Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler auf Verstärker --> Brummen

+A -A
Autor
Beitrag
AudioDidakt
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2010, 23:17
Hi Leute!

Ich hab mein Zimmer und auch mein Hifiregal um und aufgeräumt.
Mein Verstärker (Sansui AU 8500) steht jetzt ganz oben auf dem Regal und der Plattenspieler direkt drauf.

Jetzt hört man blöderweise den Trafo des Plattendrehers in dem Lautsprechern.
Hebe ich den Plattenspieler runter vom Amp ist es weg.
Problem erkannt. Lösung schwierig..

Optisch ist die Aufstellung perfekt.. gibt es einfache Möglichkeiten den Trafo zu schirmen?

By the way:
Der Trafo ist nicht mehr original.
Der Plattenspieler ist ein alter Revox B790. Der Trafo ist aus jenen blauen Kästen zusammengebaut sein die es beim Reichelt gibt (Flachtrafo?).. hab ich mal machen lassen..

Freue mich auf Rückmeldungen!


[Beitrag von AudioDidakt am 02. Dez 2010, 23:23 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2010, 23:44
Hi,

ich habe vor einiger Zeit einmal einen Dual 1224 mit einem Magnetsystem ausgestattet. Dessen Motor streut ja auch ein Magnetfeld in das System ein. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Innenteller (Eisen) den Motor noch ziemlich gut abschirmt.

Ich würde es daher erst einmal mit einer (dünnen) Eisenplatte zwischen Verstärker und Trafo vom Spieler probieren. Dabei aber auf die Lüftungsschlitze aufpassen.

Grüße
Thomas
AudioDidakt
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2010, 18:23
Danke für den Tip!

Eisen. Also "ferrum" quasi. Oder meinst du jegliches Metall?
Alufolie und Kupferplatte war ich erfloglos mit.

Klar.. Die Schlitze sin da ja auch nicht umsonst.
thom53281
Stammgast
#4 erstellt: 04. Dez 2010, 13:23
Auf jeden Fall Eisen (bzw. Cobalt und Nickel). Alu und Kupfer sind nicht ferromagnetisch, können also den Magnetfeldeinstreuungen des Trafos nichts anhaben.

...außer Du legst soviel Alu dazwischen, dass der Abstand vom Spieler zum Verstärker groß genug ist.

Grüße
Thomas
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 04. Dez 2010, 13:37

AudioDidakt schrieb:
Danke für den Tip!

Eisen. Also "ferrum" quasi. Oder meinst du jegliches Metall?
Alufolie und Kupferplatte war ich erfloglos mit.

Klar.. Die Schlitze sin da ja auch nicht umsonst.



Moin , schon mal daran gedacht , das die Brummeinstreuung nicht unbedingt ein Abschirmungsproblem sein muss .

Es kann sich durchaus auch um ein mechanisches Brummen handeln , welches durch den Trafo erzeugt wird , schlicht Vibration .
Bei mechanischer Abtastung wie beim Plattenspieler übertragen sich auch solche Dinge auf die Lautsprecher .

Wenn dieses Geräusch schon dann verschwunden ist ,wenn du den Dreher nur ganz sachte anhebst, dann würde ich darauf tippen ,eine Einstreuung durch elektromagnetische Einflüsse verschwindet nicht innerhalb weniger Zentimeter sondern wird dann nur leiser .

Ich hab dieses Phänomen gerade ich Laden gehabt mit einem älteren Technics Receiver , der gab auf einem einfachen Spanplattenrack auch ein vernehmliches Trafobrummen von sich , was sich bei Phono Wiedergabe und drauf stehenden Plattenspieler in die Lautsprecher übertrug.
Mit einer einfachen Teppichfliese unterm Receiver war das Ganze verschwunden .

Gruß Haiopai
AudioDidakt
Stammgast
#6 erstellt: 04. Dez 2010, 18:26
Interessant! Also das Brummen muss nicht zwingend vom Trafo des Plattenspielers der sich in die Schaltkreise des Verstärkers einmischt kommen sondern umgekehrt? Und es muss auch nicht Elektromagnetisch sein sondern ist möglicherweise Vibration.. Glaubt ihr Spikes anstatt Teppichreste würden das auch tun? (hab noch 2 Paar übrig..) Aber dann auch unterm Verstärker probiern oder?

Das mit dem ferromagnetischen Metall hat nicht hingehaun. Hab gestern mal ne provisorische Platte (aus ner ausgedienten Playstation) drunter gehieft. Keine Veränderung.
Ein Magnet hat an solcher aber gehalten. :-(

Also ich probiers mal mit Vibrationsbekämpfung.. Ansonsten versuch ich soviel abstand wie möglich zu schaffen.
Blöd ist dass man schon 10-15cm weg muss mit dem Revox bis völlig ruh is.

Danke euch für die Ideen!
AudioDidakt
Stammgast
#7 erstellt: 04. Dez 2010, 19:39
Hab nochmal rumgewerkelt:

Also ich glaube es ist auf jeden Fall ein Magnetfeld.
Ich hab mal en bischen rumprobiert usw. und da is mir eben der Tester für die eisenhaltigen platten sprich Magnet in die Finger gefallen.. wenn ich mit meiner hand untern Plattenspieler gehe, dann spürt man das vibrieren deutlich. Hab den Plattenspieler nun mal "hochgebockt" also auf spikes. Es is leiser geworden aber immernoch hörbar..
Vllt brauchts echt ne 3mm oder stärkere Eisenplatte damits ruh gibt..


Michael


[Beitrag von AudioDidakt am 04. Dez 2010, 19:52 bearbeitet]
AudioDidakt
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2010, 22:13
Hab das Problem gelöst : Den Trafo einfach ausgebaut und räumlich verlagert. Ich glaub das tut auch dem Gerät sehr gut. Keine unnötigen Schwingungen mehr und gerade wenn die Nadel in der Mitte ist kommt sie dem Magnetfeld doch sehr nahe.
Bild mir ein es klingt jetzt insgesamt sauberer.. tut man aber glaub ich nach jeder neuerumg..

Das Surren bzw Brummen ist aber auf jeden Fall passé.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler-Brummen
freakyjojo am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  10 Beiträge
Brummen - wo Plattenspieler hinstellen?
Texter am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.11.2016  –  15 Beiträge
Brummen
Laddly am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  11 Beiträge
Brummen - Plattenspieler
odmc am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  14 Beiträge
Brummen auf 15m Cinch-Kabel
KEMP am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  4 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
Neith am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  14 Beiträge
Plattenspieler hat leichtes brummen
22111Dieter am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  29 Beiträge
Brummen Beim Plattenspieler
gerhle am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 23.09.2010  –  10 Beiträge
Brummen bei Plattenspieler
be.mobile am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
mal wieder: Plattenspieler brummen
pheidrias am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedpatrick1973
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.478