Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kellerfund Dual HS 151 reperarieren oder neuen Plattenspieler kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
daniel______
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2011, 10:29
Hallo

Da ich schon immer mal die ~800 Platten meines Vaters durchhören wollte suche ich jetzt einen Plattenspieler (mehr als 300 Euro wollt ich nicht ausgeben)

Bei mir steht zurzeit ein Denon AVR2309, an Boxen stehen bei mir Canton Chrono.

Im Keller hab ich noch ein Dual HS 151 mit nem 1226er Dual HS 151 gefunden, funktioniert aber nicht mehr und ich hab auch null Plan von Elektronik. Lohnt es sich darin was zu investieren oder doch lieber einen neuen kaufen?

Wenn neu was kann man mir empfehlen, hab diese hier gefunden

Dual CS 455-1
Pro-Ject Debut III Manueller Plattenspieler (MM-Tonabnehmer Ortofon OM 5E, Pro-Ject 8.6 Tonarm)
Denon DP 300 F Vollautomatischer Plattenspieler

Vielleicht hat ja der ein oder andere Tips für mich.

Gruß
Daniel
thom53281
Stammgast
#2 erstellt: 13. Feb 2011, 11:22
Hallo Daniel,

auf jeden Fall wieder herrichten. Ich werde zwar vielleicht von der Pro-Ject Fraktion gleich gesteinigt, aber die anderen Spieler sind 'Müll' gegenüber dem 1226.

Von der Wartung ist der 1226 zwar aufwändig, aber es lohnt sich. Das alte Öl der Mechanik wird verharzt sein und muss entfernt werden. Außerdem wirst Du den Steuerpimpel tauschen müssen und die Entstörkondensatoren (Knallfrosch). Suche weiß mehr.
Gerne ist auch bei den alten 12xxern der Lift noch ein Problem:
http://dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=715

Wenn der Antrieb stark rumpelt, kann das Reibrad an der Oberfläche oder auch komplett verhärtet sein. Wenn ersteres, kann sorgfältiges Abschleifen helfen, bei letzterem hilft dann nur ein Ersatzteil.

Nadel gibt's neu vom Ebay-Shop Cleorec (DN325/N75-6).

Möchtest Du Deinen Denon-Verstärker weiterbenutzen oder durch die HS tauschen?


Edit: Lese gerade erst, dass an der HS etwas nicht mehr funktioniert. Was ist denn defekt?

Grüße
Thomas


[Beitrag von thom53281 am 13. Feb 2011, 11:43 bearbeitet]
daniel______
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2011, 12:19

thom53281 schrieb:
Hallo Daniel,

Möchtest Du Deinen Denon-Verstärker weiterbenutzen oder durch die HS tauschen?

Möchte eigentlich schon meinen Denon weiterbenutzen.

Edit: Lese gerade erst, dass an der HS etwas nicht mehr funktioniert. Was ist denn defekt?

Das wenn ich wüßte, mein Vater hat nur gemeint das er kaputt sei und darum im Keller steht, werd ihn heute mal raufholen und aufmachen und mal alles gscheit reinigen, dann kann ich mehr berichten was genau nicht mehr funktioniert.
daniel______
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2011, 12:36
erstes Problem ist schon da, wie komm ich in die HS, beim einschalten tut sich gar nichts, der Start/Stop Schalter läßt sich auch nicht bewegen
J.Bond
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Feb 2011, 12:43
Also die HS151 mit 1226 ist es alle mal
Wert zu machen. Da musst du schon einiges
Geld in die Hand nehmen um besser als
der 1226 zu sein.
Der 1226 neigt eigentlich nicht sehr zum verharzen.
Wenn du eine Fehlerbeschreibung lieferst kann
man dir sicher helfen und den Aufwand abschätzen!
J.Bond
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Feb 2011, 12:44
Heißt die kleine Lampe vorne brennt nicht?

