Brummen beim Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
muluku44
Neuling
#1 erstellt: 28. Feb 2017, 13:07
Moin

Bin ein kompletter Neuling!
Habe gestern einen Alten B&O Beogram 8000 Bekommen.....
Habe ihn an meine Harman Kardon AVR460 Angeschlossen.
Habe ihn an alle eingänge Gesteckt und immer das selbe.
Es ist im Hintergrund ein Ekelhaftes Digitales Brummen.... wieso ist das so? Und was kann ich dagegen machen?

Unteranderem ist der Sound Ziemlich leise, denke mal ich brauche an dieser Stelle einen kleinen Vorverstärker?
Wenn das richtig ist? Könnte mir da jemand einen Günstigen Guten Empfehlen?

Und noch was am rande, ist der Beosound 8000 "Besser" als ein "neuer" Plattenspieler von Heute?
Oder ist er eher die Bessere Wahl?

gruß und danke für eure Antworten


[Beitrag von muluku44 am 28. Feb 2017, 13:30 bearbeitet]
sumsebrumm
Neuling
#2 erstellt: 28. Feb 2017, 13:18
Hallo Muluku44,

Also zum einen könnte es sein, dass das Brummen kein Problem zwischen Lautsprecher und AVR darstellt, sondern ein Verbindungsproblem zwischen AVR und Plattenspieler.

Ich sehe Dein AVR hat keinen Phono Eingang und somit keinen Masseanschluß (GND).
Wenn Dein Plattenspieler also einen (GND) hat, dann solltest tu erst mal versuchen die Maße herzustellen.

Des Weiteren würde ich Dir empfehlen, im Fall Du willst Deinen AVR weiterhin mit Plattenspieler betreiben, einen Phoneo-Vorverstärker zwischen AVR und Plattenspieler zu schalten. Die AVR´s mit separatem Phono-Eingang haben bereits einen verbauten Phono-Vorverstärker, die ohne eben nicht - deshalb ist der Ton für Dich auch so leise.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Gruß
muluku44
Neuling
#3 erstellt: 28. Feb 2017, 13:28
Danke schonmal für deine Antwort

Ansich habe ich ein 5 Pol Din Kabel auf Chinch gekauft
Habe nichts gefunden wo ich den Plattenspieler Erden Könnte :/
Weder ne Schraube oder sonst was.

Habe bei Amazon den Hama PA 506 Gefunden.
Könnte der meine Probleme Lösen?

Gruß
sumsebrumm
Neuling
#4 erstellt: 28. Feb 2017, 13:37
Naja, Du kannst es versuchen....entweder nur mit dem Hama Teil...

Allerdings glaube ich, dass Du die Verbindung nochmal genau prüfen solltest.
Du sprichst von nem 5Pol Din auf Cinch? Ist an dem Adapterkabel wenigstens ein separates Maßekabel dran? So wie hier: 5Pol Cinch Adapterkabel

Dieser Adapter bringt Dir dann aber auch nur was, wenn Du am AVR oder an Deinem Vorverstärker ein GND Anschluß hast.

Zur Erklärung:
Im 5 Pol ist ein Pin bereits mit Maße belegt...wenn aber am anderen Ende keine Maße ankommt....dann ist der Pin GND einfach leer und nur die beiden Pins für die Audiosignale sind belegt.
sumsebrumm
Neuling
#5 erstellt: 28. Feb 2017, 13:40
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2017, 13:40
Hallo,

bei DIN sind alle "Massen" zusammengefasst, normalerweise funktioniert das dann auch mit einem DIN-RCA("Cinch")-Adapterkabel.

Ich empfehle Dir den Art DJ als Phonopre: https://www.thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm

Bleibts beim Brumm müsste man die Massenanschlüsse im Beogram auseinanderfisseln, bei dem doch anspruchsvollen B&O eine lösbare Aufgabe, aber man sollte wissen was man tut.

Peter
muluku44
Neuling
#7 erstellt: 28. Feb 2017, 13:42
Ich Glaube ich Fahre mal Schnell zu conrad ^^
Ground hat das Label leider nicht.....
Dann hole ich das! Dennoch brauche ich ja scheinbar einen "vorverstärker" um das lautstärkeproblem zu klären

Edit:
Also der ART preamp sieht interessant aus, den in verbindung mit dem Kabel sollte denke ich kal die lösung sein
Bestelle die und gucke ob es Funktioniert hat

Danke Euch!


[Beitrag von muluku44 am 28. Feb 2017, 13:49 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2017, 14:48
Kleiner Hinweis: B&O setzte häufig MC-Tonabnehmer ein, aus der Erinnerung auch bei diesem Gerät.Nun weiß keiner, was im Laufe der Jahre getauscht wurde oder eben nicht. Bevor du adhoc einen Phonoverstärker oderst klär erstmal den Tonabnehmer -ev ein Foto posten - oder nimm einen der beide Modi beherrscht.

aloa raindancer
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2017, 08:34
Hallo,

beim Beogram 8000 war standardmässig ein MMC2 verbaut (Moving Iron), verhält sich wie ein MM.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler brummen
Dom123 am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  20 Beiträge
Brummen beim Plattenspieler
Neith am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  14 Beiträge
Starkes Brummen beim Plattenspieler mit Vorverstärker
Napalm am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  3 Beiträge
Muffiger Klang & Brummen bei Beogram 1700
toejam am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.09.2011  –  8 Beiträge
Brummen Vorverstärker
bernhard86 am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  8 Beiträge
Anschluß von Akai Plattenspieler an Harman Kardon Anlage
Hans-Wurst am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  5 Beiträge
B&O Beogram und Anschlusskabel
Badhabits am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  8 Beiträge
HELP! B&O Beogram 6000
roman165 am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  9 Beiträge
Das leidige Brummen (Beogram 9500 / Denon 3808)
wuerrer am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  6 Beiträge
Brummen
residentd am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedLuLast
  • Gesamtzahl an Themen1.535.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.693

Hersteller in diesem Thread Widget schließen