Plattenspieler brummen

+A -A
Autor
Beitrag
Dom123
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2004, 19:54
Hallo an alle

Habe einen Project plattenspieler und habe ihn an meine Anlage an den Phono eingang angeschlossen, geerdet ist er!

Ich höre immer so ein nerviges Brummen, selbst wenn sich der Motorr nicht bewegt und dieser abgesteckt ist.

Ich habe schon ein externes Phonogerät an den Plattenspieler angeschossen, aber ich meine, dass es nur noch lauter wurde das brummen. Was kann da sein? Brummen wird auch lauter, wenn man in die Nähe des abnemers kommt.

HAt jemand ne idee

Dominic
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2004, 09:44
Was passiert wenn du die erdung entfernst? Steht der plattenspieler in der n aehe des fernsehers oder eines anderen geraetes das einstreuen koennt?
funny1968
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Nov 2004, 11:06
Brummen ist fast immer ein Masse (=Erde) Problem.

Bitte mal alle Stecker auf Wackeltontakt hin untersuchen. Evtl. hat Dein Verstärker einen Wackler. Einfach mal wackeln.

Dann das Massekabel überprüfen. Sitzt es richtig fest am Plattenspieler. Mit zweitem Kabel versuchen eine Masseverbindung herzustellen. Vielleicht ist Kabel kaputt.
Dom123
Neuling
#4 erstellt: 02. Nov 2004, 22:12
Hallo

Also mein Plattenspieler steht auf mein Hifi rack oben auf, unter ihm ist eine Marmorplatte, dann das Holz des Racks und darunter der Verstärker.

Ich habe den Plattenspieler auch mal an nen anderen Verstärker angeschlossen. Und da brummt es genauso.

Wenn ich das Massekabel los löse wird es noch lauter und wird ab und zu sehr laut wenn ich irgentwo das Massekabel berühre oder wo anders berühre, dann wir es auch wieder sehr laut.

Kann da irgentwo das Massekabel im Plattenspieler defekt sein, oder irgentwo falsch gelötet sein, oder so. Denn es wird ja noch ein bischen lauter und leißer wenn ich mit den Massekabel ´handtiere. Also brummen variiert.

Dominic
funny1968
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Nov 2004, 00:03
Da haben wir das Problem doch schon. Es ist der Plattenspieler.

Wahrscheinlich ist das Massekabel defekt (unwahrscheinlich) oder nicht "richtig fest".

Einfach mal den Plattenteller abnehmen oder Plattenspieler von unten aufschrauben und gucken, ob das Kabel wackelt. Dann dann festschrauben oder löten.

Wann das nicht: Vielleicht ist ein Kabel am Tonabnehmer lose....
Dom123
Neuling
#6 erstellt: 03. Nov 2004, 00:32
Hallo

Also habe gerade unten aufgeschraubt. Ich habe keine losen Lötstellen gefunden. Also es sind die rechten und linken Kanäle adapter gut gelötet und in der mitte der Plattine ist die masse-verlötung. Da sind 2 kleine Kabel zusammengeführt und gehen dann als MAssekabel in die Anlage. Die 4 oberen KAbel am Tonabnehmer scheinen mir auch in Ordnung zu sein und feste zu sein. Kann man da evtl was durchmessen, oder was am Anfang und am ende der Masse was anschließen und schaueb ob auch alles durchgeht? Oder so, blöde frage.

Nur auffällig war, dass ein Massekabel auch an eine Pappe geführt wird, die wie ein kaugummiepapier aussieht und iszt mit der silbernen seite angelötet und diese Pappe ummmantelt dann die abdeckeung für die Plattine. Kann man da ein 2tes Massekabel anlötet oder so, und dann es auch an die Masse des Verstärkers gehen?

Dominic
hammermeister55
Stammgast
#7 erstellt: 03. Nov 2004, 02:09
Hallo Dom123,

Hast du bei dir an der Anlage auch einen Tuner angeschlossen der über Kabel versorgt wird ???

Dann könnte es das 50 Hertz Brummen deines Kabelanschluss sein ist bei mir auch z.Z. ein Problem da bei mir noch Video und Tuner über die Anlage mit laufen.

Lös den Tuner aus der Anlage und das Problem sollte behoben sein.

Ferndiagnosen können auch falsch sein !!!
funny1968
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Nov 2004, 12:52
Wenn es das Tunerproblem nicht ist (was ja eigentlich durch den Verstärkertausch ausgeschlossen ist), dann ein weiteres Massekabel dranhalten und gucken, ob es weniger wird. Das Kaugummipapier ist meist auch Masse und dient der Abschirmung.