Wenn du den Tonarm manuell zur Mitte führst
dreht sich dann der Teller?
daniel______
Stammgast
#7 erstellt: 13. Feb 2011, 13:32
joa die kleine Lampe brennt nicht

wenn ich das Teller jetzt mit der Hand antreibe löst sich auch der Start/Stop Schalter, drehe ich jetzt das Teller mit der Hand weiter, betätige ich Start fährt der Tonarm in die Höhe, in die Mitte und senkt sich auch (fährt zwar ein wenig zu weit rein, aber ist ja schonmal was) wenn ich wieder auf Stop Schalte fährt er retour

nur der Teller fängt nicht von allein zu drehen an und bleibt auch nach ein paar Sekunden stehn (dreht sich nicht von alleine)


J.Bond schrieb:
Heißt die kleine Lampe vorne brennt nicht?

Wenn du den Tonarm manuell zur Mitte führst
dreht sich dann der Teller?


der Teller dreht sich nicht von alleine


[Beitrag von daniel______ am 13. Feb 2011, 13:33 bearbeitet]
Holger
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2011, 14:07

daniel______ schrieb:

Im Keller hab ich noch ein Dual HS 151 mit nem 1226er gefunden, funktioniert aber nicht mehr und ich hab auch null Plan von Elektronik. Lohnt es sich darin was zu investieren oder doch lieber einen neuen kaufen?


Hi Daniel,

Heb dir den Dual für später auf - wenn du "keinen Plan" hast, dann wird das zum jetzigen Zeitpunkt unter Umständen eine ziemlich frustrierende Geschichte...

Wenn du schon max. 300 Euro ausgeben willst, würde ich dir eine Suchanfrage z. B. im Analog-Forum.de nahe legen, da gibt's immer mal feine Sachen. Gerade heute erst ist ein sehr schöner Thorens TD 318 inklusive Tonabnehmer für gerade mal 150 Euro verkauft werden, ein echtes Schnäppchen.
Auch einen Spitzen-Dual aus der Siebener-Reihe (der 1226 ist nur Mittelklasse) kriegt man locker für das Geld, welches du ausgeben willst, inklusive System.

Tu dir selbst einen Gefallen und kauf dir was "Gescheites" - eine Sammlung von 800 Scheiben hat das verdient.
daniel______
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2011, 17:53

Holger schrieb:

Tu dir selbst einen Gefallen und kauf dir was "Gescheites" - eine Sammlung von 800 Scheiben hat das verdient.


und was ist in deinen Augen was gescheites? hier in der Nähe von Salzburg sieht es mit den ganzen Ebay angeboten schlecht aus, meistens alle zu weit weg, schicken lassen möcht ich mir wenns geht keinen von Privat (will ihn dann schon vorher sehen)

was haltet ihr davon? der Preis scheint mir ein wenig zu hoch zu sein oder?

http://www.willhaben...781555?adId=23781555
akem
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2011, 17:58
Wenn gar nix geht ist es meistens ein einfacher Fehler... Stromkabel gerissen oder brüchig? Entstörkondensator (der sog. "Knallfrosch") hinüber? Wäre alles rel. einfach zu reparieren...
Wo wohnst Du denn? Vielleicht ist jemand in Deiner Nähe, der Dir helfen kann...

Gruß
Andreas
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 13. Feb 2011, 19:00
Er hat ja das Problem dass das Gerät nicht startet, bei kaputtem Knallfrosch würde es nicht mehr ausgehen.

Wenn es der Knallfrosch wäre würde der Motor immer drehen, denn der Kondensator sitzt parallel zum Schalter des Plattenspielers und wenn der kaputt ist, dann ist der Schalter durch den geschossenen Kondensator überbrückt...

Zur Not den 1226 aus dem HS entfernen und in eine einzelne Zarge einbauen.

Die HS-Dinger sind technisch nichts wildes, das müsste jemand vom Fach ohne Probleme reparieren können.

Servicehandbuch vom einzelnen 1226:

http://dual.pytalhost.eu/1226s/

Der 701 war seinerzeit Spitzenklasse, der Neupreis lag 1973 bei ca. 1000 Mark. Es handelt sich dabei um die erste Generation des 701.


