, auch wenn für sehr viel Geld sicher noch eine leichte Steigerung möglich ist.
Gruß
Frank


hmmm... der würde mir gefallen, aber der kostet ja mehr als mein dreher samt tonabnehmer!
smitsch
Stammgast
#13 erstellt: 19. Nov 2010, 14:51
der frank sagt es, wär auch meine 1te wahl, die PPA....Preis/Leistung sind Top, was besseres braucht nur wer LP's herstellt oder übers Ather sendet - imho. (zahnärzte und anwälte mal ausgeschlosen...)
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 19. Nov 2010, 16:57
Nun bei Audiolab lohnt sich immer ein Blick nach zu Ebay Großbritanniens. Oder einen man sucht einen englischen Onlineshop. Der PPA ist in GB bis zu 70% billiger. Aber es lohnt sich auch hier in D etwas zu warten und den Markt zu beobachten. Audiolab hat gerade die Nachfolger der 8000 Serie auf den Markt geworfen. Es ist also demnächst eine Preissenkung wegen Abverkauf für die 8000 Serie zu erwarten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm Kenwood KD 990
Netter55 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker!
LuisLi28 am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  14 Beiträge
Phono-Vorverstärker Frage
DerLex am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  5 Beiträge
Kraftloser Kenwood KD 990
Fossybln am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  7 Beiträge
Entzerrvorverstärker/ Phono Vorverstärker ~150?
Hatschmaster am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  27 Beiträge
Kenwood KD-990 Plattenspieler
maha798 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  17 Beiträge
BRAUCHT man einen Phono-Vorverstärker?
Thorstaen am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  23 Beiträge
Welches TA-System für Kenwood KD-990?
Abtastfanatiker am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
Phono-Vorverstärker trotz PS mit Vorverstärker?
AND*ME am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  11 Beiträge
Thorens 126 MK III mit Vorverstärker dumpf und übersteuert
Hesimark am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.537