Aber es ist nicht leicht mit den Ferndiagnosen.....
harry_01
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Nov 2004, 15:09
Hallo Dom123,

ein beliebter Fehler sind die Kontakte vom Magnetsystem. Bei meinem Plattenspieler ist das Abtastsystem in einen Schlitten eingebaut. Dieser Schlitten wird in den Tonarm gesteckt. Genau an dieser Verbindungsstelle war der Massekontakt unterbrochen und ich hatte genau die gleichen Probleme wie du zur Zeit. Kontroliere mal die Verbindungen von deinem Abtastsystem.

MfG
harry
Albus
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2004, 15:33
Tag,

wenn Du einen Cinch-Stecker des PL-Kabels berührst, dann wird das Brummen sehr laut, nicht wahr? Ich vermute, wie andere vorher, eine Unterbrechung im Massekontakt, uU (leider gar) in einem der Cinch-Stecker. Ziehe doch bitte ein Mal einen Cinch-Stecker ab, Brumm? Dann den abgezogenen Stecker wieder einsetzen in die Gerätebuchse, den zweiten Stecker abziehen, Brumm? - Einen unterbrochenen Schirmkontakt hatte ich vor wenigen Monaten in einem Cinch-Stecker aufgespürt - Symptome des PL wie in Deinem Fall. Eine Messung unter Einschluß von Arm und Verbindungskabel brächte Aufschluß. Bei einem Unterbruch im Cinch-Stecker sollte an einem anderen Verstärker das Brummen ebenfalls auftreten (wie schon geprobt; damit kann man zunächst die Cinch-Buchse im Verstärker als Fehlerquelle ausschliessen).

MfG
Albus

NS: ACHTUNG - Cinch-Stecker nur bei ausgeschalteten Geräten handhaben!


[Beitrag von Albus am 03. Nov 2004, 15:36 bearbeitet]
Dom123
Neuling
#11 erstellt: 04. Nov 2004, 01:22
HAllo

Also der Plattenspieler ist mit einen CD-player das einzige gerät am verstärker. Ein Radio antenne oder so ist nicht angeschlossen, hätte aber ein Radio.

Also ich habe den Tonarm, in dem laufen 4 Kabel, und gehen von den Tonabnehmer ( mit je 4 Kabeln durch den tonarm) in eine kleine Plastik platine und wird dort auf 2 CHinchkabel( gold) aufgeteilt und ein extra masse kabel.

Wenn ich das Massekabel berühe wird es sehr laut! Ist das das selbe albus??

Harry-01 : ich habe die 4 kleinen Stecker vom Tonabnehmer kontrolliert richtig angeschlossen und sind eigentlich fest drauf. Meinst du das??


Dominic
Albus
Inventar
#12 erstellt: 04. Nov 2004, 12:04
Morgen,

ja, eine Masseunterbrechung ist zu vermuten (faßt man an fügt man weiteres flottierendes Potential hinzu). Du könntest noch ein Mal versuchen, einen Erdungsdraht auch vom Verstärker zur Netzdose zu legen - zusätzlich zur Erdleitung vom PL zum Verstärker (PL zum Erdungsnippel am Verstärker, vom Erdungsnippel des Verstärkers an Netzdose - Erdkontakt). Kann man sich basteln, ein Netzstecker, aus dem man die PINs entfernt z.B..

Ist die Vermutung einer Masseunterbrechung am PL richtig, etwa in einem Kabelstück oder in einem Cinchstecker, dann bleibt auch bei Durcherdung der Brumm erhalten.

MfG
Albus
funny1968
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Nov 2004, 12:49
Mit einem Durchgangsprüfer (Multimeter auf Ohm gestellt oder auch selbstgewastelt ein Kabel mit Batterie und Lämpchen) würde ich mal alle Verbindungen prüfen.

Hat der Verstärker einen 2er oder 3er Netzstecker?

Ist da die Masse vielleicht defekt?


[Beitrag von funny1968 am 04. Nov 2004, 12:52 bearbeitet]
Dom123
Neuling
#14 erstellt: 05. Nov 2004, 01:56
Hallo

So habe mal ein extra Massekabel ( einfaches Kabel) an den Verstärker an die Erdung angeschlossen. An der Erdung war auch noch der Plattenspieler- Erdung drannen. und so waren Verstärker Plattenspieler und das Kabel verbunden. So nun habe ich das Kabel an die Steckdosenerdung angeschlossen und es wurde lauter!