[Beitrag von germi1982 am 13. Feb 2011, 19:10 bearbeitet]
Holger
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2011, 19:06
Hi Daniel,

Ich finde den Dual 701 aus deinem Link nicht zu teuer.
Es wird zwar immer mal wieder auch günstigere Angebote geben, aber da muss man großes Glück haben, denn die sind dann sehr schnell weg. Wert ist er es allemal (ich hatte selbst mal einen, außerdem den 601 und den 721, alles prima Geräte).
daniel______
Stammgast
#13 erstellt: 13. Feb 2011, 20:07
Werd zuerst mal schaun ob ich den 1226er von der HS noch zum laufen bringe. So wie ich das sehe ist es nur das Teller was sich nicht dreht, an der Anlage angeschlossen und man fährt mit dem Finger über die Nadel knistert es auch.
thom53281
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2011, 20:30
Nimm einmal, wie in der Anleitung (vorvorletztes und vorletztes Bild) gezeigt, den Teller des Geräts ab. Dreht sich der Motor, wenn Du den Arm hineinbewegst?

Grüße
Thomas
daniel______
Stammgast
#15 erstellt: 15. Feb 2011, 17:14
Hallo

Hab das Teller mal abgenommen, der Motor dreht sich nicht wenn ich den Tonarm reinbewege.
thom53281
Stammgast
#16 erstellt: 15. Feb 2011, 17:34
Ok, also erstmal: Keine Panik!

Trenne einmal das Gerät vom Strom und nimm das 1226-Chassis heraus. Dazu hebst Du die beiden Transportsicherungsschrauben etwas an und kippst sie nach außen. Dann sollte sich das Chassis herausnehmen lassen. Am besten dabei den Tonabnehmer (Bügel am Tonarm nach hinten bewegen) und das Tonarmgegengewicht abnehmen und den Tonarm verriegeln.

Ist irgendein Kabel locker oder abgegangen? Wird der Schalter (Aufschrift KS4) über die Mechanik eingeschaltet, wenn Du den Tonarm nach innen bewegst?

Grüße
Thomas
daniel______
Stammgast
#17 erstellt: 15. Feb 2011, 18:00
ist gemacht, der Schalter (ks4) schaltet sich ein wenn ich den Tonarm nach innen bewege (es macht klick und die kleine schwarze Scheibe bewegt sich und rastet ein, wenn ich den Arm wieder zurückbewege bewegt sich auch die kleine schwarze Scheibe wieder zurück und es macht klick)
kabel dürfte keines locker sein soweit ich dsa gesehn habe

Gruß
Daniel
daniel______
Stammgast
#18 erstellt: 16. Feb 2011, 14:27
kann mir jemand weiterhelfen?
thom53281
Stammgast
#19 erstellt: 16. Feb 2011, 17:12
Ich bin auch nicht 24/7 online.

Einen mechanischen Fehler kann man also eher auschließen. Du kannst den Schalter einmal noch öffnen und sehen, ob dieser korrekt schließt und auch sonst dort alles in Ordnung ist.

Wenn die HS für den Spieler eine eigene Sicherung hat, könnte es auch an dieser noch liegen.

Ansonsten ist der Fehler auch sehr wahrscheinlich elektrisch. Wenn Du also, wie Du oben schon geschrieben hast, von Elektronik nicht so viel Ahnung hast, wird hier dann vorerst Endstation sein. Zumindest ein Spannungsmessgerät sollte man für die weitere Diagnose auf jeden Fall haben. Ich meine, dass ein paar Mitglieder aus dem Dual-Board auch aus Salzburg und Umgebung kommen. Vielleicht hat ja jemand von denen (und auch von den Leuten hier) Lust, sich Dein Gerät einmal anzuschauen oder Du kannst es gegen einen anderen Spieler (Selbstabholung) eintauschen (evtl. mit Wertausgleich). Vielleicht kennst Du auch einen Elektriker, mit dem Du das Gerät einmal anschauen kannst.

Grüße
Thomas
daniel______
Stammgast
#20 erstellt: 17. Feb 2011, 08:15
hallo

so werd mir einen neuen/gebrauchten Plattenspieler kaufen, hab jetzt 2 Angebote

1 x 1226er mit DMS 220 und DN 221 um 40 Euro + versand
1 x 604er mit DN166e auf einem TK24 um 70 Euro + versand

zu wlechen würdet ihr mir raten, da ich ja einen 1226er daheim habe mit dem M75 System und 2 neue Nadeln dafür tendiere ich eher zum 1226er oder?