Habe darauf das Kabel gelöst, habe plattenspieler aufgeschraubt und in der Platine, wo die masse raus geht, habe ich das extra Kabel daran gehalten, das alte aber nicht gelöst, und habe es dann an eine steckdose wieder gehalten. Es wurde deutlich um 70% leiser, aber es ist immer noch ein restbrummen da! Anscheinend das Kabel!!! HAbe eh noch Garantie! Schätze das restbrummen kommt davon, dass ich nur das Kabel( kein besonderes nur Kupfer 0 8 15 Kabel) an die Lötstelle gehalten habe.

Was soll ich jetzt noch machen??

Dominic
Albus
Inventar
#15 erstellt: 05. Nov 2004, 11:01
Morgen,

dann: unter Hinweis auf die Garantie den Befund schildern und reklamieren.

MfG
Albus
funny1968
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2004, 12:49

. Es wurde deutlich um 70% leiser


Kommt daher, das man nur rangehalten hat ...
Dom123
Neuling
#17 erstellt: 05. Nov 2004, 14:54
HAllo

Danke erst mal für eure zahlreiche hilfen. Denke mal da ist irgentein Massekabel halb durchtrennt oder so. Werde es einschicken, erst mein eigenen Tonabnemer herunterbauen und ohne Teller und riemen einschicken. Hoffe die brauchen nicht so lange

MFG

Dominic
pixelexorzist
Neuling
#18 erstellt: 13. Jan 2007, 00:33
Moin Dom123,

hab jetzt auch einen "Pro-Ject Debüt III" und hatte Anfangs auch so ein permanentes Brummen an meinem neuen Verstärker (RX-V2700).

Kann ja nicht sein dachte ich.. -> Masse Prob!??

Dann hab ich mir mal die Anleitung vom Project durchlesen und da steht:
"Hochpegeliger Tonabnehmer" ...und "nicht an den PHONO-Eingang!!! des Verstärkers anschliessen sondern an CD, TAPE, ODER VIDEO u.ä (alles hochpegelige Eingänge..) und da ich TAPE nicht brauch hab ich den Pro-Ject da angeschlossen und siehe da...
alles Butter :)- keinerlei Brummgeräusche!

ist nun nur etwas gewöhnungsbedürftig beim "Platten"-hören auf "TAPE" zu schalten aber was solls

hoffe geholfen zu haben

greetz
Pierre
cyan
Neuling
#19 erstellt: 12. Apr 2008, 17:39
Hi,

ich hab da auch ein kleines erdungs-problem... vielleicht kann mir ja jemand helfen...

ich hab einen hk 3380 und wollt da jetzt nen denon dp-51f plattenspieler ran hängen. da mein hk 3380 allerdings auf dem schrank steht ist der denon relativ weit weg. hab mir jetzt ne chinch verlängerung geholt. irgendein kabel um den kabelschuh der erdung des denon gewickelt und an die erdung vom hk angeschloßen. Resultat: übles brummen. dann hab ich die erdung des denon (ohne verlängerung) an mein mischpult angehängt (es sollte ja eigentlich egal sein, hauptsache erdung) und brummt trotzdem. jetzt hab ich den denon auf den schrank gestellt und direkt ohne verlängerung angesteckt und jetzt brummt er nicht....

aber wieso gehts ned mit der verlängerung???

danke schon mal...

greetz

cyan
Nick_1988
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Sep 2008, 19:07
Mein Problem ist folgendes.

Ich habe alles korrekt angeschlossen, aber trotzdem habe ich Brummen.
An 3 verschiedenen Verstärkern immer das gleiche.

Ohne Massekabel kommt ein Zusatzgeräusch, mit Kabel nur noch das Brummen.

Wenn ich den Tonarm über den Teller bewege wandert das Brummen von rechts nach links.
In der mitte des Tellers ist es ungefähr beidseitig gleichlaut.

Nun wenn ich den Kopf vom Tonarm abnehme ist sämtliches Brummen weck.

Daher denke ich, dass mit dem Kopf etwas nicht stimmt ?

Was könnte ich da machen ?

Schonmal danke für eure Hilfe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen
residentd am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  5 Beiträge
Brummen Plattenspieler
danmojar am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
Brummen
Laddly am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  11 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
muluku44 am 28.02.2017  –  Letzte Antwort am 01.03.2017  –  9 Beiträge
Brummen beim Phono Eingang
Stiop am 30.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  8 Beiträge
Plattenspieler-Brummen
freakyjojo am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  10 Beiträge
Brummen - Plattenspieler
odmc am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  14 Beiträge
Brummen bei Plattenspieler
be.mobile am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
Plattenspieler hat leichtes brummen
22111Dieter am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  29 Beiträge
Starkes Brummen beim Plattenspieler mit Vorverstärker
Napalm am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedHagbartC.
  • Gesamtzahl an Themen1.368.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.611