Gruß
Daniel
thom53281
Stammgast
#21 erstellt: 17. Feb 2011, 16:45
Ich würde zum 604 tendieren. Der hat einen wartungsfreien Direktantrieb und keine besondere Automatik, die kaputt gehen kann (außer man will einen Vollautomaten). Dein Shure M75 kannst Du auf beiden Geräten weiterverwenden. Beide haben die selbe Befestigung, allerdings hat der 604 schon standardmäßig die TK24, während Dein 1226 noch die TK14 mit den höheren Seitenwangen hat. Funktioniert auch wunderbar, sieht aber merkwürdig aus (evtl. noch eine TK24 heraushandeln und umbauen).

Allerdings meine ich, dass man beide Spieler günstiger kriegen kann. Zur Zeit wird auch im Dual-Board ein schöner 604 für einen kleineren Preis angeboten, ist allerdings derzeit reserviert (und daher wahrscheinlich bald weg).

Dein Denon hat ja keinen extra Phono-Eingang mit Entzerrer-Vorverstärker? Dann wirst Du einen solchen auch noch kaufen müssen, daher auf jeden Fall auch mit in's Budget einrechnen.

Grüße
Thomas
daniel______
Stammgast
#22 erstellt: 17. Feb 2011, 20:39
Sind beide aus dem Dual Forum und ich steh mit beiden in Kontakt seit gestern Abend.

Mein Denon hat einen PHONO-Eingang (MM) da brauch ich aber keinen extra Phono Verstärker oder?

Gruß
thom53281
Stammgast
#23 erstellt: 17. Feb 2011, 21:03
Ist das der 604 mit der furnierten MDF-Zarge oder reden wir von verschiedenen Geräten? Der wäre zumindest meiner Meinung nach ein richtig tolles Gerät - hätte auch gerne zugeschlagen, aber ich mag lieber Geräte mit Vollautomatik.

Jetzt wo ich nochmal darüber nachdenke, finde ich die 70,- € auch gar nicht so wild. Immerhin ist da dann auch noch ein ULM66 mit TK24 dabei (wobei die Frage ist, wie optimal das am Arm wäre). Klanglich sollte der Tonabnehmer mit einem moderen Ortofon OM10 vergleichbar sein - je nachdem ob die Nadel original oder ein Nachbau ist. Könnte daher sogar "besser" als Dein M75 sein, je nachdem was Dir von der tonalen Abstimmung besser gefällt. Ich persönlich stehe ja mehr auf die Shure-Systeme, aber das muss ja nichts heißen.

Wenn Dein Denon einen Phono-Eingang hat, umso besser. Ich habe vorher die technischen Daten davon angesehen, habe das aber wohl einfach überlesen.

Grüße
Thomas
daniel______
Stammgast
#24 erstellt: 18. Feb 2011, 05:37
Morgen,

jo das war der, ist aber leider weg. Jetzt wart ich mal was mir der vom 1226er zurückschreibt und schaun was am Wochenende so in der Bucht und den versch. Kleinanzeigen rausgeht.

Wie die verschiedenen Systeme klingen uns was mir da besser gefällt kann ich nicht sagen, wird ja mein erster Plattenspieler sein

Gruß
J.Bond
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Feb 2011, 15:17
Also bei einem gebrauchten kann ich dir nur empfehlen
dir einen von einem Forumskollegen zu holen der gewartet
wurde wenn du keine Probleme erleben willst.
Auf das Buchtgesülze alles in Ordnung würde ich nichts geben, ferner das Versandrisiko beim Verpacken!
daniel______
Stammgast
#26 erstellt: 23. Feb 2011, 18:30
so werd mir jetzt einen Dual 714q mit dem ULM60e und einer neuen Original Nadel kaufen. Was haltet ihr davon und was wäre ein fairer Preis dafür? Plattenspieler hat keine Kratzer im Gehäuse oder der Haube, sieht auf den Fotos fast wie neu aus!

Gruß
Daniel
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 23. Feb 2011, 21:58
Preisvorstellung kann ich dir keine geben, aber technisch gesehen ist das einer der besten Duals. Einziger Nachteil ist, dass man durch den Tonarm eingeschränkt ist in der Systemwahl...

Ist da der Adapter mit dabei um normale 1/2"-Systeme nutzen zu können? Dann wirds meist etwas teurer...die sind mittlerweile leider selten anzutreffen.
daniel______
Stammgast
#28 erstellt: 24. Feb 2011, 08:09
hallo

joa das mit dem System hab ich auch schon gelesen, aber Nadeln für das ULM60e gibt es ja noch immer zu kaufen oder? und eine neue ist ja auch noch dabei (lieber gleich noch eine 2te als reserve dazukaufen?)

umrüstkit ist leider keiner dabei
Holger
Inventar
#29 erstellt: 24. Feb 2011, 10:15
Macht nix, das ULM ist gut genug.
Wenn eine neue Nadel dabei ist, brauchst du vorerst keine Ersatznadel zu kaufen, er sei denn, du willst auf alles Mögliche und Unmögliche vorbereitet sein. Solltest du dann irgendwann die Nadel schrotten, gibt es bestimmtt kurzfristig Ersatz.
daniel______
Stammgast
#30 erstellt: 08. Mrz 2011, 18:51
so mein 714q ist heute angekommen, der Verkäufer hat ihn wirklich vom feinsten verpackt, der Plattenspieler sieht aus wie neu, keine Kratzer oder dergleichen gefunden, Plug and Play mit einer neuen Nadel, sehr großes Lob an den Verkäufer übrigens im Dual Forum gekauft (danke Tobi)

die ersten 2 Platten wurden auch schon gehört, einfach nur geil

Fotos werd ich die Tage auch noch schießen und ihm Bilder eurer Plattenspieler hochladen

grüße Daniel


[Beitrag von daniel______ am 08. Mrz 2011, 18:53 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 08. Mrz 2011, 19:47

germi1982 schrieb:
Preisvorstellung kann ich dir keine geben, aber technisch gesehen ist das einer der besten Duals. Einziger Nachteil ist, dass man durch den Tonarm eingeschränkt ist in der Systemwahl...

Ist da der Adapter mit dabei um normale 1/2"-Systeme nutzen zu können? Dann wirds meist etwas teurer...die sind mittlerweile leider selten anzutreffen.


Die 714/731Q brauchen keinen Adapter. Es gibt für die 1/2" Variante ein komplett anderen Tonkopf. Der ist einfach nur länger. Hier kann man dann sogar alle bekannten TK14-24 wieder einklicken und gut.
Diese sogenannte "lange Kopfblende" lag jedem 714/731 bei !

Genauso findet man dazu die Abstimmtabellen des AR in der BDA. Diese Reihe ist also keineswegs eine "kastrierte" ULM Variante. Sie ist sowohl, als auch zu verwenden ! Absolut vollwertig !

....Nicht zu verwechseln mit dem "echten" Adapter des 741Q. Dieser wird zusätzlich untergebaut und verringert die Nutzhöhe stark, und das ULM Konzept wird total verwässert.

Meiner bescheidenen Meinung nach, gibt es nur sehr wenige Dreher weltweit, die diesen Dual's überhaupt das Wasser reichen können.

Im eigenen Hause gibt es nichts besseres. Der Arm ist nochmal mindestens um den Faktor 2 besser als alle anderen 7er.
Gleiches gilt für den Antrieb der hier für die explosive Dynamik verantwortlich ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual HS 39 nutzen oder Plattenspieler kaufen?
zuyvox am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  11 Beiträge
Dual HS 32 zu gebrauchen
SCSI-Chris am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2003  –  17 Beiträge
Kellerfund: Dual CS 410
kaefer03 am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  7 Beiträge
Plattenspieler Dual HS 130
Huke` am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  6 Beiträge
Dual 606 aufmöbeln oder neuen kaufen?
musicologics am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  11 Beiträge
Welchen "neuen" Plattenspieler kaufen? Dual; SABA; Tonabnehmer u. Nadel ?
mischko am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  3 Beiträge
Welche Nadel für meinen Plattenspieler? Dual 1214 HS 39
Drytooler am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  4 Beiträge
neue nadel für dual hs 152
tom2206 am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  2 Beiträge
DUAL HS 51
maffin35 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
Dachbodenfund: Dual HS 43
P.Diddy am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Denon
  • Pro-Ject
  • Schneider/TCL
  • Thorens
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.811